Aktuelle Zeit: 19.10.2019, 05:01

Silber.de Forum

Beginnende Bargeldverbote

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Forum-Team

Benutzeravatar
Tykon
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 703
Registriert: 30.03.2016, 11:14

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Tykon » 08.09.2019, 20:57

san agustin hat geschrieben:
IrresDing hat geschrieben:Ja, das dachte ich mir. Damit stimmst du nur zu, wenn jemand über die in der PSD2 einzurichtende Schnittstelle deine Daten abfragt, dass sie auch gesendet werden. Die Schnittstelle verlangt aber auch weiterhin eine Authentifizierung.

Ist wie beim Auto. Nur weil du zustimmst, dass damit auch dein Nachbar fahren darf kann dieser damit nichts anfangen, so lange du ihm keinen Schlüssel gibst.


kann schon sein, habe trotzdem ABLEHNEN abgeschickt

mir stellt sich grundsätzlich die Frage: was soll der ganze Unfug ?

Wenn man sich über neue Regelungen vernünftig informiert, wie es offensichtlich "IrresDing" tut, kann man sich viel Aufregung sparen.

Aber hauptsache man kann sich mal wieder über eine neue EU-Richtlinie aufregen ... ob gerechtfertigt oder nicht. Und seinen eigenen Fehler einzugestehen ist für die meisten, die sofort überreagieren, wohl auch nicht möglich. smilie_08

Anzeigen
Silber.de Forum
san agustin
Silber-Guru
Beiträge: 6603
Registriert: 20.11.2009, 21:43
Wohnort: am schwungrad europas

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon san agustin » 08.09.2019, 22:18

Tykon hat geschrieben:
san agustin hat geschrieben:
IrresDing hat geschrieben:Ja, das dachte ich mir. Damit stimmst du nur zu, wenn jemand über die in der PSD2 einzurichtende Schnittstelle deine Daten abfragt, dass sie auch gesendet werden. Die Schnittstelle verlangt aber auch weiterhin eine Authentifizierung.

Ist wie beim Auto. Nur weil du zustimmst, dass damit auch dein Nachbar fahren darf kann dieser damit nichts anfangen, so lange du ihm keinen Schlüssel gibst.


kann schon sein, habe trotzdem ABLEHNEN abgeschickt

mir stellt sich grundsätzlich die Frage: was soll der ganze Unfug ?


.....


Und seinen eigenen Fehler einzugestehen ist für die meisten, die sofort überreagieren, wohl auch nicht möglich. smilie_08


wie jetzt ?

Das ICH hier sage: Ich will das nicht

warum ist das ein Fehler ? erkläre mir das bitte mal als ob ich 14 Jahre alt wäre

warum darf ICH nicht sagen: ICH will das nicht

ICH will das nicht, das ein Drittanbieter Zugriff auf meine Kontodaten hat

ICH will selber entscheiden wie ich eine Ware im Online Handel bezahlen möchte

ICH will nichts vom Händler, der Händler will etwas von mir: nämlich seine Ware anbieten

ICH will entscheiden welche Zahlungsmöglichkeit ich wähle: Vorkasse oder auf Rechnung

ICH will über mein TUN und HANDELN selber entscheiden

@ Tykon: erkläre mir warum du dem Drittanbieter Zugriff auf dein Konto gewährst smilie_14
Ich will meiner Linie und meiner Ansicht eines menschlichen und respektvollen miteinander in diesem Land treu bleiben und jeglicher Art von Diskriminierung entgegenwirken, daher: der EM Handel mit folgenden Personen ist nicht erwünscht: die User, welche es betrifft, wissen es und damit ist es ausreichend....

Benutzeravatar
IrresDing
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 422
Registriert: 18.10.2012, 18:38
Wohnort: EUdSSR

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon IrresDing » 08.09.2019, 23:37

Das tust du doch auch nicht??

Ich gewähre der ING als Drittanbieter bei der Voba auf meine Kontoumsätze zuzugreifen. Ich möchte mich nicht bei mehreren Banken einloggen. Wobei das etwas hakelig war und gerne nicht funktioniert hat. Ich müsste es mal wieder probieren.

Zulassen würde ich es auch, wenn es eine gescheite Haushaltsbuch-App geben würde.

Und ja, du nutzt eben die Zahlungsmöglichkeiten die dir zusagen. Jeder nach seiner Facon. Ich nutze ja auch nicht alles was so daher geschlichen kommt.

Es bestimmt doch jeder selbst. Niemand kann einfach auf dein Konto zugreifen. Das ist weiterhin so. Ich glaube noch immer, dass nur ein kommunikatives Missverständnis vorliegt.

LG
"Ich bin nicht intellektuell, nur ziemlich kultiviert." smilie_28 RIP

Benutzeravatar
IrresDing
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 422
Registriert: 18.10.2012, 18:38
Wohnort: EUdSSR

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon IrresDing » 08.09.2019, 23:40

Achso!!!

Da wäre es viel sinniger sich aufzuregen und mir wird Angst und Bange:

https://app.handelsblatt.com/politik/in ... 88022.html
"Ich bin nicht intellektuell, nur ziemlich kultiviert." smilie_28 RIP

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5334
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Bumerang » 09.09.2019, 09:25

IrresDing hat geschrieben:
Lieber Bumerang,

ich widerspreche dir in manchem, in manchem stimme ich dir zu.


So geht es mi auch.

IrresDing hat geschrieben:Was aber sinnlos ist. Denn in meinem Posting ging es um die Darstellung von Herrn Kettner. Und nicht um die Fälle oder Möglichkeit die du beschreibst. Die verzerrte Darstellung der Wirklichkeit bleibt eine reine Aussage des Kalküls damit Umsatz und Gewinn zu steigern. Hätte er eine, wie du, differenzierte Weise gewählt und abgewogen, hätte er ein Chapeau von mir bekommen. So bleibt mir nur Verachtung.


Du bist auf beide Aspekte eingegangen. Nach meinem Empfinden verstärkt auf diese Fälle, die du falsch dargestellt und allein mit der Gewinnerzielungsabsicht als solche, verschuht zu widerlegen. Also im Grunde genau umgekehrt.
Ich habe die Aussagen unabhängig von Dritten bewertet. Schließlich wurde im Video einiges was du geschrieben hast, gar nicht erwähnt, z.B Abgeltungssteuer und Zugriff auf Depots. Andererseits wichtige Aussagen, wie z.B. die Möglichkeit in der Krise mit Gold zu zahlen oder Tauschhandel zu betreiben, oder die geplante Negativverzinsung, schlicht links liegen gelassen. Die Finanzindustrie, die du ziemlich stark vertrittst, lebt von Konten und Depots, nicht aber von Goldvorräten. Also hast du sofort, den Bogen zu den Finanzprodukten gespannt, sie verteidigt und alle richtigen Aussagen aus dem Video mit der "BRD GmbH" (die 5 Sekunden lang offensichtlich als Stilmittel genutzt und nicht ernst gemeint wurde), versucht zu diskreditieren, in dem Du ihr einen ganzen Absatz gewidmet hast!
Diese Video ist im Vergleich zum Verkaufsgespräch eines durchschnittlichen Finanzvermittlers geradezu konservativ seriös.

Es ist dein gutes Recht, deine Position zu vertreten, aber bitte ohne solche "Techniken".
Mal abgesehen davon, dass de Wirklichkeit unterschiedlich und durch verschieden Filter eines jeden Einzelnen gesehen wird, waren diese Aussagen doch ziemlich konkret und nach meinem Empfinden auch recht abgewogen. Dass er Werbung macht, kann man ihm nicht verübeln.


IrresDing hat geschrieben:Ich mag keine Menschen die polarisieren um ganz eigene Interessen zu verfolgen.


Ich hingegen mag keinen Konsens, schlicht weil es ihn nicht gibt. Es ist nur eine Täuschung, dass alle im selben Boot wären, was nie stimmt. Wir können insgesamt nur einen Zusand erreichen, in dem wir alle einigermaßen zufrieden sind, trotz unterschiedlichen Interessen. Der jetzige Zustand ist m.E. weit entfernt davon.
Auf breiter Skala kann es keinen Konsens geben. Ich bin deshalb für Transparenz. So kann jeder sein Position am besten vertreten. Konsens gibt es in Diktaturen.


IrresDing hat geschrieben:Nebenbei freut es mich, dass wir derzeit im Großen und Ganzen uns oft einig sind. Hätte ich nicht für möglich gehalten.
LG


Ich freue mich auch. Ich bin und war NIE gegen Personen, auch wenn sie ganz andere Positionen vertreten als meine, solange sie OFFEN dazu stehen und es begründen.

Was ich nicht leiden kann und deshalb auf die Barrikaden gehe, ja auch gezielt gegen Personen schieße, ist die Täuschung. Deshalb ist auch der (zivilisierte) persönliche Angriff m.E. gerechtfertigt weil es dann nicht mehr um Fakten sondern um eine Charaktereigenschaft geht.

Ich respektiere den aufrichtigen Gegner und verabscheue den unaufrichtigen Verbündeten. Aus dieser Haut kann ich nicht raus.


@san augustin

beim Thema PSD2 bin ich bei IrresDing. Hier hast Du etwas nicht verstanden. Ich versuche es mit einer anderen Analogie.

Lastschrift. Hast Du deiner Bank verboten, generell Lastschriften einzulösen? Wohl kaum. Du erteilst und entziehst Dritten diese Ermächtigung nach eigenem Ermessen.

Dieser Zugriff ist sogar sichtbar, so siehst du wer ihn noch immer hat, falls du es mal entzogen oder nicht erneuert hast und der Anbieter es noch nutzt. Also so ähnlich wie beim Widersprechen einer Lastschrift die zu unrecht gebucht wurde. Du kannst, anders als bei der Lastschrift den Zugriff generell blocken. Kein Grund zu Sorge also.

Die Kernaussage ist - ohne deine Zugangsdaten, die Du explizit herausgeben musst, kann Niemand auf dein Konto zugreifen.

Das Problem liegt woanders, wenn man von einem Problem sprechen kann. Die Bonität spielt eine Große Rolle. Sie über die SCHUFA allein zu ermittel reicht längst nicht mehr aus. Auch ist das teuer für die Institute und so zuverlässig ist die SCHUFA nicht.

Wenn z.B. CHECK24 deine Kontobewegungen kennt und du dort deine Versicherungen, Strom etc abschließt, kann es Dir ein kostengünstiges Darlehen vermitteln inkl. Bönitätsprüfung. Oder Dir die Kündigung deiner KFZ Versicherung vorschlagen, durchführen, eine Neue abschießen, nach einem automatisiertem Vergleich, den Du als Sparfuchs nicht mehr jährlich selbst machen musst. Das gleiche gilt für Telefon, Strom, Gas etc. Mir persönlich gefällt der Service.

Es wir also langfristig so sein, dass alle die ihre Kontobewegung "geheimhalten" möglicherweise Nachteile haben werden. Das muss aber jeder selbst entscheiden.
Gruß

Bumerang
________________________________________

Der Crash hat längst begonnen!

Ignore Liste: Kookaburra Fan=barny68, Odyssee, BIOSHOCK, redtshirt, bernstedter

Benutzeravatar
buntebank
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 547
Registriert: 15.02.2011, 10:07
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon buntebank » 09.09.2019, 12:06

ja genau - und die Vertrags-Bedingungen (das vormals Klein-Gedruckte)
liest sich am Mäusekino-Smart-Phone ganz genau durch - wer? X )

angesagt sind: knackige Marketing-Versprechen gekoppelt mit dreimal klicken...
leidtragend sind die Konsumenten - und sobald die kritische Masse überschritten ist,
kann man's schön zur "Pflicht für alle" umwandeln - dann hilft auch "kritisch sein" nix mehr X (
zufrieden verschiedenste Sorten getauscht mit einem guten Dutzend Forums-Mitgliedern.

Unendlicher Geld-Nachschub auf: https://www.buntebank.com/

Benutzeravatar
Bob17
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 941
Registriert: 11.03.2016, 21:43

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Bob17 » 09.09.2019, 12:18

Ich fang jetzt ungern wieder damit an, aber es brennt mir auf den Fingern:
Was Du, buntebank, schreibst ist sicher richtig.
Gilt das Gleiche aber nicht auch-fast identisch- für die Migrantenproblematik...? Ist nicht böse gemeint- fiel mir nur spontan ein, als ich Deinen Post las....

VG
Wenn du tot bist, weisst du nicht, dass du tot bist. Es ist nur schlimm für die Anderen.
Genau so ist es, wenn du blöd bist.

Benutzeravatar
Xiaolong
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 195
Registriert: 31.03.2019, 21:48

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Xiaolong » 09.09.2019, 13:22

Manche Leute hier sind auch echt etwas verträumt. Das ist Pandoras Kiste. Kein normaler Verbraucher hat Zeit, lust, noch das rechtswissenschaftliche Verständnis, zu überschauen,w as passiert, wenn er irgendeinem Anbieter Zugriff aufs Konto gewährt. Wenn manch einer hier von Transparenz spricht, verkennt er seine Lage.
Wir das Volk sind nicht der Regent, wir sind das Schlachtvieh, vermessen, beurteilt, werbeoptimiert und da ich aus der IT komme weiß ich wovon ich spreche.
Der geneigte Leser möge in diesem zusammenhang einfach mal nach Big Data googeln und ein paar Videos von den Hackerkonferenzen schauen, was jetzt schon möglich ist...

Hier mal die vielgerühmten Peanuts aus 2016 ^^:
https://www.youtube.com/watch?v=-YpwsdRKt8Q

Das ist in 2016!!! gewesen. Und bitte mit Geduld!! Wir sind jetzt 3 Jahre weiter....

Da mal etwas das mehr unter die Haut geht, wenn man zuhört und versteht:
https://www.youtube.com/watch?v=K36fe7txXhQ


Jetzt packt da nochmal bitte Eure Kontoinformationen dazu ...
Na gute Nacht!
_______________________________________________
manchmal klemmt die Leertaste

Benutzeravatar
Tykon
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 703
Registriert: 30.03.2016, 11:14

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Tykon » 09.09.2019, 14:12

Xiaolong hat geschrieben:Manche Leute hier sind auch echt etwas verträumt. Das ist Pandoras Kiste. Kein normaler Verbraucher hat Zeit, lust, noch das rechtswissenschaftliche Verständnis, zu überschauen,w as passiert, wenn er irgendeinem Anbieter Zugriff aufs Konto gewährt.
[...]

Wer keine Zeit oder Lust hat, das zu überschauen, der läßt es einfach bleiben. Es ist ja nicht so, als wenn man dem Zugriff aktiv widersprechen muß. Bumerang hat es mit dem Lastschriftbeispiel sehr gut erklärt. smilie_01

Ich versteh nicht, warum man wegen sowas ein Faß aufmacht, wenn man noch nicht mal die Inhalte verstanden hat?
Wer auf das Thema kein Bock hat, macht einfach nichts und dann ändert sich auch nichts ggü. dem bisherigen Zustand. Was ist daran so schwer zu verstehen? smilie_08

Benutzeravatar
Xiaolong
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 195
Registriert: 31.03.2019, 21:48

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Xiaolong » 09.09.2019, 14:22

:D

Stimmt ich versteh das einfach nicht...

Du glaubst also nur weil Du das nicht aktiv freigibst, wird da nichts passieren?
Du hast echtes Gottvetrauen...
Was gemacht werden kann, WIRD auch gemacht.... Die Schnittstelle ist da? Also wird sie genutzt und wenn es nur der Partner des Partners der Bank ist, will das jetzt nicht weiter ausführen. Bei Interesse guck Dir einfach die Videos aus den Links an, das dauert zwar etwas, aber wenn man nicht aus der Data Science Ecke kommt, erweitert das den Horizont.
_______________________________________________
manchmal klemmt die Leertaste

Benutzeravatar
Tykon
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 703
Registriert: 30.03.2016, 11:14

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Tykon » 09.09.2019, 15:38

Xiaolong hat geschrieben::D

Stimmt ich versteh das einfach nicht...

Du glaubst also nur weil Du das nicht aktiv freigibst, wird da nichts passieren?
Du hast echtes Gottvetrauen...
Was gemacht werden kann, WIRD auch gemacht.... Die Schnittstelle ist da? Also wird sie genutzt und wenn es nur der Partner des Partners der Bank ist, will das jetzt nicht weiter ausführen. Bei Interesse guck Dir einfach die Videos aus den Links an, das dauert zwar etwas, aber wenn man nicht aus der Data Science Ecke kommt, erweitert das den Horizont.

Zum Glück vermute ich nicht hinter jeder Ecke eine Verschwörung gegen mich. Damit lebt es sich auf Dauer deutlich entspannter.

Ganz ehrlich, es ist mir ziemlich wurscht, was theoretisch alles möglich ist. Hilft mir nicht weiter und ändert sich dadurch auch nicht.
Die digitalen Entwicklungen lassen sich nicht aufhalten. Und ich sehe auch keinen Sinn, das zu wollen.
Ich bin nicht "systemkritisch" und ziehe aus den gebotenen Möglichkeiten lieber meine Vorteile, als mir darüber den Kopf zu zerbrechen, was man eventuell gegen meine Interessen machen könnte. Konjunktive interessieren mich nicht.

Die Interessen eines jeden Einzelnen lassen sich eh nicht berücksichtigen. Und das hat auch nichts mit der Einschränkung von irgendwelchen Freiheiten zu tun.

Benutzeravatar
Chinese
Silber-Guru
Beiträge: 2158
Registriert: 30.07.2011, 14:44

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Chinese » 09.09.2019, 16:13

Ich denke da machen sich viele Gedanken über allerlei Möglichkeiten. Letztlich ist heutzutage alles gläsern und keiner meint wohl dank der Datenschutzverordnung der Staat weiß von nichts. Wir leben in einem totalen Überwachungsstaat. Da war die DDR samt Stasi irgendwie Eine Miniausgabe.

Das Bargeld muss nicht verboten werden. Dies schafft sich selbst ab.der elektronische Zahlungsverkehr ist nicht aufzuhalten. Da hilft auch jammern nichts.

Letztlich ist dies aber ohne Bedeutung. Im großen wird doch heute schon überwacht. Peanuts werden dann halt nicht mit Geld sondern mit Zigaretten oder Alkohol abgewickelt. Hatten wir alles schon. Oder wie im Osten. Gibst du mir Fliesen gebe ich Dir .....
»Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.« Albert Einstein

Benutzeravatar
Tykon
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 703
Registriert: 30.03.2016, 11:14

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Tykon » 09.09.2019, 16:37

Zwischen "gläsern" und "Überwachungsstaat" liegen imho Welten ....

Von einem Überwachungsstaat à la DDR sind wir aber weit entfernt.
Wer das tatsächlich anders sieht, verharmlost die 40 Jahre Stasi-Bespitzelung und anderer Staaten (auch UdSSR, Nordkorea, etc.) aber massivst.

Benutzeravatar
Hook
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 651
Registriert: 16.07.2013, 13:03
Wohnort: Süden

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Hook » 09.09.2019, 17:14

Ich glaube, wenn der Zeitpunkt kommt, an dem die deutsche Regierung eine grössere Massnahme als unerlässlich erachtet und zu viele dagegen auf die Strasse gehen oder im Internet dagegen agieren, könnten wir dieser gläsernen Diktatur schneller gegenüberstehen, als wir zu hoffen wagen.
Warten wirs ab, wie es aussehen wird, wenn die Ressourcen knapper werden und die Verteilungskämpfe härter. Ob dann die gesammelten Daten nicht plötzlich relevant werden.
....and a bottle of rum

CasaGrande
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 632
Registriert: 02.10.2012, 08:50

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon CasaGrande » 10.09.2019, 13:45

Zwischen Pragmatismus und Opportunismus liegt ein schmaler Grat … bekannt als "Rückgrat".


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], MSN [Bot] und 4 Gäste