Aktuelle Zeit: 26.05.2020, 20:14

Silber.de Forum

Kennzeichnen von Usern die Händler sind

Hier können Sie uns Kritik, Fehlermeldungen und Anregungen zum Forum und der Webseite melden.

Moderatoren: winterherz, Mahoni, Forum-Team, Mod-Team

Benutzeravatar
eurokrem
Silber-Guru
Beiträge: 2392
Registriert: 17.03.2011, 18:15

Beitragvon eurokrem » 16.04.2012, 18:06

@Frosch

Neeeein, nicht dicht machen, das ist sooo lustig hier, ich halte mich aber raus sonst gibts gleich Streit, eins möchte ich aber sagen, meine Meinung ist das sich Händler lieber als solche ausgeben sollen, wenn ein Händler seine Münze lobt oder Hypen tut und das mit Argumenten und Sachlich und sich als Händler auch vorstellt ist das für mich völlig in Ordnung, dann weiss ich woran ich dran bin, ich habe es schon mal gesagt, leben und leben lassen aber bitte keine Versteckspielchen, wenn sich ein Händler hier im Forum beteiligt an Diskusion und auch mal paar Neuerscheiningen oder interessante Angebote macht kann das Forum nur bereichern, wenn es aber Grund zum Kritik gibt kann das auch hier ausdiskutiert werden, ich für meinen Teil kaufe eh mehr beim Händler, Private Angebote sind gut und Recht aber nicht alles bekommt man von Privat wenn man es haben will, auch mit Versand habe ich dann keine Bauchschmerze wenn ich vom Händler was kaufe da ich weiss das ich meine Münze auf jeden Fall bekomme, von Privat ist das immer so ein Ding mit DHL und 500€ Grenze, also , Händler bitte vortreten smilie_24

Apropo Händler Liste , ich glaube meine ist die Längste, es sind schon einige hier, manche sogar mit zwei Accounts smilie_07

Gibt Euch zu erkennen, wir wollen doch nur Eure Münzen kaufen, das passt doch smilie_01
Keiner beisst euch, ab und zu sollen halt auch mal Sonderangebote für Forum gemacht werden, die Masse machts.

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Donki
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 469
Registriert: 18.05.2011, 09:19

Beitragvon Donki » 16.04.2012, 18:08

numerobis hat geschrieben:Donki..ich hatte Ihn dort abwechselnd als registriert und abwesend gesehen.
Mehrfach!
Und weil er anscheinend verstorben wa hat er dann seinen Freund aus dem Jenseits beauftragt mich erneut anzuschreiben?? :shock:


Ups? Da habe ich deinen Beitrag komplett mißverstanden: von vorne bis hinten.
smilie_13

numerobis

Beitragvon numerobis » 16.04.2012, 18:14

Mir ging es vor allem darum zu verdeutlichen daß es hinsichtlich der "Listen"keine Einbahnstraßen gibt.
Auch in diesem Forum gibt(gab)es Nutzer mit welchen ich grundsätzlich keinen Handel einginge.
Klar,ein Händler kann sich solcherlei Luxus eher nicht leisten.

Herbstgewitter

Beitragvon Herbstgewitter » 16.04.2012, 18:18

Kursprophet hat geschrieben:
Herbstgewitter hat geschrieben:
Finerus hat geschrieben: Seitens des Forum-Betreibers besteht keinerlei Möglichkeit und ist auch keine Veranlassung erkennbar, die Identität der Mitglieder zu prüfen, geschweige denn ihre eventuelle Gewerbetätigkeit.


Bild

eine Veranlassung sollte schon vorhanden sein, sofern es sich tatsächlich um einen " Private Kleinanzeigen " Markt handeln soll, so ist es zumindest beschrieben.


Ja das ist ein Argument was aber ebenso heissen würde das jemand der Händler ist nicht privat handeln dürfte im Bezug auf seine reine Privatsammlung deshalb zieht es doch irgendwie nicht richtig !


wenn Händler private Münzen anbieten, dann wäre der Marktplatz, wie beschrieben, schon richtig.
Wenn Händler aber gewerblich verkaufen, dann nach der Beschreibung nicht.
Und wenn man Händler, die gewerblich verkaufen, erkennen könnte, wäre es sogar ein Vorteil, weil man als Käufer Versicherungsschutz hat und eine Rechnung erhalten würde und eine Preisdifferenzierung durchführen könnte. Für die Sicherheit der Lieferung und eine Rechnung als Versicherungsnachweis wäre ein Preisaufschlag gegenüber Privatangeboten schonmal gerechtfertigt.

Benutzeravatar
dr.exe
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1392
Registriert: 18.07.2011, 10:23

Beitragvon dr.exe » 16.04.2012, 18:24

wenn Händler private Münzen anbieten, dann wäre der Marktplatz, wie beschrieben, schon richtig.
Wenn Händler aber gewerblich verkaufen, dann nach der Beschreibung nicht.
Und wenn man Händler, die gewerblich verkaufen, erkennen könnte, wäre es sogar ein Vorteil, weil man als Käufer Versicherungsschutz hat und eine Rechnung erhalten würde und eine Preisdifferenzierung durchführen könnte. Für die Sicherheit der Lieferung und eine Rechnung als Versicherungsnachweis wäre ein Preisaufschlag gegenüber Privatangeboten schonmal gerechtfertigt.

habe ich doch schon vor 2 seiten gesagt^^
[/quote]

Aurifer
Silber-Guru
Beiträge: 2771
Registriert: 05.12.2010, 09:15

Beitragvon Aurifer » 16.04.2012, 18:39

Probleme des Händlerdaseins

Ich habe heute öfter mal hier vorbeigeschaut und dabei den Eindruck gewonnen, dass muenzfuchs, weil er gerade zur Verfügung steht und sich beteiligt, die Händlerschelte einstecken muss.

Es interessiert mich eher weniger, ob ich hier bei einem Händler kaufe oder nicht, beim Versand beruhigt es mich eher - wie eurokrem!

muenzfuchs weist Leute in den betreffenden Diskussionströts stets darauf hin, wenn er eine Münze billiger besorgen kann. Er macht das dann dezent per PN mit den Leuten, die etwas suchen, und geht nicht mit seinen Preisen hausieren. Seine offenen Angebote im Angebotetröt mag jeder selbst beurteilen.

Weil ich wiederholt mit seinem Service zufrieden war, habe ich ihm einige Kunden geschickt - wovon ich künftig Abstand nehmen werde, wie muenzfuchs weiß.
Wenn er etwas nicht vorrätig hat, bestellt er es und, selbst wenn es Monate dauert, liefert er erst, wenn alles beisammen ist. Ein paar Tage vorher erst wird bezahlt - nicht bei Bestellung! Er geht also voll in Vorleistung.

Einige Kunden nutzen dies allerdings auch aus. Sie bestellen und nehmen dann nicht ab - sie haben ja noch nichts bezahlt. Offensichtlich traut man sich dies hier eher als bei offiziellen Händlerbestellungen. Ist da nach wenigen Tagen kein Geld auf dem Konto, fliegt der Auftrag raus.

Es wäre nachvollziehbar, wenn der 'geprellte' Händler die betreffenden Leute mit einer entsprechenden Bewertung für andere kenntlich machte, aber auch darauf hat er verzichtet. In diesem Punkt reagieren zahlreiche User erheblich empfindlicher, obwohl sie die Ware nicht eigens für einen bestimmten Abnehmer bestellt haben.

Ich bin froh, dass es den einen oder anderen kleinen Händler, bei dem man auch mal unkompliziert bestellen kann, noch gibt, sei es hier oder anderswo.

Die Sorge, ein Händler könne hier irgendetwas hypen, halte ich für unbegründet. Es gibt hier Tausende von Experten, die sich nicht einig werden, die in kürzester Zeit in Drachenmanie verfallen und Hunderte von Seiten vollschreiben (ich meine: vollm . .. . .) - und da soll einer, von dem man nicht weiß, was für einer er ist, hier was in Bewegung setzen?
Wenn jemand ein Problem mit dir hat, lass es ihm. Es ist seines!

Finerus
Silber-Guru
Beiträge: 3374
Registriert: 23.10.2010, 13:09

Beitragvon Finerus » 16.04.2012, 18:39

@Herbstgewitter

Stimmt schon alles, was Du sagst. Der Kauf von einem gewerblichen Händler, der sich hier als solcher zu erkennen gäbe, brächte Vorteile. Es gibt ja auch eine Reihe von Händlern, die hier mit offenem Visier antreten und deren Angebote unseren Marktplatz wirklich bereichern. Aber bei der unterschwelligen und pauschalisierenden Händlerschelte, die hier ab und an leider betrieben wird, sollte man auch Verständnis dafür aufbringen, daß nicht jeder Händler sich als solcher zu erkennen geben mag. Im übrigen handelt es sich in diesen Fällen, soweit es sich von meiner Warte aus beurteilen läßt, ausschließlich um Händler mit verhältnismäßig geringem Handelsumsatz - gemessen an den Großen der Branche. Somit dürfte der Einfluß auf die Zusammensetzung des Angebots in unserem Marktplatz und auf das Preisniveau äußerst gering bleiben.

Seitens des Forum-Betreibers sind hier keine Möglichkeiten obligatorischer Kennzeichnungen oder Kontrollen gegeben. Insofern ist die Eingangsfrage beantwortet. Freilich lohnt es sich, über das Für und Wider einer freiwilligen Kennzeichnung zu sprechen. Ich möchte die Beiträge von Ramon, reddshund & Co. nicht missen. Und ihre Angebote gaben meines Wissens nach noch nie Anlass zur Beschwerde. Vielleicht ein Ansporn für die anderen Händler, ebenfalls aus dem Schatten der Anonymität herauszutreten. Aber das bleibt immer eine freiwillige Entscheidung.

Aeon Flux
Silber-Guru
Beiträge: 3474
Registriert: 31.07.2011, 16:19

Beitragvon Aeon Flux » 16.04.2012, 19:55

http://www.silber.de/forum/20--kanada-p ... -s225.html


konnte man das wirklich überlesen smilie_08 es ist doch klar, wer gefährliches halbwissen ist.

Ich steh zu meinem post damals, top Händler smilie_01 super Service smilie_15 und hier als poster von mir gern gesehen und gelesen
Difficile est satiram non scribere

Benutzeravatar
Nacanina
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 535
Registriert: 12.04.2011, 16:43
Wohnort: Nds

Beitragvon Nacanina » 16.04.2012, 20:40

Dem kann ich mich nur anschließen.
Grüße Aeon!

Nacanina smilie_24
Schon oft gehandelt mit diversen netten Leuten im Forum und bei Gold.de. Bisher keinerlei negative Erfahrungen gemacht!

Benutzeravatar
00.43peter
Silber-Guru
Beiträge: 4207
Registriert: 21.06.2011, 16:33
Wohnort: Weiz

Beitragvon 00.43peter » 16.04.2012, 21:05

@Aurifer

Stimme deiner Ausage,speziell zu Münzfuchs,voll zu.

smilie_01
,,Freiheit für Julian Assange''

Benutzeravatar
Silverlady
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 334
Registriert: 17.12.2011, 04:22

Beitragvon Silverlady » 16.04.2012, 22:24

Da es gerade in dieses Trööt gut hineinpasst mal folgende Info:

Ein Händler (Unternehmer) ist nur dann zwingend verpflichtet eine Rechnung auszustellen, wenn der Leistungsempfänger – sprich Käufer – ebenfalls Unternehmer ist.

Ist der Leistungsempfänger kein Unternehmer, KANN er eine Rechnung ausstellen. Und dies bis innerhalb von 6 Monaten …

Siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Rechnung (auch im HGB und BGB nachzulesen – ebenso im UStG sowie Durchführungsverordnung)

Und als Kaufnachweis für eine Versicherung ist eine Rechnung auch nicht notwendig. Zum anderen existieren – egal welche Zahlungsvariante man gewählt hat – Quittungen (Banküberweisung oder Kassenbeleg) welche in Verbindung mit der Willenserklärung – Kaufvertrag, darunter zählt auch ein PN – ausreichend ist. Es reicht auch ein Eigenbeleg. Ansonsten wären ja sämtliche Münzen, die ich privat kaufe nicht durch meine Hausratversicherung im Schadensfall gedeckt …

:roll:
Weisheit erwerben ist besser als Gold und Einsicht erwerben edler als Silber - Sprüche 16,16 Bibel
(daran sollte man sich häufiger besinnen)

Benutzeravatar
SilberZug
Silber-Guru
Beiträge: 3584
Registriert: 01.12.2010, 16:04

Beitragvon SilberZug » 16.04.2012, 22:30

Silverlady hat geschrieben:Da es gerade in dieses Trööt gut hineinpasst mal folgende Info:

Ein Händler (Unternehmer) ist nur dann zwingend verpflichtet eine Rechnung auszustellen, wenn der Leistungsempfänger – sprich Käufer – ebenfalls Unternehmer ist.

Ist der Leistungsempfänger kein Unternehmer, KANN er eine Rechnung ausstellen. Und dies bis innerhalb von 6 Monaten …

Siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Rechnung (auch im HGB und BGB nachzulesen – ebenso im UStG sowie Durchführungsverordnung)

Und als Kaufnachweis für eine Versicherung ist eine Rechnung auch nicht notwendig. Zum anderen existieren – egal welche Zahlungsvariante man gewählt hat – Quittungen (Banküberweisung oder Kassenbeleg) welche in Verbindung mit der Willenserklärung – Kaufvertrag, darunter zählt auch ein PN – ausreichend ist. Es reicht auch ein Eigenbeleg. Ansonsten wären ja sämtliche Münzen, die ich privat kaufe nicht durch meine Hausratversicherung im Schadensfall gedeckt …

:roll:



Was ein Quatsch.

Alleine schon wiki, wo jeder reinschreiben kann was er will, zu verlinken ist strafbar. smilie_07

Eine Rechnung ist auf verlangen zu erstellen!

BGB
§ 368
Quittung

und

http://www.gesetze-im-internet.de/ustg_1980/__14.html

Irgendwas bringst du da durcheinander! Es gibt zwar bestimmte Händler die keine Rechnung ausweisen müssen, das hat was mit dem Umsatz zu tun und kannst du beim Umsatzsteuergesetz nachlesen aber es muss nach verlangen geschrieben werden(sonst steht es auch da das er Kleinunternehmer ist):

http://www.gesetze-im-internet.de/ustdv ... G001304301

Benutzeravatar
gefährliches halbwissen
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 235
Registriert: 04.11.2009, 16:59
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon gefährliches halbwissen » 16.04.2012, 22:45

Ich hab mich bereits bei der Vorstellung meinerseits als Mitarbeiter von Historia geoutet und nicht versteckt. Das kann man mir hier nicht vorwerfen.

Meine Signatur musste ich allerdings mal irgendwann ändern, da die Mods es seinerzeit nicht duldeten.
www.historia-hamburg.de

Herbstgewitter

Beitragvon Herbstgewitter » 16.04.2012, 22:54

SilberZug hat geschrieben:
Silverlady hat geschrieben:Da es gerade in dieses Trööt gut hineinpasst mal folgende Info:

Ein Händler (Unternehmer) ist nur dann zwingend verpflichtet eine Rechnung auszustellen, wenn der Leistungsempfänger – sprich Käufer – ebenfalls Unternehmer ist.

Ist der Leistungsempfänger kein Unternehmer, KANN er eine Rechnung ausstellen. Und dies bis innerhalb von 6 Monaten …

Siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Rechnung (auch im HGB und BGB nachzulesen – ebenso im UStG sowie Durchführungsverordnung)

Und als Kaufnachweis für eine Versicherung ist eine Rechnung auch nicht notwendig. Zum anderen existieren – egal welche Zahlungsvariante man gewählt hat – Quittungen (Banküberweisung oder Kassenbeleg) welche in Verbindung mit der Willenserklärung – Kaufvertrag, darunter zählt auch ein PN – ausreichend ist. Es reicht auch ein Eigenbeleg. Ansonsten wären ja sämtliche Münzen, die ich privat kaufe nicht durch meine Hausratversicherung im Schadensfall gedeckt …

:roll:



Was ein Quatsch.





Quatsch ist noch sehr gelinde ausgedrückt. Das Internet ist für manche eine reale Gefahr.
:evil:

Benutzeravatar
Silverlady
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 334
Registriert: 17.12.2011, 04:22

Beitragvon Silverlady » 16.04.2012, 23:03

Herbstgewitter hat geschrieben:
SilberZug hat geschrieben:
Silverlady hat geschrieben:Da es gerade in dieses Trööt gut hineinpasst mal folgende Info:

Ein Händler (Unternehmer) ist nur dann zwingend verpflichtet eine Rechnung auszustellen, wenn der Leistungsempfänger – sprich Käufer – ebenfalls Unternehmer ist.

Ist der Leistungsempfänger kein Unternehmer, KANN er eine Rechnung ausstellen. Und dies bis innerhalb von 6 Monaten …

Siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Rechnung (auch im HGB und BGB nachzulesen – ebenso im UStG sowie Durchführungsverordnung)

Und als Kaufnachweis für eine Versicherung ist eine Rechnung auch nicht notwendig. Zum anderen existieren – egal welche Zahlungsvariante man gewählt hat – Quittungen (Banküberweisung oder Kassenbeleg) welche in Verbindung mit der Willenserklärung – Kaufvertrag, darunter zählt auch ein PN – ausreichend ist. Es reicht auch ein Eigenbeleg. Ansonsten wären ja sämtliche Münzen, die ich privat kaufe nicht durch meine Hausratversicherung im Schadensfall gedeckt …

:roll:



Was ein Quatsch.






Quatsch ist noch sehr gelinde ausgedrückt. Das Internet ist für manche eine reale Gefahr.
:evil:


siehe § 14 UStG in Verbindung mit §§ 31-34 der Umsatzsteuerdurchführungsverordnung - so viel zum Quatsch (glaube kaum das man dieses Gesetz als solche bezeichnen kann .... )

Und wers nicht glaubt, kann ja spaßeshalber beim Finanzamt anrufen ....
Weisheit erwerben ist besser als Gold und Einsicht erwerben edler als Silber - Sprüche 16,16 Bibel

(daran sollte man sich häufiger besinnen)


Zurück zu „Verbesserungsvorschläge zu Forum / Webseite“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast