Aktuelle Zeit: 28.02.2021, 17:03

Silber.de Forum

Bitcoins

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Mahoni, Forum-Team, Mod-Team

Benutzeravatar
goldundsilberquelle
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 190
Registriert: 11.10.2010, 00:07

Re: Bitcoins

Beitragvon goldundsilberquelle » 29.11.2017, 12:32

Bis vor einem Jahr gab es jemanden der Bitcoins in der Schweiz ausgecasht hatte
Normalerweise von Deinem Wallet aus ueberweisen
Und dafuer Gold kaufen oder einen Acker oder was auch immer

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Querulant
Silber-Guru
Beiträge: 3169
Registriert: 08.06.2010, 13:11

Re: Bitcoins

Beitragvon Querulant » 29.11.2017, 12:49

@nintento
während du wenigstens mit sachlichen Argumenten kamst, kam von jemand Anderes NUR der Quatsch mit Aluhüten - dafür (für dein sachliches Eingehen auf meine Zeilen) erst mal smilie_14
Ich meine, ich bin halt offen für jedes Denkmuster - solange bis es für mich plausibel widerlegt werden kann :)

ninteno hat geschrieben:
Querulant hat geschrieben:Wenn man also mal spaßeshalber unterstellt (ich traue Bigplayern halt einiges zu ;) ), dass die Bevölkerung daran GEWÖHNT werden soll, nur noch bargeldlos zu zahlen, dann wären die Coins wirklich ein sehr geeignetes Mittel und wunderbares Spielfeld.
Für junge Leute zumindest ist diese Art der Zahlung sehr spannend und vorteilhaft und man könnte es ihnen quasi spielerisch und ganz ohne Zwang schmackhaft machen.
Zudem noch das Gefühl (bis jetzt zumindest) völlig annonym zahlen zu können.

Wenn irgendwann ein Großteil der Bevölkerung "süchtig geworden ist" und kein Bedürfnis mehr nach "Lappen" hat, wäre es sicher ein Leichtes, Bargeld abzuschaffen (die paar Alten, welche sich noch dagegen wehren, sterben dann sowieso bald aus).
Man könnte also irgendwann seine Hände in Unschuld waschen und sagen, die Leute wollen es doch so - wir können ja gar nichts dafür und müssen uns nach deren Wünschen richten.
Et voila - Ziel erreicht.

Mit der normalen Einführung von bargeldloser Zahlung könnte man sicherlich dieses Ziel nicht so effektiv und vor allem schnell erreichen - und vor allem auch nicht weltweit. Aber genau dieses Weltweite ist ja vor allem auch das Ziel, damit es päter mal keine Schlupflöcher geben kann...
EM hat man ja nun schon erfolgreich bashen und vor allem drücken können. Das ist nun schon (im Moment jedenfalls) keine Gefahr mehr.

Wie sie die Bit-Geister die sie riefen und als Mittel zum Zweck benutzten, dann wieder einzäumen könnten, wäre natürlich wieder eine andere Frage.
Entweder haben die hierbei nicht weitsichtig genug gedacht oder sie haben doch einen Plan... :)
Und wenn nicht haben sie halt verloren, dann müssten sie genauso wie Merkel sagen: "mir egal, jetzt sind sie halt hier" smilie_02

Was du da beschreibst klingt logisch

Danke, da haben wir ja schon mal eine konstruktive Basis für eine weitere ernsthafte Diskussion.

würde aber voraussetzten das der Staat/Notenbank seine eigene Kryptowährung ausgibt um seine Ziele zu verfolgen, die für alle beteiligten auf der Nutzerseite die totale Überwachung bedeuten würde.
Das ist auf Staatsseite nicht umsetzbar, auch nicht über drei Dekaden. Kryptos wie wir sie heute kennen unterscheiden sich maßgeblich von dem was ein Staat ausgeben würde. Das was der Staat ausgeben könnte würde zwar auf Blockchaintechnologie basieren, aber ohne die Parameter die für die Nutzer maßgeblich sind. ( dezentral verwaltet, offen, grenzüberschreitend, limitiert, nicht ohne Mehrheitsabstimmung anderbar, zugänglich für jeden ... ). Das was der Staat ausgeben würde wäre für ihn und die Banken eine zentrale Datenbank, nicht mehr.

Dein Einwand ist für mich auch schlüssig und logisch.

Dein Gegenargument ist jetzt mit Sicherheit: Prima, soll ja auch nicht dem Nutzer dienen, sondern dem Staat.

soweit auch erst mal richtig.

Ich nehme mal deinen 2. Knackpunkt zuerst:
Der zweite Knackpunkt ist der, dass Staaten / Notenbanken nicht in der Lage sind innovative Technologien voranzutreiben und zu betreiben. Funktioniert nicht !
...
Schau dir die Vermögensverteilung an, gerade gestern war auf den Goldseiten dazu ein Bericht.
das ist für mich kein stichhaltiges Argument, könntest du das bitte noch mal näher ausführen?

Oder war das hier deine Erklärung dazu?:
Die Offene Blockchaintechnologie wird alles verändern was wir heute im Finazbereich kennen.
Das Internet hat extrem viele Veränderungen in fast allen Marktsegmenten seit 1992 mit sich gebracht.
Als das Internet aufkam hat keiner für möglich gehalten was heute Realität ist.
Die Bankenindustrie ist ein Dinosaurier der sich aufgrund von Regulierungen jeglicher innovation über Jahrzehnte versperrt hat und den Hintermännern unermessliche Vermögenstransfers ermöglichte.

Das ist richtig. Besonders was die "kleinen Fische" darunter betrifft. Aber meinst du die "Großen" sind blöd und könnten nicht dazu lernen?

Das findet jetzt so langsam sein Ende
Erst kürzlich hab ich die Unterlagen für die Kontoeröffnung eines "Kontos für junge Leute" erhalten.
Sage und schreibe insgesamt 28 Unterschriften von drei Personen waren notwendig um das Privileg zu erhalten ein Konto eröffnen zu dürfen.

Ist für mich auch noch nicht überzeugend als Argument.
Was weiß man denn, was die im Untergrund/Hintergrund so alles ausbrüten und zu gegebener Zeit dann präsentieren? Goldman Sachs z.B. die sind doch alle nicht blöd.
Die sagen sich vielleicht, wir lassen das Dino-System erst mal so wie es ist (damit keiner was merkt und vor allem nicht, dass wir im Untergrund eine "Revolution" vorbereiten...)

in Bitcoinwallet auf dem Smartphone ist in 5 Minuten eingerichtet....

ja, das wissen die Bigplayer aber auch. Und weshalb sollten die diese Technologie nicht auch für sich nutzbar machen können? Wenn sie es vielleicht nicht schon längst im Untergrund haben?
Möchte noch mal daran erinnern, dass nicht bekannt ist, wer die BC überhaupt ins Leben gerufen hatte ;) (passt schon mal für mich zu meinem Szenario)

Jetzt kommt der erste Knackpunkt, diejenigen die die Unterschiede kennen, werden die staatliche Währung nicht freiwillig nutzen.

Auch richtig, FREIWILLIG nicht.
Und deshalb hatte ich auch geschrieben :) :
Wie sie die Bit-Geister die sie riefen und als Mittel zum Zweck benutzten, dann wieder einzäumen könnten, wäre natürlich wieder eine andere Frage.
Entweder haben die hierbei nicht weitsichtig genug gedacht oder sie haben doch einen Plan... :)

Es könnte also sein, dass es so ist, wie du vermutest und es auch logisch klingt, dass sie es nicht einzäumen können, niemanden dazu bringen könnten, freiwillig IHRE Coins anzunehmen.

Was aber wenn sie doch raffiniert genug wären, einen Plan zu haben und das von anfang an ... wo sie genau deine Gegenargumente (die logisch klingen) mit einkalkuliert hatten? (so wie es auch Schachspieler machen, sich in den anderen reinversetzen, wie er wohl reagieren könnte...)

Die könnten folgende Gedanken haben (dabei bitte auch meine Überlegungen weiter oben mit einarbeiten):

Der Plan könnte sein, einen Coin - wenn sich dann einer herausbildet, welcher total optimal ist - nennen wir ihn mal "OptimalCoin", sich etablieren lassen. Die mussten ja selbst auch noch etwas lernen und experimentieren (so wie dies ja auch ohne meine VT in echt geschieht) - bis sie einen Optimalen zustande bringen.

Also wie gesagt, jetzt hätten wir also einen CC.
Alle sind daran gewöhnt, benutzen diesen gerne. BC und die anderen würden ein Nischenprodukt werden.

Nun stelle ich mir weiterhin vor, dass ALLE diese Coins von den Bigplayern kamen.
Da wäre es doch sicher ein leichtes, für BC und Co den Hahn ganz abzudrehen und nur noch CC am Leben zu erhalten.
So, nun benutzt jeder CC. Die Bigplayer sorgen nun noch dafür, dass der Kurs stabil bleibt (dürfte ja eine leichte Übung für die sein). Nun kann man diesen als Währung etablieren.
Die Leute haben nun eine online-Währung die sie freiwillig akzeptieren, kein Bargeld mehr und anonym - NOCH ;)

Der nächste Schritt für die Bigplayer wäre dann, den CC zu zentralisieren und kontrollierbar zu machen.
Ich meine, die hätten diesen ja in meinem Gedankenkonstrukt SELBST kreiert, also können die auch diese Übung sicher leicht hinbekommen.

Nun kommt bei den Nutzern zwar das große Erwachen, aber nun ists leider zu spät.
Alle anderen Coins sind gestorben.
Wer will diese nun neu aufleben lassen und WIE (wenn doch in meinem Szenario es die Bigplayer waren, welche diese mal ins Leben gerufen hatten)?
Und wer sollte dann noch Vertrauen in ein Neu-Aufleben haben?

Stelll dir mal vor, es wird staatliche Kryptowährungen geben. Dann eröffnest du wieder bei einer Bank ein KONTO. Die Bank bestimmt ob du ein Konto bekommst (wenn du die Geburtsprivilegien mitbringst). Die Bank bestimmt wohin du welche Beträge du senden darfst, die Bank bestimmt ob sie negative Zinsen verlangt, die Bank bestimmt die Gebühren, die Bank bestimmt ob du weiterhin dein Konto nutzen darfst ....
alles richtig. Und genau DAS wäre ja in meinem Szenario auch Sinn und Zweck dass sie dich dazu zwingen können ... weil es nur noch den CC geben würde (den die natürlich kontrollieren würden).


Bumerang:
„90% der BTC gehören einem Bruchteil der Nutzer“
http://www.finanzen.net/nachricht/devis ... ns-5701589

DAS unterstützt doch direkt meine Theorie wegen Manipulation.

Auch diese Aussage:
Wie wird man große Mengen BTC los ohne den Kurs zu killen? In dem man BTC zu Zahlungsmittel macht (versucht) bzw in den Regulären Markt integriert. Dazu passen die Ankündigungen BTC an der Crimex zu traden, sogar als Zahlungsmittel zu legalisieren, mit einer starken mediatischen Begleitung. Warum jetzt und nicht vor 3 Jahren? Naja, dann wären vile kleine Anleger günstig eingestiegen.


So, nun bin ich wieder auf deine Gegenargumente gespannt (ganz ehrliches Interesse, mit dir kann ich mich wenigstens wirklich konstruktiv darüber unterhalten - mit Gegnern von BC zwar auch, aber es ist für mich schön mich auch mit einem Befürworter darüber zu auszutauschen ganz ohne persönlich zu werden).
Zuletzt geändert von Querulant am 29.11.2017, 15:59, insgesamt 1-mal geändert.
Lieber arm dran als Bein ab :)

MaciejP
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 247
Registriert: 05.04.2012, 01:13

Re: Bitcoins

Beitragvon MaciejP » 29.11.2017, 15:58

Gairsoppa hat geschrieben:Mal angenommen, ich würde mir heute für 10.000 € einen Bitcoin kaufen (geht das überhaupt ? ) und wollte ihn morgen wieder verkaufen - wie kommt das "Bare" auf mein Sparkassenkonto ?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten. Die flexibelste ist, du meldest dich bei einer Bitcoin-Börse wie Coinbase, Kraken, Bitstamp etc. an. Dort kannst du Geld von deinem Konto einzahlen, Coins kaufen und verkaufen, die Coins an deine persönliche Wallet schicken und am Ende auch wieder Geld auf dein Konto überweisen. Die Coins bekommst du dort immer sehr nahe am aktuellen Marktpreis, die Liquidität ist hoch.

Eine andere Möglichkeit wäre der private Kauf/Verkauf. Du suchst dir also jemanden, der genau die Anzahl an Coins kaufen/verkaufen möchte, die du loswerden/haben willst. In Deutschland gibt es bitcoin.de, das über einen Marktplatz solche Kunden zusammenbringt. Wenn du es ohne Anmeldung haben willst, könntest du dir auch z.B. auf bitcointalk.org selbst jemanden suchen, der mit dir handeln will (hier ist natürlich Vorsicht geboten, dort tummeln sich auch eine Menge Scammer).

Dann gibt es auch noch kleinere Händler, die gewerbsmäßig Bitcoins kaufen/verkaufen. Da kann ich für Deutschland aber keine konkreten nennen. Mein Rat wäre die Anmeldung bei einer Börse.

Benutzeravatar
Gairsoppa
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 814
Registriert: 13.01.2015, 11:41
Wohnort: Niedersachsen

Re: Bitcoins

Beitragvon Gairsoppa » 29.11.2017, 16:10

MaciejP - ich danke Dir smilie_14

das hilft mir etwas weiter im Verständnis ...
Das Geld ist der Punkt, den Archimedes suchte, um die Welt zu bewegen (Johann Nestroy)
8x erfolgreich gehandelt

thesilversurfer
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 270
Registriert: 15.10.2015, 17:36

Re: Bitcoins

Beitragvon thesilversurfer » 29.11.2017, 18:30

Tausche 1000 Unzen Silber gegen 2 Bitcoins smilie_10

Benutzeravatar
Grandmaster
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 682
Registriert: 07.03.2017, 22:39

Re: Bitcoins

Beitragvon Grandmaster » 29.11.2017, 18:46

thesilversurfer hat geschrieben:Tausche 1000 Unzen Silber gegen 2 Bitcoins smilie_10

Vielleicht tauscht man bald 1000 Unzen Silber gegen 1 BTC?

Aktuell (18:45 Uhr) liegt die Ratio bei 651,42 Unzen Silber zu 1 BTC.

Nun scheint er gegen die 11.000$ Marke anzulaufen.
Die Berühmtheit manches Zeitgenossen ist unmittelbar mit der Dummheit seiner Bewunderer verbunden.

Cardy
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 226
Registriert: 12.06.2017, 18:09

Re: Bitcoins

Beitragvon Cardy » 29.11.2017, 18:50

Grandmaster hat geschrieben:
thesilversurfer hat geschrieben:Tausche 1000 Unzen Silber gegen 2 Bitcoins smilie_10

Vielleicht tauscht man bald 1000 Unzen Silber gegen 1 BTC? Aktuell (18:45 Uhr) liegt die Ratio bei 651,42 Unzen Silber zu 1 BTC. Nun scheint er gegen die 11.000$ Marke anzulaufen.
Heute nachmittag war der Kurs bei ca. 11.500$. Wir sind jetzt schon 900$ runter...

Benutzeravatar
Grandmaster
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 682
Registriert: 07.03.2017, 22:39

Re: Bitcoins

Beitragvon Grandmaster » 29.11.2017, 18:53

Cardy hat geschrieben:
Grandmaster hat geschrieben:
thesilversurfer hat geschrieben:Tausche 1000 Unzen Silber gegen 2 Bitcoins smilie_10

Vielleicht tauscht man bald 1000 Unzen Silber gegen 1 BTC? Aktuell (18:45 Uhr) liegt die Ratio bei 651,42 Unzen Silber zu 1 BTC. Nun scheint er gegen die 11.000$ Marke anzulaufen.
Heute nachmittag war der Kurs bei ca. 11.500$. Wir sind jetzt schon 900$ runter...


Habe ich verpasst. Aber dann ist er wohl Morgen oder am Freitag wieder bei 11.000$.
Die Berühmtheit manches Zeitgenossen ist unmittelbar mit der Dummheit seiner Bewunderer verbunden.

Benutzeravatar
nordmann_de
Silber-Guru
Beiträge: 7030
Registriert: 23.07.2012, 19:49
Wohnort: Bonn

Re: Bitcoins

Beitragvon nordmann_de » 29.11.2017, 19:00

Cardy hat geschrieben:Heute nachmittag war der Kurs bei ca. 11.500$. Wir sind jetzt schon 900$ runter...


Die Frage ist, was Du damit mitteilen möchtest. Bitcoin geht runter oder Bitcoin hatte einen Dip im Tageskurs?
Momentan wären es immer noch über 6% Tagesplus (je nach Börse mehr oder weniger).

P.S: Ich habe keine digitale(n) Währung(en) ...(aus heutiger Sicht leider..)
Zweck des Disputs oder der Diskussion soll nicht der Sieg, sondern der Gewinn sein.
Joseph Joubert (1754-1824)

Benutzeravatar
MaxeBaumann
Silber-Guru
Beiträge: 2464
Registriert: 16.10.2017, 19:39

Re: Bitcoins

Beitragvon MaxeBaumann » 29.11.2017, 20:22

nordmann_de hat geschrieben:P.S: Ich habe keine digitale(n) Währung(en) ...(aus heutiger Sicht leider..)

Wieso leider? Bin froh das ich das Zeug nicht habe , lebe ruhiger und kann gut schlafen.
Gehöre nicht ( oder ich passe nicht ) in diese Raffkegesellschaft. :wink:
Wer die Wahrheit sagt braucht ein schnelles Pferd ( indianische Weisheit ).

Benutzeravatar
nordmann_de
Silber-Guru
Beiträge: 7030
Registriert: 23.07.2012, 19:49
Wohnort: Bonn

Re: Bitcoins

Beitragvon nordmann_de » 29.11.2017, 20:37

MaxeBaumann hat geschrieben:
nordmann_de hat geschrieben:P.S: Ich habe keine digitale(n) Währung(en) ...(aus heutiger Sicht leider..)

Wieso leider? Bin froh das ich das Zeug nicht habe , lebe ruhiger und kann gut schlafen.
Gehöre nicht ( oder ich passe nicht ) in diese Raffkegesellschaft. :wink:


Wenn Du rechtzeitig eine Trend erkennst und damit auch mal Gewinn machen kannst (Verluste sollte man aber auch vertragen können und meist überwiegen die ja beim privaten Hobby-Investor) ist das nichts Unanständiges. Du zahlst sogar Steuer fürs Allgemeinwohl darauf, wenn der Freibetrag ausgeschöpft ist.

Jeder EM-Inverstor freut sich ja, wenn die vorhandenen Münzlein oder Barren im Werte gestiegen sind.
Wenn Du die Digitalen nicht brauchst, weil oder damit du besser schlafen kannst ist da ja in Ordnung. Ein anderer braucht das aber, um "einschlafen" zu können. Also gönne doch.
Ist wie mit der Münze, die hat auch (meist) mindestens zwei Seiten.
Bevor nun angemerkt wird, dass die Polish Mint auch "Kugelmünzen" (= eine Seite in 3D heraus gebracht hat), meine diesbezügliche Einschränkung. Hier die BIlder von arsulah vom 05.02.12015 von der WMF-in Berlin: https://forum.silber.de/viewtopic.php?f ... 6&start=90
:wink:
Zweck des Disputs oder der Diskussion soll nicht der Sieg, sondern der Gewinn sein.
Joseph Joubert (1754-1824)

redtshirt
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 651
Registriert: 16.07.2011, 18:42

Re: Bitcoins

Beitragvon redtshirt » 29.11.2017, 20:45

... Wie lange sich die Krypto-Blase noch aufbläht bzw. wann sie platzt, kann niemand prophezeien. Eins ist aber klar: So wie die Eisenbahnen die Eisenbahn- und das Internet die Dotcom-Blase überlebt haben, wird die Blockchain-Technologie die Krypto-Blase überleben... smilie_24

Benutzeravatar
MaxeBaumann
Silber-Guru
Beiträge: 2464
Registriert: 16.10.2017, 19:39

Re: Bitcoins

Beitragvon MaxeBaumann » 29.11.2017, 20:48

nordmann_de hat geschrieben:Jeder EM-Inverstor freut sich ja, wenn die vorhandenen Münzlein oder Barren im Werte gestiegen sind.Wenn Du die Digitalen nicht brauchst, weil oder damit du besser schlafen kannst ist da ja in Ordnung. Ein anderer braucht das aber, um "einschlafen" zu können. Also gönne doch.

