Aktuelle Zeit: 25.02.2021, 22:36

Silber.de Forum

Briefmarken

Physisches Silber, Silberaktien, ETF-Fonds oder Derivate? Austausch von Strategien und Erfahrungen zum Thema.

Moderatoren: winterherz, Mahoni, Forum-Team, Mod-Team

Benutzeravatar
arsulah
Silber-Guru
Beiträge: 12028
Registriert: 22.01.2011, 14:30

Briefmarken

Beitragvon arsulah » 21.02.2011, 10:28

Silber...erwerben, sammeln, veräußern.........

Existieren in der hiesigen Silber-Gemeinde auch Philatelisten???

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
detonic96
Silber-Guru
Beiträge: 2014
Registriert: 14.09.2009, 11:59
Wohnort: Hannover

Beitragvon detonic96 » 21.02.2011, 10:29

habe noch vieles da aber was ist es denn noch wert? ist ja auch nur papier und die preise sind immens zurück gegangen. schade eigentlich, wollte noch papier in metall tauschen

Benutzeravatar
arsulah
Silber-Guru
Beiträge: 12028
Registriert: 22.01.2011, 14:30

Beitragvon arsulah » 21.02.2011, 10:31

Ich ebenso, aber es gibt so einige "Papier-Schmeckerchen", die ´ne ganze Menge Unzen wert sind... :wink:

aurelian

Beitragvon aurelian » 21.02.2011, 10:36

Jepp,aber nur in sehr eng umrissener Hinsicht.
Viel Vorphila.
Tatsächlich auch eine Anlagemöglichkeit(bei welcher Unbedarfte allerdings sehr sehr viel falsch machen können).

Benutzeravatar
arsulah
Silber-Guru
Beiträge: 12028
Registriert: 22.01.2011, 14:30

Beitragvon arsulah » 21.02.2011, 10:38

aurelian hat geschrieben:Jepp,aber nur in sehr eng umrissener Hinsicht.
Viel Vorphila.
Tatsächlich auch eine Anlagemöglichkeit(bei welcher Unbedarfte allerdings sehr sehr viel falsch machen können).


Das stimmt allerdings, der Fallen gibt´s viele... :roll:

Croco
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 234
Registriert: 08.03.2010, 16:39

Beitragvon Croco » 21.02.2011, 13:22

Hi,

ich hab Briefmarken, sogar einen ganzen Haufen, aber eher aus der Kindheit, da hab ich wirklich viel gesammelt.

Einen leidenschaftlicher Sammler kann man mich also nicht nennen. Dennoch, wenn ich schöne finde nehme ich sie auch aber ich schau nie gezielt danach.

Allerdings kenn ich ein paar hochwertige und teuren Marken, wenn ich da welche sehe nehm ich sie natürlich :P

Grüße :wink:
EU "Sparschwein" :-)

Rompeprop
Silber-Guru
Beiträge: 3559
Registriert: 15.04.2009, 21:43

Beitragvon Rompeprop » 21.02.2011, 13:26

Croco hat geschrieben:ich hab Briefmarken, sogar einen ganzen Haufen, aber eher aus der Kindheit, da hab ich wirklich viel gesammelt.

Das hat wohl fast jeder als Kind gesammelt.
Hat man einen Sack mit Marken für 5 Mark 50 bekommen und dann losgelegt und alles säuberlich in Alben gepackt, die fünfmal so teuer waren wie der Inhalt :lol:

Grumeral
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 02.02.2011, 21:00

Beitragvon Grumeral » 21.02.2011, 13:30

Habe vor laaaanger Zeit mal gestempelte Marken aus dem dritten Reich gesammelt. Muss in den 80er gewesen sein, war damals ziemlich beliebt. Anfang der 90er habe ich ungestempelte Marken der DDR abgegrast, tolle Motive, wirklich sehr, sehr schön!

Liegt alles sicher verpackt im Schrank, aber angeguckt habe ich die sicher schon seit 10 Jahren nicht mehr....vielleicht haben auch schon die Motten zugeschlagen :D

Interesse an dem Hobby besteht keines mehr, allerdings habe ich auch zuviel Zeit investiert um die einfach schnell zu verticken.

Generell sammel ich eh lieber alte LCD-Spiele & LED-Tabletops aus Ende der 70er / Anfang 80er :D
Erfolgreich gehandelt mit: Aurifer

Benutzeravatar
Sacha
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 602
Registriert: 02.10.2010, 01:53
Wohnort: BaWü

Beitragvon Sacha » 21.02.2011, 13:35

Hab früher alles vom Deutschen Reich ab 1875 bis 1945 gesammelt.
Finde, dass es einfach die schönsten Marken zu dieser Zeit gab.
Hatte eine sehr umfangreiche Sammlung mit sehr vielen Sahnestücken.
-----------------------------------------------------------
19 mal erfolgreich gehandelt
Keine negativen Erfahrungen gemacht

Hindenburg

Beitragvon Hindenburg » 21.02.2011, 13:38

Briefmarken hab ich früher mal gesammelt und hab auch noch einiges daheim.

Allerdings fehlen mir die wirklich besonderen Stücke weshalb ich meine Sammlung weder als Wertanlage sehe noch versuchen werde sie zu verkaufen. Schön anzusehen sind die Marken jedoch allemal.
Zurzeit werden wirkliche seltene und wertvolle Briefmarken weit über Katalogwert versteigert die "normalen" Marken bekommt man dagegen nur schlecht und meist unter Wert los (zumindest laut DBZ).

Wirklich interressant ist allerdings, dass mittlerweile jede Breifmarkenzeitung bzw. jeder Briefmarkenauktionator über Münzen schreibt bzw. die versteigert. Das fällt mir jetzt schon seit ca. einem Jahr verstärkt auf. Früher gab es das eher selten.

Benutzeravatar
Silberheinz
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 597
Registriert: 20.09.2010, 21:30
Wohnort: Kölner Bucht

Beitragvon Silberheinz » 21.02.2011, 18:12

Leider ist es so, dass die Philatelisten immer mehr "aussterben". Es kommt kein Nachwuchs mehr nach und somit sinkt die Zahl der Marktteilnehmer, was die gefallenen und weiter fallenden Preise erklärt.
Bei den verbleidenden Sammlern geht der Trend weg von der Masse zur Klasse. Qualität wird auch künftig ihren Preis haben. Ich meine natürlich nur Marken bis ca. 1955. Aber das erkennen die Rentner, die beim Philatelisten-Schalter der Post stehen und eifrig die Neuausgaben kaufen leider nicht...
Ich vergleiche diese "Sammler" immer ganz gerne mit den MDM-Reppa-usw.-Bestellern. Bis auf wenige Angebote bekommt man da ja auch nur Zeug ohne Sammlerwert zum überhöhten Preis.

Benutzeravatar
arsulah
Silber-Guru
Beiträge: 12028
Registriert: 22.01.2011, 14:30

Beitragvon arsulah » 21.02.2011, 18:47

Dieses Phänomen ist mir auch bereits aufgefallen!
Zuletzt geändert von arsulah am 26.06.2014, 23:42, insgesamt 1-mal geändert.

Aktionspotenzial
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 794
Registriert: 03.07.2009, 14:46

Beitragvon Aktionspotenzial » 21.02.2011, 20:23

wo kann ich denn rausfinden wieviel eine briefmarke so wert ist...? gibts da nen sucher wo ich die aufschrift eingeben kann und dann was angezeigt bekomme?
ich hab bestimmt 50000 briefmarken davon tausende aus usa, kanada, hunderte aus australien, china, japan, indonesien... dutzende mittelamerikanischen kleinstaaten, südamerika und natürlich Europa alles.
nur hab ich die Befürchtung dass keine dieser Marken mehr als 10ct wert ist und die meisten nichtmal 1ct wert sind bzw. kiloweise gehandelt werden...
achja hab auch noch viele ungestempelte DM Marken kann ich die wo umtauschen?
wobei mein Album echt schick aussieht schön sortiert nach ländern und werten war viel Arbeit d.h. ich würde es auch nicht einfach so hergeben.
Vllt. ist es in ein paar Generationen mal was wert.
das album von meinem vater der es von dem opa hat ist echt schick da sind viele vor 1900 dabei und bestimmt einige ein paar Euro wert. Die Auflagezahlen waren wohl damals noch viel viel geringer als heute, sodass ich vermute dass eine Marke von vor 10 Jahren auch in 200 Jahren nicht viel wert ist weil es immernoch ein paar Milliarden davon gibt?!

Benutzeravatar
arsulah
Silber-Guru
Beiträge: 12028
Registriert: 22.01.2011, 14:30

Beitragvon arsulah » 21.02.2011, 20:38

Aktionspotenzial hat geschrieben:wo kann ich denn rausfinden wieviel eine briefmarke so wert ist...? gibts da nen sucher wo ich die aufschrift eingeben kann und dann was angezeigt bekomme?
ich hab bestimmt 50000 briefmarken davon tausende aus usa, kanada, hunderte aus australien, china, japan, indonesien... dutzende mittelamerikanischen kleinstaaten, südamerika und natürlich Europa alles.
nur hab ich die Befürchtung dass keine dieser Marken mehr als 10ct wert ist und die meisten nichtmal 1ct wert sind bzw. kiloweise gehandelt werden...
achja hab auch noch viele ungestempelte DM Marken kann ich die wo umtauschen?
wobei mein Album echt schick aussieht schön sortiert nach ländern und werten war viel Arbeit d.h. ich würde es auch nicht einfach so hergeben.
Vllt. ist es in ein paar Generationen mal was wert.
das album von meinem vater der es von dem opa hat ist echt schick da sind viele vor 1900 dabei und bestimmt einige ein paar Euro wert. Die Auflagezahlen waren wohl damals noch viel viel geringer als heute, sodass ich vermute dass eine Marke von vor 10 Jahren auch in 200 Jahren nicht viel wert ist weil es immernoch ein paar Milliarden davon gibt?!


Einfach mal im Michel-Katalog nachschauen einerseits. Ansonsten ist die Bucht natürlich ein guter Indikator!!!
Wenn Du aber die Vermutung hast, daß sich darunter einige gute Filetstücke befinden, dann würde ich mich an einen Sachverständigen und/oder Händler oder sogar an einen Prüfer im BPP (Bundesverband Philatelistischer Prüfer e.V.) wenden. Sicherlich verlangen die dann Geld für die Prüfung.
Unter auktionshaus-schlegel.de (nein, ich damit nix zu tun!) sind auch viele gute, wertvolle Details zu erfahren.
Konnte ich Dir damit weiterhelfen???

Benutzeravatar
Powersaver
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: 06.11.2010, 15:35
Wohnort: Norden

Beitragvon Powersaver » 21.02.2011, 20:48

Ach weiss du. 1986 hab ich 4 bloekke von der amerikanicshe revolution 1976 gekauft in Macys, Columbus Ohio fuer 38 dollar. auf die selbe zeit hab ich, nach stunden lange verbales einhaemmeren 3 American Silver Eagles gekauft, nur um den typ los zu werden, fuer 6,41 dollar.

Heute krieg ich 28,50 dollar fuer meine briefmarken, und fast 100 dollar fuer die drei ¤&&//)(/(= muenzen.


Er hatte recht als er sagte:

BUY THE GODDAMM EAGLES, THEY ARE THE THING OF TOMORROW.
YOU MAY NOW RETURN TO YOUR REGULARLY SCHEDULED FINANCIAL COLLAPSE......

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie rechnungsfrei behalten.


Zurück zu „In Silber / Gold investieren und anlegen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste