Aktuelle Zeit: 24.10.2020, 19:08

Silber.de Forum

Fracking wird verboten

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

bernstedter
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 221
Registriert: 03.09.2014, 08:38

Re: Fracking wird verboten

Beitragvon bernstedter » 22.06.2016, 13:57

Tykon hat geschrieben:Um die Wirtschaftlichkeit muß ich mir keine Gedanken machen, du übrigens auch nicht wenn es nicht deine Branche ist.
Und der Umweltaspekt ist mir wurscht. Ich schmeiß auch Batterien in den Hausmüll.


Tykon ey deine Kommentare :D Wenn du von der Wand bis zur Tapete denkst dann ist das schon ein Meilenstein^^

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Tykon
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 988
Registriert: 30.03.2016, 11:14

Re: Fracking wird verboten

Beitragvon Tykon » 22.06.2016, 14:15

Rollmops hat geschrieben:Die Ironie ist doch vielmehr, dass er diese Antwort geschrieben hat, nachdem ich aufgezeigt habe, dass Fracking NICHT wirtschaftlich ist.
Er hätte auch sagen können, umwelttechnische und wirtschaftliche Argumente interessieren mich nicht. Ich schmeisse auch Pfandflaschen in den Müll.

Der Zeitpunkt meiner Aussage hat nichts mit Deinen Ausführungen zur Wirtschaftlichkeit zu tun. Ich habe sie nichtmal gelesen. Mir ist es egal ob Fracking wirtschaftlich ist oder nicht. Dass müßen die Betreiber bewerten und entscheiden.
Ich interessiere mich auch nicht dafür, ob VW die Milliarden Entwicklung eines neuen Golf über den Verkauf wieder rein bekommt. Ist das gleiche in grün.

Pfandflaschen werfe ich natürlich nicht in den Müll. Das ist ja bares Geld. Wenns Pfand auf Batterien gäbe, würd ich die auch sammeln.

Querulant hat geschrieben:@Tykon
Hauptsache die Wirtschaft brummt, alles andere ist dir demnach egal, tolle soziale Einstellung!
Ich fass es immer gar nicht wie Assi Manche sind :roll: und kein bisschen in die Zukunft denken können. Hauptsache JETZT gehts mir gut, gell?
Kinder wirst du wohl sicher keine haben, oder wenn, sind die dir vermutlich auch schei.. egal :evil:

Es ist richtig, ich habe keine Kinder und das ist auch gut so. Ich denke soweit ich lebe ... nach mir die Sinnflut. Ich hab noch nie behauptet eine soziale Einstellung zu haben.
Ich kann die Floskel "bleibt Gesund" nicht mehr hören oder lesen. Es kotzt mich mittlerweile an. smilie_44

Benutzeravatar
Rollmops
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 29.04.2011, 22:01

Re: Fracking wird verboten

Beitragvon Rollmops » 22.06.2016, 14:31

Ich antworte nur auf Beiträge, die ich auch gelesen habe. 8)

Aber jetzt im Ernst, bitte ignoriert gewisse Beiträge, sonst ist der Faden schneller im geschlossenen Bereich, als ich Wetten darauf annehmen kann, wann er verschoben wird.
Einmal Rollmops = immer Rollmops

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5560
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Fracking wird verboten

Beitragvon Bumerang » 22.06.2016, 15:26

Man kann zum Thema Umweltschutz unterschiedliche Positionen haben, nicht weil Umweltschutz unwichtig wäre, sondern weil unter diesem Label viel Schindluder getrieben wird. Deshalb weiß man nie so genau, ob Bio drin ist wo Bio drauf steht. Das kann zu Position wie die von Tykon führen.

Die Batterien sind ein "gutes" Beispiel dafür. Da wird Pfand auf Tüten und Getränkedosen- und Plastiklaschen auferlegt, aber auf Batterien nicht! Dass sie meistens im Müll landen ist vorprogrammiert.
Gruß

Bumerang
________________________________________

Entweder man hat Kapital oder man ist Kapital

Ignore Liste: Kookaburra Fan=barny68, Odyssee, BIOSHOCK, redtshirt, bernstedter

Benutzeravatar
Rollmops
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 29.04.2011, 22:01

Re: Fracking wird verboten

Beitragvon Rollmops » 22.06.2016, 16:35

Bumerang hat geschrieben:Man kann zum Thema Umweltschutz unterschiedliche Positionen haben, nicht weil Umweltschutz unwichtig wäre, sondern weil unter diesem Label viel Schindluder getrieben wird. Deshalb weiß man nie so genau, ob Bio drin ist wo Bio drauf steht. Das kann zu Position wie die von Tykon führen.

Dass man unterschiedliche Positionen haben kann, stimme ich Dir zu,
Nur Tykon stellt die Behauptung auf, daß Deutschland sich mit seinem Umweltschutz ins Aus stellt
Ich führe daraufhin aus, daß dies in Hinblick auf Fracking nicht der Fall ist.
Er liest meinen Text nichtmal und sagt dass meine Begründung, warum er falsch liegt, nämlich der wirtschaftliche Aspekt, ihn genauso wenig interresiert wie der Umweltschutz. Deshalb mein Vergleich Pfandflaschen. Ich nenne so ein Verhalten übrigens trollen, das hat nichts mehr mit Meinungsaustausch zu tun.
Ich gebe Dir Recht, dass es nur konsequent wäre, Pfand auf Batterien zu erheben.
Und selbst wenn wir den Umweltaspekt komplett aussen vor lassen, ist es mir ein Rätzel warum wir zu dem derzeitigen Zeitpunkt, nicht das schärfste Gesetzt erlassen sollten, was man sich vorstellen kann. Aufweichen ist leichter als verschärfen. Vor allem sollte TTIP kommen.
Kleiner Vorgeschmack gefällig?
WASHINGTON, DC -- An international tribunal has begun considering a claim that the United States must pay a foreign investor almost $1 billion because of a California measure to prevent water contamination.
The Canadian challenger, Methanex Corporation, has argued that a plan to remove the toxic chemical MTBE (methyl tertiary butyl ether) from California's gasoline violates the North American Free Trade Agreement (NAFTA).

http://www.corpwatch.org/article.php?id=570
Keine Firma wird klagen, sollte sich ein Land entscheiden, ihre Gesetze grosszüger zu fassen. Aber wer morgen auf die Idee kommt, etwas mehr Sicherheit wäre nett, muss mit Milliardenklagen, der ausländischen Konzerne rechnen. Warum glaubt ihr, drängen die Konzerne sonst auf die Bohrgenehmigungen, obwohl bei dem derzeiten Rohstoffpreisen, eine Förderung sich nicht lohnt?
Da wird ein spätere Schadensersatzklage ganz knall einkalkuliert.
Einmal Rollmops = immer Rollmops

Benutzeravatar
weissbart
Silber-Guru
Beiträge: 3066
Registriert: 25.03.2011, 19:20
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Fracking wird verboten

Beitragvon weissbart » 22.06.2016, 19:07

Moin,

auch beim konvenionellen Fracking fallen hochgiftige Rückstände an, mit denen in der Vergangenheit nicht immer verantwortungsvoll umgegangen wurde.

"Die Frage ist allerdings, ob entsprechende Vorhaben in ländlichen Regionen durchsetzbar sind. In Norddeutschland hat in den letzten Jahren schon die Diskussion über das zeitweise diskutierte Verpressen von in den Kraftwerken abgetrenntem Kohlendioxid (CCS, Carbon Capture and Storage) für erhebliche Unruhe gesorgt. Vielerorts waren Bürgerinitiativen entstanden, die sich später auch gegen Fracking oder in Schleswig-Holstein auch gegen die Wiederaufnahme der Ölförderung gewendet haben.

Dort, im nördlichsten Bundesland, wurde dieser Tage bekannt, dass in der Vergangenheit sehr nachlässig mit den Hinterlassenschaften der Förderung umgegangen worden war. Von 100 Orten hat die Kieler Landesregierung Kenntnis, an denen Bohrschlämme vergraben wurden, teilte sie auf eine der Anfrage der Piratenfraktion mit. Vier davon liegen in Wasserschutzgebieten und neun weitere in Trinkwasserschutzgebieten.

In Schwentinental bei Kiel wurde in den 1960er und 1970er Jahren zum Beispiel in wenigen 100 Metern Entfernung von einem Wasserwerk Öl gefördert. Die Bohrschlämme, die unter anderem giftige Schwermetalle und krebserregende Polyzyklische Aromatische Kohlenwasserstoffe enthalten können, wurden seinerzeit oft achtlos in der Nähe der Bohrlöcher vergraben.
"
http://www.heise.de/tp/artikel/48/48608/2.html

gruss
weissbart

Benutzeravatar
Querulant
Silber-Guru
Beiträge: 3169
Registriert: 08.06.2010, 13:11

Re: Fracking wird verboten

Beitragvon Querulant » 23.06.2016, 02:03

@Weissbart hier tun sich ja Abgründe auf.

@Bumerang, @Rollmops
sehe ich alles genauso.

Die Haltung von Tykon kann ich trotzdem nicht nachvollziehen, man könnte ja trotz allem Dinge vermeiden, wo es einem möglich ist, auch wenn seitens der Politik viel Schweinereien laufen.

Aber vielleicht ist er tatsächlich en Troll ... so wie es das Telefon/Euro usw. war. Dieser lustige user hatte einen ähnlichen Stil ;)
Lieber arm dran als Bein ab :)

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5560
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Fracking wird verboten

Beitragvon Bumerang » 23.06.2016, 09:56

Rollmops hat geschrieben:
Bumerang hat geschrieben:Man kann zum Thema Umweltschutz unterschiedliche Positionen haben,

Dass man unterschiedliche Positionen haben kann, stimme ich Dir zu,
Nur Tykon stellt die Behauptung auf, daß Deutschland sich mit seinem Umweltschutz ins Aus stellt
Ich führe daraufhin aus, daß dies in Hinblick auf Fracking nicht der Fall ist.
Er liest meinen Text nichtmal und sagt dass meine Begründung, warum er falsch liegt, nämlich der wirtschaftliche Aspekt, ihn genauso wenig interresiert wie der Umweltschutz. Deshalb mein Vergleich Pfandflaschen. Ich nenne so ein Verhalten übrigens trollen, das hat nichts mehr mit Meinungsaustausch zu tun.
Ich gebe Dir Recht, dass es nur konsequent wäre, Pfand auf Batterien zu erheben.



Nun, gerade Letzteres hat er ganz klar bejaht (er würde die Batterien mit Pfand nicht wegwerfen).
Ich möchte gerade damit beginnen, weil es in meinen Augen für einen realen Umweltschutz ausschlaggebend ist. Ich sehe es nämlich so, dass unter dem Banner des Umweltschutzes Lobbypolitik getrieben wird. Ich nenne nur die Stromsteuerbefreiung für energielastige Produktion, z.B. Aluminium, das obendrein hoch giftig ist! Das darf dann der Verbraucher ausgleichen, der ein schlechtes Gewissen haben soll, die Plastikflasche und Tüten zu verwenden, die er trotzdem teuer bezahlt!

Zudem ist das konventionelle Fracking kein "Biohof".

Bei der konventionellen Gasförderung fallen bereits große Mengen an Bohrschlämmen und Lagerstättenwasser an. Diese sind mit teils krebserregenden Kohlenwasserstoffen, giftigen Schwermetallen wie Arsen und Quecksilber und radioaktiven Isotopen belastet. Beides wird durch Grundwasser führende Schichten gefördert, oberirdisch bearbeitet und teils unterirdisch transportiert und anschließend in Versenkbohrstellen/Disposalbohrungen entsorgt, wobei es wieder die Grundwasser führende Schicht passiert.


http://bi-intschede.de/node/30

Ja, das Unkonventionelle ist schlimmer, aber beides ist schlimm.
Eine "einseitige" Betrachtung von Umweltschutz (man selbst soll den Müll trennen aber die Großen klotzen mit dem Dreck) kann zur Frustration führen und die vertretene Position ein wenig "radikalisieren".

Wo ich aber Tykon definitiv nicht zustimme ist, dass Deutschland Nachteile durch den Umweltschutz haben wird. Im Einzelfall betrachtet vielleicht, doch insgesamt gewinnt Deutschland an Attraktivität und zieht damit Konsumkapital (Urlaub, Kuckucksuhren und Lederhosen) sowie Investitionskapital in Immobilien z.B. aber auch in die Unterhaltuns- und Hotelindustrie, von der ganzen Welt an. Andersherum schadet es der umweltfreundlichen Industrien nicht so sehr.


Rollmops hat geschrieben:Vor allem sollte TTIP kommen.


Ja, das ist ein großes Thema. Ich halte heute generell Abkommen für Knebelverträge. So ähnlich wie die AGB. Die Großkonzerne versuchen alle möglichen und künftigen Risiken wofür sie gerade stehen müssten, auszuschließen. Heute werden sogar Farben und Schweineembryos patentiert. Verrückte Welt.
Gruß

Bumerang
________________________________________

Entweder man hat Kapital oder man ist Kapital

Ignore Liste: Kookaburra Fan=barny68, Odyssee, BIOSHOCK, redtshirt, bernstedter

stoffe67
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 548
Registriert: 01.07.2010, 21:05
Wohnort: Southern-Bavaria

Re: Fracking wird verboten

Beitragvon stoffe67 » 23.06.2016, 22:51

weissbarts Geschichte war aus den 60er und 70er Jahren. Wer sich daran erinnert wie es damals aussah im Land und roch in der Stadt, der versteht wie wichtig der Umweltschutz danach war. Ich selbst war ein großer Befürworter und vertrat meine Meinung auf diesem Gebiet teils schon aggressiv. Heute ist ein Großteil davon leider entweder ein Riesengeschäft für Wenige oder Beschäftigungstherapie und Nachteil für Viele. Lacke war das letzte Wort im letzten post, denke ich an diese Biokacklacke im KFZ-Bereich kriege ich eine innere Wut, ebenso bei der Lackschicht in mm. im Neuwagenbereich alles viel zu dünn heute. Fracking hin oder her das Land ist viel zu klein und dichtbesiedelt. Technisch check ich es nicht um es zu beurteilen. FINE
Es wird aufwärts gehen, es wird abwärts gehen, es wird nicht untergehen.

kookapanda
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 441
Registriert: 22.11.2015, 12:00

Re: Fracking wird verboten

Beitragvon kookapanda » 26.06.2016, 12:39

info

UMSTRITTENE TECHNIK 11:11 Fracking-Firmen klagen über Wildwest-Methoden

Zwei Unternehmen wollen in Deutschland Fracking einsetzen, um Erdgas zu fördern. Die Politik hat das lange verhindert, mit juristisch fragwürdigen Mitteln. Rund 2000 Menschen kostete das ihre Jobs.

Im Wilden Westen regierte einst das Faustrecht. In Deutschlands Wildem Westen geht auch heute noch nicht alles nach Recht und Gesetz zu: Diese Erfahrung mussten in den vergangenen Monaten rund 2000 Mitarbeiter der Erdgasindustrie in Niedersachsen machen.

Sie verloren ihre Jobs, weil die Landesregierung in Hannover ihre Beamten angewiesen hatte, unter Missachtung gültigen Landesrechts allen Erdgasbohrungen pauschal und ohne sachliche Begründung bis auf Weiteres die Genehmigung zu versagen.
...

http://www.welt.de/wirtschaft/article15 ... hoden.html
Es ist auch moralisch sinnvoll, dass diese Flüchtlinge nur vorübergehend aufgenommen werden sollten. Das Ziel sollte sein, dass sie zurückkehren und beim Wiederaufbau ihrer eigenen Länder mithelfen. Der Dalai Lama 01.06.2016 zur Flüchtlingskrise in Deutschland


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 17 Gäste