Aktuelle Zeit: 07.03.2021, 10:36

Silber.de Forum

IWF plant Einführung einer Schuldensteuer = Zwangsabgabe

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Mahoni, Forum-Team, Mod-Team

Benutzeravatar
detonic96
Silber-Guru
Beiträge: 2014
Registriert: 14.09.2009, 11:59
Wohnort: Hannover

Beitragvon detonic96 » 05.11.2013, 15:02

auf diese weise zahlt man dann halt 2% auf sein vermögen, aber das ist deutlich besser als 10% uns man muss nicht gleich auswandern


und wo bekomme ich den Kredit für 2 Prozent? Aktuell wohl grade mal bei Grundschuldbesicherten Krediten oder gegen andere Sicherheiten. Also bitte um quelle für die 2 Prozent Zinskosten ?!

Anzeigen
Silber.de Forum
Goldini
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 510
Registriert: 18.12.2012, 22:37

Beitragvon Goldini » 05.11.2013, 16:07

Quelle: comdirect
IWF stellt klar: Fordern keine Zwangsabgabe für Sparer

(Aber ein guter Testballon war es doch sicher)


Di, 05.11.13 14:52



WASHINGTON (dpa-AFX) - In der Debatte über eine Zwangsabgabe für Sparer zum Abbau von Staatsschulden sieht sich der Internationale Währungsfonds (IWF) missverstanden. Die Idee einer solchen Abgabe auf Finanzvermögen, die in einem Finanzbericht vom Oktober auftaucht, sei ein rein theoretisches Gedankenspiel, sagte eine IWF-Sprecherin der Nachrichtenagentur dpa am Dienstag. 'Es gibt keine solche Forderung vom IWF.' Der kleine Kasten auf Seite 49 des Berichts 'Fiscal-Monitor' sei ausdrücklich keine Empfehlung, so die Sprecherin. Der kurze Text greife lediglich die Diskussion über eine Vermögenssteuer auf und weise auf deren erhebliche Nachteile hin.

Der im hinteren Teil des Berichts versteckte Kasten hatte eine neue Debatte über eine mögliche Zwangsabgabe für Sparer entfacht. Unter anderem hatte der österreichische Notenbankchef und EZB-Rat Ewald Nowotny davor gewarnt, die Sparer mit solchen Ideen zu verunsichern./jot/DP/hbr


Quelle: dpa-AFX

Benutzeravatar
185Rhenium
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 818
Registriert: 10.03.2011, 19:22

Beitragvon 185Rhenium » 05.11.2013, 17:44

Eine Ente war das bestimmt nicht. Es soll jetzt nur wie eine aussehen, weil die Reaktionen darauf ungünstig für die spätere Durchführung wären. Und natürlich wird die Gutgläubigkeit der Bürger in die Gerechtigkeit des Systems siegen. Da kann ich nur sagen schön naiv.

PS: An die Megavermögen kommt sowieso keiner ran, die liegen alle irgendwo im Ausland, und das so sicher verschachtelt, das man nicht einmal erahnen kann, in welcher Form sie vorliegen. Der dumme wird der gutgläubige Bürger sein (vorzugsweise Rentner aus der Mittelschicht, die sich durch Becheidenheit und Verzicht für ihren Lebensabend etwas zur Seite gelegt haben, um ihren Ruhestand ein wenig zu genießen).

Benutzeravatar
agnaut
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 30.09.2013, 17:06
Wohnort: Hessen

Beitragvon agnaut » 05.11.2013, 18:34

Sicherlich nicht. Es ist auch nicht das erste Mal, dass der Vorschlag in den Raum gestellt wurde. Im Dezember 2011 gab es nachstehende Meldung

http://www.boersennews.de/nachrichten/t ... rer/418976

Zur Analyse der BCG hat im Oktober 2011 auch Heise einen Artikel veröffentlicht

http://www.heise.de/tp/blogs/8/150553

Es geht Schritt für Schritt voran.

"Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt."
Jean-Claude Juncker
Quelle: http://de.wikiquote.org/wiki/Jean-Claude_Juncker

Es sollte sich wirklich niemand zu sicher fühlen.
„Jeder der glaubt, dass exponentielles Wachstum in einer endlichen Welt für immer weitergehen kann, ist entweder verrückt oder ein Wirtschaftswissenschaftler.“
Kenneth Boulding

Benutzeravatar
185Rhenium
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 818
Registriert: 10.03.2011, 19:22

Beitragvon 185Rhenium » 05.11.2013, 18:45

Schön zu sehen, dass sich noch jemand an das Zitat von Juncker erinnert. In diesem Zusammenhang bedaure ich es immer, dass so viele, ein so großes Kurzzeitgedächtnis aber so gut wie kein Langzeitgedächtnis besitzen. Ich frage mich dann stets, woran das wohl liegen könnte.

PS: Soweit ich mich erinnern kann, kam dieses Zitat zeitlich relativ nah im Zusammenhang mit dem Vorhaben der Schufa für ihre Bonitätsprüfung auch Schriftverkehr in Facebook und anderen öffentlichen Internetmedien zu rate zu ziehen.

Benutzeravatar
agnaut
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 30.09.2013, 17:06
Wohnort: Hessen

Beitragvon agnaut » 05.11.2013, 19:10

In welchem Zusammenhang das Zitat entstanden ist, kann ich nicht erinnern. Ich habe es mir gemerkt, weil es auf den Punkt bringt, wie Politik umgesetzt wird. Gerne wird auch Akzeptanz mit Hilfe der Medien geschaffen. Aktuelles Beispiel dürfte die PKW-Maut sein. Zwar nicht so schwerwiegend, aber sehr emotional besetzt.

Erst wird aus den hinteren Reihen etwas in den Raum gestellt und im nächsten Schritt heftigst dementiert. Das Thema wird dann "versachlicht" und Lösungen für ein Problem diskutiert, dass es vorher überhaupt nicht gab. Am Schluss ist es alternativlos.
„Jeder der glaubt, dass exponentielles Wachstum in einer endlichen Welt für immer weitergehen kann, ist entweder verrückt oder ein Wirtschaftswissenschaftler.“

Kenneth Boulding

Benutzeravatar
Datenreisender
Silber-Guru
Beiträge: 6852
Registriert: 30.12.2009, 18:21

Beitragvon Datenreisender » 06.11.2013, 07:22

Schulden-Krise
IWF-Zwangsabgabe: Der Plan zur großen Enteignung geht auf

Die Strategie des IWF zur großen Enteignung geht auf: Mit dem Vorschlag, auf die Vermögen aller europäischen Haushalte eine Schulden-Steuer von 10 Prozent zu erheben, wurde ein Stein ins Wasser geworfen – um auszuloten, wie groß der Widerstand der Bürger sein wird. Experten behaupten, das Ganze werde nicht so heiß gegessen. Doch Vorsicht: Die giftige Suppe kocht bereits auf dem Herd. Wird sie ausgeschenkt, werden die Deutschen ebenfalls zur Kasse gebeten.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... -geht-auf/
Erfolgreich gehandelt mit: detonic96 (2x), goldjunge53, -bobi- (3x), v5, John Ruskin (3x), san agustin (2x), Sumpek, Silbermax, Kaiserwetter, holly07, trophy, michasi, MapleHF, Willi, Schatzi, Telefon, silberfux, Werderaner, d.pust, mambo, HanzDieter1, silbersauger, HerrHansen, LeipzigGold, ticles, harley, mikawo, peso46, Muddi, $Unzennerd$, Silent, Silberhamsterchen, Goldsilberfan

Benutzeravatar
agnaut
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 30.09.2013, 17:06
Wohnort: Hessen

Beitragvon agnaut » 06.11.2013, 16:28

Die Debatte geht schon los

Grund genug für Sven Giegold von den Grünen, weiter über eine Vermögensabgabe nachzudenken. Der EU-Abgeordnete spricht von einem "bemerkenswerten Kurswechsel" des IWF. Es müsse erklärt werden, wie die hohen Schuldenquoten gesenkt werden können, ohne die Wirtschaft abzuwürgen. "Wie soll man mit der riesigen Geldblase und der zugleich großen Schuldenblase umgehen?", fragt Giegold.

Aus Sicht des Steuerrechtsprofessors Joachim Wieland wäre eine einmalige Vermögensabgabe verfassungsgemäß, um die mit der Finanzkrise und Bankenrettung sprunghaft gestiegenen Staatsschulden abzubauen.

von hier
http://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial ... 31928.html
„Jeder der glaubt, dass exponentielles Wachstum in einer endlichen Welt für immer weitergehen kann, ist entweder verrückt oder ein Wirtschaftswissenschaftler.“

Kenneth Boulding

wordi48
½ Unze Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 02.11.2013, 19:31

Beitragvon wordi48 » 06.11.2013, 20:05

Wieso fangen diese Menschen nicht endlich mal bei den ganz Grossen an. Die Damen und Herren im Bundestag. Warum wird bei denen nicht gekürzt und wird Geld aus der Tasche gezogen. Kein Wunder das immer mehr Leute abrutschen wenn man nur noch bluten muss. Es wird Zeit endlich etwas zu tun, um auf die Strasse zu gehen, wir dürfen uns das nicht länger gefallen lassen. Ich sag nur Berliner Flughafen wo Miliarden reinfließen, warum tun die soetwas? Die Menschen verhungern lassen aber dann soetwas.
Hi

geheimesMuseum
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 281
Registriert: 12.02.2013, 11:41
Wohnort: Regensburg

Beitragvon geheimesMuseum » 06.11.2013, 22:01

Die Zwangsenteignung ist verfassungskonform stellt irgend so ein Professor fest. Dem Mann gehört der Titel, die Stelle, die Rente und das Mundwerk enteignet. Denn entweder lügt er oder er hat noch nicht gemerkt, daß wir keine Verfassung haben.

Alviola
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 13.09.2013, 16:27
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Alviola » 07.11.2013, 00:48

So'n Quatsch. Natürlich haben wir ne Verfassung, nur das Baby heißt nicht "Verfassung" sondern "Grundgesetz".

Ich habe auf n-tv einige Bürgerreaktionen gesehen zu den 10% Zwangsenteignung. Genau gar keiner war damit einverstanden und ich bin zuversichtlich - sollte das tatsächlich mal eine ernste Sache werden - dann wird es auch in Deutschland ordentlich rumoren.

Wenns ans eigene Geld geht, kennt der Deutsche keinen Spaß.

geheimesMuseum
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 281
Registriert: 12.02.2013, 11:41
Wohnort: Regensburg

Beitragvon geheimesMuseum » 07.11.2013, 13:16

Alviola hat geschrieben:So'n Quatsch. Natürlich haben wir ne Verfassung, nur das Baby heißt nicht "Verfassung" sondern "Grundgesetz".

Ich habe auf n-tv einige Bürgerreaktionen gesehen zu den 10% Zwangsenteignung. Genau gar keiner war damit einverstanden und ich bin zuversichtlich - sollte das tatsächlich mal eine ernste Sache werden - dann wird es auch in Deutschland ordentlich rumoren.

Wenns ans eigene Geld geht, kennt der Deutsche keinen Spaß.


Eben jenes Grundgesetz sieht das anders und fordert das deutsche Volk auf sich im Falle seiner Wiedervereinigung eine Verfassung zu geben. Darauf warte ich noch

smilie_21

Benutzeravatar
Schwubb
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1439
Registriert: 30.08.2011, 13:43

Beitragvon Schwubb » 07.11.2013, 14:05

Darauf wirst Du noch länger warten müssen.................................. smilie_24
Hunde haben Herren,Katzen haben Personal

geheimesMuseum
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 281
Registriert: 12.02.2013, 11:41
Wohnort: Regensburg

Beitragvon geheimesMuseum » 07.11.2013, 16:13

...die Hoffnung stirbt zuletzt.
Vorläufig ist da ja auch noch die EU vor, aber wer weiß, man hat schon Pferde kotzen sehen. Vielleicht hat ja Frau A.M. recht und mit dem € fällt auch die EU, die Bürger besinnen sich, ihrer irdischen Güter beraubt, der wahren Werte und kümmern sich um die Grundrechte, weil die dann das einzige geblieben wären, was sie noch hätten haben können, wenn sie sich nicht so sehr an ihre Renten geklammert hätten.
Senile Träume eines alten Spinners ...prost

smilie_15

p.s. @ Alviola
Dieser Mehrheits-Deutsche versteht überhaupt keinen Spaß, ausser dem Groben. Insofern wird sich gar nichts ändern. Er wird die Kröte schlucken, weil er den ungedeckten Wechsel spätestens mit der letzten Wahl längst unterschrieben hat. Wenn er auf der Straße rumpöbelt, wird er früher oder später verprügelt wie in Spa und GR und schon verschwindet er wieder hinterm Sofa, knurrt ein bißchen, läßt ´nen Pfurz und wenn man ihm ein Leckerli hinhält, wedelt er mit dem Schwanz und leckt Herrchen die Hand und den Hintern.
bösartige Unterstellungen eines senilen Alten.

stoffe67
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 548
Registriert: 01.07.2010, 21:05
Wohnort: Southern-Bavaria

Beitragvon stoffe67 » 07.11.2013, 18:50

Dieser werte Alte hat sowas von Recht und er hat vorallem so verdammt oft recht. Irgendwie erinnert er mich an das Märchen vom Froschkönig, vielleicht war es nur die erwähnte Kröte, doch bei genauerem hinsehen landen jene Märchenbücher zur Zeit ja ebenso im Museum. smilie_10
Es wird aufwärts gehen, es wird abwärts gehen, es wird nicht untergehen.


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste