Aktuelle Zeit: 24.09.2021, 23:23

Silber.de Forum

Bitcoins

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5674
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Bitcoins

Beitragvon Bumerang » 21.02.2021, 09:30

MaciejP » 20.02.2021, 22:13 hat geschrieben:Dieser Vorwurf, dass Bitcoin ein Schneeballsystem wäre, ist halt auch zu einfach. Begründen muss man den nicht, es reicht offensichtlich, dass einfach genug Leute dasselbe schreiben. Wenn das alle schreiben, muss es schließlich stimmen. Ich würde mich tatsächlich mal über eine nachvollziehbare Begründung freuen, die sich an den Kriterien für ein Schneeball- oder Ponzi-System ausrichtet.

Meist wird nur das Greater-Fool-Prinzip als Argument angebracht, also dass Gewinne von früheren Käufern nur durch höhere Kaufkurse von späteren Käufern möglich sind, was aber für ein Schneeballsystem oder Ponzi nicht ausreicht. Das Greater-Fool-Prinzip gilt nämlich genauso für Gold, Silber oder andere Sachwerte. Selbst der ganze Mining-Prozess bei Bitcoin ist identisch mit der Minenbranche: Ein Teilnehmer bringt Energie und Ressourcen ein, um neue Einheiten auf den Markt zu bringen, wofür er den aktuellen Marktpreis für die jeweiligen Einheiten als Kompensation erhält.


Wie kann man so eine starke selektive Wahrnehmung an den Tag legen und die eigene Quelle dermaßen missinterpretieren?!


Als Schneeballsystem oder Pyramidensystem werden Geschäftsmodelle bezeichnet, die zum Funktionieren eine ständig wachsende Anzahl an Teilnehmern benötigen, analog einem den Hang hinab rollenden und dabei stetig anwachsenden Schneeball. Vermeintliche Gewinne beziehungsweise vielmehr Liquiditätsüberschüsse entstehen fast ausschließlich dadurch, dass neue Teilnehmer in dem System mitwirken, eigenes Kapital einbringen oder erwirtschaften. Mitunter gibt es gar kein oder nur ein überteuertes Produkt, sodass ein Betrugsdelikt vorliegt.


Das Internet macht es möglich das System virtuell allein durch Partizipation der Teilnehmer aufrecht zu erhalten, so dass die Gründer garnicht in Erscheinung treten müssen und real auch keine Geschäftsstellen notwendig sind.

Alles andere ist erfüllt.

Kein oder überteuerten Produkt, ständig wachsende Zahl notwendig und schließlich die Propaganda der Teilnehmer mit der versucht wird noch mehr "Investoren" zu gewinnen, wohl wissend, dass nur dadurch der Kurs steigen wird. Der "Gewinn" muss nicht zwingend von einer Person versprochen werden die angeblich das Geld investiert. Es reicht vollkommen die Aussicht auf Kursgewinne.

Hier werden "Formfehler" gesucht - wobei völlig ignoriert wird, dass es eben keine exakte Definitionen solcher Systeme gibt, sie entwickeln sich schließlich weiter - um die eklatante Ähnlichkeit zu solchen Systemen abzusprechen.

Es wird auch ignoriert, dass die ersten Ponzis und Schneeballsysteme in einer völlig anderen Welt entstanden sind die ihre Definition geprägt hatte.

Heute muss eine AG z.B. gar keine Dividenden mehr ausschütten, ungedeckten Leerverkäufe waren zumindest vorübergehend normal. Also wird gesagt, wenn man Tesla und Apple kaufen kann dann auch Bitcoin. Nothing to see here. In solch eine Welt erscheinen Ponzis gar nicht Mal so un normal.

Wenn ich eine Firma gründe, die fälschungssichere Banknotenähnlichen Zertifikate herausgibt, die ich als neue Assetes anpreise, komme ich den Knast. Bei Bitcoins ist der Herausgeber unbekannt, nur deshalb kommt er nicht in den Knast.
Gruß

Bumerang
________________________________________

Entweder man hat Kapital oder man ist Kapital

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Sapnovela
Silber-Guru
Beiträge: 2317
Registriert: 07.05.2012, 13:36

Re: Bitcoins

Beitragvon Sapnovela » 21.02.2021, 10:06

Es ist vollständig nachvollziehbar, dass es Kryptowährungen in einem Edelmetallforum etwas schwerer haben. Man liebt schließlich "anfassbaren" Wert.

Etwas drollig wird es, wenn Leute die schlicht keine Erfahrung und keine Ahnung vom Thema haben versuchen wortreich zu missionieren. Schwingt da etwa ein wenig Frust ob der verpassten Chance mit...? smilie_06

Ich erlaube mir hier an dieser Stelle einen Link ins Schwesterforum einzubinden, wo der User Joecoin gut erklärt worum es geht: Bitcoin ist das Werttransfer-Netzwerk-Protokoll des Internets. Joecoin hat übrigens eine Menge guter Beiträge zum Thema verfasst.
https://forum.gold.de/viewtopic.php?f=1 ... 98#p211498

Es gibt in der Welt der Kryptowährungen einen Faktor, der langfristig entscheidend ist: Die weltweite, dezentrale Community an Entwicklern, die den Coin ständig weiterentwickelt. Joe hatte mit seiner These von der Zentralität des Bitcoin immer recht, ich hatte unrecht und hab viel Geld bei Coins mit "besseren Eigenschaften" wie Monero und Dash liegen gelassen. Anonymität, so dachte ich, wäre DER Faktor. War er nicht, denn ein technisches Feature läßt sich immer einbauen. Bitcoin wird seinen Weg machen.
Meine Bewertungen: https://forum.silber.de/viewtopic.php?f=28&t=12568

Benutzeravatar
buntebank
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 725
Registriert: 15.02.2011, 10:07
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Bitcoins

Beitragvon buntebank » 21.02.2021, 11:04

coinmarketcap.com listet aktuell 8.532 "Cryptowährungen"
nur um vom Thema abzugleiten X ))
zufrieden verschiedenste Sorten getauscht mit einem guten Dutzend Forums-Mitgliedern.

Unendlicher Geld-Nachschub auf: https://www.buntebank.com/

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1601
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Bitcoins

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 21.02.2021, 11:42

buntebank » 21.02.2021, 11:04 hat geschrieben:coinmarketcap.com listet aktuell 8.532 "Cryptowährungen"
nur um vom Thema abzugleiten X ))


Wobei sich darunter 8531 befinden welche nicht BTC sind.

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5674
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Bitcoins

Beitragvon Bumerang » 21.02.2021, 17:21

Eigentlich würden oder müssten Edelmetall Fans völlig aus dem Häuschen sein, wenn Bitcoin tatsächlich als "digitales Gold" taugen würden.

Was hält sie also davon ab, sich darauf zu stützen?! Nur die Liebe zu Gold bzw völlige Besessenheit? So argumentieren doch nur die Fiatjünger.

Goldbugs sind konservativ, risikoscheu und deshalb nur auf harte Assets aus. Leider sind Bitcoins viel näher an Fiat als die Kryptofans das wahrhaben wollen.

Ich würde mir wünschen, dass eine dezentrale, stabile und werthaltige Kryptowährung daher kommt. Was könnte ich dagegen haben?
Gruß

Bumerang
________________________________________

Entweder man hat Kapital oder man ist Kapital

MaciejP
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 257
Registriert: 05.04.2012, 01:13

Re: Bitcoins

Beitragvon MaciejP » 22.02.2021, 01:01

Bumerang » 21.02.2021, 09:30 hat geschrieben:
Als Schneeballsystem oder Pyramidensystem werden Geschäftsmodelle bezeichnet, die zum Funktionieren eine ständig wachsende Anzahl an Teilnehmern benötigen, analog einem den Hang hinab rollenden und dabei stetig anwachsenden Schneeball. Vermeintliche Gewinne beziehungsweise vielmehr Liquiditätsüberschüsse entstehen fast ausschließlich dadurch, dass neue Teilnehmer in dem System mitwirken, eigenes Kapital einbringen oder erwirtschaften. Mitunter gibt es gar kein oder nur ein überteuertes Produkt, sodass ein Betrugsdelikt vorliegt.

[...] Alles andere ist erfüllt.

Schon der erste (und m.E. auch wichtigste Punkt) ist nicht erfüllt. Bitcoin benötigt keine wachsende Anzahl an Teilnehmern. Das Netzwerk könnte genauso funktionieren, wenn es nur noch zwei Teilnehmer gäbe. Solange es nur irgendjemanden gibt, der bereits ist, für einen Bitcoin Geld auszugeben (egal wie viel), besteht für jemand anderen ein ökonomischer Anreiz, einen Miner laufen zu lassen.
Das Produkt wären hier ja anscheinend die Coins, die notwendig sind, um die Dienstleistung des Systems in Anspruch zu nehmen. Deren Preis wird aber durch die Marktteilnehmer selbst festgelegt. Insofern ist also objektiv gar nicht bestimmbar, ob der Preis eines Coins überteuert ist oder nicht. Das System, also das Netzwerk inkl. Miner, legt den Preis dafür nicht fest, im Gegenteil, es reagiert nur auf die Kursschwankungen und passt den Mining-Prozess entsprechend an. Durch diese Anpassung kann das Netzwerk eben auch unabhängig vom Börsenkurs weiterfunktionieren.

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5674
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Bitcoins

Beitragvon Bumerang » 22.02.2021, 06:34

Denkst du auch Mal vorher nach, bevor du was schreibst, oder haust einfach in die Tasten??

Ohne eine ständig wachsenden Zahl wäre der Kurs nicht bei 50k. Das Produkt wird zum Schneeballsystem erst wenn es in Umlauf kommt.

Das Produkt ist m.E. schon deshalb überteuert weil der Wert schlicht nicht vorhanden ist. Selbst ohne diese radikale Sichtweise ist es überteuert, wenn man Bitcoins mit andern Coins vergleicht die sogar besser funktionieren als Zahlungsmittel. Einzig der "the winner takes ist all" Effekt, der rein auf Spekulation basiert, treibt den Kurs hoch.
Natürlich auch die 7/24 Propaganda. Bitcoin Werbung ist überall. Mein Spam-Ordner ist volll davon.

Der einzige Unterschied zu den herkömmlichen Schneeballsystemen ist die Virtualisierung und die Anonymisierung der Quelle. Genial, keine Frage. Aber letztendlich Betrug.

Es ist offensichtlich, dass man einen Zickzack Kurs nach oben treibt ( die meisten Coins werden nicht bewegt) um auf immer höheren Kursen große Mengen abzustoßen.
Gruß

Bumerang
________________________________________

Entweder man hat Kapital oder man ist Kapital

Benutzeravatar
08-15
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 188
Registriert: 30.08.2020, 08:42

Re: Bitcoins

Beitragvon 08-15 » 22.02.2021, 09:11

Bumerang » 22.02.2021, 06:34 hat geschrieben:Ohne eine ständig wachsenden Zahl wäre der Kurs nicht bei 50k. Das Produkt wird zum Schneeballsystem erst wenn es in Umlauf kommt.
...
Der einzige Unterschied zu den herkömmlichen Schneeballsystemen ist die Virtualisierung und die Anonymisierung der Quelle. Genial, keine Frage. Aber letztendlich Betrug.

Es ist offensichtlich, dass man einen Zickzack Kurs nach oben treibt ( die meisten Coins werden nicht bewegt) um auf immer höheren Kursen große Mengen abzustoßen.

Warum denn "Schneeballsystem"? Das Bitcoin pure Spekulation / Zocken ist verstehe ich und bei der Formulierung gehe ich voll mit. Zu einem Schneeballsystem gehört aber noch viel mehr (ist ja schon mehrmals erklärt worden) und wenn es nur um Zocken geht, dann wäre ja Deiner Meinung nach der Kurs bzw. der Kauf / Verkauf von "Pleite-Aktion" deren Kurs durch Käufe hoch getrieben wird und dann "die Letzten" auch die Dummen sind bzw. Spekulanten die im richtigen Moment verkaufen Kohle machen auch ein Schneeballsystem. Zumindest Deine Kriterien "kein Wert hinter den Aktion" und "Kurssteigerung nur durch Spekulation" wäre gegeben. Und wenn eine Firma liquidiert wird ist der Wert auch auf 0 Euro, also durchaus vergleichbar mit etwas "ohne inneren / eigenen Wert".

Nach Deiner Definition wäre dann alles was gehandelt wird ein "Schneeballsystem" wenn der "echte Wert" (wer bestimmt den dann, wenn nicht der Markt - der Staat?) überschritten wird. Also vor allem auch Gold (da hält sich der Nutzwert in Grenzen) da sich der Wert auch durch Kauf / Verkauf ergibt.
https://forum.silber.de/viewtopic.php?f=28&t=20818

Benutzeravatar
bunk9
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1144
Registriert: 03.04.2009, 14:10

Re: Bitcoins

Beitragvon bunk9 » 22.02.2021, 14:36

Bumerang » 22.02.2021, 06:34 hat geschrieben:Natürlich auch die 7/24 Propaganda. Bitcoin Werbung ist überall. Mein Spam-Ordner ist volll davon.

Noch einer der Scam und Spam nicht von Werbung unterscheiden kann, zeig doch mal die "Werbung" aus deinem Spamordner. Ich kenne keine Coinbase die ungefragt Werbung macht.

Solchen müll:
Bitcoin Dragon
Reite auf der Bitcoin Welle und verdiene €13,000 in genau 24 Stunden



Habe ich auch im Spamordner die Links zeigen zu irgendwelchen Seiten, wo nicht anderes als Betrug stattfindet.
Assumption is the mother of all FUCK UPS!

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5674
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Bitcoins

Beitragvon Bumerang » 22.02.2021, 19:20

08-15 » 22.02.2021, 09:11 hat geschrieben:
Warum denn "Schneeballsystem"? Das Bitcoin pure Spekulation / Zocken ist verstehe ich und bei der Formulierung gehe ich voll mit. Zu einem Schneeballsystem gehört aber noch viel mehr (ist ja schon mehrmals erklärt worden) und wenn es nur um Zocken geht, dann wäre ja Deiner Meinung nach der Kurs bzw. der Kauf / Verkauf von "Pleite-Aktion" deren Kurs durch Käufe hoch getrieben wird und dann "die Letzten" auch die Dummen sind bzw. Spekulanten die im richtigen Moment verkaufen Kohle machen auch ein Schneeballsystem. Zumindest Deine Kriterien "kein Wert hinter den Aktion" und "Kurssteigerung nur durch Spekulation" wäre gegeben. Und wenn eine Firma liquidiert wird ist der Wert auch auf 0 Euro, also durchaus vergleichbar mit etwas "ohne inneren / eigenen Wert".

Nach Deiner Definition wäre dann alles was gehandelt wird ein "Schneeballsystem" wenn der "echte Wert" (wer bestimmt den dann, wenn nicht der Markt - der Staat?) überschritten wird. Also vor allem auch Gold (da hält sich der Nutzwert in Grenzen) da sich der Wert auch durch Kauf / Verkauf ergibt.


Nun, die Marktgeflogenheitten haben sich stark ins Negative verändern, das sagte ich bereits. Mann kann sich tatsächlich fragen, ob manch ein Aktienhype, die .com Blasen sind als Beispiele ziemlich treffenden, nicht mehr an einem SBS erinnern als an eigentliche Blasen, zumindest wenn, wie damals tatsächlich geschehen, noch nicht einmal Büros und kaum Angestellten gegeben hat.

Wenn wir uns schwer tun, das Eine von dem Anderen zu unterscheiden - du z.B. hast dich darauf beschränkt zu sagen, es gebe viele unterschiede, ohne sie zu nennen - liegen die wohl dicht beieinander. Wenn nur noch Haarspalterei bezgl der Definition die Grenze ist, gibt es vielleicht keine Grenze mehr.

Aus meiner Sicht ist z.B. eine Blase dann ein SBS wenn dahinter nichts ist außer eine vorgegaukelter Wert. Damit meine ich nicht die Frage ob Tesla 100€, 400€ oder1000€ wert ist. Wird eine fast Fake AG bereits mit der Absicht gegründet, durch ein IPO bzw durch Kursmanipulation nach oben getriebenen Aktienkurse, um abzusahnen, spätestens wenn Betrug dabei ist, dürften eigentlich keine Zweifel mehr bestehen. Nehmen wir die Wirecard als Beispiel. Wären weiterhin Kunden dazugekommen, hätte das Spiel vielleicht länger gedauert.

Keine Diskussion sollte eigentlich bezgl der BTC notwendig sein, denn dahinter ist keine Geschäftstätigkeit, kein Wert sondern nur eine Story. Nur Assetes können Blasen bilden, wenn deren Preis den ublichen und objektiv einigermaßen schätzbaren Wert
um ein Vielfaches übersteigt. Nicht aber Konsumgüter oder Andre Dinge die als Assets angepriesen werden. Es wird von großen Teilen der Community
offen damit geworben, dass bald jeder Bitcoin haben wird und somit der 1Mio nichts mehr im Wege stünde. Der Schneeball Effekt ist hiermit ziemlich klar erkennbar.

Wenn ein Großteil der Merkmale vorhanden ist und nur ein oder zwei Formalien fehlen, das Ergebnis dennoch gleich ist, nämlich 99% werden ihr Geld verlieren, kann man durchaus ein Gleichzeichen setzen. Ob diese 99% lange debattieren werden ob sie ihr Geld in einem SBS oder einer Blase verloren haben, glaube ich eher weniger. Anders als Du, behaupten die Bitcoin Jünger, dass es sich auch und gerade nicht um eine Blase handeln würde, denn sie seinen schließlich knapp. In der Definition ist auch die Reden von überteuerten Produkte. Ist der Preis von 50k gerechtfertigt, wenn andere Coins nur ein Bruchteil kosten und das Gleiche können? Der Alleinstellungsmerkmal wird nur behauptet, wie bei den "exklusiven" Kamelhaar Decken.
Gruß

Bumerang
________________________________________

Entweder man hat Kapital oder man ist Kapital

Benutzeravatar
08-15
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 188
Registriert: 30.08.2020, 08:42

Re: Bitcoins

Beitragvon 08-15 » 22.02.2021, 22:21

Ok, jetzt verstehe ich Dich etwas besser. Mir geht es halt darum, dass für mich ein Schneeballsystem (SBS) sich vor allem dadurch "auszeichnet", dass jeder der mit macht wieder andere "anwirbt" und mit dem Geld der frisch angworbenen neuen Teilnehmer dann die "alten" Teilnehmer bezahlt werden (abzüglich z.B. einer Provision für den Menschen der das ganze "organisiert"). Es gibt ja dann auch sogenannte "Pyramidenspiele" bei denen eben auch wieder jeder einzelne mehrere "neue" anwirbt und dabei dann entweder gleich selbst Geld verdient oder an den weiter gibt, der ihn angeworben hat.

Bitcoin, die Immobilien- / Aktionblase aber auch die Tulpenzwiebeln ;-) sind für mich halt deshalb so überhaupt kein Schneeballsystem da hier niemand "angeworben" wird (ok, teilweise kann man bei manchen Beiträgen in Foren fast schon denken es gibt "Provision" für neue "Teilnehmer") und vor allem das Geld nicht wie in einer Pyramide nach oben wandert sondern jeder Teilnehmer am Markt kaufen oder eben auch verkaufen kann. Es gibt so gar keine Hierarchie in diesen Handelsformen. In einem Schneeballsystem kann man eben nicht "jederzeit" aussteigen und seine Gewinne (oder Verluste) realisieren, sondern man bezahlt (das Geld ist erst mal weg) und dann hofft man darauf das diejenigen die man selbst angeworben hat eben wieder weitere Menschen anwerben die dann irgendwann direkt oder meistens indirekt (von unten nach oben) Ihr Geld an Dich zahlen.

Also meiner Meinung nach ist Bitcoin eben hoch spekulativ, im Moment halt eine Blase (warum auch immer, evtl. einfach ein Hype oder zu viel Geld im Markt oder "angepisst" weil Gold aktuell nicht so funtioniert wie gewünscht oder "endlich mal was digitales" oder einfacher über die Grenze zu bringen oder einfacher zu verstecken oder ...) die irgendwann platzt. Bei Immobilien ist die Steigerungsrate ja nicht so parabolisch, aber auch da bin ich mir nicht sicher wie sich das weiter entwickelt. Allerdings ist, wenn man mal von Enteignung oder dem kleinen Bruder "Zwangshypothek" mal abgesehen, der Immobilienmarkt jetzt immerhin mit Werten hinterlegt mit denen man, auch wenn der Wert sinkt, weiterhin was anfangen kann.

Evtl. habe ich meine Meinung zur Differnzierung "Schneeballsystem" und "Blase" jetzt etwas besser dargestellt. ;-)
https://forum.silber.de/viewtopic.php?f=28&t=20818

MaciejP
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 257
Registriert: 05.04.2012, 01:13

Re: Bitcoins

Beitragvon MaciejP » 22.02.2021, 23:07

Bumerang » 22.02.2021, 06:34 hat geschrieben:Denkst du auch Mal vorher nach, bevor du was schreibst, oder haust einfach in die Tasten??

Statt beleidigend zu werden, wäre es sinnvoller, wenn du auf meine Argumente eingehen würdest. Du hängst dich immer wieder nur am Preis auf, der (deiner persönlichen Empfindung nach) zu hoch sei. Dass der bei steigendem (Käufer-)Interesse nach oben geht, ist logisch. Nenn mir einen Markt, auf dem das anders ist. Eine Begründung dafür, warum Bitcoin bei fallenden Kursen oder Teilnehmerzahlen nicht mehr funktionieren soll (also eine Voraussetzung für Schneeballsysteme/Ponzis), hast du aber noch nicht gebracht.

Wenn ein Großteil der Merkmale vorhanden ist und nur ein oder zwei Formalien fehlen, das Ergebnis dennoch gleich ist, nämlich 99% werden ihr Geld verlieren, kann man durchaus ein Gleichzeichen setzen.

Nein, ganz im Gegenteil! Man kann nicht ein gesetzlich verbotenes Betrugssystem gleichsetzen mit einem legalen System, mit dem sich einige zu gierige Anleger verzockt haben. Der Unterschied ist gewaltiger als nur ein paar Formalien.

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5674
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Bitcoins

Beitragvon Bumerang » 23.02.2021, 07:17

MaciejP » 22.02.2021, 23:07 hat geschrieben:
Bumerang » 22.02.2021, 06:34 hat geschrieben:Denkst du auch Mal vorher nach, bevor du was schreibst, oder haust einfach in die Tasten??

Statt beleidigend zu werden, wäre es sinnvoller, wenn du auf meine Argumente eingehen würdest. Du hängst dich immer wieder nur am Preis auf, der (deiner persönlichen Empfindung nach) zu hoch sei. Dass der bei steigendem (Käufer-)Interesse nach oben geht, ist logisch. Nenn mir einen Markt, auf dem das anders ist. Eine Begründung dafür, warum Bitcoin bei fallenden Kursen oder Teilnehmerzahlen nicht mehr funktionieren soll (also eine Voraussetzung für Schneeballsysteme/Ponzis), hast du aber noch nicht gebracht.

Wenn ein Großteil der Merkmale vorhanden ist und nur ein oder zwei Formalien fehlen, das Ergebnis dennoch gleich ist, nämlich 99% werden ihr Geld verlieren, kann man durchaus ein Gleichzeichen setzen.

Nein, ganz im Gegenteil! Man kann nicht ein gesetzlich verbotenes Betrugssystem gleichsetzen mit einem legalen System, mit dem sich einige zu gierige Anleger verzockt haben. Der Unterschied ist gewaltiger als nur ein paar Formalien.


Du pochst auf eins zwei Unterschiede ich auf die vielen Gemeinsamkeiten.

Ohne Internet hatte Satoshi eine echte Vertriebsstruktur aufsetzen müssen. Dann wären Bitcoin sicherlich als SBS eingestuft worden. Aber so kann man niemanden greifen.

Anscheinend werden die Menschen auch immer blöder. Früher müssten "seriöse" SBS noch was konkretes versprechen, heute reicht eine gute Story.

Stark im Kommen sind Spec's, Unternehmenshüllen.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Special ... on_Company

https://www.manager-magazin.de/consent- ... 60d512d290

Alter Schwede, kein Wunder dass man SBS kaum noch vom legalen Betrug unterscheiden kann.

Die Gier ist unverändert, die Dummheit steigt wohl exponentiell
Gruß

Bumerang
________________________________________

Entweder man hat Kapital oder man ist Kapital

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5674
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Bitcoins

Beitragvon Bumerang » 23.02.2021, 07:45

08-15

Eine Blase ist für mich, wenn etwas reales im Preis völlig falsch eingeschätzt wird. Es gibt in Blasen immer einen realen Bezug zum Wert, der völlig ignoriert wird.

Eine SBS ist vor allem ein unerfüllbares Versprechen, insbesondere wenn es sich um ein Scheinprodukt handelt, auch wenn es im Falle von Bitcoins nicht vom Gründer selbst kommt, nicht auf einem Stück Papier steht sonder allein von den Teilnehmern.

Heute muss ich auch nicht an deiner Türe klopfen um dich zum Kauf von Bitcoins zu überreden. Als Anwerber werde ich nicht direkt sondern indirekt belohnt, durch steigende Kursen, zu denen ich verkaufen kann.

Auch in einem SBS werden nicht alle Teilnehmer direkt am Umsatz beteiligt falls sie Andere mitbringen. In den 90-er grassierten solche SBS in Osteuropa.
Es gab Geschäfte wo man solche "Beteiligungen" kaufen konnte. Die Story verbreitete sich mündliche und die Menschen standen Schlange. Es gab wie beim Hütchenspiele "Moderatoren" und Schein-Anleger die zunächst Haufen Geld abgehoben haben "sich dann doch von diesen Moderatoren überreden ließen, es wieder anzulegen" und weiter laufen zu lassen. Was auch andere die dran waren, Geld zu bekommen, taten. Rendite mehrere 100% für 3 Monate Laufzeit.

Es wurde wie im Falle der Specs versprochen, dass man in Unternehmen investieren bzw diese kaufen würde. Nun das tat man überhaupt nicht, was den Betrug eindeutig machte. Heute müssen die Specs schon etwas kaufen, sonst gehen die Gründer in den Knast. Diese Investition muss sich aber nicht lohnen. Höchstens für deren Kumpels die eine Pommes Bude als Hightech für viel Geld an diese Specs verhökern. Der Gewinn wird brüderlich geteilt. Unser Finanzsystem ist am Ende, so lässt man alle möglichen legalen Betrügereien zu, nu damit es noch ein Jahr weiterläuft.

Verrückte Welt.

Edit. Es gibt noch ein klares Merkmal.
Alle behaupten vehement, keine SBS zu sein.
Gruß

Bumerang
________________________________________

Entweder man hat Kapital oder man ist Kapital

Benutzeravatar
08-15
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 188
Registriert: 30.08.2020, 08:42

Re: Bitcoins

Beitragvon 08-15 » 23.02.2021, 08:09

Bumerang » 23.02.2021, 07:45 hat geschrieben:Eine Blase ist für mich, wenn etwas reales im Preis völlig falsch eingeschätzt wird. Es gibt in Blasen immer einen realen Bezug zum Wert, der völlig ignoriert wird.
...
Auch in einem SBS werden nicht alle Teilnehmer direkt am Umsatz beteiligt falls sie Andere mitbringen. In den 90-er grassierten solche SBS in Osteuropa.
Es gab Geschäfte wo man solche "Beteiligungen" kaufen konnte.
...
Unser Finanzsystem ist am Ende, so lässt man alle möglichen legalen Betrügereien zu, nu damit es noch ein Jahr weiterläuft.
...
Verrückte Welt.

Wie siehst Du dann den Handel mit einer Aktie eines Unternehmens das insolvent ist, z.B. Wirecard - auch ein SBS (halt eins das nicht funktioniert, weil keiner kauft)?
Faktisch kein Wert, aber handelbar und wenn genügend Leute den "Wert falsch einschätzen" oder einfach aus welchem Grund auch immer diese Aktien kaufen, dann steigt der Wert wohl trotzdem nicht, weil genügend andere Ihre Aktien verkaufen. Womit wir wieder bei dem Thema wären, dass bei "Blasen" jeder, jederzeit (ok, der beschränkte Handel mit Bitcoin wodurch man eben nicht jederzeit "aussteigen" / verkaufen kann spricht eher für SBS wobei auch Immobilien oder physisches EM nicht "auf die Sekunde" verkauft werden kann, also wieder kein "großes" Argument).

Konnten die Teilnehmer denn Ihre "Beteiligung" jederzeit verkaufen, also aussteigen oder nur wenn die "Haltefrist" von 3 Monaten vorbei war? Für mich ist eben die fehlende Möglichkeit jederzeit aussteigen / verkaufen zu können in Verbindung mit dem Druck weitere Investoren finden zu müssen damit man Geld bekommt, die Grundvoraussetzung für ein SBS.

Da bin ich bei Dir, aber da sehe ich jetzt den Handel mit etwas, was mir nicht gehört als viel problematischer als den Handel mit etwas was zumindest klar definiert "da ist", auch wenn kein reeller "Wert" (wenn man nicht der Meinung ist, dass Wert immer das darstellt was andere zu bezahlen bereit sind) dahinter steckt.

Ja, eine Verrückte Welt stimmt auf jeden Fall. ;-)
https://forum.silber.de/viewtopic.php?f=28&t=20818


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste