Aktuelle Zeit: 26.09.2021, 03:24

Silber.de Forum

Aus die Maus für Griechenland

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

Benutzeravatar
999.9
Silber-Guru
Beiträge: 10381
Registriert: 21.04.2008, 17:39
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:

Re: Aus die Maus für Griechenland

Beitragvon 999.9 » 09.05.2016, 14:08

Die Probleme der kleinen Länder werden hauptsächlich durch Deutschland verursacht, weil wir einen enormen Exportüberschuss haben, der zu Lasten der schwachen Länder der Eurozone geht. Ein Ökonom hat das mal mit Zentrifugalkräften verglichen. Je mehr Exportüberschüsse Deutschland generiert, desto schneller kommen die kleinen Eurostaaten in Schieflage. Deshalb fordern einige Experten sogar eher ein Austreten Deutschlands aus dem Euroraum.

„Dann muss Deutschland den Euro verlassen“
http://www.fr-online.de/wirtschaft/euro ... 93020.html

smilie_24
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! "Man kann manche Menschen immer und alle Menschen manchmal täuschen, aber man kann nicht alle Menschen immer täuschen." Abraham Lincoln (1809-1865)

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Chinese
Silber-Guru
Beiträge: 2204
Registriert: 30.07.2011, 14:44

Re: Aus die Maus für Griechenland

Beitragvon Chinese » 09.05.2016, 15:58

Deutschland raus aus dem Euro würde ich persönlich als den besten Weg zur Linderung der Europrobleme finden. Dies würde sicherlich die deutsche Exportwirtschaft belasten und wir hätten "Schweizer" Probleme mit der neuen starken Währung. Mittel-bis Langfristig aber auf jeden Fall die bessere Lösung.

Ich glaube ja das dies vor 3-4 Jahren schon mal angedacht war. Kann mich erinnern wie der amerikanische Finanzminister extra nach Sylt geflogen ist und Herrn Schäuble im Urlaub besucht hat. Dies war damals ein sehr überraschender Blitzbesuch in einer Zeit wo ein Austritt ernsthaft diskutiert wurde und sicherlich noch möglich war. Eigentlich hatte man damals erwartet das was passiert.

Fazit ist denke ich das es für Deutschland und die anderen Euroländer das Beste wäre, Deutschland würde austreten.

Die Euroländer würden aber den Zahlmeister und ein großes Stück Bonität verlieren. Deutschland würde sicherlich eine gewisse Zeit negative Wachstumsraten bekommen.

Muss man aber nicht nachdenken da die Amerikaner dies nicht zulassen werden (meine eigene Einschätzung). Genauso wenig wie Sie momentan Griechenland den Russen und Chinesen vor die Füße werfen wollen.

Griechenland und Deutschland bleibt bis zum bitteren Ende drin, pasta.

Ein Austritt Englands aus der EU hat nicht unbedingt mit dem Euro zu tun. Bei Frankreich sieht das schon anders aus. Bin mal gespannt wie das in Frankreich mit Frau Le Pen ausgehen wird. Wobei heutzutage muss man gar nicht mehr so weit schauen. Würde mich nicht darauf verlassen, daß die AFD nicht noch stark zulegen kann. Eigentlich droht in ganz Europa ein kräftiger Rechtsruck. Scheint wohl die Geheimtaktik von Frau Merkel zu sein. Links kämpfen und siegen und dann mit Rechts (gezwungen durch den Wählerwillen) zu regieren. Der Wahlkämpfer Seehofer lässt grüßen.
»Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.« Albert Einstein

Benutzeravatar
Vargas
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1614
Registriert: 14.03.2010, 18:00
Wohnort: Davao City, PH

Re: Aus die Maus für Griechenland

Beitragvon Vargas » 09.05.2016, 17:02

@Chinese,
ja ich glaube das die Rechtsrutsche quer durch Europa der Fr.Merkel zu verdanken sind, man braucht
sich auch nicht wundern.
In Frankreich ist die Suppe mit Le Pen schon gegessen, FR verlässt den EURO
Es wird nicht mehr lange dauern da haben wir ein Europa wie es einmal war (GUT)
Der Kriegstreiber USA wäre auch ausgeschaltet, die Zeit und Vernunft der Völker werden es richten.
Gruss
vargas
Das Deutschland aus dem EURO austreten sollte habe ich mich gar nicht getraut zu schreiben, wäre
auch eine Lösung, wenn nicht die Beste, dann hat Deutschland die DM wieder und ist mit der Schweiz
Währungspolitisch wieder auf Augenhöhe, wie es war mit der DM und Franken. smilie_09
Lebe deine Träume
Erfolgreich gehandelt mit,Grauwolf,John Silver,Lauterer,derserioese,Sascha2711,Reiman,Futura,Sauerländer,element47,Jcder,
ddaakk,Morller,Andriau84,detonic96,eBullion,Silberschwabe,Lunarjäger,silbernase,metalle,danidee

Outback 1403
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 956
Registriert: 27.01.2016, 17:39

Re: Aus die Maus für Griechenland

Beitragvon Outback 1403 » 10.05.2016, 17:54

Man hat sich inzwischen daran gewöhnt, dass man als Bundesblöder für Griechenland etc. blechen muss.

Das Schlimme an der aktuellen Entwicklung ist, dass es in der Presse nicht mal mehr differenziert dargestellt wird. Inzwischen wurde auch hier wie bei dem anderen bekannten Thema alles " gleichgeschaltet "....Griechenland auf tollem Weg, blablabla. Man reibt sich über diese unverfrohrende Tatsachenverdrehung nur noch die Augen. Die sog. " Elite " meint die Leute sind blöd. Wir werden sehen.

Der nächste " Zahltag " kommt ja schon 2017. Punkt.

Frank the tank
Silber-Guru
Beiträge: 2646
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Aus die Maus für Griechenland

Beitragvon Frank the tank » 10.05.2016, 18:21

Ich hatte das hier schon im Rente mit 70 Faden geschrieben:

Aber in Teil 2 Diskussion und Fragen sollte man sich nur mal von Minute 31:50 bis 35:08 oder 37:00 anschauen. So viel dann zum Thema Altersvorsorge.
https://www.youtube.com/watch?v=hVj2lc8Blsc

Grob gesagt: Guthaben stehen immer Schulden gegeüber. D hat sehr viel Guthaben, unsere KLV usw. Wo sind diese Guthaben? Bei der Bank oder wo? Die Schulden des Auslands sind unsere Guthaben! Also retten wir mit unseren Rettungsschirmen unsere eigene Altersvorsorge. Würde das nicht geschehen, stünden unsere Volksvertreter ziemlich nackig vor dem Volke. Wenn dem so ist, wie der Herr Flassbeck ausführt, ergibt die ganze Sache auch einen Sinn!
Grüße
Frank the tank

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5674
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Aus die Maus für Griechenland

Beitragvon Bumerang » 11.05.2016, 08:56

Sehr guter Beitrag. Siehe auch meinen Link aus dem KLV Faden.

Falsch ist natürlich eins. Gold ist schuldfreies Geld und benötigt keinen Schuldner um zu existieren.

Das Problem der Umverteilung löst aber auch Gold allein nicht.
Gruß

Bumerang
________________________________________

Entweder man hat Kapital oder man ist Kapital

barny68
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1026
Registriert: 26.11.2012, 11:20

Re: Aus die Maus für Griechenland

Beitragvon barny68 » 11.05.2016, 09:22

@ Chinese und Vargas
Nur einmal kurz etwas zum Rechtsruck

Ein massiver Rechtsruck würde das System erst einmal wieder in die Mitte rücken lassen.
Hierzu gibt es eine Interessante Studie der CDU nahen Hans Seidel Stiftung. Diese beleuchtet den massiven Linksrutsch der Politik, Medien und Gesellschaft der letzten 20 Jahren und stellt fest das die AFD mit den Positionen der CDU von vor 20 Jahren sehr gut übereinstimmt.
Das sich nun eine Partei rechts neben der CDU etablieren kann und wird, liegt darin begründet das die CDU extrem nach Links gerutscht ist. Die CDU wird das , wie der Chinese, sagte für sich nutzen um sich von den Linken Fesseln zu befreien.,Hat aber wohl die Wucht der Entwicklung falsch eingeschätzt.
Die SPD könnte wieder Atmen ,denn zwischen der Lunksextremen Linke und Grünen und der nach links gerutschten CDU ist kaum Luft zum Atmen
Betrachtet man noch die Aussagen der SPD von vor 20 oder 30 Jahren, dann wird man Wahlplakate oder Aussagen von Politikern finden die von Heimatliebe und Patriotismus handeln. Das in einer SPD aus denen heute Forderungen kommen sagen zu dürfen Deutschland sei ein mieses Stück Scheisse .
Auch in Fragen der Zuwanderung kamen von Schmidt ( bis zu seinem Tode immer wiederholt) oder
Brand Töne die man in der klaren Aussage und Härte selbst bei der AFD kaum findet.
Mit den Aussagen würde heute die SPD als Rechtextrem bezeichnet werden.

--

Vielleicht brauchen wir einen gewissen Rechtsruck um Europa zu stabilisieren.
Eine Europa das zusammen agiert, aber die Staatlichkeit und Heimat behält mit den Eigenarten und Besonderheiten.
Das heutige Europa soll eine offene Grenze haben ohne staatliche Identität.
Das kann meiner Meinung nach nicht funktieren.
Das ist meiner Meinung nach ein Hauptgrund dafür das England aus der EU heraus möchte und sich abschottet.
Das schizophrene an der der Situation ist ja das die Linken - bei uns vor allem die Grünen aber auch die SPD ein buntes Europa haben wollen. Ein Multikulti miteinander. Andererseits bekämpfen die jedwegliche Identität mit der Heimat. Heimat ist für die ein Schimpfwort.
Mit diesem Kampf gegen die Heimat und nationale Identität wird aber nichts bunter , sondern alles Arschgrau.

Was das mit Griechenland zu tun hat. Direkt nichts, aber doch alles.
Europa muss neu definiert werden. Ob Deutschland da unbedingt austreten muss, kann ich nicht sagen.
Das ist mir zu komplex.
Mein Gefühl sagt mir das auch mit geht. Nur müssen hier andere Strukturen geschaffen werden.
Jedes Land hat seine Eigenarten und stärken.
Diese muss man für die EU nutzen. Aber auch für jedes Einzelne Land um sich zu stärken. Jedes Land hat Schwächen und kann von den Stärken anderer profitieren.
Das Problemmder EU aber ist das Jedem Land ein gewisses Korsett übergestülpt wird. Das engt ein und beraubt vielen Ländern Ihrer Stärken.
Die AFD hat da ganz gute Ansätze.

Heimatliebe und Patriotismus bedeutet nicht gleich Ausgrenzung von Ausländern wie immer von den Linken behauptet wird.
Hier meine Bewertung
http://www.silber.de/forum/barny68-t14903.html

Die meisten Post sind per Smartphone geschrieben
Verzeiht die dadurch entstandenen Fehler

Frank the tank
Silber-Guru
Beiträge: 2646
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Aus die Maus für Griechenland

Beitragvon Frank the tank » 11.05.2016, 09:38

Moin allerseits!
@ Bumerang Ich habe im "Wohlstandsfaden" noch mal zwei links von der Frau Hermann eingestellt. Hier erzählt sie etwas über schleichende Wohlstandsvernichtung. Ich finde, sie erklärt die Zusammenhänge sehr schlüssig.
Grüße
Frank the tank
PS Das dürfen sich die anderen natürlich auch anschauen.

Benutzeravatar
AGnostiker
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1670
Registriert: 26.11.2011, 13:11
Wohnort: Österreich

Beitragvon AGnostiker » 24.05.2016, 19:47

Oh, der Sommer naht. --> Endlich wieder Urlaubsgeld! :mrgreen:

Die griechische Regierung braucht dringend bis zu zehn Milliarden Euro frisches Geld, um über den Sommer zu kommen.


Quelle: http://derstandard.at/2000037588170/Gri ... d-behalten

Benutzeravatar
Kursprophet
Silber-Guru
Beiträge: 12280
Registriert: 07.05.2010, 02:35
Wohnort: Am Karpfenteich

Re: Aus die Maus für Griechenland

Beitragvon Kursprophet » 24.05.2016, 20:38

An Griechenland hängts letztlich gar nicht , ob die Griechen nun nicht löhnen können was eh klar war juckt gar nicht
Entscheident ist wann Frankreich , Italien oder Spanien sagt es reicht 8)

Für diese entscheident wichtigen Ländern für den Europakt zeigt sich mehr Schaden als Nutzen und es ist nur eine Zeitfrage wann einer davon die Faxen dick hat , ich würde sogar darauf tippen das Italien als erstes sagen wird das sie aussteigen und nicht mehr wollen .

Was aus den Griechen wird wird zwar medial an den ganz langen Fahnenmast gehangen ist aber glaube ich längst nicht so relevant für die eigentliche Frage des Euros , der Euro kann auch ohne Griechen und wenn die rausfallen gibts eben Verluste als auch Gewinne denn Griechenland ist praktisch schon seit mehr als 5 Jahren nichts anderes als ein Tippschein am Parkett :lol:
Si vis pacem para bellum

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5674
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Aus die Maus für Griechenland

Beitragvon Bumerang » 25.05.2016, 08:42

Kursprophet hat geschrieben:An Griechenland hängts letztlich gar nicht , ob die Griechen nun nicht löhnen können was eh klar war juckt gar nicht
Entscheident ist wann Frankreich , Italien oder Spanien sagt es reicht 8)

Für diese entscheident wichtigen Ländern für den Europakt zeigt sich mehr Schaden als Nutzen und es ist nur eine Zeitfrage wann einer davon die Faxen dick hat.


F, IT, ES und DE haben nach wie vor keine Wahl, als weiter zu machen, sonst dürfen sie ihre eigenen Banken retten. Diese Milliarden fließen direkt dahin. Selbst wenn GR alle Reformen, die nur als Vorwand für diese Bankenrettung notwendig sind, umsetzt, wird sich nichts besser. Möglicherweise wird es einen Schuldenschnitt geben, wenn die Banken sich die komplette Infrastruktur gekrallt haben.
Gruß

Bumerang
________________________________________

Entweder man hat Kapital oder man ist Kapital

Benutzeravatar
Polkrich
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1957
Registriert: 16.04.2014, 13:56
Wohnort: Im Herzen Deutschlands

Re: Aus die Maus für Griechenland

Beitragvon Polkrich » 25.05.2016, 08:44

Der Kapitalismus in seiner Vollendung. Wir Ossis haben es in der Schule bzw. im Studium gelernt.
Genau so haben es Marx und Engels beschrieben.

Dazu auch passend:
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... o-bleiben/
Keiner von uns kommt lebend hier raus. Also hört auf, euch wie ein Andenken zu behandeln. Esst leckeres Essen. Spaziert in der Sonne. Springt ins Meer. Sagt die Wahrheit und tragt euer Herz auf der Zunge. Seid albern. Seid freundlich. Seid komisch. Für nichts anderes ist Zeit. Anthony Hopkins

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5674
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Aus die Maus für Griechenland

Beitragvon Bumerang » 25.05.2016, 09:30

Sehe ich auch so Polkrich. Der Kapitalismus ist letztlich auch nur eine Form der Unterdrückung, insbesondere nach der Abschaffung der Goldbindung. Wie jeder Form der Unterdrückung wird er aber auch zusammenbrechen, wenn die kritische Masse an Unzufriedenheit erreicht wird. Wohin die Reise geht, kann ich nicht sagen.
Alles ist drin, von Diktatur bis friedliches Reset.
Gruß

Bumerang
________________________________________

Entweder man hat Kapital oder man ist Kapital

barny68
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1026
Registriert: 26.11.2012, 11:20

Re: Aus die Maus für Griechenland

Beitragvon barny68 » 25.05.2016, 10:43

@ Bummerang
Ohne Reformen bringt aber auch kein kompletter Schuldenschnitt etwas.
Der würde Reformen erleichtern. In wenigen Jahren wäre der Status Quo wieder erreicht.
Das soziale Füllhorn wäre noch größer und die Kapitalisten würden noch mehr Kohle rausziehen
Hier meine Bewertung

http://www.silber.de/forum/barny68-t14903.html



Die meisten Post sind per Smartphone geschrieben

Verzeiht die dadurch entstandenen Fehler

Benutzeravatar
Turnbeutelvergesser
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1453
Registriert: 22.01.2011, 22:34
Wohnort: Ba-Wü

Re: Aus die Maus für Griechenland

Beitragvon Turnbeutelvergesser » 25.05.2016, 11:11

OT: zum DWN Artikel, letzter Abschnitt: Grundsätzlich ist mehr Konkurrenz auf dem Gasmarkt in Europa wünschenswert. Die europäischen Verbrauchen werden seit Jahrzehnten beim Gas übervorteilt. Und das hat nun wirklich nichts mit den USA zu tun. Gas ist in den USA und dem Weltmarkt viel billiger. Das Problem bisher ist der Transport über große Entfernungen. Gasverflüssigung scheint eine Option zu sein.

Ach ja zu Marx und Engels, die anscheinend immer noch ihre Anhänger haben. Da kann ich nur empfehlen, lernts was Gescheits und werdet selber unternehmerisch tätig. Was alleine im TMT Sektor passiert ist, hätten sich die beiden Herren sicher nicht vorstellen können. Unzählige Firmen alleine aus diesem Bereich, die heute weltweit aufgestellt sind, haben als Kleinunternehmen in der sprichwörtlichen Garage angefangen. Und selbst im Klein und Mittelstandsbereich gibt es immer wieder Möglichkeiten. Aber da muss man natürlich den Finger aus dem A ziehen. Ich kann verstehen, dass die ehemalige DDR versucht hat ihren Bürgern Unternehmertum auszutrieben. Aber stellt's euch vor, in der DDR gab es selbst nach der DM Einführung Millionäre, die sich ihren Wohlstand zu DDR Zeiten erarbeitet haben. Und damit meine ich nicht Parteibonzen. Nichts für Ungut, aber Marxismus- Leninimus ist eine Pseudowissenschaft. Das eine oder andere fließt sicher in den Bereich der Soziologie ein. Nur, daraus Gesetzmäßigkeiten, wie früher in der DDR abzuleiten, ist absurd.

Zu GR: Dass eine Schuldenerleichterung kommt und das Kasperletheater weiter geht, war ja wohl jedem klar.


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste