Aktuelle Zeit: 24.09.2021, 23:01

Silber.de Forum

Bitcoins

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5674
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Bitcoins

Beitragvon Bumerang » 17.02.2021, 18:53

PB350 » 17.02.2021, 16:54 hat geschrieben:
thesilversurfer » 17.02.2021, 15:09 hat geschrieben:Also, wenn ich jetzt 50.000 Dollar zum Investieren über hätte, würde ich mir dann knapp 50 Kilo Silber oder ein paar digitale Zeichen kaufen, mmmmmh mal überlegen, mmmmmmh bin so unschlüssig, kann mir wer helfen ? smilie_10


Warum nicht beides? Eine Sache werde ich wohl nie verstehen: Warum viele Menschen in den jeweiligen Anlageklassenforen so engstirnig sind. Warum schränkt man sich unnötig ein? Mein Gesamtvermögen besteht aus diversen Anlageklassen.


Wer sagt, dass Menschen die keine Bitcoins kaufen, nicht diversifizieren?

Mann muss sein Geld nicht in jedes Loch hinein werfen. Bitcoins & Co sind wie der Meue Markt. Eine Neue Masche Geld zu verdienen. Eine Anlageklasse sind sie nicht.

Kaum jemand ist bereit mehr als nur Taschengeld zu investieren.
Gruß

Bumerang
________________________________________

Entweder man hat Kapital oder man ist Kapital

Anzeigen
Silber.de Forum
PB350
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 307
Registriert: 24.05.2018, 04:23

Re: Bitcoins

Beitragvon PB350 » 17.02.2021, 19:45

Bumerang » 17.02.2021, 18:53 hat geschrieben:
PB350 » 17.02.2021, 16:54 hat geschrieben:
thesilversurfer » 17.02.2021, 15:09 hat geschrieben:Also, wenn ich jetzt 50.000 Dollar zum Investieren über hätte, würde ich mir dann knapp 50 Kilo Silber oder ein paar digitale Zeichen kaufen, mmmmmh mal überlegen, mmmmmmh bin so unschlüssig, kann mir wer helfen ? smilie_10


Warum nicht beides? Eine Sache werde ich wohl nie verstehen: Warum viele Menschen in den jeweiligen Anlageklassenforen so engstirnig sind. Warum schränkt man sich unnötig ein? Mein Gesamtvermögen besteht aus diversen Anlageklassen.


Wer sagt, dass Menschen die keine Bitcoins kaufen, nicht diversifizieren?

Mann muss sein Geld nicht in jedes Loch hinein werfen. Bitcoins & Co sind wie der Meue Markt. Eine Neue Masche Geld zu verdienen. Eine Anlageklasse sind sie nicht.

Kaum jemand ist bereit mehr als nur Taschengeld zu investieren.


Aktien stehen in Edelmetallforen auch nicht hoch im Kurs, um mal ein weiteres Beispiel zu nennen. Die geistige Unbeweglichkeit vieler Anleger finde ich schon auffällig, weil ich mich in Foren, Blogs und Chatgruppen zu diversen Anlageklassen herumtreibe. Ich muss dann immer schmunzeln, wenn die jeweilige Anlageklasse als die einzig wahre angpriesen oder alles andere schlechtgeredet wird.

Ich bin lieber eine Krake, die ihre Fangarme in alle Richtungen auswirft und geduldig abwartet, anstatt mich in eine bestimmte Anlage zu verlieben. Ich habe eine private Unternehmensbeteiligung, Aktien, Anleihen, Immobilien, Edelmetalle, Kryptowährungen und eine liquide Notreserve. Egal, jeder wie er mag.

Benutzeravatar
derleichte
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 360
Registriert: 01.01.2015, 16:00
Wohnort: Ratingen

Re: Bitcoins

Beitragvon derleichte » 17.02.2021, 22:23

Bumerang » 17.02.2021, 18:53 hat geschrieben:
PB350 » 17.02.2021, 16:54 hat geschrieben:
thesilversurfer » 17.02.2021, 15:09 hat geschrieben:Also, wenn ich jetzt 50.000 Dollar zum Investieren über hätte, würde ich mir dann knapp 50 Kilo Silber oder ein paar digitale Zeichen kaufen, mmmmmh mal überlegen, mmmmmmh bin so unschlüssig, kann mir wer helfen ? smilie_10


Warum nicht beides? Eine Sache werde ich wohl nie verstehen: Warum viele Menschen in den jeweiligen Anlageklassenforen so engstirnig sind. Warum schränkt man sich unnötig ein? Mein Gesamtvermögen besteht aus diversen Anlageklassen.


