Aktuelle Zeit: 25.11.2020, 18:10

Silber.de Forum

Silber bald 4-stellig?

Physisches Silber, Silberaktien, ETF-Fonds oder Derivate? Austausch von Strategien und Erfahrungen zum Thema.

Moderatoren: winterherz, Mahoni, Forum-Team, Mod-Team

Benutzeravatar
00.43peter
Silber-Guru
Beiträge: 4237
Registriert: 21.06.2011, 16:33
Wohnort: Weiz

Re: Silber bald 4-stellig?

Beitragvon 00.43peter » 06.02.2020, 18:26

@Bumerang sorry,Gold wieder Währung,nur der Glaube daran fehlt.
Der letzte der in diese Richtung ging,oder gehen wollte,wurde durch unsere westliche Wertegemeinschaft weggebombt.
Das einzige wozu diese Wertegemeinschaft noch im Stande ist,sind das ausstellen ungedeckter Scheck's und Bomben,im Auftrag des marktradikalen Kapitalismus und die Rolle Deutschlands wird hierbei immer unrühmlicher.
,,Freiheit für Julian Assange''

Anzeigen
Silber.de Forum
MaciejP
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 231
Registriert: 05.04.2012, 01:13

Re: Silber bald 4-stellig?

Beitragvon MaciejP » 06.02.2020, 20:57

John Doe Silver hat geschrieben:Ich will hier noch mal darauf hinweisen das die Geldmenge im Umlauf und das was an der Börse angelegt oder in Banktresoren liegt sich vervielfacht hat. Sobald vom Markt erkannt wird das Silber doch Geld ist wird der Preis ins Gleichgewicht gegenüber den Währungen kommen.

Wer sagt denn, dass der Preis nicht schon lange im Gleichgewicht ist? Du gehst davon aus, dass irgendwelche Werte von vor 100 Jahren wieder erreicht werden müssen. Mit welcher Begründung? Nur weil das früher, unter vollkommen anderen Voraussetzungen mal so war, muss das noch lange nicht in der heutigen Welt wieder so kommen. Erwartest du auch, dass sich Muschelgeld irgendwann wieder seinem ursprünglichen Wert annähert?

Die Wirtschaft hat sich dank Globalisierung komplett verändert. Versuch mal heute eine Finanztransaktion aus Europa nach Asien mit Silber abzuwickeln. Oder einfach nur an der Supermarktkasse oder dem Wochenmarkt mit einer Unze Silber zu bezahlen. Silber ist als Zahlungsmittel in dieser immer stärker digitalisierten Welt völlig ungeeignet und damit auch Vergleiche zu Relationen von anno dazumal.

Der einzig monetäre Charakter dürfte sich noch als Kaufkraftspeicher zeigen. Für einen Wertspeicher sind aber auch keine Renditen jenseits von Gut und Böse zu erwarten, sondern lediglich ein etwas volatiler Ausgleich der Inflationsrate. Da dürften die 4% pro Jahr relativ gut hinkommen.

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1279
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Silber bald 4-stellig?

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 06.02.2020, 21:14

MaciejP hat geschrieben:Die Wirtschaft hat sich dank Globalisierung komplett verändert. Versuch mal heute eine Finanztransaktion aus Europa nach Asien mit Silber abzuwickeln. Oder einfach nur an der Supermarktkasse oder dem Wochenmarkt mit einer Unze Silber zu bezahlen. Silber ist als Zahlungsmittel in dieser immer stärker digitalisierten Welt völlig ungeeignet und damit auch Vergleiche zu Relationen von anno dazumal.



Wirst es kaum glauben aber auch unmitelbar vor der "Globalisierung" soll es Welthandel gegeben haben welcher nicht mehr unmittelbar in Metallen abgewickelt wurde und auch in den frühen 80ern hat meine Mutter den Leberkäs + die Eier nicht mit Ag bezahlt.

Regen fällt übrigens auch trotz "Globalisierung" und "Digitalisierung" in der Tendenz von Oben nach Unten.
Somit sind wir wohl noch nicht ganz in DER Moderne angekommen in welcher nun aber wirklich alles gänzlich Andreas wird..... smilie_11

Weizenbiertrinker
1 Unze Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 13.02.2016, 20:30

Re: Silber bald 4-stellig?

Beitragvon Weizenbiertrinker » 06.02.2020, 21:24

Siebenundvierzig900 hat geschrieben:
MaciejP hat geschrieben:Die Wirtschaft hat sich dank Globalisierung komplett verändert. Versuch mal heute eine Finanztransaktion aus Europa nach Asien mit Silber abzuwickeln. Oder einfach nur an der Supermarktkasse oder dem Wochenmarkt mit einer Unze Silber zu bezahlen. Silber ist als Zahlungsmittel in dieser immer stärker digitalisierten Welt völlig ungeeignet und damit auch Vergleiche zu Relationen von anno dazumal.



Wirst es kaum glauben aber auch unmitelbar vor der "Globalisierung" soll es Welthandel gegeben haben welcher nicht mehr unmittelbar in Metallen abgewickelt wurde und auch in den frühen 80ern hat meine Mutter den Leberkäs + die Eier nicht mit Ag bezahlt.


Das wage ich zu bezweifeln...

ich nehme an jünger als die Oma zu sein, also ein früher Sechziger, jedoch habe ich noch deutlich Mitte 1980 mit dem Heiermann Alles mögliche bezahlt.

WBT

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1279
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Silber bald 4-stellig?

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 06.02.2020, 21:32

Weizenbiertrinker hat geschrieben:
Siebenundvierzig900 hat geschrieben:
MaciejP hat geschrieben:Die Wirtschaft hat sich dank Globalisierung komplett verändert. Versuch mal heute eine Finanztransaktion aus Europa nach Asien mit Silber abzuwickeln. Oder einfach nur an der Supermarktkasse oder dem Wochenmarkt mit einer Unze Silber zu bezahlen. Silber ist als Zahlungsmittel in dieser immer stärker digitalisierten Welt völlig ungeeignet und damit auch Vergleiche zu Relationen von anno dazumal.



Wirst es kaum glauben aber auch unmitelbar vor der "Globalisierung" soll es Welthandel gegeben haben welcher nicht mehr unmittelbar in Metallen abgewickelt wurde und auch in den frühen 80ern hat meine Mutter den Leberkäs + die Eier nicht mit Ag bezahlt.


Das wage ich zu bezweifeln...

ich nehme an jünger als die Oma zu sein, also ein früher Sechziger, jedoch habe ich noch deutlich Mitte 1980 mit dem Heiermann Alles mögliche bezahlt.

WBT


Mutter ungleich Oma und den Ag -Heiermann Umläufer gab es bis 74. Klar....mit den späteren Ag Gedenkern konnte man freilch auch zahlen.

Nichtsdestotrotz hat man auch 1974 oder 1934 oder 1894 mit Nominal und nicht mit Material gezahlt.Auch wenn dazumal noch eine gewisse Realhinterlegung in den Scheibchchen vorzufinden war.

Weizenbiertrinker
1 Unze Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 13.02.2016, 20:30

Re: Silber bald 4-stellig?

Beitragvon Weizenbiertrinker » 06.02.2020, 21:42

Ääh von wegen klar,

glaubst Du denn der wurde aus "dem Verkehr" gezogen?
Ich habe mit dem bis Mitte der 80er bezahlt!

Hätte ich damals das "Potenzial" erkannt...man dürfte mich heute nicht dusslig nennen.

WBT

Weizenbiertrinker
1 Unze Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 13.02.2016, 20:30

Re: Silber bald 4-stellig?

Beitragvon Weizenbiertrinker » 06.02.2020, 21:48

Übrigens noch eine "Andektode"

ich bekomme immer noch auf einer Bank in Deutschland 500er Banknoten. Diese Woche wieder erlebt.
Mann muss nur fragen!
Die freundliche Dame bei der Bank sagte klipp und klar, so lange sie keine andere Anweisung hat, darf sie Scheine davon ausgeben welche sie tagtäglich einnimmt.

WBT

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1279
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Silber bald 4-stellig?

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 06.02.2020, 21:56

Weizenbiertrinker hat geschrieben:
glaubst Du denn der wurde aus "dem Verkehr" gezogen?
Ich habe mit dem bis Mitte der 80er bezahlt!



Gedenker habbi noch in den 90ern in Kippenaotomaten geworfen. Egal..... gezahlt hatte man mit dem Nominal und nicht mit dem in den Scheiben steckenden Ag.

Weizenbiertrinker
1 Unze Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 13.02.2016, 20:30

Re: Silber bald 4-stellig?

Beitragvon Weizenbiertrinker » 06.02.2020, 22:12

Siebenundvierzig900 hat geschrieben:
Weizenbiertrinker hat geschrieben:
glaubst Du denn der wurde aus "dem Verkehr" gezogen?
Ich habe mit dem bis Mitte der 80er bezahlt!



Gedenker habbi noch in den 90ern in Kippenaotomaten geworfen. Egal..... gezahlt hatte man mit dem Nominal und nicht mit dem in den Scheiben steckenden Ag.


Wieder falsch,

heute weiss ich, dass ich damals mit Ag bezahlt habe.
Dies passiert mir nicht mehr so einfach...in diesen Tagen.
Ich habe aus Erfahrungen der Vergangenheit gelernt. Hoffentlich!?!

WBT

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1279
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Silber bald 4-stellig?

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 06.02.2020, 22:30

Weizenbiertrinker hat geschrieben:
Siebenundvierzig900 hat geschrieben:
Weizenbiertrinker hat geschrieben:
glaubst Du denn der wurde aus "dem Verkehr" gezogen?
Ich habe mit dem bis Mitte der 80er bezahlt!



Gedenker habbi noch in den 90ern in Kippenaotomaten geworfen. Egal..... gezahlt hatte man mit dem Nominal und nicht mit dem in den Scheiben steckenden Ag.


Wieder falsch,

heute weiss ich, dass ich damals mit Ag bezahlt habe.
Dies passiert mir nicht mehr so einfach...in diesen Tagen.
Ich habe aus Erfahrungen der Vergangenheit gelernt. Hoffentlich!?!

WBT


Und Sie meinen die Kassiererin beim ALDI hätte 1974 die 7 Gramm genommen statt des Nominals (5DM)??

Gut...
mein Ziggenautomat in den 90ern hat sich zu dieser Frage auch nicht wirklich geäußert.

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5581
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Silber bald 4-stellig?

Beitragvon Bumerang » 07.02.2020, 06:45

Ja, ja, die Erde ist eine Scheibe, die Sonne dreht sich um die Erde, die Mauer hält 1000 Jahre, die Immobilienpreise stürzen an weil wir älter werden und Fiatmoney ist die beste Währung!

Gnade Gott irgendjemand findet eine technische Anwendung für Silber, die es unentbehrlich macht!

Bei Rhodium und Palladium sind auch alle aus dem Koma erwacht! Blöd dass die Banker davon nichts im Keller haben und die Cats nur bedingt mit den Commex- Kontakte funktionieren.

Wer jetzt sagt, das ist eine Industrie Nachfragen keine Geld Nachfragen hat nic begriffen!

Erst eine Anwendung die etwas knapp, also wertvoll macht, macht es zu Geld, wenn es die anderen Geldfunktionen auch erfüllt.

Eine Silbermünze ist genau so ungeeignet für eine Zahlung nach Asien wie eine Fiat-Note! Um nach Asien oder sonst wohin zu überweisen, muss man sich des Banking bedienen! Noch nicht Mal Banken sind notwendig! Offenbar glauben einige, das bei einer Überweisung Geld fließt! Weil sie zwischen Geld und Geldforderungen nicht unterscheiden können. Auch ist ein Wertpapierdepot kein Vermögen, sondern eine Forderung!

Das werden sie aber noch früh genug erfahren!

Dann werden Sie vor den Einfamilienhäuser stehen und die Bewohner als "skrupellose Kapitalisten" und die EM Besitzer als "skrupellose Spekulanten" beschimpfen!

Das Politbüro in Berlin bereitet die Gehirne bereits darauf vor. Es gibt bereits "berechtigte Parteien" und undemokratische Parteien. Das ist nur eine Schritt von der Einheitspartei entefernt. Nur nennt sie sich nicht SED, KPD oder NSDAP sondern die 'demokratische Mitte", oder so. Wohlklingende alternativen Namen kann man im Ausland finden.

Sie sagt uns dann was richtig und was falsch ist, damit wir nicht durcheinander kommen.

Gerade jetzt wenn ich schreibe, kommt die Meldung, die Bundesregierung will die Steuern auf Fleisch erhöhen, damit die Bauern subventionieren, um eine Artgerechte Haltung zu ermöglichen!
smilie_27

Steuern=höhere Preise=sinkende Nachfrsge=höherer Kostendruck im Supermarkt=tiefere EK Preise gegen die Bauern! Wer hat gewonnen? Der Bauer, der die tiefsten Kosten hat! Artgerechte Haltung dann ausgeschlossen!
Gruß

Bumerang
________________________________________

Entweder man hat Kapital oder man ist Kapital

libelle
Silber-Guru
Beiträge: 2465
Registriert: 05.09.2010, 14:29

Re: Silber bald 4-stellig?

Beitragvon libelle » 07.02.2020, 12:04

Die bisherige Unwissenheit über das Potenzial von Silber hat uns Jahre lang günstige Preise beschert. Wirtschaftlich gesehen, dürften wir darüber somit froh sein.
Da Gold auch ohne die große industrielle Nachfrage als Wertspeicher sehr begehrt ist, liegt es eigentlich nahe, wenn mehr Menschen sich Gedanken machen, ob Silber nicht vielleicht mindestens mal genau so gut ist, da ein Großteil davon ja immer auch industriell gebraucht und verbraucht wird und der aktuelle Preis gemessen am Goldpreis einfach super günstig ist.

Ich erwarte nicht, dass der kleine Bruder den großen überholen wird, wie es Palladium gegenüber Platin getan hat, aber ich erwarte schon eine deutliche Annäherung. Nicht zuletzt auch deshalb weil sich immer mehr Menschen, auf der Suche nach Alternativen, mit der Thematik auseinandersetzen werden.
Wir müssen nicht meinen, dass nur wir hier im Forum uns mit EM beschäftigen.
Da tut sich schon auch noch woanders etwas, wenn auch zunächst mehr auf dem Goldsektor, aber dabei muss es ja nicht bleiben.


Und das übrigens zum Leidwesen anderer Anlageformen. :wink:

https://www.dasinvestment.com/funny-fri ... hne-fluch/

Panik95
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 361
Registriert: 18.12.2017, 22:09

Re: Silber bald 4-stellig?

Beitragvon Panik95 » 07.02.2020, 14:06

Silber bald 4-stellig?vielleicht,vielleicht auch nicht.
Ich habe meine Silberbestände in den letzten Monaten um 60% reduziert,Gewinnmitnahmen haben noch nie geschadet.
Fällt der Kurs wird wieder gekauft,steigt der Kurs wird weiter verkauft.
.
@libelle
Das verlinkte Deka- Video ist zwar nur Werbung aber gut gemacht.
Wer in den letzten 20 jahren in den einfachen Deka-Fond, trotz hoher Fondgebühren,monatlich eine feste Sparrate investiert hat,blickt heute auf eine jährliche Rendite von 10% zurück,der lacht uns Silberbesitzer aus.

lifesgood

Re: Silber bald 4-stellig?

Beitragvon lifesgood » 07.02.2020, 14:31

... na, so toll sind die Silbergewinne in den letzten Monaten nicht gewesen, dass ich dafür auch nur eine Unze abgeben hätte.

In Bezug auf Silber hast Du mit dem DEKA-Fonds sicherlich recht.

Wenn ich mir jedoch den Goldkurs in Euro der letzten 20 Jahre ansehe, dann wäre vermutlich (ohne mir jetzt die Mühe gemacht haben, es nachzurechnen) eine feste monatliche Sparrate in Gold rentabler gewesen als der DEKA-Fonds.

lifesgood
Dateianhänge
Goldkurs-Euro.png

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5581
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Silber bald 4-stellig?

Beitragvon Bumerang » 07.02.2020, 15:31

Panik95 hat geschrieben:.
Wer in den letzten 20 jahren in den einfachen Deka-Fond, trotz hoher Fondgebühren,monatlich eine feste Sparrate investiert hat,blickt heute auf eine jährliche Rendite von 10% zurück,der lacht uns Silberbesitzer aus.


Auf die Rechnung bin ich gespannt!

DekaFonds Kurs 1999 60€ heute 120
Gruß

Bumerang
________________________________________

Entweder man hat Kapital oder man ist Kapital


Zurück zu „In Silber / Gold investieren und anlegen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste