Aktuelle Zeit: 02.12.2023, 19:36

Silber.de Forum

Betrug bei Kleinanzeigen

Physisches Silber, Silberaktien, ETF-Fonds oder Derivate? Austausch von Strategien und Erfahrungen zum Thema.

Moderatoren: winterherz, Forum-Team, Mod-Team, Mahoni

Benutzeravatar
keule-67
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 206
Registriert: 23.07.2011, 22:47
Wohnort: Waldshut-Tiengen

Re: Betrug bei Kleinanzeigen

Beitragvon keule-67 » 22.10.2023, 11:35

Eher unendlich....
30 Jahre, wenn der Gläubiger seine Füße still hält, sonst beginnt es von neuem...
Irrtum mit den max. 30 Jahren

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
joee78
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 13.10.2023, 21:02

Re: Betrug bei Kleinanzeigen

Beitragvon joee78 » 22.10.2023, 12:06

Richtig, dass man im Zivilprozess erstmal Geld vorschießen muss. Aber das einfach abzuhaken wäre zu ärgerlich. Über die Akteneinsicht habe ich die Geldeingänge auf seinem Konto gesehen - da waren unzählige Überweisungen mit Betreff "Silber" etc. von irgendwelchen Leuten drauf!

Lief für ihn paar Monate ganz gut und er dachte sich wahrscheinlich "schön blöd die ganzen Leute, die jeden Tag zur Arbeit gehen" smilie_49

Benutzeravatar
Molch40
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 273
Registriert: 13.05.2010, 15:15
Wohnort: Niederbayern

Re: Betrug bei Kleinanzeigen

Beitragvon Molch40 » 24.10.2023, 14:44

Vor etwa 8 Jahren habe ich ähnliches erlebt , auch ich dachte so lasse ich ;;Die ,, nicht davon kommen und so habe ich mir damals Rechtsbeistand gesucht .
So begann eine jahrelange Odyssee und Kosten und Zeit und Kosten ..........und nochmal Kosten
Jeder Brief ,den Dein Anwalt schreibt jede Mahnung ein Titel alles kostet. Irgendwann kamen mal ein lächerlicher Betrag dann wieder Mahnung wieder Kosten .
Der Typ , der Dich beschissen hat , hat das wohl öfter gemacht ..... ob er zahlen kann ,ob da was zu holen ist ? In meinen Fall war der Täter angeblich mittellos ,alles in seiner Wohnung hat angeblich Freunden gehört.
Jedes mal wenn ein Vollstrecker vor der Tür steht , den Du selbstverständlich bezahlst , reicht es aus wenn er vermitteln kann das er nichts hat.
Irgendwann haben die Kosten für den Versuch mein Recht zu bekommen den Schaden bei weiten überstiegen , ohne das ich auch nur einen Schritt weitergekommen werden.
Nach etwa 4 Jahren habe ich aufgegeben , mein Verlust hatte sich zu der Zeit schon mehr als verdoppelt.
Bei mir ging es nicht um 600 Euro ,es war viel schmerzhafter.
Der Anwalt wollte eigentlich unbedingt weitermachen hatte dabei schon die nächste Rechnung in der Hand.
Wenn man den Verlust im Kopf abgeschrieben hat lässt es sich leichter Leben als der ewiger Kampf.
Ich habe daraus gelernt , das war teuer hat mich aber vor weiteren Schaden bewahrt.
Bin gespannt ob Du was erreichst.
In diesen Staat wirst Du Dein Recht nicht durchsetzen können , da solche Täter mit Samthandschuhen angefasst werden , ungeachtet dessen wünsche ich Dir alles Gute und starke Nerven
Yes We Pay

SeliPeti
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 36
Registriert: 02.11.2022, 11:13

Re: Betrug bei Kleinanzeigen

Beitragvon SeliPeti » 24.10.2023, 16:11

Molch40 » 24.10.2023, 14:44 hat geschrieben:Vor etwa 8 Jahren habe ich ähnliches erlebt , auch ich dachte so lasse ich ;;Die ,, nicht davon kommen und so habe ich mir damals Rechtsbeistand gesucht .
So begann eine jahrelange Odyssee und Kosten und Zeit und Kosten ..........und nochmal Kosten
Jeder Brief ,den Dein Anwalt schreibt jede Mahnung ein Titel alles kostet. Irgendwann kamen mal ein lächerlicher Betrag dann wieder Mahnung wieder Kosten .
Der Typ , der Dich beschissen hat , hat das wohl öfter gemacht ..... ob er zahlen kann ,ob da was zu holen ist ? In meinen Fall war der Täter angeblich mittellos ,alles in seiner Wohnung hat angeblich Freunden gehört.
Jedes mal wenn ein Vollstrecker vor der Tür steht , den Du selbstverständlich bezahlst , reicht es aus wenn er vermitteln kann das er nichts hat.
Irgendwann haben die Kosten für den Versuch mein Recht zu bekommen den Schaden bei weiten überstiegen , ohne das ich auch nur einen Schritt weitergekommen werden.
Nach etwa 4 Jahren habe ich aufgegeben , mein Verlust hatte sich zu der Zeit schon mehr als verdoppelt.
Bei mir ging es nicht um 600 Euro ,es war viel schmerzhafter.
Der Anwalt wollte eigentlich unbedingt weitermachen hatte dabei schon die nächste Rechnung in der Hand.
Wenn man den Verlust im Kopf abgeschrieben hat lässt es sich leichter Leben als der ewiger Kampf.
Ich habe daraus gelernt , das war teuer hat mich aber vor weiteren Schaden bewahrt.
Bin gespannt ob Du was erreichst.
In diesen Staat wirst Du Dein Recht nicht durchsetzen können , da solche Täter mit Samthandschuhen angefasst werden , ungeachtet dessen wünsche ich Dir alles Gute und starke Nerven

Genauso so ist es in Deutschland,besser den Betrag unter Erfahrung abhaken, und mit guten Nerven weiter leben, als ständig mit Rechtsstreit sein Alltag belasten smilie_24

Benutzeravatar
joee78
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 13.10.2023, 21:02

Re: Betrug bei Kleinanzeigen

Beitragvon joee78 » 24.10.2023, 16:52

Naja ich hoffe mal dass ich bald nen Versäumnisurteil habe. Er hatte 2 Wochen Zeit auf meine Klage zu reagieren - bis jetzt kam nix smilie_29

Benutzeravatar
peter98
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 173
Registriert: 29.03.2017, 08:48

Re: Betrug bei Kleinanzeigen

Beitragvon peter98 » 24.10.2023, 17:00

Ohne Rechtsschutzversicherung sollte man es sich tatsächlich zwei Mal überlegen. Nicht umsonst gibt es den Spruch: Man soll kein gutes Geld schlechtem hinterherwerfen.

Ich hatte so einen Fall aber auch einmal. Vor etlichen Jahren bei ebay eine Goldmünze ersteigert, die nicht geliefert wurde. Angeblich wurde diese von der werten Dame versandt. Sie konnte aber keinen Nachweis darüber führen, dass Sie den Versand überhaupt in die Wege geleitet hat.
Ein beauftragter Rechtsanwalt (nachdem Kostenübernahme durch die Rechtsschutzversicherung vorlag) brachte die Dame soweit den Betrag in Raten abzustottern. Es zog sich auch längere Zeit hin, da die sie sich nicht immer an die vereinbarten Zahlungen hielt. Aber letztendlich wurde der gesamte Schaden beglichen.
Seitdem ist Goldkauf bei Privatleuten über ebay oder Kleinanzeigen für mich tabu.

Benutzeravatar
SilberstattPapier
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1263
Registriert: 03.11.2010, 08:57
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Betrug bei Kleinanzeigen

Beitragvon SilberstattPapier » 25.10.2023, 09:50

Die 30 Jahre helfen ihm vermutlich nicht, denn er müßte

- jedesmal das Geld für den Gerichtsvollzieher vorstrecken
- hoffen, daß der Schuldner nicht eine Privatinsolvenz eröffnet
- den Wertverlust der Summer durch die Inflation dulden

Das Geld ist weg. Ich bringe ungern schlechte Nachrichten.
Silber steigt oder fällt nicht, es sind die Papierscheinchen mit welchen man es handelt, die sich ändern.

Benutzeravatar
joee78
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 13.10.2023, 21:02

Re: Betrug bei Kleinanzeigen

Beitragvon joee78 » 20.11.2023, 12:18

Update: Der Betrüger hat sich jetzt nen Anwalt genommen und erstmal Fristverlängerung zur Stellungnahme auf die Klage beantragt smilie_04

Benutzeravatar
joee78
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 13.10.2023, 21:02

Re: Betrug bei Kleinanzeigen

Beitragvon joee78 » 27.11.2023, 19:47

So, Anwalt trägt jetzt vor, der Gegner sei selber betrogen worden! Er hat als sog. "Finanzagent" Dritten sein Konto zur Verfügung gestellt, die das ergaunerte Geld dann abgehoben haben - er selber hat davon wohl nix mehr smilie_28

xailu14
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1482
Registriert: 22.11.2013, 20:40
Wohnort: Bodensee

Re: Betrug bei Kleinanzeigen

Beitragvon xailu14 » 27.11.2023, 20:46

joee78 » 27.11.2023, 19:47 hat geschrieben:So, Anwalt trägt jetzt vor, der Gegner sei selber betrogen worden! Er hat als sog. "Finanzagent" Dritten sein Konto zur Verfügung gestellt, die das ergaunerte Geld dann abgehoben haben - er selber hat davon wohl nix mehr smilie_28


Spannend, danke für das Update. Wenn er selbst betrogen wurde, dann muss man Ihm ja auch was versprochen haben. D.h. er war Teil des Betruges...
Halte uns bitte auf dem Laufenden. Mich interessiert wie solche Idioten, die Ihr Konto bereitstellen bestraft werden...

Benutzeravatar
joee78
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 13.10.2023, 21:02

Re: Betrug bei Kleinanzeigen

Beitragvon joee78 » 27.11.2023, 21:09

Haha, so seh ich das auch! Der Anwalt sagt sogar, sein Mandant sei Student!

Erschreckend welche Leute später mal unsere Firmen leiten oder unsere Kinder als Lehrer unterrichten smilie_27

Chancelino76
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 246
Registriert: 08.05.2017, 18:34

Re: Betrug bei Kleinanzeigen

Beitragvon Chancelino76 » 27.11.2023, 22:44

Betrogen kannst du bei Vorkasse/Überweisung immer werden.

Hier war mal ein fall Euro Münzversand Berger - da wurde das halbe Forum betrogen (Schneballsystem).
Frau Berger hat Insolvenz angemeldet und ist in die Psychatrie gegangen - Strafanzeigen alle im Sande verlaufen 6 Stelliger Betrag weg.

An besten nur noch gegen Bargeld

Benutzeravatar
joee78
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 13.10.2023, 21:02

Re: Betrug bei Kleinanzeigen

Beitragvon joee78 » 28.11.2023, 10:37

Das ist richtig! Das Problem ist, dass es diese seltenen Sammlerbarren von Engelhard London, Schöne Amsterdam etc. praktisch nur noch bei ebay gibt.

Es bleibt dir also nur das Risiko betrogen zu werden oder die Sachen nicht zu kaufen :roll:

Dynastie
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 189
Registriert: 08.07.2012, 23:54

Beitragvon Dynastie » 28.11.2023, 11:11

Ebay ist nicht Kleinanzeigen. Bei Ebay ist Zahlung per Paypal möglich und Ebay hat auch die Adressen beider Handelspartner. Für Silber gilt soweit ich weiß sogar der Käuferschutz.

Bei Kleinanzeigen reicht zur Anmeldung eine E-Mail-Adresse. Wenn man da betuppt wird (die meisten wollen Vorkasse/Überweisung), hat man schlechte Karten.
Vorsicht, da werden jeden Tag diverse Angebote mit (zu) günstigen Preisen eingestellt. Fragst Du nach Abholung, endet der Kontakt. Ansonsten wird man Dir eine Überweisung vorschlagen, da man angeblich weder Paypal noch ein Ebaykonto hat, und zur Sicherheit eine Personalausweiskopie anbieten. Bei dem Punkt weiß man eigentlich schon, was Sache ist...

Rhenanus
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 738
Registriert: 04.03.2012, 12:33

Re: Betrug bei Kleinanzeigen

Beitragvon Rhenanus » 28.11.2023, 14:08

Chancelino76 » 27.11.2023, 22:44 hat geschrieben:Hier war mal ein fall Euro Münzversand Berger - da wurde das halbe Forum betrogen (Schneballsystem).
Frau Berger hat Insolvenz angemeldet und ist in die Psychatrie gegangen - Strafanzeigen alle im Sande verlaufen 6 Stelliger Betrag weg.


Zunächst einmal war der EM-Handel von Frau Berger kein Schneeballsystem, denn sie allein hat verkauft und keine anderen Leuten gegen Gewinnversprechen zum Anwerben weiterer Käufer gedrängt.

Das halbe Forum mag man als Redensart verstehen. Bei momentan 7500 Mitgliedern reduziere ich bei der damaligen Zeit mal auf ca. 5000 Mitglieder. Davon die Hälfte? Es sollte mich wundern, wenn es 10% gewesen wären, denn viele hier sind auch bei GSF aktiv und da nimmt der Fall gerade mal 3 Seiten Diskussion ein, und die wenigsten davon sind wirklich betrogen worden.

Der Fall war schlimm, weil es jahrelang ohne große Probleme lief und oft mit einer gewissen Lieferzeit letztlich gute Ware geliefert wurde. Doch irgendwann ließen sich die Bestellungen bzw. Lieferungen unter Normalpreis nicht mehr mit dem neu eingezahlten Geld finanzieren und das System brach zusammen. Solange es lief, haben viele hier natürlich gerade bei Preisanstiegen, die Berger noch nicht vollzogen hatte, zum alten Kurs geordert und waren darüber bei Lieferung auch sehr froh.


Zurück zu „In Silber / Gold investieren und anlegen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste