Aktuelle Zeit: 15.06.2021, 09:17

Silber.de Forum

Bitcoins

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1587
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Bitcoins

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 27.02.2021, 20:01

foxele » 27.02.2021, 19:55 hat geschrieben:
Siebenundvierzig900 » 27.02.2021, 19:47 hat geschrieben:
foxele » 27.02.2021, 19:41 hat geschrieben:Soll Leute geben welche ihre BTCs gar nicht als spekulativen Zock verstehen- daß es selbige AUCH gibt ist unbestritten- ,sondern lediglich für r e l a t i v kleinteilige Alltagszahlungen in Verwendung haben.

Als da wäre?


Um beim hiesigen Großthema zu bleiben:

https://www.victoreanum.com/bitcoin-gold-kaufen.html

Allgemein:

https://www.handelsblatt.com/finanzen/m ... qc9iQh-ap2


Bei dem einen oder anderen geht es vielleicht, aber nur weil das dann direkt in Dollar umgewandelt wird.
Bitcoin selber nimmt keiner.


Ist ja wie mim €.

Den nehme ich auch nur weil ich ihn aktuell in ne Tankfüllung,Silber,CZK,Currywurst oder neue Unnerbux umwandeln kann.

Anzeigen
Silber.de Forum
foxele
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 540
Registriert: 20.09.2016, 21:44

Re: Bitcoins

Beitragvon foxele » 27.02.2021, 20:08

Hinkt ein bisschen.
Ich fahre ja auch nicht mit Malawische Kwacha zur Tanke um diese dann vorher in Euro zu transferieren damit die Tanktuse das annimmt. smilie_10

Benutzeravatar
Sapnovela
Silber-Guru
Beiträge: 2300
Registriert: 07.05.2012, 13:36

Re: Bitcoins

Beitragvon Sapnovela » 27.02.2021, 20:09

H.M. Murdoch » 27.02.2021, 18:13 hat geschrieben:@ Sapnovela : Aha das ist aber interessant.... d.h. ohne Inflation gibt es dann auch keine Zinsen mehr oder????

Dann mal eine ernstgemeinte Frage:

Du bist z.B. ein junger Unternehmer und hast ein super innovatives Start-up mit einer tollen Geschäftsidee... Du hast nur ein Problem.... du hast kein Kapital / Krypto.

Warum sollte ich dir dann als Investor überhaupt Kapital / Krypto überlassen? Was wäre denn man Vorteil davon? Zinsen gibt es ja keine mehr.... d.h. ich behalte lieber schön meine Kryptos, warte darauf, dass sie von alleine mehr wert werden und setze Sie keinen Risiken....
denn der Zins ist der Ertrag / Bonus / Belohnung für Kapital (allgemein) das in der Zukunft zurückfließen soll (ROI).

Ernst gemeine Frage: Wie würde das Bitcoins funktionieren?


Die Frage setzt voraus, dass es nur noch inflationsfreie Kryptos (oder nur noch eine Sorte davon) gibt. Das ist wiederum ein ganz extremes Szenario. Wird Bitcoin alle Währungen der Welt ersetzen? Nein, bestimmt nicht. Das ist gar nicht seine Aufgabe. Es geht darum, digital point-to-point Wert zu transportieren. Da könnte es durchaus den Visas, Mastercards & Co das Wasser abgraben, so wie Amazon & Zalando & Co. den stationären Handel beerben.

Trotzdem ein interessantes Gedankenkonstrukt. Eine Welt mit einer statischen Geldmenge, aber dem Drang nach Risiko, Innovation und wirtschaftlichem Fortschritt. Sicherlich wäre ein Kredit etwas viel selteneres als in unserer Welt des FIAT Money, wo jede Feld-Wald-und-Wiesen-Bank neues Geld schöpfen kann. Bei größeren Projekten wäre es wahrscheinlich eher etwas in der Richtung von Risikokapital vs. Beteiligung. Im privaten Bereich würden Kredite wahrscheinlich überwiegend nicht genutzt werden, jeder würde also seinen Konsum an dem ausrichten, was er sich leisten kann und auf überflüssige Sch.... verzichten.
Vielleicht darf in einer solchen Welt das Kryptogeld an sich nicht der Wertspeicher sein, sondern muss Transaktionsmittel bleiben. So wie im schon zitierten Hochmittelalter, wo die Brakteaten (ah, endlich der Bezug zum Edelmetall) eine Währung mit Verfallsdatum waren. Es war sinnlos sie zu horten.

Kann der Bitcoin das leisten? Aktuell mit Sicherheit nicht, soll er aber auch gar nicht. Er soll Dir lediglich helfen für eine Gebühr von weniger als 1 cent Geld aus China zu empfangen.

Mal kurz zum Vergleich:
Ich habe diese Woche eine Zahlung aus China in Höhe von 42 USD bekommen. Davon sackt sich Paypal direkt 2,68 USD als Gebühr ein. Oben drauf bekomme ich einen grottenschlechten Umrechnungskurs. In Summe kommen bei mir 31,30 Euro an. Die haben sich mal eben 10% eingesackt. Darum gehts.

Benutzeravatar
Sapnovela
Silber-Guru
Beiträge: 2300
Registriert: 07.05.2012, 13:36

Re: Bitcoins

Beitragvon Sapnovela » 27.02.2021, 20:15

foxele » 27.02.2021, 18:34 hat geschrieben:Ohne Inflation geht gar nichts, weder Geldsystem noch Wirtschaftssystem.


foxele » 27.02.2021, 19:55 hat geschrieben:Bitcoin selber nimmt keiner.


Diese wirklich sehr geilen Zitate, möchte ich jetzt mal der Nachwelt erhalten.
"Bitcoin selber nimmt keiner."

Tesla, Square & Co legen sogar ihre Cashreserven in Bitcoin an. Aber na klar, Bitcoin will keiner haben.

Worin, guter foxele, besteht Deiner Meinung nach der Sinn der Inflation und warum geht ohne selbiges "gar nichts, weder Geldsystem noch Wirtschaftssystem"?

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1587
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Bitcoins

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 27.02.2021, 20:22

foxele » 27.02.2021, 20:08 hat geschrieben:Hinkt ein bisschen.
Ich fahre ja auch nicht mit Malawische Kwacha zur Tanke um diese dann vorher in Euro zu transferieren damit die Tanktuse das annimmt. smilie_10


Dürfte an mehreren Umständen liegen daß ich es ebenso halte.

1. Die Nageldesigneren der Tankuse ist unschuldig.

2. Die nicht ganz so berauschende Resilienz der Malawi-Kwacha trägt diesbezüglich wohl etwas mehr Verantwortung.

2.II.
Wäre die Kwacha mit der Resilienz und der Fungibilität des BTCs versehen führe ich womöglich auch mit Kwachas zur Tanke.

2.III.
Da die Kwacha jedoch weder die Fungibilität des BTCs noch seine Resilienz mitbringt umkurve ich auf dem Weg zur Tanke lieber aufgestellte Strohmänner.

foxele
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 540
Registriert: 20.09.2016, 21:44

Re: Bitcoins

Beitragvon foxele » 27.02.2021, 20:28

Sapnovela » 27.02.2021, 20:15 hat geschrieben:
foxele » 27.02.2021, 18:34 hat geschrieben:Ohne Inflation geht gar nichts, weder Geldsystem noch Wirtschaftssystem.


foxele » 27.02.2021, 19:55 hat geschrieben:Bitcoin selber nimmt keiner.


Diese wirklich sehr geilen Zitate, möchte ich jetzt mal der Nachwelt erhalten.
"Bitcoin selber nimmt keiner."

Tesla, Square & Co legen sogar ihre Cashreserven in Bitcoin an. Aber na klar, Bitcoin will keiner haben.

Worin, guter foxele, besteht Deiner Meinung nach der Sinn der Inflation und warum geht ohne selbiges "gar nichts, weder Geldsystem noch Wirtschaftssystem"?


Wenn du das nicht weisst, und glaubst das es ohne geht musst du schon sehr naiv sein. smilie_08

Tesla und Co zocken und propagieren um damit Kohle zu machen.

Und wenn du schon Zitate der Nachwelt erhalten möchtest, dann reiße sie nicht aus dem Konsens.
Kann die Nachwelt dann nicht nachvollziehen worum es eigentlich ging.

Egal, ich klinke mich nun aus dieser sinnlosen Diskusion aus. smilie_13

Benutzeravatar
Sapnovela
Silber-Guru
Beiträge: 2300
Registriert: 07.05.2012, 13:36

Re: Bitcoins

Beitragvon Sapnovela » 27.02.2021, 22:18

foxele » 27.02.2021, 20:28 hat geschrieben:
Sapnovela » 27.02.2021, 20:15 hat geschrieben:
foxele » 27.02.2021, 18:34 hat geschrieben:Ohne Inflation geht gar nichts, weder Geldsystem noch Wirtschaftssystem.


foxele » 27.02.2021, 19:55 hat geschrieben:Bitcoin selber nimmt keiner.


Diese wirklich sehr geilen Zitate, möchte ich jetzt mal der Nachwelt erhalten.
"Bitcoin selber nimmt keiner."

Tesla, Square & Co legen sogar ihre Cashreserven in Bitcoin an. Aber na klar, Bitcoin will keiner haben.

Worin, guter foxele, besteht Deiner Meinung nach der Sinn der Inflation und warum geht ohne selbiges "gar nichts, weder Geldsystem noch Wirtschaftssystem"?


Wenn du das nicht weisst, und glaubst das es ohne geht musst du schon sehr naiv sein. smilie_08

Tesla und Co zocken und propagieren um damit Kohle zu machen.

Und wenn du schon Zitate der Nachwelt erhalten möchtest, dann reiße sie nicht aus dem Konsens.
Kann die Nachwelt dann nicht nachvollziehen worum es eigentlich ging.

Egal, ich klinke mich nun aus dieser sinnlosen Diskusion aus. smilie_13


smilie_11

Null in der Lage oder bereit seine eigene These irgendwie auch nur im Ansatz zu unterfüttern. Ich sehe in der Tat nicht, dass ohne Inflation "gar nichts, weder Geldsystem noch Wirtschaftssystem" funktionieren würde.

Schade, dass Du ganz billig den Notausgang nimmst, statt Deine These zu erklären.

P.S.
Konsens laut Duden.de
"Substantiv, maskulin – 1. Übereinstimmung der Meinungen; 2. Zustimmung, Einwilligung"

MaciejP
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 257
Registriert: 05.04.2012, 01:13

Re: Bitcoins

Beitragvon MaciejP » 28.02.2021, 03:17

foxele » 27.02.2021, 14:30 hat geschrieben:Ohne Banken (Konto) und Euros könntest mit deinen Kryptos auch nix machen.
Oder bezahlst du deine KFZ Versicherung mit Bitcoins?

Gegenfrage: Kannst du deine Kfz-Versicherung mit Silber bezahlen? Nimmt dein Finanzamt Edelmetalle? Gibt dir der Bäcker um die Ecke 300 Brötchen, wenn du ihm 1/10 Unze Gold auf den Tresen knallst? Dort würde die Bezahlung schon allein praktisch daran scheintern, dass der Verkäufer auf die Schnelle gar nicht die Echtheit der Metalle verifizieren könnte. Dieses Problem stellt sich bei Kryptos überhaupt nicht. Ich würde sogar so weit gehen zu sagen, dass man mit Bitcoins direkt in den Geschäften oder Online-Shops mittlerweile weiter kommt als mit Edelmetallen (also ohne vorher gehen Fiat zu tauschen).

Hier wird bei Gold und Silber immer argumentiert, die werden auch in Zukunft noch wertvoll sein, weil irgendjemand immer daran Interesse haben wird, sie zu besitzen. Bitcoin muss aber plötzlich jeder akzeptieren, selbst Lieschen Müller und der Dorfbäcker, sonst ist der komplett nutz- und wertlos.

Bei dieser Betrachungsweise möchte man doch glatt raten:
Tue dir einfach den Gefallen und betrachte deine Antworten mal nicht aus deiner einseitigen Sichtweise und hinterfrage das mal.

:wink:

libelle
Silber-Guru
Beiträge: 2502
Registriert: 05.09.2010, 14:29

Re: Bitcoins

Beitragvon libelle » 28.02.2021, 05:25

Theoretisch könnte auch ohne Inflation ein Geld und Wirtschaftssystem funktionieren, aber auch nur dann, wenn wir Menschen so mitspielen wie es die Regeln in einem solchen System erfordern würde.

In der Praxis machen wir das aber nicht.
Das Wunder vor Wörgl in den 30igern, mit der Einführung von Schwundgeld zeigte eindrucksvoll, warum es wichtig ist, dass Geld an Kaufkraft verlieren muss, damit der Rubel rollt und die Wirtschaft am Laufen hält.

https://www.focus.de/wissen/mensch/gesc ... 20921.html

Unsere Flucht in die Edelmetallen ist im Grunde auch nichts anderes, als uns dem System zu entziehen. Mit unserem Verhalten beschleunigen wir den Untergang des bestehenden Geldsystem. Auch wenn es nicht unsere Absicht ist, so ist es doch eine Folge dessen. Das Gleiche gilt übrigens für die Flucht in Bitcoins & Co

foxele
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 540
Registriert: 20.09.2016, 21:44

Re: Bitcoins

Beitragvon foxele » 28.02.2021, 06:52

MaciejP » 28.02.2021, 03:17 hat geschrieben:
foxele » 27.02.2021, 14:30 hat geschrieben:Ohne Banken (Konto) und Euros könntest mit deinen Kryptos auch nix machen.
Oder bezahlst du deine KFZ Versicherung mit Bitcoins?

Gegenfrage: Kannst du deine Kfz-Versicherung mit Silber bezahlen? Nimmt dein Finanzamt Edelmetalle? Gibt dir der Bäcker um die Ecke 300 Brötchen, wenn du ihm 1/10 Unze Gold auf den Tresen knallst? Dort würde die Bezahlung schon allein praktisch daran scheintern, dass der Verkäufer auf die Schnelle gar nicht die Echtheit der Metalle verifizieren könnte. Dieses Problem stellt sich bei Kryptos überhaupt nicht. Ich würde sogar so weit gehen zu sagen, dass man mit Bitcoins direkt in den Geschäften oder Online-Shops mittlerweile weiter kommt als mit Edelmetallen (also ohne vorher gehen Fiat zu tauschen).

Hier wird bei Gold und Silber immer argumentiert, die werden auch in Zukunft noch wertvoll sein, weil irgendjemand immer daran Interesse haben wird, sie zu besitzen. Bitcoin muss aber plötzlich jeder akzeptieren, selbst Lieschen Müller und der Dorfbäcker, sonst ist der komplett nutz- und wertlos.

Bei dieser Betrachungsweise möchte man doch glatt raten:
Tue dir einfach den Gefallen und betrachte deine Antworten mal nicht aus deiner einseitigen Sichtweise und hinterfrage das mal.

:wink:


In der Diskusion gestern Abend ging es in keiner Silbe um Gold oder Silber.
Es ging darum ob Bitcoins als Zinsloses Bezahlsystem für die Allgemeinheit eine Chance hat.
Nein hat es nicht.
Ist halt ein virtuelles Zockersystem.
Und wie @ libelle schon richtig geschrieben hat ist EM auch nur eine Flucht aus dem aktuellen Finanzsystem um bei einem eventuellen Kollaps nicht nackt in den Möhren zu stehen.
Auch EM ist einer gewissen Volativität unterlegen, aber im Vergleich zu Bitcoins wesentlich Bodenständiger und besitzt aktuell eine höhere Fungibilität als Bitcoin, da in der Allgemeinheit ein höherer Bekanntheitsgrad herrscht.

Und wenn uns einer erzählt das es im Mittelalter keine Zinsen und Inflation gab, oder Brakteaten nicht gehortet wurden, zeugt das nicht gerade von ausgeprägtem Fachwissen.
Brakteaten wurden gehortet. Deshalb tauchen diese auch häufig als Hortfunde auf.
Warum? Weil es Silbermünzen waren.
Und wenn derjenige dann auch noch von einem zins-inflationslosem Finanz-/ Wirtschaftssystem träumt, weiss ich nicht was ich davon zu halten habe.
Unser Finanz-/ Wirtschaftssystem hängt von Wachstum ab, welches es ohne Zinsen nicht gäbe.

Von daher ist es manchmal besser den Stecker zu ziehen und eine Diskusion zu beenden wenn man merkt das es Sinnlos wird.
Auch wenn es den Eindruck macht einen " billigen Notausstieg" zu tätigen.

Xiaolong

Re: Bitcoins

Beitragvon Xiaolong » 28.02.2021, 07:26

Wollte mich eigentlich raushalten, aber es gibt ein paar Dinge bei denen man sich belesen sollte, bevor man hier aus allen Rohren feuert...

Wirtschaftswachstum
umlaufende Geldmenge
Preisstabilität
Deflationsängste

Und sap, so gerne ich Deinen Faden im Nachbarforum zu LMU-Münzen folge und auch sehr schätze, so sehr wundert es mich, dass gerade jemand mit Deinem Wissen um Geld und Geldmengen und auch sicherlich den Zusammenbruch des LMU-Systems ein so harter Befürworter der Kryptos ist.

Einen weiteren Punkt bitte ich bei Eurer Diskussion nicht außer acht zu lassen, und das ist das Buchalterische. Jedes Unternehmen, dass in einer Demokratie wirtschaftet, wird eine Buchhaltung besitzen. Bislang ist mir nicht bekannt, dass es einen Kontenrahmen gibt, in dem man stressfrei Kryptos buchen kann. Wer da Insiderwissen hat bitte Mal melden und erklären, wie das geht.
Wird das Kryptogeld zum Tageskurs (EUR/$/£) verrechnet und als was auch immer gebucht?
Dann würde eine tägliche? Bewertung einiges an Unruhe bringen, um MwSt Vorrauszahlungen etc zu leisten...
Solange es da keine Richtlinien bei IWF (Freudscher Versprecher hier stand WHO :D) und Staaten gibt, das Zeug hauptsächlich als Verrechnungseinheit bei illegalen Geschäften benutzt wird, bezweifle ich das Kryptos eine Zukunft als generelles Wertaufbewahrungsmittel haben. Solange es Staaten gibt, in denen Steuern eingetrieben werden, um diese mehr schlecht als recht wieder zu verteilen, bleiben die Kryptos, SO WIE SIE JETZT funktionieren eine Randerscheinung. Meine persönliche Meinung, nur Mal so als Denkanstoß ... Sucht mal nach Ländern, die der "Weltleitwährung" den Kampf angesagt haben ...
Sollten die Kryptos groß werden, ohne das die Amerikaner, oder demnächst die Chinesen die Kontrolle ausüben können, schalten die einfach das Internet ab.

Benutzeravatar
Sapnovela
Silber-Guru
Beiträge: 2300
Registriert: 07.05.2012, 13:36

Re: Bitcoins

Beitragvon Sapnovela » 28.02.2021, 09:29

Xiaolong » 28.02.2021, 07:26 hat geschrieben:
Und sap, so gerne ich Deinen Faden im Nachbarforum zu LMU-Münzen folge und auch sehr schätze, so sehr wundert es mich, dass gerade jemand mit Deinem Wissen um Geld und Geldmengen und auch sicherlich den Zusammenbruch des LMU-Systems ein so harter Befürworter der Kryptos ist.


Deiner Verwunderung liegt vielleicht das Missverständnis zu Grunde, dass ich in den Kryptos eine Währung sehe, die die Euros, Dollars oder Franken ersetzen sollen. Ich bin da wesentlich bescheidener. So wie die Dot.com Blase vor etwas mehr als 20 Jahren das kommerzielle Internet groß gemacht hat, kann die aktuelle Kryptoblase jetzt ein globales, bankenunabhängiges, digitales Bezahlsystem vervorbringen. Ich hab ja oben auch schon konkrete Ziele der Substitution genannt: Visa, Mastercard, Paypal, die Banken sind da ja ohnehin schon im Hintertreffen. Werterhalt- und -steigerung mag der Fokus der Bitcoin-Spekulanten sein, mir reicht es schon wenn sie alle mit ihrem Geld das Transaktionssystem der Zukunft aufbauen helfen.

Ich bin sehr der Meinung, dass es Sinn macht sich näher mit dem Thema zu beschäftigen. Wie funktionierts, wo liegen die Risiken und wie funktioniert Kryptographie überhaupt. Werde ich in die aktuelle Blase reinkaufen? Nein, sicher nicht. Ich hab aber auch keine Lunar II Drachen für 55 Euro gekauft oder mich von der Werbung motivieren lassen Aktien von letsBuyIt.com zukaufen. smilie_11

Xiaolong » 28.02.2021, 07:26 hat geschrieben: Meine persönliche Meinung, nur Mal so als Denkanstoß ... Sucht mal nach Ländern, die der "Weltleitwährung" den Kampf angesagt haben ...
Sollten die Kryptos groß werden, ohne das die Amerikaner, oder demnächst die Chinesen die Kontrolle ausüben können, schalten die einfach das Internet ab.


Wir kommen imho bereits in die Phase des offenen Kampfes gegen die Kryptos. Das Thema ist ja fast schon so aufgeladen wie CoViD-19 smilie_06

P.S.
LMU... gutes Thema. Hab da einen Neuzugang, der dringend fotographiert werden will. smilie_24

Xiaolong

Re: Bitcoins

Beitragvon Xiaolong » 28.02.2021, 11:03

Dann habe ich da vielleicht zuviel hineininterpretiert. Das Thema Kryptographie und Ketten ist äußerst interessant, es gibt sicherlich sehr viele Anwendungsbereiche dafür. Life Time Teileverfolgung wäre da so ein Beispiel, zm Bleistift in der Automobilbranche, oder bei so verrückten Projekten wie dem Kran der letztes Jahr in Warnemünde die Grätsche gemacht hat. Solche Sachen haben Mios an Einzelteilen und die Kontrolle über deren Werdegang zu haben wäre bestimmt so ein Aufgabenfeld.

Sapnovela hat geschrieben:P.S.
LMU... gutes Thema. Hab da einen Neuzugang, der dringend fotographiert werden will. smilie_24


Dann mal los, ich warte gespannt...

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1587
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Bitcoins

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 28.02.2021, 13:41

Sapnovela » 28.02.2021, 09:29 hat geschrieben:
Wir kommen imho bereits in die Phase des offenen Kampfes gegen die Kryptos. Das Thema ist ja fast schon so aufgeladen wie CoViD-19 smilie_06



Woraus sich u.a die Frage ergibt welche Themen jenseits von Katzenvideos und Schminktipps dies eigentlich nicht mehr sind.

Daß die BTCs gaanz ursprünglich mal aus der Gamerszene stammen (welche teils auch als Zocker betitelt werden),daß in Blasen grundsätzlich und bei jedem Asset der Typus des Zockers vorherrscht ist jeweils unstrittig. Daraus zu schließen BTC wäre eine reine Zockerdomäne wäre genau so fundiert wie zu behaupten Au wäre grundsätzlich mit Raubgold in Verbindung zu bringen,ein Asset des kolonialistischen alten weißen Mannes und sein Privatbesitz sei somit zumindest in Frage zu stellen. smilie_24

Letztere Analogie mag derzeit freilich noch ein wenig verfrüht sein....

....die physischen Überreste der LMU mag i aber schon auch.

Xiaolong

Re: Bitcoins

Beitragvon Xiaolong » 28.02.2021, 15:51

Danke für den Pius sap!

smilie_01


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 16 Gäste