Aktuelle Zeit: 17.01.2020, 19:43

Silber.de Forum

Beginnende Bargeldverbote

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Mahoni, Forum-Team, Mod-Team

Arachne
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 09.10.2013, 18:39

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Arachne » 17.11.2019, 19:57

salito hat geschrieben:
Arachne hat geschrieben:....
und besonders nerven die welche ihren 1,02€ einkauf umständlich und langwierig mit Karte begleichen,
nervt immer wieder sowas :|


Bei 1,02€ halte ich meine Karte kontaktlos an das Gerät und bin fertig noch eh der Bon aus dem Drucker kommt.... Was dauert denn bitte lange beim Bezahlen mit Karte?


ja du vielleicht,
andere, versuchen sich an ihre pin zu erinnern, und bei Versagen der Erinnerung
wird ne andere Karte versucht oder man bezahlt dann nach mehreren Versuchen dann doch die paar Cent bar.

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 245
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 17.11.2019, 20:09

Hinter der sprichwörtlichen Omi an der Kasse welche das Kleingeld zählt warte ich etwa 2-4 x jährlich.

Bei irgendwelchen Kartenzahlern und Prämienpunkteabräumern ist die entsprechende Wartezeit in 14 Tagen erreicht.

Abgesehen von dem Umstand daß die Geschichte mit der erhöhten Zahlungsgeschwindigkeit unterm Strich schlicht nicht stimmt wäre dies kein Argument.Ich bliebe auch dann durchgängig bei Bargeld wenn es an der Kasse tatsächlich länger dauerte.

Benutzeravatar
lubucoin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 301
Registriert: 26.02.2019, 15:54

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon lubucoin » 17.11.2019, 20:11

https://www.wiwo.de/finanzen/geldanlage ... ket-newtab

Hier wird auch erläutert, dass gerade kleinere Beträge gerne Bar bezahlt werden.
"Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen." - Benjamin Franklin

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 245
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 17.11.2019, 20:15

lubucoin hat geschrieben:https://www.wiwo.de/finanzen/geldanlage/digitales-bezahlen-warum-deutschland-noch-bargeldland-bleibt/25045516.html?utm_source=pocket-newtab

Hier wird auch erläutert, dass gerade kleinere Beträge gerne Bar bezahlt werden.


Auch hier ist der Tenor nicht zu übersehen. Allein schon die Wortwahl zeigt klar wohin der Artikel zielt.

libelle
Silber-Guru
Beiträge: 2323
Registriert: 05.09.2010, 14:29

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon libelle » 17.11.2019, 20:21

Mir gehen die Kreditkartenzahler an der Kasse zwar auch oft auf den Piss, doch es ist sicherlich nur eine Frage der Zeit bis auch das Problem gelöst sein wird.

Dann werden wir, die Barzahler, an der Kasse die lahmen Enten sein.

Hier in Deutschland ticken die meisten Meschen ja zum Glück noch anders, das mag uns noch etwas Zeit verschaffen. Doch wir werden nicht umhinkommen uns mit den neuen Zahlungsmöglichkeiten auseinander zu setzen, wenn wir auch weiterhin " uneingeschränkt" etwas kaufen oder verkaufen wollen.

Benutzeravatar
lubucoin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 301
Registriert: 26.02.2019, 15:54

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon lubucoin » 17.11.2019, 20:26

Siebenundvierzig900 hat geschrieben:Auch hier ist der Tenor nicht zu übersehen. Allein schon die Wortwahl zeigt klar wohin der Artikel zielt.



Leider wahr.

Deswegen sollten sich noch viel mehr dagegen wehren.

Das kleingeld kommt bei mir zwar auch regelmässig aus dem Geldbeutel raus, weil mir das immer zuviel wird. Aber ich würde die Zeiten vermissen, in denen sich das Klimpergeld auf dem Schreibtisch sammelt.

Denn damit kann man den Kindern immer wieder eine Freude machen.
Und die freuen sich über eine große Dose voll Cent Stücke noch viel viel mehr,
als über eine Handvoll Euro Münzen oder irgend einen Schein.
"Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen." - Benjamin Franklin

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 245
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 17.11.2019, 20:43

lubucoin hat geschrieben:
Deswegen sollten sich noch viel mehr dagegen wehren.



Gewiß, dies sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Gelassen aber bestimmt.

Vor derlei Anti-Bargeld-Kampagnen habe ich gelegentlich auch mit Karte gezahlt. Als Reaktion auf die Versuche mich zur Bargeldlosigkeit zu drängen verwende ich wieder durchgehend Bares.

Benutzeravatar
Alteisen1965
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: 19.05.2018, 21:34

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Alteisen1965 » 17.11.2019, 21:50

Die Abschaffung des Bargelds nimmt dem Einzelnen jegliche Kontrolle über sein Vermögen.

Bargeld unterliegt einigen Risiken wie Diebstahl, Verlust, Falschgeld. Die Welt ist ein böser Junge.
Aber hier kann ich in einem gewissen Rahmen Vorsorge betreiben.

Beim virtuellen Geld sieht das schon anders aus:
48 Stunden Stromausfall? Naja, zu Essen haben wir, alles Andere findet sich.
Konto gehackt, Banking-Server abgeschmiert? Okay, ist unangenehm, aber lässt sich wohl aus der Welt schaffen.
Minuszinsen schon aufs Girokonto? Tja, ist eben so, schnell 'raus mit der Kohle, bevor sie alle ist...!
Und wenn man mal ganz weit ausholt, schaut man z.B. nach China und dessen Punkte-Systeme, dann weiss man, wohin die Reise auch bei uns gehen KANN...

Wie sagt man so schön? "Was ich habe, das habe ich".
Beim Bargeld (oder eben Entsprechenden) hat einfach kein Anderer die Hand drauf ausser mir selbst.
Und das gefällt mir eigentlich ganz gut...
Ich weiß, was ich weiß, und ich sage, was ich sage. Das muss nicht zwangsläufig gleichzeitig stattfinden...

Benutzeravatar
Grandmaster
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 657
Registriert: 07.03.2017, 22:39

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Grandmaster » 17.11.2019, 22:52

Siebenundvierzig900 hat geschrieben:Vor derlei Anti-Bargeld-Kampagnen habe ich gelegentlich auch mit Karte gezahlt. Als Reaktion auf die Versuche mich zur Bargeldlosigkeit zu drängen verwende ich wieder durchgehend Bares.

Beim wöchentl. Einkauf zahle ich nur bar. Genau so Apotheke, Werkstatt (TÜV), usw. Einzige Ausnahme war bisher immer beim Tanken. Seit gut 2 Monaten bin ich umgestiegen und zahle auch an der Tankstelle mittlerweile nur noch mit Bargeld. Ich gehöre auch zu den bösen Menschen, die ihr Konto immer bis auf ein notwendiges Minimum (Versicherungen, etc.) leerräumen.

Alteisen1965 hat geschrieben:Die Abschaffung des Bargelds nimmt dem Einzelnen jegliche Kontrolle über sein Vermögen.
[...]
Wie sagt man so schön? "Was ich habe, das habe ich".
Beim Bargeld (oder eben Entsprechenden) hat einfach kein Anderer die Hand drauf ausser mir selbst.
Und das gefällt mir eigentlich ganz gut...

So sieht's aus. Wenn das dann nicht mehr der Fall ist, werden das viele recht schnell vermissen. Nur dann ist es weg.
Die Berühmtheit manches Zeitgenossen ist unmittelbar mit der Dummheit seiner Bewunderer verbunden.

san agustin
Silber-Guru
Beiträge: 6764
Registriert: 20.11.2009, 21:43
Wohnort: am schwungrad europas

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon san agustin » 17.11.2019, 23:46

Siebenundvierzig900 hat geschrieben:
Xiaolong hat geschrieben:
libelle hat geschrieben:Bargeld oder Kreditkarte? Die aktuelle Lage in Schweden

https://www.schwedentipps.se/bargeld-od ... -schweden/


Puh, das die so schnell ernst machen würden...
Das Swish klingt wie alipay und wechat..

Wenn man sich da einliest, kann man auch verstehen, warum wirecard als Zahlungsabwickler immer wieder "gedisst" wird. Das ist halt ein schönes Filetstück.


Die machen u.a. deshalb so schnell weil es -was in diesen "Berichten" freilich kaum erwähnt wird- eben auch etliche Initiativen in Schweden gab welche 2018-2019 in einer faktisch bereits weitgehenden Bargeldlosigkeit zurückrudern wollten.

Und da man Schweden als Vorzeigebeispiel benötigt daß es ja gaaanz dolle klappt und gar nicht schlimm ist mußte man den Bestrebungen zurückzurudern zuvorkommen.


also meine letzten Infos zielen dahingehend, das man in der Tat in Schweden wieder zurück rudern will
Es soll genügend ländliche Gebiete geben, mit überwiegend älteren Menschen, die überhaupt keinen
Zugang zu digitalen bezahlen haben - also keinerlei Karten im Besitz haben

Warum hat sich dann die schwedische Nationalbank die Mühe gemacht und seit 1.Okt.2015
neue Bankscheine ausgegeben in 20,50,100,200,500 und 1000 Kronen ?
der letzte Schein kam am 3.Okt.2016 heraus
Ich will meiner Linie und meiner Ansicht eines menschlichen und respektvollen miteinander in diesem Land treu bleiben und jeglicher Art von Diskriminierung entgegenwirken, daher: der EM Handel mit folgenden Personen ist nicht erwünscht: die User, welche es betrifft, wissen es und damit ist es ausreichend....

Benutzeravatar
Xiaolong
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 264
Registriert: 31.03.2019, 21:48

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Xiaolong » 18.11.2019, 08:38

Klingt böse, aber ein weiterer Fakt der gegen das Bargeld spricht..
Wir Alten sterben aus.
Generation ich lauf mit dem Telefon in der Hand gegen den Laternenpfahl wird es toll finden.

Schwierig wird es dannn für die Rapszene, für die Videos kann man dann nimmer auf Dollarnotenbündel zurückgreifen und wedelt dann wohl mit seinem Bitcoinaccountsaldoausdruckgeschiss..

:mrgreen:
_______________________________________________
manchmal klemmt die Leertaste

Benutzeravatar
Tykon
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 795
Registriert: 30.03.2016, 11:14

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Tykon » 18.11.2019, 09:32

Xiaolong hat geschrieben:Klingt böse, aber ein weiterer Fakt der gegen das Bargeld spricht..
Wir Alten sterben aus.
Generation ich lauf mit dem Telefon in der Hand gegen den Laternenpfahl wird es toll finden.

Schwierig wird es dannn für die Rapszene, für die Videos kann man dann nimmer auf Dollarnotenbündel zurückgreifen und wedelt dann wohl mit seinem Bitcoinaccountsaldoausdruckgeschiss..

:mrgreen:

Das ist doch der Punkt.

Auch in Deutschland wird sich das Problem der Bargeldverfechter ganz einfach "biologisch" von selbst lösen.
Das immer wieder gerne genommene Argument von den alten Menschen die keinen Zugang zu digitalen Zahlungsmöglichkeiten haben, wird es früher oder später einfach nicht mehr geben. Das kann man gut finden oder auch nicht, ist aber ein Tatsache.

Die heutige Generation Z wird garantiert nicht mit zunehmendem Alter auf Bargeld umsteigen.

Eine Bargeldabschaffung wird es nicht geben und ist auch nicht notwendig. Es wird irgendwann einfach von selbst keine Bargeldnutzer mehr geben.

Und bezogen auf das zuvor genannte Subway Erlebnis, nun, das ist letztlich kein Vorteil für den verbliebenen Barzahler, sondern ein Nachteil für den Unternehmer, dem dadurch Umsatz verloren ging. Die Kundschaft, die den Laden verlassen haben, sind einfach ne Tür weiter gegangen.

Auf der anderen Seite hatte ich erst Freitag das Erlebnis mit nem Kollegen bei der Currywurst-Bude. Er hatte nur nen Fuffi dabei und wollte damit ne Manta-Platte zahlen. Sagt ihm die Verkäuferin, darauf könne sie nicht wechseln. Kartenzahlung ging nicht. So, da steht man da mit seinem Bargeld und kann dann trotzdem nicht zahlen .... ganz toll. smilie_08

san agustin
Silber-Guru
Beiträge: 6764
Registriert: 20.11.2009, 21:43
Wohnort: am schwungrad europas

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon san agustin » 18.11.2019, 10:04

Tykon hat geschrieben:
Xiaolong hat geschrieben:Klingt böse, aber ein weiterer Fakt der gegen das Bargeld spricht..
Wir Alten sterben aus.
Generation ich lauf mit dem Telefon in der Hand gegen den Laternenpfahl wird es toll finden.

Schwierig wird es dannn für die Rapszene, für die Videos kann man dann nimmer auf Dollarnotenbündel zurückgreifen und wedelt dann wohl mit seinem Bitcoinaccountsaldoausdruckgeschiss..

:mrgreen:



Und bezogen auf das zuvor genannte Subway Erlebnis, nun, das ist letztlich kein Vorteil für den verbliebenen Barzahler, sondern ein Nachteil für den Unternehmer, dem dadurch Umsatz verloren ging. Die Kundschaft, die den Laden verlassen haben, sind einfach ne Tür weiter gegangen.

.......


Du siehst das aus einer falschen Perspektive smilie_02

Der Unternehmer ist ja nicht Schuld am Sytemausfall
Also müsste jemand für seinen Verdienstausfall aufkommen
Oder sehe ich das falsch ?

Aus der Tür heraus ist auf der rechten Seite ein Chinese und auf der linken Seite McKotz

Aber ganz im Ernst: wenn jemand aber eben ein Sandwich bei Subway essen will, warum darf er es dann nicht ?
Ich will meiner Linie und meiner Ansicht eines menschlichen und respektvollen miteinander in diesem Land treu bleiben und jeglicher Art von Diskriminierung entgegenwirken, daher: der EM Handel mit folgenden Personen ist nicht erwünscht: die User, welche es betrifft, wissen es und damit ist es ausreichend....

Benutzeravatar
Tykon
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 795
Registriert: 30.03.2016, 11:14

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Tykon » 18.11.2019, 10:19

san agustin hat geschrieben:Du siehst das aus einer falschen Perspektive smilie_02

Der Unternehmer ist ja nicht Schuld am Sytemausfall
Also müsste jemand für seinen Verdienstausfall aufkommen
Oder sehe ich das falsch ?

Da kann ich dir jetzt nichtmal wiedersprechen. Praktisch würde das vermutlich am Nachweis des Verdienstausfalls scheitern. Und je nach Grund für den Ausfall des bargeldlosen Bezahlsystems könnte ich mir auch gut vorstellen, dass die entsprechenden Anbieter in den Vertragsbedingungen sowas ausgeschlossen haben.

Aber das ist alles nur Rätselraten meinerseits .... keine Ahnung ob ein Unternehmer durch so einen Ausfall tatsächlich einen Schaden geltend machen könnte.
Ist mir als Kunde aber am ende auch egal.

san agustin hat geschrieben:Aus der Tür heraus ist auf der rechten Seite ein Chinese und auf der linken Seite McKotz

Aber ganz im Ernst: wenn jemand aber eben ein Sandwich bei Subway essen will, warum darf er es dann nicht ?

Er darf es doch. Er kann nur nicht, wenn er in dem Fall kein Bargeld dabei hat.

Ich kann da jetzt nur für mich sprechen, aber ich wäre da flexibel genug, um auf das Angebot des Nachbarn umzuschwenken. Wenn man aber Partout ein Subway Sandwich möchte, siehts blöd aus. Die gibt's nicht so häufig (zumindest bei uns), wie andere Fast-Food Läden.

Herebordus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 140
Registriert: 09.10.2016, 20:58

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Herebordus » 18.11.2019, 11:28

AfD liefert: Grundgesetz-Antrag „Schutz des Bargelds!“


https://www.youtube.com/watch?v=Mk8-hFeWyjo


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste