Aktuelle Zeit: 20.09.2019, 02:07

Silber.de Forum

Beginnende Bargeldverbote

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Forum-Team

Benutzeravatar
KookaDieter
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: 26.07.2019, 16:51

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon KookaDieter » 05.09.2019, 21:23

Tykon hat geschrieben:
Vor 86 Jahren hat es eine Minderheit geschafft, der deutschen Bevölkerung ihren Stempel aufzudrücken .... ich hoffe nur, dass das kein zweites Mal gelingt. Da vertraue ich einfach darauf, dass der ("ach so dumme") Mainstream dauerhaft die Mehrheit bildet und sich nicht den Rattenfängern anschließt.


Wie man doch mittlerweile sieht, gibt es Gott sei Dank genügend bewegungen gegen die AfD, nicht nur bei der Jugend, sondern auch bei Menschen in meinem Alter. Selbst im Osten, wie man am letzten Wochenende gesehen hat. Viele sind einfach nur zur Wahl gegangen, um ihr Kreuz gegen Rechts zu machen.
Idioten, getrieben von Ideologie und Hass wird es immer geben. Aber so oft man auch gerade bei uns an der Intelligenz der Leute geweifelt werden darf. Sowas wie ab 1933 wird nicht nochmal passieren. Dafür ist die Gesellschaft mittlerweile zu Liberal eingestellt.
Gedankenverschmelzung. "Als ich das letzte Mal die Worte 'Meinen Geist zu deinem Geist' hörte, hatte ich zwei Wochen lang Kopfweh"

Anzeigen
Silber.de Forum
Betonsammler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 181
Registriert: 15.04.2019, 07:52

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Betonsammler » 05.09.2019, 21:25

@Bob 17, es gibt viele Leute in Deutschland, die finanzieren sich ausschließlich aus dem Steuer- und Abgabentopf. Jegliche Art von Staatsdiener, die Gesundheitsbranche, die Müllbranche, die Versorgerbranche und so weiter. Die wollen hauptsächlich eins, ihre Komfortzone erhalten. Dazu braucht es immer mehr Steuern und Abgaben. Das ist der wahre Antrieb allen diskutierens dieser Leute.

Straati
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 19.03.2019, 21:47

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Straati » 05.09.2019, 22:17

KookaDieter hat geschrieben:
Wie man doch mittlerweile sieht, gibt es Gott sei Dank genügend bewegungen gegen die AfD, nicht nur bei der Jugend, sondern auch bei Menschen in meinem Alter. Selbst im Osten, wie man am letzten Wochenende gesehen hat. Viele sind einfach nur zur Wahl gegangen, um ihr Kreuz gegen Rechts zu machen.
Idioten, getrieben von Ideologie und Hass wird es immer geben. Aber so oft man auch gerade bei uns an der Intelligenz der Leute geweifelt werden darf. Sowas wie ab 1933 wird nicht nochmal passieren. Dafür ist die Gesellschaft mittlerweile zu Liberal eingestellt.


Lass mal die Bildzeitungsrhetorik beiseite und komm mit Argumenten oder Fakten.

Was hat das alles mit Bargeldabschaffung zu tun?

Silbermann 1984
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 567
Registriert: 02.05.2017, 21:03

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Silbermann 1984 » 05.09.2019, 22:22

KookaDieter hat geschrieben:
Tykon hat geschrieben:
Vor 86 Jahren hat es eine Minderheit geschafft, der deutschen Bevölkerung ihren Stempel aufzudrücken .... ich hoffe nur, dass das kein zweites Mal gelingt. Da vertraue ich einfach darauf, dass der ("ach so dumme") Mainstream dauerhaft die Mehrheit bildet und sich nicht den Rattenfängern anschließt.


Wie man doch mittlerweile sieht, gibt es Gott sei Dank genügend bewegungen gegen die AfD, nicht nur bei der Jugend, sondern auch bei Menschen in meinem Alter. Selbst im Osten, wie man am letzten Wochenende gesehen hat. Viele sind einfach nur zur Wahl gegangen, um ihr Kreuz gegen Rechts zu machen.
Idioten, getrieben von Ideologie und Hass wird es immer geben. Aber so oft man auch gerade bei uns an der Intelligenz der Leute geweifelt werden darf. Sowas wie ab 1933 wird nicht nochmal passieren. Dafür ist die Gesellschaft mittlerweile zu Liberal eingestellt.


Das ist mir zu Eindimensional gedacht ,schau dir mal Reden von "Mutti" anfang der 2000der an ,oder die Ansichten und Gedankengänge des geschätzten Helmut Schmidt ,damals Bundeskanzler SPD .

Das was da von der Leine gelassen würde wär heute sowas von Rechts ,damals war es die bürgerliche Mitte .

Ist es heute immer noch ,da aber alle Partein sowas von nach links abgedriftet sind will man heute davon natürlich nichts mehr wissen .

Benutzeravatar
Bob17
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 923
Registriert: 11.03.2016, 21:43

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Bob17 » 05.09.2019, 22:26

Schlimm finde ich, daß es keine Legitimation für ein nationales Denken mehr gibt- ein wildfremder Ausländer (ich schreib das jetzt mal bewusst so...)dessen Vergangenheit niemand kennt, ist beliebter als ein Deutscher, der sich um sein Volk sorgt. Das ist nirgends auf der Welt ,ausser hier bei uns, möglich.
Selbst bei Straftätern mit Migarationshintergrund, wird Duldsamkeit an den Tag gelegt, die ein Deutscher nie erwarten könnte. Was läuft falsch, dass wir uns hier zerfleischen, während ganz Andere die Verbrechen begehen. Wieviele Kinder haben denn die Hells Angels vor den Zug geschubst, bevor sie verboten wurden?

Nix für ungut...

VG
Wenn du tot bist, weisst du nicht, dass du tot bist. Es ist nur schlimm für die Anderen.
Genau so ist es, wenn du blöd bist.

Benutzeravatar
Tykon
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 646
Registriert: 30.03.2016, 11:14

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Tykon » 05.09.2019, 22:37

Bob17 hat geschrieben:Schlimm finde ich, daß es keine Legitimation für ein nationales Denken mehr gibt- ein wildfremder Ausländer (ich schreib das jetzt mal bewusst so...)dessen Vergangenheit niemand kennt, ist beliebter als ein Deutscher, der sich um sein Volk sorgt. Das ist nirgends auf der Welt ,ausser hier bei uns, möglich.
Selbst bei Straftätern mit Migarationshintergrund, wird Duldsamkeit an den Tag gelegt, die ein Deutscher nie erwarten könnte. Was läuft falsch, dass wir uns hier zerfleischen, während ganz Andere die Verbrechen begehen. Wieviele Kinder haben denn die Hells Angels vor den Zug geschubst, bevor sie verboten wurden?

Nix für ungut...

VG

Wenn Du Deine Meinung mit einem Beispiel plastisch gestalten wolltest, hast Du Dir aber wohl genau das falsche rausgesucht.
Mit der Thematik der „wildfremden Ausländer“ (insbesondere seit 2015) hat der vor 13 Jahren in die Schweiz immigrierte Mann nun wirklich nichts zu tun. Auch seine psychischen Probleme, die wohl ursächlich für die Straftat waren, haben wohl eher nichts mit seiner Herkunft zu tun.

Und ja, ich bin tatsächlich der Meinung, dass in der heutigen Zeit, und insbesondere in Europa, ein nationales Denken keinen Platz mehr hat. National denken heißt für mich, europäisch denken.

Das heißt aber explizit nicht, dass wir Platz für den Rest der Welt haben ..... smilie_14
Zuletzt geändert von Tykon am 05.09.2019, 22:42, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
buntebank
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 534
Registriert: 15.02.2011, 10:07
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon buntebank » 05.09.2019, 22:40

du meinst bestimmt die Hells Angels welche niiieee Drogen verkauft haben
und bestimmt auch keinerlei Puffs betrieben oder Schutzgelder erpresst haben?
waren wohl zwei verschiedene Vereine ...
zufrieden verschiedenste Sorten getauscht mit einem guten Dutzend Forums-Mitgliedern.

Unendlicher Geld-Nachschub auf: https://www.buntebank.com/

Benutzeravatar
Bob17
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 923
Registriert: 11.03.2016, 21:43

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Bob17 » 05.09.2019, 22:50

Wer war der letzte Deutsche, der geschubst hat? Vor zehn Jahren war der krasseste Move im Sommerloch, daß ein Rentner in HH ausgeraubt wurde- nochdazu unblutig. Heute sprechen andere Länder Reise Warnungen für D aus...habt ihr das alles nicht mitbekommen? War das alles in Euerem Empfinden schon immer so?
Die HA haben das angeboten, was der bigotische Normalo verlangt...weh getan haben die sich nur untereinander...und Frauen vergewaltigt haben sie auch nicht. Auch Messerattacken gegen unbescholtene Passanten kennt man von denen eher nicht...

VG und Peace! smilie_24
Wenn du tot bist, weisst du nicht, dass du tot bist. Es ist nur schlimm für die Anderen.
Genau so ist es, wenn du blöd bist.

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 4288
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon lifesgood » 05.09.2019, 23:10

Heute wurden die Umfrageergebnisse über die größten Ängste der Deutschen veröffentlicht:

Bild

Quelle: https://www.ruv.de/presse/pressemitteil ... schen-2019

Ohne dies irgendwie werten zu wollen, aber eine Regierung, die über Jahre die beiden größten Ängste ihres Volkes ignoriert sollte sich nicht wundern, wenn die Wähler bei jeder Wahl weniger werden und Parteien die genau diese Themen bearbeitet großen Zuspruch erfahren.

lifesgood

Benutzeravatar
KookaDieter
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: 26.07.2019, 16:51

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon KookaDieter » 05.09.2019, 23:32

Silbermann 1984 hat geschrieben:
KookaDieter hat geschrieben:
Tykon hat geschrieben:
Vor 86 Jahren hat es eine Minderheit geschafft, der deutschen Bevölkerung ihren Stempel aufzudrücken .... ich hoffe nur, dass das kein zweites Mal gelingt. Da vertraue ich einfach darauf, dass der ("ach so dumme") Mainstream dauerhaft die Mehrheit bildet und sich nicht den Rattenfängern anschließt.


Wie man doch mittlerweile sieht, gibt es Gott sei Dank genügend bewegungen gegen die AfD, nicht nur bei der Jugend, sondern auch bei Menschen in meinem Alter. Selbst im Osten, wie man am letzten Wochenende gesehen hat. Viele sind einfach nur zur Wahl gegangen, um ihr Kreuz gegen Rechts zu machen.
Idioten, getrieben von Ideologie und Hass wird es immer geben. Aber so oft man auch gerade bei uns an der Intelligenz der Leute geweifelt werden darf. Sowas wie ab 1933 wird nicht nochmal passieren. Dafür ist die Gesellschaft mittlerweile zu Liberal eingestellt.


Das ist mir zu Eindimensional gedacht ,schau dir mal Reden von "Mutti" anfang der 2000der an ,oder die Ansichten und Gedankengänge des geschätzten Helmut Schmidt ,damals Bundeskanzler SPD .

Das was da von der Leine gelassen würde wär heute sowas von Rechts ,damals war es die bürgerliche Mitte .

Ist es heute immer noch ,da aber alle Partein sowas von nach links abgedriftet sind will man heute davon natürlich nichts mehr wissen .


natürlich sind die nach Links gerückt. Es ist aber einer gesellschaftlicher Prozess. Warum ist das denn so? Weil Mutti damit ihre Wahlen gewonnen hat sagen die einen. Ist auch richtig, nur Leben wir nicht mehr in den 70ern oder den 90ern. Zeiten ändern sich und dieser Prozess wird sich nicht aufhalten lassen. Im Idealfall werden Menschen im laufe der Evolution klüger und es geht ihnen immer besser und besser. Man kämpft nicht mehr nur ums überleben.
Weg von Hass, Abgrenzung, Neid, hin zu einem weltoffenen denken. Mit ein wenig Glück werde ich das auch noch erleben und ob mir das nun Gefällt oder nicht. Bei allen Problemen die wir in der Politik haben, in 20 oder 30 Jahren wird die Allgemeinheit noch deutlicher Links der Mitte positioniert sein. Da bin ich fest von überzeugt. Weil die logische evolution eben in diese Richtung geht. Immer nach vorne, nicht zurück. Wenn das nicht so wäre, würde man Kinder in der Schule auch noch schlagen dürfen, Frauen hätten nicht die gleichen Rechte wie Männer, oder es gäbe noch Sklaverrei.
Es hat aus meiner Sicht alles nichts mit linker Propganda in den Medien zu tun. Es ist die logische Konsequenz. Daher zieht der vergleich zu Helmut Schmidt auch nicht. Da seine Positionen damals, im vergleich zu nach dem zweiten Weltkrieg Links gerichtet war. Auch wenn nicht er, sondern Brandt und Wehner die Linken in der SPD waren
Gedankenverschmelzung. "Als ich das letzte Mal die Worte 'Meinen Geist zu deinem Geist' hörte, hatte ich zwei Wochen lang Kopfweh"

Benutzeravatar
IrresDing
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 398
Registriert: 18.10.2012, 18:38
Wohnort: EUdSSR

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon IrresDing » 05.09.2019, 23:37

Bob17 hat geschrieben:Vor zehn Jahren war der krasseste Move im Sommerloch, daß ein Rentner in HH ausgeraubt wurde- nochdazu unblutig.


Falsch. Vor exakt 10 Jahren wurde ein Mann von Jugendlichen am S-Bahnhof zu Tode geprügelt, weil er einem Kind helfen wollte. Man sieht daran schön, wie sehr gefühlte Wirklichkeit von der Realität abweichen kann.

Jede Zeit hat ihre Herausforderung. Deutscher Herbst, Heroinwelle, usw. Die 90er waren ganz ruhig, bis dann der 11. September diese Phase abrupt beendete.

Wobei ich mich nicht gegen Konsequenz ausspreche. Das möchte ich betonen. Asyl ist ein Recht auf das wir stolz sein können. Aber wer strafrechtlich in den Fokus gerät gehört abgeschoben. Egal wohin.

Und die Flüchtlingssituation selbst ist sowieso ein Thema für sich. Völliges Chaos, völlige Planlosigkeit.

Aber was hat das alles mit einer drohenden Bargeldabschaffung zu tun?
Zuletzt geändert von IrresDing am 05.09.2019, 23:45, insgesamt 2-mal geändert.
"Ich bin nicht intellektuell, nur ziemlich kultiviert." smilie_28 RIP

Benutzeravatar
Bob17
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 923
Registriert: 11.03.2016, 21:43

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Bob17 » 05.09.2019, 23:42

Das ist alles eine Sache der persönlichen Sichtweise und Positionierung!
Was in der Zukunft gut oder schlecht sein wird steht auch nicht zur Debatte- was Hier und Heute falsch läuft macht mir Sorgen. Und ob links gut ist und sein wird, wissen wir Alle nicht. Die Chinesen sind Euch dann wieder "Zu links"...der Russe, der links war, kommt anscheinend in der Mitte besser klar...

VG und gute Nacht!
Wenn du tot bist, weisst du nicht, dass du tot bist. Es ist nur schlimm für die Anderen.
Genau so ist es, wenn du blöd bist.

Silbermann 1984
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 567
Registriert: 02.05.2017, 21:03

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Silbermann 1984 » 06.09.2019, 08:56

lifesgood hat geschrieben:Heute wurden die Umfrageergebnisse über die größten Ängste der Deutschen veröffentlicht:

Bild

Quelle: https://www.ruv.de/presse/pressemitteil ... schen-2019

Ohne dies irgendwie werten zu wollen, aber eine Regierung, die über Jahre die beiden größten Ängste ihres Volkes ignoriert sollte sich nicht wundern, wenn die Wähler bei jeder Wahl weniger werden und Parteien die genau diese Themen bearbeitet großen Zuspruch erfahren.

lifesgood


Ist ja auch logisch :wink:


KookaDieter hat geschrieben:
Silbermann 1984 hat geschrieben:
KookaDieter hat geschrieben:
Wie man doch mittlerweile sieht, gibt es Gott sei Dank genügend bewegungen gegen die AfD, nicht nur bei der Jugend, sondern auch bei Menschen in meinem Alter. Selbst im Osten, wie man am letzten Wochenende gesehen hat. Viele sind einfach nur zur Wahl gegangen, um ihr Kreuz gegen Rechts zu machen.
Idioten, getrieben von Ideologie und Hass wird es immer geben. Aber so oft man auch gerade bei uns an der Intelligenz der Leute geweifelt werden darf. Sowas wie ab 1933 wird nicht nochmal passieren. Dafür ist die Gesellschaft mittlerweile zu Liberal eingestellt.


Das ist mir zu Eindimensional gedacht ,schau dir mal Reden von "Mutti" anfang der 2000der an ,oder die Ansichten und Gedankengänge des geschätzten Helmut Schmidt ,damals Bundeskanzler SPD .

Das was da von der Leine gelassen würde wär heute sowas von Rechts ,damals war es die bürgerliche Mitte .

Ist es heute immer noch ,da aber alle Partein sowas von nach links abgedriftet sind will man heute davon natürlich nichts mehr wissen .


natürlich sind die nach Links gerückt. Es ist aber einer gesellschaftlicher Prozess. Warum ist das denn so? Weil Mutti damit ihre Wahlen gewonnen hat sagen die einen. Ist auch richtig, nur Leben wir nicht mehr in den 70ern oder den 90ern. Zeiten ändern sich und dieser Prozess wird sich nicht aufhalten lassen. Im Idealfall werden Menschen im laufe der Evolution klüger und es geht ihnen immer besser und besser. Man kämpft nicht mehr nur ums überleben.
Weg von Hass, Abgrenzung, Neid, hin zu einem weltoffenen denken. Mit ein wenig Glück werde ich das auch noch erleben und ob mir das nun Gefällt oder nicht. Bei allen Problemen die wir in der Politik haben, in 20 oder 30 Jahren wird die Allgemeinheit noch deutlicher Links der Mitte positioniert sein. Da bin ich fest von überzeugt. Weil die logische evolution eben in diese Richtung geht. Immer nach vorne, nicht zurück. Wenn das nicht so wäre, würde man Kinder in der Schule auch noch schlagen dürfen, Frauen hätten nicht die gleichen Rechte wie Männer, oder es gäbe noch Sklaverrei.
Es hat aus meiner Sicht alles nichts mit linker Propganda in den Medien zu tun. Es ist die logische Konsequenz. Daher zieht der vergleich zu Helmut Schmidt auch nicht. Da seine Positionen damals, im vergleich zu nach dem zweiten Weltkrieg Links gerichtet war. Auch wenn nicht er, sondern Brandt und Wehner die Linken in der SPD waren


Ich bin ja schon jemand der viel liesst und auch aufmerksam durch die Welt geht :wink: und mir läufts bei einigem kalt den Rücken runter .

Ich bin jetzt noch nicht so alt,aber alt genug um die 90er richtig mitbekommen zu haben.

Und ich kann mich nicht daran erinnern das die Polizei ganze Schwimmbäder räumen musste,auch gab es keine Taschenkontrollen oder man musste seinen Ausweis vorzeigen .

Auch wüsste ich nicht das man sich damals an alten Frauen Sexuell vergangen hätte.

Auch war es damals noch nicht so die Mode irgendwelche Menschen abzustechen und mit Säbeln auf der Strasse rum zu rennen.

LKWs sind auch nicht durch Weihnachtsmärkte gefahren.

Und aussagen wie "Eine Armlänge Abstand" "Das Zusammenleben muss Täglich neu ausgehandelt werden".....machen es nicht grade besser!

Und wenn man dann ins Ausland schaut wirds einem nochmal anders ,Malmö was es da an schiesserrein gibt und Tote :shock: .

Einst ein schönes Friedliches Land ,dadurch das sie so weltoffen gewesen sind haben sie jetzt diese probleme.

"Wenn das nicht so wäre, würde man Kinder in der Schule auch noch schlagen dürfen, Frauen hätten nicht die gleichen Rechte wie Männer, oder es gäbe noch Sklaverrei."

Der Satz ist auch gut,es ist nämlich eher so das sich dies zurück entwickelt .

So werden Frauen wieder öfter belässtigt,beschimpft und vorschriften gemacht ,kommen sie diesen nicht nach passieren schlimme dinge die jeder dann wieder lesen kann.

Ich will wenn sich nichts ändert gar nicht wissen was in 20 oder 30 Jahren ist.

Man muss sich nur ein wenig mit dem Wandel Libanons beschäftigen,oder aber mal in erfahrung bringen wie sich Afghanistan verändert hat.

https://www.curioctopus.de/read/5946/ih ... um-glauben

Ich hab eher das Gefühl es geht wieder richtung Mittelalter.

Benutzeravatar
IrresDing
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 398
Registriert: 18.10.2012, 18:38
Wohnort: EUdSSR

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon IrresDing » 06.09.2019, 09:54

Ich hab das Gefühl, dass man differenzieren und selektieren muss. Mir ist es zuwider Menschengruppen zu pauschalisieren. Ein gut integrierter netter Afghane der hier versucht seinen „American Dream“ in Deutschland zu verwirklichen ist mir lieber als ein arbeitsloser Skinhead der missionarisch mit seiner Gesinnung umher geht. Nur um mal zwei extreme Ausprägungen beider Seiten zu nennen. Die Wahrheit ist aber die Varianz der Gesamtheit.

Die Frage ist die Frage der Selektion. Das vergisst man immer völlig. Leider. Ich brauche hier keine libanesischen Clans. Den libanesisch stämmigen Maschinenbaustudenten der sich den Allerwertesten aufreißt um hier sein Leben zu meistern will ich aber.

Leider ist dank ultralinker Kräfte die Selektion undenkbar geworden. Und in Ermangelung einer solchen bleibt oft nur die pauschalierte Zu- oder Abneigung. Und das ist und bleibt beides falsch.
"Ich bin nicht intellektuell, nur ziemlich kultiviert." smilie_28 RIP

Benutzeravatar
KookaDieter
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: 26.07.2019, 16:51

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon KookaDieter » 06.09.2019, 10:19

IrresDing hat geschrieben:Ich hab das Gefühl, dass man differenzieren und selektieren muss. Mir ist es zuwider Menschengruppen zu pauschalisieren. Ein gut integrierter netter Afghane der hier versucht seinen „American Dream“ in Deutschland zu verwirklichen ist mir lieber als ein arbeitsloser Skinhead der missionarisch mit seiner Gesinnung umher geht. Nur um mal zwei extreme Ausprägungen beider Seiten zu nennen. Die Wahrheit ist aber die Varianz der Gesamtheit.

Die Frage ist die Frage der Selektion. Das vergisst man immer völlig. Leider. Ich brauche hier keine libanesischen Clans. Den libanesisch stämmigen Maschinenbaustudenten der sich den Allerwertesten aufreißt um hier sein Leben zu meistern will ich aber.

Leider ist dank ultralinker Kräfte die Selektion undenkbar geworden. Und in Ermangelung einer solchen bleibt oft nur die pauschalierte Zu- oder Abneigung. Und das ist und bleibt beides falsch.


Das bringt es auf den Punkt
Gedankenverschmelzung. "Als ich das letzte Mal die Worte 'Meinen Geist zu deinem Geist' hörte, hatte ich zwei Wochen lang Kopfweh"


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste

cron