Aktuelle Zeit: 06.07.2020, 13:49

Silber.de Forum

Kurscrash Szenario - Wie physische EM loswerden?

Physisches Silber, Silberaktien, ETF-Fonds oder Derivate? Austausch von Strategien und Erfahrungen zum Thema.

Moderatoren: winterherz, Mahoni, Forum-Team, Mod-Team, Andre090904

hansi59
1 Unze Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 09.08.2010, 14:02
Wohnort: Niedersachsen

Kurscrash Szenario - Wie physische EM loswerden?

Beitragvon hansi59 » 11.08.2010, 11:40

Hallo,

sorry, wenn ich imer noch versuche, auf Anfängerniveau hier Fuß zu fassen, schließlich habe ich z.Z. noch keine Unze Silber oder Gold. In den vergangenen Tagen hab' ich herumgestöbert und all die Argumente gelesen, warum man physische EM und keine Papiere oder Fonds kaufen soll. Schön und gut. Bevor ich jetzt jedoch loslege, holte mich folgende Überlegung ein.

Ich kaufe so peu a peu kiloweise Silber und es liegt zu Hause in irgendwelchen Verstecken. Irgendwann kommt die viel beschworene Blase, die Kurse steigen und steigen. Jeder weiß, dass ein Crash folgt, nur die Frage ist wann. Manche EM Fans drehen sich nur kurz im Schlaf um und sagen "Mir egal, ich mach' mir über Gewinnmitnahmen keinen Kopp, ist eh als Alterssicherung gedacht. Ich verkauf nich." Die anderen werden nervös, kauen auf den Nägeln und hängen mit dem Blick am Tageskursticker.

Dann kommt der Wendepunkt. Ein, zwei oder drei Tage bis klar ist, dass es kein Zwischenpeak ist und der Kurs stürzt. Panik bricht aus. Die Blase platzt. Jeder will sein Zeug loswerden, schnell. Bei Papiersilber kein Problem ich werf mein Online-Depot an und ein paar Mausklicks, weg ist das Zeug und ich schaue erleichtert dem weiter stürzenden Kursticker hinterher.

Nun habe ich aber kein Papiersilber in irgendwelchen Online-Depots. Es liegt zu Hause bei mir kiloweise rum. Ich guck bei meinem Online-Händler, der hat ja auch "Ankauf". Ich les' das Kleingedruckte. Da steht: "Wir kaufen EM zum Tageskurs bis zur Bedarfsdeckung."

:shock:

Bis zur Bedarfsdeckung? Ich ruf gleich an und will ihm mein Zeug andrehen, weil ich nich' zu den Losern gehören will. Er sagt: "Sorry, unser Bedarf ist gerade gedeckt. Die Leute rennen uns die Bude ein und wir werden das Zeug momentan nicht los. Müssen Sie woanders probieren." Ich renne zu meiner Bank. Die wissen gar nicht, wie man "Silber" schreibt und ankaufen tun sie es schon überhaupt nicht. Ich renne zum Münzhändler um die Ecke. Der sagt, klar nehme ich es, aber bei dem Crash gerade nur mit einem kräftigen Sicherheitsabschlag, ich weiß ja gar nicht, was ich heute nachmittag noch dafür kriege . . .

Ok, ihr kapiert das Problem. Ist es eines oder wenn nicht, warum nicht?

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
haehnchen03
Silber-Guru
Beiträge: 6110
Registriert: 27.04.2010, 10:51
Wohnort: Bayern / Mittelfranken

g

Beitragvon haehnchen03 » 11.08.2010, 11:48

Nunja Hansi
an der Börse kauft dir auch keiner Papiere ab wenn der Megacrash da ist.
Die Kunst der Spekulatuion ist rechtzeitig zu verkaufen und nicht warten bis keiner mehr kauft.
Wobei man sagen muß hier im Forum wirst du ganz wenig Spekulanten finden die SIlber kaufen um es gewinnbringend zu verkaufen.
Die meisten sind Sammler. Viele kaufen Silber als absicherung gegen Inflation und zur Altersvorsorge.

Benutzeravatar
Charlotte
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 29.01.2010, 18:11
Wohnort: Hoch im Norden

Beitragvon Charlotte » 11.08.2010, 12:12

Hi hansi59,

das von dir geschilderte Problem taucht doch nur auf, wenn du zum Zeitpunkt des Kursabsturzes verkaufen musst. Wenn nicht, ist es ein
günstiger Zeitpunkt zum Nachkaufen. Irgendwann wird's schon wieder
nach oben gehen ...

hansi59
1 Unze Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 09.08.2010, 14:02
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon hansi59 » 11.08.2010, 12:20

Charlotte hat geschrieben:das von dir geschilderte Problem taucht doch nur auf, wenn du zum Zeitpunkt des Kursabsturzes verkaufen musst.


. . . oder verkaufen will wegen Gewinnmitnahme. Schließlich kann ich alles und mehr zurückkaufen, wenn der Kurs erst mal wieder unten ist.

Das Sammeln und so ist mir ziemlich wurscht. Sehe ich ganz leidenschaftslos. Auch was auf den Münzen drauf ist. Packt man ja eh nicht aus den Tubes aus.

Aber so wie ich haehnchen03 interpretiere, schätze ich das Problem schon richtig ein. Man muss halt rechtzeitig verkaufen, bevor die Online-Händler es nicht mehr haben wollen. Die umständlicheren Vertriebswege von physischen EM im Vergleich zu Wertpapieren muss man dann eben berücksichtigen bei der Einschätzung, was "rechtzeitig" bedeuten könnte.

aurelian

Beitragvon aurelian » 11.08.2010, 12:33

Mal grundsätzlich:

Physisches EM ist kein absolut wertstabiler Ersatzstoff für irgenwelche Papieranlagen.
Daß hier entwickelte Szenario daß z.B. Ag innerhalb kürzester Frist von sagen wir 32$ auf 5$ die Unze stürzt ist unter gewissen Umständen natürlich nicht ausgeschlossen.
Zumindest was Papiersilber betrifft macht es dann keinen Unterschied mehr welche Papieranlage ich nun gerade verfeuert habe.
Real vorhandenes EM bleibt eben IMMER und in JEDEM FALL diese Menge des betreffenden Edelmetalls.
Entweder hier oder bei Gold.de habe ich mal das Sprüchlein gelesen daß phhysisches EM einem Paternoster ähnelt.
Man darf keine Angst haben auch mal durch den Keller zu fahren.
Sehr schönes und anschauliches Motto-besonders wenn es um lange Fristen geht!
Deshalb einfach mal den Blick vom Ticker lösen,abwarten und irgendwo zwischen 20 und 35% des freien Fiats in EM stecken.

FAKTOR 0
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 865
Registriert: 19.02.2009, 20:25
Wohnort: Am See

Beitragvon FAKTOR 0 » 11.08.2010, 12:35

Wenn die Blase kommt, verkauf eben 1/3, zieh Dein FIAT heraus und erfreue dich über den Rest, ein paar Tubes bekommste immer schnell los,

DOCH: die Blase ist noch nicht einmal in Sicht: 1980 waren ca. 2,5% aller Gelder in EM angelegt, heute erst 1/10 von diesem Wert und der Silbermarkt ist so lächerlich klein, da reicht ein Funke, wenn die massive Manipulation nicht wäre....

Physisches EM ist nur etwas für Sammler oder Horter, für Spekulanten nichts.
Gold ist was für Pessimisten

SILBER das Metall der OPTIMISTEN

getauscht mit: Valentin, Tazwild, Bankster, Silberhunter

hansi59
1 Unze Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 09.08.2010, 14:02
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon hansi59 » 11.08.2010, 12:48

Ja, das mit der Manipulation hab' ich auch schon gelesen aber nicht richtig verstanden. Wer manipuliert wie und warum?

rapi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 256
Registriert: 25.06.2010, 16:52

Beitragvon rapi » 11.08.2010, 14:58

Diese Diskussion lässt mich kalt. Ob teuer oder nicht- ich kaufe wie ich es an Geld erübrigen kann, mal mehr, mal weniger.
Dann gucke ich mir das "Sammelsurium " an und freue mich wenn es glänzt.
Ich habe noch nicht gelesen- das Fugger und andere Finanzgenies- an Silber Bankrott gegangen sind- gleich gar nicht an Gold.
Eher doch Verluste hinnehmen mussten, wenn mit dem Staat Geschäfte gemacht worden sind.
Ich bin nach wie vor der Meinung- ein selbstgeschneiderter Gehrock ist sicherer , als mit dem Staat Geschäfte zu machen.
Siehe Rister und Co. - den Gewinn- hat nicht der Sparer- der bekommt lediglich eingezahltes Geld und die Zinsen- aber ja nicht alles mit einem mal. Da könnte der Sparer ... Die Fondsgewinne und Aktiengewinne- wer kassiert die?

Mit Silber und Gold zu spekulieren, nein danke- das ist meines und das bleibt- ob hoch oder niedrig.
lg

Benutzeravatar
Silberschatz
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 761
Registriert: 02.06.2010, 22:48
Wohnort: Region Hannover
Kontaktdaten:

Beitragvon Silberschatz » 11.08.2010, 16:17

Edelmetall sollte man nicht mit dem Ziel kaufen, irgendwann damit Gewinne einzustreichen, sondern nur mit dem Ziel, irgendwann damit Not zu lindern.

Rainer
Wir sind Nero, und die Erde ist unser Rom!
---
6mal erfolgreich gehandelt mit 6 Forenmitgliedern

Köni123
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 301
Registriert: 01.08.2010, 19:12

Beitragvon Köni123 » 11.08.2010, 19:25

Hallo an alle,
hier mein zweiter Beitrag. EM und Spekulation da fallen mir die Brüder Hunt ein. Dieses Beispiel ist wohl abschreckend genug für Spekulatin. Sicherlich haben die Hunt Brüder auch noch versucht den EM Markt zu beeinflussen, was der normale Spekulant eher nicht kann. Allerdings hat man als Spekulant auch keine Hintergrund-Info.

EM sind eigentlich eine Versicherung, mit der Hoffnung das sie nie gebraucht werden! Auch im Alter.
Erfolgreich gehandelt/getauscht mit: ceca200,
2x detonic96, 2x poing, kkdooo,petnied12, OKF,
helmers, ninteno, Albert, Benutzername

FAKTOR 0
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 865
Registriert: 19.02.2009, 20:25
Wohnort: Am See

Beitragvon FAKTOR 0 » 11.08.2010, 19:35

Die Hunts hatten schlicht zu wenig eigene Mittel und die schnell beschlossenen Gesetzte waren dann auch kontraproduktiv.

Wenn nur ein Großinvestor ein paar hundert Millionen Unzen kauft, wäre es vorbei, doch ob da nicht im Hintergrund Absprachen vorhanden sind, wer weiß....
Gold ist was für Pessimisten



SILBER das Metall der OPTIMISTEN



getauscht mit: Valentin, Tazwild, Bankster, Silberhunter

Karat
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 153
Registriert: 16.04.2009, 17:59

Beitragvon Karat » 11.08.2010, 20:17

Mir ist bekannt, dass ich mit meiner Meinung einigen Freunden des Silber-Forums widerspreche, wenn ich behaupte, man solle nie sein Vermögen in voller Summe in eine einzelne Anlage stecken. Auch der todsichere Aktientip kann ein Reinfall sein. Man sollte sich überlegen, welchen Teil seines Vermögens man in Bargeld ( Termingeld,Tagesgeld usw.) , Aktien, Immobilien oder Edelmetallen usw. anlegt. Dann ist das Risiko einer Fehlanlage, die vielleicht existenzbedrohend ist, deutlich geringer.

Auch der Börsenhandel von Edelmetallzertifikaten könnte zum Beispiel in einer Kriese ausgesetzt werden und man wird diese so schnell nicht mehr los. (Was bei Aktien oder Fonds schon vorgekommen ist)

Wer noch sicherer in Silber investieren möchte, kann sich auch kursgültige 10 Euro Sondermünzen oder alte 10,-- DM Prägungen aus 925 Silber besorgen. Rauscht der Silberpreis nach unten, können die Münzen bei der Bank immer noch zum Nennwert getauscht werden.

Auch seltene oder besonders hübsch geprägte Sammlermünzen dürften eher noch ihren Wert behalten, als vielleicht EM-Barren.

Abschliessend möchte ich eigentlich empfehlen, einmal eines der vielen Bücher zu Rate zu ziehen, wie z.B. "Gewinnen mit Gold und Silber" von Jürgen Müller. Man braucht ja nicht immer alles zu glauben, aber man kann in Ruhe einmal die genannten Fakten auf sich einwirken lassen.

kookaburra1
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 454
Registriert: 25.10.2009, 09:59

Beitragvon kookaburra1 » 11.08.2010, 22:05

Hi,

ich hatte zu Anfang auch Panik, wenn der Kurs mal rutschte, das ist ganz normal.

Ich habe aber immer dazu gekauft, egal wie der Kurs gerade stand.

Dazu muß ich sagen, dass ich hauptsächlich von Goldmünzen(Bullion, aber auch Sammlermünzen, Lunare,pp.)rede.

Wenns gerade günstig war, habe ich natürlich mehr gekauft, aber trotzdem immer weiter konstant durchgekauft.

So habe ich irgendwann einen guten Mittelschnitt, da können die Kurse ruhig mal fallen, das juckt mich nicht mehr.

Wichtig für mich ist, dass ich zwei Sammlermünzserien durchsammle, die Sammleraufschläge entschädigen bzw. gleichen bei Kursrutsch aus, quasi ein Kurspuffer.

LG,

Kooka smilie_24
Letzten Endes kann es nur Einen geben!

Benutzeravatar
Augustus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 457
Registriert: 23.02.2009, 20:15

Beitragvon Augustus » 12.08.2010, 00:12

@ kookaburra1: so würd' ich es auch sehen! Sammlermünzen, jetzt egal ob Gold oder Silber, bilden einen "kleinen Puffer" bei Kursverlusten. Deshalb würde ich diese auch immer normalen Bullion vorziehen !!! Dazu gibt's noch andere Contras gegen Philis, Maples und Co. (in meinen Augen), aber das gehört hier nicht hin !!!

Aber jeder so, wie er es mag ... in der Beziehung bin ich liberal eingestellt !!! smilie_16

Generell aber gilt: wer solche Fragen wie die ursprüngliche hier stellt, sollte sich erstmal generell die Frage stellen, WARUM er in EM investiert !!! Seit euch des Risikos bei diesem Investment immer bewusst, erarbeitet euch eine EIGENE Strategie entsprechend eurer Situation und HANDELT dann auch nach dieser !!! Selbstbewusst sein !!! Und, auch ganz wichtig, informiert euch ständig, hört auch aufmerksam die Argumente der " Anti - EM " - Seite ... und seit (theoretisch) immer darauf eingestellt, eure Strategie ggf. wieder zu modifizieren !!!

Just my two cents ...
...Varus, Varus, gib mir meine Geldscheine wieder !!!

maenneken
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 325
Registriert: 24.08.2008, 17:58
Wohnort: DU

Beitragvon maenneken » 12.08.2010, 01:12

Moin,

@ Karat
ich habe hier eigentlich von noch niemandem gelesen, dass er sein komplettes Geld nur in Gold oder Silber anlegt- das wäre wirklich hirnrissig.

Was wiederum nicht hirnrissig ist, ist nicht zu streuen. Wenn ich von einer Anlage überzeugt bin,bin ich davon überzeugt. Diese Überzeugung rührt dann normalerweise aus langem recherchieren,nachdenken und Diskussionen(vor allem mit Skeptikern).
Wegfällt für mich generell schon mal alles was ein Banker oder Vertreter mir schön reden will. Darunter fallen auch Aktien(ok, da habe ich mir mal böse die Finger verbrannt aber ich kenne auch Fälle, da gehen Leute nicht mehr arbeiten soviel haben die damit rangescheffelt) Aber interessanterweise kauft von denen seit ca 3 Jahren keiner auch mehr nur eine einzige Aktie. Der Bestand wird veroptioniert und die Überschüsse gehen in physisches EM oder cash zu bezahlende Ländereien,Immobilien oder Grundstücke.
Und noch ein Punkt:
Du sprichst an, dass man ein Klumpenrisiko vermeiden sollte. Das Irrsinnige an der Sache ist,dass sehr viele ein Klumpenrisiko mit anderer Leute Geld eingehen in der Hoffnung (Glaube) später eine Rendite daraus zu erzielen- die eigengenutze Immobilie.
Aber das ist wieder ein anderes Thema.

Lange Schreibselei-kurzer Sinn:

Physisches EM ist eine Absicherung und keine Spekulation.
Steigt der Kurs wirklich stark an und der Hintergrund ist nicht schnell schwindendes Vertrauen in das System spricht natürlich nichts gegen Gewinnmitnahmen. Das ist aber zumindest nicht meine Intention
Ich wurde geboren ohne es zu wollen, ich werde sterben ohne es zu wollen. Lasst mich wenigstens leben wie ich will


Zurück zu „In Silber / Gold investieren und anlegen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste