Aktuelle Zeit: 16.06.2021, 00:43

Silber.de Forum

Beginnende Bargeldverbote

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1615
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Hannoveraner » 07.12.2020, 13:40

Tykon » 07.12.2020, 13:31 hat geschrieben:
CasaGrande » 07.12.2020, 13:04 hat geschrieben:
Tykon » 06.12.2020, 15:51 hat geschrieben:Ich finde viel schöner, dass die Staatsmanipulation wirkt und die paar Abweichler wie du keine Rolle spielen. smilie_01

Und Du bist Dir vollkommen sicher, dass Du diese Aussage mit dieser Wortwahl tätigen wolltest?

Ja natürlich.

Da ich bekanntermaßen ein erklärter Gegner von Vokabeln wie "MSM", "Staatsmedien" etc. und der dahinter stehenden Gesinnung bin (Stichwort "Massenmanipulation"), ist es nur logisch, Vögeln wie 47900 u. a. mit solchem Vokabular zu antworten. Man könnte es auch Satire nennen ...

Ich hoffe du bist genauso ein Gegner von Vokabeln wie Alternative Medien, Verschwörungsthoretiker, Xy.. Leugner
Rangar Y,"Lasst uns gemeinsam die Chance ergreifen und Zuhören statt Verurteilen, Fragen statt Antworten, Verstehen statt Verdammen, Argumentieren statt Diffamieren und Einladen statt Ausgrenzen. Dieter Nuhr: Wir haben ein Problem mit Denunziation, Diffamierung und Etikettierung Andersdenkender

Anzeigen
Silber.de Forum
CasaGrande
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 755
Registriert: 02.10.2012, 08:50

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon CasaGrande » 07.12.2020, 14:31

Tykon » 07.12.2020, 13:31 hat geschrieben:
CasaGrande » 07.12.2020, 13:04 hat geschrieben:
Tykon » 06.12.2020, 15:51 hat geschrieben:Ich finde viel schöner, dass die Staatsmanipulation wirkt und die paar Abweichler wie du keine Rolle spielen. smilie_01

Und Du bist Dir vollkommen sicher, dass Du diese Aussage mit dieser Wortwahl tätigen wolltest?

Ja natürlich.

Da ich bekanntermaßen ein erklärter Gegner von Vokabeln wie "MSM", "Staatsmedien" etc. und der dahinter stehenden Gesinnung bin (Stichwort "Massenmanipulation"), ist es nur logisch, Vögeln wie 47900 u. a. mit solchem Vokabular zu antworten. Man könnte es auch Satire nennen ...

Ah ok ... hab's verstanden.

Benutzeravatar
marco11111
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 389
Registriert: 10.07.2012, 16:09

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon marco11111 » 07.12.2020, 15:41

Der Telefonmann » 06.12.2020, 11:30 hat geschrieben:
Polkrich » 06.12.2020, 07:45 hat geschrieben:Wird genauso kommen wie die jetzt schon im vollen Galopp zu sehende Abschaffung unserer Freiheiten und Grundrechte.
[moderiert, da unsachlich und polemisch].


Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter und bin der Überzeugung, dass ein großer Teil der Bevölkerung die Fehlentwicklungen erkennt, diese allerdings verdrängt oder sogar unterstützt, da man von diesen Entwicklungen sogar profitiert.

Wer eine klare Sicht behält, kann diese Entwicklung in seinem direktem Umfeld (auch hier im Forum) beobachten.

Von den "Verdrängern" (z.B. meine Frau, einige ausgestiegende Forumsmitglieder...) kommt bei politischen Themen dann häufig der Satz: "Lasst uns doch über etwas Anderes reden".
Diese Leute wissen genau, dass es in der aktuellen Form nicht mehr lange gut geht, es fehlt allerdings der Mut und die Kraft, sich den Problemen zu stellen.
Häufig hört man dann auch den Klassiker: "Ich kann ja Nichts gegen die Entwicklung machen."
Inzwischen verhalte ich mich privat und geschäftlich genauso, da ich es mir eine gesellschaftliche Ausgrenzung nicht leisten kann und will.

Ich vermeide im Privatleben inzwischen die politische Diskussion, da es neben den "Verdrängern" noch den großen Teil der "Unterstützer" gibt.
Die "Unterstützer" verbannen jede Kritik an den aktuellen politischen Entwicklungen sofort in die "Nazi/Reichsbürger/Verschwörungstheoretiker"-Ecke. Wer auch nur die kleinste Abweichung vom System offenbart, wird sofort ausgegrenzt und verbannt. Mit Argumenten braucht man diesen Leuten nicht kommen, da deren Meinung über allen Anderen steht und in Stein gemeißelt ist.
Die "Unterstützer" ziehen persönliche Vorteile aus dem System, können dies in der Diskussion allerdings nicht öffentlich äußern. Aus diesem Grund kommt dann häufig die "Nazikeule" zum Einsatz.

Damit sich meine Meinung bestätigt (oder auch nicht), können wir hier ein kleines Spiel spielen.
Wer kann mir die Frage beantworten, warum der digitale Euro überhaupt eingeführt werden soll?
Aus meiner Sicht gibt es keinen Vorteil, da das aktuelle Bezahlsystem ja bereits digital funktioniert.
Was ist der wahre Grund für den digitalen Euro?


Es grüßt der Telefonmann smilie_24


Hallo Telefonmann,

es ist immer wieder schön, etwas von Dir zu lesen. Du hast eben oft wirklich was zu sagen und einstmals einen hervorragenden Faden (die schönsten 1 Unzer) ins Leben gerufen. Es gibt noch viele andere hier, deren Ausführungen ich ebenfalls gern lese: lifesgood, vargas, geheimes Museum, Ric / 47900, Nappo und viele andere mehr. Leider haben sich einige zurückgezogen.

Was mir auffällt bei Dir ist folgendes. Du hast die rote Pille geschluckt und bist dadurch unwiederbringlich „verloren“. Denn egal, was Du Dir ansiehst oder was Dir erzählt und weisgemacht wird: Du siehst „durch“ diesen Müll hindurch und weißt im Grunde schon, worauf es letzten Endes hinausläuft. Da ist das Thema Bargeldabschaffung nur eines davon. Es ist nur klar: Wenn sie kommt, dann wird unser aller Leben ein ganz anderes sein.

Du schaust Dir die Polizisten aus den 70-ern an und vergleichst diese mit den Robocops, wie sie zuletzt in Bayern mit ihren MG-Panzern vorgestellt wurden. Und im Gegensatz redest Du Dir diese Entwicklung nicht schön, indem Du sagst, die würden ja nur in „No-Go-Areas“ (die es ja auch gar nicht gibt) eingesetzt werden, sondern Du weißt sofort, wie in Frankreich gegen die Gelbwesten vorgegangen wurde oder wie hierzulande 5-6 Kampfmaschinen auf Demo-Rentner losgehen, um den Umherstehenden und den Fernsehzuschauern zu signalisieren, dass es ihnen genauso ergehen kann. Auf der anderen Seite weißt Du dann aber auch, wie eben jene Kampfmaschinen am 1. Mai agieren…

Um auf den Punkt zu kommen: Du hast Dich entschlossen, die Faust in der Tasche zu machen, Themen auszusparen und Dir „Deinen Teil zu denken“. Ich glaube nicht, dass das mittel- und langfristig gesund ist. Es gibt eben kein richtiges Leben im falschen: „Und wo euch jemand nicht annehmen wird noch eure Rede hören, so gehet heraus von demselbigen Hause oder Stadt und schüttelt den Staub von euren Füßen.“

Hierzu passt ein Zitat von Martin Luther King:

„Die Feigheit fragt: „Ist es sicher?“
Die Schicklichkeit fragt: „Ist es diplomatisch?“
Die Eitelkeit fragt: „Ist es beliebt?“
Aber das Gewissen fragt: „Ist es richtig?“

Es kommt daher die Zeit, in der wir uns, die dermaßen in der Minderheit sind, für eine Position entscheiden müssen, die nichts mehr mit Sicherheit, Diplomatie oder Beliebtheit zu tun hat, sondern nur noch mit dem Gewissen.

Denn glaub doch nicht allen Ernstes, dass die Deutschen nicht – wenigstens instinktiv – wüssten, was hier passiert. Alles wissen, was los ist, nur ist es ihnen scheißegal. Desinteresse, das Einschlagen des Wegs des geringsten Widerstandes und die Ablehnung jeglicher Eigenverantwortung sind die Hauptursachen dafür, dass wir hier mittlerweile zum Zentrum der Verkommenheit mutiert sind.

Schon Tucholksky wusste das: „In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“

Eine kleine Gruppe muss also aufpassen, dass sie nicht zertrampelt wird. Deswegen ist Abgrenzung ungeheuer wichtig. Denn wer das, worauf es mit Siebenmeilenstiefeln hinausläuft, so "gut" findet, der soll es haben. Es ist endlich Zeit, sie ihrem selbst gewählten Schicksal zu überlassen.

Alles Gute weiterhin smilie_24

Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1615
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Hannoveraner » 07.12.2020, 16:01

@ Marco
Schon beschrieben,

Leider ist es mittlerweile soweit das man mit der falschen Meinung in Deutschland gefährlich lebt. Soziale Ausgrenzung, Psycho Terror , körperliche Übergriffe bis hin zum Jobverlust.
Je nachdem wo man wohnt und was man beruflich macht natürlich unterschiedlich ausgeprägt.
Natürlich hast du auch recht damit zu sagen die Faust in der Tasche zu machen bringt nichts und macht eventuell krank.
Je nachdem wie stark das erste in deinem privaten und beruflichen Umfeld ausgeprägt ist, bleibt einem aber kaum was anderes übrig.
Also versuche ich einen gesunden Mittelweg zu gehen ein Stückweit in den Konflikt gehen. Das auch teilweise in der Öffentlichkeit.
Allerdings merke ich auch immer wieder das der Zug abgefahren und kaum zu stoppen ist. Soll man sich aufreiben Ausgrenzung und Jobverlust riskieren für eine Kampf den man nicht gewinnen kann?
Für mich sind meine Auswanderungspläne ein Teil meiner Lösung. Damit habe ich ein Stückweit meinen Frieden gefunden.
So wie ich denken immer mehr wie man gerade bei den aktuellen Migrationsdaten wieder sieht.
Rangar Y,"Lasst uns gemeinsam die Chance ergreifen und Zuhören statt Verurteilen, Fragen statt Antworten, Verstehen statt Verdammen, Argumentieren statt Diffamieren und Einladen statt Ausgrenzen. Dieter Nuhr: Wir haben ein Problem mit Denunziation, Diffamierung und Etikettierung Andersdenkender

domrepp
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1265
Registriert: 24.09.2011, 13:48

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon domrepp » 18.12.2020, 12:17


Master_Skull
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 276
Registriert: 07.06.2015, 20:23

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Master_Skull » 20.12.2020, 18:16

Laut SWR Wissen ist folgende Reihenfolge am Besten:

1.) Bargeld
2.) digitaler Euro = Konto direkt bei der Zentralbank (soll besser sein da Zentralbankgeld tatsächlich da ist und nicht wie 3.))
3.) Girokonto bei einer Bank, da dort im worst case nur 1% wirklich mit Zentralbankgeld hinterlegt ist

https://www.youtube.com/watch?v=sGV7TQfQw0Y

Benutzeravatar
dtx
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 422
Registriert: 16.11.2008, 10:53

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon dtx » 30.12.2020, 23:46

Master_Skull » 20.12.2020, 18:16 hat geschrieben:3.) Girokonto bei einer Bank, da dort im worst case nur 1% wirklich mit Zentralbankgeld hinterlegt ist

Das würde einen Rückfall in das bereits gescheiterte System aus dem 19. Jh. bedeuten, wo es viele private Banken gab, die alle ihre eigenen Wertzeichen heraus gaben und die bei einer Pleite dann wertlos verfielen.
Aus dem Grund hat man auch die Zentralbanken geschaffen, die dann Notkredite vergeben konnten.
Alter Wein in neuen Schläuchen...

Master_Skull
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 276
Registriert: 07.06.2015, 20:23

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Master_Skull » 31.12.2020, 00:49

dtx » 30.12.2020, 23:46 hat geschrieben:
Master_Skull » 20.12.2020, 18:16 hat geschrieben:3.) Girokonto bei einer Bank, da dort im worst case nur 1% wirklich mit Zentralbankgeld hinterlegt ist

Das würde einen Rückfall in das bereits gescheiterte System aus dem 19. Jh. bedeuten, wo es viele private Banken gab, die alle ihre eigenen Wertzeichen heraus gaben und die bei einer Pleite dann wertlos verfielen.
Aus dem Grund hat man auch die Zentralbanken geschaffen, die dann Notkredite vergeben konnten.
Alter Wein in neuen Schläuchen...


Wir haben die mind. 1% Deckung mit Zentralbankgeld bereits. Zumindes nach dem Bericht und der Aussage meiner Lokalbank.

Benutzeravatar
bestone
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1960
Registriert: 21.04.2011, 15:17

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon bestone » 31.12.2020, 09:40

Finger weg vom Bargeld!

Wie könnte man denn eine Initiative in der Öffentlichkeit starten?

Ich wäre dabei.
Viele Grüße
bestone

Benutzeravatar
dtx
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 422
Registriert: 16.11.2008, 10:53

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon dtx » 03.01.2021, 12:13

Tatsächlich sind es 5 bis 10, je nach Bank. Wenn so eine Bank pleite macht, dann nützt das aber nicht viel. Die guten Kreditverträge werden dann verkauft und schlechten müssen abgeschrieben werden, also vom Vermögen der Bank gezahlt werden - oder vom Steuerzahler - oder von den Einlagen der Kunden.

Benutzeravatar
Mahoni
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1948
Registriert: 21.11.2018, 11:27

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Mahoni » 17.01.2021, 12:31

Was Du denkst, bist Du. Was Du bist, strahlst Du aus. Was Du ausstrahlst, ziehst Du an.
----------------------------------------------------------------------------
Achte auf deine Gedanken! Sie sind der Anfang deiner Taten.
----------------------------------------------------------------------------
Das, worauf es im Leben wirklich ankommt, sind die guten Beziehungen zu anderen Menschen.

san agustin
Silber-Guru
Beiträge: 7586
Registriert: 20.11.2009, 21:43
Wohnort: am schwungrad europas

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon san agustin » 17.01.2021, 15:27




Hallo Mahoni

das habe ich schon vor einigen Wochen auch gehört und gelesen.
Würde es aber (noch) nicht so streng sehen

Ich denke eher, das der digitale Euro parallel zum Bargeld laufen wird.
Hinzu müssen alle Euro Staaten diesem Szenario zustimmen

Im Vorfeld so einer Entscheidung würde es eher Sinn machen, das man das Münzgeld abschafft
um sich das Verhalten der Bevölkerung anschaut
Aber hier wurden ja erst Rekormengen an frischen Münzgeld im Umlauf gebracht
Ich will meiner Linie und meiner Ansicht eines menschlichen und respektvollen miteinander in diesem Land treu bleiben und jeglicher Art von Diskriminierung entgegenwirken, daher: der EM Handel mit folgenden Personen ist nicht erwünscht: die User, welche es betrifft, wissen es und damit ist es ausreichend....

Benutzeravatar
Silberigel1
1 Unze Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 31.12.2019, 12:06

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Silberigel1 » 26.01.2021, 09:24

Limit von 10.000 Euro? EU erwägt Obergrenze für Bargeldzahlungen

https://www.n-tv.de/der_tag/Dienstag-26 ... 16439.html

Benutzeravatar
Silbermann 1984
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1198
Registriert: 02.05.2017, 21:03

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Silbermann 1984 » 26.01.2021, 12:42

Ob Bargeld verbot oder nicht ist am Ende schon fast egal ,ob Digital oder Analog beides kann wertlos werden.

Da ich mich mit alten Geldscheinen beschäftige hab ich mich da ein wenig belesen .

Ein Arbeiter hat 1910 gut 1000 Mark im Jahr verdient ,diesen Schein bekommt man heute für 3,90€ zu kaufen .
Also eine rießige Summe damals .

1910 konnte man diese Banknote bei einer Bank aber noch in 50Stk. a 20Mark (Goldmark) eintauschen ,insgesammt 385g. Feingold,Wert heute 17.600€ .

Das Papier dagegen hat heute einen Sammlerwert von nicht mal 3 € .

Schwundgeldfluechter
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 22.09.2019, 21:54

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Schwundgeldfluechter » 26.01.2021, 17:53

Ausahmsweise mal ein informativer Artikel zum E-Euro.

Demnach ist wohl eine Art elektronischer Geldbeutel für eher kleinere Zahlungen geplant, den die Hausbank des Verbrauchers mit begrenzten Beträgen auffüllen kann:

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/ez ... o-101.html


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste