Aktuelle Zeit: 27.10.2020, 12:26

Silber.de Forum

Wo jetzt investieren?

Physisches Silber, Silberaktien, ETF-Fonds oder Derivate? Austausch von Strategien und Erfahrungen zum Thema.

Moderatoren: winterherz, Mahoni, Forum-Team, Mod-Team

Panik95
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 349
Registriert: 18.12.2017, 22:09

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon Panik95 » 28.08.2020, 10:29

Beim Wasser stellt sich die Frage,setze ich auf Versorger oder auf Technologiefirmen.
Versorger haben das Problem dass Förderung und Verteilung überwiegend in staatlicher Hand liegen oder im Ernstfall vom Staat übernommen werden.Rendite wird da eher bescheiden ausfallen.
Besser sieht es da bei den Technologieunternehmen aus,Meerwasserentsalzung,Abwasserreinigung,Pumpen uä.
Mit einem Anlagehorizont von 10 bis 20 Jahren sicher eine Investition in die Zukunft,Xylem wäre da eine Überlegung wert.
Nur mein Anlagehorizont ist auf 3-5 Jahre begrenzt,da setze ich lieber auf altbewertes.
ETFs wie von anderen vorgeschlagen,nein danke,egal welcher Index.
Anstand und Moral gibt es bei der Geldanlage nicht,wenns ums Geld geht sind das Fremdworte.

Anzeigen
Silber.de Forum
Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1179
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon Hannoveraner » 28.08.2020, 11:05

@ irres Ding
Gut Analysiert.
Gerade der Bereich Wassersparen zeigt wieder einmal wie wir in Deutschland nur in ideologischen Grenzen und nicht weiter denken.
Es wurde allen eingehämmert Wasser zu sparen, aber nichts dafür getan die daraus resultierende Problem in Griff zu bekommen. Kanäle die gespült werden müssen sowie geringerer Wasserverbrauch und damit einhergehende Verkeimungen.
Die nächste ideologische Sau die durchs Dorf getrieben werden wird ist das Thema Co2 Einsparung bei Wärmeerzeugern Heizen und Warmwasser. Erd/Luftwärmetauscher und andere auf Niedrigenergie basierende Systeme erzeugen massive Probleme. Nicht nur durch Kostenexplosionen am Bau, sondern mit der Keimvermehrung im Wasser. Hier baut man Keimbrutanlagen die nachher nur noch mit einem extremen technischen Aufwand in Griff zu bekommen sind , was wieder zusätzliche Kosten verursacht.

@ Panik
Von daher würde ich eher in den Bereich Technologie gehen. Weltweit gesehen in Aufbereitungsanlagen, Meerwasserentsalzung und Abwasseraufbereitung. Aber auch Wasserverteilung , z.b. Feldbewässerungen etc. Hier alles Themen wo die Israelis führend sind. Bin da aber noch nicht tiefer eingestiegen
Rangar Y,"Lasst uns gemeinsam die Chance ergreifen und Zuhören statt Verurteilen, Fragen statt Antworten, Verstehen statt Verdammen, Argumentieren statt Diffamieren und Einladen statt Ausgrenzen. Dieter Nuhr: Wir haben ein Problem mit Denunziation, Diffamierung und Etikettierung Andersdenkender

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5564
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Wo jetzt investieren? In Freiheitssicherung!

Beitragvon Bumerang » 28.08.2020, 16:27

Panik95 hat geschrieben:Anstand und Moral gibt es bei der Geldanlage nicht, wenns ums Geld geht sind das Fremdworte.


Genau die fehlende Moral hat uns hierher gebracht wo wir heute stehen. Angesichts der neuesten Ereignisse ist (nicht nur) dieser Faden in meinen Augen etwas deplatziert. Das ist jetzt keine Kritik in dem Sinne, sondern meine persönliche Empfindung. Das Leben dreht sich ja weiter, das ist mir auch klar. Außerdem sollten Anleger ja gerade dann kaufen, wenn Blut auf der Straße liegt, nicht wahr? Jein.

Es macht in meinen Augen einen gewaltigen Unterschied, ob es sich lediglich um "finanzielles Blut" handelt - da ist der Markt halt wie er ist und alle wissen, dass Risiken und Chancen dazugehören - oder um echtes Blut (hoffentlich nicht) oder Drohender Verlust von Grundrechten wie (Meinungs)Freiheit und Recht auf körperliche Unversehrtheit. Wer in solch einem Umfeld gerade in die Firmen investiert, die daran beteiligt sind, wird verlieren, wenn die Freiheit verloren geht. Oder glaubt einer von Euch das Bayer und Nestle die Kleinaktionäre beglücken, wenn es zu einem weltweiten Konzern Oligopol kommt? So viel Aktien kann keiner haben um die Verluste als Bürger und Konsument zu kompensieren.

Viele haben den Knall noch immer nicht gehört. Die freie Gesellschaft steht auf der Kippe. Hört Euch doch mal die Politiker und viele MsM an, welch ein Vokabular sie benutzen. Würde Honecker aufwachen und die Nachrichten schauen, würde er denken, die DDR hat die BRD übernommen. Ich persönlich bin fassungslos. Insbesondere über die schweigende Mehrheit. :roll:

Den Kommunen (von wegen Föderalismus und Regionalismus) geht das Geld aus. Sie erhöhen die Gebühren, die menschen sparen, sie erhöhen wieder. Bei mir stehen die Restmüll- und die Biotonne seit 2 tagen draußen. Noch immer nicht abgeholt. Die billigste Firm wird angeheuert, die schafft es dann nicht etc. Die Deponien verlangen immer mehr, die Gemeinden und die Abfuhr streiten um die Kosten.

Aber alles ist in Ordnung, wir haben keine Inflation. Billionen gehen an Banken und Konzerne an Impfstoff Hersteller, um sie dann zu entsorgen. Immerhin besser als sie sinnlos zu verwenden. Nun droht uns ein Genmanipulierter Impfstoff und die Menge jubelt. Vielleicht haben wir es nicht anders verdient......
Gruß

Bumerang
________________________________________

Entweder man hat Kapital oder man ist Kapital

Ignore Liste: Kookaburra Fan=barny68, Odyssee, BIOSHOCK, redtshirt, bernstedter

Benutzeravatar
IrresDing
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 569
Registriert: 18.10.2012, 18:38
Wohnort: EUdSSR

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon IrresDing » 28.08.2020, 17:00

Und das hat nun was mit einem Investment zu tun?

Ohne Genmanipulation würden mehrere Millionen Menschen nicht mehr leben. Z.B. Diabetiker Typ I. Ohne Biologika TNFα-Blocker Infliximab und mittlerweile Entyvio (~2.500€ pro Infusion + Arztkosten) wäre mein Leben nicht mehr lebenswert. Ich freue mich zwar über einen Impfstoff, möchte das jedoch hier in diesem Faden ungern diskutieren.
smilie_01

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5564
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon Bumerang » 28.08.2020, 17:13

IrresDing hat geschrieben:Und das hat nun was mit einem Investment zu tun?

Ohne Genmanipulation würden mehrere Millionen Menschen nicht mehr leben. Z.B. Diabetiker Typ I. Ohne Biologika TNFα-Blocker und mittlerweile Infliximab (~2.500€ pro Infusion) wäre mein Leben nicht mehr lebenswert. Ich freue mich zwar über einen Impfstoff, möchte das jedoch hier in diesem Faden ungern diskutieren.


Nun ja, dein Schutzreflex ist unübersehbar. Für dich wäre sicher ein gutes Investment ein Job im System zu bekommen bzw in auszubauen, falls du schon drin bist. Als Geldanlage Farma und BigTech eventuell auch Waffenindustrie.
Gruß

Bumerang
________________________________________

Entweder man hat Kapital oder man ist Kapital

Ignore Liste: Kookaburra Fan=barny68, Odyssee, BIOSHOCK, redtshirt, bernstedter

Benutzeravatar
IrresDing
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 569
Registriert: 18.10.2012, 18:38
Wohnort: EUdSSR

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon IrresDing » 28.08.2020, 17:26

Ach Betonsammler, du kannst einfach nicht differenzieren und musst immer auf die persönliche Schiene ausweichen, wenn es über Sachargumente nicht mehr funktioniert.
smilie_01

Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1179
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon Hannoveraner » 28.08.2020, 17:28

IrresDing hat geschrieben:Und das hat nun was mit einem Investment zu tun?

Ohne Genmanipulation würden mehrere Millionen Menschen nicht mehr leben. Z.B. Diabetiker Typ I. Ohne Biologika TNFα-Blocker Infliximab und mittlerweile Entyvio (~2.500€ pro Infusion + Arztkosten) wäre mein Leben nicht mehr lebenswert. Ich freue mich zwar über einen Impfstoff, möchte das jedoch hier in diesem Faden ungern diskutieren.

smilie_01

Interessant auch gerade zu sehen das in Deutschland immer mehr Parteien und Gruppierungen auf ein Zwangsimpfen pochen. Gruppierungen die sonst gegen Gentech kämpfen. Weiter Teile der Corona Impfstoffforschung beruhen auf Genveränderung. Beim Impfstoff sowie Mensch. Die Haftungsrisiken wurden gerade ausgehobelt. Ein Zwangsimpfen ob direkter oder indirekter Zwang wird immer wahrscheinlicher. Wer in die richtigen Unternehmen Investiert ist, kommt gerade vor lachen nicht in den Schlaf. Auch hier habe ich wieder Chancen verpasst.. womit ich aber kein Problem habe.
Gates verdient sich gerade eine goldene Nase mit seinen Beteiligungen an den Impfstoffherstellern
Die Impfstoffhersteller werden von möglichen Schadensersatzforderungen freigestellt. Mögliche Impfschäden zahlt der Steuerzahler.

Beispiel Impfschäden Schweden nach der Schweinegrippe.

https://www.spiegel.de/gesundheit/diagn ... IAVYbpBW1s

Keine Regresse, schnelle unbürokratische Zulassungsvoraussetzungen , keine Werbung, Abnahmegarantien ohne das ein Impfstoff fertig ist, Finanzielle Förderungen bei Forschung und Entwicklung.
So was nennt sich Gelddruckmaschine.

Ich selber würde mich nur unter Zwang gegen Corona impfen lassen.
Rangar Y,"Lasst uns gemeinsam die Chance ergreifen und Zuhören statt Verurteilen, Fragen statt Antworten, Verstehen statt Verdammen, Argumentieren statt Diffamieren und Einladen statt Ausgrenzen. Dieter Nuhr: Wir haben ein Problem mit Denunziation, Diffamierung und Etikettierung Andersdenkender

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5564
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon Bumerang » 29.08.2020, 08:57

IrresDing hat geschrieben:Ach Betonsammler, du kannst einfach nicht differenzieren und musst immer auf die persönliche Schiene ausweichen, wenn es über Sachargumente nicht mehr funktioniert.


Da du wohl mich gemeint hast, nicht den Betonsammler, folgendes.

Zunächst zu den Beispielen der Medikamente die du bedauerlicherweise benötigst. Aus meiner Sicht sind das keine Eingriffe in deine DNA! Entscheidend ist für mich aber die Freiwilligkeit. Jeder darf tun und lassen was er will. Problematisch und gefährlich wird es wenn ein Druck in der Gesellschaft aufgebaut wird um nicht ausreichend getestet Erbgutmanipulatoren zu sich zu nehmen um "andere zu schützen", notfalls per Zwang! Da hören bei mir der Spaß und die Friedfertigkeit auf. Das geht nur über meine Leiche und mindestens noch eine Weitere. Falls ich noch hier sein sollte.

Insofern ist es immer eine persönliche Entscheidung in solche Firmen zu investieren. Die habe ich in Frage gestellt. Sich auf Kosten der Gesundheit und Freiheit anderer zu bereichern ist die letzte Schublade.
Gruß

Bumerang
________________________________________

Entweder man hat Kapital oder man ist Kapital

Ignore Liste: Kookaburra Fan=barny68, Odyssee, BIOSHOCK, redtshirt, bernstedter

Benutzeravatar
haehnchen03
Silber-Guru
Beiträge: 6270
Registriert: 27.04.2010, 10:51
Wohnort: Bayern / Mittelfranken

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon haehnchen03 » 29.08.2020, 09:18

Wir leben in einer Demokratie und nicht in einer Anarchie.
Wir haben Regeln und Gesetze an die sollte/muss man sich schon halten.
Sonst wird es mit dem Nachbarn (oder anderen Menschen) sehr schwierig.
Und dann mit Gewalt drohen macht ebenfalls keinen guten Eindruck zumindest bei dem einen oder anderen hier.

Aurargint
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 575
Registriert: 23.09.2012, 11:50

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon Aurargint » 29.08.2020, 11:57

haehnchen03 hat geschrieben:Wir leben in einer Demokratie und nicht in einer Anarchie.
Wir haben Regeln und Gesetze an die sollte/muss man sich schon halten.
Sonst wird es mit dem Nachbarn (oder anderen Menschen) sehr schwierig.
Und dann mit Gewalt drohen macht ebenfalls keinen guten Eindruck zumindest bei dem einen oder anderen hier.


"Wir leben in einer Demokratie" - der war gut! smilie_11 smilie_14

Benutzeravatar
marco11111
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 360
Registriert: 10.07.2012, 16:09

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon marco11111 » 29.08.2020, 12:03

haehnchen03 hat geschrieben:Wir haben Regeln und Gesetze an die sollte/muss man sich schon halten.


"Wir" müssen das schon, sonst bekommen wir das schnell zu spüren.

Ich kenne da allerdings einige, die es mit Einhalten von Verträgen und Gesetzen nicht so genau nehmen. Ohne Konsequenzen befürchten zu müssen, versteht sich ...

Benutzeravatar
Turnbeutelvergesser
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1392
Registriert: 22.01.2011, 22:34
Wohnort: Ba-Wü

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon Turnbeutelvergesser » 29.08.2020, 12:18

'Regeln und Gesetze' - Gutes Stichwort. Wenn es darum geht diese einzuhalten, nimmt es die Politik auch nicht immer so genau. Siehe die unsäglichen Rechtsbrüche zum Euro und EU. Nur weil sich einige moralisch überlegen fühlen, werden Abkommen und Verträge ignoriert. Kein Rechtsstaat kann auf Dauer so funktionieren.

smilie_13 für Off-Topic.

Zum Thema. Ich warte mit neuen Aktieninvestments noch ab. Mir ist das alles wieder zu schnell nach oben gelaufen. Andererseits, die Geldschwemme flutet die Finanzmärkte gerade zu. Hoffe, dass im Herbst noch mal ein Rücksetzer kommt. Ein zweiter lock-down wird nicht kommen. Den können wir uns schlichtweg nicht leisten. Schwierig das ganze. smilie_08

Benutzeravatar
IrresDing
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 569
Registriert: 18.10.2012, 18:38
Wohnort: EUdSSR

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon IrresDing » 29.08.2020, 12:55

Ahja. Die Impfung ist also erbgutverändernd? Das will ich gerne sehen. Hier hat wohl jemand nicht in Bio in der Schule aufgepasst und verwechselt RNA mit DNA, was? Stichwort RNA Polymerase. War das Mittel- oder Oberstufe? Und lt. führenden Forschern ist eine reverse Transkription praktisch ausgeschlossen.

Verschwörungstheorien die sich in unter 10 Minuten widerlegen lassen sind langweilig.
smilie_01

lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 5951
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon lifesgood » 29.08.2020, 13:45

...
Zuletzt geändert von lifesgood am 23.10.2020, 01:04, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin dann mal weg ...

Benutzeravatar
haehnchen03
Silber-Guru
Beiträge: 6270
Registriert: 27.04.2010, 10:51
Wohnort: Bayern / Mittelfranken

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon haehnchen03 » 29.08.2020, 14:02

An einen deutlichen Rücksetzer glaube ich nicht.
Aber es gibt immer wieder Aktien (auch gute) die sind nicht soooo mitgelaufen, diese gilt es eben zu finden.
Für die Dividenden wird es 2020 zur HV sowieso schwierig und ist meiner Meinung nach sehr schlecht vorhersehbar.


Zurück zu „In Silber / Gold investieren und anlegen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste