Aktuelle Zeit: 06.07.2022, 18:00

Silber.de Forum

Bitcoins

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Forum-Team, Mod-Team, Mahoni

foxele
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1040
Registriert: 20.09.2016, 21:44

Re: Bitcoins

Beitragvon foxele » 24.09.2021, 21:43

Und genau deshalb werden andere Länder es den Chinesen gleichtun. smilie_01

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
karmasilver
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1522
Registriert: 04.04.2011, 18:16

Re: Bitcoins

Beitragvon karmasilver » 24.09.2021, 22:13

PB350 » 24.09.2021, 20:36 hat geschrieben:
karmasilver » 24.09.2021, 19:37 hat geschrieben:@PB350. Welche denn, ausser das BTC ein begrenztes Angebot hat, wenn man es isoliert betrachtet?? Also genau und nichts anderes als die Tulpenmanie. Damals gab es auch andere und schönere Blumen... :shock:

Danke für eine Klärung. Gerade die fundamentalen Gründe erkenne ich nämlich nicht ansatzweise bei mittlerweile mehr als 10000 gelisteten verschiedenen coins, wobei die meisten davon dem BTC technologisch weit voraus sind. smilie_08


Mir fallen spontan so viele Punkte ein, in denen Gold und Silber einfach nicht mit Bictoin mithalten können: Dezentralität, Aufbewahrung/Sicherheit, Mobilität, Übertragbarkeit, Handelbarkeit, Knappheit, Transparenz, Fungibilität, Teilbarkeit, Fälschungssicherheit und Zensurresistenz.

Zur kryptointernen Konkurrenz: Keine andere Kryptowährung erreicht auch nur annähernd das gleiche Maß an Knappheit, Zensurresistenz, Dezentralität und Sicherheit. Hinzu kommt der gigantische Netzwerkeffekt.

Nichtsdestotrotz begrüße ich als überzeugter Kapitalist sogar einen freien Kryptowährungswettbewerb, nur sollten Edelmetallhalter nicht glauben, dass diese zunehmende Konkurrenz als übliches Argument gegen Bitcoin nicht auch die Edelmetallmärkte betrifft. Der Vergleich der bisherigen Wertentwicklungen spricht eine deutliche Sprache.


Die Bauern in El Salvador werden Dir nicht zustimmen. Ich übrigens auch nicht.... smilie_13 Wir werden aber sicherlich sehen, ob die anderen Zocker und Geldschöpfer aus dem Nichts, nämlich die an der Macht, Deine Meinung teilen.... smilie_02 smilie_01

Goldfisch
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 332
Registriert: 24.10.2012, 04:48

Re: Bitcoins

Beitragvon Goldfisch » 24.09.2021, 22:57

san agustin » 24.09.2021, 21:18 hat geschrieben:es ist und bleibt ,,Teufelszeug,, :evil:

nicht mehr und nicht weniger !

Bitte doch einmal genau überlegen, wann und warum der Höhenflug begann............

ja exakt: genau zu Corona Zeiten als die Zentralbanken ihre Geldschleusen öffneten und der Markt
mit frischen Kapital regelrecht erschlagen wurde.
davor gings doch 2 1/2 Jahren eher seitwärts um die $ 10.000, bevor Mitte 2020 die Post abging

smilie_24


Das ist so nicht korrekt. Der Bitcoin hatte sein hoch bei ca. 60000. Also ca. eine Versechsfachung (bei Ausgangskurs 10000). Diese Steigerungsrate war bisher für den Bitcoin keine Besonderheit. Vielmehr zeigt das Chartbild ein deutliches Muster auf (massive Kurssteigerungen gefolgt von Kurseinbrüchen mit Bodenbildung auf relativ höherem Niveau).
100% positive Bewertungen :
http://www.silber.de/forum/goldfisch-t14411.html
Erfolgreich gehandelt mit : Argentur, hollaender, Tazwild, John_McClane, Mike123, Enno&Tara

PB350
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 320
Registriert: 24.05.2018, 04:23

Re: Bitcoins

Beitragvon PB350 » 24.09.2021, 23:10

karmasilver » 24.09.2021, 22:13 hat geschrieben:
PB350 » 24.09.2021, 20:36 hat geschrieben:
karmasilver » 24.09.2021, 19:37 hat geschrieben:@PB350. Welche denn, ausser das BTC ein begrenztes Angebot hat, wenn man es isoliert betrachtet?? Also genau und nichts anderes als die Tulpenmanie. Damals gab es auch andere und schönere Blumen... :shock:

Danke für eine Klärung. Gerade die fundamentalen Gründe erkenne ich nämlich nicht ansatzweise bei mittlerweile mehr als 10000 gelisteten verschiedenen coins, wobei die meisten davon dem BTC technologisch weit voraus sind. smilie_08


Mir fallen spontan so viele Punkte ein, in denen Gold und Silber einfach nicht mit Bictoin mithalten können: Dezentralität, Aufbewahrung/Sicherheit, Mobilität, Übertragbarkeit, Handelbarkeit, Knappheit, Transparenz, Fungibilität, Teilbarkeit, Fälschungssicherheit und Zensurresistenz.

Zur kryptointernen Konkurrenz: Keine andere Kryptowährung erreicht auch nur annähernd das gleiche Maß an Knappheit, Zensurresistenz, Dezentralität und Sicherheit. Hinzu kommt der gigantische Netzwerkeffekt.

Nichtsdestotrotz begrüße ich als überzeugter Kapitalist sogar einen freien Kryptowährungswettbewerb, nur sollten Edelmetallhalter nicht glauben, dass diese zunehmende Konkurrenz als übliches Argument gegen Bitcoin nicht auch die Edelmetallmärkte betrifft. Der Vergleich der bisherigen Wertentwicklungen spricht eine deutliche Sprache.


Die Bauern in El Salvador werden Dir nicht zustimmen. Ich übrigens auch nicht.... smilie_13 Wir werden aber sicherlich sehen, ob die anderen Zocker und Geldschöpfer aus dem Nichts, nämlich die an der Macht, Deine Meinung teilen.... smilie_02 smilie_01


Das ist völlig in Ordnung. Niemand wird zu dessen Nutzung gezwungen. Auch in El Salvador nicht, weil es neben dem Bitcoin auch weiterhin den US-Dollar als staatlich anerkanntes Zahlungsmittel gibt. Na ja, und Händler können eingehende Zahlungen in BTC sofortig konvertieren.

Hannoveraner
Silber-Guru
Beiträge: 2056
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Bitcoins

Beitragvon Hannoveraner » 27.09.2021, 17:19

Wasser auf die Mühlen der Bitcoin Gegner die auch Umweltgründe benennen.
https://www.golem.de/news/strom-fuer-bi ... 59896.html

Spätestens jetzt müsste Musk aussteigen
Kinder in Not - Hilfe für Südafrika e.v.
https://www.kinder-in-not.org/

MaciejP
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 261
Registriert: 05.04.2012, 01:13

Re: Bitcoins

Beitragvon MaciejP » 27.09.2021, 23:02

Hannoveraner » 27.09.2021, 17:19 hat geschrieben:Wasser auf die Mühlen der Bitcoin Gegner die auch Umweltgründe benennen.
https://www.golem.de/news/strom-fuer-bi ... 59896.html

Das ist ein tolles Beispiel dafür, dass Dinge nicht nur schwarz oder weiß sind. Aus dem Artikel:
Bei dem Brennmaterial des Kraftwerks handelt es sich um besonders umweltschädliche Rückstände aus dem Kohleabbau. Diese sind mit diversen Schadstoffen belastet und verseuchen sowohl Erde als auch Luft und Grundwasser in ehemaligen Abbaugebieten. Stronghold sammelt die Kohleabfälle aus umliegenden Regionen ein und befreit damit einstmals verseuchte Landstriche von dem schädlichen Material. [...] Bei diesem Unterfangen arbeitet das Unternehmen mit der lokalen Behörde für Umweltschutz zusammen. Die gibt an, dass Stronghold bereits rund 1.000 Hektar Landfläche bereinigt habe. Trotz der lokal positiven Auswirkungen auf die Umwelt produziert die Verbrennung der Kohleabfälle jedoch enorme Mengen CO2 und schadet so dem weltweiten Klima.

Überwiegt da jetzt die lokal weniger verseuchte Umwelt oder das global mehr emittierte CO2 in der Atmosphäre? Ist das Kraftwerk jetzt "gut" oder "böse"?

Bitcoin hat mit diesem Kraftwerk quasi auch überhaupt nichts zu tun, außer dass der Strom zum Mining genutzt wird. Würden mit der Energie die lokalen Gemeinden versorgt werden, hätte es dieses Kraftwerk wohl überhaupt nie in die überregionale Presse geschafft, obwohl die Auswirkungen auf die Umwelt (in beide Richtungen) exakt dieselben wären.

Hannoveraner
Silber-Guru
Beiträge: 2056
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Bitcoins

Beitragvon Hannoveraner » 06.10.2021, 12:24

MaciejP » 27.09.2021, 23:02 hat geschrieben:
Hannoveraner » 27.09.2021, 17:19 hat geschrieben:Wasser auf die Mühlen der Bitcoin Gegner die auch Umweltgründe benennen.
https://www.golem.de/news/strom-fuer-bi ... 59896.html

Das ist ein tolles Beispiel dafür, dass Dinge nicht nur schwarz oder weiß sind. Aus dem Artikel:
Bei dem Brennmaterial des Kraftwerks handelt es sich um besonders umweltschädliche Rückstände aus dem Kohleabbau. Diese sind mit diversen Schadstoffen belastet und verseuchen sowohl Erde als auch Luft und Grundwasser in ehemaligen Abbaugebieten. Stronghold sammelt die Kohleabfälle aus umliegenden Regionen ein und befreit damit einstmals verseuchte Landstriche von dem schädlichen Material. [...] Bei diesem Unterfangen arbeitet das Unternehmen mit der lokalen Behörde für Umweltschutz zusammen. Die gibt an, dass Stronghold bereits rund 1.000 Hektar Landfläche bereinigt habe. Trotz der lokal positiven Auswirkungen auf die Umwelt produziert die Verbrennung der Kohleabfälle jedoch enorme Mengen CO2 und schadet so dem weltweiten Klima.

Überwiegt da jetzt die lokal weniger verseuchte Umwelt oder das global mehr emittierte CO2 in der Atmosphäre? Ist das Kraftwerk jetzt "gut" oder "böse"?

Bitcoin hat mit diesem Kraftwerk quasi auch überhaupt nichts zu tun, außer dass der Strom zum Mining genutzt wird. Würden mit der Energie die lokalen Gemeinden versorgt werden, hätte es dieses Kraftwerk wohl überhaupt nie in die überregionale Presse geschafft, obwohl die Auswirkungen auf die Umwelt (in beide Richtungen) exakt dieselben wären.

Außer das überall in Deutschland und Europa , sowie den USA solche Kraftwerke am Pranger stehen und geschlossen werden. Werden solche Kraftwerke genutzt um Wohnungen zu beheizen, erfüllt das Kraftwerk zumindest einen vernünftigen Zweck und die Gemeinschaft profitiert davon. So dient es ausschließlich dazu Geld zu machen und Investoren zu bedienen. Das ist dann doch schon ein großer Unterschied
Kinder in Not - Hilfe für Südafrika e.v.
https://www.kinder-in-not.org/

MaciejP
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 261
Registriert: 05.04.2012, 01:13

Re: Bitcoins

Beitragvon MaciejP » 06.10.2021, 22:08

Hannoveraner » 06.10.2021, 12:24 hat geschrieben:Werden solche Kraftwerke genutzt um Wohnungen zu beheizen, erfüllt das Kraftwerk zumindest einen vernünftigen Zweck und die Gemeinschaft profitiert davon. So dient es ausschließlich dazu Geld zu machen und Investoren zu bedienen.

Da hatte ich wohl nicht bedacht, dass normale Kraftwerke gemeinnützig sind und der Bevölkerung ihren Strom kostenlos zur Verfügung stellen. Mein Fehler. Was ein "vernünftiger" Zweck ist, liegt ja auch immer im Auge des Betrachters.

foxele
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1040
Registriert: 20.09.2016, 21:44

Re: Bitcoins

Beitragvon foxele » 07.10.2021, 08:26

MaciejP » 06.10.2021, 22:08 hat geschrieben:
Hannoveraner » 06.10.2021, 12:24 hat geschrieben:Werden solche Kraftwerke genutzt um Wohnungen zu beheizen, erfüllt das Kraftwerk zumindest einen vernünftigen Zweck und die Gemeinschaft profitiert davon. So dient es ausschließlich dazu Geld zu machen und Investoren zu bedienen.

Da hatte ich wohl nicht bedacht, dass normale Kraftwerke gemeinnützig sind und der Bevölkerung ihren Strom kostenlos zur Verfügung stellen. Mein Fehler. Was ein "vernünftiger" Zweck ist, liegt ja auch immer im Auge des Betrachters.


Stimmt, da ist deine Betrachtungsweise scheinbar egoistischer ausgeprägt.

Hannoveraner
Silber-Guru
Beiträge: 2056
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Bitcoins

Beitragvon Hannoveraner » 07.10.2021, 19:00

MaciejP » 06.10.2021, 22:08 hat geschrieben:
Hannoveraner » 06.10.2021, 12:24 hat geschrieben:Werden solche Kraftwerke genutzt um Wohnungen zu beheizen, erfüllt das Kraftwerk zumindest einen vernünftigen Zweck und die Gemeinschaft profitiert davon. So dient es ausschließlich dazu Geld zu machen und Investoren zu bedienen.

Da hatte ich wohl nicht bedacht, dass normale Kraftwerke gemeinnützig sind und der Bevölkerung ihren Strom kostenlos zur Verfügung stellen. Mein Fehler. Was ein "vernünftiger" Zweck ist, liegt ja auch immer im Auge des Betrachters.

Du möchtest es nicht verstehen, oder?

Wir haben eine massive CO2 Diskussion. In Deutschland werden in Zukunft hochmoderne, effiziente , leistungsstarke und CO2 optimierte Kraftwerke geschlossen um die Welt zu retten. Dort wird eine uralte Drecksschleuder in Betrieb genommen ausschließlich um Bitcoins zu produzieren. Nicht um Wohnungen zu heizen. Strom zu erzeugen um Licht zu haben. Brot zu Backen oder andere wichtige Dinge des Lebens zu ermöglichen. Zeigt mir u.a. wie Unsinnig diese CO2 Diskussion und Maßnahmen in D sind
Kinder in Not - Hilfe für Südafrika e.v.
https://www.kinder-in-not.org/

MaciejP
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 261
Registriert: 05.04.2012, 01:13

Re: Bitcoins

Beitragvon MaciejP » 07.10.2021, 22:47

Hannoveraner » 07.10.2021, 19:00 hat geschrieben:Dort wird eine uralte Drecksschleuder in Betrieb genommen ausschließlich um Bitcoins zu produzieren.

Eben nicht. Dort wird eine verseuchte Kohleschicht abgetragen und verheizt, damit die giftigen Stoffe nicht in Luft und Wasser gelangen und damit die Flächen hinterher wieder genutzt werden können. Bei der Energieproduktion fallen außerdem Düngemittel als "Abfallprodukte" an. Aus meiner Sicht ist das lokal betrachtet ein sehr sinnvolles Unternehmen.

Dass die Energie dann für das Bitcoin-Mining genutzt wird, ist hier m.E. eine absolute Randnotiz. Man könnte sich z.B. fragen, warum die Energie ins Mining geht und nicht lokal verkauft wird. Offensichtlich ist der Gewinn für das Unternehmen so höher. Oder anders ausgedrückt: Ohne das Mining wäre die Renaturierung der Flächen dort möglicherweise überhaupt nicht wirtschaftlich möglich.

Wenn man die ganze Welt nur noch durch die "CO2-Vermeidung über alles"-Brille sieht, ist das natürlich total böse. Dann ist auch egal, wenn dort lokal die Natur verseucht wird, damit global betrachtet ein paar mehr Tonnen CO2 eingespart werden. Sieht die ansässige Bevölkerung dort vermutlich etwas anders.

Benutzeravatar
libelle
Silber-Guru
Beiträge: 2541
Registriert: 05.09.2010, 14:29

Re: Bitcoins

Beitragvon libelle » 08.10.2021, 05:25

Es wäre gut, wenn sich die Krypto-Investoren ein wenig mehr Gedanken darüber machen würden, in welche Coins und damit Verfahren sie gerade investieren.
Die Auswahl ist schließlich groß an Coins.
Man muss sich halt nur informieren und es darf einem nicht egal sein.
Profit lässt sich ja auch mit andern Coins durchaus machen, dafür Bedarf es keiner Coins die nach dem
Proof of Work Verfahren generiert werden.

foxele
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1040
Registriert: 20.09.2016, 21:44

Re: Bitcoins

Beitragvon foxele » 08.10.2021, 07:45

libelle » 08.10.2021, 05:25 hat geschrieben:Es wäre gut, wenn sich die Krypto-Investoren ein wenig mehr Gedanken darüber machen würden, in welche Coins und damit Verfahren sie gerade investieren.
Die Auswahl ist schließlich groß an Coins.
Man muss sich halt nur informieren und es darf einem nicht egal sein.
Profit lässt sich ja auch mit andern Coins durchaus machen, dafür Bedarf es keiner Coins die nach dem
Proof of Work Verfahren generiert werden.


Auf Anhieb fallen mir da Altdeutschland Coins , RDR Coins, Kaiserreich Coins ein.

Hannoveraner
Silber-Guru
Beiträge: 2056
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Bitcoins

Beitragvon Hannoveraner » 08.10.2021, 10:51

MaciejP » 07.10.2021, 22:47 hat geschrieben:
Hannoveraner » 07.10.2021, 19:00 hat geschrieben:Dort wird eine uralte Drecksschleuder in Betrieb genommen ausschließlich um Bitcoins zu produzieren.

Eben nicht. Dort wird eine verseuchte Kohleschicht abgetragen und verheizt, damit die giftigen Stoffe nicht in Luft und Wasser gelangen und damit die Flächen hinterher wieder genutzt werden können. Bei der Energieproduktion fallen außerdem Düngemittel als "Abfallprodukte" an. Aus meiner Sicht ist das lokal betrachtet ein sehr sinnvolles Unternehmen.

Dass die Energie dann für das Bitcoin-Mining genutzt wird, ist hier m.E. eine absolute Randnotiz. Man könnte sich z.B. fragen, warum die Energie ins Mining geht und nicht lokal verkauft wird. Offensichtlich ist der Gewinn für das Unternehmen so höher. Oder anders ausgedrückt: Ohne das Mining wäre die Renaturierung der Flächen dort möglicherweise überhaupt nicht wirtschaftlich möglich.

Wenn man die ganze Welt nur noch durch die "CO2-Vermeidung über alles"-Brille sieht, ist das natürlich total böse. Dann ist auch egal, wenn dort lokal die Natur verseucht wird, damit global betrachtet ein paar mehr Tonnen CO2 eingespart werden. Sieht die ansässige Bevölkerung dort vermutlich etwas anders.


Die Welt , vor allem Deutschland, aber auch die USA sieht nur noch CO2 Vermeidung über alles. Das Kraftwerk ist ein Uralt Kraftwerk und eine absolute Drecksschleuder. Das ist es was ich anprangere. Auf der einen Seite werden Wahnwitzige Projekte gestartet und Milliarden verbrannt um Pseudo ÖkoMaßnahmen zu ermöglichen. Auf der anderen Seite wird ein uraltes Kohlekraftwerk in Betrieb erhalten. Wenn es hier um den Umweltschutz ginge, müsste konsequent auch das Kraftwerk modernisiert werden. Gerade in den USA wurden in den letzten Jahren Dutzende Kraftwerke aufgrund CO2 Emissionen geschlossen. Jetzt wo es ums Mining geht steht natürlich der Umweltschutz im Vordergrund. Die Schlackeverbrennung hätte auch weiter laufen können um Strom für die Industrie zu produzieren. Wurde aber nicht, weil das Kraftwerk uralt und und nicht mehr rentabel war. Zudem eine absolute Drecksschleuder.
Kinder in Not - Hilfe für Südafrika e.v.
https://www.kinder-in-not.org/

Hannoveraner
Silber-Guru
Beiträge: 2056
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Bitcoins

Beitragvon Hannoveraner » 08.10.2021, 15:42

Klinik für Kryptosucht erlebt großen Zulauf

https://t3n.de/news/bitcoin-sucht-krypt ... k-1414077/
Kinder in Not - Hilfe für Südafrika e.v.
https://www.kinder-in-not.org/


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste