Seite 4 von 6

Re: Lebensversicherung? Alles viel schlimmer.

Verfasst: 03.02.2016, 13:13
von Bumerang
Ich würde mich freuen, wenn jemand seine RKW Tabelle hier posten würde.

Re: Lebensversicherung? Alles viel schlimmer.

Verfasst: 03.02.2016, 13:21
von Gairsoppa
Bumerang hat geschrieben:Ich würde mich freuen, wenn jemand seine RKW Tabelle hier posten würde.


Seine was smilie_08
Raten-Kredit-Wucher-Tabelle ?
Klär mich auf, bitte, was ist das.
Google bring zu "RKW-Tabelle" nix brauchbares.

Ah.. ok
Rück-Kaufs-Wert-Tabelle smilie_24

Re: Lebensversicherung? Alles viel schlimmer.

Verfasst: 03.02.2016, 15:42
von Robbert
Ich bin froh mich nicht mehr mit Formulierungen wie diesen auseinandersetzen zu müssen: "Der Rückkaufswert zzgl. der Schlussüberschussbeteiligung ..."

2013 habe ich meine LV nach 19 Jahren Laufzeit gekündigt.

robbert

Re: Lebensversicherung? Alles viel schlimmer.

Verfasst: 11.02.2016, 12:43
von Datenreisender
DIHK-Umfrage: Lebensversicherer im Krisenmodus

11.2.2016 – Die deutschen Unternehmen beurteilen ihre aktuelle Geschäftslage so gut wie noch nie. Die Geschäftserwartungen für die nahe Zukunft sind nach der aktuellen DIHK-Konjunkturumfrage verhaltener. Die Versicherungswirtschaft schätzt dabei ihre aktuelle Lage insgesamt ebenfalls als gut ein, aber etwas schlechter noch als zu Beginn des Vorjahres. Betrachtet man aber die Detaildaten zu den Lebensversicherern, dann befindet sich die Sparte im Krisenmodus.

http://www.versicherungsjournal.de/vert ... 124795.php

Re: Lebensversicherung? Alles viel schlimmer.

Verfasst: 31.03.2016, 06:30
von Datenreisender
Lebensversicherung:
Garantien bei Lebensversicherungspolicen sind nicht sicher

Fondsprofessionell berichtet in einem bereits am 29.02.16 erschienen Beitrag über Garantien bei Lebensversicherungen. Diese seien nicht sicher. Das Thema betrifft auch Riester-Renten.

http://der-bondaffe.com/2016/03/30/lebe ... ht-sicher/

Re: Lebensversicherung? Alles viel schlimmer.

Verfasst: 20.04.2016, 13:54
von Datenreisender
Enormer Druck durch Niedrigzinsen
BaFin-Chef: Oberaufseher hält Pleiten von Lebensversicherern für möglich

Im "Handelsblatt" hat sich der Chef der Finanzaufsicht BaFin, Felix Hufeld, kritisch über den Zustand einiger deutscher Lebensversicherer geäußert. Eine zweistellige Zahl werde eng beobachtet, Marktaustritte seien möglich. Und auch der Garantiezins ist wohl nicht zu halten.

http://www.focus.de/finanzen/versicheru ... 53189.html

Re: Lebensversicherung? Alles viel schlimmer.

Verfasst: 20.04.2016, 14:18
von Bumerang
Ich stelle mir inzwischen die Frage, ob es eine Krieg zwischen ZB(Staat) auf der einen und der Finanzbranche auf er anderen Seite gibt.

So etwas zu verkünden ist ja eine Aufforderung zur Kündigung! Nicht dass sie grundsätzlich falsch wäre, aber von der BaFin?

Hat der Staat seine Schäfchen im Trockenen (EZB) und benötigt er nicht mehr alle Alle in der Branche? Erhofft er sich dadurch steigenden Konsum?

Re: Lebensversicherung? Alles viel schlimmer.

Verfasst: 10.05.2016, 12:35
von Frank the tank
Ich habe ein kurzes Video von Ulrike Herrmann gefunden. Evtl. passt das in diesen Faden, es geht grob um Ersparnisse usw. Schaut euch doch bitte mal die 03:20 Minuten an. Danke
https://www.youtube.com/watch?v=v4dxhAHsxYM
Viele Grüße
Frank the tank

Re: Lebensversicherung? Alles viel schlimmer.

Verfasst: 10.05.2016, 14:22
von Bumerang
Sehr guter Beitrag (innerhalb unseres Fiatsystems, versteht sich) und in kurzen Sätzen zusammengefasst.

Zusätzlich dazu kann man sagen, dass die Neoliberalen einen Teil des Fiatsystems ausgesetzt haben (Verzinsung der Spareinlagen) und ein anderes behalten, die private Kreditschöpfung und die "echte Inflation", die Miete, Gesundheitskosten, Steuern, Abgaben und Einkommensverluste beinhaltet.

Somit ist der Vermögensaufbau nur noch über eine Finanzierung möglich, die wiederum Risiken beinhaltet. Wer arbeitet und spart, kann nicht schnell genug so viel mehr Geld anhäufen, wie es insgesamt wertlos wird.

Beispiel: Wer 2006 angefangen hat EK für einen spätere Immobilie zu sparen, die damals ca 180T€ gekostet hatte, sagen wir 300€ p.m., hätte in 10 Jahren mit 2% Zinsen ca 40T€ angespart. Das wären ca 22% von 180T.

Heute stellt er fest, dass er für die selbe Immobilie in einer Großstadt ca 380T€ zahlen muss. So hat er gerade mal 10% EK. Schlimmer ist, dass sein Gehalt nicht oder kaum gestiegen ist. Tilgt er mit 2% ist er rechnerisch in 35 Jahren fertig.

Hätte er damals zu 100% finanziert, mit 5% Zinsen +2% Tilgung, hätte er heute eine Restschuld von 134T€ und eine Immobilie in Wert von 380T€ und dank der gesunkenen Zinsen nur noch weitere 10 anstatt 15 Jahre Restlaufzeit, bei gleichbleibender Rate.


Die Vermögenden müssen nichts tun. Ihre Vermögen (Immobilien Aktien, Anteile etc) steigen einfach insb. in Vergleich zur Arbeit, die immer billiger wird.

Re: Lebensversicherung? Alles viel schlimmer.

Verfasst: 10.05.2016, 16:19
von Bumerang

Re: Lebensversicherung? Alles viel schlimmer.

Verfasst: 11.05.2016, 02:53
von gullaldr
Danke, Bumerang, interessante, knapp zusammengefasste Überlegungen. Ich werde mir auch den Link nochmals ganz in Ruhe anschauen.

Re: Lebensversicherung? Alles viel schlimmer.

Verfasst: 14.11.2016, 12:56
von Frank the tank
Evtl. nicht ganz richtig hier, das Interview beleuchtet mehrere Aspekte.
Lebensversicherungen, Girokonten, Fintechs,
Finanz-Aufseher Felix Hufeld

http://www.finanzen.net/nachricht/priva ... 34-5182057

Re: Lebensversicherung? Alles viel schlimmer.

Verfasst: 30.06.2018, 17:04
von Frank the tank
BGH: Lebensversicherungen dürfen Kunden weniger auszahlen

Anbieter von Lebensversicherungen kürzen wegen einer Neuregelung häufiger die Beteiligung an den Bewertungsreserven. Laut Bundesgerichtshof ist die Praxis rechtens.

27. Juni 2018, 13:43 Uhr Aktualisiert am 27. Juni 2018, 13:54 Uhr Quelle: ZEIT ONLINE, dpa, AFP, kg 123 Kommentare

https://www.zeit.de/wirtschaft/2018-06/ ... verzinsung

In den Kommentaren haben sich einige verständnisvoll gezeigt und versucht zu erklären. Ich denke, das war Herr Allianz und Frau Ergo ......

Re: Lebensversicherung? Alles viel schlimmer.

Verfasst: 01.07.2018, 18:37
von Bumerang
Bequemlichkeit und Dummheit muss man teuer bezahlen, sagt mein Vater immer.

Re: Lebensversicherung? Alles viel schlimmer.

Verfasst: 11.02.2019, 10:20
von Frank the tank
Blinde Politiker
10.02.2019 | Manfred Gburek

https://www.goldseiten.de/artikel/40392 ... tiker.html

Aus dem Artikel:
Bleiben wir noch kurz beim Beobachten. Da hat es in der vergangenen Woche doch tatsächlich das von einer schlimmen Wirtschaftskrise geschüttelte Italien geschafft, eine Anleihe im Volumen von 8 Milliarden Euro mit Kupon von 3,85 Prozent und 30 Jahren Laufzeit aufzulegen - und die ging weg wie warme Semmeln: Die Gebote betrugen sage und schreibe 41 Milliarden Euro. Damit wäre zu hinterfragen, wie lange sich Großanleger, etwa Lebensversicherer oder Pensionsfonds, noch in der nominalen Scheinsicherheit wiegen, bis die italienische Schuldenblase platzt und die Kunden der Großanleger hohe reale Verluste erleiden.
Ende