Aktuelle Zeit: 14.04.2021, 12:17

Silber.de Forum

Kontosilber

Physisches Silber, Silberaktien, ETF-Fonds oder Derivate? Austausch von Strategien und Erfahrungen zum Thema.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

Cardy
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 226
Registriert: 12.06.2017, 18:09

Re: Kontosilber

Beitragvon Cardy » 15.10.2018, 22:44

Wenn ich EM fremdlagern will, dann würde ich lieber einen unterlegten ETC kaufen, z.b. Xetra Gold. Die Gebühren und der Spread sind niedriger und man kann sich bei Bedarf die Anteile physisch ausliefern lassen. Und die Wahrscheinlichkeit von Pleite ist deutlich geringer.

Anzeigen
Silber.de Forum
Finerus
Silber-Guru
Beiträge: 3544
Registriert: 23.10.2010, 13:09

Re: Kontosilber

Beitragvon Finerus » 16.10.2018, 08:05

Ein Ausfallrisiko der verschiedenen Anbieter ist mMn schwierig einzuordnen, weil die vertraglichen Bedingingen und Rechtsrahmen sich sehr unterscheiden.

Wenn von "Kontosilber" die Rede ist, ist das eigentlich ein alter Hut, denn in der Schweiz, in Österreich und Liechtenstein hat das jede anständige Bank im Sortiment, unter der Bezeichnung "Metallkonto". In Deutschland sieht es etwas anders aus, da tummeln sich vor allem Drittanbieter aus dem Bereich Edelmetallhandel. Daneben auch sog. Einkaufsgemeinschaften, zum Teil mit abenteuerlichen unternehmerischen Konstruktionen wie einer GbR. Ein ganz anderes Instrument stellen dagegen ETCs dar. Das sind börsengehandelte Schuldverschreibungen ohne Laufzeitende, die mit den Edelmetallen abgesichert werden. Die Absicherung erfolgt entweder durch Hinterlegung von Edelmetallen zur Verfügung von Treuhandgesellschaften oder durch den zyklischen Kauf und Verkauf von Kontrakten (Futures). Im ersten Fall entstehen Lagerkosten, im zweiten Rollverluste. Daß es ETCs auch in gehebelter Variante gibt, liegt nahe. Spätestens da wird es für den Kleinanleger wohl schwierig, Risiken zu vergleichen. Die alte Faustformel bleibt aber gültig: Je ferner die Ware, desto größer das Risiko.

lifesgood

Re: Kontosilber

Beitragvon lifesgood » 16.10.2018, 08:31

... wobei man bei ETCs im Einzelfall klären sollte, ob Gewinne nach 1 Jahr Haltefrist auch steuerfrei sind.

Z.B. für Xetra-Gold gibt es hier ein Urteil des BFH, das die Steuerfreiheit nach 1 Jahr Haltefrist bestätigt. Das läßt sich aber nicht zwingend auf andere ETCs übertragen.

lifesgood

Hornblower
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 06.09.2018, 23:31

Re: Kontosilber

Beitragvon Hornblower » 16.10.2018, 12:49

Finerus hat geschrieben:Ein Ausfallrisiko der verschiedenen Anbieter ist mMn schwierig einzuordnen, weil die vertraglichen Bedingingen und Rechtsrahmen sich sehr unterscheiden.

Wenn von "Kontosilber" die Rede ist, ist das eigentlich ein alter Hut, denn in der Schweiz, in Österreich und Liechtenstein hat das jede anständige Bank im Sortiment, unter der Bezeichnung "Metallkonto". In Deutschland sieht es etwas anders aus, da tummeln sich vor allem Drittanbieter aus dem Bereich Edelmetallhandel. Daneben auch sog. Einkaufsgemeinschaften, zum Teil mit abenteuerlichen unternehmerischen Konstruktionen wie einer GbR. Ein ganz anderes Instrument stellen dagegen ETCs dar. Das sind börsengehandelte Schuldverschreibungen ohne Laufzeitende, die mit den Edelmetallen abgesichert werden. Die Absicherung erfolgt entweder durch Hinterlegung von Edelmetallen zur Verfügung von Treuhandgesellschaften oder durch den zyklischen Kauf und Verkauf von Kontrakten (Futures). Im ersten Fall entstehen Lagerkosten, im zweiten Rollverluste. Daß es ETCs auch in gehebelter Variante gibt, liegt nahe. Spätestens da wird es für den Kleinanleger wohl schwierig, Risiken zu vergleichen. Die alte Faustformel bleibt aber gültig: Je ferner die Ware, desto größer das Risiko.


Dass das in Deutschland nicht von Banken angeboten wird wundert mich, wenn es in Nachbarländern vorhanden ist.

Und ETC - Futures - Schuldverschreibung - gehebelt ohhh ohhhh ohhhhh das klingt schon so gefährlich. smilie_08 Rollverluste hatte ich bisher keine. Hab alle Münzen wiedergefangen, die davonrollen wollten. :lol:

Andu2016
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 105
Registriert: 24.11.2016, 17:55

Re: Kontosilber

Beitragvon Andu2016 » 16.10.2018, 16:41

Rollverluste hatte ich bisher keine. Hab alle Münzen wiedergefangen, die davonrollen wollten. :lol:


Glücklicherweise hast du keine 100kg Goldmünze in deinem Portfolio, sonst wären uns diese Sprüche erspart geblieben. smilie_01

Finerus
Silber-Guru
Beiträge: 3544
Registriert: 23.10.2010, 13:09

Re: Kontosilber

Beitragvon Finerus » 16.10.2018, 21:23

Hornblower hat geschrieben:
Finerus hat geschrieben:... "Metallkonto". In Deutschland sieht es etwas anders aus, da tummeln sich vor allem Drittanbieter aus dem Bereich Edelmetallhandel. ...


Dass das in Deutschland nicht von Banken angeboten wird wundert mich, wenn es in Nachbarländern vorhanden ist.


Metallkonten werden auch in Deutschland von einigen Banken und Sparkassen angeboten, meines Wissens allerdings erst seit ein paar Jahren bzw. erst seit ein paar Jahren auch beworben.


Zurück zu „In Silber / Gold investieren und anlegen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste