Aktuelle Zeit: 06.07.2022, 19:28

Silber.de Forum

Wo jetzt investieren?

Physisches Silber, Silberaktien, ETF-Fonds oder Derivate? Austausch von Strategien und Erfahrungen zum Thema.

Moderatoren: winterherz, Forum-Team, Mod-Team, Mahoni

WhiteWarrior
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 256
Registriert: 15.02.2020, 15:38

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon WhiteWarrior » 22.06.2022, 08:48

IrresDing » 21.06.2022, 08:16 hat geschrieben:
08-15 » 21.06.2022, 02:30 hat geschrieben:
san agustin » 20.06.2022, 19:45 hat geschrieben:der Thread heißt ja: Wo jetzt investieren
ich investieren jetzt vor allem in mein Leben und mein Glück.

Perfekt, bin so froh, dass Du das ansprichst und ich bin zu 100% bei Dir. Es redet / denkt sich zwar mit relativ viel Immobilien, diversen Firmen, viel EM und ein paar Aktien leicht - das ist mir klar - aber sich selbst und gemeinsam mit der Familie "etwas zu gönnen" ist im Moment wirklich eine sehr gute "Investition" in die Zukunft.


Netter Versuch.

Im Faden geht es um Investitionen von Kapital. Bitte kapert nicht den Faden mit der ziemlich abstrusen Idee, dass eine Erhöhung von Konsumausgaben eine „Investition“ sei. Das ist es nicht und geht gegen den Sinn des Fadens.

Zum einen steht „sich etwas Gönnen“ überhaupt nicht dem entgegen sein Geld zu investieren. Im Gegenteil, erst wenn man überhaupt genügend investiert hat, kann man sich etwas gönnen. Ich kann mir heute jedenfalls mehr gönnen dank meinen Geldanlagen, als ohne sie.

Sein Geld das Fenster raus zu werfen ist nunmal keine Investition. Es ist lediglich ein ziemlich kurzsichtiges menschliches Verhalten, welches sich später rächt.

Investment kann allgemein und ist speziell für mich auch eines meiner Hobbys.

Ich schlage hierzu unbedingt vor „Der reichste Mann von Babylon“ zu lesen oder auch „Die Psychologie des Geldes“. Offensichtlich steht bei dem Wunsch seine Konsumausgaben zu erhöhen ein echtes Einstellungsproblem, also Problem mit dem Mindset, zu bestehen. Wir machen das hier um im allgemeinen mehr Geld in der Zukunft und damit größere Freiheit, Unabhängigkeit und Lebensqualität zu erlangen als diejenigen, die das nicht tun. Und die Vergangenheit hat gezeigt, dass Investitionen einem eben sehr sicher dies ermöglichen.

Die Behauptung wir würden uns nichts gönnen, weil wir investieren, ist ziemlich irrig. Ich gönne mir die langfristige Freiheit der „Fuck You Money“.

Was das ist? Das:
https://youtu.be/eikbQPldhPY

Besser kann man all das nicht zusammen fassen.


Sehr guter Post von Irres Ding.

Dem muss ich vorbehaltlos zustimmen. Ohne wirtschaftliche Freiheit gibt es gar keine Freiheit.

"Sich etwas gönnen", das ist genau das was die Massen in den Abgrund führt. Überzogenen Konten, geplatzte Konsumkredite, Autos die man sich nicht leisten kann.
Der Wohlstand auf dem Deutschland in den Jahren 1950 - 2000 aufgebaut war wurde von unseren Vorfahren/Grosseltern/Eltern geschaffen mit Werten wie:

Sparsamkeit, Bescheidenheit, Fleiss, Selbstbestimmung, bürgerliche Freiheit, Eigenleistung beim Hausbau. Ob bei der Erziehung der Kinder, beim ansparen von Kapital, bei Krankheit, erst einmal wurde auf Eigeninitiative gesetzt statt nach dem Staat zu rufen.
Ein Volk das keine Waffen tragen möchte, wird Ketten tragen.

Anzeigen
Silber.de Forum
Rhenanus
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 571
Registriert: 04.03.2012, 12:33

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon Rhenanus » 22.06.2022, 10:54

WhiteWarrior » 22.06.2022, 08:48 hat geschrieben:
"Sich etwas gönnen", das ist genau das was die Massen in den Abgrund führt. Überzogenen Konten, geplatzte Konsumkredite, Autos die man sich nicht leisten kann.
Der Wohlstand auf dem Deutschland in den Jahren 1950 - 2000 aufgebaut war wurde von unseren Vorfahren/Grosseltern/Eltern geschaffen mit Werten wie:

Sparsamkeit, Bescheidenheit, Fleiss, Selbstbestimmung, bürgerliche Freiheit, Eigenleistung beim Hausbau. Ob bei der Erziehung der Kinder, beim ansparen von Kapital, bei Krankheit, erst einmal wurde auf Eigeninitiative gesetzt statt nach dem Staat zu rufen.


Ich sehe da ein ein großes Missverständnis, was die Aussagen von San A., Benutzername und mir angeht. Das "Sich etwas gönnen" wird hier in dem Sinne verstanden, dass nun die Knete für Luxus und kurzlebiges Vergnügen rausgehauen wird. Alle drei Mitglieder sind schon lange im Forum und somit bei EM dabei. Den einen kenne ich etwas näher, den anderen eher aus seinen Postings / Angeboten. Beide machen mir nicht den Eindruck, dass sie keine Rücklagen gebildet haben, sondern aus einer guten Vermögensposition heraus argumentieren.
Ich selbst habe in fast 50 Jahren noch NIE meine Girokonten überzogen, noch nie einen Konsumentenkredit beantragt oder gehabt, noch ein Auto gefahren, dass ich nicht bar bezahlen konnte. Für den Kauf eines Hauses wurde ein Kredit aufgenommen mit variablem Zins ohne Laufzeit, weil ein vorhandenes Haus noch verkauft werden musste, für eine überschaubare Zeit aber zwei Wohnungen benötigt wurden. Wer sein ganzes Leben bis zur Rente mit einer solchen Einstellung verbringt, der fängt nicht plötzlich an, sich alles Erdenkliche zu gönnen, wie man hier zu meinen scheint. Haus, EM, Depot, Konten, Rente / Einkommen würden einen anderen Lebensstil ermöglichen, wenn da nicht diese anerzogene / gelernte Einstellung zum Sparen und zu kalkulierten Ausgaben für Dinge mit langer Lebensdauer wären. Unsere massiven Möbel für Wohn-, Arbeits- und Schlafzimmer wurden einmal gekauft und werden uns lange überleben. Warum sich trennen? Weil man sich darin nicht mehr wohl fühlt? Durch furnierte Pressspanplatten ersetzen? Nein, danke. Die Anschaffung damals war zwar im Vergleich zu den gängigen Möbeln nicht billig, auf Dauer gesehen haben andere schon die dritte bis fünfte Einrichtung, weil diese nur selten einen Umzug übersteht - bei massiven Möbeln selten ein Problem. Der Spruch "Wer billig kauft, kauft teuer / zweimal" (dreimal usw. - evtl. immer auf Kredit), trifft es in diesem Bereich.
In sein Leben und in sein Glück investieren, das geht in der Regel nur mit einer gewissen Einstellung. Es heißt nicht, das Ersparte mit vollen Händen ohne Sinn und Verstand ausgeben. Wer jahrelang den Markt beobachtet, günstige / gewinnbringende Anlagen tätigt, lebt sein Leben meist weiter, mit ruhigem Gemüt, weil für den Ruhestand mit weniger Einkommen und vielleicht auch für schlimme Zeiten eine stabile Rücklage geschaffen wurde. Es geht mehr um des Bewusstsein, wie man lebt und was man sich "gönnt", als um den Genuss von Luxus, den man sich 5 Jahrzehnte versagt hat, um zu sparen.
Mir tun die Leute leid, die trotz Arbeit bei den jetzigen Energiepreisen auf Dinge des alltäglichen Lebens verzichten müssen. Die Erhöhung der Strom-und Gaspreise kostet mich jährlich vielleicht eine Unze Gold. Dafür muss ich mich bei der Ernährung oder in sonstigen Bereichen nicht einschränken. Die 1 oz Lunar II Serie in Gold würde mich in dem Bereich also 12 Jahre über Wasser halten, wenn ich sie dafür verkaufen müsste. Ich gehe allerdings davon aus, dass die Energiepreise in einigen Jahren (?) wieder sinken. Und wenn sie doppelt so hoch wie jetzt werden, stehe ich ohne Miete noch immer gut da.
Leider mögen wir keine Kreuzfahrten - sonst könnte ich die Lunar-Serie verhökern und uns etwas "gönnen". Das nächste Auto wird vielleicht schon mein letztes sein: da könnte ich ja dann mal 10.000 oder 20.000 Euro mehr investieren, entgegen meiner Überzeugung. Ich merke schon, die Gedanken, ob das sinnvoll ist, gehen schon wieder los ... Gar nicht so einfach mit den "Sich etwas gönnen".

kanightlife
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 11.04.2013, 07:48
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon kanightlife » 22.06.2022, 11:03

Finde die Beschreibungen gut getroffen und meist stimmig.

Aber ab und an kann man sich schon was gönnen, wenn man es so nennen will oder einfach Leben.

Man muss nicht jede Entscheidung in letzte Detail planen oder überdenken. Manchmal ist ein langer Urlaub oder ein neues Auto einfach mal was für die Seele. Muss nicht immer wirtschaftlich optimal sein.


Mache auch gerne und oft mal ne Kreuzfahrt oder als mal nen Neuwagen. Sparen bis zum Tod hilft außer den Erben keinem.

Grüße
Kani

puffi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 489
Registriert: 09.01.2011, 18:47
Wohnort: mitten drin

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon puffi » 22.06.2022, 17:44

Ich hab in meinem Leben gelernt das das Beste was man sich gönnen kann ist:
Nein sagen zu können ohne auf die Konsequenzen achten zu müssen.
Ob mans tut is ne andere Geschichte.......
DICIQUE BEATUS ANTE OBITUM NEMO SUPREMAQUE FUNERA DEBET

Benutzeravatar
08-15
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 201
Registriert: 30.08.2020, 08:42

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon 08-15 » 22.06.2022, 18:18

WhiteWarrior » 22.06.2022, 08:48 hat geschrieben:
IrresDing » 21.06.2022, 08:16 hat geschrieben:
08-15 » 21.06.2022, 02:30 hat geschrieben:Perfekt, bin so froh, dass Du das ansprichst und ich bin zu 100% bei Dir. Es redet / denkt sich zwar mit relativ viel Immobilien, diversen Firmen, viel EM und ein paar Aktien leicht - das ist mir klar - aber sich selbst und gemeinsam mit der Familie "etwas zu gönnen" ist im Moment wirklich eine sehr gute "Investition" in die Zukunft.


Netter Versuch.
...
Zum einen steht „sich etwas Gönnen“ überhaupt nicht dem entgegen sein Geld zu investieren. Im Gegenteil, erst wenn man überhaupt genügend investiert hat, kann man sich etwas gönnen. Ich kann mir heute jedenfalls mehr gönnen dank meinen Geldanlagen, als ohne sie.


Sehr guter Post von Irres Ding.

Dem muss ich vorbehaltlos zustimmen. Ohne wirtschaftliche Freiheit gibt es gar keine Freiheit.

"Sich etwas gönnen", das ist genau das was die Massen in den Abgrund führt. Überzogenen Konten, geplatzte Konsumkredite, Autos die man sich nicht leisten kann.


Jetzt muss ich dann doch noch antworten weil aktuell werde / wurde ich entweder falsch verstanden oder wir reden / schreiben aneinander vorbei.

Mir geht es darum, anscheinend kam das aber nicht so raus - mein Fehler -, dass wir bereits sehr viele Immobilien (selbst genutzt und auch viele vermietet) haben, dass in größeren Mengen physisches Edelmetall vorhanden ist und, wenn auch im Vergleich zum anderen Vermögen eher wenig, Aktien vorhanden sind. Zusätzlich noch diverse, gut gehende Firmen, im Familienbesitz und daher ist es aktuell echt schwer zu sagen wo man, das vorhandene, aktuell verdiente Geld ausgibt / investiert.

1. Noch mehr Immobilien mit dem Risiko, dass der Staat da "einschreitet" (in welcher Form auch immer)
2. in weiteren Edelmetallen, aber aktuell schon recht teuer und mehr als genug bereits vorhanden - mit Sammlerware kann man zwar auch Geld ausgeben aber das ist halt auch weniger "Investition" als "Spaß"
3. in Dividenden-Aktien - bei der aktuellen und kurz-/mittelfristigen Politik eher problematisch aber ja, da wird wohl noch etwas Geld rein fließen
4. in "spekulativen" Aktien - bei der aktuellen und kurz-/mittelfristigen Politik eher problematisch und mir auch zu sehr "zocken"
5. in Euro (oder einer anderen Währung) "an der Seitenlinie" geparkt - kostet aktuell 0,5% (ok, das wird bald vorbei sein) und ist bei der aktuellen Inflation aber auch ohne Negativ-Zins nicht das wahre
6. in Cryptos - mir viel zu spekulativ
7. Geld ausgeben - wenn die Altersvorsorge für einen selbst, die Eltern, die Kinder, etc. bereits mehrfach "gesichert" (soweit das geht, evtl. fehlt noch mehr Geld im Ausland) ist, ist halt dann nicht das Schlechteste

Unter 7. sehe ich übrigens und noch mal angemerkt, beim "ausgeben" geht es um Geld, dass monatlich verdient wird / auf dem Konto landet und nicht um Geld aus Darlehen oder erspartes Geld, folgendes:
1. Sammlermünzen die einem gefallen mit teilweise auch "hohen" Aufschlägen
2. Sachwerte fürs Hobby
3. Weggehen, gut Essen, teure Kultur, etc.
4. Urlaub (mit der ganzen Familie) in hochwertigsten Hotels
etc.

Da wird dann halt 7. noch etwas "intensiviert" wenn man aktuell so gar nicht weis welche Anlageklasse im Moment "unterbewertet" ist. Der Punkt 5. nervt eh schon jedes Monat und dann auch noch die Inflation dazu und ... - aber und das meinte ich mit "denkt sich leicht" viele der obigen Punkte sind Luxusprobleme und um beim Thema zu bleiben, die für mich (wenn man nicht vorhat aus Deutschland weg zu gehen) wichtigste Investition ist eine selbst genutzte Immobilie. Aber die ist halt aktuell gerade sehr teuer im Kaufpreis und dann auch noch "teurer" in der Finanzierung. Allerdings würde ich, egal ob Aktien oder Edelmetalle, jederzeit "opfern" um damit eine selbst genutzte Immobilie zu kaufen auch wenn "mieten" (vor allem aufgrund der "Eingriffe" durch die Politik) schon eine Überlegung wert sein sollte, vor allem wenn man bzgl. Arbeits-/Wohnort flexibel bleiben muss / will.
https://forum.silber.de/viewtopic.php?f=28&t=20818

Rhenanus
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 571
Registriert: 04.03.2012, 12:33

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon Rhenanus » 22.06.2022, 18:53

smilie_01 Mit Nr. 4 und 6 kann ich mit meinem Sicherheitsdenken auch wenig anfangen. Da wird Nr. 5 jetzt schon wieder interessanter für kurze Zeiträume.
Besonders der Passus über die selbstgenutzte Immobilie gefällt mir. Für einige Jahre nach der Ausbildung zur Miete in einem Zweifamilienhaus gewohnt - alles sehr nett, aber das Feeling, in den eigenen Wänden zu wohnen und dort für alles verantwortlich zu sein, aber auch bestimmen zu können, ist für mich enorm wichtig.

foxele
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1040
Registriert: 20.09.2016, 21:44

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon foxele » 22.06.2022, 20:38

puffi » 22.06.2022, 17:44 hat geschrieben:Ich hab in meinem Leben gelernt das das Beste was man sich gönnen kann ist:
Nein sagen zu können ohne auf die Konsequenzen achten zu müssen.
Ob mans tut is ne andere Geschichte.......


smilie_01

Das ist Freiheit.
Wenn einem der Chef mal quer kommt zu sagen du kannst mich mal.
Habe ich vor 2 Jahren gemacht.
Ausgestempelt Und nach Hause gegangen.
Die haben mich nie wieder gesehen. smilie_07

Köni123
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 346
Registriert: 01.08.2010, 19:12

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon Köni123 » 22.06.2022, 20:55

foxele » 22.06.2022, 20:38 hat geschrieben:
puffi » 22.06.2022, 17:44 hat geschrieben:Ich hab in meinem Leben gelernt das das Beste was man sich gönnen kann ist:
Nein sagen zu können ohne auf die Konsequenzen achten zu müssen.
Ob mans tut is ne andere Geschichte.......


smilie_01

Das ist Freiheit.
Wenn einem der Chef mal quer kommt zu sagen du kannst mich mal.
Habe ich vor 2 Jahren gemacht.
Ausgestempelt Und nach Hause gegangen.
Die haben mich nie wieder gesehen. smilie_07


So hab ich es nicht gemacht. Einfach Dienst nach Vorschrift. Da bekam ich dann die Kündigung vom Chef und dank Arbeitsgericht noch eine, mehr als nette Abfindung. Ist nun 23 Jahre her und ich bin mein Chef.
Schon oft gehandelt und bisher nie enttäuscht worden!

Goldsilberfan
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 271
Registriert: 05.06.2011, 20:29
Wohnort: Nördlichste Stadt Italiens

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon Goldsilberfan » 22.06.2022, 21:09

Ich investiere aktuell mit kleinem Geld in stark verprügelte Techwerte.
Bzw kaufe Tranchenweise nach

Skyworks Solution
Palantir
Meta
Hims
Siltronic
usw

Schaun mer mal,

Silber sollte auch schon mal in die pushen kommen. Angeblich haben wir Inflation :roll:
Und mein Silberbestand sollte diese eigentlich ausgleichen.....

foxele
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1040
Registriert: 20.09.2016, 21:44

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon foxele » 22.06.2022, 21:14

Köni123 » 22.06.2022, 20:55 hat geschrieben:
foxele » 22.06.2022, 20:38 hat geschrieben:
puffi » 22.06.2022, 17:44 hat geschrieben:Ich hab in meinem Leben gelernt das das Beste was man sich gönnen kann ist:
Nein sagen zu können ohne auf die Konsequenzen achten zu müssen.
Ob mans tut is ne andere Geschichte.......


smilie_01

Das ist Freiheit.
Wenn einem der Chef mal quer kommt zu sagen du kannst mich mal.
Habe ich vor 2 Jahren gemacht.
Ausgestempelt Und nach Hause gegangen.
Die haben mich nie wieder gesehen. smilie_07


So hab ich es nicht gemacht. Einfach Dienst nach Vorschrift. Da bekam ich dann die Kündigung vom Chef und dank Arbeitsgericht noch eine, mehr als nette Abfindung. Ist nun 23 Jahre her und ich bin mein Chef.


So geht es auch.
Allerdings wenn ich den Papp auf habe ziehe ich den Schlussstrich.
Da mache ich keinen Finger mehr krum.

Von daher Vermögen und Geld ist nicht alles.
Man muss auch in sein Leben investieren.
Wenn man dieses frei gestalten kann ist es das Non Plus ultra.
Insbesondere wenn man im letzten Drittel unterwegs ist. smilie_07

Benutzeravatar
IrresDing
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 622
Registriert: 18.10.2012, 18:38
Wohnort: EUdSSR

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon IrresDing » 23.06.2022, 17:43

Hannoveraner » 21.06.2022, 10:28 hat geschrieben:
[...]

Eines erlebe ich aktuell sehr stark in diversen Finanzforen. In diesen ist ein erheblicher Teil an Investoren die nur gute Jahre kennen und aktuell massive emotionale Probleme haben. Die auf einmal mitbIhrem Depot im Minus sind und ist leider so in unserer Gesellschaft.
[...]
Mir tun solche Menschen leid. damit nicht klarkommen.
Die Schattenseite wenn man Geld für sich arbeiten lässt.
Ich hoffe und gehe aber davon aus das die User die hier schreiben gefestigter sind.



Du sprichst etwas sehr wichtiges an. Aber ich sehe das von der positiven Seite.

Diese jungen Leute machen die Erfahrung, die beispielsweise ich in der Dotcom und in der Bankenkrise machen musste.

Hier trennt sich die Spreu vom Weizen. Es trennen sich diejenigen die nur rein sind, weil sie Dollarzeichen in den Augen hatten von denen die verstanden haben um was es geht.

Wie viele "Alte" (aus Sicht der jungen Generation) sehe ich heute noch, die, spricht man sie auf Aktien an, einem erzählen, wie schlimm das damals mit der T-Aktie war. Sie sind frustriert worden und das auch geblieben. Und das nur, weil sie damals und bis heute eigentlich nicht wussten, was sie eigentlich getan haben. Schuld waren und sind jedoch immer andere. Selbstreflektiertes Verhalten, an der Börse ist dies lebenswichtig, sucht man vergebens.

So wird es nun vielen wieder gehen, dieses mal werden sie Tech-Aktionäre, Kryptoanleger, usw. sein. Sie haben nicht verstanden, was sie eigentlich tun, warum sie Aktionär sind und welche Konsequenzen es hat. Aber es ist gut, dass sie es trifft. Ja, wirklich. Sie haben mit dieser Einstellung nichts am Markt verloren. Sie gehören dort schlichtweg nicht hin. So böse und unbarmherzig das klingt, so wahr ist es.

--------------------

Wegen einem anderen Thema: Ich bin entsetzt wie ungern einige hier ihren Job machen oder gemacht haben. Gottseidank ist mir das nicht passiert. Jede*r hat seine Gründe, jede*r seine Motivation und jede*r seine eigene Biographie. Daher sollten wir in diesem Punkt nicht miteinander diskutieren, denn jede*r trifft seine Entscheidungen bzgl. dem Job ganz individuell und unter völlig anderen Voraussetzungen, wie die anderen. Ich möchte daher gewiss nicht drüber urteilen! Aber entsetzt bin ich schon.
„Plötzlich erkannte er, dass er die Welt entweder mit den Augen eines armen, beraubten Opfers sehen konnte, oder aber als Abenteurer auf der Suche nach einem Schatz.“
– Paulo Coelho: Der Alchimist

muenzfreund
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 124
Registriert: 21.12.2020, 23:00

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon muenzfreund » 23.06.2022, 18:26

Mich wundert, dass hier nur Deutsche Firmen genannt werden. Hier sind wir ganz klar Krisenverlierer und dann auch noch Kriegsverlierer, dafür finde ich die Kurse deutlich zu teuer und sehe auch nicht, wo die Fantasie sein soll, außer bei Linde.
Hier mal meine Watchlist:
LINDE PLC EO 0,001 Aktie WKN: A2DSYC ISIN: IE00BZ12WP82
Mosaic Aktie WKN: A1JFWK ISIN: US61945C1036
Chevron Corp Aktie WKN: 852552 ISIN: US1667641005
Glencore Aktie WKN: A1JAGV ISIN: JE00B4T3BW64
Newcrest Mining Aktie WKN: 873365 ISIN: AU000000NCM7
Wheaton Precious Metals Aktie WKN: A2DRBP ISIN: CA9628791027
Vodafone Group Aktie WKN: A1XA83 ISIN: GB00BH4HKS39
Microsoft Aktie WKN: 870747 ISIN: US5949181045
Kroger Aktie WKN: 851544 ISIN: US5010441013
Nestlé SA Aktie WKN: A0Q4DC ISIN: CH0038863350
LVMH Moët Henn. L. Vuitton Aktie WKN: 853292 ISIN: FR0000121014
Raytheon Technologies Aktie WKN: A2PZ0R ISIN: US75513E1010
smilie_24

foxele
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1040
Registriert: 20.09.2016, 21:44

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon foxele » 23.06.2022, 18:46

@IrresDing

Warum bist du entsetzt darüber das manche durch richtige Investitionen, darum geht es hier, in der Lage sind sich die Freiheit zu nehmen ob und wenn für wen zu arbeiten bzw. sich dem Hamsterradsystem zu entziehen? smilie_08

san agustin
Silber-Guru
Beiträge: 7889
Registriert: 20.11.2009, 21:43
Wohnort: am schwungrad europas

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon san agustin » 23.06.2022, 20:06

IrresDing » 23.06.2022, 17:43 hat geschrieben:
Hannoveraner » 21.06.2022, 10:28 hat geschrieben:
[...]

Eines erlebe ich aktuell sehr stark in diversen Finanzforen. In diesen ist ein erheblicher Teil an Investoren die nur gute Jahre kennen und aktuell massive emotionale Probleme haben. Die auf einmal mitbIhrem Depot im Minus sind und ist leider so in unserer Gesellschaft.
[...]
Mir tun solche Menschen leid. damit nicht klarkommen.
Die Schattenseite wenn man Geld für sich arbeiten lässt.
Ich hoffe und gehe aber davon aus das die User die hier schreiben gefestigter sind.



Du sprichst etwas sehr wichtiges an. Aber ich sehe das von der positiven Seite.

Diese jungen Leute machen die Erfahrung, die beispielsweise ich in der Dotcom und in der Bankenkrise machen musste.

Hier trennt sich die Spreu vom Weizen. Es trennen sich diejenigen die nur rein sind, weil sie Dollarzeichen in den Augen hatten von denen die verstanden haben um was es geht.

Wie viele "Alte" (aus Sicht der jungen Generation) sehe ich heute noch, die, spricht man sie auf Aktien an, einem erzählen, wie schlimm das damals mit der T-Aktie war. Sie sind frustriert worden und das auch geblieben. Und das nur, weil sie damals und bis heute eigentlich nicht wussten, was sie eigentlich getan haben. Schuld waren und sind jedoch immer andere. Selbstreflektiertes Verhalten, an der Börse ist dies lebenswichtig, sucht man vergebens.

So wird es nun vielen wieder gehen, dieses mal werden sie Tech-Aktionäre, Kryptoanleger, usw. sein. Sie haben nicht verstanden, was sie eigentlich tun, warum sie Aktionär sind und welche Konsequenzen es hat. Aber es ist gut, dass sie es trifft. Ja, wirklich. Sie haben mit dieser Einstellung nichts am Markt verloren. Sie gehören dort schlichtweg nicht hin. So böse und unbarmherzig das klingt, so wahr ist es.

--------------------

Wegen einem anderen Thema: Ich bin entsetzt wie ungern einige hier ihren Job machen oder gemacht haben. Gottseidank ist mir das nicht passiert. Jede*r hat seine Gründe, jede*r seine Motivation und jede*r seine eigene Biographie. Daher sollten wir in diesem Punkt nicht miteinander diskutieren, denn jede*r trifft seine Entscheidungen bzgl. dem Job ganz individuell und unter völlig anderen Voraussetzungen, wie die anderen. Ich möchte daher gewiss nicht drüber urteilen! Aber entsetzt bin ich schon.


zuerst bin ich über Deine Signatur entsetzt @IrresDing - passt ja nicht wirklich zusammen

des weiteren bin ich entsetzt darüber, das hier einige immer noch für sich manifestiert haben:
Leben um zu arbeiten smilie_54


der Thread heißt ja: wo jetzt investieren
und meine Antwort darauf war: ich investiere jetzt vor allem in mein Leben und mein Glück.

mit dem Satz habe ich wohl eine Debatte angestoßen und kopfschütteln verursacht
und ja @ Rhenanus hat es mit seinem Posting auf den Punkt gebracht, wie das meinerseits gedacht war (er kennt mich sehr lange aus dem Forum und auch durch zwischenmenschliches)

nochmals: in sein Leben und Glück investieren bedeutet nicht: Konsumverhalten erhöhen wie es einige hier denken - deutsches Denken smilie_47

es bedeutet in diesem Fall für mich: eine Auszeit nehmen !

weitere Ausführungen dazu habe ich wieder gelöscht, da im Endeffekt zu persönlich

...............
Zuletzt geändert von san agustin am 24.06.2022, 21:37, insgesamt 1-mal geändert.
ICH bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie ANDERE mich gerne hätten #

Benutzeravatar
Matze12
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 285
Registriert: 07.08.2021, 08:32

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon Matze12 » 23.06.2022, 23:10

jemand ne Vermutung warum die Minen und Energiewerte heut so stark gefallen sind
ausser "Rezessionssorgen"


Zurück zu „In Silber / Gold investieren und anlegen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste