Aktuelle Zeit: 23.09.2021, 23:49

Silber.de Forum

Bitcoins

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5674
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Bitcoins

Beitragvon Bumerang » 19.02.2021, 12:31

libelle » 19.02.2021, 08:53 hat geschrieben:Sorry, aber aber Du meinst sicherlich 2k und nicht 2000k

:wink:

Ja, natürlich. Habe es gerade korrigiert.
Gruß

Bumerang
________________________________________

Entweder man hat Kapital oder man ist Kapital

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
AHJOTT47
Newcomer
Beiträge: 4
Registriert: 11.01.2019, 10:13

Re: Bitcoins

Beitragvon AHJOTT47 » 19.02.2021, 12:35

Ich für meinen Teil trade nicht. Ist mir auch zu heiß.
Aber IOTA wird sogar regelmäßig von unserer Regierung gefördert. Ein Blick ist es definitiv wert. :wink:

Und wie du schon sagst, Spielgeld tut niemandem weh. :mrgreen:

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5674
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Bitcoins

Beitragvon Bumerang » 19.02.2021, 12:49

Mahoni » 19.02.2021, 12:26 hat geschrieben:
Das du als Krypto-Anleger gar nicht in BTC bist ist mMn ein grober Fehler. Jetzt ist der Zug abgefahren. Wer trotzdem aufspringt kommt unter die Räder!


Das verstehe ich nicht ganz. Du meinst sicherlich, er hätte längst kaufen müssen, soweit klar, aber warum nicht verkaufen wenn der Zug abgefahren ist?
Also hätte er dann auch keine BTC mehr.

Ansonsten stimme ich allem zu, was du geschrieben hast.

Das Problem bei solchen Wetten ist, dass 90% Verlust drohen, egal ob man bei 1000, 10.000, oder 50.000 einsteigt.

Diese Kurse würden niemals ohne Unterstützung entstehen. Ich verwende ausdrücklich nicht den Begriff Manipulation. Letztendlich versucht man die Masse dahin zu treiben. Das könnte sogar aufgehen und wir könnten 100k oder mehr sehen. Das Risiko steigt aber expontiell die Chance aber nur noch liniar.
Gruß

Bumerang
________________________________________

Entweder man hat Kapital oder man ist Kapital

libelle
Silber-Guru
Beiträge: 2503
Registriert: 05.09.2010, 14:29

Re: Bitcoins

Beitragvon libelle » 19.02.2021, 13:13

@ Mahoni smilie_01


Auch wenn der Wurm nicht dem Angler schmecken muss, sondern dem Fisch, fische ich doch bei den Kryptos in mir unbekannten Gewässern.

Mein Ausflug sollte von Anfang an zeitlich sehr begrenzt sein, denn als langfristige Anlage betrachte ich die Kryptos für mich auf jeden Fall nicht. Zu mindestens derzeit nicht.
Das Risiko ist schon recht hoch und nichts für schwache Nerven. Buchverluste von ein paar K an einem Tag sind mir auf jeden Fall nicht fremd.
Meinen Einsatz werde ich (vorausgesetzt ein Absturz bleibt vorher aus) schon bald wieder entnehmen.
Den Gewinn lasse ich vielleicht stehen und wir schauen mal wohin das Ganze noch führen wird.

Man sollte grundsätzlich nicht Warnungen ignorieren, nur weil sie einem nicht so richtig in den Kram passen.
Ich danke deshalb allen Usern, die hier ein paar mahnende Worte an uns richten.
smilie_01

Irgendwo habe ich mal gelesen, dass 75% der Anleger mit einer Investition in Kryptos, Geld verlieren. Das sollte man auf jeden Fall mal im Hinterkopf haben.

Auch wenn es derzeit gut läuft, würde ich mein Geld eigentlich lieber woanders investieren. Spaß macht das Ganze auch nur bedingt, da man jeder Zeit damit rechnen muss, dass einem alles um die Ohren fliegt.
Ruhiger geschlafen habe ich definitiv immer schon mit den Edelmetallen, selbst als die Kurse Monat für Monat nur noch gen Süden rauschten, ging der Puls auch nicht um einen Schlag hoch.

Edelmetalle kaufe und halte ich aus Überzeugung, Kryptos schon fast aus der Not heraus, weil man ja bekanntlich nicht alle Eier in eine Korb legen soll.

Eine Alternative für mich wären da eventuell noch Aktien im Bereich Wasserstoff oder so.
Wobei ich eigentlich von Aktien nichts mehr wissen wollte und das nicht nur wegen dem Crash vor 20 Jahren.
Die ganze Schei... an den Börsen geht mir schon lange auf den Sack. Wenn sich dann auch noch Vorstände und CEO's landauf / landab die Taschen voll stecken, hat man ja nicht wirklich Lust das auch noch zu unterstützen.

Es hat schon seinen Grund warum wir hier im EM Bereich nicht in Papier investieren, denke ich.

Benutzeravatar
Mahoni
Silber-Guru
Beiträge: 2166
Registriert: 21.11.2018, 11:27

Re: Bitcoins

Beitragvon Mahoni » 19.02.2021, 14:30

Bumerang » 19.02.2021, 12:49 hat geschrieben:
Mahoni » 19.02.2021, 12:26 hat geschrieben:
Das du als Krypto-Anleger gar nicht in BTC bist ist mMn ein grober Fehler. Jetzt ist der Zug abgefahren. Wer trotzdem aufspringt kommt unter die Räder!


Das verstehe ich nicht ganz. Du meinst sicherlich, er hätte längst kaufen müssen, soweit klar, aber warum nicht verkaufen wenn der Zug abgefahren ist?
Also hätte er dann auch keine BTC mehr.


Ja Bumerang, so meinte ich das. Aktuell ist kein schlechter Zeitpunkt zum Verkaufen. smilie_01

Wer jetzt in den BTC-Zug einsteigt kommt vermutlich unter die Räder. Denn der Gewinn liegt bekanntlich im Einkauf. Ich kenne Leute die haben BTC für unter 20 € eingesammelt und mit heutigem Stand alles richtig gemacht. Ich wollte damals nicht auf sie hören. :mrgreen: Aber wahrscheinlich hätte ich spätestens bei 5k verkauft. So bin ich bei für mich schon verrückten Preisen eingestiegen.
Ich dachte damals schon das ich verrückt sei als ich für 2k - 3k gestaffelt nachkaufte. ETH habe ich eingesammelt für knapp unter 100-120 € und manche in meinem Umfeld hielten mich für bekloppt. Als ETH nochmal unter die 100 € (ging nochmal abwärts bis um die 75 €) fiel hab ich nachgelegt. Wo der Kurs heute steht kann sich jeder auf coinmarketcap ansehen.

https://coinmarketcap.com/de/currencies/ethereum/

Was viele vergessen. Der neue All-Time High Kurs beim BTC wurde schon vor Jahren vorhergesagt/angekündigt. Das langersehnte Halving war der Kicker für die Kursexplosion.

https://blockchainwelt.de/bitcoin-halving-2020/
Was Du denkst, bist Du. Was Du bist, strahlst Du aus. Was Du ausstrahlst, ziehst Du an.
----------------------------------------------------------------------------
Achte auf deine Gedanken! Sie sind der Anfang deiner Taten.
----------------------------------------------------------------------------
Das, worauf es im Leben wirklich ankommt, sind die guten Beziehungen zu anderen Menschen.

Benutzeravatar
bunk9
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1144
Registriert: 03.04.2009, 14:10

Re: Bitcoins

Beitragvon bunk9 » 19.02.2021, 14:42

Kaufe ich aktuell Bitcoin? Nein, andere Coins sind da interessanter. Wie vorgerechnet wurde, jetzt Bitcoins zu kaufen und auf 100k zu hoffen oder gar 1Mio ist Riskant und macht einen nicht reich, wenn man jetzt Geld investiert. Andere Coins sind da schon eher interessanter. Obwohl auch die hätte man letzten Monat kaufen sollen. Problem ist halt die Cryptos geraten immer in den Focus, wenn ATHs deutlich überboten werden. Dass lockt unbedarfte an, wie Motten das Licht und leicht verbrennt man sich. Der Thread war ja auch seit dem letzten Bitcoin-ATH in der Versenkung.

Ärgere ich mich dass ich Bitcoin nicht bei 10€, 20€ oder 100€ gekauft habe? Nein
Wäre ich heute dann Millionär? Nein, denn ich ich hätte sicherlich bereits bei 100€, 2000€ oder spätestens bei 10.000€ verkauft.

Mit BTT spiele ich gerade herum. Mal sehen was der Moonshot Monday bringt. :D

DAS IST KEINE KAUFEMPFEHLUNG!!!

@iota Bin seit letztem Monat mit IOTA wieder im Plus (aktuell +237%), war seit 05.2019 im Minus, manchmal braucht man mit den Coins einen langen Atem. Ich denke wir sehen ATH von IOTA dieses Jahr noch wieder, bis dahin wird gehalten.

AUCH DAS IST KEINE KAUFEMPFEHLUNG!!!
Assumption is the mother of all FUCK UPS!

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5674
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Bitcoins

Beitragvon Bumerang » 19.02.2021, 17:22

Ihr Zwei habt eine ehrliche Meinung vis-a-vis der Kryptos abgegeben. smilie_01

Ich gönne jedem den Gewinn, doch richtig reich wurden nur Wenige, denn wie schon geschrieben steigen Viele schon bei satten Gewinnen aus, wenngleich sie wieder einsteigen.

Ich ärgere mich tatsächlich nicht vor lange Zeit gekauft zu haben, aber nur weil ich sogar jemandem BTC empfohlen habe (rein spekulativ). Ich war damals schlicht zu faul, es anzugehen und irgendwann war der Preis für mich zu hoch (ab 3k). Ich wäre aber nicht reich geworden denn a9 ich hätte nur wenig investiert und b) verkauft bei 300% Gewinn.

Letztendlich kommen viele Coins hinterher und wenn/falls die Masse einsteigt, wird sie auch immer mal umsteigen. Sobald manchen Coins in den Abgrund gehen, zieht es die anderen mit. Letztendlich bleiben diese dinge "virtuelle Hunderennen" aus meiner Sicht. Das Coins sich als echte Währung etablieren (also breite Akzeptanz ohne Umtausch in Fiat) halet ich für absolut unwahrscheinlich.

Was ich aber für wahrscheinlich halte ist, dass irgendwann irgend ein Schlaukopf eine Coin mit einem realen Wert (egal wie hoch) wird verknüpfen können. Mir fehlt momentan die Phantasie wie das gehen kann aber ich glaube schon das das gehen wird. Dieser wert wird wahrscheinlich aus dem Internet sein, wie z.B. Gold aus Spielen etc. Das ist nur ein blödes Beispiel um zu veranschaulichen in welche Richtung ich denke.

DANN gibt es Konkurrenz zu Fiat. Allerdings wird diese Währung durch eben diesen reale Wert/Gut (Nachfrage=Verwendung außerhalb der Spekulation) verbunden sein, nach oben und nach unten. Der Vorteil wird aber sein, wenn dieser Wert einigermaßen stabil ist. Dann haben wir eine stabile, freie und anonyme Währung. Aber auch nur dann.
Gruß

Bumerang
________________________________________

Entweder man hat Kapital oder man ist Kapital

Benutzeravatar
Sapnovela
Silber-Guru
Beiträge: 2317
Registriert: 07.05.2012, 13:36

Re: Bitcoins

Beitragvon Sapnovela » 19.02.2021, 17:38

Mahoni » 19.02.2021, 12:26 hat geschrieben:Viel Spaß bei der Steuererklärung. Been there - done that smilie_01


Imho sind Gewinne aus dem Verkauf von BTC nach § 23 EStG steuerfrei, wenn sie nach Ablauf von 12 Monaten entstehen.

Mahoni » 19.02.2021, 12:26 hat geschrieben:
Last but not least: Wenn jemand trotzdem in dem Bereich Erfahrung sammlen möchte sollte er nur "Spielgeld" einsetzen das er sowieso über hat. Ansonsten kann man ganz schnell sein blaues Wunder erleben.


Es lohnt sich auf jeden Fall, ein bisschen mit Kryptos zu spielen - allein damit man dem Thema Kryptographie näher kommt. Es gibt ja noch immer Staatsanwaltschaften, die glauben Sie hätten Bitcoin beschlagnahmt, ohne das Kennwort zur Wallet zu kennen. smilie_06
Meine Bewertungen: https://forum.silber.de/viewtopic.php?f=28&t=12568

Benutzeravatar
Mahoni
Silber-Guru
Beiträge: 2166
Registriert: 21.11.2018, 11:27

Re: Bitcoins

Beitragvon Mahoni » 19.02.2021, 17:54

Sapnovela » 19.02.2021, 17:38 hat geschrieben:
Mahoni » 19.02.2021, 12:26 hat geschrieben:Viel Spaß bei der Steuererklärung. Been there - done that smilie_01


Imho sind Gewinne aus dem Verkauf von BTC nach § 23 EStG steuerfrei, wenn sie nach Ablauf von 12 Monaten entstehen.

Mahoni » 19.02.2021, 12:26 hat geschrieben:
Last but not least: Wenn jemand trotzdem in dem Bereich Erfahrung sammlen möchte sollte er nur "Spielgeld" einsetzen das er sowieso über hat. Ansonsten kann man ganz schnell sein blaues Wunder erleben.


Es lohnt sich auf jeden Fall, ein bisschen mit Kryptos zu spielen - allein damit man dem Thema Kryptographie näher kommt. Es gibt ja noch immer Staatsanwaltschaften, die glauben Sie hätten Bitcoin beschlagnahmt, ohne das Kennwort zur Wallet zu kennen. smilie_06


Korrekt - die Haltefrist beträgt 12 Monate. Zu Beachten gilt hierbei das FIFO Prinzip. Wer mal vor Jahren gekauft hat und nun verkaufen möchte hat damit keine Probleme. Wer aber z.b. auf binance und Co. getradet hat sollte alles dokumentieren. Jeder noch so kleine Trade zählt. Wer dann noch mit Orders arbeitet hat schnell ein paar Tausend Trades beisammen. Nur um das richtig zu stellen. Ein Trade stellt einen Verkauf und einen Kauf dar. Den will das Finanzamt dokumentiert wissen.

Ich nutzte hierfür cointracking.info weil man ansonsten den Überblick verliert. Vorteil...Du kannst damit einen Steuerreport nach FIFO erstellen.
Was Du denkst, bist Du. Was Du bist, strahlst Du aus. Was Du ausstrahlst, ziehst Du an.
----------------------------------------------------------------------------
Achte auf deine Gedanken! Sie sind der Anfang deiner Taten.
----------------------------------------------------------------------------
Das, worauf es im Leben wirklich ankommt, sind die guten Beziehungen zu anderen Menschen.

PB350
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 305
Registriert: 24.05.2018, 04:23

Re: Bitcoins

Beitragvon PB350 » 19.02.2021, 20:00

Edelmetalle wie Gold und Silber werden gern als Wertspeicher und sicherer Hafen angesehen. Wer Bitcoin nicht mag: schön und gut. Nur: Was alle Edelmetallhalter zumindest verstehen sollten, ist, dass Bitcoin diesbezüglich bei einigen Grundeigenschaften vorn liegt. Also bitte nicht meckern, wenn er sich kursmäßig stärker entwickelt.

1. Knappheit und Planbarkeit: Es wird maximal 21 Millionen Stück geben und die Inflationsrate (aktuell ungefähr 1,7 %) wird alle 4 Jahre halbiert. Steigende Preise können nicht dazu führen, dass Miner ihre Aktivitäten und somit die Gesamtmenge erhöhen.

2. Handelbarkeit: Man kann ihn 24/7/365 handeln und in Windeseile in die ganze Welt verschicken.

3. Transportierbarkeit/Mobilität: Man kann ihn überall und gänzlich unauffällig mit hinnehmen.

4. Teilbarkeit: Jeder Bitcoin kann problemlos in 100 Millionen Untereinheiten aufgeteilt werden.

5. Güte: Jede Einheit ist exakt gleich.

6. Überprüfbarkeit: Es sind keine Fachkenntnisse nötig, weil es keine Fälschungen gibt.

7. Transparenz: Man kann jederzeit nachsehen, wie hoch die aktuelle Gesamtmenge ist.

8. Aufbewahrung: Es ist kein sichtbarer Tresor nötig, der bei Einbrechern sofort Begehrlichkeiten weckt.

Für Gold und Silber sprechen aus meiner Sicht:

1. Geschichte: Es gibt sie bereits viel länger.

2. Allgemeine Akzeptanz: Diese ist nach derzeitigem Stand höher.

3. Physischer Besitz: In manchen Szenarien könnte dieser von Vorteil sein.

4. Aufbewahrung: Man muss keine Vorkehrungen gegen Hacker aus dem Internet treffen.

5. Kopierbarkeit: Es gibt niemanden, der ein 2. Gold und Silber erfinden kann.

Mein Fazit: Sicherlich kann man über den einen oder anderen Punkt diskutieren und meine Liste ist nicht vollständig. Worauf ich letztendlich hinaus möchte: Eine gesunde Vermögensstreuung kann nie schaden. smilie_24

Benutzeravatar
Sapnovela
Silber-Guru
Beiträge: 2317
Registriert: 07.05.2012, 13:36

Re: Bitcoins

Beitragvon Sapnovela » 19.02.2021, 22:04

@PB350

Es gibt auch Gemeinsamkeiten. Als wichtigste empfinde ich, dass es das Risiko einer 3ten Partei nicht gibt. Eine Unze in der Hand ist eine Unze, weil sie eine Unze ist, ganz egal was jemand anders dazu sagt. Ein Satochi ist ein Satochi, weil die Blockchain das sagt. Ich brauche keine Bank, keine Zertifizierungsstelle, keinen Mittler dafür.

Daher sind ja Coins wie Tether, die einen Coin mit einem Realwert binden, wiederum total sinnlos, denn genau an der Stelle kommt die 3.te Partei wieder ins Spiel, die den Link herstellt.
Meine Bewertungen: https://forum.silber.de/viewtopic.php?f=28&t=12568

Benutzeravatar
karmasilver
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1402
Registriert: 04.04.2011, 18:16

Re: Bitcoins

Beitragvon karmasilver » 19.02.2021, 22:29

Ich habe bei dieser Kacke vor 10 Jahren 10000 Euro investiert und einen Totalverlust eingefahren. Das einzige Pferd ist Bitcoin bis der Stromstecker gezogen wird.

Dass hier Leute für dieses Luftgeld missionieren ist sehr bedauernswert. Denn es gibt Leute, die werden wegen diesem Zeug ihr letztes Hemd verlieren oder haben es bereits. Die Gewinner könnten sich gerne zur Finanzelite gesellen und ihren Reichtum ausleben. Wäre das nicht genug an Genugtuung???

Es gab Zeiten, da war Brillianz, Erfindungsreichtum oder Kreativität wichtig, heute nur der Besitz von Falschgeld und das Ego, mit Blumentulpen richtig zu liegen. Das könnte sich ändern, ist letztlich aber egal. Die Dekadenz dürfte nicht mehr viele Steigerungen vertragen bis der Stromstecker für diese neue Variante von Falschgeld gezogen wird. Wir werden sehen.

und nein. Ich bin nicht frustiert. Denn es gibt (für mich persönlich) wichtigeres, als im Betrugssystem zu den grossen "Gewinnern" zu zählen und BTC gehört zum Betrugssystem, auch wenn es seine Jünger vor dem goldenen Kalb natürlich vehement verneinen.
Zuletzt geändert von karmasilver am 19.02.2021, 22:50, insgesamt 3-mal geändert.

PB350
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 305
Registriert: 24.05.2018, 04:23

Re: Bitcoins

Beitragvon PB350 » 19.02.2021, 22:46

Sapnovela » 19.02.2021, 22:04 hat geschrieben:@PB350

Es gibt auch Gemeinsamkeiten. Als wichtigste empfinde ich, dass es das Risiko einer 3ten Partei nicht gibt. Eine Unze in der Hand ist eine Unze, weil sie eine Unze ist, ganz egal was jemand anders dazu sagt. Ein Satochi ist ein Satochi, weil die Blockchain das sagt. Ich brauche keine Bank, keine Zertifizierungsstelle, keinen Mittler dafür.

Daher sind ja Coins wie Tether, die einen Coin mit einem Realwert binden, wiederum total sinnlos, denn genau an der Stelle kommt die 3.te Partei wieder ins Spiel, die den Link herstellt.


Volle Zustimmung. Beides ist auf Dezentralität und somit die Kontrolle seiner Nutzer ausgelegt. Ich bin für einen freien Währungswettbewerb – und die besten Ideen sollen sich am Ende durchsetzen. Deshalb stehe ich allen zentralisierten Geldsystemen wie dem Euro sehr ablehend gegenüber. Die immer abartiger werdende Geldmengenausweitung aus dem Nichts nutzt nur wenigen, siehe den Cantillon-Effekt. Für mich sind durch die Natur oder Mathematik limitierte Sachwerte eine Absicherung gegen die ,,Dummheit" der Zentralbanken.

Benutzeravatar
durchdenwind
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1923
Registriert: 16.12.2011, 12:38
Wohnort: Rosenheim

Re: Bitcoins

Beitragvon durchdenwind » 19.02.2021, 22:55

@ karmasilver
smilie_01

PB350
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 305
Registriert: 24.05.2018, 04:23

Re: Bitcoins

Beitragvon PB350 » 19.02.2021, 23:19

karmasilver » 19.02.2021, 22:29 hat geschrieben:Ich habe bei dieser Kacke vor 10 Jahren 10000 Euro investiert und einen Totalverlust eingefahren. Das einzige Pferd ist Bitcoin bis der Stromstecker gezogen wird.

Dass hier Leute für dieses Luftgeld missionieren ist sehr bedauernswert. Denn es gibt Leute, die werden wegen diesem Zeug ihr letztes Hemd verlieren oder haben es bereits. Die Gewinner könnten sich gerne zur Finanzelite gesellen und ihren Reichtum ausleben. Wäre das nicht genug an Genugtuung???

Es gab Zeiten, da war Brillianz, Erfindungsreichtum oder Kreativität wichtig, heute nur der Besitz von Falschgeld und das Ego, mit Blumentulpen richtig zu liegen. Das könnte sich ändern, ist letztlich aber egal. Die Dekadenz dürfte nicht mehr viele Steigerungen vertragen bis der Stromstecker für diese neue Variante von Falschgeld gezogen wird. Wir werden sehen.

und nein. Ich bin nicht frustiert. Denn es gibt (für mich persönlich) wichtigeres, als im Betrugssystem zu den grossen "Gewinnern" zu zählen und BTC gehört zum Betrugssystem, auch wenn es seine Jünger vor dem goldenen Kalb natürlich vehement verneinen.


Na ja, ich finde schon, dass in deinem Text der persönliche Frust unüberlesbar ist, weil mir sachliche Gegenargumente fehlen. Wer bei den heutigen Kursen nicht fett im Plus ist, der muss irgendetwas Grundlegendes falsch gemacht haben. Ich tippe auf einen Anwenderfehler, weil du von einem Totalverlust geschrieben hast, den der bisherige Kursverlauf trotz vorübergehender starker Schwankungen einfach nicht hergibt.

Bei allen dezentralisierten Systemen ohne eine zentrale Anlaufstelle oder Mittelsmänner ist nämlich eines klar: Bei eigenen Fehlern kann man sich nicht an andere wenden. Im Gegenzug muss man niemanden um Erlaubnis fragen und somit kann niemand einen zensieren. Für die sichere Handhabung und Verwahrung, im Bitcoin-Fall ist dies der persönliche Schlüssel, sind allein die Nutzer verantwortlich, aber dies ist bei Edelmetallen nicht anders.


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste