Aktuelle Zeit: 20.02.2020, 12:02

Silber.de Forum

Bitcoins

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Mahoni, Forum-Team, Mod-Team

Benutzeravatar
solidsilber
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 30.07.2014, 08:24
Wohnort: Deutschland

Re: Bitcoins

Beitragvon solidsilber » 18.01.2018, 13:52

@san

ja, es sind 50€ und keine 50K, es sind gerade mal 30€ Gewinn auf 50€ Einsatz und das ist erschreckend!

Wenn ich die Summe die ich in EM investiert bin an gestrigen Tag in Ripple eingelegt hätte, könnte ich meinen Immodarlehen fast vollständig abbezahlen :shock:

Ich mache das mit Ripple nur aus Neugierde, nichts anderes, es ist zwar ein Mickymaus Betrag aber wenn ich an manche User hier denke die zwei Tage lang und gefühlte 100PN schreiben um eine Münze die 200€ kosten soll um 10€ runterzuhandeln oder den kostenlosen und versicherten Versand zu erbetteln DA kann ich auch fragen ob sich das lohnt und darüber schmunzeln smilie_24
"Cave, cave, dominus videt"

Anzeigen
Silber.de Forum
Cardy
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 226
Registriert: 12.06.2017, 18:09

Re: Bitcoins

Beitragvon Cardy » 18.01.2018, 16:17

solidsilber hat geschrieben:@san

ja, es sind 50€ und keine 50K, es sind gerade mal 30€ Gewinn auf 50€ Einsatz und das ist erschreckend!

Wenn ich die Summe die ich in EM investiert bin an gestrigen Tag in Ripple eingelegt hätte, könnte ich meinen Immodarlehen fast vollständig abbezahlen :shock:

Und was wäre, wenn du letzte Woche diesen Betrag investiert hättest? :mrgreen:

ABer hey, 60% Gewinn an einem Tag ist auf jeden Fall ein Grund zur Freude. Aber gibt es da keine Gebühren? Lohnt sich der Handel mit so kleinen Beträgen überhaupt?

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5458
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Bitcoins

Beitragvon Bumerang » 18.01.2018, 16:26

Cardy hat geschrieben:
solidsilber hat geschrieben:@san

ja, es sind 50€ und keine 50K, es sind gerade mal 30€ Gewinn auf 50€ Einsatz und das ist erschreckend!

Wenn ich die Summe die ich in EM investiert bin an gestrigen Tag in Ripple eingelegt hätte, könnte ich meinen Immodarlehen fast vollständig abbezahlen :shock:

Und was wäre, wenn du letzte Woche diesen Betrag investiert hättest? :mrgreen:


So sieht es aus.

solidsilber, Du kannst das jeden Tag haben, sogar 100% Gewinn. Suche Dir das nächste Casino und die passende Farbe und voilà, dein Darlehen ist bezahlt oder eben ..... naja, du weiß schon.
Gruß

Bumerang
________________________________________

Der Crash hat längst begonnen!

Ignore Liste: Kookaburra Fan=barny68, Odyssee, BIOSHOCK, redtshirt, bernstedter

foxele
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 162
Registriert: 20.09.2016, 21:44

Re: Bitcoins

Beitragvon foxele » 18.01.2018, 18:34


Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5458
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Bitcoins

Beitragvon Bumerang » 20.01.2018, 22:29

Gruß

Bumerang
________________________________________

Der Crash hat längst begonnen!

Ignore Liste: Kookaburra Fan=barny68, Odyssee, BIOSHOCK, redtshirt, bernstedter

Benutzeravatar
Maple Leaf
Silber-Guru
Beiträge: 4202
Registriert: 09.02.2011, 10:32

Re: Bitcoins

Beitragvon Maple Leaf » 22.01.2018, 09:34

Da ich mich schon die ganze Zeit gefragt habe, wie die steuerrechtliche Seite beim Bitcoinhandel aussieht, hier mal nähere Details:
https://www.btc-echo.de/kryptowaehrungen-und-steuern-was-jetzt-wichtig-wird/

Eine etwas ausführlichere Betrachtung der Blockchain:
https://t3n.de/news/blockchain-fuerchterlich-ueberhypte-technologie-912995/3/
Liebe Grüße vom Ahornblatt

Benutzeravatar
Rollmops
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1587
Registriert: 29.04.2011, 22:01

Re: Bitcoins

Beitragvon Rollmops » 22.01.2018, 11:02

Querulant hat geschrieben:https://www.stern.de/digital/online/bitcoin--wie-ein-betrueger-den-wert-verachtfachte---und-was-das-ueber-die-waehrung-aussagt-7825110.html

bitcoin--wie-ein-betrueger-den-wert-verachtfachte---und-was-das-ueber-die-waehrung-aussagt-

nun habe ich einmal mehr die Bestätigung, weshalb mir Kryptos mehr als suspekt sind.


Na ja einer der "Vorteile" von Bitcoins ist doch dass es sich um eine komplett unregulierte Technologie handelt. Da sollte man es nicht so genau nehmen wenn auch Betrüger das zu nutzen wissen.

Oder rufen wir jetzt nach staatlicher Kontrolle des Bitcoinhandels, damit die Anleger nicht übers Ohr gehauen werden können. 8)
Einmal Rollmops = immer Rollmops

CasaGrande
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 639
Registriert: 02.10.2012, 08:50

Re: Bitcoins

Beitragvon CasaGrande » 22.01.2018, 14:21

Handelsblatt vom 18.01.2018: Berlin und Paris wollen Bitcoin kontrollieren

Der Artikel gibt nicht viel her, allerdings hat mich folgender Satz ziemlich geärgert:
Altmaier sagte, es gebe eine Verantwortung gegenüber den Bürgern, Risiken über eine Regulierung zu vermindern


Es gibt nun wahrlich genug andere Betätigungsfelder, auf denen die Herrschaften ihre "Verantwortung gegenüber den Bürgern" ausleben könnten ... Verminderung von Risiken inklusive.
Aber in Zeiten von EU-Bankenunion, Eurozonenhaushalt, Euro-Finanzminister, usw. darf es wohl keine unkontrollierten Alternativ-Lösungen geben. Zum Wohle aller.

Herebordus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 142
Registriert: 09.10.2016, 20:58

Re: Bitcoins

Beitragvon Herebordus » 24.01.2018, 17:43

Immer mehr Betrüger springen auf den Zug der Kryptowährungen auf

http://winfuture.de/news,101630.html

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5458
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Bitcoins

Beitragvon Bumerang » 29.01.2018, 11:49

Rollmops hat geschrieben:
Na ja einer der "Vorteile" von Bitcoins ist doch dass es sich um eine komplett unregulierte Technologie handelt.
Oder rufen wir jetzt nach staatlicher Kontrolle des Bitcoinhandels, damit die Anleger nicht übers Ohr gehauen werden können. 8)


Wenn Bitcoins einen echte Ersatzwährung auf einer neuen, selbständigen und funktionierenden Technologie wären, brauchten Sie nicht dauernd auf herkömmlichen Wegen gehandelt zu werden.

Es geht nicht um Kontrolle von Bitcoins, das geht gar nicht, sondern Betrugsprävention. Wenn ich eine Bank gründen möchte, nichts anders sind diese Tranding Plattformen, muss ich jede Menge Geld haben und 1001 Vorschriften erfüllen.

Wenn ich eine Trading Plattform aufmache, brauche ich nur Hardware und Software, irgendwo auf der Welt. Ich nehme Bitcoins entgegen, "buche sie auf Konten" und verkaufe sie weiter. Umbuchungen zwischen den Kunden tun nicht weh, erst die "Einlösung" in Fiat. Ein perfektes Schneeballsystem, wenn man genügend Reserven vorrätig hält. Wer als Betreiber noch davon ausgeht, dass die Kurse fallen werden, kann sogar die BTC günstig auflesen und erfüllen. Und wenn nicht, dann macht man Kasse bis das System zusammenbricht.
Gruß

Bumerang
________________________________________

Der Crash hat längst begonnen!

Ignore Liste: Kookaburra Fan=barny68, Odyssee, BIOSHOCK, redtshirt, bernstedter

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5458
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Bitcoins

Beitragvon Bumerang » 01.02.2018, 17:04

Nachdem sich in den letzten Tagen die Nachricht verbreitete, dass Tethers Beziehungen mit der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Friedman LLC, die an einem Audit von Tether gearbeitet haben, „aufgelöst“ worden sind, standen Bitfinex und Tether gestern Abend schon wieder im Fokus der Medien.


Die Verbindungen zwischen Bitfinex und Tether

Bereits in einem früheren Bericht haben wir detailliert über die Verbindungen zwischen Bitfinex und Tether, die Gerüchte und Fakten, sowie das Streitthema der fehlenden Absicherung durch Rücklagen berichtet.

Kritiker führen an, dass der „Stablecoin“ Tether nicht im Verhältnis 1 zu 1 mit Rücklagen in Dollar (auf einem Bankkonto von Tether) abgesichert ist. Insbesondere die rasante Entwicklung der Marktkapitalisierung von Tether, stellt dabei ein großes Fragezeichen in Hinblick auf die Absicherung durch entsprechende Gegenwerte in Dollar auf einem Bankkonto dar.

Am 01.01.2017 betrug die Marktkapitalisierung von Tether noch 8 Millionen Euro. Am 01.12.2017 lag sie schon bei 618 Millionen Euro. Seit dem 01. Dezember 2017 bis heute, hat sich diese auf 1.8 Milliarden Euro erhöht. Somit müsste das Unternehmen hinter Tether aktuell im Besitz von 1.8 Milliarden Euro sein und die Rücklagen im gleichen Maße und im gleichen Zeitraum erhöht haben, wie der Anstieg der Marktkapitalisierung stattgefunden hat. Inwiefern dies für Tether innerhalb der kurzen Zeit möglich war, muss zumindest hinterfragt werden.

Tether hingegen bemüht sich um Transparenz und hat eine Webseite veröffentlicht, auf der nahezu in Echtzeit die Bilanz des Unternehmens dargestellt wird. Ob die Angaben aber tatsächlich stimmen, kann natürlich nur eine detaillierte Wirtschaftsprüfung ergeben, wie sie durch die Friedman LLC durchgeführt wurde.




https://coin-hero.de/vorladung-fuer-bit ... den-markt/


Genial. Man kreiert eine 1:1 mit Dollar "gedeckte" Kryptowährung namens Tether, die man benutzen MUSS um auf Bitfinex, der größten Exchange Plattform für Bitcoins!, eben solche zu kaufen. Damit erzeugt man eine Nachfrage nach Tether, die einzige Währung mit der man Bitcoins kaufen kann. Wer also Bitcoins kaufen möchte, muss Tether kaufen.

Wir wissen Alle, dass Fiat deshalb am Leben bleibt, weil man ihm vertraut. Also behält man es auf dem Konto. So macht man es mit Theter und BTC auf Bitfinex auch. Man gibt also seine Dollar her, bekommt Theter und kauft damit BTC. Zumindest werden welche auf dem "Konto" gebucht. Will man sie verkaufen, ist der Weg umgekehrt zu bestreiten. So weit so unspektakulär.

Aber, wer Tether emittiert, kann BTC ohne Dollar, also ohne richtige Währung kaufen! So wie eine Zentralbank alles kaufen kann, in dem Sie Geld schöpft. Hätte ich auch gerne. Wie die Gerüchten sagen, die mehr als Plausibel sind, arbeiten Bitfinex und Tether zusammen um eben das zu ermöglichen.

Somit kann man mittels frei schöpfbarem Tether den BTC Kurs nach oben (oder unten) treiben! Man muss nur darauf achten, nicht mehr Tether auszugeben als auf den "Konten" liegen bleibt und nicht gegen Dollar eingelöst werden, so wie damals mit der Goldbindung. Sonst hat man einen Bank Run.

Spekuliert man weiter und unterstellt Bitfinex & Tether große BTC Bestände früher ganz günstig gekauft/gemined zu haben (oder sogar an der BTC Entwicklung beteiligt gewesen zu sein), macht das Ganze noch mehr Sinn. Mit "Falschgeld" den Kurs treiben, BTC verkaufen und Kasse machen. Wenn es fällt, oder fallen gelassen wird, nachkaufen, und so weiter. Durch die riesigen Gewinne aus BTC-Verkäufen, sollte auch genügend Kapital vorhanden sein um Schwankungen in der Einlösung von Tether auszugleichen.

ABER, dieses Prozedere ist für ALLE außer Zentralbanken BETRUG. Das ist wohl das "kleine Problem" mit dem Audit gewesen.

smilie_24
Gruß

Bumerang
________________________________________

Der Crash hat längst begonnen!

Ignore Liste: Kookaburra Fan=barny68, Odyssee, BIOSHOCK, redtshirt, bernstedter

Benutzeravatar
Maple Leaf
Silber-Guru
Beiträge: 4202
Registriert: 09.02.2011, 10:32

Re: Bitcoins

Beitragvon Maple Leaf » 02.02.2018, 11:16

Am 30.12.2017 schrieb ich auf Seite 112 folgenden Text und genau wie beim Silberkurs hat sich der Verlauf beim Bitcoinkurs bewahrheitet. Verkaufen wäre also definitiv eine gute Idee gewesen ... 8)

ZITAT ANFANG
Egal wie der Kurs sich weiterentwickelt, ich möchte einfach mal sagen, dass ich 2011 in einer sehr ähnlichen Konstellation des Charts einen Großteil meiner EMs verkauft habe und von den Meisten als verrückt eingestuft wurde. Heute weiß man, dass mich dies vor größeren Verlusten bewahrt hat ... smilie_02

Hätte ich Bitcoins, würde ich sie genau jetzt verkaufen ... smilie_08
ZITAT ENDE
Liebe Grüße vom Ahornblatt

Boey-Jesus-Christus
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 742
Registriert: 15.12.2009, 09:14

Re: Bitcoins

Beitragvon Boey-Jesus-Christus » 02.02.2018, 12:02

Und?

Unzen999
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 503
Registriert: 17.03.2014, 17:36

Re: Bitcoins

Beitragvon Unzen999 » 02.02.2018, 12:04

Maple Leaf hat geschrieben:Am 30.12.2017 schrieb ich auf Seite 112 folgenden Text und genau wie beim Silberkurs hat sich der Verlauf beim Bitcoinkurs bewahrheitet. Verkaufen wäre also definitiv eine gute Idee gewesen ... 8)

ZITAT ANFANG
Egal wie der Kurs sich weiterentwickelt, ich möchte einfach mal sagen, dass ich 2011 in einer sehr ähnlichen Konstellation des Charts einen Großteil meiner EMs verkauft habe und von den Meisten als verrückt eingestuft wurde. Heute weiß man, dass mich dies vor größeren Verlusten bewahrt hat ... smilie_02

Hätte ich Bitcoins, würde ich sie genau jetzt verkaufen ... smilie_08
ZITAT ENDE


smilie_01 Sehr gut 2 x auf den Punkt
Ein rollender Stein kann kein Moos ansetzen!

foxele
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 162
Registriert: 20.09.2016, 21:44

Re: Bitcoins

Beitragvon foxele » 02.02.2018, 12:33

Maple Leaf hat geschrieben:Am 30.12.2017 schrieb ich auf Seite 112 folgenden Text und genau wie beim Silberkurs hat sich der Verlauf beim Bitcoinkurs bewahrheitet. Verkaufen wäre also definitiv eine gute Idee gewesen ... 8)

ZITAT ANFANG9 smilie_13
Egal wie der Kurs sich weiterentwickelt, ich möchte einfach mal sagen, dass ich 2011 in einer sehr ähnlichen Konstellation des Charts einen Großteil meiner EMs verkauft habe und von den Meisten als verrückt eingestuft wurde. Heute weiß man, dass mich dies vor größeren Verlusten bewahrt hat ... smilie_02

Hätte ich Bitcoins, würde ich sie genau jetzt verkaufen ...



smilie_08




Der grösse Knick beim em war aber erst April 2013. :lol:



ZITAT ENDE


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste