Aktuelle Zeit: 21.08.2019, 16:53

Silber.de Forum

Bitcoins

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Forum-Team

Benutzeravatar
Sapnovela
Silber-Guru
Beiträge: 2137
Registriert: 07.05.2012, 13:36

Re: Bitcoins

Beitragvon Sapnovela » 13.05.2019, 12:36

... Bitcoin. Wenn der auf einer Festplatte gespeichert ist und an entscheidender Stelle wird entschieden, dass der jetzt wertlos ist, dann ist der Bitcoin zwar noch da (auf der Festplatte), aber wertlos.


Das ist echt gnadenlos... Kryptowährungen werden nicht auf der Festplatte gespeichert. Beim Bitcoin dient die viel zitierte Blockchain dazu. Auf (D)einer Festplatte ist lediglich der Key zum Zugriff auf (D)eine Wallet.

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Grandmaster
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 608
Registriert: 07.03.2017, 22:39

Re: Bitcoins

Beitragvon Grandmaster » 13.05.2019, 14:38

Sapnovela hat geschrieben:
... Bitcoin. Wenn der auf einer Festplatte gespeichert ist und an entscheidender Stelle wird entschieden, dass der jetzt wertlos ist, dann ist der Bitcoin zwar noch da (auf der Festplatte), aber wertlos.


Das ist echt gnadenlos... Kryptowährungen werden nicht auf der Festplatte gespeichert. Beim Bitcoin dient die viel zitierte Blockchain dazu. Auf (D)einer Festplatte ist lediglich der Key zum Zugriff auf (D)eine Wallet.


Gut, dass wir hier Gurus haben, die sich intensiv damit beschäftigt haben und sich detailreich damit auskennen. Ich lerne gerne dazu. Dann von mir aus Festplatte mit Key -> Wallet. Ich kenne mich damit nicht so genau aus (gebe ich ehrlich zu) und letztendlich interessiert es mich (und wahrscheinlich den Großteil der Menschen draußen) auch nicht wirklich. Edelmetalle kommen in den Schrank, Bargeld/EC-Karte in die Geldbörse und Bitcoin überlasse ich anderen.

Aber ob da jetzt nur ein Key für eine Wallet auf der Festplatte gespeichert ist, wo das Kryptozeug ansonsten letztendlich gelagert wird und wie man dahin kommt oder freischaltet, ist am Ende auch egal. Wenn das Zeug kaputt manipuliert wird, dann kannst du die Dinger halt auf einer sogenannten Wallet (oder wo das Zeug ansonsten lagert) vergessen.
Die Berühmtheit manches Zeitgenossen ist unmittelbar mit der Dummheit seiner Bewunderer verbunden.

san agustin
Silber-Guru
Beiträge: 6485
Registriert: 20.11.2009, 21:43
Wohnort: am schwungrad europas

Re: Bitcoins

Beitragvon san agustin » 13.05.2019, 17:58

Was denn heute wieder los smilie_08

Knapp 9 % im Plus

Die letzten Wochen nur in eine Richtung
Up in the sky
Ich will meiner Linie und meiner Ansicht eines menschlichen und respektvollen miteinander in diesem Land treu bleiben und jeglicher Art von Diskriminierung entgegenwirken, daher: der EM Handel mit folgenden Personen ist nicht erwünscht: die User, welche es betrifft, wissen es und damit ist es ausreichend....

Benutzeravatar
Friedrich 3
Silber-Guru
Beiträge: 4656
Registriert: 16.06.2011, 13:46
Wohnort: Niederbayern

Re: Bitcoins

Beitragvon Friedrich 3 » 13.05.2019, 18:06

Da können wir ja noch auf den rasenden Zug aufspringen.....da sehen wir ja bald die 40000,-- für 1 BC
Hurra wir werden reich!!! smilie_07
So und nicht anders...
39 x Erfolgreich gehandelt und keine schlechten Geschäfte

lubucoin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: 26.02.2019, 15:54

Re: Bitcoins

Beitragvon lubucoin » 13.05.2019, 18:11

Grandmaster hat geschrieben:Beispiel:

Fritz kaufte vor 8 Jahren Silber für 30€ die Unze. Dann hat er das ganze Zeug ganz schnell im Garten verbuddelt, damit es ihm nicht weggenommen wird. Heute, Mai 2019, buddelt er es wieder aus und stellt fest: Mist, da hat einer 16€ von der Unze geklaut...

Da war nur keiner dran...am Metall. Sondern an der Wertzuweisung. Und da hat Fritzchen keinen Einfluss drauf. Bargeld das gleiche. Kann man sich unter die Matraze legen. Zentralbank sagt wertlos, und schon kann man sich mit den Scheinchen den Popo abwischen. Aktien, Bitcoin...alles ähnlich gelagert. Man hat keinen Einfluss auf den Wert der Sache. Ob irgendwo in der digitalen Welt gespeichert oder im Garten verbuddelt.

Aber wenn man das Gefühl hat, jetzt was "Werthaltiges" in der Hand zu haben...dann ist das halt so. Dem einen oder anderen beruhigt es die Nerven. Ist auch was.


Mit dem Bargeld hat du vollkommen Recht, aber versuch das mal mit einer Silberunze smilie_20

Spass beiseite, das Edelmetall hat egal was ihm für ein Gegenwert zugeschrieben wird, immer noch den Materialwert als solches. Du kannst Silber/Gold jederzeit wieder einschmelzen und erneut verarbeiten.
Versuche das mal mit Bargeld oder Kryptos smilie_08

Für mich steht jedenfalls fest:
Edelmetalle sind eine Wertanlage
Kryptowährung ist rein Spekulativ
und wird auch nur von ganz kurzer Dauer sein im Vergleich zu der langen Zeitgeschichte des Edelmetall.

Benutzeravatar
ninteno
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 856
Registriert: 03.06.2009, 11:34

Re: Bitcoins

Beitragvon ninteno » 13.05.2019, 18:53

@san
In 12 Monaten steht dass nächste Halving an, dann halbiert sich der Mining Reward wieder.
Passiert ca. alle 4 Jahre.
In 2015 (ca. 12Monate von dem Halving in 2016) begann der Lauf von 200$ auf knapp 20.000$.
Das Geheimnis heisst Halving, sonst nix.

Wenn wir dass mal hochrechnen und nehmen für den Start des jetzigen Laufs in 2019 mal 4000$ an, sollten wir beim nächsten Hoch in ca.30 Monaten bei 400.000$ stehen.

@Friedrich, wer kein Vermögen hat muss spekulieren, wer eins zu verlieren hat darf nicht spekulieren. Dein Ziel von 40k ist stark unterbewertet.

@all, einfach blind jetzt noch in BTC rein und spätestens in 30 Monaten wieder raus.
Termin in den Kalender und fertig.
Einfacher geht's nicht.
Ihr dürft mich in 30 Monaten gern zitieren.

san agustin
Silber-Guru
Beiträge: 6485
Registriert: 20.11.2009, 21:43
Wohnort: am schwungrad europas

Re: Bitcoins

Beitragvon san agustin » 13.05.2019, 19:45

ninteno hat geschrieben:

.................. Ziel von 40k ist stark unterbewertet.

@all, einfach blind jetzt noch in BTC rein und spätestens in 30 Monaten wieder raus.
Termin in den Kalender und fertig.
Einfacher geht's nicht.
Ihr dürft mich in 30 Monaten gern zitieren.


Unser Rendezvous am 13.November 2021 steht (ist ein Samstag) smilie_02 smilie_23 smilie_24
Ich will meiner Linie und meiner Ansicht eines menschlichen und respektvollen miteinander in diesem Land treu bleiben und jeglicher Art von Diskriminierung entgegenwirken, daher: der EM Handel mit folgenden Personen ist nicht erwünscht: die User, welche es betrifft, wissen es und damit ist es ausreichend....

MaciejP
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 187
Registriert: 05.04.2012, 01:13

Re: Bitcoins

Beitragvon MaciejP » 13.05.2019, 20:08

Münzteufel hat geschrieben:Das Geschäftsmodell bei Silber und Gold hat eine Historie, die mehrere hundert Jahre oder mehr umfasst. Für mich eine Versicherung, die mir auch noch Spaß macht und womit ich mich beschäftige. Der Gegenwert liegt mir in physischer Form vor. Das sind schon mal zwei wesentliche Unterschiede für mich.

Mein Punkt ist, es gibt weder bei Edelmetallen noch bei Bitcoin selbst ein "Geschäftsmodell". Beides ist nach dem Kauf totes Kapital, ob das nun als Metall oder Einsen und Nullen vorliegt (wobei ich die Präferenz für physische Materialien verstehen kann). Zum Geschäft wird es erst, wenn man selbst Miner betreibt bzw. in diese investiert. Andernfalls ist m.E. beides reine Spekulation.

trophy hat geschrieben:Wenn ich Gold und Silber irgendwann mal verkaufe, profitiere ich daran, dass sich jemand am Schmuck erfreuen wird oder an der Vergoldung eines Gegenstands oder mit was auch immer man ein Auge erfreuen kann.

Und die Preis interessiert dich dabei gar nicht? Tut mir leid, das nehme ich dir nicht ab. Wenn dem so wäre, könntest du mir deine Münzen auch zu einem Bruchteil des Spotpreises verkaufen. Ich garantiere dir auch, dass ich mich an den Münzen sehr erfreuen würde. :wink:

Mahoni hat geschrieben:Wenn das digitale Netzwerk nicht verfügbar/erreichbar sein sollte kommt man an sein Kryptowährung nicht ran. Aktuell so der Fall auf Binance. Dort sind 7000 BTC verschwunden. Seit 1 Woche kann man dort seine Kryptos nicht mehr transferieren. Alles "eingefroren".

Deshalb sollte man seine Coins auch nicht bei Drittanbietern lagern, sondern in einer selbstverwalteten Wallet. Bei Edelmetallen wird auf dieses Prinzip ja auch immer bestanden. Lässt man das Argument gelten, dass Edelmetalle nicht für in der Krise gedacht sind, sondern für nach der Krise, fällt auch das Gegenargument mit der ausgefallenen Strom- oder Internetversorgung weg.

KarlTheodor
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1018
Registriert: 30.08.2017, 15:56

Re: Bitcoins

Beitragvon KarlTheodor » 13.05.2019, 20:18

MaciejP hat geschrieben:...
...
trophy hat geschrieben:Wenn ich Gold und Silber irgendwann mal verkaufe, profitiere ich daran, dass sich jemand am Schmuck erfreuen wird oder an der Vergoldung eines Gegenstands oder mit was auch immer man ein Auge erfreuen kann.

Und die Preis interessiert dich dabei gar nicht? Tut mir leid, das nehme ich dir nicht ab. Wenn dem so wäre, könntest du mir deine Münzen auch zu einem Bruchteil des Spotpreises verkaufen. Ich garantiere dir auch, dass ich mich an den Münzen sehr erfreuen würde. :wink:
...
...


Du würdest Dich aber nicht an den Münzen erfreuen, sondern an dem guten Geschäft, dass Du dann gemacht hättest.

Münzteufel
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: 15.05.2016, 17:06

Re: Bitcoins

Beitragvon Münzteufel » 13.05.2019, 22:49

Finerus hat geschrieben:Da diesem sozialistischen Regime jede uns bekannte Form von Rechtsstaatlichkeit fremd ist, dürfte auch jede Wertanlage in Venezuela entweder illegal, unproduktiv oder in ihrem Bestand akut gefährdet sein. Am besten gefahren ist mMn derjenige, der ohnehin internatiuonal diversifiziert war, inklusive Auslandskonten. Wer nur über Vermögen im Land verfügte, fuhr wohl am besten, wenn er sich die einzige Währung beschafft hat, die dort noch funktioniert: den US-Dollar - und damit möglichst schnell das Weite gesucht hat. Fluchtwährung Nr. 1, zumal in Mittel- und Südamerika, ist natürlich der US-Dollar. Aus gutem Grund, denn Kryptowährungen oder unbekannte Banknoten eignen sich nicht zur Bestechung oder zur Bezahlung kleiner Gefälligkeiten.


Die ein oder andere Goldmünze oder Goldbarren hat sicherlich nicht geschadet. Das war auch in der sozialistisch genannten DDR von Vorteil. Das Gold konnte man bei seinem Zahnarzt gut in Zahngold oder die harte D-Mark eintauschen. Der Vergleich zu den Kryptos hinkt natürlich, da es in der DDR noch keine Kryptos gegeben hat. Da sich politische Verhältnisse ändern können, plädiere ich auch in der heutigen Zeit eher für EM als für Krypto-Währungen.

MaciejP
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 187
Registriert: 05.04.2012, 01:13

Re: Bitcoins

Beitragvon MaciejP » 14.05.2019, 21:28

KarlTheodor hat geschrieben:Du würdest Dich aber nicht an den Münzen erfreuen, sondern an dem guten Geschäft, dass Du dann gemacht hättest.

Das eine schließt das andere ja nicht aus. Ich erfreue mich aber auch jedes Mal an meinen Sammlermünzen, obwohl die rein preislich gesehen bisher kein gutes Geschäft waren, zum Teil wohl auch nie sein werden.

libelle
Silber-Guru
Beiträge: 2245
Registriert: 05.09.2010, 14:29

Re: Bitcoins

Beitragvon libelle » 15.05.2019, 07:08

Münzteufel hat geschrieben:Weiß jemand, wer im Krisen geplagten Venezuela am besten gefahren ist, derjenige, der sein FIAT als es noch ging, vorrausgesetzt er hatte überhaupt Fiat, angelegt hat:

- in Krypto-Währungen
- in Silber
- in Gold
- in Immobilien oder
- in Fonds oder Aktien?

Vielleicht ist auch der am besten gefahren, der überall etwas angelegt hat oder derjenige, der garnichts zum Anlegen hatte, weil er alles ausgegeben hat und sich ein gutes Leben gegönnt hat?


Auch wenn der Clip nicht deine Frage beantworten mag, passt es doch irgendwie hier her.

https://www.n-tv.de/mediathek/sendungen ... 63969.html

Ich denke mal, dass die Preise für Immobilien eher im Keller sein dürften. Fonds oder Aktien aus dem Krisenland sicherlich auch.

Herebordus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 135
Registriert: 09.10.2016, 20:58

Re: Bitcoins

Beitragvon Herebordus » 07.06.2019, 18:18

Facebook plant eigene Kryptowährung


https://www.faz.net/aktuell/finanzen/fa ... 26042.html

Benutzeravatar
karmasilver
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 907
Registriert: 04.04.2011, 18:16

Re: Bitcoins

Beitragvon karmasilver » 07.06.2019, 21:43

Herebordus hat geschrieben:Facebook plant eigene Kryptowährung


https://www.faz.net/aktuell/finanzen/fa ... 26042.html


Ich bin Laie für das Kryptozeug. Völlig irrational scheint mir jedoch, dass etwas nachhaltig mehr "Wert" besitzen soll, obwohl jedermann jederzeit sein eigenes neues Kryptozeug produzieren kann. All dies erscheint mir als Laien völlig absurd und deswegen auch ein Vergleich von Kryptoluft mit Edelmetallen.

MaciejP
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 187
Registriert: 05.04.2012, 01:13

Re: Bitcoins

Beitragvon MaciejP » 08.06.2019, 05:42

Warum haben Unternehmen wie Facebook einen Wert? So eine Webseite zum Posten von Nachrichten lässt sich mit zwei, drei talentierten IT-Leuten auch relativ einfach nachbauen. Wichtig ist m.E. der Netzwerkeffekt. Je mehr Leute die Webseite nutzen, desto höher ist der Wert des Netzwerks (um damit z.B. Einnahmen durch Werbung zu generieren).

Das gleiche gilt für Kryptowährungen. Je mehr Leute sie verwenden und akzeptieren, desto höher ihr Wert. (In den Börsenwert spielen natürlich noch andere Dinge mit rein, der muss deshalb nicht zwangsläufig 1:1 den Netzwerkeffekt widerspiegeln). Es reicht also nicht, einfach einen neuen Coin auszugeben, dieser muss auch von den Leuten akzeptiert werden. Ein Coin, den niemand nutzen oder besitzen will, ist deshalb auch nur so wertvoll wie ein gelb angemalter Stein.

Was hier m.E. gerade passiert, ist die Evolution freier Marktgelder auf digitaler Ebene. Gold hat sich über hunderte Jahre als das am meisten akzeptierte freie Marktgeld weltweit durchgesetzt, hauptsächlich wohl wegen seiner Knappheit und physischen Eigenschaften. Auf dem Weg dorthin gab es noch zahlreiche andere Währungen: Muscheln, riesige Steine etc.

Dasselbe passiert nun in der digitalen Welt, nur dass dort andere Eigenschaften an das Geld gefordert sind. Möglicherweise wird sich Bitcoin langfristig zum "digitalen Gold" durchsetzen, möglicherweise wird es aber auch wie Muscheln als Geld in der Bedeutungslosigkeit versinken.

Man sollte jedoch nicht den Fehler begehen, die physische und die digitale Welt durcheinanderzuwürfeln. Gold funktioniert in der physischen Welt als Marktgeld bestens, allerdings funktioniert es auch nur dort. Entsprechend funktioniert bspw. Bitcoin in der digitalen Welt als Bargeldersatz, aber eben auch nur dort. In der digitalen Welt sind Kryptowährungen deshalb trotzdem wertvoll, auch wenn der ominöse "innere" Wert systembedingt Null ist. Spätestens in der nächsten Generation wird dieses materiell fixierte Denken wahrscheinlich ohnhin völlig antiquiert sein. :wink:


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste