Aktuelle Zeit: 13.08.2022, 08:34

Silber.de Forum

Wo jetzt investieren?

Physisches Silber, Silberaktien, ETF-Fonds oder Derivate? Austausch von Strategien und Erfahrungen zum Thema.

Moderatoren: winterherz, Forum-Team, Mod-Team, Mahoni

Hannoveraner
Silber-Guru
Beiträge: 2057
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon Hannoveraner » 13.06.2022, 14:09

domrepp » 09.06.2022, 18:17 hat geschrieben:
Panik95 » 09.06.2022, 13:26 hat geschrieben:
san agustin » 08.06.2022, 20:11 hat geschrieben:
really............ :oops:

zu amazon: sieht immer noch recht ambitioniert aus, das geht noch Etagen tiefer, wenn die Inflation sich im Markt und in den Köpfen der Menschen verfestigt.

Dann hast Du ja sicher ein paar bessere Anlageideen?
Ich bin sicher nicht der einzige der für jeden Tip dankbar ist.



Ich mag die Aktientips von Panik.
Die lagen in der Vergangenheit meist sehr gut.

In dem Fall leider nicht. -14% in 5 Tagen vs -5% Microsoft

Überlege gerade doch noch Amazon zu kaufen
Wenn's eine von den Big Tech sein soll, definitiv Microsoft bzw. allen voran Alphabet. Schau dir die letzten Zahlen und Aufteilungen nach Segmenten an bzw. Bewertungen - gerne im Vergleich mit Amazon. Wobei, long term wird man wohl auch nicht viel falsch machen.
Kinder in Not - Hilfe für Südafrika e.v.
https://www.kinder-in-not.org/

Anzeigen
Silber.de Forum
Panik95
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 633
Registriert: 18.12.2017, 22:09

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon Panik95 » 14.06.2022, 01:48

Amazon heute nachgekauft.
Kaufen wenn die Kanonen donnern.

Hannoveraner
Silber-Guru
Beiträge: 2057
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon Hannoveraner » 15.06.2022, 15:32

Panik95 » 14.06.2022, 01:48 hat geschrieben:Amazon heute nachgekauft.
Kaufen wenn die Kanonen donnern.

Ich kann meine Finger nicht still halten.
98,65 war dann auch mein Einstieg
Kinder in Not - Hilfe für Südafrika e.v.
https://www.kinder-in-not.org/

Benutzeravatar
Schubidu
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 258
Registriert: 12.04.2019, 02:12

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon Schubidu » 15.06.2022, 18:32

... nachdem ich die vorgestern gekauften Silber-ETCs mit Gewinn wieder rausgekickt habe, habe ich mir heute mal wieder ein paar Tausend NEL ASA zu 1,20 € ins Depot gelegt. Die ist sehr volatil und läßt sich meist nach kurzer Zeit wieder mit ein wenig Gewinn (bei entsprechender Stückzahl reichen 10 - 15 Cent pro Aktie) wieder abstoßen. Sollte sie weiter fallen, kaufe ich bei 1,00 € nochmal dieselbe Menge nach. So hatte ich mir in letzter Zeit schon mehrere male ein paar Hunderter rausgeschnitten. Lieber den Spatz in der Hand ...

Für die Langfristanlage ist es mir aktuell noch zu früh, ich denke das war es noch nicht mit den Rücksetzern. Da bin ich momentan nur zu 50% investiert.

san agustin
Silber-Guru
Beiträge: 7904
Registriert: 20.11.2009, 21:43
Wohnort: am schwungrad europas

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon san agustin » 16.06.2022, 22:40

Panik95 » 14.06.2022, 01:48 hat geschrieben:Amazon heute nachgekauft.
Kaufen wenn die Kanonen donnern.


heute wieder knapp 4% an der Nasdaq verloren :shock:

wir sind noch lange nicht am Ausverkauf angelangt. Ich sehe durchaus eine Halbierung ab jetzigen Niveau für möglich.
smilie_38

Benutzeravatar
IrresDing
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 627
Registriert: 18.10.2012, 18:38
Wohnort: EUdSSR

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon IrresDing » 17.06.2022, 15:44

Man kauft nie am Boden.

Selbst wenn es noch mal 50% runter geht, was ist dann? Es interessiert in 20 Jahren nicht mehr viel.

Ist der Amazon-Aktionär der 2008 für 3,20 € die Aktie gekauft hat nun unglücklich, weil sie ein paar Wochen später für 2,10 € zu haben war?

Der eine hat eine Rendite von 2.900%, der andere von 4.500%.

Interessiert vermutlich beide nicht die Bohne. Viel wichtiger war die Aktie überhaupt gekauft zu haben und dann stur drin geblieben zu sein.

Das heutige 98 € ist das 3,10 € von gestern.

Wir, mein Mann um genau zu sein, hatten 2007/2008 mal Apple Aktien. Heute hätten sie einen Wert eines kleinen Hauses. Hätten. Sie wurden wegen ein paar lausigen Hunderten Gewinn verkauft.
„Plötzlich erkannte er, dass er die Welt entweder mit den Augen eines armen, beraubten Opfers sehen konnte, oder aber als Abenteurer auf der Suche nach einem Schatz.“
– Paulo Coelho: Der Alchimist

muenzfreund
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 124
Registriert: 21.12.2020, 23:00

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon muenzfreund » 17.06.2022, 16:37

@IrresDing

Du hast zwei sehr wichtige Punkte bei Aktien angeschnitten!

1.Welche Firma sticht aus der Masse heraus und wird zum Highflyer
2.Wie schaffe ich durchzuhalten

Real denke ich, dass man keine Chance hat, auszurechnen, welche Firma in 10 oder 20 Jahren Top sein wird. Um das aber abzudecken, versuche ich mir vorzustellen, was in Zukunft stärker gefragt sein wird.
Aktuell wäre das von Globalisierung zurück zu lokaler Produktion.
Amazon wurde z.B. als Inflationsgewinner gehandelt, da die 10% Provision fließt egal bei welchem Preis. Dass Menschen weniger bestellen könnten, wurde dabei vergessen..

Frank the tank
Silber-Guru
Beiträge: 2838
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon Frank the tank » 17.06.2022, 17:09

IrresDing » 17.06.2022, 15:44 hat geschrieben:Man kauft nie am Boden.

Selbst wenn es noch mal 50% runter geht, was ist dann? Es interessiert in 20 Jahren nicht mehr viel.

Ist der Amazon-Aktionär der 2008 für 3,20 € die Aktie gekauft hat nun unglücklich, weil sie ein paar Wochen später für 2,10 € zu haben war?

Der eine hat eine Rendite von 2.900%, der andere von 4.500%.

Interessiert vermutlich beide nicht die Bohne. Viel wichtiger war die Aktie überhaupt gekauft zu haben und dann stur drin geblieben zu sein.

Das heutige 98 € ist das 3,10 € von gestern.

Wir, mein Mann um genau zu sein, hatten 2007/2008 mal Apple Aktien. Heute hätten sie einen Wert eines kleinen Hauses. Hätten. Sie wurden wegen ein paar lausigen Hunderten Gewinn verkauft.


Finde ich gut, das hier auch reflektiert berichtet wird!
Mein teuerster Goldbarren hat damals 1327€ gekostet. Durch kontinuierlichen Zukauf wurde der Schnitt gesenkt. Es gab Zeiten, da war ich fett im Minus. Who cares, ausgesessen....
Deshalb, steigt ein in EM zum diversifizieren oder all in. Die Zeit bringt euch automatisch ins Plus.
So, nun gebt es mir....

san agustin
Silber-Guru
Beiträge: 7904
Registriert: 20.11.2009, 21:43
Wohnort: am schwungrad europas

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon san agustin » 17.06.2022, 20:02

IrresDing » 17.06.2022, 15:44 hat geschrieben:Man kauft nie am Boden.

Selbst wenn es noch mal 50% runter geht, was ist dann? Es interessiert in 20 Jahren nicht mehr viel.

Ist der Amazon-Aktionär der 2008 für 3,20 € die Aktie gekauft hat nun unglücklich, weil sie ein paar Wochen später für 2,10 € zu haben war?

Der eine hat eine Rendite von 2.900%, der andere von 4.500%.

Interessiert vermutlich beide nicht die Bohne. Viel wichtiger war die Aktie überhaupt gekauft zu haben und dann stur drin geblieben zu sein.

Das heutige 98 € ist das 3,10 € von gestern.

Wir, mein Mann um genau zu sein, hatten 2007/2008 mal Apple Aktien. Heute hätten sie einen Wert eines kleinen Hauses. Hätten. Sie wurden wegen ein paar lausigen Hunderten Gewinn verkauft.


Hier machen doch sehr viele einen entscheidenden Fehler.
Es ist vorbei mit:
Schneller, weiter und Höher smilie_47

Sehr viele haben immer noch nicht verstanden was wir gerade auf der Welt sehen:
Das uns bekannte Leben wird es nie mehr geben - zumindest sehe ich da die nächsten 20 Jahre keine Chance mehr.

Das betrifft auch den Aktienmarkt,daher werden wir auch nie mehr solche Aktienkurse ever ever sehen.
Ich verlasse mich nicht darauf: Aktien kaufen und 20 Jahre liegen lassen.

Viele denken in 2023 wird wieder alles gut, das denke ich nicht

smilie_13
smilie_38

Rhenanus
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 579
Registriert: 04.03.2012, 12:33

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon Rhenanus » 17.06.2022, 20:23

@ san

So pessimistisch sollte man es vielleicht doch nicht sehen, sonst könnten wir uns gleich die Kugel geben. Aktien haben es nach jeder Krise geschafft, neue Höchststände zu erreichen. Die Wahrscheinlichkeit aus der Vergangenheit spricht eher für einen neuen Höchststand in der Zukunft. Es müssen übrigens nicht die Blues von heute sein, neue Herausforderungen werden neue Unternehmen in den Markt bringen. Es ist fast wie im Fußball: einige sind fast immer oder lange oben, andere steigen ab oder auch auf. Manchmal erwischt es einen Dino, dann kommt für eine gewisse Zeit jemand, den im Grunde niemand im Visier hatte.

Ob 2023 besser wird, bezweifle ich ebenfalls. Selbst wenn, wird 2022 die Bilanz sehr drücken. Ich wäre auch froh, wenn es nicht schlechter wird. Aber irgendwelche Länder werden den Motor wieder zum Laufen bringen, denn Stagnation oder größere Rückschritte kann sich die Erde insgesamt nicht leisten oder wird sie nicht ertragen. Noch geht es um Krieg vorwiegend eines Landes gegen (ein) andere(s). Sollte China nach Taiwan greifen, wird es spannend(er). Und wenn der Ukraine-Krieg noch Jahre dauert, wird mit der Zeit mehr und mehr Normalität einkehren. Neue Handelswege und neue Handelspartner werden erschlossen bzw. gefunden, Warenströme werden umgeleitet, letztlich wollen alle Regierungen und Völker steigenden Wohlstand. Da ist das, was wir momentan erleben, eher hinderlich.

Der Mensch hat in seiner Entwicklung gelernt, Dinge, insbesondere negative, auszublenden, weil uns eine Empathie auf allen Ebenen und auf Dauer nicht lebensfähig machen würde. Bei Corona hat man das Ende der hohen Gehälter und Ablösesummen im Sport prognostiziert: das Gegenteil ist der Fall, es wird mehr gezahlt als in den wirtschaftlich besten Zeiten. Und wieder kann man den Crash vorhersehen, doch bis jetzt ist er trotz aller negativer Prognosen ausgeblieben.

Kopf hoch - das wird schon '(irgendwie).

Benutzeravatar
Schubidu
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 258
Registriert: 12.04.2019, 02:12

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon Schubidu » 17.06.2022, 22:28

... so schnell wie nach dem Corona-Crash 2020 wird es nicht wieder hochgehen.

Dafür sind die Auswirkungen zu einschneidend. Kostenexplosion an allen Fronten, da schmilzt das frei verfügbare Einkommen deutlich und vor Allem nachhaltig.

Nichtdestotrotz wird es auf lange Sicht wieder aufwärts gehen, das sehe ich wie Rhenanus. Daher werde ich für die beiden Enkelkinder, die ich dieses Jahr noch erwarte auch je einen ETF-Sparplan machen.

Wie es für die Älteren aussieht, die vielleicht in 5 oder 10 Jahren auf das Kapital zugreifen möchten, steht auf einem anderen Blatt.

san agustin
Silber-Guru
Beiträge: 7904
Registriert: 20.11.2009, 21:43
Wohnort: am schwungrad europas

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon san agustin » 19.06.2022, 21:35

Rhenanus » 17.06.2022, 20:23 hat geschrieben:@ san

So pessimistisch sollte man es vielleicht doch nicht sehen, sonst könnten wir uns gleich die Kugel geben. Aktien haben es nach jeder Krise geschafft, neue Höchststände zu erreichen. Die Wahrscheinlichkeit aus der Vergangenheit spricht eher für einen neuen Höchststand in der Zukunft. Es müssen übrigens nicht die Blues von heute sein, neue Herausforderungen werden neue Unternehmen in den Markt bringen. Es ist fast wie im Fußball: einige sind fast immer oder lange oben, andere steigen ab oder auch auf. Manchmal erwischt es einen Dino, dann kommt für eine gewisse Zeit jemand, den im Grunde niemand im Visier hatte.

Ob 2023 besser wird, bezweifle ich ebenfalls. Selbst wenn, wird 2022 die Bilanz sehr drücken. Ich wäre auch froh, wenn es nicht schlechter wird. Aber irgendwelche Länder werden den Motor wieder zum Laufen bringen, denn Stagnation oder größere Rückschritte kann sich die Erde insgesamt nicht leisten oder wird sie nicht ertragen. Noch geht es um Krieg vorwiegend eines Landes gegen (ein) andere(s). Sollte China nach Taiwan greifen, wird es spannend(er). Und wenn der Ukraine-Krieg noch Jahre dauert, wird mit der Zeit mehr und mehr Normalität einkehren. Neue Handelswege und neue Handelspartner werden erschlossen bzw. gefunden, Warenströme werden umgeleitet, letztlich wollen alle Regierungen und Völker steigenden Wohlstand. Da ist das, was wir momentan erleben, eher hinderlich.

Der Mensch hat in seiner Entwicklung gelernt, Dinge, insbesondere negative, auszublenden, weil uns eine Empathie auf allen Ebenen und auf Dauer nicht lebensfähig machen würde. Bei Corona hat man das Ende der hohen Gehälter und Ablösesummen im Sport prognostiziert: das Gegenteil ist der Fall, es wird mehr gezahlt als in den wirtschaftlich besten Zeiten. Und wieder kann man den Crash vorhersehen, doch bis jetzt ist er trotz aller negativer Prognosen ausgeblieben.

Kopf hoch - das wird schon '(irgendwie).


Grüße Dich @Rhenanus, alter Weggefährte smilie_24

smilie_14 für Deine ,,leisen und ruhigen Sätze,,
vielleicht habe ich zuviel Emotionen da reingesteckt, wir beide sind ja schon älteren Jahrgangs und können vieles etwas ,,leichter,, sehen

nichtsdestotrotz:
es unterscheidet in diesen Zeiten doch einiges an früheren Krisen
Die Globalisierung begann zu Beginn dieses Jahrhundert, brachte Wohlstand, billige Preise und eben
eine bis max. 2% Inflation.

Lehmann Pleite, Euro Krise (Griechenland) und Corona Pandemie wurde durch die Notenbanken mit Negativzinsen bekämpft, ebenso mit FIAT Flut welche die Aktienmärkte zum explodieren brachte

Nun sind neuerliche Werkzeuge nicht mehr vorhanden:
die Inflation ist außer Kontrolle und kann nicht mehr eingefangen werden - dafür gib es genügend Beispiele in der Gegenwart (Türkei, Venezuela) und in der Vergangenheit.

Der frühere FED Chef Volcker hat die damalige Inflation Anfang der 80er Jahren von knapp 14% auf knapp 3% gesenket, indem er massiv die Zinsen bis zu 20% angehoben hat.
Das hat aber auch einen Zeitraum von 3 Jahren benötigt.
Die Folge in den USA: eine tiefe und harte Rezession

Was vor 40 Jahren gegolten hat, gilt auch nun in 2022
Inflationsbekämpfung nur möglich mit steigenden Zinsen was aber dann auch bedeutet: die Zinslast der verschuldeten Länder steigt (vor allem in den südlichen europäischen Ländern).
Gegensteuern der Notenbanken ist jetzt nicht mehr möglich

was nun noch dazu kommt: UKRAINE KRISE
ich will es mal so formulieren:
Putin Ziel ist nicht die Entnazifizierung der Ukraine, sondern die Welt in ihren jetzigen Strukturen zu erschüttern und die Machtverhältnisse zu verändern
neue Achse: Russland - China - Indien

Es herrscht ein Krieg um Rohstoffe (Öl, Gas) und Nahrungsmittel (Getreide) .
Das ist das eigentliche Ziel von Putin, vor allem Europa zu schwächen und es kommt wie es kommen muss: das Gas wird immer weniger nach Deutschland und Europa fließen

Das wird die Preise noch mehr befeuern und die Notenbanken können nichts mehr dagegen tun, da bereits alles mögliche seit Lehmann eingesetzt wurde.
Keine Ahnung warum uns die EZB etwas anderes erzählen will :evil:

wie schon erwähnt:
Putin spielt es in die Karten, wenn sich der Einsatz in der Ukraine hinzieht.
Es stärkt weiter nur Russland und das Verhältnis zu China.
China wird verstärkt die Arme nach Taiwan ausstrecken, da sich die USA/EU/NATO keinen neuen Brandherd leisten kann.

daher: Aktienmarkt
ich erwarte auf Grund der o.a.Aussichten weiter fallende Märkte, zeitverzögert.
Eine Halbierung der Indizes weltweit halte ich persönlich für möglich, daher sehe ich auch die kommenden 10 Jahre keine neuen Hochs ever ever

Ich erachte die jetzige Situation sogar noch gefährlicher als zu Zeiten des ,,Kalten Kriegs/Eiserner Vorhang,, da nun alles negative auf dem Spielfeld liegt:
Krieg in Europa
Kampf um Rohstoffe und Getreide
Globalisierung
Fiskalpolitik ohne neue Mittel
hoch verschuldete Staaten
ausufernde Inflation
tiefe beginnende Rezession

gerne lasse ich mich aber positiv überraschen, wenn es doch anders kommen sollte.
einer meiner Lieblingssätze:
Es kommt nicht darauf an, die Zukunft vorauszusagen, sondern darauf, auf die Zukunft vorbereitet zu sein
smilie_38

Benutzeravatar
08-15
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 202
Registriert: 30.08.2020, 08:42

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon 08-15 » 19.06.2022, 22:51

san agustin » 19.06.2022, 21:35 hat geschrieben:Es kommt nicht darauf an, die Zukunft vorauszusagen, sondern darauf, auf die Zukunft vorbereitet zu sein

Was wäre denn Dein Tipp um aktuell zu investieren wenn bereits umfangreich Edelmetalle und Immobilien (selbst genutzt und vermietet) vorhanden sind? Also vor allem unter dem Aspekt "auf die Zukunft vorbereitet zu sein".
https://forum.silber.de/viewtopic.php?f=28&t=20818

Panik95
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 633
Registriert: 18.12.2017, 22:09

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon Panik95 » 20.06.2022, 12:41

Auf die Zukunft kann man sich nicht vorbereiten,man kann aber aus der Vergangenheit lernen.
Je breiter das Vermögen gestreut ist je sicherer ist es,eine Anlageklasse schmiert immer ab,eine andere steigt.
30% der Deutschen setzt auf Sparbuch und Co,weitere 30% auf Versicherungen,beides sind die Verlierer in der Zukunft.
Die bezahlte selbstgenutzte Wohnung ist die Basis für einen sicheren Ort ohne Angst vor Vertreibung.
Gold ist ein Baustein der Geldanlage sollte aber 20% nicht übersteigen.
Bargeld für private Notfälle sollte auch nicht fehlen,der Hausbesitzer braucht mehr als der Mieter.
Der beste Weg um das Vermögen langfristig zu sichern und zu vermehren ist die Aktie.
Der Deutsche Michel kauft wenn die Kurse hoch sind und verkauft wenn die Kurse fallen.
Heute steht er mit viel Cash am Seitenrand und wartet auf den Einstieg,am Ende läuft er dem Zug hinterher.
Alles ist negativ,die Schwarzmaler haben Hochkonjunktur.
Putin könnte uns den Gashahn ganz zudrehen,das würde noch mal 10% Kursverlust bedeuten.
Ein paar kleine positiven Nachrichten und der Börsenzug nimmt Fahrt auf,da sitze ich lieber drin als ihm hinterherzulaufen.
Deshalb Aktienquote bei 70%.
Mitwohnungen werden immer gebraucht,deshalb LEG und Vonovia.
Autos sollen nicht fehlen,Daimler.
Telekom,ein müder langweiliger Titel der Kurssicherheit bietet.
Amazon,für 100€ dabei,die Chance für Kleinanleger.
BASF im Dezember bei 56€ hier im Forum diskutiert,war vielen zu teuer,heute bei 45€ kauft keiner,wegen dem Gasrisiko,die haben 230 Standorte was soll da langfristig gedacht passieren?
Ein paar Prozent Silber als weiteres Standbein, warum nicht.
Wald,Ackerland und vermietete Immobilien sollte man den Leuten überlassen die sich damit auskennen.
Vor allem sollte man seine Entscheidungen selbst treffen und weniger den Youtube " Profis" lauschen.
Ist alles nur meine persönliche Meinung,kann richtig oder falsch sein.

Benutzeravatar
hasenstab
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 132
Registriert: 28.03.2020, 13:31

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon hasenstab » 20.06.2022, 12:53

Panik95 » 20.06.2022, 12:41 hat geschrieben:Ist alles nur meine persönliche Meinung,kann richtig oder falsch sein.



Dafür propagierst Du sie aber recht aggresiv... :wink:


Zurück zu „In Silber / Gold investieren und anlegen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: SilverLeaf und 5 Gäste