Aktuelle Zeit: 01.03.2024, 18:05

Silber.de Forum

Wo jetzt investieren?

Physisches Silber, Silberaktien, ETF-Fonds oder Derivate? Austausch von Strategien und Erfahrungen zum Thema.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

Benutzeravatar
Benutzername: *
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 675
Registriert: 25.03.2011, 20:31
Wohnort: Hamsterrad

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon Benutzername: * » 13.01.2024, 02:20

Schubidu » 11.01.2024, 15:22 hat geschrieben:Papiersilber kann man bei Schwäche immer machen. Am besten mehrere Limits in sinkende Kurse setzen.


Ich habe mich noch nicht wirklich mit Papiersilber auseinandergesetzt.
Irgendwann wollte ich mich mal damit beschäftigen, aber ich kam noch nicht dazu.

Gibt es eine spezielle WKN, welche du hier für einen kurzzeitigen Zock nutzt, mit dem du gute Erfahrung gesammelt hast?
Oder ggf. auch mehrere, um auch mal auf einen fallenden Kurs zu setzen?
Nutzt du hierfür auch einen Hebel?

Ich stelle es mir für mich so vor, dass man innerhalb von wenigen Tagen, ggf. auch innerhalb eines Tages, eine Überreaktion in beide Richtungen des Kurses zu seinen Gunsten nutzt und sich damit etwas Taschengeld erspielt, sofern es denn auch klappt. Das kann natürlich auch nach hinten losgehen.
Außerdem soll es kein langfristiges Investment ersetzen.

Als ich mal vor ein paar Jahren kurzzeitig reingesehen habe, habe ich Derivate gesehen, welche aber nicht 1 zu 1 den Silberpreis wiedergegeben hatten. Also beispielsweise steht der Silberkurs bei 20€, während das Derivat auf 3,4€ steht. Allerdings gehe ich davon aus, dass eine prozentuale Bewegung sehr eng beieinander liegt, richtig? Oder liege ich falsch und bin damals in einer falschen Kategorie gelandet?

Herzlichen Dank schonmal.

Anzeigen
Silber.de Forum
Frank the tank
Silber-Guru
Beiträge: 3201
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon Frank the tank » 13.01.2024, 07:53

Bobby » 13.01.2024, 00:19 hat geschrieben:Aktuell kann man ja ganz gut Festgeld für um 3,5% und ein Jahr festlegen. Finde ich eigentlich ganz angenehm mal ohne Risiko was anzulegen. Ja, die Inflation, aber immerhin.


Moin, ich glaube, Rhenanus hatte auch schon Festgeld erwähnt.
Früher habe ich damit ordentlich Zinsen abgegriffen, meist gab es höhere Zinsen für frisches Geld bei einer anderen Bank. Dann immer hin und her geschichtet.

Jetzt kaufe ich regelmäßig EM, ich hoffe damit meine Kaufkraft zu erhalten.
Geld bei der Bank zu haben, erscheint MIR zZt. keine gute Sache zu sein.

Benutzeravatar
Schubidu
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 474
Registriert: 12.04.2019, 02:12

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon Schubidu » 13.01.2024, 09:53

Benutzername: * » 13.01.2024, 02:20 hat geschrieben:
Ich habe mich noch nicht wirklich mit Papiersilber auseinandergesetzt.
Irgendwann wollte ich mich mal damit beschäftigen, aber ich kam noch nicht dazu.

Gibt es eine spezielle WKN, welche du hier für einen kurzzeitigen Zock nutzt, mit dem du gute Erfahrung gesammelt hast?
Oder ggf. auch mehrere, um auch mal auf einen fallenden Kurs zu setzen?
Nutzt du hierfür auch einen Hebel?

Ich stelle es mir für mich so vor, dass man innerhalb von wenigen Tagen, ggf. auch innerhalb eines Tages, eine Überreaktion in beide Richtungen des Kurses zu seinen Gunsten nutzt und sich damit etwas Taschengeld erspielt, sofern es denn auch klappt. Das kann natürlich auch nach hinten losgehen.
Außerdem soll es kein langfristiges Investment ersetzen.

Als ich mal vor ein paar Jahren kurzzeitig reingesehen habe, habe ich Derivate gesehen, welche aber nicht 1 zu 1 den Silberpreis wiedergegeben hatten. Also beispielsweise steht der Silberkurs bei 20€, während das Derivat auf 3,4€ steht. Allerdings gehe ich davon aus, dass eine prozentuale Bewegung sehr eng beieinander liegt, richtig? Oder liege ich falsch und bin damals in einer falschen Kategorie gelandet?

Herzlichen Dank schonmal.


Ich mache das mittlerweile nur noch mit besicherten ETCs, in meinem Fall den von Wisdom Tree WKN A0N6XJ

Derivate hatte ich früher gemacht, aber meist mit Verlust. Der Grund liegt darin, dass man bei Derivaten auch Rollverluste hat und je nach Knock-Out-Schwelle auch Gefahr läuft, einen Totalverlust zu erleiden. Da ist man nicht mehr entspannt und tendiert dazu panisch zu reagieren, wenn es erstmal in die falsche Richtung läuft.

Mit besicherten ETCs kann man das im Zweifel auch gelassen aussitzen. Nachteil, es ist sehr kaptialintensiv und die prozentualen Gewinne entsprechend gering. Aber wenn man 2 - 3% innerhalb von wenigen Tagen mitnehmen kann, ist das doch auch was.

Ich kaufe da eine erste Tranche, wenn der POS schon zurückgesetzt hat und setze weitere Orders in sinkende Kurse (meist im Abstand von 50 Cent), jeweils dieselbe Stückzahl. Irgendwann dreht es und man kann mit einem kleinen Gewinn wieder rausgehen.

Gestern wäre ich da auch wieder mit ein paar Hundert Euro plus rausgekommen, hatte mich aber diesmal dafür entschieden, nur die beiden ersten teuersten Tranchen auf Einstand zu verkaufen und die letzte, billigste Tranche, die entsprechend im Plus ist, zu behalten.

Man darf sich natürlich bei einer solchen Strategie nicht ärgern, wenn es nach dem Verkauf noch weiter steigt.

Letztes Jahr hatte das etliche male geklappt und es ist in Summe doch gut was hängengeblieben.

@Bobby: Termingeld nutze ich derzeit für 50% des Anlagekapitals auch, damit es nicht unverzinst rumliegt. Aber ganz so risikolos ist es auch nicht. Denn solche Sichteinlagen sind nichts Anderes als eine Forderung gegen die Bank. Daher im Zweifelsfall lieber auf 0,5% Zinsen verzichten, wenn einem dafür die Bank sicherer erscheint. Zudem sehe ich auch kurzfristige Verfügbarkeit als sehr wichtig an. Denn wenn es tatsächlich zu einem Crash an den Aktienmärkten kommen sollte, wäre es doch blöd, wenn man erst ein paar Monate später an sein Festgeld kommt. Meines ist täglich verfügbar und mit 3,25% verzinst.

Panik95
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 712
Registriert: 18.12.2017, 22:09

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon Panik95 » 13.01.2024, 11:16

@benutzername.
Ein kurzzeitiger Zock funktioniert in der Regel nur sehr selten.
Ich war viele Jahre in physischem Silber investiert,ab 2020 hat sich der Markt verändert,die Aufschläge sind deutlich gestiegen,Aufbewahrung und Verkauf sind sehr zeitintensiv.
Ich habe alles verkauft und Investiere in den Silber X-Tracker ETC (DE000A2UDH55)
Silber läuft in den letzten 2-3 Jahren seitwärts zwischen 20,50€ bis 23€,mit kleineren Ausschlägen nach oben und unten.
Unter 20,50€ kaufen und bei knapp 23€ verkaufen,mehr braucht es nicht.
Fällt der Preis nach dem Kauf kann man nachkaufen oder die Kursdelle aussitzen.
Steigt der Preis nach dem Verkauf über 23€ hat man zu früh verkauft aber nichts verloren.
Entgangene Gewinne sind kein Verlust.
Mein letzter Kauf erfolgte am 2 Okt. zum Stückpreis von 25,21€,heute stehen wir bei 27,11€ das ist ein plus von 7,54%.
ETCs kann man auch langfristig über Jahre halten,der Handel ist einfacher als bei physischem Bestand,An- und Verkauf per Knopfdruck.

Benutzeravatar
Schubidu
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 474
Registriert: 12.04.2019, 02:12

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon Schubidu » 13.01.2024, 11:22

... genau so! smilie_01

Wobei ich persönlich lieber öfter mal kleinere Kurssteigerungen mitnehme als 2,50 €. Und das dafür öfter. Aber da hat jeder seine Herangehensweise.

Auf jeden Fall läßt sich bei der Volatilität von Silber ein bisschen "Taschengeld" mitnehmen.

Allerdings läuft das bei mir unabhängig vom physischen Bestand, den ich nach wie vor halte und der vom Volumen her deutlich größer ist. Da würde ich erst ab einem Händlerankauf von 30 € über Teilverkäufe nachdenken und das auch nur in einem Umfang, dass ein bestimmter Bestandswert nicht unterschritten wird. Im Zweifelsfall zählt nur das, was man in der Hand hält, auf diese Sicherheit möchte ich bei Silber ebensowenig verzichten wie bei Gold. Gerade in Zeiten wie diesen. Denn auch ein ETC ist rechtlich nur eine Inhaberschuldverschreibung des Emittenten.

Benutzeravatar
joee78
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 13.10.2023, 21:02

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon joee78 » 13.01.2024, 12:00

Frank the tank » 13.01.2024, 07:53 hat geschrieben:Jetzt kaufe ich regelmäßig EM, ich hoffe damit meine Kaufkraft zu erhalten.
Geld bei der Bank zu haben, erscheint MIR zZt. keine gute Sache zu sein.


So isses! Kriege grade bei der DKB 3,5 %, aber was nützt mir das bei ner Inflation von 3,7 %?

Meine Freundin hat für unseren 7-jährigen Sohn Geld bei der Sparkasse angelegt, mit 1 % Zinsen, davon soll er später mal "seinen Führerschein machen". Ich habe ihr gesagt dass das Geld in 10 Jahren nix mehr wert ist, wenn man sich überlegt, dass vor 10 Jahren der Döner 3 € gekostet hat und jetzt 7,50 €, aber sie glaubt mir nicht :?

Benutzeravatar
Schubidu
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 474
Registriert: 12.04.2019, 02:12

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon Schubidu » 13.01.2024, 12:04

... schon mal über einen ETF-Sparplan nachgedacht.

Ich zahle seit Geburt für meine Enkel jeweils 100 € monatlich in einen ETF-Sparplan ein. Das sollte dann neben dem Führerschein ggf. auch noch für einen kleinen Gebrauchtwagen reichen.

Frank the tank
Silber-Guru
Beiträge: 3201
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon Frank the tank » 13.01.2024, 12:19

Indexfonds als «tickende Zeitbombe»?

https://www.nzz.ch/indexfonds_als_ticke ... ld.1008283

Indexfonds ETF: Tickende Zeitbomben

https://kurier.at/wirtschaft/indexfonds ... 80.669.450

Wenn ich dann noch den Namen Black Rock lese, geht das für mich gar nicht!

Als Allheilmittel wurde dann noch des MSCI World gepriesen, wenn man schaut was da an der Weltwirtschaft abgebildet wird, kommt man wieder zu Amerika und den Tech Aktien.
Die Finanzwirtschaft bekommt von mir kein Geld mehr, kaufe lieber regelmäßig EM. NmM

Benutzeravatar
stargate
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 456
Registriert: 01.06.2009, 00:12

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon stargate » 13.01.2024, 12:39

Da ich mittlerweile meinen EM-Grundstock erreicht habe, bin ich aktuell hauptsächlich an der Börse unterwegs (Aktien,breitgestreute ETFs, Krypto). Ganz am Anfang war ich noch ein Verfechter von maximal 5-10% EM-Anteil, da bin ich allerdings schon weit weit darüber :mrgreen: . Daher versuche ich gerade den Börsenanteil wieder zu vergrößern. Da ich keine größeren Beträge auf meinem Konto rumliegen habe, lohnt sich Festgeld nicht. Für mich sind größere Summen auf dem Konto totes Kapital, das lohnt sich vll teilweise, wenn ich kurz vor der Rente stehe. Ansonsten habe ich kleinere Beträge bei TradeRepublic, da gibt es aktuell noch 4% aufs Tagesgeld.Wenn ich einen Tipp geben müsste, wo man eigentlich immer investieren kann, dann sind dass wie oben erwähnt breigestreute ETFs (z.B. MSCI World oder das Pendant von Vanguard) und das ganze dann per monatlichem Sparplan.

mfg Stargate

Benutzeravatar
stargate
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 456
Registriert: 01.06.2009, 00:12

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon stargate » 13.01.2024, 12:51

Frank the tank » 13.01.2024, 13:19 hat geschrieben:Als Allheilmittel wurde dann noch des MSCI World gepriesen, wenn man schaut was da an der Weltwirtschaft abgebildet wird, kommt man wieder zu Amerika und den Tech Aktien.
Die Finanzwirtschaft bekommt von mir kein Geld mehr, kaufe lieber regelmäßig EM. NmM

Die USA sind halt nunmal die größte Industrienation der Welt, darum besteht der MSCI World auch zu 60% aus US-Unternehmen. Aber das gute an einem Indexfond ist ja auch, dass wenn die USA schwächelt, der Index auch automatisch verändert wird und andere Länder werden dann mehr gewichtet. Und wenn der ganze MSCI-World abschmiert, dann haben wir ganz andere Probleme, weil dann ist die Weltwirtschaft im Eimer. Also ich schlafe sehr gut mit meinem MSCI-World.

Benutzeravatar
Benutzername: *
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 675
Registriert: 25.03.2011, 20:31
Wohnort: Hamsterrad

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon Benutzername: * » 13.01.2024, 15:37

@Panik95 & Schubidu

Besten Dank für eure Rückmeldungen smilie_14

Ich bleibe auch weiterhin in EM investiert.
Die Bequemlichkeit den Kauf und Verkauf per Mausklick am Broker machen zu können, ist natürlich ein deutlicher Vorteil. Für mich soll das Papiersilber auch kein EM-Invest sein, sondern nur eine Spekulation auf eine Kursbewegung.
Ich bin mittlerweile schon einige Jahre dabei und habe auch die ein oder andere Kursbewegung mitgemacht. Ich bilde mir ein, einigermaßen abzuschätzen zu können, wann es einfach zu viel war und der Kurs bald wieder, zumindest kurzfristig, dreht. Die Volatilität soll in diesem Fall mein Freund sein.
Richtig ist auch, dass der Einsatz recht hoch ist für kleinere Gewinne. Für 10.000€ Einsatz bekommt man bei einer 1%-Bewegung eben "nur" 100€ raus, abzüglich Nebenkosten und ggf. Steuer.
Bei Gelegenheit werde ich es mal mit dem Papiersilber ausprobieren.

Vor ca. 11 Jahren habe ich mir kurzzeitig mal den CFD-Handel angesehen.
Ich fand die ganzen Einstellmöglichkeiten interessant, habe Linien gezogen und hatte auf gewisse Indikatoren geachtet. Auf 200€ Gewinn folgten 2.000€ Verlust. Bis das Konto auf 0€ war. Egal, nochmal 50.000€ reingebuttert.
Es hat nicht lange gehalten, dann war ich wieder bei null.
Und die nächsten 50.000€ rein. Naja, war ja auch nur ein Demokonto. smilie_02
Mit Echtgeld hätte ich schlaflose Nächte gehabt.

Da habe ich für mich entschieden, dass insbesondere die extremen Hebelprodukte nichts für mich sind oder ich zumindest zu blöd dafür bin.

Seit ein paar Jahren bin ich auch in 0815-ETFs investiert. Es macht mir tatsächlich Spaß und ein wenig ärgere ich mich darüber, dass ich damit nicht schon früher angefangen habe. Gerne schaue ich mir auch meine Portfolioperfomance-Datei an. Ein wenig fühlt es sich wie ein Computerspiel an, wobei mir natürlich klar ist, dass es keins ist.

Gemeinsam mit meinem nun nahezu abgeschlossenen EM-Zielbestand (dieses mal wirklich - ich schwöre :roll: ) fühle ich mich jedenfalls sehr wohl und kann auch wunderbar schlafen.

Benutzeravatar
stargate
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 456
Registriert: 01.06.2009, 00:12

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon stargate » 13.01.2024, 16:54

Benutzername: * » 13.01.2024, 16:37 hat geschrieben:Gemeinsam mit meinem nun nahezu abgeschlossenen EM-Zielbestand (dieses mal wirklich - ich schwöre :roll: )

Ja ich bin aktuell auch in der Zielphase bei EM, mal schauen wie lange ich es durchhalte smilie_02 Wobei ganz auf EM-Entzug bin ich noch nicht,ich sammle noch 1-2 Serien zu Ende die ich schon angefangen habe und dann ist erst einmal Schluss mit größeren Käufen. Ich schwöre :mrgreen:

Benutzeravatar
Schubidu
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 474
Registriert: 12.04.2019, 02:12

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon Schubidu » 13.01.2024, 20:59

@Benutzername: Sehe ich wie Du. Ich kenne keinen Markt so gut wie den Edelmetallmarkt, wo ich schon Jahrzehnte unterwegs bin. Da kann man unabhängig vom Absicherungsbestand auch ein wenig spekulativ unterwegs sein. Die prozentuale Rendite läßt sich natürlich mit Derivaten steigern, aber eben auch das Risiko. Ich habe für mich die Erfahrung gemacht, dass es nicht zu mir paßt.

Beim physischen EM hatte ich meine Zielmengen auch mehrmals nach oben korrigiert. Zuletzt 2017 als es die Unze nochmals unter 15 € gab.

Seitdem kauf ich nur noch gelegentlich was für die Sammlung und zum Verschenken, aber nichts mehr zur Anlage.

MaciejP
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 313
Registriert: 05.04.2012, 01:13

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon MaciejP » 14.01.2024, 07:32


Sorry, aber diese Artikel sind reißerischer Mist.

Einer der Vorteile gerade für EU-Anleger bei UCITS-konformen ETFs ist, dass die von vorn bis hinten durchreguliert sind. Wer sich also nicht einfach blind irgendwelche ETFs ins Depot legt, sondern eine Minimalrecherche über die Konstruktionsart und die enthaltenen Papiere durchführt, der ist zumindest was das Ausfallrisiko angeht auf der sicheren Seite (Kursrisiko ist natürlich je nach ETF nochmal eine andere Sache).

Die riskanteren US-ETFs bekommt man als deutscher Anleger schon gar nicht mehr so einfach zu kaufen. Da müsste man sich also schon richtig anstrengen, um sich überhaupt solche "tickenden Zeitbomben" ins Depot zu holen.

Außerdem ist das Swap-Risiko bei den EU-regulierten ETFs auch extrem beschränkt. Die Swap-Abweichung darf maximal 10% vom abgebildeten Index betragen. Meistens gibt es sogar noch extra hinterlegte Sicherheiten. Das heißt durch den Swap gehen schlimmstenfalls 10% der Anlagesumme verloren. Und die hinterlegten Papiere sind hochliquide, sonst würde man dieses ganze Swap-Konstrukt überhaupt nicht machen. Wem das immer noch zu riskant ist, der nimmt halt physisch replizierende ETFs.

Das wesentliche Risiko bei ETFs liegt also in der Kursentwicklung durch den abgebildeten Index.

Frank the tank
Silber-Guru
Beiträge: 3201
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon Frank the tank » 14.01.2024, 08:18

Vermögensverwalter Wolfgang Köbler über ETFs „Finanzielle Massenvernichtungswaffen“

Warren Buffett nannte Derivate einmal finanzielle Massenvernichtungswaffen. ETFs sind zwar keine Derivate, der Erfolg der indexabbildenden Exchange Traded Funds (ETF) bereitet Marktteilnehmern dennoch Kopfzerbrechen. Denn sie haben das Potenzial, Milliarden zu vernichten.


https://www.dasinvestment.com/finanziel ... ngswaffen/


Zurück zu „In Silber / Gold investieren und anlegen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste