Aktuelle Zeit: 25.10.2020, 04:06

Silber.de Forum

Wie viel Prozent eures Geldes habt ihr in EM und Münzen investiert?

Physisches Silber, Silberaktien, ETF-Fonds oder Derivate? Austausch von Strategien und Erfahrungen zum Thema.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team, Andre090904

Benutzeravatar
Chinese
Silber-Guru
Beiträge: 2183
Registriert: 30.07.2011, 14:44

Re: Wie viel Prozent eures Geldes habt ihr in EM und Münzen investiert?

Beitragvon Chinese » 02.07.2017, 16:59

Die steigende Produktivität gibt es schon so lange es die Menschheit gibt. Dürfte nichts Neues sein.

Das aktuelle Problem ist wohl eher die steigende Sozialisierung. Diese ist von der arbeiteten Bevölkerung langsam aber sicher nicht mehr zu stemmen. Der Anteil der Leistungsempfänger (demnächst angeblich bedingungslos) wird immer größer. Es werden neue Geldquellen gesucht. Es wird schwieriger werden in Zukunft diesen Sozialstaat im weltweiten Gefüge aufrechtzuerhalten.

Weltweit ist für 90% der Bevölkerung die steigende Produktivität ein Segen. Der Wohlstand wächst.

Nachdem Immobilien und Aktien relativ teuer sind, ist Em die einzige vernünftige Anlage aktuell. Aber die Zeiten können sich schnell ändern.
»Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.« Albert Einstein

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Goldhamster
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 442
Registriert: 28.03.2010, 16:40
Wohnort: EUdSSR
Kontaktdaten:

Re: Wie viel Prozent eures Geldes habt ihr in EM und Münzen investiert?

Beitragvon Goldhamster » 02.07.2017, 17:27

libelle hat geschrieben:
Viele Tugenden wurden leider in den letzten Jahrzehnten über Board geschmissen.

Das gerade die Tugend des freiwilligen Verzichts einem eine Zufriedenheit beschert, welche auch mit viel Geld gar nicht zu erreichen ist, erleben deshalb viele nicht mehr.

Im Grunde bringen sie sich diese Menschen selbst um ihr Glück und werden vom Jäger zu Gejagten. :|


Nun melde ich mich als wenig Schreiber auch mal zu Wort - Finerus hat mich eh im privaten Kontakt animiert dies zu tun smilie_01 - da libelle hier einen sehr guten Aspekt gebracht hat.

Meine vollste & nicht mehr steigerbare Zustimmung smilie_09

Allein zu wissen man könnte sich Handy xy von Birne leisten oder Auto yz von Dacia (what else, grins) macht doch Freude auch ohne es der Konsumherde gleich zu tun.
Faktisch tuts ein günstiges Android auch, wenn man sich nicht einbildet irgendjemandem etwas beweisen oder zeigen zu müssen.

Gerade nach getätigtem Konsum sinkt die Freude darüber sehr schnell wieder auf das vorherige Niveau ab, das Geld dafür ist jedoch permanent weg. Die Freude über einen möglichen Konsum, den man nicht tätig weil man realisiert hat, dass ein guter Teil des Konsums unnötig ist für persönliches Glück, hält im Idealfall ein Leben lang.

beste Grüße
Goldhamster :)
Who is John Galt?

Benutzeravatar
Silbermann 1984
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1037
Registriert: 02.05.2017, 21:03

Re: Wie viel Prozent eures Geldes habt ihr in EM und Münzen investiert?

Beitragvon Silbermann 1984 » 02.07.2017, 18:57

Chinese hat geschrieben:
Das aktuelle Problem ist wohl eher die steigende Sozialisierung. Diese ist von der arbeiteten Bevölkerung langsam aber sicher nicht mehr zu stemmen.


Ich erkenne nicht das etwas steigt,eher wird alles abgebaut!

Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3443
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Wie viel Prozent eures Geldes habt ihr in EM und Münzen investiert?

Beitragvon Ric III » 02.07.2017, 19:49

Silbermann 1984 hat geschrieben:
Chinese hat geschrieben:
Das aktuelle Problem ist wohl eher die steigende Sozialisierung. Diese ist von der arbeiteten Bevölkerung langsam aber sicher nicht mehr zu stemmen.


Ich erkenne nicht das etwas steigt,eher wird alles abgebaut!



Das reale "unter die Arme greifen" oder "Anschubhilfen geben" wird, zumindest für die welche schon länger hier sind reduziert.
Die politisch medialen Resonanzräume innerhalb welcher nicht übel verdienende Sachberarbeiter "Programme", "Maßnahmen","Initiativen" etc.präsentieren und deren "Erfolge" vortanzen dehnen sich jedoch schneller aus als Claudschi Roths Börekteig im Dampfkocher.

silberschatzimsee
Silber-Guru
Beiträge: 2186
Registriert: 25.10.2013, 20:36

Re: Wie viel Prozent eures Geldes habt ihr in EM und Münzen investiert?

Beitragvon silberschatzimsee » 02.07.2017, 20:42

War bei Finerus daheim und habe heimlich von seinem kleinem Stapel Fotos gemacht. smilie_11
:lol:
Dateianhänge
609809530.jpg
609809569.jpg
Milchflecken sind das neueste Sicherheitsfeature bei der RCM

silberschatzimsee
Silber-Guru
Beiträge: 2186
Registriert: 25.10.2013, 20:36

Re: Wie viel Prozent eures Geldes habt ihr in EM und Münzen investiert?

Beitragvon silberschatzimsee » 02.07.2017, 20:47

Die fetten Barren sind 1000oz Industriebarren oder??


Edit: Nein sind 5kg Ungetuemer. Habe den Link bekommen
https://touch.trademe.co.nz/listing/view/1357695520

CIMET. (Coleman Industrial Metals/ New Zealand Gold Merchants/ NZ Pure)
5 X 5Kg.
1 X 1Kg.
NZ Pure.
6 X 5Kg.
6 X 1Kg.

Johnson Matthey
17 X 5Kg.
AGR
1 X 5Kg.
Milchflecken sind das neueste Sicherheitsfeature bei der RCM

Benutzeravatar
Silbermann 1984
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1037
Registriert: 02.05.2017, 21:03

Re: Wie viel Prozent eures Geldes habt ihr in EM und Münzen investiert?

Beitragvon Silbermann 1984 » 02.07.2017, 21:05

Ric III hat geschrieben:

Das reale "unter die Arme greifen" oder "Anschubhilfen geben" wird, zumindest für die welche schon länger hier sind reduziert.
Die politisch medialen Resonanzräume innerhalb welcher nicht übel verdienende Sachberarbeiter "Programme", "Maßnahmen","Initiativen" etc.präsentieren und deren "Erfolge" vortanzen dehnen sich jedoch schneller aus als Claudschi Roths Börekteig im Dampfkocher.


Ach so meinst du das :wink: ,ich hab eigentlich an die Menschen gedacht die seit Generationen hier Leben smilie_11

Ich komm zwar ursprünglich aus dem heutigen Tschechien ,aber meine Vorfahren sind schon irgendwann 1800 über Österreich nach Deutschland eingewandert smilie_11

Benutzeravatar
Silbermann 1984
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1037
Registriert: 02.05.2017, 21:03

Re: Wie viel Prozent eures Geldes habt ihr in EM und Münzen investiert?

Beitragvon Silbermann 1984 » 02.07.2017, 21:08

silberschatzimsee hat geschrieben:War bei Finerus daheim und habe heimlich von seinem kleinem Stapel Fotos gemacht. smilie_11
:lol:


Ach du SCH.... :shock: wenn ich richtig gerechnet habe sind das 152kg und die haben einen wert von über 70 Riesen :shock:

Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3443
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Wie viel Prozent eures Geldes habt ihr in EM und Münzen investiert?

Beitragvon Ric III » 02.07.2017, 21:23

Silbermann 1984 hat geschrieben:
Ich komm zwar ursprünglich aus dem heutigen Tschechien ,aber meine Vorfahren sind schon irgendwann 1800 über Österreich nach Deutschland eingewandert smilie_11


Um 1800 gab es da nicht so den Unterschied......http://www.thomashanke.de/media/83679e6 ... ffffef.png

Chancelino76
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 200
Registriert: 08.05.2017, 18:34

Re: Wie viel Prozent eures Geldes habt ihr in EM und Münzen investiert?

Beitragvon Chancelino76 » 02.07.2017, 21:54

Alan Greenspan hat einmal gesagt: “we can always print the money we need” (“Wir können das Geld, das wir brauchen, drucken”)


Der oder die Staaten leihen sich also Geld und wissen ganau das es niemals zurückzuzahlen ist....der Staat macht (muss) ja auch alle x Jahre Insolvenz und das ganz legal ?!,der Bürger zahlt die Zeche bei einer Währungsreform als Gläubiger.

Als ganz dreister (oder schlauer) Mensch könnte man es so ähnlich machen : jeden Kredit aufnehmen den man bekommen kann - sich also massiv verschulden...dann per Tafelgeschäft anonym Gold kaufen...das Gold abbunkern.

Dann ist man Besitzer von nicht schuldbesicherten Werten....die Schulden zahlt man dann einfach nicht zurück,geht in Privatinsolvenz und ist nach 7 Jahren wider schuldenfrei....und das Gold "findet" man dann nach den 7 Jahren wider.

Man sollte aber kein Immobilienbesitzer sein und sollte die Pfändungsfreigrenze im Auge behalten - ist man drunter hat man Narrenfreiheit.

PS: als (ehemaliger) Schuldner wo Gläubiger auf 17 Millionen sitzengeblieben sind lebt man doch nicht schlecht....mit neuer 30000 Euro Hublotuhr und Privatjet ;)
Dateianhänge
familienausflug-bei-verona-pooth-mit-dem-privatjet-zum-schneegolfen.jpg

Benutzeravatar
Gairsoppa
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 814
Registriert: 13.01.2015, 11:41
Wohnort: Niedersachsen

Re: Wie viel Prozent eures Geldes habt ihr in EM und Münzen investiert?

Beitragvon Gairsoppa » 03.07.2017, 08:00

Silbermann 1984 hat geschrieben:
silberschatzimsee hat geschrieben:War bei Finerus daheim und habe heimlich von seinem kleinem Stapel Fotos gemacht. smilie_11
:lol:


Ach du SCH.... :shock: wenn ich richtig gerechnet habe sind das 152kg und die haben einen wert von über 70 Riesen :shock:


Silbermann, sei beruhigt - ich kann da keine Prägestempel erkennen - ist wohl nur der Rest, der in den letzten Jahrzehnten vom Bleigießen an Sylvester übriggeblieben ist smilie_07
Das Geld ist der Punkt, den Archimedes suchte, um die Welt zu bewegen (Johann Nestroy)
8x erfolgreich gehandelt

Frank the tank
Silber-Guru
Beiträge: 2413
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Wie viel Prozent eures Geldes habt ihr in EM und Münzen investiert?

Beitragvon Frank the tank » 27.07.2017, 08:39

Der Aktionär TV am 24.07.17, ab Minute 11:05 Gold und Silber.
Dann platzt Robert Halver ab 12:09 der Kragen .....
Auch in Gänze sehenswert! Gesamtlänge 12:51

http://www.deraktionaer.tv/video/boerse ... 89913.html

Koala und Co
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 231
Registriert: 28.07.2017, 00:48

Re: Wie viel Prozent eures Geldes habt ihr in EM und Münzen investiert?

Beitragvon Koala und Co » 29.07.2017, 13:30

Suche schon sehr lange eine Antwort auf mein Frage macht es für mich überhaupt Sinn silber oder gar Gold zu sammeln? ( War ich im falschen Forum/Nachbarforum) Fersucht mir die Frage selbst zu beantworten.

Ich fange mal so an:
lifesgood » 30.06.2017, 03:13
@Silmermann1984: Zunächst meinen vollen Respekt zu Deinem Money-Management. Gerade bei geringerem Einkommen etwas wegzulegen, erfordert doch Disziplin


Das geht dann wohl auch nur dann, wenn mann kein Auto hat(Dieses Braucht gerade mal wieder ne Menge Moneten bei mir), braucht, wohnt ja nicht jeder in einer Grosstadt, mit super Verkehrsverbindung
Selbst ein Eigenheim(wenn nur eine Wohnung) braucht Plötzlich mal wieder eine Erneuerung, Z.B Fenster ecetera.Hier kann man den Zeitpunkt nicht selber entscheiden!/ Nur Deshalb, geringe Kreditrückzahlung habe ich ein bischen Geld am Motnatsenede Übrig.
Manchmal ist das auch schnell wieder Weg.

Leben will mann ja auch noch!!
Selber habe ich also die letzten 2 Jahre nichts gekauft, hatte hier in den Foren viel gelesen und kam eigentlich zu dem Schluß: Lohnt sich für mich nicht. Mache lieber mal Urlaub, also versuch Auf eine weiter Entfernten Urlaub zu sparen, hatte irgendwie nicht so recht geklappt, zumidestens nicht für das Wunschziel!
Freunde haben eingeladen nach Indonesien. Zwar hatte ich da die meiste Zeit eine kostenfreie Unterkunft, aber wieder ein stück von meinem Ersparten weg.

Habe zwar ein wenig mehr als die hier Erwähnte Haarstylistin. Aber sehr schwankend, also im Sommer weniger Verdienst.
Hier zwar auch schon genannt Minijob:
1. Aber wisst ihr eigenlich wieviele sich da Bewerben!! Auch nicht weniger wie bei einem Voll- Zeit Job.
2. Hauptsächlich Angeboten im Winter! Aber da muss ich schon genug Stunden schuften, so das ich ja schon gar nicht mehr zusätzlich Arbeiten DARF!
3. Wochenende ist zum Erholen da.Meistens wären nämlich dann gleich beide Tage zu Arbeiten.
4. Arbeit ist kein Wunschkonzert: HIER hatte jemand geschrieben 1mal im Monat am Samstag dazu Arbeiten. Wenn jemand diesen Arbeitsplatz enteckt hat, bitte sofort bei mir Melden! Nehme ich gerne smilie_09 smilie_14
5. Immer Flexibel, Ich kann Aber nur Am Vormittag, oder 1 Wochenenden Tag

Aber Münzen sind so viel Schöner als Papiergeld!! Will also mehr als ich kaufen kann, gibt ja so viele Schöne Motive; schönere als Meapel Leaf und Libertad, Arche Noha ist halt etswa Lanweilig. Canada Münzen vermeide ich so gut est geht, dafür ist mir das Geld zu Schade.

So Dass wollte ich mal gesagt haben!,
alles hier konnte ich natülich noch nicht lesen, habe sowieso schon genervte Augen.
Wer mir noch einen Tip geben möchte, gerne auch per PN. smilie_14

lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 5951
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Wie viel Prozent eures Geldes habt ihr in EM und Münzen investiert?

Beitragvon lifesgood » 30.07.2017, 20:15

... irgendwie werde ich aus Deinem Post nicht schlau smilie_08

Was willst Du uns sagen? Dass man wegen möglicher Reparaturen wenig tilgen soll und dann das Geld für einen Urlaub ansparen? smilie_08

Ich denke gerade wenn man wenig verdient und irgendwann mal mit wenig Rente rechnen kann ist Vorsorge noch deutlich wichtiger.

lifesgood
Ich bin dann mal weg ...

Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3443
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Wie viel Prozent eures Geldes habt ihr in EM und Münzen investiert?

Beitragvon Ric III » 30.07.2017, 20:28

Koala und Co hat geschrieben:5. Immer Flexibel, Ich kann Aber nur Am Vormittag, oder 1 Wochenenden Tag




Wer es wiklich WILL:

Springer(oder auch Festbezirk) beim Austragen eines der Sontagsblättchen.

Müßten je nach Bezirk und Einlagen 60 - 70 Unzen /Anno möglich sein.


Zurück zu „In Silber / Gold investieren und anlegen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste