Aktuelle Zeit: 24.06.2021, 19:44

Silber.de Forum

Windräder produzieren Atommüll

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

post2011
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 174
Registriert: 16.09.2011, 12:17

Beitragvon post2011 » 09.02.2012, 10:34

bestone hat geschrieben:
post2011 hat geschrieben:Die ganze "Energiewende" ist nur augenwischerei. Alles ist augenwischerei, seis BIO seis Ökostrom etc....

Fotovoltaikanlagen:

Die Energie die zur Herstellung benötigt wird ist so enorm und mal abgesehen davon das diese wenn diese Defekt sind gesondert entsorgt werden müssen das die produzierte Energie die eine Solarzelle im laufe ihres Lebens herstellt niemals wieder hereinbringen kann. Mal angenommen diese wurde aus Energie von Fossilen Brennstoffen hergestellt:

CO2 Verbrauch Herstellung > CO2 Ersparnis Solarzelle von Lebensdauer


Windrad:

Genau das gleiche, es wird eine wahnsinnige Energie verbraucht bei der Herstellung. Diese wieder rein zu bekommen bei den niedrigen Wirkungsgraden ist fast unmöglich!


Energien aus Palmöl oder Raps ( beides Dieselkraftstoffzusatz):

Wird Regenwald brandgerodet um dort Palmölplantagen anzubauen ( IHR NUTZT ALLE PALMÖL!!! Gewollt oder nicht) würde es 300 Jahre dauern wenn man beispielsweise einen hektar durch Brandrodung vernichtet bis man durch das Palmöl das durch die Brandrodung produzierte CO2 wieder hereingeholt hat.

Dies ist aber nicht möglich da die Böden meist nur wenige Jahre fruchtbar sind und somit tragen die Plantagen weitaus weniger Früchte um Öl zu produzieren.


Dieser ganze Öko strom Trend macht alles noch schlimmer!!!!

Das Wahre übel ist die Zerstörung der Regenwälder ( wenn man an CO'2 denkt!)


Das momentan einzig Wahre ist Atomstrom! Ökostrom ist total die Augenwischerei!


Sorry, aber selten soviel Müll gelesen.


Begründung bitte. Viel blubbern kannst du, sachliche Kritik bitte! Sonst bist du einfach nur peinlich

Bis eben wusste ich nicht das Solarzellen sowie Windräder im Wald wachsen.... smilie_35

Nur weil du so blauäugig bist und dich jetzt als Retter der Menschheit in Sachen Energien darstellst solltest du mal genau nachprüfen was du dir für einen Schund aufs Dach gebaut hast... Echt geil smilie_20
Zuletzt geändert von post2011 am 09.02.2012, 10:39, insgesamt 1-mal geändert.

Anzeigen
Silber.de Forum
Silbermichel

Beitragvon Silbermichel » 09.02.2012, 10:39

Silbernarr hat geschrieben:Kleiner Anstoß von mir. Man muss Enrgie nutzen, wenn sie da ist. In der Zukunft stell ich mir vor, dass nach dem Wetter in den Nachrichten das "Energiewetter" kommt.
Sprich: Wenn in Niedersachsen FReitags kein Wind gemeldet istn und am Samstag morgen viel Wind gemeldet ist, programmiert man die Waschmaschine halt auf Samstag morgen und lässt sie nicht Freitags laufen.

Ich finde das Thema wahnsinnig interessant. Und vorallem haben wir die Möglickeit noch was zu ändern.


Energiewetter?
Find ich geil. smilie_01
Für die,die es auch betrifft.
Einfach wieder mal eingefahrene Denkmuster verlassen.
Für mich heißt eh das Zauberwort Dezentraliesierung,auch wenn diese noch in den Kinderschuhen steckt.
Und die großen Monopolisten diese mit Gewalt versucht madig zu machen.
Klar,unabhängige Verbraucher können die nicht brauchen.

Silbermichel

Beitragvon Silbermichel » 09.02.2012, 10:45

bestone hat geschrieben:
post2011 hat geschrieben:Die ganze "Energiewende" ist nur augenwischerei. Alles ist augenwischerei, seis BIO seis Ökostrom etc....

Fotovoltaikanlagen:

Die Energie die zur Herstellung benötigt wird ist so enorm und mal abgesehen davon das diese wenn diese Defekt sind gesondert entsorgt werden müssen das die produzierte Energie die eine Solarzelle im laufe ihres Lebens herstellt niemals wieder hereinbringen kann. Mal angenommen diese wurde aus Energie von Fossilen Brennstoffen hergestellt:

CO2 Verbrauch Herstellung > CO2 Ersparnis Solarzelle von Lebensdauer


Windrad:

Genau das gleiche, es wird eine wahnsinnige Energie verbraucht bei der Herstellung. Diese wieder rein zu bekommen bei den niedrigen Wirkungsgraden ist fast unmöglich!


Energien aus Palmöl oder Raps ( beides Dieselkraftstoffzusatz):

Wird Regenwald brandgerodet um dort Palmölplantagen anzubauen ( IHR NUTZT ALLE PALMÖL!!! Gewollt oder nicht) würde es 300 Jahre dauern wenn man beispielsweise einen hektar durch Brandrodung vernichtet bis man durch das Palmöl das durch die Brandrodung produzierte CO2 wieder hereingeholt hat.

Dies ist aber nicht möglich da die Böden meist nur wenige Jahre fruchtbar sind und somit tragen die Plantagen weitaus weniger Früchte um Öl zu produzieren.


Dieser ganze Öko strom Trend macht alles noch schlimmer!!!!

Das Wahre übel ist die Zerstörung der Regenwälder ( wenn man an CO'2 denkt!)


Das momentan einzig Wahre ist Atomstrom! Ökostrom ist total die Augenwischerei!


Sorry, aber selten soviel Müll gelesen.


Ps. und hier schließe ich mich an.
Sachliche Kritik an Bio Diesel und ähnliche Energieformen ja.
Ansonsten mit dem großen Polemik Rechen mal kurz drüber gekehrt.
smilie_18

Benutzeravatar
jogyli
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1345
Registriert: 12.07.2011, 10:35

Beitragvon jogyli » 09.02.2012, 11:03

Sehe ich genauso, es gibt viel zu viel Halbwissen. Außerdem wird Wissen oft weiter gegeben, dass schon veraltert ist.
Daher z.B. meine Frage nach der Energiebilanz der Solarzellen.
Fakt vor ca. 10 Jahren war, dass die Zellen 10 oder 15 Jahre (bin mir nicht mehr sicher) laufen mussten, um die in sie gesteckte Energie wieder zu erwirtschaften.
ABER:
1) Könnte das schon nicht mehr stimmen, es reiten aber immer noch alle darauf herum.
2) Ist die Umweltbilanz vielleicht trotzdem gut, da die zur Produktion erzeugt Energie zentral erzeugt wird. Spricht: Es ist einfacher z.B. Filter in einem Kohlekraftwerk zu installieren, wenn dafür mit dem durch die Solarzellen gewonnenen Strom die Häuser geheizt werden und hunderte von Heizölheizungen aus bleiben.
3) Dezentralisierung der Stromerzeugung mit erneuerbaren Energien ist meist Kosten- und Umwelttechnisch besser.

Hierzu gibt es (hoffentlich) unabhängige Studien. U.a. deswegen, und um sich von den Energiekonzernen unabhängiger zu machen, versuchen immer mehr Stadtwerke, ihre eigenen Energie zu erzeugen.

Hierzu sind schon viele Projekte in der Pipeline.

Ich bin gespannt, was da noch kommen wird und würde für eine gute Alternative gerne auch mehr bezahlen.

DeKlaas
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 286
Registriert: 13.03.2011, 14:41

Beitragvon DeKlaas » 09.02.2012, 11:14

Was Fakten und Fakten schaffen anbetrifft. Dies hier ist jedenfalls ein lehrreicher Artikel:

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/w ... 33943.html

Silbernarr
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: 01.08.2009, 23:16

Beitragvon Silbernarr » 09.02.2012, 11:16

Hier mal ein Beispiel, was ich sehr interessant finde.

http://www.youtube.com/watch?v=kxGGCmnJl1w

Zuverlässige Energiequelle, wenn nicht grad Niedrigwasser ist, oder die Flüsse zugeeist sind.
Wesentlich weniger VErschließ wie bei Turbinen, die mit hohen Drücken laufen. Somit geringe Instandhaltungskosten. Für mich Absolut ökologisch und in der Anschaffung nicht wirklich teuer.

Wenn man davon 1000 Stück den Rhein und die Donau runter baut hat man ne Zuverlässige und ökologische Energiequelle.
erfolgreich gehandelt mit:
bereits 10 mal positive Erfahrungen beim Kauf bzw. Verkauf im Forum gemacht!!!

Benutzeravatar
bestone
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1960
Registriert: 21.04.2011, 15:17

Beitragvon bestone » 09.02.2012, 11:23

post2011 hat geschrieben:
bestone hat geschrieben:
post2011 hat geschrieben:Die ganze "Energiewende" ist nur augenwischerei. Alles ist augenwischerei, seis BIO seis Ökostrom etc....

Fotovoltaikanlagen:

Die Energie die zur Herstellung benötigt wird ist so enorm und mal abgesehen davon das diese wenn diese Defekt sind gesondert entsorgt werden müssen das die produzierte Energie die eine Solarzelle im laufe ihres Lebens herstellt niemals wieder hereinbringen kann. Mal angenommen diese wurde aus Energie von Fossilen Brennstoffen hergestellt:

CO2 Verbrauch Herstellung > CO2 Ersparnis Solarzelle von Lebensdauer


Windrad:

Genau das gleiche, es wird eine wahnsinnige Energie verbraucht bei der Herstellung. Diese wieder rein zu bekommen bei den niedrigen Wirkungsgraden ist fast unmöglich!


Energien aus Palmöl oder Raps ( beides Dieselkraftstoffzusatz):

Wird Regenwald brandgerodet um dort Palmölplantagen anzubauen ( IHR NUTZT ALLE PALMÖL!!! Gewollt oder nicht) würde es 300 Jahre dauern wenn man beispielsweise einen hektar durch Brandrodung vernichtet bis man durch das Palmöl das durch die Brandrodung produzierte CO2 wieder hereingeholt hat.

Dies ist aber nicht möglich da die Böden meist nur wenige Jahre fruchtbar sind und somit tragen die Plantagen weitaus weniger Früchte um Öl zu produzieren.


Dieser ganze Öko strom Trend macht alles noch schlimmer!!!!

Das Wahre übel ist die Zerstörung der Regenwälder ( wenn man an CO'2 denkt!)


Das momentan einzig Wahre ist Atomstrom! Ökostrom ist total die Augenwischerei!


Sorry, aber selten soviel Müll gelesen.


Begründung bitte. Viel blubbern kannst du, sachliche Kritik bitte! Sonst bist du einfach nur peinlich

Bis eben wusste ich nicht das Solarzellen sowie Windräder im Wald wachsen.... Nur weil du so blauäugig bist und dich jetzt als Retter der Menschheit in Sachen Energien darstellst solltest du mal genau nachprüfen was du dir für einen Schund aufs Dach gebaut hast... Echt geil


Es wurde hier ja mittlerweile ein Link eingestellt welcher recht deutlich veranschaulicht wieviel Energie für den Bau von PVT Anlagen und Windrädern verbraucht wird und wie lange die Amortisationszeiten sind. Diese Argumente scheinen mir auf jeden Fall deutlich stärker als deine zu sein. Außerdem wurden die Anlagen dermaßen viel billiger in der letzten Zeit, was alleine schon darauf schleißen lässt das der Produktionsaufwand massiv nach unten geht und das trotz steigender Energiepreise.

Mich würde viel mehr mal interessieren was der Bau, die Betreibung einer Atomanlage, der Transport und die endlos Zischenlagerung der atomaren Abfälle, die Suche nach Endlagern usw. für Energiekosten verursachen. Ganz zu schweigen von den Gesundheitskosten für die Leukämie kranken Kinder und die Hunderttausende von krebskranken Menschen rund um Tschernobil und bald auch in Fukushima.

Ich bin vielleicht blauäugig und der Retter der Menschheit bin ich auch nicht (es lässt mich ja keiner) smilie_02, wer aber weiterhin die fossilen Energien inkl. Atomstrom als das einzig Wahre ansieht hat für mich mindestens schon 2 blaue Augen die stark zur Blindheit hin tendieren.

Auf jeden Fall bin ich stolz auf den Schund auf meinem Dach ! Ganz nebenbei spart mir der eine Teil (Solar für Warmwasser) auch noch etwas Geld, während der andere Teil (PVT) sogar noch etwas Geld dazu verdient. smilie_01
Viele Grüße
bestone

Benutzeravatar
Querulant
Silber-Guru
Beiträge: 3242
Registriert: 08.06.2010, 13:11

Beitragvon Querulant » 09.02.2012, 12:50

@Silbernarr, danke für den Link. Sehr interessant, auch die anderen Beispiele darin smilie_01

Mir ist auch schleierhaft, warum nicht mehr auf Wasserkraft gesetzt wird smilie_08
Was sagen die Techniker unter Euch, was gibt es da für Nachteile?
Lieber arm dran als Bein ab :)

Benutzeravatar
Datenreisender
Silber-Guru
Beiträge: 6929
Registriert: 30.12.2009, 18:21

Beitragvon Datenreisender » 02.03.2015, 18:38

Dänische Debatte
Macht der Infraschall von Windkraftanlagen krank?

Aus Angst vor Gesundheitsschäden durch Infraschall werden in Dänemark kaum noch Windenergie-Anlagen gebaut. Eine staatliche Untersuchung läuft. Deutsche Behörden spielen das Problem noch herunter.

http://www.welt.de/wirtschaft/energie/a ... krank.html
Erfolgreich gehandelt mit: detonic96 (2x), goldjunge53, -bobi- (3x), v5, John Ruskin (3x), san agustin (2x), Sumpek, Silbermax, Kaiserwetter, holly07, trophy, michasi, MapleHF, Willi, Schatzi, Telefon, silberfux, Werderaner, d.pust, mambo, HanzDieter1, silbersauger, HerrHansen, LeipzigGold, ticles, harley, mikawo, peso46, Muddi, $Unzennerd$, Silent, Silberhamsterchen, Goldsilberfan

Benutzeravatar
dr.-hasenbein
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1269
Registriert: 03.09.2011, 19:09

Beitragvon dr.-hasenbein » 02.03.2015, 21:04

Wenn ich eins gelernt hab, dann das ALLES was dieses gesamte Forum in seiner kompletten Lebenszeit an Energieeinsparung und Umweltschutz fabriziert, z.B. in den V.A.E. nur zum angeben in nur einer Sekunde pulverisiert wird. (und das ist nur ein Beispiel)

Und da kann mir einer kommen wie er will mit "irgendwo muss man ja anfangen" und "wenns keiner vor macht, machts keiner nach"... solange Skihallen in der Wüste gebaut werden und Abu Dhabi 9 Millionen Liter Salzwasser am Tag entsalzt um seine künstlichen Gärten zu gießen... mach ich mir höchtens noch einen Kopf um meine Kosten zu senken... nicht aber um die Umwelt zu schützen... Das Schiff sinkt sowieso. Ganz sicher :roll:
je suis "Michel" smilie_03

Benutzeravatar
Datenreisender
Silber-Guru
Beiträge: 6929
Registriert: 30.12.2009, 18:21

Beitragvon Datenreisender » 02.03.2015, 21:15

Metallverbindungen:
Windräder verschmutzen Nordsee mit Rostschutz

Windräder gelten als umweltfreundlich - doch Offshore-Anlagen haben eine Schattenseite. Die Stahltürme geben nach SPIEGEL-Informationen tonnenweise Metallverbindungen ins Meer ab.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natu ... 20944.html
Erfolgreich gehandelt mit: detonic96 (2x), goldjunge53, -bobi- (3x), v5, John Ruskin (3x), san agustin (2x), Sumpek, Silbermax, Kaiserwetter, holly07, trophy, michasi, MapleHF, Willi, Schatzi, Telefon, silberfux, Werderaner, d.pust, mambo, HanzDieter1, silbersauger, HerrHansen, LeipzigGold, ticles, harley, mikawo, peso46, Muddi, $Unzennerd$, Silent, Silberhamsterchen, Goldsilberfan

CaptainJack
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 30.09.2011, 18:15
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon CaptainJack » 02.03.2015, 22:26

@Datenreisender:
Lächerliche Links die du hier postest.
Für jeden, der nach Lektüre dieser glaubt, die Windkraft sei das Geschenk Satans an die Menschheit, hier mal ein paar Fakten:

Neodym aus den Windkraftanlagen mag radioaktiv sein, dann doch besser ein Kohlekraftwerk? Der Feinstaub aus dem Schornstein ist recht radioaktiv, da in der Kohle neben Kohlenstoff viel anderer Dreck drin ist, unter Anderem auch Schwermetalle - radioaktive Schwermetalle.

Egal welchen Bodenschatz man mint, es entsteht immer Abraum - egal ob Öl, Braunkohle oder Aluminium. Für letzteren einfach mal "Rotschlamm" googlen. Wird ohne H geschrieben und hat mit den bööösen Rothschilds nicht viel zu tun, ist aber trotzdem ungesund.

Krebs und Schlaflosigkeit durch Windkraftanlagen - sprich durch Infraschall? Soetwas schafft es in die Presse? Wer an soetwas glaubt, solle doch ein paar Globuli dagegen nehmen - genauso esoterisch aber und null wissenschaftlich. Das dürfte die Aktionäre von Südzucker freuen.
Aber Sie haben von mir gehört!

Danke für immerhin schon 10 erfolgreiche Deals auf silber.de
http://www.silber.de/forum/captainjack-t9094.html

Benutzeravatar
Unzen999
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 756
Registriert: 17.03.2014, 17:36

Beitragvon Unzen999 » 03.03.2015, 16:20

Die tollen Windräder schreddern jedes Jahr 130.000 Fledermäuse! Singvögel, seltene Ģreifvögel nicht eingerechnet! Gestern ein großer Bericht in der Welt wie krank der Infraschall der Windräder macht. In Dänemark wird alles zurückgefahren was mit Windkraft zu tun hat!
Ein rollender Stein kann kein Moos ansetzen!

Benutzeravatar
GuterJunge
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1573
Registriert: 03.09.2014, 16:39
Wohnort: Im wilden Süden

Beitragvon GuterJunge » 03.03.2015, 18:05

Unzen999 hat geschrieben:Die tollen Windräder schreddern jedes Jahr 130.000 Fledermäuse! Singvögel, seltene Ģreifvögel nicht eingerechnet!

Gibts dazu verlässliche Quellen ?

.
In vino veritas !

pandafan
Silber-Guru
Beiträge: 3775
Registriert: 13.02.2009, 14:00

Beitragvon pandafan » 03.03.2015, 18:07

Neodym aus den Windkraftanlagen mag radioaktiv sein, dann doch besser ein Kohlekraftwerk? Der Feinstaub aus dem Schornstein ist recht radioaktiv, da in der Kohle neben Kohlenstoff viel anderer Dreck drin ist, unter Anderem auch Schwermetalle - radioaktive Schwermetalle.


Meines Erachtens nach ging es weniger um Neodym selbst - zum Vergleich, das in Milch und Bananen reichlich vorkommende Kalium-40 hat eine eine Millionen mal kürzere Halbwertszeit als Neodym-144 -, sondern um (radioaktive) Metalle, welche bei der Förderung des Neodymerzes in China ebenfalls gefördert werden.

Dass die Förderung selbst unter unverantwortlichen Umständen geschieht, ist meiner Ansicht nach unbestreitbar.


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: PB350 und 10 Gäste