Aktuelle Zeit: 25.09.2021, 00:08

Silber.de Forum

Eurozone: Bankrun ab Montag?

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

Benutzeravatar
Sonnabend
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 854
Registriert: 10.01.2012, 15:14

Beitragvon Sonnabend » 21.03.2013, 12:26

Silverneck hat geschrieben: Interessant ist, dass ein russischer Abzug aus Syrien den Krieg dort ermöglichen könnte.

Silverneck


Wofür? Steine? Oder gar die Demokratie (So wie in Libyen, Tunesien und Ägypten), Menschenrechte?
Was hat´s bislang gebracht, dort Krieg zu führen?

Antwort: schlimmere Verletzung der Menschenrechte als je zuvor, Islamisierung, Christenverfolgung, Armut,
Massenauswanderung nach Europa, Massenhaft Geld für die Rüstungsindustrie.

Na dann, weiter so!

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
SlyTheCoon
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: 19.01.2013, 00:28
Wohnort: Mittelrhein

Beitragvon SlyTheCoon » 21.03.2013, 12:31

@Sonnabend

Letzteres ist gar nicht so unwahrscheinlich. Ex nihilum geschaffenes Geld mal wieder mit "Gütern" zu unterlegen ist speziell in der jüngeren amerikanischen Geschichte bedauerlicherweise nichts Neues.

Hoffen wir mal dass es nicht dazu kommt. Ein Verkauf von Förderrechten an europäische Ernegiekonzerne
wäre ein definitiv nicht die schlechteste Lösung. Dafür sehe ich aber eher schwarz.
Gruß Sly

geheimesMuseum
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 283
Registriert: 12.02.2013, 11:41
Wohnort: Regensburg

Beitragvon geheimesMuseum » 21.03.2013, 12:32

Wenn einige Filialen eines Unternehmens zahlungsunfähig werden, was schließe ich daraus?
Ich schließe daraus, daß Das Unternehmen als Ganzes zahlungsunfähig ist.
Wenn Kunden und Gläuber des Unternehmens offensichtlich belogen und betrogen werden, was schließe ich daraus?
Ich schließe daraus, daß dieses Unternehmen für sich selbst keine Zukunft mehr sieht, denn sonst würde es sein Hauptkapital, das Vertrauen der Kunden und Gläubiger nicht über Bord werfen.
Genau das ist der Zustand der EU und ein indianisches Sprichwort sagt dazu: wenn Du merkst, daß dein Pony tot ist, dann steig ab!
Wir sollten uns von den Bankrotteuren nicht dazu verleiten lassen, über ihre Filialleiter und deren Verluste zu diskutieren und uns auch nicht ausschließlich darauf konzentrieren, wie wir möglichst viele unserer eigenen Schäfchen ins Trockene bringen. Die meisten davon könnten Ponies sein, die schon längst tot sind. Viel besser wäre es jetzt darüber zu diskutieren, wie wir diesen Bankrott zu unserem Vorteil nutzen, denn das würde uns vom Deutschen Durchschnitts Michl unterscheiden und nur das. Wo also liegen die Chancen eines Zusammenbruchs, die geschäftlichen, die politischen und die privaten? Womit lassen sich demnächst gute Geschäfte machen, wie können wir unsere politische Mitsprache stärken und unsere Lebensqualität heben? Das wären für mich die interessanteren Fragen. :?:

Benutzeravatar
Airship
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 233
Registriert: 28.06.2011, 11:17

Beitragvon Airship » 21.03.2013, 12:35

Parteien in Zypern einigen sich auf Rettungs-Fonds.

Die politischen Parteien Zyperns haben sich am Donnerstag auf die Bildung eines Fonds zur Rettung vor dem Staatsbankrott geeinigt. Dies teilte das Büro des zyprischen Präsidenten Nikos Anastasiades nach einer mehrstündigen Sitzung mit den Parteivorsitzenden mit.

Silverneck
Silber-Guru
Beiträge: 2132
Registriert: 29.06.2012, 10:16
Wohnort: Deutschland

Beitragvon Silverneck » 21.03.2013, 12:40

@Sonnabend,
da kann man viel spekulieren, aber die Frage musst Du den Mächtigen dieser Welt stellen.

Es könnte um die Neuordnung der gesamten Region gehen, die in den letzten Jahren systhematisch destabilisiert wurde.
Es könnte um Landwege für Pipelines für die Energieversorgung aus dem Nahen Osten für die 2. Hälfte dieses Jahrhunderts gehen.
Es könnte zu einem neuen Gleichgewicht unter den Weltmächten gehören, das China, Russland und die USA auskämpfen. Indien ist übrigens auch gar nicht so weit weg.
Es könnte als Konjunkturprogramm für die Rüstungsindustrie gedacht sein.
Es könnte zur Entsorgung veralteter Waffensysteme dienen, Verbrauchen ist noch immer die einfachste und billigste Art der Entsorgung von Waffen.
Es könnten bestimmt von anderen Usern spontan weitere Fernziele einer Intervention aufgezählt werden.

Ich habe letztlich keine konkrete Vermutung und würde daher sehr gerne mal bei den Bilderbegrern an einer Konferenz teilnehmen. smilie_02

Silverneck

Benutzeravatar
Sonnabend
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 854
Registriert: 10.01.2012, 15:14

Beitragvon Sonnabend » 21.03.2013, 12:41

geheimesMuseum hat geschrieben:Wenn einige Filialen eines Unternehmens zahlungsunfähig werden, was schließe ich daraus?
Ich schließe daraus, daß Das Unternehmen als Ganzes zahlungsunfähig ist.
Wenn Kunden und Gläuber des Unternehmens offensichtlich belogen und betrogen werden, was schließe ich daraus?
Ich schließe daraus, daß dieses Unternehmen für sich selbst keine Zukunft mehr sieht, denn sonst würde es sein Hauptkapital, das Vertrauen der Kunden und Gläubiger nicht über Bord werfen.
Genau das ist der Zustand der EU und ein indianisches Sprichwort sagt dazu: wenn Du merkst, daß dein Pony tot ist, dann steig ab!
Wir sollten uns von den Bankrotteuren nicht dazu verleiten lassen, über ihre Filialleiter und deren Verluste zu diskutieren und uns auch nicht ausschließlich darauf konzentrieren, wie wir möglichst viele unserer eigenen Schäfchen ins Trockene bringen. Die meisten davon könnten Ponies sein, die schon längst tot sind. Viel besser wäre es jetzt darüber zu diskutieren, wie wir diesen Bankrott zu unserem Vorteil nutzen, denn das würde uns vom Deutschen Durchschnitts Michl unterscheiden und nur das. Wo also liegen die Chancen eines Zusammenbruchs, die geschäftlichen, die politischen und die privaten? Womit lassen sich demnächst gute Geschäfte machen, wie können wir unsere politische Mitsprache stärken und unsere Lebensqualität heben? Das wären für mich die interessanteren Fragen. :?:


gute Geschäfte kann ich in jedem System machen. Frei sein leider nicht.
Für mich ist die Freiheit im Goetheschen (Faustschen)Sinne das höchste zu erreichende Ziel.
Alles andere ist Mammon.

Silverneck
Silber-Guru
Beiträge: 2132
Registriert: 29.06.2012, 10:16
Wohnort: Deutschland

Beitragvon Silverneck » 21.03.2013, 12:58

Airship hat geschrieben:Parteien in Zypern einigen sich auf Rettungs-Fonds.

Die politischen Parteien Zyperns haben sich am Donnerstag auf die Bildung eines Fonds zur Rettung vor dem Staatsbankrott geeinigt. Dies teilte das Büro des zyprischen Präsidenten Nikos Anastasiades nach einer mehrstündigen Sitzung mit den Parteivorsitzenden mit.


Eine Bildung von Rettungsfonds zur Ausgabe von neuen Staatsanleihen wurde in den vergangenen Taggen von der EU und dem IWF bereits abgelehnt. Begründung: Das sind neue Schulden und senken somit die Verschuldungsquote nicht. Diese Quote könne nur durch einen Eigenanteil an Cash gesenkt werden.

Da die Nachricht über einen nun trotzdem von den Parteien geplanten Rettungsfonds taufrisch ist, müssen wir wohl erst mal abwaretn, was da genau gemacht werden soll und ob die EU darauf eingehen wird.

Silverneck

geheimesMuseum
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 283
Registriert: 12.02.2013, 11:41
Wohnort: Regensburg

Beitragvon geheimesMuseum » 21.03.2013, 13:24

@ sonnabend
hat folgendes geschrieben: gute Geschäfte kann ich in jedem System machen. Frei sein leider nicht.
Für mich ist die Freiheit im Goetheschen (Faustschen)Sinne das höchste zu erreichende Ziel.
Alles andere ist Mammon.

Wenn ein System zusammenbricht, dann bietet dies die Chance dieses System zu meinem Vorteil, also zum Beispiel im Sinne bürgerlicher Freiheiten zu verändern, bevor es sich wieder neu etabliert. Konkret: wie können wir in dem zu erwartenden Chaos die Menschenrechte stärken? Wie geht man kreativ damit um zumindest zeitweise geringeres Einkommen zu haben und dennoch die Lebensqualität zu verbessern, zum Beispiel durch soziale Netzwerke die nicht nur virtuell sind? Und wie schafft man sich eine solide finanzielle Basis unter veränderten Bedingungen?

Benutzeravatar
lübecker
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1525
Registriert: 12.11.2008, 23:05

Beitragvon lübecker » 21.03.2013, 13:38

Silverneck hat geschrieben:...treibt man damit nach meiner Einschätzung die renitenten zyprischen Politiker den Russen und einem Gasdeal geradezu in die Hände. warum wird so ein Gasdeal denn nicht mit einer Firma in der EU abgeschlossen?


Welche in der EU ansässige Firma würde denn Geld für Gas investieren, auf welches auch die Türkei Anspruch erhebt? Gazprom hätte wohl gegebenenfalls die russische Marine hinter sich, um erworbene Rechte zu schützen.
Wohnort: Asylvanien

Benutzeravatar
Kursprophet
Silber-Guru
Beiträge: 12280
Registriert: 07.05.2010, 02:35
Wohnort: Am Karpfenteich

Beitragvon Kursprophet » 21.03.2013, 13:43

na man gut das der Winter fast vorbei ist sonst dreht uns wohlmöglich der Iwan noch das Gas ab vor lauter Zyprischen EU Ärger :lol:

Gysi sagt gerade wie es ist !
( sinngemäß )
Warum kann man die beiden Zyprischen Großbanken denn nicht Insolvent erklären so wie sie es auch schlichtweg sind , neue Schulden aus Rentenfonds etc ändert doch nichts an den Tatsachen !
Die Äußerungen und Vorschläge der EU Minster haben einen nicht wieder gutzumachenden Schaden angerichtet , das Vertrauen ist zerstört worden und lässt sich auch nicht wieder flicken !
Egal wer egal wo , jeder Sparer muss sich bewußt sein das der Staat ( gerne übers Wochenende ) jederzeit enteignen kann , soviel zum Thema was ist sicher und wem kann man noch Vertrauen !
Zuletzt geändert von Kursprophet am 21.03.2013, 13:53, insgesamt 1-mal geändert.
Si vis pacem para bellum

Silverneck
Silber-Guru
Beiträge: 2132
Registriert: 29.06.2012, 10:16
Wohnort: Deutschland

Beitragvon Silverneck » 21.03.2013, 13:48

@lübecker,
sehr gutes Argument! Daran habe ich noch gar nicht gedacht. Überhaupt ist von der Türkei bei der ganzen Sache öffentlich gar keine Rede.

Silverneck

Benutzeravatar
lübecker
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1525
Registriert: 12.11.2008, 23:05

Beitragvon lübecker » 21.03.2013, 14:01

Kursprophet hat geschrieben:Gysi sagt gerade wie es ist !
( sinngemäß )
Egal wer egal wo , jeder Sparer muss sich bewußt sein das der Staat ( gerne übers Wochenende ) jederzeit enteignen kann , soviel zum Thema was ist sicher und wem kann man noch Vertrauen !


Wenn sich einer mit Enteignungen und der generellen unübertroffenen Überlegenheit sozialistischer Eigentumsordnung und Produktionsweise auskennt, dann ist das wahrlich Gregor Gysi.
Man lese nur seine Dissertation, die eine einzige Hymne auf die DDR ist.
Wohnort: Asylvanien

Benutzeravatar
Kursprophet
Silber-Guru
Beiträge: 12280
Registriert: 07.05.2010, 02:35
Wohnort: Am Karpfenteich

Beitragvon Kursprophet » 21.03.2013, 14:06

Ist mir egal , zu dieser Sache aktuell bin ich seiner Meinung !

Erinnert mich an ein Monopolyspiel und wenn dann einer auf die Hotelbebaute Schloßallee latscht dann sollen alle zusammenlegen um die Rechnung für das Risiko von Großinvestoren zu tragen die da eben draufgelatscht sind !

Die sind Insolvent und fertig !

Zudem ist es wirklich ein Ding wie man hier für nichts das Restvertrauen in den Euro über Bord geworfen hat , da hat er doch völlig recht und zumindest äußert sich Gysi auch mal dazu im Gegensatz zu den ganzen anderen Schlaubergern die sich erstmal ein OK von ihren Wahlberatern holen müssen bevor sie den Mund aufmachen ! smilie_11

Spareinlagen sind eben nicht sicher , das hat man unmissverständlich den Bürgern aufgetischt .

Ich habe auch nicht gesagt Lübecker das Gysi mit allem immer nur Recht hätte , ich wähle die Linken nicht , lediglich habe ich mitgeteilt was er sinngemäß eben über die Medien dazu gesagt hat und damit hat er meine Meinung voll getroffen , nicht mehr nicht weniger !

Du implizierst das egal wer wenn er irgendwann mal etwas falsches oder fragwürdiges gesagt hat auf immer und ewig auch alles falsch bleibt egal was er noch äußern wird , was soll das ? smilie_18

Hier gehts um Zypern und die EU und nicht um die DDR und mir fällt dazu ehrlich gesagt auch nichts anderes ein als Kleingeist wenn bei einem aktuellem Thema erstmal in der Geschichte gekramt wird wer wann was wo gesagt oder geschrieben hat , irrelevant , was er jetzt zu dieser Thematik gesagt hat ist meiner Meinung nach richtig !
Si vis pacem para bellum

Benutzeravatar
lübecker
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1525
Registriert: 12.11.2008, 23:05

Beitragvon lübecker » 21.03.2013, 14:23

@Kursprophet

Wenn sich ausgerechnet einer wie Gysi darüber aufregt, dass der Staat jederzeit Menschen enteignen kann und sich damit zum Schutzpatron von Sparern aufschwingt, so ist das für mich mehr als lachhaft.

Im übrigen: warst Du es nicht, der hier immer wieder dafür plädiert hat, das auch zypriotische Sparer ab 20.000 Einlage zur Kasse gebeten werden? Ein bißchen inkonsistent Deine Logik in diesem Fall..
Wohnort: Asylvanien

Benutzeravatar
Kursprophet
Silber-Guru
Beiträge: 12280
Registriert: 07.05.2010, 02:35
Wohnort: Am Karpfenteich

Beitragvon Kursprophet » 21.03.2013, 14:29

Nein ich hatte gepostet das man wenn man diesen Schwachsinn denn machen würde zumindest die bis 20 000 verschonen sollte !

Lenk nicht ab und red dich nicht raus mit Falschdarstellungen !

Gysi sagt etwas und du markierst es unabhängig von der Aussage als Falsch weil es Gysi gesagt hat und kommst mit DDR Kamellen !

Das ist Kleingeistig , pardon !

Meiner Meinung nach hat er mit dem was er dazu gesagt hat Recht , ob er in der Position ist sich diese Aussage erlauben zu können nach deinem ermessen ist mir Furzegal , die Aussage bleibt deshalb trotzdem richtig für mich ! Musst du ja nicht teilen die Meinung aber du zellebrierst genau die Art von Schlammschlacht die ich in unserer Politik absolut bemängel !

Selbst wenn Roth das gesagt hätte wäre ich der Meinung , mir geht es um die Aussage und nicht um die Person die sie geäußert hat und genau das ist das wirkliche Problem hier !

Es ist nicht wichtig wer was sagt , sondern wichtig ist was man alles finden kann um die Person abzusägen die es sagt , darum ist es völlig egal was gesagt wurde oder wie ??? !
Was für ein Schei* Spiel smilie_18

Und damit das eindeutig ist bin ich der Meinung das die beiden Großbanken Insolvenz anmelden sollen und gut und zwar mit allen Konsequenzen denn weil man die immer wieder scheut haben wir überhaupt den Salat !
Wer diesen Banken Geld gegeben hat hat eben Pech gehabt Punkt aus , das nennt man Risiko wenn man anderen Geld leiht !

Man wird Banken früher oder später sowieso fallen lassen müssen , wer Insolvent ist ist Insolvent , durch eine Insolvenzverschleppung wird das Problem nicht gelöst und daran hat sich seit 2008 nichts geändert , wenn das Bankensystem kippt dann kippt es eben , man wird nicht noch Jahrzehnte retten und mauscheln können und das will auch niemand außer ein paar wenigen die entweder davon profitieren oder eben viel verlieren weil sie ein hohes Risiko tragen um davon zu profitieren !

Die Eurokrise ist eine Bankenkrise und die Alpträume der Profiteure und wahren Risikoträgern hat man der Masse aufgeschwatzt ! Weg damit , niemand braucht sie

Übrigends ist das auch der wirkliche Grund wie glaube ich JägerKV gespostet hatt warum wir EM kaufen und physisch haben wollen womit wir auch ein Risiko tragen , das nimmt uns auch niemand ab , wer also Zinsgeil ist soll auch den Kopf hinhalten wenn es schief geht !

Erinnert mich auch an die ganzen Klagen bei den Telekomaktien wo Kleingeister geklagt haben das sie schlecht beraten wurden etc etc , Renditen haben wollen und sich hinterher beschweren das der Provisionshändler ihnen die Rosa Brille aufgesetzt hat , ja sie snd doch hingegangen aus Gier und wollten die Rosa Brille haben !
Zuletzt geändert von Kursprophet am 21.03.2013, 14:47, insgesamt 1-mal geändert.
Si vis pacem para bellum


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste