Aktuelle Zeit: 26.10.2020, 13:07

Silber.de Forum

Armutsbericht 2013

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

Benutzeravatar
Sidabras
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 226
Registriert: 16.11.2010, 20:24

Beitragvon Sidabras » 21.12.2013, 01:38

Hallo Maplefan,

jetzt bist Du aber so richtig Naziehh, also richtig räächts mit Deiner Meinung.

Sollten 2014 unsere bulmänischen Fachkräfte in Heerschaaren nach Doitschelan einwandern und SOFORT HARTZ IV beziehen dürfen während Du erst einmal in dieser beschixxenen Situation dein Vermögen abschmelzen darfst (der Zeitraum wird Dir von der ARGE noch vorgegeben) ist das mehr als zum Kotzen..

Aber Theo Sarrazin schelten.. Doitschelan HAT sich abgeschafft...

Noch nie hat ein Volk ohne Patriotismus und Stolz den Stürmen (ich sage bewußt) feindlicher Stämme widerstanden, IMHO. Und Doitschalan ist mittlerweile ein Volk OHNE STOLZ und OHNE PATRIOTISMUS und wird bewußt von interessierten Kreisen auf den Zeitraum von 1933-1945 reduziert.

Unsere Emigrationspläne gedeihen und lassen unsere Lebensfreude täglich steigen!!!

Beste Grüße

Sidabras
"Ich weiß, daß Sie glauben, Sie wüßten, was ich Ihrer Ansicht nach gesagt habe. Aber ich bin nicht sicher, ob Ihnen klar ist, daß das, was Sie gehört haben, nicht das ist, was ich meinte."
Alan Greenspan,Ex-FED-Präsident

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
joakim7
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 412
Registriert: 14.10.2009, 20:46

Re: Armutsbericht 2013

Beitragvon joakim7 » 21.12.2013, 09:07

Aurargint hat geschrieben:
Hallo Joakim7, was ist ein Prantl-Abo?
Gruß, Aurargint

Hallo Aurargint
Heribert Prantl war weiland Staatsanwalt in BY. Just als Heriberti schwante, dass er niemals die Weihen eines Verfassungsrichters erlangen würde, ereilte ihn der Ruf in die Redaktion der SZ. Und seither verwandelte sich eine ehemals liberale und interessante Zeitung in den Prototypen eines linken gender Käseblattes mit sich stets neu erfindender vorauseilender political Correctness.

VG
Joakim7
quidquid agis respice finem ergo carpe diem noctemque

_____
gerne getauscht mit kaiserwetter

libelle
Silber-Guru
Beiträge: 2465
Registriert: 05.09.2010, 14:29

Beitragvon libelle » 21.12.2013, 09:16

Natürlich gibt es Ungerechtigkeiten in unserem Land, wenn es darum geht die Früchte unserer gemeinschaftlichen Arbeit gerecht zu verteilen.
Die sinnvollsten Arbeiten werden oft unangemessen schlecht bezahlt während es Lobbyisten geschafft haben sich Monat für Monat übermäßig viel in die Taschen zu packen.

Bis die Friseuse einen angemessenen Lohn erhält werde ich deshalb auch weiterhin gerne ein angemessenes Trinkgeld zahlen.

Es greift mir auch alles ein wenig zu kurz, wenn behauptet wird, jeder könne sich ja weiterbilden und mit diesem mehr an Wissen auch mehr Geld zu verdienen.
Erstens ist nicht jeder dazu in der Lage und zweites muss man sich mal unabhängig davon fragen, ob die Putzfrau, Friseuse oder Pflegekraft nicht auch mit einer 40 Stunden Woche so viel verdienen müsste, dass sie auch ohne Unterstützung gut über die Runden kommen.
Außerdem sind wir als Gesellschaft darauf angewiesen, das geputzt und gepflegt wird, es macht also keinen Sinn, das bestehende Personal durch Weiterbildung wieder diesem Markt zu entziehen.
Wir sollten froh sein, dass es Menschen gibt die diese Arbeiten in unserer Gesellschaft übernehmen wollen.
Und auch das Argument, dass Angebot und Nachfrage den Preis bestimmen, möchte ich so nicht gelten lassen, wenn doch bekannt ist, das hier kräftig manipuliert wird, in dem man die Angebotsseite durch Billigkräfte aus dem Ausland aufstockt oder aber das einfache Volk dazu nötigt parallel zur täglichen Arbeit noch einen 450€ Euro Job anzunehmen. Dass sich auf diesem Sektor in Zukunft auch immer mehr Rentner einfinden werden „müssen“ schafft zusätzlich Angebot und drückt weiter den Lohn.
Wenn es nicht Rückwärts gehen soll, ist jede Gesellschaft auf seine Leistungsträger angewiesen.
Doch hier werden diese Leistungsträger immer seltener gut bezahlt, gut bezahlt werden hingegen jene die sich gut vermarkten, da spielt die Leistung eher eine untergeordnete Rolle.
Mittlerweile versorgen sich einige Berufszweige wie von Zauberhand selbst mit Arbeit. Zahnärzte sind mir da mit ihren Igel-Leistungen noch die Liebsten.
Beamte erfinden täglich neue Betätigungsfelder um auch weiterhin in Lohn und Brot zu stehen, da verwaltet schon mal der eine den anderen oder täglich werden neue Verordnungen auf den Weg gebracht damit zu mindestens der Anschein gewahrt ist, man wäre unabkömmlich.
Aus dem Stand heraus würde ich sagen, dass unserem Land mehr damit gedient wäre, wenn wieder die Leistungsträger das Zepter in die Hand nehmen würden und als erste Amtshandlung erst einmal allerorts den Verwaltungsapparat um 50 % einstampfen.

Benutzeravatar
Lunarjäger
Moderator
Beiträge: 8187
Registriert: 17.09.2008, 21:02
Wohnort: Im Dunkeln

Beitragvon Lunarjäger » 21.12.2013, 09:54

libelle hat geschrieben:Beamte erfinden täglich neue Betätigungsfelder um auch weiterhin in Lohn und Brot zu stehen, da verwaltet schon mal der eine den anderen oder täglich werden neue Verordnungen auf den Weg gebracht damit zu mindestens der Anschein gewahrt ist, man wäre unabkömmlich.


Habe es hier schon einmal in den jahren erwähnt.
Das es ein Amt gibt das, das Arbeitsamt kontrolliert und selbst dieses eine Kontrollamt wird noch von einem anderen Amt kontrolliert ob es auch richtig kontrolliert smilie_12
Ich komme noch früh genug zu spät!

libelle
Silber-Guru
Beiträge: 2465
Registriert: 05.09.2010, 14:29

Beitragvon libelle » 21.12.2013, 10:13

Ein Wort zu Asylbewerbern in unserem Land.

Da ich in meiner Freizeit selber mit Asylbewerbern zu tun habe und unter anderem auch deren finanzielle Situation ein wenig kenne, denken ich schon mir ein gewisses Urteil bilden zu können.
Auf den ersten Blick scheint es wirklich so, dass sie recht viel Geld und/ oder Sachleistungen erhalten.
Der Blickwinkel ist hier wie so oft entscheidend ( viel Geld im Verhältnis zu was)
Eine 5 Köpfige Familie z.B erhält in einem wie mir bekannten Fall ca. 1700€ im Monat.
Von diesem Geld haben sie sich wie jeder andere in unserem Land auch, zu versorgen, Miete, Heizung,Strom, Telefon, Lebensmittel Kleidung und Möbel müssen davon bezahlt werden.
Kindergeld gibt es keines dafür aber die Berechtigung sich günstig an einer der Tafeln zu versorgen.

Ein Kleinverdiener mit 8,5€/ Stunde und 170 Stunden/ Monat bekommt 1445€ Brutto und geht in Steuerklasse 3 mit ca. 1150€ nach Hause, zuzüglich Kindergeld von ca. 550€ für drei Kinder macht das ebenfalls 1700 € im Monat.
Ich halte die Summe von 1700€ für eine 5 Köpfige Familie für nicht zu hoch.
Der Eindruck, dass hier für Asylbewerber eine Überversorgung stattfindet liegt sicherlich auch daran, dass in unserem Land leider viele Kleinverdiener auch nicht mehr zu Verfügung haben.
Doch sollte man da nicht eher von einer Unterversorgung der Kleinverdiener reden?

Mindestlohn von 8,50€ ist doch ein Witz! Und selbst den möchte man nicht einmal überall zahlen.

geheimesMuseum
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 281
Registriert: 12.02.2013, 11:41
Wohnort: Regensburg

Beitragvon geheimesMuseum » 21.12.2013, 10:13

Maplefan hat geschrieben:Mann, was mir dieses Gutmenschen-Gelabere - egal, ob hier oder anderswo, inzwischen auf den Sack geht.

Und wie extrem ich die Schnauze voll davon habe, gegen 6:00 Uhr mein Tagwerk zu beginnen, dies an vielen -zu vielen!- Tagen um 22:00 Uhr noch nicht beendet zu haben, von dem Erlös meiner Knochenarbeit ca. 70% als Steuern/Abgaben wieder abgerupft zu bekommen, damit u.a. der Posten "Soziales" im Bundeshaushalt genährt werden kann, der inzwischen regelmäßig 50% oder mehr ausmacht, immer noch nicht reicht, so dass die Staatsschulden seit 40 Jahren explodieren.
Von diesem Etat (für den IMMER jemand seine Knochen zur Arbeitsstelle getragen hat - und zwar immer jemand anders!) werden u.a. Mitbürger finanziert, die bereits nach dem Aufstehen (Zeitpunkt liegt ganz in ihrem Belieben) frei haben und trotzdem Anspruch auf das hier haben:

- kostenlose EIGENE Wohnung,
- Heizkosten schon bezahlt,
- Waschmaschine, Fernseher, Radio, Möbel … kostenlos,
- kostenlose Rundum-Gesundheitsversorgung,
- kostenlose Rechtsberatung und .vertretung, falls 'das Amt' man weniger ausspuckt als gewünscht,

… und - wieviel? 350 Euro? 360? noch einfach so oben drauf. Und das, ich wiederhole es gern noch mal, bei Ganztagsfreizeit!!!

Anderswo leben Menschen von 1 Euro am Tag - aber IHR NENNT DIESES KLIENTEL ARM??

Es gibt einen "Hartz-4-Rechner" online. Ich habe mal eingegeben: keine Ausbildung, kein Beruf, kann nichts, habe nichts, außer eine Ehefrau (die hat nichts, kann nichts…) und sieben Kinder!

Danach würde ich etwa 1500 Euro monatlich MEHR ALS JETZT bekommen! Einfach so. Ich brauche nur aufzuwachen, schon liegt das Geld quasi auf der Fensterbank.

Könnte so langsam nur noch kotzen …


Dann tu das halt endlich mal!
Mir geht dieses Mittelstands- Malochergejammere unglaublich auf den Nerv.
Gewiß, die Hartz 4, die Unterqualifizierten und die Migranten sind schuld am Untergang Deutschlands. Wenn die nicht wären, kriegten die Malocher schon um vier Uhr morgens mehr Lohn, weil die Unternehmer ihnen das übrige Geld dann freudig hinterherwerfen.
Habt Ihr einen Knick in der Linse, oder was? Nach unten treten und nach oben buckeln, genau davon leben die oberen 10 % ganz prima. Teile und herrsche heißt ihr Slogan. Von Sozialismus war hier nicht die Rede, sondern von einer für Alle zuträglichen Balance zwischen Kapital, Arbeit und natürlichen Resourcen, die sich soziale Marktwirtschaft nennt und sich fünfzig Jahre lang als äusserst erfolgreich erwiesen hat. Den Klassenkampf nach unten könnt Ihr euch in den ..... stecken. Wir leben in einer Massengesellschaft, falls Ihr das noch nicht bemerkt habt.
Zuletzt geändert von geheimesMuseum am 21.12.2013, 10:42, insgesamt 2-mal geändert.

libelle
Silber-Guru
Beiträge: 2465
Registriert: 05.09.2010, 14:29

Beitragvon libelle » 21.12.2013, 10:34

Maplefan hat geschrieben:Es gibt einen "Hartz-4-Rechner" online. Ich habe mal eingegeben: keine Ausbildung, kein Beruf, kann nichts, habe nichts, außer eine Ehefrau (die hat nichts, kann nichts…) und sieben Kinder!

Danach würde ich etwa 1500 Euro monatlich MEHR ALS JETZT bekommen! Einfach so. Ich brauche nur aufzuwachen, schon liegt das Geld quasi auf der Fensterbank.

Könnte so langsam nur noch kotzen …



Was ist denn das für eine Rechnung!? smilie_08
Die 1500€ mehr, würdest Du doch auch nur bekommen, wenn Du 7 Kinder hast.

Tatsache ist aber, dass der Kleinverdiener mit 7 Kindern oft erst einmal schlechter da steht als der Harz 4 Empfänger mit 7 Kindern.
Was dem Kleinverdiener hier bleibt um das auszugleichen ist leider nur der entwürdigende Gang zum Amt um sich auch in die Reihe der Aufstocker einzureihen.

Benutzeravatar
Lunarjäger
Moderator
Beiträge: 8187
Registriert: 17.09.2008, 21:02
Wohnort: Im Dunkeln

Beitragvon Lunarjäger » 21.12.2013, 10:36

libelle hat geschrieben:Ein Wort zu Asylbewerbern in unserem Land.



Magdeburg hat nun ja sagen wir mal nicht ganz so viele, wie andere Städten.
Aber ein gewisses Klientel verkauft auf offener Strasse so ein weisses zeug bestimt nur Backpulver, ein jeder weiss es selbst die Polizei, nur machen Sie nichts dagegen.
Andere aus dem Haus fahren unsere Strassen nach Schrott und Spermüll ab.
Wiederum andere aus diesem Hause haben einen eigenen Autohandel vor dem Haus.
Dazu noch ihre H4 Sätze und die lachen uns jeden Tag ins Gesicht.
Mehr Geld kann man hier nicht verdienen.
Von dennen geht kein einziger zur Tafel und wenn doch, fahren sie mit ihren 5er, Sternen oder Ringen vor.
Ich komme noch früh genug zu spät!

Benutzeravatar
choices
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 144
Registriert: 06.09.2013, 05:15

Beitragvon choices » 21.12.2013, 10:50

@Lunarjäger

Also "normale Leute" findet man deiner Meinung nach nicht unter Asylbewerbern?

Oder Menschen die in ihrer Heimat nichtmehr Leben können wegen verfolgung oder Krieg, solche Asylbewerber gibt es deiner Meinung nach nicht in Deutschland? Welche die nicht auf der Suche nach Sozial-leistungen sind, sondern nach einem Ort an dem sie einfach nur Leben können.

Oder Menschen die im Park Haschisch oder ähnliche Sachen Verkaufen weil sie hierhergekommen sind, aus welchen gründen auch immer, die hier keine Arbeitserlaubnis haben/bekommen und darüber hinnnaus auch keine Aufenthaltserlaubnix haben und auch kein Hartz 4 bekommen... (kann man ruhig mal mit grösserem horizont betrachten, denen bleibt leider teilweise nix anderes übrig, ausser vielleicht noch sich selbst aufzugeben und treiben lassen und sterben.)

Und nun kommt mir nicht mit Wirtschafts-Flüchtlingen, mir Persönlich ist klar des es viele unterschiedliche Beweggründe und Menschen gibt, aber würde halt davon Abraten alle über einen Kamm zu Scheren... Ausserdem ist es denn so extrem Verwerflich in ein Land auswandern zu wollen wo die chancen auf Wohlstand besser stehen, also ich finde das ehrlich gesagt nachvollziehbar... Haben doch auch viele Deutsche gemacht, in die USA ziehen weil sie glauben dort sind die Chancen besser.

Benutzeravatar
Lunarjäger
Moderator
Beiträge: 8187
Registriert: 17.09.2008, 21:02
Wohnort: Im Dunkeln

Beitragvon Lunarjäger » 21.12.2013, 11:03

choices hat geschrieben:
denen bleibt leider teilweise nix anderes übrig, ausser vielleicht noch sich selbst aufzugeben und treiben lassen und sterben.)


smilie_01

Genau aus diesem grund!
Ihnen bleibt nichts anderes übrig???
Ausser Drogen an unsere Kinder zu verkaufen?
Ein florierenden Autohandel an der Steuer vorbei zu betreiben?
oder etwa
Schrott und Spermüll zu verkaufen auch schön an der Steuer vorbei?

Warum gibt es aber auch Asylbewerber die dieses eben nicht machen?
Weil Sie sich intrigieren möchten und das sollen sie auch. Komisch das diese Leute klar kommen und ein anderer teil eben nicht.

Da wird von einigen Deutschen wie dir, das Kriminelle handeln noch befürwortet und schön klein geredet.
Ich komme noch früh genug zu spät!

Benutzeravatar
choices
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 144
Registriert: 06.09.2013, 05:15

Beitragvon choices » 21.12.2013, 11:11

Ja tut mir leid, das ich mich damit ernsthaft beschäftighabe und auch nachfrage was dahintersteht.
Bloss weil man selbst das Glück hatte hier in Deutschland weitestgehend behütet aufzuwachsen, heisst es nicht das man seine eigene Persönliche Sicht der Dinge auf alle anderen Menschen übertragen kann.

Es ist nunmal so das jeder Mensch seine eigene Sicht der Dinge hat, auch wenn viele Ansichten sich in vielen Punkten ähneln...

Der Punkt ist der: wenn du hier in Deutschland leben würdest, hier aber weder Gebohren wurdest noch hier sein darfst. Also keine Hartz 4 oder ähnliches, keine eigene Wohnung, niemand der dir Hilft.
Was würdest du in diesem Moment machen, dich einfach treiben lassen und Drogen nehmen, Betteln gehen, oder Drogen Verkaufen? Mir ist bewusst das es sicher noch andere Möglichkeiten gibt, aber du würdest sicherlich in dein Heimatland zurückgehen und es von Grund auf neu Aufbauen und alles wäre Super oder?
Das sind doch immer die Aussagen der Leute die sich im Prinzip nicht vorstellen können wie es diesen Leuten teilweise geht...
Ich sage weder, das dies alles so Richtig ist und die Welt nur so funktioniert oder ähnliches, aber interessant wären doch Vorschläge zur Besserung, wie man etwas an Misständen ändern könnte. Also Konstruktiv, glaube halt nicht das "die Außländer" Immigranten oder wie man diese bestimmte Gruppe nennen möchte, weniger Wert als Mensch haben, als andere. Also das die einfach schlechter sind oder schlechtere Entscheidungen treffen als Deutsche. Gibt bestimmt auch ein bis zwei Deutsche Drogendealer und bei denen ist das dann ok?

(Und wieso sollte ich Kriminelle Handlungen befürworten, bloss weil ich mal den Rat gebe sich auch in diese Menschen mal reinzuversetzen. Das heisst nicht das ich das Toll finde...)

edit: Finde es Persönlich auch nicht angemessen als Befürworter Kriminellem Handelns bezeichnet zu werden und dies auchnoch von einem Forum "Moderator"... Wodurch habe ich mir das Verdient?
Zuletzt geändert von choices am 21.12.2013, 12:49, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Lunarjäger
Moderator
Beiträge: 8187
Registriert: 17.09.2008, 21:02
Wohnort: Im Dunkeln

Beitragvon Lunarjäger » 21.12.2013, 11:21

Ist schon komisch.
Viele Flüchtlinge zahlen an ihre Schleuser bis 10.000$ pro Person.
Wo haben die die Kohle her? Also kann es ihnen doch dort gar nicht so schlecht gehen wie uns die Medien suggerieren.
Ich weiss ja nicht wie es in anderen Städten ist aber unsere neu bereisten Leute fühlen sich hier sau wohl.
Immer gut genährt immer freundlich, nur Markenklamotten, schöne telefone usw.

Oma Else vertickert hier auch keine Drogen obwohl ihre Rente am 20. schon verbraucht ist smilie_22

Wir Deutschen sollen und müssen auch diesen Menschen helfen ausser frage.
Aber wer unser Rechtssystem nur ausnutzt, es mit Füssen tritt und sich Strafbar macht, gehört sofort ab in den Flieger.
Ich komme noch früh genug zu spät!

Benutzeravatar
Querulant
Silber-Guru
Beiträge: 3169
Registriert: 08.06.2010, 13:11

Beitragvon Querulant » 21.12.2013, 11:22

@Lunarjäger
smilie_01


@choices
Ausserdem ist es denn so extrem Verwerflich in ein Land auswandern zu wollen wo die chancen auf Wohlstand besser stehen, also ich finde das ehrlich gesagt nachvollziehbar...

Wenn sie wenigstens ein kleines bisschen dankbar wären und die "gutdummen Deutschen" nicht noch auslachen würden für ihre Dämlichkeit (in den Augen solcher Undankbaren "dämlich").

Es gibt natürlich auch Diejenigen, welche sich integrieren wollen und es zu schätzen wissen, dass es ihnen in D (oder einem anderen "reichen" Land) gut geht, keine Frage.
Nur vor den Negativbeispielen, welche es auch genügend gibt, werden gerne die Augen verschlossen. Ich denke, dieses "Scheuklappengehabe" von Politik und Medien ist es, was die Menschen hierzulande u.a. am meisten mit aufregt.

Wenn mal das Kind öfter beim Namen genannt würde, offen mit allen Problemen umgegangen würde (das Feld der Probleme nicht Anderen überlassen würde!), dann hätten die Rechten evtl. auch weniger Zulauf.
Hat daran schon mal jemand gedacht von denjenigen, welche immer gerne nur das Positive raussstreichen?
Lieber arm dran als Bein ab :)

Benutzeravatar
choices
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 144
Registriert: 06.09.2013, 05:15

Beitragvon choices » 21.12.2013, 11:34

@Querulant

Ich Persönlich finde das so gut und Richtig was du Schreibst.
Kann man mal wieder Widerspruchslos stehen lassen finde ich.

@Lunarjäger

Das mit den bis zu 10.000 € pro Person, ist wohl ehr eine Art Ammenmärchen, aber liegt eigentlich auch auf der Hand und ist mit vernünfigen Menschenverstand zu erfassen. (Das jemand der in seinem Land, wo man mit 20 Cent einen Tag überleben kann, welcher dort Ausreist weil er dort von Hungernot bedroht ist, 10.000 Euro auspackt ist nunmal eine Legende)

Wie immer, Außnahmen bestätigen die Regel und die Regel ist das nicht das die Leute 10.000 € oder ähnliche Beträge an Schleuser Zahlen...

Und ich werde mich nicht weiter auf eine Diskussion einlassen wo mir ständig "dinge in den Mund gelegt" werden die ich garnicht so gemeint habe, denn ich bin nicht der Meinung die ultimative Lösung parat zu haben, wie vielleicht andere hier.

geheimesMuseum
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 281
Registriert: 12.02.2013, 11:41
Wohnort: Regensburg

Beitragvon geheimesMuseum » 21.12.2013, 11:41

Sidabras hat geschrieben:Hallo Maplefan,

jetzt bist Du aber so richtig Naziehh, also richtig räächts mit Deiner Meinung.

Sollten 2014 unsere bulmänischen Fachkräfte in Heerschaaren nach Doitschelan einwandern und SOFORT HARTZ IV beziehen dürfen während Du erst einmal in dieser beschixxenen Situation dein Vermögen abschmelzen darfst (der Zeitraum wird Dir von der ARGE noch vorgegeben) ist das mehr als zum Kotzen..

Aber Theo Sarrazin schelten.. Doitschelan HAT sich abgeschafft...

Noch nie hat ein Volk ohne Patriotismus und Stolz den Stürmen (ich sage bewußt) feindlicher Stämme widerstanden, IMHO. Und Doitschalan ist mittlerweile ein Volk OHNE STOLZ und OHNE PATRIOTISMUS und wird bewußt von interessierten Kreisen auf den Zeitraum von 1933-1945 reduziert.

Unsere Emigrationspläne gedeihen und lassen unsere Lebensfreude täglich steigen!!!

Beste Grüße

Sidabras


Von fünf Rechts- oder Links-Radikalen ist bekanntlich mindestens einer ein V-Mann, der dafür sorgt, daß der Rest das sagt und tut was der tiefe Staat wünscht.

Wohin möchten Sie denn auswandern? Nach Bulmänien? Dieses Land ist fast schon Roma und Sinti frei, sind ja Alle bei uns. Und schön postfaschistisch ist es dort auch. Die dortige gut ausgebildete und ehrgeizige Intelligenzia ist nämlich auch schon in BRD, ich kenne sogar Einige davon persönlich. Da kann sich mancher IM ein Scheibchen davon abschneiden.


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], roddi und 22 Gäste