Aktuelle Zeit: 15.04.2021, 07:59

Silber.de Forum

Aus die Maus für Italien?

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

Reblis
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1131
Registriert: 13.01.2010, 21:30

Re: Aus die Maus für Italien?

Beitragvon Reblis » 03.06.2018, 10:56

Merkel lehnt Schuldenerlass für Italien ab
Bundeskanzlerin Angela Merkel warnt davor, Italien finanziell zu weit entgegenzukommen. Der "Frankfurter Allgemeinen" sagte Merkel, Solidarität dürfe "nie in eine Schuldenunion münden".
http://www.dw.com/de/merkel-lehnt-schul ... a-44056066




Merkel will „offen auf die neue italienische Regierung zugehen“
Die Kanzlerin gratuliert Italiens neuem Ministerpräsidenten Conte zu seiner Ernennung. Rufen des Landes nach einem Schuldenerlass erteilt sie indes eine Absage.
http://www.handelsblatt.com/politik/deu ... eAJCUB-ap1




Kooperation, aber kein Schuldenschnitt
Kanzlerin Merkel hat telefonisch dem neuen italienischen Ministerpräsidenten Conte gratuliert und ihn nach Berlin eingeladen. In einem Interview lehnte sie allerdings einen Schuldenschnitt für Italien ab.
https://www.tagesschau.de/ausland/merkel-conte-101.html
Ganz genau so ist es und nicht anders!

Anzeigen
Silber.de Forum
san agustin
Silber-Guru
Beiträge: 7472
Registriert: 20.11.2009, 21:43
Wohnort: am schwungrad europas

Re: Aus die Maus für Italien?

Beitragvon san agustin » 03.06.2018, 11:21

@ Reblis

wir brauchen uns wohl alle nichts vor machen: die Worte sind lediglich lippenbekenntnise
und dafür da, den ,,pöbel,, zu beruhigen

wenn es hart auf hart kommt, wird hier auch wie bei griechenland ein hilfsprogramm aufgelgegt
auch wenn nun italien ein ganz anderes kaliber ist

Die Bundeskanzlerin würde niemals den EURO fallen lassen - egal was es dem Steuerzahler kosten würde
da brauchen wir uns keine Illusionen machen

die neue regierung hat ja jetzt gleich zu anfang verlauten lassen: Man(n) steht zum EURO... :shock:
Ich will meiner Linie und meiner Ansicht eines menschlichen und respektvollen miteinander in diesem Land treu bleiben und jeglicher Art von Diskriminierung entgegenwirken, daher: der EM Handel mit folgenden Personen ist nicht erwünscht: die User, welche es betrifft, wissen es und damit ist es ausreichend....

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5674
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Aus die Maus für Italien?

Beitragvon Bumerang » 04.06.2018, 07:50

Na klar stehen sie zum Euro, solange sie ihn wie die Lira drucken können smilie_09

Sollten die Nettozahler die Bremse ziehen kauft die Italienische Zentralbank die IT Staatsanleihen mit € auf, das Geld landet auf Deutschen Konten (Target2) und macht anschließend eine Währungsreform! Das wäre dann ein Schuldenerlass zu dem Merkel nur zuschauen kann.

Der Euro wurde als Inflationswährung eingeführt entgegen gegenteiligen Beteuerungen. Die Hoffnung war, damit ein Wachstum zu generieren der ca 2% niedriger ist als die Inflation. Doch Euroweit scheitert das Ziel. Mann kann Wohlstand nicht drucken.

Nur die Gewinnerziehlungschance schafft Wachstum. Doch Alle können nicht gewinnen.
Das System funktioniert nicht endlos, denn wenn Märkte erschlossen sind, fallen die Gewinne weg. Zeit zum Umdenken.
Gruß

Bumerang
________________________________________

Entweder man hat Kapital oder man ist Kapital

san agustin
Silber-Guru
Beiträge: 7472
Registriert: 20.11.2009, 21:43
Wohnort: am schwungrad europas

Re: Aus die Maus für Italien?

Beitragvon san agustin » 04.06.2018, 08:16

naja....Venezuela macht es ja gerade vor, wie so eine ,,Währungsreform,, funktioniert:
einfach neue Banknoten drucken und 3 NULLEN streichen

so macht man das................... smilie_20 smilie_57

aber jeder Grundschüler weis, das damit die Inflation nicht von heute auf morgen verschwindet :mrgreen:
Ich will meiner Linie und meiner Ansicht eines menschlichen und respektvollen miteinander in diesem Land treu bleiben und jeglicher Art von Diskriminierung entgegenwirken, daher: der EM Handel mit folgenden Personen ist nicht erwünscht: die User, welche es betrifft, wissen es und damit ist es ausreichend....

Benutzeravatar
Unzen999
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 745
Registriert: 17.03.2014, 17:36

Re: Aus die Maus für Italien?

Beitragvon Unzen999 » 04.06.2018, 10:33

Keine Panik, Mett Mama haut doch schon die nächsten Milliarden raus.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... etzen.html

Alternativlos und natürlich: Immer gegen Auflagen, in begrenzter Höhe und mit vollständiger Rückzahlung. smilie_11 smilie_11 smilie_11
Ein rollender Stein kann kein Moos ansetzen!

Reblis
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1131
Registriert: 13.01.2010, 21:30

Re: Aus die Maus für Italien?

Beitragvon Reblis » 05.06.2018, 17:27

Italien: Neue Regierung kippt Wahlversprechen
Italiens neue Regierung hat es nicht eilig mit der Einlösung ihrer Wahlversprechen: Die Flat Tax und das bedingungslose Grundeinkommen müssen noch mindestens bis 2020 warten.
https://www.luzernerzeitung.ch/internat ... ld.1026170
Ganz genau so ist es und nicht anders!

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5674
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Aus die Maus für Italien?

Beitragvon Bumerang » 22.11.2018, 16:12

Geldpolitik der EZB hat deutsche Sparer um Milliarden ärmer gemacht

https://www.welt.de/wirtschaft/bilanz/a ... macht.html

Gewichtiger noch sind in diesem Zusammenhang die Target-Salden. Die Mehrheit der deutschen Wirtschaftswissenschaftler sieht in diesen Salden (praktisch unverzinst!) Überziehungskredite, die von den Nordländern des Euro an die Südländer vergeben werden.

Laut eines Beitrags von Jörg Krämer, des Chefvolkswirts der Commerzbank, in der „FAZ“ vom 19.11. plant die EZB neue Kredite für europäische Banken. Keine kurzfristigen von nur einer Woche, wie früher üblich, sondern solche mit langer Laufzeit.

Hierbei ginge es nicht nur, so Krämer, „um Liquiditätspolitik, sondern auch um Hilfen für den Finanzminister und die Banken in Italien“. Noch Fragen?
Gruß

Bumerang
________________________________________

Entweder man hat Kapital oder man ist Kapital

Reblis
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1131
Registriert: 13.01.2010, 21:30

Re: Aus die Maus für Italien?

Beitragvon Reblis » 05.06.2019, 21:41

Italiens Parallelwährung ist Sprengstoff für die Euro-Zone
https://www.welt.de/wirtschaft/plus1946 ... litik.html


Italien geht einen Schritt in Richtung Parallelwährung
Die EU-Kommission empfiehlt ein Defizitverfahren - und das Abgeordnetenhaus hat "Mini-Bots" genehmigt, mit denen die öffentliche Hand Lieferanten und Dienstleister bezahlen und Steuern gutschreiben kann
https://www.heise.de/tp/features/Italie ... 39969.html


Bekommt Italien mit sogenannten „Mini-Bots“ eine Parallelwährung?
Die italienische Regierung will kurzfristige Staatsanleihen in Stückelungen von bis zu 500 Euro ausstellen. Das hätte jedoch Folgen für die gesamte EU.
https://www.handelsblatt.com/politik/in ... cFFUsP-ap4


Italien: Angriff der Mini-Monster
In Italien wird über die Einführung spezieller Staatsanleihen diskutiert. Plant das Land den Ausstieg aus der Währungsunion?
https://www.zeit.de/2019/24/italien-sta ... tsschulden


Italien zündelt wieder am Euro
Die Kommission spricht sich für ein Defizitverfahren gegen Rom aus. Doch Sanktionen sind wie schon im Vorjahr aus politischem Kalkül unwahrscheinlich.
https://diepresse.com/home/ausland/eu/5 ... er-am-Euro
Ganz genau so ist es und nicht anders!

Outback 1403
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 896
Registriert: 27.01.2016, 17:39

Re: Aus die Maus für Italien?

Beitragvon Outback 1403 » 06.06.2019, 07:51

" Deutsche Politik: Früher Fels in der europäischen Brandung, heute nur noch Wackelpudding?
Wäre die Große Koalition börsennotiert, würde sie vom Kurszettel verschwinden "

Gastautor: Robert Halver
| 05.06.2019

Die Angst der Grünen vor der großen politischen Verantwortung
Verantwortungsvolles Regieren ist aber was Anderes als oppositionelles Kritisieren. Diese schnöde Erfahrung haben die Grünen schon früher in der Koalition mit der Schröder-SPD gemacht. Die Wähler werden schnell am eigenen Leib spüren, dass Ökologie vielfach auf Kriegsfuß mit Ökonomie steht. Wenn erst einmal Unternehmen der Old Economy (Autoindustrie, Energiewirtschaft) den deutschen Standort aus z.B. Angst vor mangelnder Stromsicherheit noch kritisch hinterfragen, aber auch liebgewonnene Gewohnheiten wie Billigfliegerei und der Verzehr von Rindfleisch aufgrund der Methan ausstoßenden Kuh deutlich teurer werden, kann die grüne Freundschaft schnell enden. Denn wer arbeitslos ist, dem dürfte Klimaschutz herzlich egal sein "

Deutsche Politik: Früher Fels in der europäischen Brandung, heute nur noch Wackelpudding? | wallstreet-online.de - Vollständiger Artikel unter:
https://www.wallstreet-online.de/nachri ... lpudding/2

Quelle: https://www.wallstreet-online.de/nachri ... kelpudding

Reblis
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1131
Registriert: 13.01.2010, 21:30

Re: Aus die Maus für Italien?

Beitragvon Reblis » 08.06.2019, 10:14

Der Nervenkrieg zwischen Rom und Brüssel geht in die heiße Phase. Nachdem die EU-Kommission ein Defizitverfahren gegen das verschuldete Italien empfohlen hat, ist jetzt die Populistenregierung aus Lega und Fünf-Sterne-Bewegung am Zug: Rom muss argumentieren, wie es Dutzende Milliarden einsparen will, um die EU-Ausgabengrenze einzuhalten.

Die Zeit drängt: Am 9. Juli werden die EU-Finanzminister entscheiden, ob sie das Verfahren einleiten wollen. Dies könnte zu einer Strafe von 3,5 Milliarden Euro führen – und einer Panikreaktion auf den Märkten: Ein Glaubwürdigkeitsverlust des wirtschaftlich schwächelnden Italiens würde die Rendite italienischer Staatsanleihen in die Höhe treiben. Rom könnte dann seine Schulden nicht mehr zurückzahlen. Leidtragende wären vor allem die Italiener, die wichtigsten Gläubiger: Italienische Banken halten Staatsschulden im Wert von 400 Mrd. Euro. Der Bankrott der drittgrößten Euro-Volkswirtschaft wäre für die Gemeinschaftswährung kaum verdaubar.

https://diepresse.com/home/ausland/eu/5 ... ssen-geben
Ganz genau so ist es und nicht anders!

Frank the tank
Silber-Guru
Beiträge: 2558
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Aus die Maus für Italien?

Beitragvon Frank the tank » 08.06.2019, 10:41

Also, was wird passieren ......
Whatever it takes .....

graurock
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 743
Registriert: 02.03.2013, 20:29

Re: Aus die Maus für Italien?

Beitragvon graurock » 08.06.2019, 11:53

Nichts wird passieren.

Der Euro wird künstlich am Leben gelassen, koste es, was es wolle.

Keiner wird diesen Euro je verlassen oder alle smilie_01

Benutzeravatar
lubucoin
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 561
Registriert: 26.02.2019, 15:54

Re: Aus die Maus für Italien?

Beitragvon lubucoin » 08.06.2019, 14:10

Im Endeffekt ganz genau die gleiche Situation wie vor einigen Jahren in Griechenland.
Also wird vermutlich auch wieder genau das gleiche passieren wie in Griechenland.
"Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen." - Benjamin Franklin

Benutzeravatar
Nappo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 339
Registriert: 30.03.2013, 15:40

Re: Aus die Maus für Italien?

Beitragvon Nappo » 08.06.2019, 20:51

Mit Nichtwissen bestreite ich, dass es wird wie in Griechenland. Ich glaube, wir sollten die Italiener nicht für ganz dumm verkaufen. (Wobei ich da nicht so objektiv bin, wie es vielleicht sein sollte, da ich die Italiener mag... :D )

Ich denke, man ist sich der Situation Italiens bewusst. Ebenso hat man Kenntnis über die Vorgänge und Folgen in Bezug auf Griechenland. Ich warte ab und habe das Bauchgefühl, dass noch interessantes dabei heraus kommt - und der Rest der EU, einschließlich uns, sich noch wundern wird.

In etwas ist es so, wie das, was ich beim Brexit vermutet habe, so er denn kommt, was ich aber auch glaube. Auch bei diesem Thema hielt ich mich zurück. Alle posaunten, dass nur die Briten letztlich Nachteile dadurch hätten. Ein paar kleine Blesuren auf "unserer Seite" gab man zu. Aber das war es dann auch.

Letztlich vermutete ich, dass es am Ende anders kommen wird, als man dachte. Der Weg dahin scheint nun geebnet. Trump wird wohl ein neues Handesabkommen mit GB ausarbeiten lassen und in GB wird man es gerne annehmen. Dies wird nur der erste Schritt sein...

Ich kann mir gut vorstellen, dass am Ende des Tages die Briten lachen und auf dem Kontinent der Katzenjammer erst richtig los geht. Und ich kann mir gut vorstellen, dass es bei den Italienern auch so sein wird
https://www.podcast.de/podcast/908466/

Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3436
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Aus die Maus für Italien?

Beitragvon Ric III » 08.06.2019, 21:07

e.
Zuletzt geändert von Ric III am 19.07.2019, 09:33, insgesamt 1-mal geändert.


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste