Aktuelle Zeit: 25.05.2018, 09:21

Silber.de Forum

Beginnende Bargeldverbote

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Forum-Team

Aurargint
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 418
Registriert: 23.09.2012, 11:50

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Aurargint » 15.10.2017, 09:58

RedenistSilber hat geschrieben:Ich gehe davon aus, dass ALLES Geld, dass ich in Umlauf bringe, absolut echt ist. Das kann jeder gerne stundenlang durchleuchten ....


smilie_01 Auch ich zahle ausschließlich bar, von Überweisungen einmal abgesehen, da ich gar keine Karte habe. Ich habe noch nie erlebt, daß jemand kein Bargeld angenommen hätte. War letzte Woche mit meinem Kumpel beim Autohändler, wo er für knapp 11000 Euronen einen Audi A 8 gekauft hat - natürlich bar. smilie_02

Anzeigen
Silber.de Forum
$ilver $urfer
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1461
Registriert: 11.02.2014, 15:15

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon $ilver $urfer » 15.10.2017, 10:14

Auch vor 10 Jahren wurden von vielen Verkäufern schon die Scheine durchleuchtet. Ich wüsste nicht wen das von der Barzahlung abhalten sollte. Wenn man die Zahlung mit Bargeld wirklich beschränken wollte, dann würde man wie in vielen anderen Ländern auch das bargeldlose Bezahlen vereinfachen. In anderen Ländern hältst du nur kurz deine Karte oder dein Smartphone an ein Gerät und fertig. Das geht im Schnitt mind. 10x so schnell wie hierzulande im Supermarkt. Wenn sie das bei uns mal im Griff hätten, würden ich sicherlich auch öfter mal bargeldlos zahlen. Aktuell zahle ich in 99% der Fälle bar.
I smell pussy. Is that you Ja?

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 3512
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon lifesgood » 15.10.2017, 11:17

Da ich ja gerade beim Umziehen bin, war ich gestern auch in einem Einrichtungshaus.

Jetzt keine großen Möbel, sondern nur Kleinkram und Deko für knapp 250 €.

Bezahlt habe ich mit zwei Hundertern und einem Fünfziger. Da wurde nichts durchleuchtet.

Wobei das bei 100 €-Scheinen meist schon die Regel ist. Bei einem 5 €-Schein ist mir das noch nie passiert, bisher frühestens ab dem 50 €-Schein. Wobei ich da auch relativ gelassen bin.

lifesgood

Benutzeravatar
Querulant
Silber-Guru
Beiträge: 3692
Registriert: 08.06.2010, 13:11

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Querulant » 15.10.2017, 15:49

smilie_14 für Euer Feedback :)

Das ist ein neu eröffnetes Einrichtungshaus, deshalb dachte ich, der Trend geht nun da hin.

Ich gehe davon aus, dass ALLES Geld, dass ich in Umlauf bringe, absolut echt ist.
Wie kannst du dir da so sicher sein?
Kontrollierst du jeden Schein - auch die 5er - welche du von Privatleuten bekommst?
Selbst in Geschäften könnte man doch unwissentlich Blüten angedreht bekommen?

Ein paar Merkmale für Falschgeld weiß man sicherlich, aber ich würde mir trotzdem nicht zutrauen, eine Blüte in JEDEM Falle erkenn zu können (zumal wenn sie gut gemacht wäre).
Lieber arm dran als Bein ab :)

RedenistSilber
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 30.06.2016, 11:38

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon RedenistSilber » 15.10.2017, 18:04

Also ich bin nun knapp 50 Jahre alt geworden und hatte in meinem Leben noch nie Falschgeld in der Hand. Natürlich kann sich dies auch mal ändern, aber wenn ich nun alle 50 Jahre einmal ne Blüte "schlucken" muss, kann ich damit leben.

Benutzeravatar
Querulant
Silber-Guru
Beiträge: 3692
Registriert: 08.06.2010, 13:11

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Querulant » 15.10.2017, 20:03

@RedenistSilber
... hatte in meinem Leben noch nie Falschgeld in der Hand
noch mal, woher kannst du diese Sicherheit nehmen?

Ich glaube und hoffe auch, noch nie Falschgeld in der Hand gehabt zu haben, aber sicher wäre ich mir da nicht, weil ich kein Gerät zum prüfen zu Hause habe.
Hast du denn ein Gerät und prüfst JEDEN Schein?
Lieber arm dran als Bein ab :)

Benutzeravatar
dtx
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 412
Registriert: 16.11.2008, 10:53

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon dtx » 15.10.2017, 21:26

Betrug bei unbaren Zahlungen ist viel weiter verbreitet als Falschgeld und auch einfacher durch zu führen. Wer Angst vor Falschgeld hat kann sich ja so einen Prüfstift kaufen.

RedenistSilber
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 30.06.2016, 11:38

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon RedenistSilber » 16.10.2017, 07:32

... dann formuliere ich es anders: noch wurde jeder Schein als Zahlungsmittel akzeptiert. Das reicht mir.
Erst wenn es dauernd vorkäme, dass ich auf ner Blüte sitzen bleibe, würde ich was ändern.
Bislang -wie gasgt- in 50 JAhren noch nie.

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 3512
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon lifesgood » 16.10.2017, 07:44

Bei uns im Laden sind uns seit der Euro-Bargeldeinführung genau zwei "Blüten" untergekommen.

Einmal ein 200 €-Schein und einmal ein 50 €-Schein.

Wobei der 200 € Schein (ist bestimmt schon 10 Jahre her) echt mies gemacht war. Aber im Stress rutscht einem das schon mal durch.

Wenn man das in Relation zum Barumsatz in diesen 15 Jahren sieht, ist das fast wie ein Tropfen Wasser im Bodensee ;)

Nicht eingelöste EC-Lastschriften liegen da im Verhältnis deutlich höher.

lifesgood

Benutzeravatar
McSilver80
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 735
Registriert: 13.04.2014, 11:28
Wohnort: Sachsen

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon McSilver80 » 16.10.2017, 09:32

Ich dachte beim EC Verfahren findet eine Online Prüfung statt?

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5658
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Bumerang » 16.10.2017, 10:54

McSilver80 hat geschrieben:Ich dachte beim EC Verfahren findet eine Online Prüfung statt?


Nicht immer, je nachdem ob die PIN (POZ) dabei war oder nur die Unterschrift (POS). Im letzten Fall ist keine Garantie für die Zahlung, kostet aber weniger. Inzwischen sinken die Gebühren und es wird zunehmend auf PIN (POZ) umgestellt. Kleinkram (bis 25€) bei Kontaktlos sogar ohne PIN mit Garantie.


Der Bargeldverkehr wird wohl stark abnehmen. Eine Entwöhnung geht nur mit Vorteile einher, die es tatsächlich gibt. Die Gebühren waren mal sehr hoch, sie sinken aber stetig. Doch Bargeld wird man nicht abschaffen. Die Gefahr für die Etablierung eines Substitutionsgutes für "bestimmte Transaktionen" ist zu groß.
Gruß

Bumerang
________________________________________

"Bevor Sie bei sich selbst eine schwere Depression oder Antriebsschwäche diagnostizieren, stellen Sie sicher, dass Sie nicht komplett von Arschlöchern umgeben sind."
Sigmund Freud

Ignore Liste: Kookaburra Fan=barny68, Odyssee, BIOSHOCK, redtshirt, bernstedter

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 3512
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon lifesgood » 16.10.2017, 11:09

... online Prüfung dauert länger und kostet mehr als die Lastschrift (mit Unterschrift).

Daher wird bei uns die online-Prüfung erst ab einem bestimmten Betrag durchgeführt (ist im Gerät voreingestellt).

lifesgood

Frank the tank
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1460
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Frank the tank » 16.10.2017, 11:45

Die Leute werden mit erst kostenlosen Angeboten angeködert.
Wenn sich dann alle an das bequeme Bezahlen gewöhnt haben, kommen die ersten Gebühren usw.
Das ist mit Telefonverträgen meist so und bei Amazon Prime war es auch so.
Wie mit dem Girokonto, so schön bequem, keine Lohntüte mehr. Dann Rechtanspruch auf ein Girokonto.
Abschaffung der Kontoführungsgebühren um Kunden zu gewinnen. Jetzt ist dieser Prozess der Kundengewinnung beendet. Erneute Einführung von Gebühren für das Konto (wer weiß was noch alles Kommt?) Wer wechselt freiwillig zu einer anderen Bank?
Ich denke, das ist alles Masche. Erst die Leute ködern und dann nach und nach melken.

Grandmaster
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 468
Registriert: 07.03.2017, 22:39

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Grandmaster » 16.10.2017, 13:14

Frank the tank hat geschrieben:Ich denke, das ist alles Masche. Erst die Leute ködern und dann nach und nach melken.

Aber es funktioniert. In der Vergangenheit hat es funktioniert. In der Gegenwart funktioniert es. Und in der Zukunft wird es auch funktionieren. Warum? Vielleicht, weil der Mensch zu kurzsichtig ist? Oder der Mensch in solchen Sachen vielleicht doch zu blöd ist? Das Rad dreht sich weiter und weiter...

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 3512
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon lifesgood » 16.10.2017, 14:56

Leute das ist Dienstleistung.

Und auch Dienstleistung kostet Geld.

Genausowenig wie wir für einen feuchten Händedruck arbeiten, machen das Andere.

Daher kann eine Dienstleistung nicht kostenlos sein. Häufig werden die Kosten nur anderswo versteckt, aber bezahlt wird es immer.

Und sollte es zu herben Bargeldeinschränkungen kommen, werden die noch viel heftiger kassieren, weil es eben bei größen Volumina keine Alternative mehr gibt.

lifesgood


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste