Aktuelle Zeit: 26.05.2020, 19:24

Silber.de Forum

Gesuche nur mit Preisangabe zulassen

Hier können Sie uns Kritik, Fehlermeldungen und Anregungen zum Forum und der Webseite melden.

Moderatoren: winterherz, Mahoni, Forum-Team, Mod-Team

Meckerkopp
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 561
Registriert: 07.07.2011, 16:34
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Meckerkopp » 12.03.2012, 19:00

Calypto hat geschrieben:Ergo: Entweder Pflichtpreisangabe in beiden Threads oder in Keinem.


So siehts aus. Hat mir noch niemand sinnvoll begründet, wieso hier unterschieden wird.

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Fritz Kraut
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 770
Registriert: 30.03.2011, 11:54

Beitragvon Fritz Kraut » 12.03.2012, 19:01

ich habe noch nie Gesuche reingestellt bin aber gegen die Idee
begründung
würde zu viel bösen Blut führen wen jemand direkt einen überbietet mit dem nächsten Post, besonders wen derjenige erst durch diesen Post aufmerksam gemacht auf ne besondere Münze werden würde

Ich bin froh das es mit dem Kindergartengezanke aufgehört hatt seit Platas verbleiben, bitte lasst es sein
Die Affen ganz oben schauen herunter und sehen einen Baum voller lachender Gesichter.
Die Affen ganz unten schauen nach oben und sehen nichts als A*********r

liam
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 125
Registriert: 20.03.2011, 10:52

Münze

Beitragvon liam » 12.03.2012, 19:03

Sahnehäubchen hat Folgendes geschrieben:

Mir kommt das vor, wie beim Sommerloch der Politiker.

Da kommt einer daher, der sonst nichts besseres zu tun und zu sagen hat, mit so "schlauen" Einfällen, die dann für kurze Zeit polarisieren... .

Ist doch Quatsch, das Ganze! Wir sind ein freies Land (und Forum), da ist es doch mir überlassen, ob ich einen Preis nenne, jemanden anschreibe oder nicht, etc.


Richtig Sahnehäubchen. Hättest Du nicht geschrieben und einen Preis genannt - wäre wohl kaum
ein Geschäft zustande gekommen. smilie_14

smilie_24
Liam

Benutzeravatar
Kursprophet
Silber-Guru
Beiträge: 11801
Registriert: 07.05.2010, 02:35
Wohnort: Am Karpfenteich

Beitragvon Kursprophet » 12.03.2012, 19:04

Suche 1/10 Uz Nuggets , biete :30% unter Spot !
Aber vielleicht zahle ich auch doch ein bisschen mehr , hängt völlig von der Kapsel und den Versandkosten ab ! :lol:

Das führt zu gar nichts denn immer wird noch neu verhandelt egal wer wo was schreibt , daher : Überflüssig ! smilie_13

Es wäre bindet seinen Preis zu benennen aber es es ist nicht bindent diesen dann auch zu bezahlen da hier eh alles auf Vertrauensbasis läuft meine Herren , was ich anbiete und dann wirklich bereit bin zu zahlen bleiben zwei paar Schuhe darum macht das keinen Sinn meiner Meinung nach denn wie gesagt habe ich noch nie bei einem Verkauf das bekommen was ich in meinem Angebot verlangt hatte und wenn es nur um die Portokosten ging ! smilie_06

Das liegt jetzt schon auf der Hand das es auch zu streiterein kommen wird weil jemand etwas zusagt dann aber doch noch feilschen will und die Mods können dann wieder nen Plan aufstellen wer wann die Schippe im Sandkasten benutzen darf !

Och ja , 180 hatte ich geschrieben abe wie es der Zufall will hab ich gerade nur noch 165 , nimm oder lass ...etc

Sowas wird dabei die Regel sein , garantiert !

Benutzeravatar
qayqwertz
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 649
Registriert: 03.09.2011, 21:11

Beitragvon qayqwertz » 12.03.2012, 19:13

ich finde es auch nicht sinnvoll, bei den Kaufgesuchen eine Preisangabe zur Pflicht zu machen.
Wenn jemand was auf ein Gesuch anbieten möchte, kann er doch auch sagen was er dafür haben will.

Wenn jemand einen fixen Betrag X hat, was er maximal ausgeben möchte, kann er diesen ja rein schreiben, aber dazu zwingen finde ich nicht gut.

Hat natürlich (wie alles) mind. zwei Sichtweisen, aber mit der bisherigen Regelung gab es doch bisher keine Probleme.

Benutzeravatar
michasi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 303
Registriert: 23.07.2010, 14:56
Wohnort: zwischen Harz und Heideland

Beitragvon michasi » 12.03.2012, 19:43

Ich halte von der Idee absolut nix. Sowas braucht kein Mensch. In meinen Augen aus mehreren Gründen unvorteilhaft.
Ich suche eine Münze, bin bereit, 50€ zu geben. Nun meldet sich jemand und verkauft sie mir für 50€. Soweit so gut. Ein anderer hätte sie mir für 40€ gegeben, was hab ich nun gekonnt? Nicht viel.
Neue Regeln erforden auch u.U. neue Sanktionen. Ein unnötiger Aufwand. Es hat doch bis dato bestens geklappt, warum was ändern? Wenn ich was suche ohne Preisangabe, bekomme ich ja vielleicht ein paar Angebote, die ich sondieren kann. Wenn sie in Nähe meiner Preisvorstellung liegen, kann man sich vielleicht einigen und der Kauf wird perfekt gemacht, oder es kommt kein Geschäft zustande. Wo liegt das Problem? Die beiden Threads suche und biete miteinander zu vergleichen geht schonmal garnicht. Eine Preisangabe bei den Angeboten ist sinnvoll und Pflicht, sonst herrscht hier das totale Chaos. Dann gibt es Preise jenseits zwischen gut und böse. Das braucht auch keiner.
Warum muss für alles eine Regel her?
Lasst es, wie es ist, und es ist gut so. Das ist nur meine persönliche Meinung, die muss niemand akzeptieren, aber respektieren.

Mit besten Grüssen, Michael
Über 35 positiv abgeschlossene Deals, 0 negativ
Meine Bewertungen
http://www.silber.de/forum/michasi-t7371-s15.html

Meckerkopp
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 561
Registriert: 07.07.2011, 16:34
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Meckerkopp » 12.03.2012, 19:56

michasi hat geschrieben:Es hat doch bis dato bestens geklappt, warum was ändern?


Ich bin eben nicht der Meinung, dass es klappt bzw. ich bin der Meinung, dass es mit Preisangabe besser, übersichtlicher und schneller klappen würde, aber wenn der Großteil hier anderer Ansicht ist, akzeptiere ich das.

Es ist nur ein Unding, dass auf einen konstruktiven Verbesserungsvorschlag gleich Sprüche von wegen Sommerlochpolitiker und Kindergarten losgetreten werden.

Ich habe fertig - wie gesagt, ich ignoriere einfach weiterhin den Thread und alles ist gut.

silverman
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 324
Registriert: 17.04.2011, 13:21

Beitragvon silverman » 12.03.2012, 20:01

Preisschilder sind Sache des Verkäufers.

Silverman
>>> Mein Sammelgebiet: Münzen aus China, besonders mit Tieren. <<<

Finerus
Silber-Guru
Beiträge: 3374
Registriert: 23.10.2010, 13:09

Beitragvon Finerus » 12.03.2012, 20:18

Preisangaben bei Gesuchen sind aus meiner Sicht i.d.R. nicht von gleicher Qualität wie bei den Angeboten. Wer eine (meist gängige) Münze anbietet, stellt eine genau beschriebene Ware in den Markt, tritt zusammen mit anderen Anbietern in Konkurrenz und ermöglicht den potentiellen Käufern einen direkten Preisvergleich. Hier macht die Preisangabe Sinn und wird sogar eingefordert, um für Transparenz zu sorgen und vor allem neue Mitglieder vor überteuerten Angeboten zu schützen.

Bei den Gesuchen verhält es sich aber etwas anders. Nicht selten wird doch eine (ganz) bestimmte, evtl. ausgefallene Münze gesucht. Die Ware ist bei den auf Anlagemünzen spezialisierten Händlern oft (nicht mehr) verfügbar. Der eine oder andere Forist verfügt aber über das gesuchte Stück, hat es vielleicht sogar doppelt. Eigentlich hätte man an einen Verkauf noch gar keinen Gedanken verschwendet, doch nach Lesen des Gesuchs, da wäre man großzügigerweise doch bereit sich von dem Doppel zu trennen. Ein liquider Markt mit transparenten Preisen ist dies aber nicht. Und somit sind beide Seiten auf einen größeren Spielraum angewiesen. Spielraum, der eine einvernehmliche Preisfindung gestattet, zu beiderseiter Zufriedenheit.

Als Moderator mag ich gegen den Vorschlag aber auch einfach voreingenommen sein, weil er mit erhöhtem Kontrollaufwand verbunden wäre. Wer jedoch freiwillig seine Gesuche mit konkreten Preisangaben versehen möchte, dem steht das natürlich frei. Bei klaren Preisvorstellungen läßt sich von vornherein einiger Aufwand sparen.

Benutzeravatar
SilberstattPapier
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1212
Registriert: 03.11.2010, 08:57
Wohnort: Mitteldeutschland

Beitragvon SilberstattPapier » 12.03.2012, 21:52

silverman hat geschrieben:Preisschilder sind Sache des Verkäufers.

Silverman


Genau auf den Punkt gebracht! smilie_01
Silber steigt oder fällt nicht, es sind die Papierscheinchen mit welchen man es handelt, die sich ändern.

Idpot
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 583
Registriert: 26.04.2010, 19:57
Wohnort: Rostock

Beitragvon Idpot » 12.03.2012, 21:58

So.....ich bin aus folgeden gründen gegen eine preisangabe pflicht bei den gesuchen:

1 die gesuche stehen meist VIEEEEL länger als die die im verkäufe! schreib ich heute rein das ich ne phili zu 27euro suche und in 3wochen geht der preis steil nach oben auf 40 dan schreibt mich keiner an. andersrum wenn ich reinschreib 40 und in 2 wochen fällt er auf 27 wirste übeschwämmt.folge der thread wird mehr zugespamt , ständige bearbeitungen und soweiter , was teil ja schon im verkauf oft passiert.

2 an was soll man sich halten/richten? an silber.de preisen kann man sich genauso weni richten wie nach bucht preisen! der 2 oz tiger wurde z.b. im verkauf thread die woche zwischen 75 und 85 verkauft! binne 3 tagen.

also... soll jeder im gesuch machen wie er es für richtig hält.wenn jemand nicht mit unverschämten PN´s zugespammt werden will dan soll er ne preisangabe reinmachen!
Erfolgreich gehandelt/getauscht mit über 10 Mitgliedern.

Benutzeravatar
basti87
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 491
Registriert: 30.12.2010, 11:41

Beitragvon basti87 » 12.03.2012, 22:09

idpot schrieb
soll jeder im gesuch machen wie er es für richtig hält.wenn jemand nicht mit unverschämten PN´s zugespammt werden will dan soll er ne preisangabe reinmachen!


Genauso ist es...Wir leben schon in einem System mit 1000 Vorschriften - lasst uns doch einbischen Luft zum Atmen... so lange es keinem schadet smilie_16
________________________

Benutzeravatar
harley
Silber-Guru
Beiträge: 4406
Registriert: 21.01.2011, 19:28
Wohnort: NRW

Beitragvon harley » 13.03.2012, 00:24

von mir aus darf gerne der Preis dabeistehen, aus diesem Grund habe ich hier schon

mehrfach einige User aussortieren können, mit denen ich mit Sicherheit kein Handel treiben würde

Aurifer hat in seinem Posting schon fast alles angesprochen

mal gerne ein Beispiel aus der Praxis, jetzt schon etwas länger her und ich verändere auch die Preise und die Münze etc. damit

keine Rückschlüsse gezogen werden können...

ich trage mich mit dem Gedanken einen meiner 10 oz Lunar 2 Drachen abzugeben, billigster Händler auf

Gold.de zB 320€(ohne Versand)

da entdecke ich tatsächlich an dem Tag jemanden der einen 10 oz Drachen sucht, gibt aber auch gleich den

Preis mit an. Er würde incl. DHL Versand 285€ bieten

Etwas entgegenkommen gerne, aber Unverschämtheit ? nicht mit mir....

aber was solls, Aurifer hat das schon alles treffend beschrieben

ist auch alles nicht so wild, ich denke mal so ein Forum ist da mit der Zeit

eh quasi selbstregulierend :wink: , manche Namen merkt man(n) sich einfach, andere lässt man(n) bewußt links liegen
mittlerweile weit über 50 positive Forumsbewertungen
-----------------------

Campino
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 445
Registriert: 13.01.2012, 21:02
Wohnort: Franken

Beitragvon Campino » 13.03.2012, 00:50

silverman hat geschrieben:Preisschilder sind Sache des Verkäufers.

Silverman



Sehe ich ganz genau so. smilie_09

Das mit der Preisangabe bei Gesuchen ist doch nur für "Händler" interessant
um damit einen möglichst hohen Preis mit geringen Aufwand zu erzielen.(meine Meinung)
Man muß ja nichts anbieten wenn man nicht will oder wenn einem das zuviel Aufwand ist.
Und hier im Forum geht es ja nicht hauptsächlich darum etwas zu verkaufen,oder sehe
ich das falsch.
Denn meisten hier dürften die ungefähren Preise bekannt sein und den Rest kann man
per PN klären oder eben auch nicht.
Hat doch bisher alles so gut funkioniert.Warum also was ändern?

Benutzeravatar
harley
Silber-Guru
Beiträge: 4406
Registriert: 21.01.2011, 19:28
Wohnort: NRW

Beitragvon harley » 13.03.2012, 00:55

Finerus hat es auch sehr gut begründet smilie_01
mittlerweile weit über 50 positive Forumsbewertungen

-----------------------


Zurück zu „Verbesserungsvorschläge zu Forum / Webseite“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast