Aktuelle Zeit: 26.05.2020, 12:19

Silber.de Forum

Silber bald 4-stellig?

Physisches Silber, Silberaktien, ETF-Fonds oder Derivate? Austausch von Strategien und Erfahrungen zum Thema.

Moderatoren: winterherz, Mahoni, Forum-Team, Mod-Team, Andre090904

san agustin
Silber-Guru
Beiträge: 7028
Registriert: 20.11.2009, 21:43
Wohnort: am schwungrad europas

Re: Silber bald 4-stellig?

Beitragvon san agustin » 02.02.2020, 10:26

Xiaolong hat geschrieben:Uff, habe ich mich wieder verdwarst ausgedrückt -.-

............


Die Parallelen zwischen Chinas Erwachen und einem Kaiser Wilhelm der mitspielen will sind frappierend, nur sind die Chinesen größer und definitiv schlauer ^^
Die haben nämlich einen Plan und solang der nicht von Egon ist, werden die damit irgendwann Erfolg haben.


Bei allem nötigen Respekt, aber ich sehe die Chinesen weniger durch die ,,rosarote Brille,,
Für mich ist es immer noch ein kommunistisches Land, nur eben im Schafspelz verkleidet

Wie schon angesprochen: es kommt immer anders als man denkt, daher bringt uns ein VWL Studium
und Besuche Sonntags früh in Bibliothken nicht sehr viel
Findert man da auch Ansätze warum es negative Zinsen gibt ?

Daher: in diesen Zeiten sind sämtliche Mechanismen ausgehebelt und warum auch Silber nicht
3stellig vorstellbar ?
Ich will meiner Linie und meiner Ansicht eines menschlichen und respektvollen miteinander in diesem Land treu bleiben und jeglicher Art von Diskriminierung entgegenwirken, daher: der EM Handel mit folgenden Personen ist nicht erwünscht: die User, welche es betrifft, wissen es und damit ist es ausreichend....

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 5485
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Silber bald 4-stellig?

Beitragvon lifesgood » 02.02.2020, 11:27

MaxeBaumann hat geschrieben:
lifesgood hat geschrieben:Selbst dreistellig sehe ich kurz- bis mittelfristig nicht, kann man aber mittelfristig auch nicht gänzlich ausschließen.

Ja was denn nun......... smilie_11 smilie_24

Maxe


... was ich damit sagen wollte, ist dass ich nicht dran glaube. Wenn jedoch Währungen crashen, oder hyperinflationäre Ereignisse eintreten (an die ich mittelfristig nicht glaube, die aber dennoch passieren können) könnte es dennoch so sein.

lifesgood
Paßt auf Euch auf und bleibt gesund!!!

Benutzeravatar
Grandmaster
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 671
Registriert: 07.03.2017, 22:39

Re: Silber bald 4-stellig?

Beitragvon Grandmaster » 02.02.2020, 11:29

Silbermann 1984 hat geschrieben:Ich weiß nicht was andere daran so toll finden Multimillionär zu sein ,sich alles zu jeder Zeit leisten zu können wird schnell langweilig ,wo ist da noch der Reiz an irgendetwas wenn man es jederzeit einfach kaufen kann ,es ist dann alles nichts mehr besonderes ,es wird gewöhnlich und langweilig .


Es geht nicht nur darum, sich "alles" zu "jeder Zeit" leisten zu können. Das können auch Millionäre nicht immer. Dafür müsste man schon mehrfacher Milliardär sein. Ich kannte Leute, die im siebenstelligen Bereich unterwegs waren.

Es geht vielmehr um Sicherheit. Unabhängigkeit. Wirkung. Und auch Lebensqualität. Ich sehe es in meinem Umfeld. Kaum ein Thema dominiert mehr, als die Frage, wie sieht es im Alter aus. Bekomme ich Rente? Wie viel? Kann ich mir das und das überhaupt noch leisten? Vielleicht was von der Welt sehen oder doch nur die alte Tapete in der 1-Zimmer Wohnung? Schlechter Schlaf, weil die Waschmaschine gestern so komisch gerappelt hat und das Auto vorgestern erst beim zweiten Versuch angesprungen ist? Neue Waschmaschine? Werkstatt? Dann wären die Ersparnisse von einem Jahr weg. Wohnen im guten Viertel, wo man sicher ist, oder lieber im Ghetto, wo gestern einer abgestochen wurde. Da geht man ab 18:00 Uhr besser nicht mehr vor die Tür. Das Thema Altersarmut wird in die Gesellschaft hereinbrechen wie eine Lawine. Medizinische Behandlungen? Werde ich bevorzugt behandelt, weil ich reich bin und es mir leisten kann oder muss ich stundenlang im überfüllten Wartezimmer warten? Termine beim Facharzt erst in 2-3 Monaten? Keine Zähne mehr im Mund? Waren zu teuer, leider. Kann ich sagen, was ich denke, oder muss ich die Klappe halten, weil ich finanziell von meinem Job oder dem Staat abhängig bin? Fast nur schlechten Billigfraß aus dem Discounter, welcher mir mit der Zeit/Jahre vielleicht auch die Gesundheit kaputtmacht oder kann man sich gutes Essen leisten, was natürlich gut Geld kostet. Wirkung auf die Gesellschaft um einen herum. H4 oder Billiglöhner: Mensch der hat es zu nichts geschafft. Nichts gelernt? Faul? Dummer Mensch? Diese Leute kapseln sich ab. Einsamkeit. Isoliertheit. Psyche im Arsch. Das nimmt immer mehr zu in der Gesellschaft. Oder du bist reich und kannst protzen. Der Reiche von nebenan. Der hat es geschafft. Großes Haus und eine hübsche Frau und die ist sogar 10 Jahre jünger als er. Toller Typ.

Du siehst, es geht nicht nur um das Klischee Sportwagen oder Luxusjacht. Meiner Meinung nach tendiert die Frage immer mehr nach gesellschaftlichen "Leben" oder "Überleben". In unserer konsumdurchsetzten Wohlstandgesellschaft wird diese Frage an die Tür klopfen. Und ich glaube eher früher als später. Viele haben das aber noch nicht auf dem Schirm.

Das waren nur mal kurz meine Gedanken dazu.
Die Berühmtheit manches Zeitgenossen ist unmittelbar mit der Dummheit seiner Bewunderer verbunden.

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 5485
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Silber bald 4-stellig?

Beitragvon lifesgood » 02.02.2020, 11:46

Schön zusammengefaßt Grandmaster smilie_01
Paßt auf Euch auf und bleibt gesund!!!

san agustin
Silber-Guru
Beiträge: 7028
Registriert: 20.11.2009, 21:43
Wohnort: am schwungrad europas

Re: Silber bald 4-stellig?

Beitragvon san agustin » 02.02.2020, 12:02

lifesgood hat geschrieben:Schön zusammengefaßt Grandmaster smilie_01


ist das aber wieder nicht eine Neid Debatte - schlussendlich ?

Die ist aber so alt wie die Menschheitsgeschichte
Ich will meiner Linie und meiner Ansicht eines menschlichen und respektvollen miteinander in diesem Land treu bleiben und jeglicher Art von Diskriminierung entgegenwirken, daher: der EM Handel mit folgenden Personen ist nicht erwünscht: die User, welche es betrifft, wissen es und damit ist es ausreichend....

silberschatzimsee
Silber-Guru
Beiträge: 2186
Registriert: 25.10.2013, 20:36

Re: Silber bald 4-stellig?

Beitragvon silberschatzimsee » 02.02.2020, 12:18

.
Zuletzt geändert von silberschatzimsee am 16.02.2020, 13:53, insgesamt 1-mal geändert.
Milchflecken sind das neueste Sicherheitsfeature bei der RCM

Aurifer
Silber-Guru
Beiträge: 2764
Registriert: 05.12.2010, 09:15

Re: Silber bald 4-stellig?

Beitragvon Aurifer » 02.02.2020, 12:21

Grandmaster hat geschrieben: Fast nur schlechten Billigfraß aus dem Discounter, welcher mir mit der Zeit/Jahre vielleicht auch die Gesundheit kaputtmacht oder kann man sich gutes Essen leisten, was natürlich gut Geld kostet. Wirkung auf die Gesellschaft um einen herum.


Diesen Punkt sehe ich anders. Wenn jemand nicht gerade mehrere kleine Jobs zur Rentenaufbesserung ausüben muss, so hat er Zeit zum Einkaufen und Kochen. Er kann natürlich den Dosenfraß möglichst billig einkaufen und essen. Aber obwohl ich kein Harzer bin, gehe ich schon lange bei Aldi und Lidl wöchentlich mehrfach einkaufen, weil Obst und vor allem Gemüse dort einfach frischer sind als oftmals bei Edeka oder Rewe. Der Preis ist dann ein netter Nebeneffekt. Wenn meine Arbeitszeit es zulässt, besuche ich den nächsten Markt. Auch dort kann man gerade bei Gemüse gut einkaufen. Wer sich natürlich mit Fleisch vollstopfen will und dann Wert auf Qualität legt und gerne 30-50 Euro / kg für US-Steakfleisch hinlegen will, hat mit der Altersarmut Probleme. Die Bio-Hähnchen gibt es beim Discounter ebenfalls zum besseren Preis, auf 4-5 Mahlzeiten von einem 1500 g Hähnchen umgerechnet macht das ca. 2,50-3,00 an Fleischkosten für eine Mahlzeit aus. Im Alter essen die meisten auch weniger. Kartoffeln, Reis, Nudeln selbst zubereitet sind überaus preiswert. Mit Gemüse und Salat und frischem Fisch (z.B. Seelachsfilet für 1,10-1,40 Euro / 100 g oder Rotbarschfilet 1,60-1,90 Euro oder gar Lachsfilet ca. 2 Euro plus Gemüse / Salat und Kohlenhydratbeilage und Obst der Saison kann man schon gutes und frisches Essen zaubern. Gehacktes, Suppenfleisch sogar Beinscheibe, Rouladen vom Rind oder Kotelett, Schnitzel, Bratwurst machen bei 150-200 g Frischfleisch / Mahlzeit in der Regel etwa 2 Euro aus. Was spricht gegen Würstchen in der Linsen-/Erbsensuppe und Eier auf Bratkortoffeln (oder Bratheringe) einmal die Woche?
Das Thema gute Ernährung ist vielleicht für eine arme mehrköpfige Familie mit mehreren Kindern problematisch oder wenn von der Rente einfach zuviel für die Miete draufgeht. Ansonsten haben wir in D ein Preis-Schlaraffenland bei vielen Produkten. Es kommt natürlich darauf an, wo man wohnt. Ich kann meine Discounter in der tiefsten Grenzprovinz locker mit dem Fahrrad erreichen (Aldi, Lidl, Edeka, Rossmann, Bäcker, Metzger, Getänkeladen nur 200 m getrennt). Dahre ich drei km nach NL über die Grenz, beginnt beim Lebensmitteleinkauf die Diaspora und einzelne Läden muss man mit der Lupe suchen (die Niederländer kommen überwiegend zu uns einkaufen).
Wenn jemand ein Problem mit dir hat, lass es ihm. Es ist seines!

Benutzeravatar
Xiaolong
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 444
Registriert: 31.03.2019, 21:48

Re: Silber bald 4-stellig?

Beitragvon Xiaolong » 02.02.2020, 14:09

@San Augustin,

ich sehe das recht pragmatisch, der asiatische Teil der Erde besteht aus locker 4,5? Mrd. Menschen, einen Atomkrieg außen vorgelassen, warum genau sollten 300 Mio Amerikaner diese Leute auf ewig dominieren können?
Zumal wir Westler so schlau sind und alles, inklusive unser Wissen dorthin transferieren?
_______________________________________________
manchmal klemmt die Leertaste

Benutzeravatar
Caldason
½ Unze Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 31.08.2019, 09:34

Re: Silber bald 4-stellig?

Beitragvon Caldason » 02.02.2020, 14:27

Aurifer hat geschrieben:
Grandmaster hat geschrieben: Fast nur schlechten Billigfraß aus dem Discounter, welcher mir mit der Zeit/Jahre vielleicht auch die Gesundheit kaputtmacht oder kann man sich gutes Essen leisten, was natürlich gut Geld kostet. Wirkung auf die Gesellschaft um einen herum.


Diesen Punkt sehe ich anders. Wenn jemand nicht gerade mehrere kleine Jobs zur Rentenaufbesserung ausüben muss, so hat er Zeit zum Einkaufen und Kochen. Er kann natürlich den Dosenfraß möglichst billig einkaufen und essen. Aber obwohl ich kein Harzer bin, gehe ich schon lange bei Aldi und Lidl wöchentlich mehrfach einkaufen, weil Obst und vor allem Gemüse dort einfach frischer sind als oftmals bei Edeka oder Rewe. Der Preis ist dann ein netter Nebeneffekt. Wenn meine Arbeitszeit es zulässt, besuche ich den nächsten Markt. Auch dort kann man gerade bei Gemüse gut einkaufen. Wer sich natürlich mit Fleisch vollstopfen will und dann Wert auf Qualität legt und gerne 30-50 Euro / kg für US-Steakfleisch hinlegen will, hat mit der Altersarmut Probleme. Die Bio-Hähnchen gibt es beim Discounter ebenfalls zum besseren Preis, auf 4-5 Mahlzeiten von einem 1500 g Hähnchen umgerechnet macht das ca. 2,50-3,00 an Fleischkosten für eine Mahlzeit aus. Im Alter essen die meisten auch weniger. Kartoffeln, Reis, Nudeln selbst zubereitet sind überaus preiswert. Mit Gemüse und Salat und frischem Fisch (z.B. Seelachsfilet für 1,10-1,40 Euro / 100 g oder Rotbarschfilet 1,60-1,90 Euro oder gar Lachsfilet ca. 2 Euro plus Gemüse / Salat und Kohlenhydratbeilage und Obst der Saison kann man schon gutes und frisches Essen zaubern. Gehacktes, Suppenfleisch sogar Beinscheibe, Rouladen vom Rind oder Kotelett, Schnitzel, Bratwurst machen bei 150-200 g Frischfleisch / Mahlzeit in der Regel etwa 2 Euro aus. Was spricht gegen Würstchen in der Linsen-/Erbsensuppe und Eier auf Bratkortoffeln (oder Bratheringe) einmal die Woche?
Das Thema gute Ernährung ist vielleicht für eine arme mehrköpfige Familie mit mehreren Kindern problematisch oder wenn von der Rente einfach zuviel für die Miete draufgeht. Ansonsten haben wir in D ein Preis-Schlaraffenland bei vielen Produkten. Es kommt natürlich darauf an, wo man wohnt. Ich kann meine Discounter in der tiefsten Grenzprovinz locker mit dem Fahrrad erreichen (Aldi, Lidl, Edeka, Rossmann, Bäcker, Metzger, Getänkeladen nur 200 m getrennt). Dahre ich drei km nach NL über die Grenz, beginnt beim Lebensmitteleinkauf die Diaspora und einzelne Läden muss man mit der Lupe suchen (die Niederländer kommen überwiegend zu uns einkaufen).


Bin von Geburt an Harzer und muss sagen das hier viele in der Region gerade in den kleineren Gemeinden eher zu den Bauernmärkten gehen. Auch haben wir hier in vielen Orten noch "richtige Schlachter/Bäcker". Der Preis ist höher, aber wird mit Geschmack zurückgezahlt, auch hält die Ware länger. Aber auch bei uns im Harz gibt es natürlich Aldi, Lidl, REWE, Edeka usw.

Frank the tank
Silber-Guru
Beiträge: 2237
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Silber bald 4-stellig?

Beitragvon Frank the tank » 02.02.2020, 15:50

Lustig:
Harzer oder Hartzer

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 600
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Silber bald 4-stellig?

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 02.02.2020, 16:04

Harzer Käse (bzw. generell Sauermilchkäse) ist eine hervorragende Proteinquelle.

Benutzeravatar
goldundsilberquelle
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 186
Registriert: 11.10.2010, 00:07

Re: Silber bald 4-stellig?

Beitragvon goldundsilberquelle » 03.02.2020, 04:27

Bin auch gebürtiger Harzer und kann bestätigen dass die lokalen Produkte wie Schlackwurs vom Schlachter viel besser als vom Supermarkt sind...


An 4 stellige Preise beim Silber glaube ich nicht, dazu müsste die Währung crashen und dann kostet die besagte Wurst auch 4stellig

Männers, seit froh wenn Silber dieses Jahr 20 Dollar die Unze erreicht!

Nur meine Meinung

Benutzeravatar
Xiaolong
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 444
Registriert: 31.03.2019, 21:48

Re: Silber bald 4-stellig?

Beitragvon Xiaolong » 03.02.2020, 08:13

Wegen mir muss der Kurs erst mit dem ersten Tag des Ruhestandes explodieren :D....
Bis dahin kann man blödsinnige und kostspielige Sammlungen von Mark des deustchen Reiches auffüllen.
Letzte Woche waren doch tatsächlich mal bis auf die beiden Goldmünzen alle Taler der Papua-Neuguinea-Tour in der Bucht. Da gab es das Silber dann tatsächlich 4-stellig

:mrgreen:
_______________________________________________
manchmal klemmt die Leertaste

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 5485
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Silber bald 4-stellig?

Beitragvon lifesgood » 03.02.2020, 09:14

Xiaolong hat geschrieben:Wegen mir muss der Kurs erst mit dem ersten Tag des Ruhestandes explodieren :D....
:mrgreen:


Ist aber eher unwahrscheinlich, dass die Märkte sich an persönliche Lebensplanungen halten ... ;)

Aber gerade im Hinblick auf den Ruhestand ist eine Diversifikation von Vorteil. Man verkauft ja dann wohl auch nur jährlich/zweijährlich, je nach Stand, etwas. Da ist es gut so diversifiziert zu haben, dass immer etwas oben ist.

Ich persönlich würde bei Geldbedarf aktuell eher zum Verkauf einer Immo tendieren.

lifesgood
Zuletzt geändert von lifesgood am 03.02.2020, 09:16, insgesamt 1-mal geändert.
Paßt auf Euch auf und bleibt gesund!!!

Benutzeravatar
Donk
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 101
Registriert: 31.12.2017, 17:05

Re: Silber bald 4-stellig?

Beitragvon Donk » 03.02.2020, 09:15

Xiaolong hat geschrieben:Wegen mir muss der Kurs erst mit dem ersten Tag des Ruhestandes explodieren :D....


:mrgreen:


Dem ist von meiner Seite nichts hinzuzufügen. :)
@lifesgood
Bisher hat es bei mir recht gut geklappt...demnächst steht Hauskauf an und Gold (was genau zu dem Zweck gekauft wurde) steigt und steigt...Passt!
In 10 Jahren steht Rente an, wenn Silber bis dahin das Selbe macht, passt es wieder.


Zurück zu „In Silber / Gold investieren und anlegen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste