Aktuelle Zeit: 27.05.2020, 04:22

Silber.de Forum

Welche Stückelung bei Goldbarren- und Münzen?

Physisches Silber, Silberaktien, ETF-Fonds oder Derivate? Austausch von Strategien und Erfahrungen zum Thema.

Moderatoren: winterherz, Mahoni, Forum-Team, Mod-Team, Andre090904

Aurargint
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 553
Registriert: 23.09.2012, 11:50

Re: Welche Stückelung bei Goldbarren- und Münzen?

Beitragvon Aurargint » 04.07.2017, 21:14

Die 20 Mark Kaiserreich gibt's für knapp über Spot und der An- und Verkaufspreis sind fast gleich (10 Euronen Unterschied)!
Gruß, Aurargint smilie_24

Anzeigen
Silber.de Forum
Kleinanleger
1 Unze Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 18.06.2017, 22:05

Re: Welche Stückelung bei Goldbarren- und Münzen?

Beitragvon Kleinanleger » 09.07.2017, 15:41

Erst einmal ein Riesen Dank an Euch für die Zahlreichen Tipps smilie_01

Ich habe mich jetzt mal etwas umgesehen, und Denke, ich warte mit Gold noch etwas ab, habe ja bald einen besser Bezahlten Job.
Da meine Partnerin auch "Infiziert" ist :lol: , werden wohl die 150€ erst mal in Koalas angelegt, aber da mache ich mir erst nochmal Gedanke drüber. Obwohl ich da wohl eher "gezwungen" werde von meinem zukünftigen Frauchen :)

GSP-Sammler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 255
Registriert: 14.02.2012, 07:32

was soll man nur machen????

Beitragvon GSP-Sammler » 09.07.2017, 15:50

so jemand wie Dich kenne ich schon seit 2006...
hat mir damlas erzählt, dass er unbedingt sein "Vermögen" anlegen und schützen will, und was er nur machen soll. Ich riet ihm damals zu:
1. Grundstück/Haus (nur selbstbewohnt) sichern
2. den Rest an verfügbarem Kapital aufsplitten in : 20%Aktien, 60%Gold, 20%Silber(oder Platin/Palldium)...

hat damals gemeint die 1oz China Pandas 2004-2006 sind ihm zu teuer (mit 17,-€). Mit Gold wartet er auch noch lieber....naja, wenn man ganz fest daran glaubt kommt vielleicht die Zeit wieder!

Er hat wohl immer noch sein gutes altes Sparbuch.
Auf Edelmetalle wurde ich seitdem niemals mehr angesprochen.

Und anlegen bedeutet bei mir jedenfalls, nicht zeitgleich alles auf einmal reinzupfeffern, sondern wann immer möglich Stück für Stück (solange sich die Nebenkosten wie Versand/Benzingeld im Rahmen halten) zu investieren. Also überlege Dir gut, ob man abwartet oder immer soviel eben geht zulegt (anfangs kann man durchaus nur bei den besten Angeboten zuschnappen, man braucht ja noch keine Lücken vervollständigen...)

Zonta
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 175
Registriert: 13.02.2014, 02:03
Wohnort: Herdecke

Re: Welche Stückelung bei Goldbarren- und Münzen?

Beitragvon Zonta » 09.07.2017, 15:56

Na dann bin ich ja wohl auf dem rechten Weg.

Also die selbstgenutzte Wohnung (erledigt). Silber bin ich auf gutem Weg. Britannia bis 2014 und momentan halt Kookaburra, Koala, Ruanda & Lunar (denke mal die Beasts schaffen es auch in Portfolio. Gold steht am Anfang......da wollte ich in die LMU. also alles perfekt, bei dden momentanen Goldpreisen. smilie_01

Kleinanleger
1 Unze Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 18.06.2017, 22:05

Re: Welche Stückelung bei Goldbarren- und Münzen?

Beitragvon Kleinanleger » 09.07.2017, 16:17

Deshalb habe ich ja geschrieben.

Kleinanleger hat geschrieben:....... aber da mache ich mir erst nochmal Gedanke drüber......


Ich muss jetzt auch nicht auf biegen und brechen da Geld verschleudern. Und was ich mir zum Ziel gesetzt habe, habe ich bis jetzt auch immer Erreicht und vor allem durchgezogen.
Fast schon 1,80 unter der Erde gelegen, alleine da wieder raus gekämpft. Auch nach abraten der Ärzte, wäre in meiner Situition zu Frustrierend, habe ich eine Umschulung zum Fachinformatiker abgeschlossen.

Edit:
Dukaten, Sovereign und Vreneli stehen bei mir auch auf der "Liste".

Lucky Hans
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: 20.10.2016, 23:16

Re: Welche Stückelung bei Goldbarren- und Münzen?

Beitragvon Lucky Hans » 09.07.2017, 19:46

Für mich sind nur Unzen interessant!
Ich bin nicht mehr der Jüngste,deshalb spare ich mir das Geld für eine Brille und kann die Motive gut erkennen. 8)

meier7
½ Unze Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 08.07.2017, 01:49

Re: Welche Stückelung bei Goldbarren- und Münzen?

Beitragvon meier7 » 10.07.2017, 12:36

Dukaten, Vreneli, Sovereign sind eine gute Wahl, finde ich, 2 Rand und franz. Franc kämpfen in der gleichen Liga und sind meist noch preiswerter, ideal für Leute wie mich. Man kann für unter 500 € auch mal 2 Münzen erstehen, smilie_01
Ohne Moos nix los!

Zonta
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 175
Registriert: 13.02.2014, 02:03
Wohnort: Herdecke

Re: Welche Stückelung bei Goldbarren- und Münzen?

Beitragvon Zonta » 16.07.2017, 22:56

Genau meine Preisklasse (außer es hat frisch Weihnachtsgeld gegeben, aber das ist ja noch hin). Na und hübsch finde ich dann auch noch was man da bekommt.

Em-Bug
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 418
Registriert: 27.12.2013, 22:05
Wohnort: Speckgürtel

Re: Welche Stückelung bei Goldbarren- und Münzen?

Beitragvon Em-Bug » 17.07.2017, 00:02

10 und 20 Kronen, 20er LMU, Sovereigns und Rand. Kann man alles schön rollen. :D

Wenig Gekapseltes, da es zu viel Platz wegnimmt und wenig kratzempfindliches 999er. Keine Blister und Etuis.

Aber derzeit sowieso nur Silber! smilie_02
Don't worry keep stackin'

silberschatzimsee
Silber-Guru
Beiträge: 2186
Registriert: 25.10.2013, 20:36

Re: Welche Stückelung bei Goldbarren- und Münzen?

Beitragvon silberschatzimsee » 17.07.2017, 15:13

Habe jede Stueckelung bei Au.
Bei Ag gibts unter 30g nix.

smilie_01
Milchflecken sind das neueste Sicherheitsfeature bei der RCM

Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3443
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Welche Stückelung bei Goldbarren- und Münzen?

Beitragvon Ric III » 24.02.2019, 02:39

Auf die Kostenanalyse und die Aufpreise ist ja ausreichend hingewiesen worden.

Bei den Mikrostückelungen ergibt sich allerdings ein weiteres Problem.

Die Haptik.

Durchmesser unter etwa 18-19 mm sind einfach schwer "greifbar".

Zumindest für meine Wurstfinger. :mrgreen:

H.M. Murdoch
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 10.10.2019, 19:21

Re: Welche Stückelung bei Goldbarren- und Münzen?

Beitragvon H.M. Murdoch » 19.10.2019, 19:29

Nach den Thread bisher mal so durchgelesen habe, möchte ich Ihn jetzt mal mit einer Frage wieder etwas beleben:

Ich habe bereits in Jugendjahren mehr oder weniger professionell angefangen ein paar Münzen zu sammeln. Damals war aber mehr der Schwerpunkt: "bestimmte Serien vervollständigen" oder "schöne Münzen mit tollen Motiven".
Seit kurzem habe ich das Hobby wieder für mich entdeckt. Diesmal aber mehr unter dem Aspekt "Krisen - und Altersvorsorge" etc. ohne das ich jetzt in den nächsten Jahren von einer totalen Wirtschaftskrise oder Anarchie in D ausgehe.
Schwerpunkt lege ich z.Zt. auf Gold und Silber. Dazu jetzt meine Frage: Habt Ihr als Forum-Mitglieder eine spezielle Taktik? Konzentriert ich euch auf spezielle Serien, Sorten und spezielle Reihen?
Momentan ist es bei mir eher so, dass ich jegliche Sorten und Gold - und Silbermünzen (im Rahmen meiner derzeit eher mäßigen finanziellen Möglichkeiten) kaufe d.h. eigentlich alles was mir so über den weg läuft (Ebay, Flohmarkt, Bekannte etc.).
Mir geht es hier nicht so um die Schönheit und den Sammlerwert der Münzen sondern schlicht und einfach um den Rohstoff der nebenbei auch noch in eine schöne Form gebracht ist.
Würde mich über eine Rückmeldung bzw. "roten Faden" zum horten freuen (hoffe das hier der Thread der richtige ist)

Viele Grüße smilie_24

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 5487
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Welche Stückelung bei Goldbarren- und Münzen?

Beitragvon lifesgood » 19.10.2019, 20:24

Zum Horten das, was man möglichst spotnah kaufen und irgendwann möglichst problemlos verkaufen kann.

lifesgood
Paßt auf Euch auf und bleibt gesund!!!

H.M. Murdoch
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 10.10.2019, 19:21

Re: Welche Stückelung bei Goldbarren- und Münzen?

Beitragvon H.M. Murdoch » 19.10.2019, 20:56

@lifesgood : Vielen Dank für deine Rückmeldung. Wie bewertest du im Bezug auf den Verkauf die 25, 50 und 100 Schilling Sondermünzen?

Benutzeravatar
derleichte
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 325
Registriert: 01.01.2015, 16:00
Wohnort: Ratingen

Re: Welche Stückelung bei Goldbarren- und Münzen?

Beitragvon derleichte » 19.10.2019, 21:16

meine Lieblinge sind da die Schweizer Goldvreneli, habe aber auch einen Bezug zur Schweiz.
Einer der prominentesten Gegner von Gold ist der US-Kult-Investor Warren Buffett. Menschen würden das Edelmetall in entlegenen Weltregionen aufwendig aus der Erde buddeln, um es dann Tausende Kilometer entfernt wieder in Tresoren unter der Erde zu verstecken. Vor allem aber sei es unproduktiv und bringe keine laufenden Erträge :mrgreen:


Zurück zu „In Silber / Gold investieren und anlegen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste