Seite 2 von 2

Re: Gaddafis düstere Prophezeiung

Verfasst: 06.11.2015, 20:27
von geheimesMuseum
An Frau M. und Herrn G. kann man sehen, welchen immensen Schaden zwei pastoral-religiöse Extremisten mit Migrationshintergrund anrichten können, wenn der "Schläfer" in ihnen aktiviert wird.
Trotz ausreichender Deutschkenntnisse haben sie mangels Integration in den Arbeitsmarkt die innere Kluft zwischen demokratischer und totalitärer Kultur nie überwinden können. Sie können den Unterschied von Argument und Gesinnung nicht begreifen. Angesichts einer grenzenlosen Flut von Schicksalsgenossen aus aller Welt, deren unvermeidliches Scheitern sie vorausehen, sprengen sie die demokratische Grundordnung und den Grundkonsens der Gesellschaft mitsamt der einheimischen und zugewanderten Bevölkerung in die Luft, damit, ausgleichende Gerechtigkeit muß sein! niemand mehr eine lebenswerte Zukunft hat. Wo keine Grenzen mehr sind, da ist auch kein Staat mehr und damit auch kein Recht unter dessen Schutz es sich zu flüchten lohnt.
Die pastoral-moralische Begründung für dieses apokalyptische Endzeitinferno ist die Weigerung der Flüchtlinge sich dem Islamischen Staat zu opfern und der Einheimischen sich der christlichen Demut zu beugen. Es gibt aber nur einen Gott und der ist alternativlos !
Pastor ist das lateinische Wort für Hirte und der ganze Vorgang erinnert uns an die alttestamentarische Weisheit: Auch der beste aller guten Hirten will seine Schäfchen melken, scheren und schlachten smilie_02