Seite 3 von 5

Verfasst: 03.03.2015, 18:29
von Metaller
GuterJunge hat geschrieben:
Unzen999 hat geschrieben:Die tollen Windräder schreddern jedes Jahr 130.000 Fledermäuse! Singvögel, seltene Ģreifvögel nicht eingerechnet!

Gibts dazu verlässliche Quellen ?

.


bislang nur Gespräche mit Vogelkundlern ohne Ökoverblendung und eigene Beobachtungen, die den massenhaften Tod bestätigen.

Ob 130000 Fledermäuse stimmen weiss ich nicht, ich schätze die Zahl eher höher ein.

Die "offiziellen" Untersuchungen dazu laufen etwa so ab, dass am Tag "Jemand" zum Windrad geht und die toten Tiere erfasst.

Jedoch waren bis dahin bereits die Füchse und Krähen da, da bleibt u.U. nicht mehr viel übrig zum zählen.

Verfasst: 03.03.2015, 18:47
von Jacob
GuterJunge hat geschrieben:
Unzen999 hat geschrieben:Die tollen Windräder schreddern jedes Jahr 130.000 Fledermäuse! Singvögel, seltene Ģreifvögel nicht eingerechnet!

Gibts dazu verlässliche Quellen?


European Journal of Wildlife Research - Wildlife and renewable energy: German politics cross migratory bats
Christian C. Voigt, Linn S. Lehnert, Gunars Petersons, Frank Adorf, Lothar Bach

Abstract

The catastrophic nuclear meltdowns at Fukushima triggered a worldwide demand for renewable energy. As one of the few countries, Germany decided on an accelerated shift towards green energy, resulting in substantial conflicts with international conservation goals. Currently, large numbers of wind power facilities are erected in Germany, yet with unforeseen consequences for wildlife, particularly for endangered and protected bats. Presumably, more than 250,000 bats are killed annually due to interactions with German wind turbines, and total losses may account for more than two million killed bats over the past 10 years, if mitigation measures were not practiced. More than 70 % of killed bats are migrants, because major migratory routes cross Germany. Consequently, Germany’s environmental policy is key to the conservation of migratory bats in Europe. Prospective increases in wind power will lead to the installation of larger wind turbines with potentially devastating consequences for bats. The higher net energy production of modern wind turbines at low wind speeds may exacerbate the conflict between green energy and conservation goals since revenue losses for companies increase. We conclude that evidence-based action plans are urgently needed to mitigate the negative effects of the operation of wind energy facilities on wildlife populations in order to reconcile environmental and conservation goals.

Quelle: http://link.springer.com/article/10.100 ... 015-0903-y

Verfasst: 03.03.2015, 19:14
von weissbart
Moin,

das Problem besteht, läßt sich aber durch sorgfältigere Auswahl der Standorte, temporäre Abschaltungen und technische Vorrichtungen entschärfen.

http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/ ... erden.html

Ohne Auswirkungen auf die Natur ist leider keine Technik zu betreiben.

gruss
weissbart

Verfasst: 03.03.2015, 20:24
von GuterJunge
@Jacob + Weissbart:
Danke für die Links !

Steht Einiges drin, was ich bisher nicht wußte.
Melde mich beizeiten wieder zu Thema.

smilie_24

Verfasst: 05.03.2015, 19:27
von Datenreisender
Windräder
Windkraft zerstört das Land mehr als jede Industrie

Naturschutz galt Grünen der ersten Stunde als das Höchste. Jetzt sind es dieselben Aktivisten, die uns die Verschandelung der Landschaft schönreden: Wir müssten uns Wälder und Auen untertan machen!

http://www.welt.de/debatte/kolumnen/unt ... strie.html

Verfasst: 05.03.2015, 20:54
von buntebank
ich liebe dieses Forum,
vor allem maplefan der den Atommuell wegraeumen wird....

Verfasst: 05.03.2015, 21:52
von Maplefan
buntebank hat geschrieben:heut' is' mal wieder son Tag...an dem ich von der Decke garnich' mehr wegkomm' . . .
"Wir" koennen naetuerlich auch die ganzen Dinger wieder abreissen
und stattdessen ueberall ein schoenes gelbes Fass, voll mit -
in menschlichen Zeitraeumen: ewig strahlendem - Atommuell hinstellen.


Das Märchen vom ewig strahlenden "Atommüll" ist einfach nicht totzukriegen. Logisch, denn ohne das "Problem" hätten die Meinungsführer einfach ein echtes Problem: keine Argumente mehr.

Das ist aber gar nicht das größte Problem. Das besteht vielmehr darin, dass sich heute JEDER gut informieren könnte, aber NIEMAND sich informieren will!

Für die wenigen Ausnahmen hier mal als Einstieg zum Thema:

http://www.kaltduschenmitdoris.ch/theme ... mm%C3%BCll

oder hier:

http://www.welt.de/wissenschaft/article ... Gruen.html

Alle anderen können einfach beim Bewährten bleiben:

Wozu Ahnung, wenn ich schon 'ne Meinung habe?

Verfasst: 06.03.2015, 23:47
von Maplefan
buntebank hat geschrieben:ich liebe dieses Forum,
vor allem maplefan der den Atommuell wegraeumen wird....


Besser hättest du meine Kernaussage

"... das größte Problem (...) dass sich heute JEDER gut informieren könnte, aber NIEMAND sich informieren will"

- gar nicht belegen können. Danke.

Verfasst: 07.03.2015, 06:09
von buntebank
Du kannst Dir Deine Kernaussage
mit nem verstrahlten Wildschwein&Pilze-Sandwich irgendwohin schieben...

Verfasst: 07.03.2015, 19:26
von 00.43peter
Hab mich heut mal für 2.Stunden unter ein Windrad gesetzt,kein Vogel fiel vom Himmel,verstrahlt bin ich auch
nicht,bin eigentlich wie immer.
Nur...eines ist komisch,es kommen einen immer so blöde Gedanken,warum schwimmen in den Weltmeeren
milliionen von Tonnen Plastikmüll herum und warum lagert nicht jeder ein Fässchen Atommüll in seinem Keller(wenn dieser doch gar nicht so gefährlich ist),warum regen sich Menschen über Gentechnische Produkte auf und essen sie doch und warum werden Dänen krank von Windkraft und andere bisher nicht,ist der Elektrosmog,den wir täglich ausgesetzt sind nun doch nicht so wild,sollen wir nun doch auf umweltschonende Energie verzichten und wär verdammtnochmal setzt sich unter all die Windräder und zählt die toten Tiere und wieso werden wir immer älter,wo wir doch alle schon längst gestorben sein müssten.
Ist es vieleicht doch die tatsache das Sex gut fürs Immunsystem ist...apropro :oops:
Ich bin wieviele andere auch gegen Umweltverschmutzung,aber das fängt ja bekanntlich vor der eigenen Tür an.Ich habs selbst mit meinem Schatz getestet und einen Monat lang versucht so gut es heut zutage geht ohne Plastik auszukommen,das Ergebnis war erstaunlich.
Rechnet man das mal hoch,wieviel Energie,ob durch Kohle,Gas,Erdöl,Holz oder Windkraft man einsparen könnte...Tja könnte.
Letztendlich haben wir diesen Test ins normale Leben übertragen,nicht weil wir die Welt retten wollen,sondern nur einfach dadurch geschultet,das es Nachahmer gibt und Vorgänger.

Persöhnlich bin ich nun auf den Selbsttest von Maple...gespannt,wie es sich neben einem Fassl Atommüll,bei einem guten Glas Rotwein im Kerzenschein träumen lässt. smilie_03

Verfasst: 08.03.2015, 10:19
von Maplefan
Es ist immer wieder erstaunlich, was für Prachtexemplare der typisch deutschen "German Angst"-Vertreter gerade hier im Forum zu finden sind.

Seit ihnen -vermutlich vom '68iger-GEW-Lehrer in der 8. Klasse- eingebläut wurde, dass Atome superböse sind, glauben sie das zutiefst und hinterfragen es nie. (Nicht einmal, wenn sie erfahren, dass sogar in Europa die tödlichste Energieform die Wasserkraft ist - die wir als Speicherkraftwerke nun ganz massiv ausbauen werden.)

Wieso sie dann aber ausgerechnet im EM-Forum auftauchen, was ja zumeist voraussetzt, dass an der ebenso intensiv eingebläuten Devise "Der Euro ist so sicher wie die D-Mark" gezweifelt wird, ist das eigentlich Erstaunliche.

Wie schafft man es, nur die eine von beiden dreisten Lügen für sich zu enttarnen?

Verfasst: 09.03.2015, 07:35
von Metaller
00.43peter hat geschrieben:Hab mich heut mal für 2.Stunden unter ein Windrad gesetzt,kein Vogel fiel vom Himmel,verstrahlt bin ich auch nicht, bin eigentlich wie immer.

...

Persöhnlich bin ich nun auf den Selbsttest von Maple...gespannt,wie es sich neben einem Fassl Atommüll,bei einem guten Glas Rotwein im Kerzenschein träumen lässt. smilie_03


peter, wenn du tote Fledermäuse finden willst, musst du vor Anbruch des Tages an den Windrädern entlang der Flugrouten suchen.

Und Maple geht es NICHT darum zu behaupten, dass unser bestehender Atommüll ungefährlich ist, sondern darum, dass es innerhalb der Energiegewinnung durch Atomspaltung bessere und ungefährlichere Wege gibt.

Es geht nicht darum, den bisher verursachten Schaden kleinzureden.

"Die Deutschen" sind so viel schlauer als alle anderen, dass sie sogar ihre AKW abschalten und sich dann von grenznahen AKW aus dem Ausland versorgen lassen.

Verfasst: 09.03.2015, 08:22
von 00.43peter
Etwa dieser Weg,zwar schon älterer Beitrag,ansonsten bitte mal bum Aufklärung welcher Weg das ist...danke im voraus.

www.Schattenblick.de/infopool/umwelt/in ... at976.html

Verfasst: 09.03.2015, 09:59
von Metaller
dein Link führt hierzu:

Die gesuchte Seite: http://www.schattenblick.de/infopool/um ... at976.html wurde nicht gefunden!
Möglichweise haben Sie sich bei der Adresseingabe vertippt oder die Datei wurde inzwischen gelöscht.

und Maple hatte doch Links angegeben, wie den WELT-Artikel.

Verfasst: 09.03.2015, 10:06
von Querulant
@Maplefan:
dass sogar in Europa die tödlichste Energieform die Wasserkraft ist - die wir als Speicherkraftwerke nun ganz massiv ausbauen werden

Kläre mich mal bitte auf, was an Wasserkraft gefährlicher als an Windkraft ist (wenn man mal die Herstellung der Windkraftanlagen beiseite lässt, sondern nur von der Nutzung beider Techniken ausgeht)? smilie_08