Wer sagt, dass Menschen die keine Bitcoins kaufen, nicht diversifizieren?

Mann muss sein Geld nicht in jedes Loch hinein werfen. Bitcoins & Co sind wie der Meue Markt. Eine Neue Masche Geld zu verdienen. Eine Anlageklasse sind sie nicht.

Kaum jemand ist bereit mehr als nur Taschengeld zu investieren.


die Frage ist doch auch, was ist für den Anleger ein Taschengeld ?
Ich selber liebe Gold und Silber, habe aber mit BTC und ETH im letzten Monat mehr Rendite gemacht als beim EM. Ich denke jeder sollte selber wissen wie und wo er Investiert.
BTC mal eben verkaufen ist jedenfalls deutlich einfacher, als bei Ebay eine der ersten Silber Krügerrand zu einem vernünftigen Preis zu verkaufen. Aber welcher Preis ist da schon vernünftig smilie_08
Einer der prominentesten Gegner von Gold ist der US-Kult-Investor Warren Buffett. Menschen würden das Edelmetall in entlegenen Weltregionen aufwendig aus der Erde buddeln, um es dann Tausende Kilometer entfernt wieder in Tresoren unter der Erde zu verstecken. Vor allem aber sei es unproduktiv und bringe keine laufenden Erträge :mrgreen:

Aurargint
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 674
Registriert: 23.09.2012, 11:50

Re: Bitcoins

Beitragvon Aurargint » 18.02.2021, 06:49

MaciejP » 16.02.2021, 22:00 hat geschrieben:
muenzfreund » 16.02.2021, 16:27 hat geschrieben:Aber dieser Theter wird auch auf kleineren Börsen eingesetzt um Neukunden anzulocken. Ich habe selber z.B. gesehen, wo ich 600.- USD, auch mal 1.000 USD 'geschenkt' bekomme, für eine Registrierung. Da sollte jedem klar sein, dass niemand 600 Dollar verschenkt.

Solche "Startguthaben" sind zur Neukundenakquise durchaus üblich, selbst bei seriösen Banken.

Der Beweis kann ja nachvollzogen werden, mit der Bilanz der Banken auf den Bahamas, wo Theter ansässig ist. Aber eben keine USD in gleicher Höhe bei den Banken hinterlegt sind.
Dass ist keine Anekdote, sondern eine nachprüfbare Anschuldigung.

Die Bank selbst unterstellt dem Autor hier allerdings mangelhafte Analyse:
Pepin, however, refuted that claim, stating that Deltec is not a domestic bank and doesn’t have an authorized dealer license, which is needed to hold Bahamian dollars in cash and deposits.

“We cannot take domestic customers and we cannot hold domestic Bahamian dollars. So that report is actually not relevant,” Pepin told Shin. “And actually, if [the post’s author] took a little effort to go and dig a bit about the size of the Bahamian market of banking, [that person] would have found out that the entire mass of banks have around $200 billion in assets, I believe. And we are a part of

Man muss sich klarmachen, im Kryptomarkt sind mittlerweile hunderte Milliarden Dollar unterwegs, zum Teil durch große institutionelle Anleger. Ich vertraue eher darauf, dass die ihre Hausaufgaben machen, bevor sie ihr Geld in Bitcoin stecken, als dass irgendein anonymer Trader mal eben den Betrug durch ein paar Google-Suchen aufdeckt.



Es gibt seriöse Banken? :shock:

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5674
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Bitcoins

Beitragvon Bumerang » 18.02.2021, 12:52

Na klar, im Park habe ich mehrere gesehen smilie_11
Gruß

Bumerang
________________________________________

Entweder man hat Kapital oder man ist Kapital

Outback 1403
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 956
Registriert: 27.01.2016, 17:39

Re: Bitcoins

Beitragvon Outback 1403 » 18.02.2021, 15:04

PB350 » 17.02.2021, 19:45 hat geschrieben:
Bumerang » 17.02.2021, 18:53 hat geschrieben:
PB350 » 17.02.2021, 16:54 hat geschrieben:
Warum nicht beides? Eine Sache werde ich wohl nie verstehen: Warum viele Menschen in den jeweiligen Anlageklassenforen so engstirnig sind. Warum schränkt man sich unnötig ein? Mein Gesamtvermögen besteht aus diversen Anlageklassen.


Wer sagt, dass Menschen die keine Bitcoins kaufen, nicht diversifizieren?

Mann muss sein Geld nicht in jedes Loch hinein werfen. Bitcoins & Co sind wie der Meue Markt. Eine Neue Masche Geld zu verdienen. Eine Anlageklasse sind sie nicht.

Kaum jemand ist bereit mehr als nur Taschengeld zu investieren.


Aktien stehen in Edelmetallforen auch nicht hoch im Kurs, um mal ein weiteres Beispiel zu nennen. Die geistige Unbeweglichkeit vieler Anleger finde ich schon auffällig, weil ich mich in Foren, Blogs und Chatgruppen zu diversen Anlageklassen herumtreibe. Ich muss dann immer schmunzeln, wenn die jeweilige Anlageklasse als die einzig wahre angpriesen oder alles andere schlechtgeredet wird.

Ich bin lieber eine Krake, die ihre Fangarme in alle Richtungen auswirft und geduldig abwartet, anstatt mich in eine bestimmte Anlage zu verlieben. Ich habe eine private Unternehmensbeteiligung, Aktien, Anleihen, Immobilien, Edelmetalle, Kryptowährungen und eine liquide Notreserve. Egal, jeder wie er mag.


Das macht die Börse, welche die Anleger in Edelmetalle treibt und nicht umgekehrt. Die Leute würden wahrscheinlich schon mehr an der Börse investieren, sicher und gerade auch Edelmetallanleger, da die sich ja wenigtens mal Gedanken um die Erhaltung ihr sauer Erspartes machen.

Aber wenn man sich die Katastrophenliste alleine aus der jüngsten Zeit anschaut, dann hat die Börse nun mal nichts mehr mit seriöser Geldanlage und die " gestellten " Kurse rein gar nichts mehr mit dem Unternehmenswert, Verschuldungsgrad, equity, kgv etc. zu tun. Steinhoff, Wirecard, Grenke Leasing, seit gestern K+S. Vapiano im Grunde kurz nach Börsegang, TUI + Lufthansa durch Staatsvorschriften zumindest mal eigenkapitalmäßig komplett zerstört und nur noch völlig überschuldet mit Staatshilfen am Leben gehalten. Die echte Totenliste ist viel viel länger, mittlerweile fast schon unmöglich, sich keine Niete ins Depot zu holen.

Ich kann da jeden gut verstehen, der mit so einem Abzockermüll nichts mehr zu tun haben möchte.

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5674
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Bitcoins

Beitragvon Bumerang » 18.02.2021, 18:37

derleichte » 17.02.2021, 22:23 hat geschrieben:

die Frage ist doch auch, was ist für den Anleger ein Taschengeld ?
Ich selber liebe Gold und Silber, habe aber mit BTC und ETH im letzten Monat mehr Rendite gemacht als beim EM. Ich denke jeder sollte selber wissen wie und wo er Investiert.
BTC mal eben verkaufen ist jedenfalls deutlich einfacher, als bei Ebay eine der ersten Silber Krügerrand zu einem vernünftigen Preis zu verkaufen. Aber welcher Preis ist da schon vernünftig smilie_08



Die Bombenrenditen nutzt nix, wenn man mit "Taschengeld" spielt. Heißt, mit (teils deutlich) weniger als 3% des Gesamtvermögens.
Denn selbst eingefleischte Kryptofans trauen sich nicht mit 20% oder gar mehr des Grsamtvermögens einzusteigen. Ausnahmen bestätigen die Regel.
Aber hinterher ist jeder Schlau.

Selbst jene die bei 3k eingestiegen sind, durften schon bei 10, 20 k ausgestiegen sein. Vielleicht wieder bei 25 rein und 30 raus, wer weiß.

Das ist keine Geldanlage sondern pure Spekulation. Sie ist legitim und jedem sei der Gewinn gegönnt. ABER hört einfach auf, Bitcoin als solide Wertanlage zu preisen.

Warum man die Kurskosmetik betreibt ist klar. Die Wahle hoffen, dass Bitcoin tatsächlich als Zahlungsmittel in der Breite DIREKT verwendet werden könnten, ohne den Weg des Umtausches in Fiat und somit dem drohenden Kurseinbruch. Bevor man mit 8 BTC eine Wohnung in Frankfurt direkt bezahlen kann, wird wohl eher Karl Lauterbach zum Impfgegner :-).
Gruß

Bumerang
________________________________________

Entweder man hat Kapital oder man ist Kapital

Benutzeravatar
derleichte
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 360
Registriert: 01.01.2015, 16:00
Wohnort: Ratingen

Re: Bitcoins

Beitragvon derleichte » 18.02.2021, 21:38

Bumerang » 18.02.2021, 18:37 hat geschrieben:
derleichte » 17.02.2021, 22:23 hat geschrieben:

die Frage ist doch auch, was ist für den Anleger ein Taschengeld ?
Ich selber liebe Gold und Silber, habe aber mit BTC und ETH im letzten Monat mehr Rendite gemacht als beim EM. Ich denke jeder sollte selber wissen wie und wo er Investiert.
BTC mal eben verkaufen ist jedenfalls deutlich einfacher, als bei Ebay eine der ersten Silber Krügerrand zu einem vernünftigen Preis zu verkaufen. Aber welcher Preis ist da schon vernünftig smilie_08



Die Bombenrenditen nutzt nix, wenn man mit "Taschengeld" spielt. Heißt, mit (teils deutlich) weniger als 3% des Gesamtvermögens.
Denn selbst eingefleischte Kryptofans trauen sich nicht mit 20% oder gar mehr des Grsamtvermögens einzusteigen. Ausnahmen bestätigen die Regel.
Aber hinterher ist jeder Schlau.

Selbst jene die bei 3k eingestiegen sind, durften schon bei 10, 20 k ausgestiegen sein. Vielleicht wieder bei 25 rein und 30 raus, wer weiß.

Das ist keine Geldanlage sondern pure Spekulation. Sie ist legitim und jedem sei der Gewinn gegönnt. ABER hört einfach auf, Bitcoin als solide Wertanlage zu preisen.

Warum man die Kurskosmetik betreibt ist klar. Die Wahle hoffen, dass Bitcoin tatsächlich als Zahlungsmittel in der Breite DIREKT verwendet werden könnten, ohne den Weg des Umtausches in Fiat und somit dem drohenden Kurseinbruch. Bevor man mit 8 BTC eine Wohnung in Frankfurt direkt bezahlen kann, wird wohl eher Karl Lauterbach zum Impfgegner :-).


Ich bin da bei dir, klar ist das gerade nur noch pure Spekulation, habe noch vor Jahren gegen BTC gesprochen :-) und ich verstehe es noch immer nicht. Ich bin auch nur mit 0,005 % investiert, aber es macht Spaß damit zu Zocken.
Ich schaue auf meine Immobilen, Autos, Motorrad, Gold und Silber und eben auch auf mein Binance App und die BTC, horte aber keine Lebensmittel im Keller und mir ist klar das ein Sarg kein Regal hat.
Leben genießen und andere so leben lassen wie sie es für Richtig halten.
Einer der prominentesten Gegner von Gold ist der US-Kult-Investor Warren Buffett. Menschen würden das Edelmetall in entlegenen Weltregionen aufwendig aus der Erde buddeln, um es dann Tausende Kilometer entfernt wieder in Tresoren unter der Erde zu verstecken. Vor allem aber sei es unproduktiv und bringe keine laufenden Erträge :mrgreen:

Benutzeravatar
Sapnovela
Silber-Guru
Beiträge: 2317
Registriert: 07.05.2012, 13:36

Re: Bitcoins

Beitragvon Sapnovela » 18.02.2021, 21:57

Bumerang » 17.02.2021, 18:53 hat geschrieben:
Kaum jemand ist bereit mehr als nur Taschengeld zu investieren.



smilie_08
https://www.cnbc.com/2021/02/08/tesla-p ... next-.html
Meine Bewertungen: https://forum.silber.de/viewtopic.php?f=28&t=12568

MaciejP
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 257
Registriert: 05.04.2012, 01:13

Re: Bitcoins

Beitragvon MaciejP » 18.02.2021, 23:12

Outback 1403 » 18.02.2021, 15:04 hat geschrieben:Die echte Totenliste ist viel viel länger, mittlerweile fast schon unmöglich, sich keine Niete ins Depot zu holen. Ich kann da jeden gut verstehen, der mit so einem Abzockermüll nichts mehr zu tun haben möchte.

Die Feststellung ist korrekt, die Schlussfolgerung leider falsch. Es gibt eine Analyse zum US-Markt, die zeigt, dass sich sogar 40% der Aktien langfristig als Flopp erweisen (die Hälfte davon sind gar Komplettausfälle). Die Wahrscheinlichkeit, sich eine Verlustaktie ins Depot zu holen, ist also sehr hoch. Das spielt aber keine Rolle, wenn man sein Depot ausreichend diversifiziert. Es ist nämlich so, das nur rund 20% aller Aktien für die langfristig positive Rendite des Gesamtmarktes verantwortlich sind. Ohne genaue Zahlen zu kennen, dürfte das am Kryptomarkt nicht großartig anders sein. Leider ist eine breite Diversifizierung bei Kryptos noch immer etwas kompliziert.

Bumerang » 18.02.2021, 18:37 hat geschrieben:Das ist keine Geldanlage sondern pure Spekulation. Sie ist legitim und jedem sei der Gewinn gegönnt. ABER hört einfach auf, Bitcoin als solide Wertanlage zu preisen.

Jede Anlage in ein nicht-produktives Gut ist Spekulation. Da nehmen sich Bitcoin und Silber nichts. Aus deinem Beitrag spricht auch wieder das von PB350 bemängelte eindimensionale Denken bei der Geldanlage. Diversifizierung des Vermögens ist nicht nur innerhalb einer Anlageklasse sinnvoll, sondern auch zwischen verschiedenen Anlageklassen, da jede Klasse in spezifischen wirtschaftlichen Situationen ihre individuellen Vor- und Nachteile hat. Dazu kommen unterschiedliche Risikoprofile der Anleger. Deshalb ist auch die Tatsache, dass selbst eingefleischte Bitcoin-Fans nicht "all-in" gehen wollen, ein völlig sinnloses Argument gegen Bitcoin. Man kommt sich hier manchmal vor wie in einer Vegetarierrunde, in der es jemand wagt, Hähnenstreifen zum Salat zu essen, und dem dann vorgehalten wird, sich nicht von früh bis spät nur mit Fleisch vollzustopfen. smilie_07

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5674
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Bitcoins

Beitragvon Bumerang » 19.02.2021, 08:06

MaciejP » 18.02.2021, 23:12 hat geschrieben:
Es ist nämlich so, das nur rund 20% aller Aktien für die langfristig positive Rendite des Gesamtmarktes verantwortlich sind.


Jain. Mit Markt meinst du bestimmte Indizes. Sie sind aber nicht der Markt, deshalb schneiden auch Fonds regelmäßig schlechter ab als "der Markt". Was die ETF angeht, da steht noch die Bewährungsprobe aus.

MaciejP » 18.02.2021, 23:12 hat geschrieben:
Jede Anlage in ein nicht-produktives Gut ist Spekulation. Da nehmen sich Bitcoin und Silber nichts.


Beide Sätze sind falsch. Kunst produziert nichts ist dennoch keine Spekulation weil es dafür einen breiten Markt (Bedürfnis nach Schönheit) gibt, genauso Gold z.B. als Schmuck. Es mag sein, dass bestimmte Preise die stark die übliche Markteinschätzung übersteigen, ins Spekulative gehen, dann spricht man von Überbewertung.

Versuche mal eine PV-Anlage oder einen Spiegel aus Bitcoins zu machen. Bitcoins befriedigen kein menschliches Bedürfnis. Ihre Funktion als Zahlungsmittel ist schlechter und teurer als die von Fiat. Ihr Wert/Preis ist pur spekulativ und basiert einzig und allein auf Gier. Es steht dahinter kein echtes Bedürfnis.


MaciejP » 18.02.2021, 23:12 hat geschrieben:
Aus deinem Beitrag spricht auch wieder das von PB350 bemängelte eindimensionale Denken bei der Geldanlage. Diversifizierung des Vermögens ist nicht nur innerhalb einer Anlageklasse sinnvoll, sondern auch zwischen verschiedenen Anlageklassen, da jede Klasse in spezifischen wirtschaftlichen Situationen ihre individuellen Vor- und Nachteile hat. Dazu kommen unterschiedliche Risikoprofile der Anleger. Deshalb ist auch die Tatsache, dass selbst eingefleischte Bitcoin-Fans nicht "all-in" gehen wollen, ein völlig sinnloses Argument gegen Bitcoin.


Wo bitteschön habe ich gesagt, dass man nur in EM diversifizieren sollte? Ich bin als Immobilienfan doch hier bekannt. Also ein Schuss ins Leere. Ja, die Vor und Nachteile gehören auf den Tisch, kein Frage. Bei Bitcoin bin ich noch auf der Suche nach echten Vorteilen, aber leider nicht fündig geworden. Bisher nur Parolen und Gier. Risikoprofil, ja das ist sehr wichtig. Lass mich mal kurz überlegen, in welche Risikoklasse Bitcoin gehören. smilie_08 Am obersten Rand der Risikoklasse "höchst Riskant". Deshalb wird nur "Taschengeld" - das Wort bedeutet auch aus der eigener nicht aus fremder Tasche -, in Bitcoins investiert. All In hat auch keiner Verlangt. Ich sprach von ca 20%, meinetwegen auch 10%.

Also aus meiner Sicht sieht die beste Diversifikation so aus, nachdem man zunächst ein kleines EK angespart hat.

1) Selbstgenutze Immobilien mit Finanzierung (EK ca 20%) - Rendite p.a. der letzten 20 Jahre bis zur Abzahlung ca 13-15% (durch ersparte Miete), danach unendlich und weitere Wertsteigerungen. Beispiel Neubau 3ZKB in Frankfurt für 180k im Jahre 2000 , heute ca 400k.
2) EM als "Sparbuch" mit Potential nach oben in günstigen Zeiten (insb. wenn man keine Immo finanzieren kann).
.....Ottonormal hat fertig
.... lange nichts
3) Aktien für Trader und "Kenner"
...der Rest ist Hardcore und für Menschen die viel Geld haben und es auch verlieren können.


Wer 1 und 2 in den letzten 20 Jahren gemacht hat (oder schon früher) ist heute reich und hat mehr als mindestens 60% der Bevölkerung.

Wer in den letzten 20 Jahren diversifiziert aber keine Immobilie gekauft hat, ist abgehängt und wird nie wieder in absoluten Zahlen jene einholen, die eine Immobilie gekauft und auch noch EM gespart haben. Period.

DENN - Niemand hatte eine Glaskugel, deshalb die hochgelobte Diversifikation, wo selbst nach eigenen Angaben 80% abrauchen. Das Problem ist, dass selbst diese 20% komplett austauschbar sind. Blue chips von gestern sind keine Blue Chips von morgen und schon gar nicht von Übermorgen. Also sollte man am besten zwei Glaskugeln haben. Produktion wird immer einfacher und billiger sein. Sprich, die Preise und Renditen für viele Güter bzw deren AG's werden fallen.

Knappheit ist das Zauberwort. Land , Wasser, Gold etc sind knapp. Bitcoin sind knapp, aber dafür haben sie keinen echten Nutzen. Altcoins und Fiat sind meist besser.

Angenommen die steigen auf 500k. Da eben die Glaskugel fehlt geht zum heutigen Kurs wohl keiner der der hier Anwesenden mit mehr als nur Peantus rein. Sagen wir großzügig 2000€.
Super dann hat er 18k gewonnen. Was sind 18k? Die Rendite ist fantastisch, der Betrag eher nüchtern, wenn er es aushält nicht früher auszusteigen, gell?

Nicht eingerechnet ist die inzwischen GROBE Marktmanipulation durch Fiat. Ja, dass könnte noch eine Weile gehen (glaube ich nicht). Auch dann oder gerade dann, haben alle die auf Immos und EM gesetzt haben mehr Chancen oder zumindest keine schlechtere, als jene die ein Glückliches Händchen für Aktien und Kryptos gehabt haben werden, die aber in der absoluten Minderzahl sind.

Also, wer eher wenig Risiken eingehen will, wird mit 1+2 erfolgreicher werden als 60%. Wer Millionär werden möchte mit wenig Geld, der muss ja Bitcoins kaufen und ausgewählte Aktien ........und beten.
Zuletzt geändert von Bumerang am 19.02.2021, 12:30, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß

Bumerang
________________________________________

Entweder man hat Kapital oder man ist Kapital

libelle
Silber-Guru
Beiträge: 2503
Registriert: 05.09.2010, 14:29

Re: Bitcoins

Beitragvon libelle » 19.02.2021, 08:53

Sorry, aber aber Du meinst sicherlich 2k und nicht 2000k

:wink:

Benutzeravatar
Sapnovela
Silber-Guru
Beiträge: 2317
Registriert: 07.05.2012, 13:36

Re: Bitcoins

Beitragvon Sapnovela » 19.02.2021, 09:36

Das ist echt ein Thema für Wiederkäuer scheint es. Geldanlage, Altersvorsorge, Immobilien, Bitcon... seit Jahren die gleichen Inhalte.

https://forum.silber.de/viewtopic.php?f ... start=2145
https://forum.silber.de/viewtopic.php?f ... 3&start=90
https://forum.silber.de/viewtopic.php?f ... start=1650

Natürlich gibt es in einen EM-Forum eine Präferenz für EM, Überraschung. Jede Anlageklasse hat ihre Vor- und Nachteile, jede ihren eigenen Zyklus. Wenn ich mir ansehe wo letztes Jahr das Geld verdient worde ist, sind es nicht Immobilien, nicht Gold, sondern etwas Silber / Platin, vor allem aber Kryptos und Tech-/Biotech Aktien.

Man kann abstreiten das dem so ist oder man kann versuchen zu verstehen wieso das so ist und beim nächsten mal dabei sein. Ich habe mich lange geärgert, dass ich vom unfassbaren Wertzuwachs von Apple, Microsoft, Google & Co so wenig im Depot mitbekommen habe. Das hat mich wachgemacht. Beim Investieren geht es um die Zukunft, die liegt nicht in alten Rezepten.

2013 wurde dieser Faden eröffnet, im Feb. 2013 kostete ein Bitcoin 26 Euro. Das war in etwa 1:1 zu einer Unze Silber. Wer würde nicht heute eine Tube Phillies mit 20 Unzen in eine Millionen Euro tauschen? Das wäre der Kurs von 20 Bitcoin. smilie_06

Lasst Euch keinen erzählen ...

P.S.
Hier ein kleiner Link zum Thema Verschlüsselung bei Bitcoins. Von wegen Quantencomupter knacken Bitcoin sofort... Lol.
https://www.schneier.com/blog/archives/ ... se_cr.html
Meine Bewertungen: https://forum.silber.de/viewtopic.php?f=28&t=12568

Benutzeravatar
AHJOTT47
Newcomer
Beiträge: 4
Registriert: 11.01.2019, 10:13

Re: Bitcoins

Beitragvon AHJOTT47 » 19.02.2021, 10:27

Hallo Leute,

ich war hier schon länger nicht mehr aktiv aber ich möchte auch mal meinen Senf dazu geben. Ich hab recht früh von Bitcoin erfahren, da lag der Preis noch unter einem Euro und empfand es als absoluten Schwachsinn. Zu der Zeit war ich Azubi und hab meine 3 Kröten lieber in Silber gesteckt.
Aus heutiger Sicht mag das ein Fehler gewesen sein aber zu dem Zeitpunkt empfand ich es als das sichere Investment. :roll:

Inzwischen sehe ich es anders. Nach wie vor halte ich den Bitcoin nicht für gelungen (besonders wegen der Miner) aber ich akzeptiere, dass die Coins selbst derzeit absolut sicher sind. Ob der abgebildete Wert zutreffend ist mag ich nicht zu beurteilen, für meinen Geschmack ist er aber völlig überbewertet.
Aus genau diesem Grund besitze ich auch keinen BTC.

Allerdings bin ich in IOTA investiert und ich habe schon einmal hier im Forum gelesen, dass es einen weiteren User im Board gibt der IOTA für sich entdecken konnte. Ich denke es kann nicht schaden sich näher damit zu befassen, dort sprechen wir nicht von einer Blockchain wie der BTC eine ist sondern vom Tangle. Es gibt keine Miner, keine Gebühren und dadurch viele mögliche Anwendungsfälle. Ich bin absolut überzeugt davon und es gibt viele Partner in der Industrie, die bloß darauf warten, dass das nächste Update erscheint um endlich Produkte entwickeln zu können die unser aller Leben nachhaltig verändern können. Sicher kann man die IOTA-Coins genau so wenig anfassen etc. aber sie werden in Zukunft eine reale Anwendung haben, der Bitcoin hingegen wird nie über den Status eines Wertspeichers hinaus kommen.

Wer Interesse hat kann einfach im IOTA-TALK vorbei schauen... ( https://iota-talk.com/forum/thread/14-iota-talk/?pageNo=9999 )

Dennoch setze ich weiter auf Silber da ich überzeugt bin, dass der Preis seit Jahren manipuliert wird und deutlich höher stehen müsste. Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Man sollte auf mehrere Säulen setzen. smilie_01

LG
AHJOTT47 smilie_24

Benutzeravatar
Mahoni
Silber-Guru
Beiträge: 2166
Registriert: 21.11.2018, 11:27

Re: Bitcoins

Beitragvon Mahoni » 19.02.2021, 12:26

AHJOTT47 » 19.02.2021, 10:27 hat geschrieben:Hallo Leute,

ich war hier schon länger nicht mehr aktiv aber ich möchte auch mal meinen Senf dazu geben. Ich hab recht früh von Bitcoin erfahren, da lag der Preis noch unter einem Euro und empfand es als absoluten Schwachsinn. Zu der Zeit war ich Azubi und hab meine 3 Kröten lieber in Silber gesteckt.
Aus heutiger Sicht mag das ein Fehler gewesen sein aber zu dem Zeitpunkt empfand ich es als das sichere Investment. :roll:

Inzwischen sehe ich es anders. Nach wie vor halte ich den Bitcoin nicht für gelungen (besonders wegen der Miner) aber ich akzeptiere, dass die Coins selbst derzeit absolut sicher sind. Ob der abgebildete Wert zutreffend ist mag ich nicht zu beurteilen, für meinen Geschmack ist er aber völlig überbewertet.
Aus genau diesem Grund besitze ich auch keinen BTC.

Allerdings bin ich in IOTA investiert und ich habe schon einmal hier im Forum gelesen, dass es einen weiteren User im Board gibt der IOTA für sich entdecken konnte. Ich denke es kann nicht schaden sich näher damit zu befassen, dort sprechen wir nicht von einer Blockchain wie der BTC eine ist sondern vom Tangle. Es gibt keine Miner, keine Gebühren und dadurch viele mögliche Anwendungsfälle. Ich bin absolut überzeugt davon und es gibt viele Partner in der Industrie, die bloß darauf warten, dass das nächste Update erscheint um endlich Produkte entwickeln zu können die unser aller Leben nachhaltig verändern können. Sicher kann man die IOTA-Coins genau so wenig anfassen etc. aber sie werden in Zukunft eine reale Anwendung haben, der Bitcoin hingegen wird nie über den Status eines Wertspeichers hinaus kommen.

LG
AHJOTT47 smilie_24


Das du als Krypto-Anleger gar nicht in BTC bist ist mMn ein grober Fehler. Jetzt ist der Zug abgefahren. Wer trotzdem aufspringt kommt unter die Räder!

Ich selbst habe 2016 mit BTC begonnen. War auch schon mächtig spät. Ich wünschte ich hätte anno 2013 meine digitale Zeit mit dem BTC Mining verbracht. Das waren Einstiegspreise die man sich nur noch erträumen kann. Ich will jetzt auch gar nicht die Pros und Contras für Krypto auflisten. Ich für mich habe meinen ledger leergräumt und bin raus aus diesem 24/7 Buisness. Ist nur was für Jungs die zuviel Freizeit und keine Familie haben. Beim EM kann ich das ganze Wochenende zu gleichbleibenden Preisen shoppen. Schont mein Neven. Und dann dieses viele Traden von dem so mancher denkt er würde reich dadurch. Viel Spaß bei der Steuererklärung. Been there - done that smilie_01

Zu IOTA: Ich war 2018 kurz am Überlegen ob ich da rein soll. Damals kam diese Message...

https://www.springerprofessional.de/ind ... n/15476982

Daraufhin eine großer Kurssprung....und danach die Ernüchterung für einige Jahre...

https://coinmarketcap.com/de/currencies/iota/

Eines steht fest: ALLE altcoins stehen und fallen mit BTC ! Der eine mehr der andere weniger. Wenn der Riese schwächelt gehen die kleinen mit auf die Knie. Been there - done that ! smilie_01

Werde nie die Silvesternacht 2017/2018 vergessen. Ich war dem Hype um XVG (Verge) aufgesessen und der Programmierer/Entwickler (Justin Vendetta) versprach seinen Investoren/Spekulanten das in besagter Nacht ein Update rauskäme das die Transaktionen/Bezahlungen mit XVG anonym (Stealth-Mode) werden lassen würde. Wir alle, die wir investiert waren, fieberten dieser Nacht entgegen. War ja groß angekündigt. Nichts geschah in jener Nacht. Später wurde geleakt das er lieber das mit dem Coin gewonnen Geld auf einer Silvesterparty ausgab. Damals wurde der coin dermassen gepusht das eine Menge Leute eine Menge Geld verloren. Den der nachhaltige Erfolg blieb aus und die viel zu teuer eingekauften coin waren nur noch einen Bruchteil wert. Been there - done that! smilie_01

Und bitte erzählt mir keiner das er als Hobby-Trader reich wird an den Handelsbörsen. Um dort erfolgreich zu sein muss man sehr sehr viel Zeit investieren. Zeit die wohl die wenigsten unter uns haben. Fake News fluten & manipulieren den Krypto-Markt täglich.

Irgendwann kommen die Global-Player und übernehmen. Glaubt jemand das die sich die Butter vom Brot nehmen lassen? Notfalls mit Regulierung.

Last but not least: Wenn jemand trotzdem in dem Bereich Erfahrung sammlen möchte sollte er nur "Spielgeld" einsetzen das er sowieso über hat. Ansonsten kann man ganz schnell sein blaues Wunder erleben.
Was Du denkst, bist Du. Was Du bist, strahlst Du aus. Was Du ausstrahlst, ziehst Du an.
----------------------------------------------------------------------------
Achte auf deine Gedanken! Sie sind der Anfang deiner Taten.
----------------------------------------------------------------------------
Das, worauf es im Leben wirklich ankommt, sind die guten Beziehungen zu anderen Menschen.


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bobby37, Goldfisch, PB350 und 19 Gäste