Aktuelle Zeit: 23.10.2019, 00:28

Silber.de Forum

Silber bald 3-stellig?

Physisches Silber, Silberaktien, ETF-Fonds oder Derivate? Austausch von Strategien und Erfahrungen zum Thema.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Forum-Team

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 4384
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Silber bald 3-stellig?

Beitragvon lifesgood » 10.05.2019, 11:20

... da ist aber dann der Fehler beim Einkauf gemacht worden.

Das ist dann ungefähr so, wie wenn Du jetzt im Teleshopping ein halbes Gramm Gold für 69 € bestellst. ;)

lifesgood

Anzeigen
Silber.de Forum
Outback 1403
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 763
Registriert: 27.01.2016, 17:39

Re: Silber bald 3-stellig?

Beitragvon Outback 1403 » 10.05.2019, 11:47

Panik95 hat geschrieben:
Silberfreak1 hat geschrieben:Einmalige Konstellation beim Gold und warum der Silberpreis explodieren kann!
veröffentlicht: 13.11.2018 | Lesedauer: 4 Minuten | Thema: Silber

Silber hat damit immenses Aufholpotential. Das zeigen auch die Charts der jeweiligen Edelmetalle.

https://www.gevestor.de/news/einmalige- ... 33652.html

Der Bericht vom Silber und J.P.Morgan ist kalter Kaffee.
Für ein Bankhaus mit einer Bilanzsumme von rund 2500 Milliarden und einem Bilanzgewinn von 22 Milliarden Dollar wird der Silberbestand aus der Portokasse verwaltet.
Der Silberpreis kann explodieren,der Aktienkurs der Deutschen Bank kann auch explodieren,beides kann aber auch sinken.
Es gibt keinen Grund Silber zu verkaufen,es gibt aber auch keinen Grund Silber in größeren Mengen zu kaufen.
2018 die Unze in Mengen zu knapp 15€ gekauft war aus heutiger Sicht ein gutes Timing,ich habe da etwas teuerer nachgekauft.
Nur träume ich nicht von einem 3-stelligen Silberpreis,Silber ist für mich nur eine kleine Ergänzung zu anderen Anlagen wie Aktien und Gold.
Als Anleger will ich mir die Münzen auch ab und zu anschauen,da finde ich versiegelte oder mit Gas befüllte Tuben als lächerlich.Für eine breit gestreute Auswahl und gute Qualität zahle ich gerne etwas mehr,mir ist klar daß dieser Mehrpreis verlorenes Geld ist.(Bullionmünzen)


Eben. Seinen ganzen Silberbestand bezahlt JP Morgan aus einem guten Quartalsgewinn.

Das ist so lächerlich und trotzdem wird es immer wieder ( gerade von eimem sogenannten Silberguru ) als Kaufargument für Silber vorgebracht. Die Beteiligungen von JP Morgan an allen deutschen Aktienunternehmen übersteigt ihren Silberbestand um ein Vielfaches. Ist das dann ein Argument aktuell deutsche Aktien zu kaufen? Wenn man immer solche Falschmeldungen streut, kann ich persönlich nur daraus schließen, das man entweder keine Ahnung hat oder das absichtlich macht.

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 4384
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Silber bald 3-stellig?

Beitragvon lifesgood » 11.05.2019, 10:07

Fakt ist wohl, das JPMorgan mittlerweile mehr physisches Silber angehäuft haben, als es die Hunts je hatten. Nur haben die das mit dem Kaufen cleverer angestellt und parallel zu den physischen Käufen den Preis am Terminmarkt gedrückt.

Die Relation der Silberkäufe zu den Gewinnen von JPMorgan ist irrelevant. Sie zeigen bestenfalls, dass JPMorgan zu viel verdient, oder dass Silber zu billig ist smilie_10

Relevant ist die Relation der Menge, die JPMorgan angehäuft hat, zu der Menge des oberirdisch vorhandenen Silbers.

Und hier sind die Mengen von JPMorgan absolut nicht lächerlich.

Man spricht von ca. 1 Milliarde Unzen Silber, die Anfang des Jahrtausends überirdisch vorhanden waren.
Lass es heute 1,5 Milliarden Unzen sein.

Die Zahlen zu den physischen Beständen von JPMorgan variieren von 150 Mio bis 750 Mio Unzen. Das wären also 10% - 50% des oberirdisch vorhandenen Silbers. Die Wahrheit wird vermutlich irgendwo in der Mitte liegen.

Sorry, aber als lächerlich würde ich das, selbst wenn es nur 10% sind, nicht bezeichnen.

Die Frage die bleibt ist "was haben die damit vor?"

Es gibt grundsätzlich zwei Möglichkeiten:
1.) JPMorgan geht davon aus, dass der Silberkurs mal deutlich höher sein wird und will dann das Silber zu einem Vielfachen des Kaufpreises wieder abstoßen.
2.) JPMorgan will weiterhin den Silberpreis drücken und hält die physischen Bestände nur deshalb um auch liefern zu können, wenn physische Lieferung verlangt wird und kann dadurch einen ShortSqueeze vermeiden.

Mann kann also aus den enormen Beständen von JPMorgan sowohl großes Potential nach oben, wie auch weiteres Potential nach unten ableiten. Was die Jungs tatsächlich vorhaben, werden sie uns wohl leider nicht mitteilen. :(

Bleibt die Hoffnung, dass der Boden zwischen 13,50 und 14,50 $ hält.

lifesgood

$ilver $urfer
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1233
Registriert: 11.02.2014, 15:15

Re: Silber bald 3-stellig?

Beitragvon $ilver $urfer » 11.05.2019, 10:54

lifesgood hat geschrieben:Fakt ist wohl


Bei der Formulierung ist es also wohl kein Fakt :mrgreen:

10-50% sind alles andere als lächerlich. Beängstigend für alle Silberjünger sollte aber sein, dass diese Masse aufgebaut werden konnte ohne die geringste physische Knappheit zu erzeugen. Heißt also, dass es von dem Zeug viel zu viel gibt.
I smell pussy. Is that you Ja?

Benutzeravatar
Gollum 2.0
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 134
Registriert: 02.05.2019, 18:17

Re: Silber bald 3-stellig?

Beitragvon Gollum 2.0 » 11.05.2019, 11:02

1,5 Milliarden Unzen. Aber nur Bullionszeug ohne Sammlerkram und Schmuck und Sonstiges.

Silber wird nie knapp werden. Es liegt nur irgendwo rum.

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 4384
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Silber bald 3-stellig?

Beitragvon lifesgood » 11.05.2019, 11:03

smilie_08 die Kunst besteht wohl daran, selbst während eines Angebotsdefizits in großem Stil zu kaufen, ohne dass der Preis steigt.

Hier hilft eben der Terminmarkt, wo in Papier mehr als das Hundertfache des tatsächlich vorhandenen Silbers gehandelt wird.

Interessant auch bei der Grafik, dass es seit 2014 keine Regierungs/Zentralbankverkäufe mehr gibt, einfach deshalb, weil die keins mehr haben ;)

Quelle der Grafik: https://de.wikipedia.org/wiki/Silber/Ta ... d_Grafiken
Dateianhänge
Silber-Angebot-Nachrage.png

lubucoin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 258
Registriert: 26.02.2019, 15:54

Re: Silber bald 3-stellig?

Beitragvon lubucoin » 11.05.2019, 11:56

Was mich an dieser Grafik sehr wundert, wieso ist der Anteil der Wiederaufbereitung 2017 so viel niedriger als 2003 ?

Wird Silber immer häufiger in Produkten verwendet die nicht wieder aufbereitet werden können?
Der verbaute Anteil in Technologien ist ja schliesslich ein wenig höher.

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 4384
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Silber bald 3-stellig?

Beitragvon lifesgood » 11.05.2019, 11:58

Ein Großteil des Recyclingsilbers kam aus der Fotoindustrie (Filmentwicklung).

Mit dem Wandel hin zur Digitalfotografie nahm hier das Recycling immer mehr ab.

lifesgood

Benutzeravatar
Sapnovela
Silber-Guru
Beiträge: 2151
Registriert: 07.05.2012, 13:36

Re: Silber bald 3-stellig?

Beitragvon Sapnovela » 11.05.2019, 13:13

lifesgood hat geschrieben:smilie_08 die Kunst besteht wohl daran, selbst während eines Angebotsdefizits in großem Stil zu kaufen, ohne dass der Preis steigt.

Hier hilft eben der Terminmarkt, wo in Papier mehr als das Hundertfache des tatsächlich vorhandenen Silbers gehandelt wird.



Letztendlich kann auch der Terminmarkt nicht dauerhaft über ein physisches Angebotsdefizit hinweghelfen. Ich kann ja weder meine Kette noch meine Ag-Kontakte auf den Solarpanels mit Papiersilber herstellen. Wenn JPM also in der Lage ist ein so großes Lager aufzubauen, dann nur, weil es kein Angebotsdefizit gibt.

In den oft gezeigten Tabellen stehen unter Nachfrage auch ETCs und die Endverbraucher-Verkäufe an Barren & Münzen. Dies ist aber natürlich nicht "verbraucht". Auch hier...
https://forum.silber.de/download/file.p ... &mode=view

Letztendlich gibt es zum Angebot von fast 32.000 Tonnen ca. 19.000 Tonnen Nachfrage aus der Industrie, 6500 Tonnen Schmuck und unter 2000 Tonnen sonstige Silberwaren. Es bleibt also ein Überangebot von mehreren 1000 Tonnen für Investoren... von Knappheit keine Spur. Ich sehe daher keinen Anlass, dass Silber in naher Zukunft nennenswert im Preis steigen sollte.

Wie es in 5-10 Jahren aussieht (Umweltauflagen in der Produktion, Energiekosten, politische Veränderungen, neue Nachfrage aufgrund neuer Produkte) weiß kein Mensch.

Frank the tank
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1984
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Silber bald 3-stellig?

Beitragvon Frank the tank » 11.05.2019, 14:15

Es gibt immer wieder Berichte über Silberknappheit und Berichte die das leugnen.
Was ich beobachte, man wird richtig gehend mit Neuprägungen zugeschüttet. So viele neue Serien.
Diese werden alle noch zusätzlich zu den bestehenden Serien geprägt und verbrauchen somit mehr Silber.
Das könnte Silber verknappen, könnte aber auch bedeuten, dass mehr als genug Silber vorhanden ist.
Keine Ahnung ....

Frank the tank
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1984
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Silber bald 3-stellig?

Beitragvon Frank the tank » 11.05.2019, 14:17

Silberausstoß geringer:

https://www.goldseiten.de/artikel/41305 ... -2019.html

https://www.goldseiten.de/artikel/41367 ... eiben.html

Ok,ok alles Goldseiten, einseitige Berichterstattung.
(Wie der Armutsbericht der Bundesregierung)

Betonsammler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 194
Registriert: 15.04.2019, 07:52

Re: Silber bald 3-stellig?

Beitragvon Betonsammler » 11.05.2019, 14:50

Zur Wikipedia Statisik vom Silverinstitute:
Wie ist es möglich über 15 Jahre ein permanentes Angebotsdefizit zu erzeugen? In einem funktionierendem Markt sollte sich das aussaldieren, über steigende Preise.
Wenn ich von 2003 bis 2017 diese 15 Jahre zusammenaddiere, so schiebt der Markt bis 2017 Lieferversprechen (Leerverkäufe) in Höhe von 45105 Tonnen vor sich her.
2018 kamen übrigens 2493 Tonnen dazu. Wie lang geht sowas gut, ohne das die Käufer misstrauisch werden? Wann platzt die Blase? Wohl dem, der dann physisches Silber liefern kann!

Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3443
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Silber bald 3-stellig?

Beitragvon Ric III » 11.05.2019, 15:08

Frank the tank hat geschrieben:Silberausstoß geringer:

https://www.goldseiten.de/artikel/41305 ... -2019.html

https://www.goldseiten.de/artikel/41367 ... eiben.html

Ok,ok alles Goldseiten, einseitige Berichterstattung.
(Wie der Armutsbericht der Bundesregierung)


Alles nur noch Narrativ. Freilich in JEDE Richtung.

Allerdings hatte ich mir letztlich mal den Aufwand gemacht und die Daten einiger Minen jenseits "journalistischer Bearbeitung" zusammenzutragen. Notwendigerweise NICHT repräsentativ, so ließen sie jedoch durchaus die Storyline des eher geringen Ausstoßes plausibel erscheinen.

Betonsammler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 194
Registriert: 15.04.2019, 07:52

Re: Silber bald 3-stellig?

Beitragvon Betonsammler » 11.05.2019, 15:34

Sapnovela hat geschrieben:
Letztendlich kann auch der Terminmarkt nicht dauerhaft über ein physisches Angebotsdefizit hinweghelfen.

Aber genauso passiert es. Man kann es auch nachlesen; die Zahlen sind öffentlich.
Solange die Geldmenge steigt, kein Problem! Es ist nichtmal verboten. Das ganze System arbeitet nach diesem Schema. Bis es BUMM macht! Erst dann hast du Recht; und alle werden dich als Klugscheißer und Spielverderber verachten. Und mich auch, und viele andere in diesem Forum auch!

Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3443
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Silber bald 3-stellig?

Beitragvon Ric III » 11.05.2019, 16:09

Sapnovela hat geschrieben:Letztendlich gibt es zum Angebot von fast 32.000 Tonnen ca. 19.000 Tonnen Nachfrage aus der Industrie, 6500 Tonnen Schmuck und unter 2000 Tonnen sonstige Silberwaren.

Es bleibt also ein Überangebot von mehreren 1000 Tonnen für Investoren... von Knappheit keine Spur.


Demnach im Bereich 13-14%.

Will ich eine Reserve von weniger als 1/7 begrifflich einordnen ist "Knappheit" jedenfalls keine vollkommen unzutreffende Beschreibung.


Zurück zu „In Silber / Gold investieren und anlegen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast