Aktuelle Zeit: 29.11.2020, 15:31

Silber.de Forum

Bitcoins

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Mahoni, Forum-Team, Mod-Team

Benutzeravatar
Querulant
Silber-Guru
Beiträge: 3169
Registriert: 08.06.2010, 13:11

Re: Bitcoins

Beitragvon Querulant » 01.12.2017, 08:16

@Einbug:
Das erklärt auch die omnipräsente Werbekampagne auf allen Kanälen die da grad am Laufen ist
Bei sowas schrillen bei mir auch die Alarmglocken.

Weshalb hypen die das so? Wem nützt es?
Wurde EM außer von Händlern und usern jemals dermaßen durch "omnipräsente Werbekampagnen" beworben?
Und falls ja, dann würden bei mir auch dann die Alarmglocken schrillen.
----------------------------------------

@Sapnovela

Das Interessante sind daher nur die Adressen mit Guthaben. Es gibt genau zwei Adressen mit Guthaben von >100.000 BTC.
ich vermute, du wolltest damit sagen, die anderen Adressen mit Guthaben, haben dann nur VIEL geringere Beträge drauf?

außerdem gibt es Big-Money Adessen, z.B. die aktuell drittgrößte.
Hat diese z.B. recht viel weniger als 100.000 BTC drauf?

...
Wer jedoch wie viele Adressen mit Guthaben hat? Wer weiß?
Aber hat jede Adresse immer eine Person im Hintergrund? Nein! Da sehr viele kleine Transaktionen außerhalb der Blockchain laufen, liegen bei den dazu notwendigen Online-Wallets naturgemäß auch große Beträge, außerdem gibt es Big-Money Adessen, z.B. die aktuell drittgrößte.

Massive Käufe über die letzten Monate auf eine Adresse (würde übrigens kein Nerd machen. Daher lohnt es sich die Adresse zu beobachten. Steigen die aus beginnt die Verkaufspanik... )

Du siehst, es steht alles in der Blockchain und dennoch weiß man eigentlich fast nichts.

Gerade das alles ...
... und dass man nichts weiß und dass es nach deiner Aussage mindestens 2 mit sehr hohen Beträgen gibt, lässt mich weiterhin an eine mögliche Manipulation (neben der normalen Kursentwicklung durch kleinere und größere Spekulanten) glauben.

Die Aussage aber "Nur wenige halten 90%" ist definitiv Nonsens
dann lassen wir dieses Argument halt fallen, dann bleiben für mich jedoch trotzdem noch diese Argumente:

Wie wird man große Mengen BTC los ohne den Kurs zu killen? In dem man BTC zu Zahlungsmittel macht (versucht) bzw in den Regulären Markt integriert. Dazu passen die Ankündigungen BTC an der Crimex zu traden, sogar als Zahlungsmittel zu legalisieren, mit einer starken mediatischen Begleitung. Warum jetzt und nicht vor 3 Jahren? Naja, dann wären vile kleine Anleger günstig eingestiegen.

Und wie gesagt, dass man nicht weiß, wer es mal ins Leben gerufen hatte und du selbst schriebst jetzt auch (in einem anderen Zusammenhang):
dennoch weiß man eigentlich fast nichts


Da schrillen bei mir wie gesagt eben auch die Alarmglocken:
Das erklärt auch die omnipräsente Werbekampagne auf allen Kanälen die da grad am Laufen ist


Und dann wäre für mich auch die Frage, weshalb Bumerang zu dieser Ansicht kam? (es ist doch ein Link dabei, woraus er es entnommen hatte, wie gesagt, ich möchte nicht alle Links öffnen):
„90% der BTC gehören einem Bruchteil der Nutzer“
http://www.finanzen.net/nachricht/devis ... ns-5701589
Lieber arm dran als Bein ab :)

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
ninteno
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 940
Registriert: 03.06.2009, 11:34

Re: Bitcoins

Beitragvon ninteno » 01.12.2017, 09:10

@ Sapnovela smilie_01 Danke fürs einschreiten

Ich möchte deinem freundlichen Hinweis folgendes hinzufügen.

Zunächst mal ein wenig Grundlagen. Wallet / Adresse

Eine Wallet ist um den Bezug "ins echte Leben" zu haben eine Bank
Eine Andresse ist eine Konto bei der Bank

Wenn ich den Kontostand eines Kontos kenne, weiss nicht zu welcher Bank
dieses Konto gehört und ich weiss auch nicht wieviel Konten diese Bank führt.

Zusammenfassung:
Jeder der ein Wallet besitzt ist also ein Banker.
Wieviel Konten der Banker führt bleibt sein Geheimiss.
Der Kontostand eines Kontos einer Bank sagt also entsprechnd rein gar nichts über
das Eigenkapital der Bank aus.
Damit sollte nun für jeden einigermassen ersichtlich sein das die Aussage 90% besitzen alles totaler Unfung ist.

Dem könnte man nun entgegen dass bereits 20% der knapp 17Mio BTC unwiederbringlich verloren sind. Diese Zahl bezieht sich auf eine Untersuchung der Fa. Chainalaysis. ( Das ist jetzt nicht ein deutscher Pressabschreiberling der nicht mehr in der Lage ist eine wenig eingene Recherche zu betreiben sondern nur schnell mal wieder was raushauen muss und auch dem Verleger genehm ist ) .Chainanalysis kennt sich mit der Thematik der Blockchainanalyse aus. http://www.newsbtc.com/2017/11/26/chainalysis-up-to/
Wie genau eine solche Schätzung ist bleibt natürlich ungewiss. Es gibt garantiert jede Menge Paperwallets die irgendwo noch schlummern und auch den Privkey preisgeben, ob die Finder in irgendwelchen Nachlässen den Wert erkennen oder die beim Altpapier landen bleibt alles offen.
Mal ganz zu schweigen von Wallets auf Festplatten. Selbst wenn sich jemand die Mühe macht alte Platten die massig im Computerschrott anfallen, auszuwerten und Dateien findet die Guthaben aufweissen, kann man stark davon ausgehen dass der Löwenanteil verschüsselt ist. Also wertlos.
Auch dazu noch ein bisschen Hintergrungwissen. Findest du eine Walletdatei mit Guthaben, kannst du die öffen, alle Transaktionen (die eventuell noch mit überweisungsvermerken und weiteren Verwaltungssklartexzten und Messages versehen wurden anschauen, um Guthaben zu benutzen brauchst du allerdings ein Passwort. Ohne Passwort = Datenmüll. Eine Wallet ohen Passwort ist wohl die 5% Ausnahme. Dazu kommen dann noch Nutzer die sich selbst aussperren. Das Netz ist voll von Hilfeschreien."Wie komm ich an meine BTC aus 2013 ran, ich hab das Passwort nicht mehr"

Bei den beiden links die Sapnovela eingestellt hat handelt es sich um Konten, also nicht um eine Bank.
Bei einem der beiden Konten ist auch der Banker offengelegt, die Börse Bitfinex.
Also die Bank Bitfinex hat mindestens ein Konto in dem derzeit über 100.000BTC lagern.
Die gehören natürlich nicht Bitfinex, Bitfinex speichert dort die Guthaben seiner Kunden.
Wieviele Kunden nun wiederum über welche Unterkonten verfügen bleibt ein Geheimniss und ist auch nicht in der Blockchain verankert sondern in einer Firmeneigenen "Datenbank"

Zusammenfassung: Die 100.000 BTC gehören den Kunden von Bitfinex, wieviel das sind und wie die Gewichtung unter den Kunden verteilt ist bleibt ein Geheimis des Unternehemns Bitfinex.

Bei dem 100.000BTC Konto gibt es natürlich auch wieder ein Klumpenrisiko. Zu dem einen Konto gibt es einen einzigen privaten Key. Der Besitzer kann sich damit aus den Staub machen. Da es hier nicht nur einen einzigen "mitwisser" geben kann ist auch klar. Irgendwie muss der Zugriff gesichert werden.
Passiert irgendetwas illegales mit solchen informationen, dann wird berichtet Bitcoin/Exchange wurde gehackt. Das sind wohl meistens Insidejoibs, sonst nix. Wobei auch klar sein muss dass solche Börsen 24/7 unter Beschuss von Angreifern liegen.

Also, alles nicht ganz so einfach, aber mit ein bischen Hintergrundwissen kann man hoffentlich hier ein weniger Spam erzeugen. Es stehen schon genug Bäume im Wald.

Benutzeravatar
silvergod
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 267
Registriert: 14.03.2017, 09:06

Re: Bitcoins

Beitragvon silvergod » 01.12.2017, 09:26

So gut wie alle Kryptowährungen haben ja heute einen Kursrückgang zu verzeichnen. Da wurden ja gute Gewinne mitgenommen.
Wenn man glücklich ist, soll man nicht noch glücklicher sein wollen! - - *Theodor Fontane*-- smilie_24

libelle
Silber-Guru
Beiträge: 2465
Registriert: 05.09.2010, 14:29

Re: Bitcoins

Beitragvon libelle » 01.12.2017, 11:19

Wo Geld gemacht wird, muss es auch immer Menschen geben die das bezahlen. Das allein ist noch kein Problem finde ich, solange die Bezahlenden eine Leistung dafür erhalten.
Bill Gates hat z.B auch viel Kohle gemacht, aber wir haben auch alle eine Leistung dafür erhalten. Eine die wir täglich und seit Jahrzehnten extrem viel nutzen. Eine die mir gerne die letzten Jahrzehnte einige tausend Euro Wert waren

Was erhalte ich aber mit einem Bitcoin für 10.000€ frage ich mich? Wo liegt da der Nutzwert oder die Sicherheit die 10.000€ rechtfertigt? Insbesondere wenn man berücksichtigt, welchen Schwankungen dieser unterworfen ist und dass es bei weitem nicht die einzige Krypto ist, die es gibt und die es geben wird.
Wenn ich mein Geld relativ sicher parken will, scheinen mir Krypto alles andere als sicher zu sein und wenn ich mir die Chance nicht entgehen lassen möchte schnellst möglich reich zu werden, ziehe ich Lose der Aktion Mensch schon allein wegen des positiven Nebenefekts vor.

Nun könnte man meinen ich werde niemals einen Cent in Krypto stecken, doch dem nicht so. Wenn ich den Wert einer bestimmten Krypto für angemessen oder gar unterbewertet halte, werde ich sicherlich auch investieren, halte ich bei Investition in EM ja auch nicht anders.

Wichtig ist, dass man sich vorher gut informiert und sich klar darüber wird warum eine Anlage eigentlich jeden Euro des sauer verdiente Geldes wert sein müsste.

Darüber hinaus, sollte sie immer auch zu einem persönlich passen, finde ich.


@ ninteno
Danke für die sachliche Ausführung

$ilver $urfer
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1258
Registriert: 11.02.2014, 15:15

Re: Bitcoins

Beitragvon $ilver $urfer » 01.12.2017, 13:42

Querulant hat geschrieben:Weshalb hypen die das so? Wem nützt es?
Wurde EM außer von Händlern und usern jemals dermaßen durch "omnipräsente Werbekampagnen" beworben?

Sorry, aber bei dir frage mich echt regelmäßig auf welchem Planeten du lebst.
Schreiberlinge schreiben i.d.R. das was die Leute interessiert. Sonst klicken die nicht auf die Meldung. Interessant ist wenn sich der Kurs stark bewegt, egal in welche Richtung. Das haben wir bei Bitcoin gegeben. Die Journalisten beteiligen sich zwar am Hype, schreiben zu 90% Bitcoin aber schlecht. Das positivste was man da zu lesen bekommt ist, dass man sich als Zocker dran versuchen kann. Sachliche Berichte über die Technologie etc findet man in den Massenmedien überhaupt nicht. Da wird nur vor den Risiken gewarnt und den gigantischen Kurssteigerungen berichtet. Die Leute lesen aber nur was sie wollen und am Ende bleibt bei vielen vielleicht nur hängen, dass der Kurs sich in kürzester Zeit verzehnfacht hat.

Wenn du 2011 bereits Westfernsehen empfangen hast und regelmäßig auch mal im Netz SPON, Focus etc. verfolgt hast, dann wird dir sicherlich nicht entgangen sein wie viel damals über EM berichtet wurde. Das war natürlich nur so lange interessant wie die Kurse massiv gestiegen und später gefallen sind.
Sollte sich Bitcoin bei 10.000$ einpendeln, gibt es irgendwann auch nichts mehr interessantes zum Kurs zu berichten.

Mal was anderes: Glaubst du eigentlich an Chemtrails?

libelle hat geschrieben:Wenn ich mein Geld relativ sicher parken will, scheinen mir Krypto alles andere als sicher zu sein

Mir fällt ehrlich gesagt aktuell kaum etwas ein, was schlechter dafür geeignet ist.

@Ninteno, Sapnovela: smilie_01

Benutzeravatar
Gairsoppa
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 814
Registriert: 13.01.2015, 11:41
Wohnort: Niedersachsen

Re: Bitcoins

Beitragvon Gairsoppa » 01.12.2017, 14:03

$ilver $urfer hat geschrieben:...
libelle hat geschrieben:Wenn ich mein Geld relativ sicher parken will, scheinen mir Krypto alles andere als sicher zu sein

Mir fällt ehrlich gesagt aktuell kaum etwas ein, was schlechter dafür geeignet ist.

@Ninteno, Sapnovela: smilie_01


Echt... Dir fällt nichts besseres ein, um Dein Geld aktuell sicher zu parken smilie_08
Dann hast Du wohl zu wenig davon - sorry...

GRUND und BODEN !!!!
Das Geld ist der Punkt, den Archimedes suchte, um die Welt zu bewegen (Johann Nestroy)
8x erfolgreich gehandelt

$ilver $urfer
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1258
Registriert: 11.02.2014, 15:15

Re: Bitcoins

Beitragvon $ilver $urfer » 01.12.2017, 14:07

Schlecht bedeutet in meinem Wortschatz nicht gut.

Benutzeravatar
Gairsoppa
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 814
Registriert: 13.01.2015, 11:41
Wohnort: Niedersachsen

Re: Bitcoins

Beitragvon Gairsoppa » 01.12.2017, 14:17

@ $ilver $urfer + @ libelle

SORRY meine Grammatik...

Ihr habt ja beide recht... Bitcoins sind auch in meinen Augen keine sichere Anlage...

Asche über mein Haupt... me culpa, mea maxima culpa
Das Geld ist der Punkt, den Archimedes suchte, um die Welt zu bewegen (Johann Nestroy)
8x erfolgreich gehandelt

Benutzeravatar
Querulant
Silber-Guru
Beiträge: 3169
Registriert: 08.06.2010, 13:11

Re: Bitcoins

Beitragvon Querulant » 01.12.2017, 14:39

@Nintento
auch ich danke dir für deine gute und sachliche Aufklärung.
Meine Fragen in einem früheren Post hast du leider nicht beantwortet, aber macht nichts (vielleicht ließ sich da nichts widerlegen?) - wie auch immer, bist ja auch nicht gezwungen zu antworten, akzeptiere ich selbstveständlich.

@Libelle, deinen Beitrag finde ich auch sehr gut smilie_01

@SilverSurfer
Mal was anderes: Glaubst du eigentlich an Chemtrails?
Definitiv Nein.
Auch wenn ich dazu neige, auch mal absurd erscheinende Dinge (die aber nicht zwangsläufig absurd sein müssen, nur weil sie so SCHEINEN) ins Auge zu fassen und nicht sofort als "nicht möglich" abtue, aber bei manchem ist auch bei mir eine Grenze. :)
Lieber arm dran als Bein ab :)

$ilver $urfer
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1258
Registriert: 11.02.2014, 15:15

Re: Bitcoins

Beitragvon $ilver $urfer » 01.12.2017, 14:49

Beruhigend smilie_01

Benutzeravatar
ninteno
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 940
Registriert: 03.06.2009, 11:34

Re: Bitcoins

Beitragvon ninteno » 01.12.2017, 15:22

@querulant, ich hab noch vor was bezgl der zentralisierten system (notenbank coins) und warum die nicht erfolgreich sein können zu schreiben. zudem ist es auch nicht ganz so einfach deine zerpflückten zitate in nächste zitate einzubinden. auch muss man die zeit finden. nur keine panik, bitcoin veeschwindet nicht mehr, es ist also massig zeit zu diskutieren. ich werde das auch tun wenn der preis 80% eingebrochen ist.

Benutzeravatar
buntebank
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 664
Registriert: 15.02.2011, 10:07
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Bitcoins

Beitragvon buntebank » 01.12.2017, 15:51

mit den Coins ist das in der Diskussion ja fast wie mit den Chemtrails;
die einen wittern hinter jedem Kondesstreifen einen Chemtrail -
die anderen wollen nicht mal glauben das es Geoengineering gibt.
zufrieden verschiedenste Sorten getauscht mit einem guten Dutzend Forums-Mitgliedern.

Unendlicher Geld-Nachschub auf: https://www.buntebank.com/

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5581
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Bitcoins

Beitragvon Bumerang » 02.12.2017, 10:10

Hier ist der Originalbeitrag auf den sich mein Link zum Finanzen.net bezog:

https://howmuch.net/articles/bitcoin-we ... stribution

Ja, es wird sogar darauf hingewiesen, dass die Aussage „4% halten 95%“ ungenau ist, aus den hier bereits genannten Gründen. Ungenau ist aber nicht falsch! Schon gar nicht Nonsens, weil niemand auch das Gegenteil beweisen kann. Betrachtet man die Bigplayer mit mehreren Kunden und deren Durchschnittsguthsben und andere Indizien wird man dieses Verhältnis sicher nach unten korrigieren, aber nicht umkehren!

Somit fällt ein weiteres Argument für BTC als besseres Gold/Geld, weil angeblich gleicher verteilt und unkontrolliert, nachdem die Stabilität, Anonymität und Einfachheit im Zahlungsverkehr bereits ad Acta gelegt wurden.

Es bleibt noch die Wertaufbewahrungsfunktion dank der angeblichen Knappheit. smilie_07

Die Bitcoins haben langfristig das gleiche Problem wie „gemeines Fiat“, und zwar keinen Nutzen (inneren Wert), der für eine konstante Nachfrage sorgt, außer Spekulation.

Naja, die Blasen/Abzocke sind dadurch im Digitalisierungszeitalter angekommen.
Bundesregierung aufgepasst! smilie_02
Gruß

Bumerang
________________________________________

Entweder man hat Kapital oder man ist Kapital

libelle
Silber-Guru
Beiträge: 2465
Registriert: 05.09.2010, 14:29

Re: Bitcoins

Beitragvon libelle » 02.12.2017, 12:10

Es soll ja so etwas wie eine Gold oder zum Teil Gold gedeckte Version von Krypto geben.
Da könnte ich mich sicherlich eher mit anfreunden.

Ich frage mal in die Runde:
wie anonym sind eigentlich Käufer und Verkäufer und wie wird ausgeschlossen, dass der Käufer nicht auch gleichzeitig der Verkäufer ist oder sich eines Strohmanns bedient?
Ich gehe natürlich nicht davon aus, dass so etwas die Regel ist, mich würde nur mal interessieren in wie weit so etwas leicht zu machen wäre um eine Kryptowährung am Anfang zu pushen.

Benutzeravatar
Gairsoppa
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 814
Registriert: 13.01.2015, 11:41
Wohnort: Niedersachsen

Re: Bitcoins

Beitragvon Gairsoppa » 02.12.2017, 14:35

libelle hat geschrieben:...
Ich frage mal in die Runde:
wie anonym sind eigentlich Käufer und Verkäufer und wie wird ausgeschlossen,...


Na, ich glaube jedenfalls nicht, dass die Jungs von der NSA doof vor ihren Rechnern sitzen und denken "Mist - Blockchain"....
Das Geld ist der Punkt, den Archimedes suchte, um die Welt zu bewegen (Johann Nestroy)
8x erfolgreich gehandelt


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste