Aktuelle Zeit: 24.10.2020, 19:13

Silber.de Forum

Armutsbericht 2013

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

Benutzeravatar
Datenreisender
Silber-Guru
Beiträge: 6852
Registriert: 30.12.2009, 18:21

Armutsbericht 2013

Beitragvon Datenreisender » 19.12.2013, 19:47

Armutsbericht 2013
Deutschland so gespalten wie nie

Dramatisch gestiegene Armut, soziale Verödung ganzer Landstriche: Sozialverbände warnen, dass die Kluft zwischen Arm und Reich in Deutschland weiter wächst. In einer Region ist die Lage besonders prekär.

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/a ... -1.1847237
Erfolgreich gehandelt mit: detonic96 (2x), goldjunge53, -bobi- (3x), v5, John Ruskin (3x), san agustin (2x), Sumpek, Silbermax, Kaiserwetter, holly07, trophy, michasi, MapleHF, Willi, Schatzi, Telefon, silberfux, Werderaner, d.pust, mambo, HanzDieter1, silbersauger, HerrHansen, LeipzigGold, ticles, harley, mikawo, peso46, Muddi, $Unzennerd$, Silent, Silberhamsterchen, Goldsilberfan

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Datenreisender
Silber-Guru
Beiträge: 6852
Registriert: 30.12.2009, 18:21

Beitragvon Datenreisender » 19.12.2013, 20:12

Unliebsame Wahrheiten über Europas Wirtschaftslokomotive

Kennen Sie Deutschland? Klar.

Wirtschaftlich stärkstes Land Europas, Exportweltmeister, Leistungsgigant und Musterschüler der ökonomischen Welt. So etwas hört sich immer gut an – so etwas hört man immer gern, wenn man in politischer Verantwortung ist.

http://pravdatvcom.wordpress.com/2013/1 ... okomotive/
Erfolgreich gehandelt mit: detonic96 (2x), goldjunge53, -bobi- (3x), v5, John Ruskin (3x), san agustin (2x), Sumpek, Silbermax, Kaiserwetter, holly07, trophy, michasi, MapleHF, Willi, Schatzi, Telefon, silberfux, Werderaner, d.pust, mambo, HanzDieter1, silbersauger, HerrHansen, LeipzigGold, ticles, harley, mikawo, peso46, Muddi, $Unzennerd$, Silent, Silberhamsterchen, Goldsilberfan

Benutzeravatar
Maplefan
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1100
Registriert: 05.08.2010, 22:09

Beitragvon Maplefan » 19.12.2013, 20:24

Ach, hör mir einer auf. "Neues Süddeutschland".

Mein Arsch wäre beleidigt, wenn ich ihn mir mit jenem Drecksblatt abwischen würde …

Goldini
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 510
Registriert: 18.12.2012, 22:37

Beitragvon Goldini » 19.12.2013, 20:28

Maplefan hat geschrieben:Ach, hör mir einer auf. "Neues Süddeutschland".

Mein Arsch wäre beleidigt, wenn ich ihn mir mit jenem Drecksblatt abwischen würde …


Dann wären Deine A..backen auch "gespalten wie nie" smilie_16

Benutzeravatar
Maplefan
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1100
Registriert: 05.08.2010, 22:09

Beitragvon Maplefan » 19.12.2013, 20:33

Zum vergnüglichen Reinlesen ins Thema "Zeitung für Betreutes Denken", vertrieben unter dem Tarnnamen "Süddeutsche":

Mein Abschied von der „Süddeutschen“

Hier Teil 1 bis 3 - und wird fortgesetzt:

http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/ ... eutschen_1

http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/ ... eutschen_2

http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/ ... eutschen_3

Goldini
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 510
Registriert: 18.12.2012, 22:37

Beitragvon Goldini » 19.12.2013, 20:35

Eigentlich wäre auch mal ein Bericht angesagt, wie so die Verteilung der schönen
Ehefrauen und nymphomanen Freundinnen in Deutschland ist.
Und wie man da jetzt Chancengerechtigkeit erreichen will, dass jeder so
(mindestens) eine abkriegt.
Durch mehr Zuwanderung vielleicht smilie_08

nur ich
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 810
Registriert: 31.07.2010, 00:27

Beitragvon nur ich » 20.12.2013, 04:03

Brauchst da kein Sarkasmus auspacken und mit was gegen Ausländer verrühren,
der Reichtum ist ja nicht deswegen ungleich verteilt weil der Erfinder eines Medikaments 1€ pro gerettete Person nahm und Angesicht der 10 000 000 Kranken jetzt mit paar Ferraris in Frührente ging...
Reich sind idr. Betrüger etc., also niemand der die Menschheit weiter bringt.
Wäre die Ungleichverteilung eine Folge von tatsächlichen Produktivitätsunterschieden, wäre ich der letzte der dagegen ist, das liegt aber heute so nicht vor.

Metaller
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 947
Registriert: 17.05.2010, 13:35
Wohnort: Haus

Beitragvon Metaller » 20.12.2013, 06:43

Also sind die Bremer und MV-ler nur deshalb ärmer, weil sie ehrlicher sind? smilie_20
Also wenn ich mich bei uns so umschaue und das mit BW vergleiche, sind mir doch andere Unterschiede aufgefallen, die zu dieser Entwicklung geführt haben könnten.

Aber egal wie...
Unsere linken Regierungsparteien haben leider wenig ökonomischen Sachverstand.
Und so wird aus "gut gemeint" eben "schlecht gemacht". Egal, gewählt wird trotzdem der, der am schönsten lügt.
Erst stirbt der freie Markt, dann stirbt die Demokratie.
Das menschliche Individuum wird vom Bestehenden sozialisiert. Normalität bildet den Horizont, den nur wenige überwinden.

geheimesMuseum
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 281
Registriert: 12.02.2013, 11:41
Wohnort: Regensburg

Beitragvon geheimesMuseum » 20.12.2013, 11:43

Arme und Reiche sind genau gleich - jeder denkt, der Andere hätte zu viel.
(aus unerwünschte Weisheiten eines alten Chinesen)
Grundrechte und Gerechtigkeit mal beiseite gelassen, bleibt die Tatsache, daß extreme Ungleichgewichte des Einkommens und der Besitzverteilung der Wirtschaft schaden und langfristig in den Ruin führen. Gerade wir Deutschen sollten das ja mal langsam begreifen. Zweimal führten massive Ungleichgewichte in den Crash, der dann jeweils durch einen kleinen Weltkrieg verhindert/verdeckt/hinausgeschoben werden sollte - mit den bekannten Folgen.
Andererseits verdanken wir der Balance der sozialen Marktwirtschaft nach dem letzten Krieg eben jenen unvergleichlichen Aufschwung und Wohlstand, den wir derzeitig wieder verspielen, weil wir glauben, die Wirtschaft, wäre das Maß aller Dinge.
Wenn sich über 80% des gesamten Vermögens dieses Landes bei unter 10% der Bevölkerung befinden, das Verhältnis von Realwirtschaft zur Geldwirtschaft bei 1,2% zu 98,8% liegt und die Hochfinanz sich in den Besitz eines Mehrfachen des Sozialprodukts hochrechnet, dann ist die Wirtschaft in höchster Gefahr zu kollabieren.
Dann darf und muß darüber nachgedacht werden, ob Jene welche in dem Einen Prozent Realwirtschaft die materielle Grundlage schaffen vielleicht doch auch einmal eine reale Lohnsteigerung verdient haben. Und ob es sinnvoll ist, wenn der Staat, sprich die Allgemeinheit, Dumpinglöhne aufstockt, weil sonst die Armen verhungern und die Zuwachsraten der Spekulanten etwas geringer wären.
Die angedachte Transaktionssteuer von 0,5 % auf die gesamte Geldwirtschaft würde zwar alle Bürger um 0,5 % ärmer machen, aber sie bräuchten sonst keine Steuern mehr zu bezahlen, weil damit der Staat finanziert wäre. Wenn die Herrschaften der Geldwirtschaft und Hochfinanz eine Steuer von 0,5 % nicht verkraften können, und das werden sie mit Sicherheit behaupten, dann sind sie ohnehin ihr Geld nicht wert.
Wenn ich jetzt Grundrechte und Gerechtigkeit wieder ins Auge faße, dann frage ich, was spricht eigentlich, dagegen, daß jene die 90 % des Vermögens für sich beanspruchen auch 90 % der Staatslasten tragen, von denen sie in erster Linie profitieren? Wohingegen der vom Staat weit weniger subventionierte Arme derzeit weit mehr als 20 % an MwSt und Andrem bezahlt.
Das Grundgesetz sieht jedenfalls eine Sozialbindung des Eigentums vor und ebenso eine Besteuerung nach Leistungsfähigkeit.
Die Transaktionssteuer ist nicht nur konkurrenzlos preiswert sie ist durch ihre breite Bemessungsgrundlage auch ungemein gerecht und sie würde langsam und unspektakulär das Gleichgewicht der Kräfte wieder herstellen.

Benutzeravatar
Chinese
Silber-Guru
Beiträge: 2183
Registriert: 30.07.2011, 14:44

Beitragvon Chinese » 20.12.2013, 17:51

Habe mal von Marx und Lenin gehöhrt und Ihren Ideen und Experimenten die ein gewisser Gorbatschow beendet hat. In den kommunistischen Ländern waren vom Grundsatz alle gleich, manche sogar noch gleicher. Scheint ein deutscher Virus zu sein,diese Sehnsucht nach einer Welt ohne Menschen die mehr besitzen als andere.

Ich frage mich gerade ab welcher Summe ist man reich und ausbeuterisch? Und wer bestimmt das?

Für mich herscht hier ein gewisser Neidkomplex vor. Ich kann beim besten Willen nicht erkennen, dass es in Deutschland jemanden, verglichen mit dem Rest der Welt, ernsthaft schlecht geht. Zugegeben es geht einigen Menschen in Deutschland besser als anderen in Deutschland. Müste man dann als echter Kommunist, Sorry Sozialist, nicht dafür sorgen das es den ärmeren Menschen auf dieser Welt zumindest so schlecht geht wie den deutschen Hartz 4 Empfänger?
»Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.« Albert Einstein

Goldini
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 510
Registriert: 18.12.2012, 22:37

Beitragvon Goldini » 20.12.2013, 18:11

nur ich hat geschrieben:Brauchst da kein Sarkasmus auspacken und mit was gegen Ausländer verrühren,

Könnten natürlich auch schöne Frauen mit Zuwanderern gemeint gewesen sein.
Auf jeden Fall optisch sind da schon einige Bereicherungen dabei.

Benutzeravatar
Turnbeutelvergesser
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1391
Registriert: 22.01.2011, 22:34
Wohnort: Ba-Wü

Beitragvon Turnbeutelvergesser » 20.12.2013, 18:35

Leider ist es nicht nur die Hochfinanz. Es sind auch die etlichen global agierenden Unternehmen, die sich arm rechnen und deren Steuerbelastung dann nur noch im einstelligem Bereich liegt. Davon darf Lieschen Müller nur träumen. Die fehlenden Steuereinnahmen dürfen dann gerne die Arbeitnehmer mit ihren Steuern ausgleichen.

Wie kann es sein, dass ein Großunternehmen lieber eine Anleihe begibt und somit steuerlich besser weg kommt, um damit seine Dividenden zu zahlen, als sein in Übersee gebunkertes Vermögen zurückzuführen und daraus Dividenden zu zahlen?

Nur werden sich diese Probleme in einer globalisierten Welt nicht auf nationaler Ebene lösen lassen. So lange alle Staaten ihr eigenes Süppchen kochen, wird sich daran nichts ändern.

Benutzeravatar
joakim7
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 412
Registriert: 14.10.2009, 20:46

Re: Armutsbericht 2013

Beitragvon joakim7 » 20.12.2013, 23:30

Datenreisender hat geschrieben:Armutsbericht 2013
Deutschland so gespalten wie nie

Dramatisch gestiegene Armut, soziale Verödung ganzer Landstriche: Sozialverbände warnen, dass die Kluft zwischen Arm und Reich in Deutschland weiter wächst. In einer Region ist die Lage besonders prekär.

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/a ... -1.1847237


Der Bericht unterschlägt , dass ein beträchtlicher Anteil der neuen deutschen Armut ein importierter ist.
Die offiziellen, politisch korrekten Zahlen der Bundesregierung zum Anteil der Hartz IV- Bezieher mit Migrationshintergrund haben sich dieses Jahr weiter verschärft:
"Der Anteil der erwerbsfähigen(!) Leistungsberechtigten in der Grundsicherung („Hartz IV“) mit Migrationshintergrund liegt bei rund 42 Prozent. Dabei liegt die Spreizung zwischen 10 Prozent in Sachsen-Anhalt und 60 Prozent in Hessen."
http://www.arbeitsagentur.de/zentra.... ... 3-029.html

Diese Zahlen gehen davon aus, dass sich keinerlei illegal eingereiste Migranten in D befinden, z.B.keine Zweit- Dritt- Viert-EheFrauen aus südländischen Kreisen, die sich in ihrer Comunity mit der Kassenkarte der Erstfrau behandeln lassen und alle rumänischen und bulgarischen Abbruchunternehmer und deren Familienkreis vollständig erfasst sind.
Die Last trägt nahezu auschliesslich der Mittelstand, aus dem weiter heftig nach unten, und ja, auch nach oben umverteilt wird.
Mein Prantl-Abo hab ich längst gekündigt.

Joakim7
quidquid agis respice finem ergo carpe diem noctemque

_____
gerne getauscht mit kaiserwetter

Aurargint
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 574
Registriert: 23.09.2012, 11:50

Re: Armutsbericht 2013

Beitragvon Aurargint » 21.12.2013, 00:03

joakim7 hat geschrieben:
Datenreisender hat geschrieben:Armutsbericht 2013
Deutschland so gespalten wie nie

Dramatisch gestiegene Armut, soziale Verödung ganzer Landstriche: Sozialverbände warnen, dass die Kluft zwischen Arm und Reich in Deutschland weiter wächst. In einer Region ist die Lage besonders prekär.

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/a ... -1.1847237


Der Bericht unterschlägt , dass ein beträchtlicher Anteil der neuen deutschen Armut ein importierter ist.
Die offiziellen, politisch korrekten Zahlen der Bundesregierung zum Anteil der Hartz IV- Bezieher mit Migrationshintergrund haben sich dieses Jahr weiter verschärft:
"Der Anteil der erwerbsfähigen(!) Leistungsberechtigten in der Grundsicherung („Hartz IV“) mit Migrationshintergrund liegt bei rund 42 Prozent. Dabei liegt die Spreizung zwischen 10 Prozent in Sachsen-Anhalt und 60 Prozent in Hessen."
http://www.arbeitsagentur.de/zentra.... ... 3-029.html

Diese Zahlen gehen davon aus, dass sich keinerlei illegal eingereiste Migranten in D befinden, z.B.keine Zweit- Dritt- Viert-EheFrauen aus südländischen Kreisen, die sich in ihrer Comunity mit der Kassenkarte der Erstfrau behandeln lassen und alle rumänischen und bulgarischen Abbruchunternehmer und deren Familienkreis vollständig erfasst sind.
Die Last trägt nahezu auschliesslich der Mittelstand, aus dem weiter heftig nach unten, und ja, auch nach oben umverteilt wird.
Mein Prantl-Abo hab ich längst gekündigt.

Joakim7


Hallo Joakim7, was ist ein Prantl-Abo?
Gruß, Aurargint

Benutzeravatar
Maplefan
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1100
Registriert: 05.08.2010, 22:09

Beitragvon Maplefan » 21.12.2013, 00:15

Mann, was mir dieses Gutmenschen-Gelabere - egal, ob hier oder anderswo, inzwischen auf den Sack geht.

Und wie extrem ich die Schnauze voll davon habe, gegen 6:00 Uhr mein Tagwerk zu beginnen, dies an vielen -zu vielen!- Tagen um 22:00 Uhr noch nicht beendet zu haben, von dem Erlös meiner Knochenarbeit ca. 70% als Steuern/Abgaben wieder abgerupft zu bekommen, damit u.a. der Posten "Soziales" im Bundeshaushalt genährt werden kann, der inzwischen regelmäßig 50% oder mehr ausmacht, immer noch nicht reicht, so dass die Staatsschulden seit 40 Jahren explodieren.
Von diesem Etat (für den IMMER jemand seine Knochen zur Arbeitsstelle getragen hat - und zwar immer jemand anders!) werden u.a. Mitbürger finanziert, die bereits nach dem Aufstehen (Zeitpunkt liegt ganz in ihrem Belieben) frei haben und trotzdem Anspruch auf das hier haben:

- kostenlose EIGENE Wohnung,
- Heizkosten schon bezahlt,
- Waschmaschine, Fernseher, Radio, Möbel … kostenlos,
- kostenlose Rundum-Gesundheitsversorgung,
- kostenlose Rechtsberatung und .vertretung, falls 'das Amt' man weniger ausspuckt als gewünscht,

… und - wieviel? 350 Euro? 360? noch einfach so oben drauf. Und das, ich wiederhole es gern noch mal, bei Ganztagsfreizeit!!!

Anderswo leben Menschen von 1 Euro am Tag - aber IHR NENNT DIESES KLIENTEL ARM??

Es gibt einen "Hartz-4-Rechner" online. Ich habe mal eingegeben: keine Ausbildung, kein Beruf, kann nichts, habe nichts, außer eine Ehefrau (die hat nichts, kann nichts…) und sieben Kinder!

Danach würde ich etwa 1500 Euro monatlich MEHR ALS JETZT bekommen! Einfach so. Ich brauche nur aufzuwachen, schon liegt das Geld quasi auf der Fensterbank.

Könnte so langsam nur noch kotzen …


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 20 Gäste