Und ob ich das den anderen gönne , selbstverständlich. Ich gönne auch jeden der Lotto spielt und gewinnt.Ich freue mich auch wenn die Edelmetalle im Preis steigen , keine Frage.
Aber irgendwie muss alles im Rahmen bleiben. Bin zu alt für so eine Zockerei. smilie_24
Wer die Wahrheit sagt braucht ein schnelles Pferd ( indianische Weisheit ).

$ilver $urfer
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1270
Registriert: 11.02.2014, 15:15

Re: Bitcoins

Beitragvon $ilver $urfer » 29.11.2017, 21:10

@Querulant:
Wieso müssen denn die anderen beweisen, dass die Erde keine Scheibe ist? Liefere du doch bitte mal Anhaltspunkte für deine kühnen Behauptungen. Wer sind diese Bigboys? Welche Ziele verfolgen sie? Warum? Wie gelingt ihnen das? Inwiefern werden die Preise manipuliert? Woran machst du das fest?

Vielleicht solltest du mal mehr unter Menschen gehen und dich weniger in Mysteryforen herumtreiben.
Dann wüsstest du auch, dass es nicht die junge Generation ist, der man bargeldloses Zahlen schmackhaft machen muss. Die machen das schon lange und können bis auf ein paar Exoten gut auf Bargeld verzichten.
Wenn man das Bargeld abschaffen will, dann muss man nur das bargeldlose Zahlen noch weiter vereinfachen, wie es in anderen Ländern bereits der Fall ist.

Benutzeravatar
Querulant
Silber-Guru
Beiträge: 3169
Registriert: 08.06.2010, 13:11

Re: Bitcoins

Beitragvon Querulant » 29.11.2017, 22:08

@SilverSurfer

Wieso müssen denn die anderen beweisen
die müssen und sollen nichts beweisen. Ich unterhalte mich lediglich (z.Z. tat ich das mit Nintendo) bzw. diskutiere.
Mir geben Diskussionen etwas und dabei checke ich gerne alle Möglichkeiten ab und wenn sie auch mal absurd erscheinen mögen. Lass mir doch einfach diesen Spaß - ist doch kein Grund dass dich das nun wer weiß wie ärgert, oder?

Ich möchte jedenfalls solche Diskussionen nicht als Streit/Wettstreit oder Rechthaberei sehen.
Vielleicht kann mich jemand überzeugen, dass meine Gedanken alle Quatsch sind, vielleicht auch nicht.
Mal sehen ob es vielleicht Nintendo schafft.
Aber wie es kommt ist es okay und kein Grund dass sich jemand ärgern oder angegriffen fühlen müsste.

Liefere du doch bitte mal Anhaltspunkte für deine kühnen Behauptungen. Wer sind diese Bigboys? Welche Ziele verfolgen sie? Warum? Wie gelingt ihnen das
tat ich doch alles in meinem vorherigem Post, bis auf das WER die sind. Das kann ich genauso wenig wissen wie man auch nicht weiß, wer denn eigentlich die BC ins Leben rief.

Vielleicht solltest du mal mehr unter Menschen gehen und dich weniger in Mysteryforen herumtreiben.
ich brauche keine guten Ratschläge, was ich mit meiner Zeit anstelle, das kannst du mir gerne glauben. Und unter Menschen bin ich genügend oder woher willst du wissen dass ich das nicht bin?
Ich gebe dir doch umgedreht auch keine Ratschläge - also lass bitte das Persönliche.

Dann wüsstest du auch, dass es nicht die junge Generation ist, der man bargeldloses Zahlen schmackhaft machen muss. Die machen das schon lange und können bis auf ein paar Exoten gut auf Bargeld verzichten.
vielleicht viele, aber obs alle sind kannst du doch sicher gar nicht wissen - oder hast du statistische Erhebungen/Beweise diesbezüglich?

Außerdem geht's ja - bei meinem angedachten Szenario - darum, AUCH einige Ältere auf den Geschmack zu bringen (bei Allen wird man es wohl nicht schaffen), indem das Bezahlen mit Coins immer einfacher und optimiert wird.

Aber wie gesagt, ich warte jetzt erst mal auf das Kontra von N. - darauf bin ich sehr gespannt.
Lieber arm dran als Bein ab :)


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 16 Gäste