Seite 6 von 6

Re: Lebensversicherung? Alles viel schlimmer.

Verfasst: 12.12.2019, 17:14
von Turnbeutelvergesser
Kommt halt drauf an. Wer noch eine Garantieverzinsung von 4% oder mehr hat, der muss sich genau überlegen, wo er eine ähnliche Rendite erzielen könnte. Die Überschussbeteiligung ist natürlich Kokolores.

Setzt natürlich voraus, dass das System noch ein ganze Weile am laufen gehalten wird. Wovon ich die nächsten Jahre ausgehe. Siehe Japan. Die ganzen Unkenrufe zum Ende des Euro haben sich bis heute nicht bewahrheitet. Ich gehe eher von einer schleichenden Erodierung als einen richtigen Crash aus. Quasi der Idealfall. Die Verantwortlichen werden es schon so einrichten, dass auf absehbare Zeit keine Massenpanik aufkommt. So lange die breite Masse ihr Brot und ihre Spiele bekommt, läuft der Laden weiter.

Re: Lebensversicherung? Alles viel schlimmer.

Verfasst: 12.12.2019, 17:26
von leuchtboje
Turnbeutelvergesser hat geschrieben:Kommt halt drauf an. Wer noch eine Garantieverzinsung von 4% oder mehr hat, der muss sich genau überlegen, wo er eine ähnliche Rendite erzielen könnte. Die Überschussbeteiligung ist natürlich Kokolores.

Setzt natürlich voraus, dass das System noch ein ganze Weile am laufen gehalten wird. Wovon ich die nächsten Jahre ausgehe. Siehe Japan. Die ganzen Unkenrufe zum Ende des Euro haben sich bis heute nicht bewahrheitet. Ich gehe eher von einer schleichenden Erodierung als einen richtigen Crash aus. Quasi der Idealfall. Die Verantwortlichen werden es schon so einrichten, dass auf absehbare Zeit keine Massenpanik aufkommt. So lange die breite Masse ihr Brot und ihre Spiele bekommt, läuft der Laden weiter.


So sehe ich das auch, 4% war natürlich die maximale Garantie, die es gab, aber - wo bekommen die Leute heute auch nur 2,75% oder 2,25%... wenn die Leitzinsen noch weiter absacken, könnte selbst eine noch niedrigere Garantieverzinsung plötzlich wieder als attraktiv gelten. Die dann gültige Inflation spielt natürlich auch noch eine Rolle.

Re: Lebensversicherung? Alles viel schlimmer.

Verfasst: 12.12.2019, 17:33
von domrepp
leuchtboje hat geschrieben:
So sehe ich das auch, 4% war natürlich die maximale Garantie, die es gab, aber - wo bekommen die Leute heute auch nur 2,75% oder 2,25%... wenn die Leitzinsen noch weiter absacken, könnte selbst eine noch niedrigere Garantieverzinsung plötzlich wieder als attraktiv gelten. Die dann gültige Inflation spielt natürlich auch noch eine Rolle.


...und die Tatsache, dass nicht die tatsächlich eingezahlten Beträge mit den Sätzen verzinst werden!

Re: Lebensversicherung? Alles viel schlimmer.

Verfasst: 12.12.2019, 18:03
von leuchtboje
Das ist richtig, kommt allerdings darauf an, was man an Zusatzversicherungen mit reingenommen hat.
Zusätzliche Todesfallleistung kostet natürlich, also raus damit.
Bei manchen Versicherungen 5% Abzug bei monatlicher Zahlweise - also Jährlich zahlen...

Die Abschlusskosten kann man - was viele nicht wissen und nicht machen- auch verhandeln...

Re: Lebensversicherung? Alles viel schlimmer.

Verfasst: 12.12.2019, 18:06
von Frank the tank
Von den Beiträgen geht der Anteil für die Risikorückstellung, die Provisionen und die Verwaltungsgebühren ab. Dann erst Zinsen, da sieht das mit 2,25% nicht mehr so rosig aus.

Re: Lebensversicherung? Alles viel schlimmer.

Verfasst: 12.12.2019, 18:09
von Frank the tank
leuchtboje hat geschrieben:Das ist richtig, kommt allerdings darauf an, was man an Zusatzversicherungen mit reingenommen hat.
Zusätzliche Todesfallleistung kostet natürlich, also raus damit.
Bei manchen Versicherungen 5% Abzug bei monatlicher Zahlweise - also Jährlich zahlen...

Die Abschlusskosten kann man - was viele nicht wissen und nicht machen- auch verhandeln...


Meinst Du ,das haben die mit den alten "gut verzinsten Verträgen" gewusst und gemacht?
Ich denke nicht.

Heute ist das evtl. möglich, da wird dem Kunden dann untergejubelt wie schlau er doch ist. Der Gewinner ist immer die Versicherungsgesellschaft.

Re: Lebensversicherung? Alles viel schlimmer.

Verfasst: 20.12.2019, 09:01
von Polkrich
Bin mal gespannt, was aus unserer bisher recht ordentlichen VBL Rente werden wird. Sind zwar im Vergleich zur freien Wirtschaft sehr geringe Kostenstrukturen, aber die Enteignungspolitik greift ja auch diese an. Wird wohl das gleoche Schicksal treffen wie ahezu alle Versicherungen und Pensionskassen (siehe letzter Streßtest). smilie_04

Re: Lebensversicherung? Alles viel schlimmer.

Verfasst: 20.12.2019, 14:05
von Bumerang
....wie kann man noch warten und gespannt sein?!?!

Ich muss Aber auch nicht alles verstehen...

Re: Lebensversicherung? Alles viel schlimmer.

Verfasst: 20.12.2019, 19:36
von leuchtboje
Frank the tank hat geschrieben:
leuchtboje hat geschrieben:Das ist richtig, kommt allerdings darauf an, was man an Zusatzversicherungen mit reingenommen hat.
Zusätzliche Todesfallleistung kostet natürlich, also raus damit.
Bei manchen Versicherungen 5% Abzug bei monatlicher Zahlweise - also Jährlich zahlen...

Die Abschlusskosten kann man - was viele nicht wissen und nicht machen- auch verhandeln...


Meinst Du ,das haben die mit den alten "gut verzinsten Verträgen" gewusst und gemacht?
Ich denke nicht.

Heute ist das evtl. möglich, da wird dem Kunden dann untergejubelt wie schlau er doch ist. Der Gewinner ist immer die Versicherungsgesellschaft.


Nein.

Re: Lebensversicherung? Alles viel schlimmer.

Verfasst: 01.01.2020, 12:18
von Frank the tank
Das Jahr endet mit folgendem Artikel zu den KLVs:

27.12.2019
Eine Branche vor dem Offenbarungseid
Lebensversicherer-Pleiten kaum noch abzuwenden

https://www.manager-magazin.de/finanzen ... 02302.html