Aktuelle Zeit: 29.02.2020, 07:55

Silber.de Forum

VÖLKERMORD IN DER TÜRKEI

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Forum-Team, Mod-Team, Mahoni

peter1
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1320
Registriert: 25.08.2010, 08:06

VÖLKERMORD IN DER TÜRKEI

Beitragvon peter1 » 24.01.2012, 09:58

endlich wird die Verneinung des Völkermordes unter Strafe gestellt.


http://www.augsburger-allgemeine.de/pol ... 49196.html

MFG
Peter 1

Anzeigen
Silber.de Forum
Provo1904
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 186
Registriert: 28.11.2009, 14:34

Völkermord

Beitragvon Provo1904 » 24.01.2012, 10:42

Na also - geht doch !
ob das auch in D passieren könnte? Wird hoffentlich die wohl beabsichtigte Auswirkung auf den Beitritt zur EU haben

peter1
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1320
Registriert: 25.08.2010, 08:06

VÖLKERMORD IN DER TÜRKEI

Beitragvon peter1 » 24.01.2012, 12:41

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0 ... 57,00.html


WAS BILDET SICH DIESER SCHNAUZBÄRTIGE "HANSWURST"´eigentlich ???????????


MFG
Peter 1

Benutzeravatar
psychonaut-hh
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 463
Registriert: 29.04.2011, 15:17

Beitragvon psychonaut-hh » 24.01.2012, 12:49

Guter Film zum Thema: http://de.wikipedia.org/wiki/Aghet_–_Ein_Völkermord

smilie_01

Finerus
Silber-Guru
Beiträge: 3372
Registriert: 23.10.2010, 13:09

Beitragvon Finerus » 24.01.2012, 12:53

Im Grunde ist dies in Deutschland längst gesetzlich geregelt, allerdings nicht so explizit wie in Frankreich, wo eben die Leugnung von zwei in dem neu verabschiedeten Gesetz aufgeführten Genoziden unter Strafe gestellt werden.

In Deutschland wäre die Leugnung des unter Historikern anerkannten Völkermords an den Armeniern ebenfalls strafbar, s. Volkverhetzung, §130 StGB. Auch die Verunglimpfung der Opfer, wie dies in diesem Forum übrigens durch ein Mitglied schon einmal stattfand, steht unter Strafe.

peter1
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1320
Registriert: 25.08.2010, 08:06

VÖLKERMORD IN DER TÜRKEI

Beitragvon peter1 » 24.01.2012, 13:10

gut Finerus wenn es denn hier in diesem Land auch strafbar ist warum durfte dieser ERDOWAHN dann diesen volksverhetzenden GENOZID an CHRISTEN hier während seines Aufenthaltes öffentlich äussern . Dieser Type ist eine personna non grata !!!!!!!!!!!! EINREISEVERBOT .

Anzeige wegen dieses Umstandes

MFG
Peter 1

Benutzeravatar
Datenreisender
Silber-Guru
Beiträge: 6852
Registriert: 30.12.2009, 18:21

Re: VÖLKERMORD IN DER TÜRKEI

Beitragvon Datenreisender » 24.01.2012, 13:11

peter1 hat geschrieben:endlich wird die Verneinung des Völkermordes unter Strafe gestellt.

Genau. Das Recht auf freie Meinungsäusserung wird völlig überbewertet.
Wir brauchen wieder mehr Redeverbote. :roll:
Erfolgreich gehandelt mit: detonic96 (2x), goldjunge53, -bobi- (3x), v5, John Ruskin (3x), san agustin (2x), Sumpek, Silbermax, Kaiserwetter, holly07, trophy, michasi, MapleHF, Willi, Schatzi, Telefon, silberfux, Werderaner, d.pust, mambo, HanzDieter1, silbersauger, HerrHansen, LeipzigGold, ticles, harley, mikawo, peso46, Muddi, $Unzennerd$, Silent, Silberhamsterchen, Goldsilberfan

Benutzeravatar
999.9
Silber-Guru
Beiträge: 10209
Registriert: 21.04.2008, 17:39
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:

Beitragvon 999.9 » 24.01.2012, 13:16

Deshalb fahre ich auch nur noch mit dem Muslim-Taxi.

http://www.taz.de/Gruender-ueber-islami ... le/!86202/

smilie_10

Die Forensoftware erlaubt keine Sonderzeichen in der URL. smilie_04
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! "Man kann manche Menschen immer und alle Menschen manchmal täuschen, aber man kann nicht alle Menschen immer täuschen." Abraham Lincoln (1809-1865)

Benutzeravatar
MulleWupp
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 448
Registriert: 06.09.2010, 13:40
Wohnort: Elm Street 667

Beitragvon MulleWupp » 24.01.2012, 13:25

Meinungsfreiheit und historisch anerkannte Tatsachen widersprechen sich nunmal leider...

Ich seh das so: Wenn jemand den Holocaust leugnet, ist der Aufschrei jedes Mal riesengroß. Leugnen aber Türken (als Nachfolger des Osmanischen Reichs) den Völkermord an den Armeniern, soll das OK sein?

Ich denke nicht.

Ich find allgemein, dass ein Land bzw. ein Nachfolge-Staat zu den Fehlern der eigenen Vergangenheit stehen muss, egal ob Deutsches Reich - BRD oder Osmanisches Reich - Türkei oder eben jedes andere Land bzw. Volk, das Andere vernichten wollte (Nordamerika anyone?!)...

Aber das sind nur meine "2 Cents" dazu.

(Da heute aber eh kein Politiker oder Verantwortung tragender eben diese seine Verantwortung übernehmen will, wenn was schief läuft oder schief gelaufen ist, gehts hier nur um viel heiße Luft)

Gospelfan
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 368
Registriert: 17.08.2011, 14:30
Wohnort: mal da mal dort

Beitragvon Gospelfan » 24.01.2012, 15:13

aus dem Link von @999.9:
smilie_08

Liegt Ihnen neben Geschlechtertrennung und Ehepflege noch etwas am Herzen?

Das Beste daran, dass Muslime mit Muslimen fahren ist mit Abstand wohl die Da'wa, die Mission. Worüber sonst sollten sich zwei oder mehrere unterhalten, wenn Sie sich gerade erst kennenlernen und das einzige, was Sie gemeinsam haben die Religion ist? Natürlich über den Islam. Außerdem können so auch Andersgläubige dem Islam herangeführt werden. Ich möchte dazu beitragen, dass Muslime zusammenkommen, zu einander stehen und gemeinsam an dem Stärken des Islams teilhaben. Dass auch Nichtmuslime sich für unseren Glauben begeistern und diesen vielleicht sogar annehmen.

Nichtmuslime sollen also quasi nebenher missioniert werden?

Es handelt sich um eine Einladung zum Islam, soche Einladungen sind die Aufgabe eines jeden Muslims. Ich bin davon überzeugt, dass der Islam alle Religionen verbindet und es nur einen wahren Gott gibt.

Ihre Idee wirkt etwas aus der Zeit gefallen. Wie zeitgemäß ist eine Trennung von Mann und Frau noch in der hiesigen Gesellschaft?

Immer mehr Menschen konvertieren zum Islam, der große Teil davon ist weiblich. Diese tragen das Kopftuch freiwillig, niemand unterdrückt sie. Die Geschlechtertrennung ist Teil unseres Glaubens und der Islam ist ein Teil von Deutschland - diese Frage erübrigt sich also.

Aber der Islam wandelt sich doch, in manchen arabischen Ländern kämpfen die Frauen gegen die strikte Trennung von Frau und Mann...

Der Islam wird sich nicht ändern, die Prinzipien werden bleiben, die Frauen werden auch in 1.000 Jahren ihr Kopftuch noch behalten wollen. Wir sind überzeugt, dass der Islam die wahre Religion ist und das Gott makellos ist. Die Religion, welche er uns geschenkt hat, ist es ebenso und dementsprechend ist sie auch immerwährend.

peso46
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1124
Registriert: 20.05.2009, 16:35
Wohnort: Süddeutschland

Beitragvon peso46 » 24.01.2012, 16:30

@ Gospelfan

Da ich ein friedliebender Mensch bin lasse ich dich in deinem Glauben dass der Islam die einzige wahre Religion und euer Gott makellos ist.
Aber ihr, die ihr hier auf dieser Erde nach seinen Gesetzen leben sollt, bringt euch gegenseitig zu Hunderten und Tausenden mit Sprengstoffgürteln um. Dazu benutzt ihr sehr oft Frauen und sogar schon kleine Kinder, das nenne ich wahren Mut und wahre Liebe zum Glauben.
Im übrigen lese ich heute das es eine wahre Asylantenflut aus muslimischen Ländern ins ungläubige Deutschland gib, besonders aus Pakistan, Irak und Afghanistan. Ich frage mich warum.
Lebe deinen Glauben aber lass die missionarische Ader zu Hause oder in der Moschee.
Bedenke - dass du ein Mensch bist

Gospelfan
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 368
Registriert: 17.08.2011, 14:30
Wohnort: mal da mal dort

Beitragvon Gospelfan » 24.01.2012, 16:40

@peso, hast du in meinem anderen Post den hier smilie_08 nicht gesehen ?
du rennst bei mir also offene Türen ein :D

Wenn es nach mir ginge (geht es aber leider nicht), müssten ALLE Religionen verboten werden, denn das sind seit jeher die größten Unruhestifter und "Sklaven-Macher" gewesen und sind es mehr oder weniger heute noch.

Dabei meine ich jetzt ganz und gar NICHT die Gläubigen selbst, die "wissen nicht was sie tun" ...
und wissen auch nicht was sie von den wasserpredigenden und weinschlürfenden Funktionären vorgesetzt bekommen.
Ich meine NUR die FUNKTIONÄRE des Islams, der katholischen Kirche und was es noch so alles gibt. Die sind für mich z.T. wie Parteien die gegen das Grundgesetz verstoßen, um es mal überspitzt auszudrücken. Kommen für mich gleich nach Sekten oder sind z.T. auch Sekten, z.B. Zeugen Jehova.

Bin übrigens auch gläubig, aber FREI von allen Zwängen und Organisationen und sehr froh darüber.

Benutzeravatar
Springer-Patriarch
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1792
Registriert: 26.07.2010, 19:59
Wohnort: Kreis LB

Beitragvon Springer-Patriarch » 24.01.2012, 16:49

Von wegen Missionieren:

Ein Kollege von ist überzeugter Christ. Evangelisch, nicht irgendeine Sekte.
Der erklärt mir nun allen Ernstes, das es erst Erlösung gibt wenn alle Menschen auf der Welt sich zum Christentum bekehrt haben. Und als wahrer Christ muss man missionieren, denn sonst landen alle im Höllenfeuer.
Dazu ist zu sagen das Er nicht blöd oder sonstwas ist.
Und so wie meine Erfahrungen sind, ist er auch kein Einzelfall. Ich war auf seiner Hochzeit inder Kirche. Was ich da gehört hab - echt gruslig.

Also nicht immer nur auf die Muslime draufhauen.

Und zu unserer Kultur gehört das Christentum zwar, allerdings sind unsere Wurzeln eher in den Naturreligionen zu finden. (Nur falls wieder die Kulturfrage auftaucht). Schliesslich ist das Christentum nur mit Feuer und Schwert bei uns verbreitet worden. Also nicht so auf ein goldenes Tablett heben.
erfolgreich gehandelt mit inzwischen 30 Mitgliedern im Forum

peso46
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1124
Registriert: 20.05.2009, 16:35
Wohnort: Süddeutschland

Beitragvon peso46 » 24.01.2012, 17:03

@ Gospelfan
Nein sorry den smilie_08 habe ich total übersehen. War etwas wütend als ich den Beitrag gelesen habe.
Bedenke - dass du ein Mensch bist

Benutzeravatar
lübecker
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1497
Registriert: 12.11.2008, 23:05

Beitragvon lübecker » 24.01.2012, 17:28

peso46 hat geschrieben:@ Gospelfan
Im übrigen lese ich heute das es eine wahre Asylantenflut aus muslimischen Ländern ins ungläubige Deutschland gib, besonders aus Pakistan, Irak und Afghanistan. Ich frage mich warum.


Weil man nicht mehr wie seinerzeit der Prophet Mohammed mit Überfällen auf Karawanen Beute machen kann.
Wohnort: Asylvanien


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste