Aktuelle Zeit: 04.12.2021, 18:11

Silber.de Forum

Der Hort

Physisches Silber, Silberaktien, ETF-Fonds oder Derivate? Austausch von Strategien und Erfahrungen zum Thema.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

H.M. Murdoch
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 10.10.2019, 19:21

Re: Der Hort

Beitragvon H.M. Murdoch » 23.11.2021, 18:09

Es ist ja wieder mal etwas ruhiger geworden hier im "Der Hort"-Thread.

Um diesen deswegen mal wieder mit etwas Leben zu füllen, wollte ich einfach mal fragen wie es bei euch so aktuell ausschaut.
Was habt Ihr in den letzten Wochen und Monaten unternommen um euren Hort anzupassen, aufzustocken oder vielleicht zu reduzieren?!?

Gerade in Anbetracht dessen dass die Inflation jetzt ziemlich kräftig anzieht und immer mehr dunkle Wolken am konjunkturellen Horizont erscheinen.

Insbesondere würde mich interessieren ob ihr mehr in Gold oder Silber (oder vielleicht Platin, Kupfer etc.) investiert habe? Klassische Buillonware oder auch etwas an Junk?
Beträge sollen / müssen nicht genannt werden.... geht mir einfach mal ums Gefühl zur Selbsteinschätzung da ich die derzeitige monetäre Lage als echt dunkel und schwierig einschätze.

Danke und LG

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Argentum Amicum
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 148
Registriert: 01.10.2018, 21:03

Re: Der Hort

Beitragvon Argentum Amicum » 23.11.2021, 19:11

Ich habe in den letzten Monaten meine starke Übergewichtung von Silber gegenüber Gold abgebaut.
Nun ist Au wesentlich höher im Gesamtbestand enthalten als es Silber zuvor war.
Bestandsziele Au, Ag, Pt sind erreicht, bei Gelegenheit kaufe ich dennoch weiter (jaja, die Sucht)…

Silber habe ich in letzter Zeit hauptsächlich von Privat angekauft, meist Junksilber, häufig komplette Sammlungsauflösungen. Die Leute waren allesamt froh, wenn sie das Zeug los wurden und sie mit FIAT in der Hand lächelnd wieder zum Auto marschierten.
Ein Teil der Verkäufer kam mit den Wertschwankungen bei den Edelmetallen nicht klar, bei vielen war es einfach nur ein Teil des Erbes der Großeltern, das „versilbert“ werden sollte, der kleinste Teil davon hat verkauft, weil Geld gebraucht wurde.

Ich kaufe weiter, solange ich Platz habe und noch ein wenig FIAT auf meinen Konten rum dümpelt.

Auch bei Platin habe ich mein Bestandsziel zwar erreicht, wenn es allerdings weiter so drastisch fällt, würde ich nochmal ein paar Tubes nachlegen wollen. Persönlich halte ich Pt für das Edelmetall, das derzeit am meisten unterbewertet ist.

In andere Metalle (außer EM) investiere ich ausschließlich in Form von Aktien von Minenunternehmen und Explorern.

Zur Lageeinschätzung:
Wo geht die Reise für uns alle hin?
Ich weiß nur eines (trotz beruflich und privat recht ausgeprägter Finanzbildung):
Dass ich nichts weiß!
Denn ich möchte mir nicht ansatzweise anmaßen, beurteilen zu können, wo genau wir in einem Jahr, in fünf Jahren, in zehn Jahren stehen werden.

Ich hatte jedoch Gelegenheit auf diversen Veranstaltungen u. a. mit mehreren internationalen „Wirtschaftsweisen“ zu sprechen, die auch unsere Bundesregierung und andere Regierungen beraten.
Und soll ich euch was sagen: Die Damen und Herren haben ebenso wenig eine Glaskugel wie wir!
Massivste Erfahrungswerte, die beste Finanzbildung und selbst so etwas völlig Logisches wie Mathematik reichen schlicht nicht mehr aus, um die Zukunft (besonders in wirtschaftlicher Hinsicht) nur halbwegs seriös zu prognostizieren.
Alles kann noch Monate oder gar Jahre so verrückt weiter laufen und genau so, kann es (wirtschaftlich oder währungstechnisch) auch schon kurz- oder mittelfristig krachen!

Wer da schlauer ist (oder sich selbst dafür hält) möge seine/ihre weisen Worte gerne an dieser Stelle kund tun, ich lerne gerne dazu.
Viele Grüße
Argentum Amicum

H.M. Murdoch
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 10.10.2019, 19:21

Re: Der Hort

Beitragvon H.M. Murdoch » 23.11.2021, 19:25

Danke Argentum Amicum,

danke für deinen ausführlichen Beitrag.

Der erste Teil deiner Aussagen bzgl. des "Horten" bestätigen mich da selbst in meinen tun. Sicher ist jeder für sich selbst verantwortlich, aber ist dann doch ganz gut zu hören, dass man nicht ganz alleine mit seinen Gedankengang ist.

Der zweite Tag deiner Aussage bzgl. des Ausblicks finde ich sehr sehr sympathisch. Auch ich habe aus beruflichen Gründen her eine überdurchschnittliche Kenntnis von wirtschaftlichen Zusammenhängen.
ABER! : Ich sehe es ganz genauso, dass zur Zeit NIEMAND seriös vorhersagen kann, wie das alles hier weiter geht.
Die "Energiewende" unter der neuen Regierung, ist hier nur ein ganz kleiner Teil der "unbekannten" in der Rechnung. Ich finde leider den Artikel nicht mehr, aber ich hatte die Tage irgendwo gelesen, dass nach Atom - und Kohle jetzt schon der Ausstieg aus dem Erdgas diskutiert (eingeleitet?!?) wird.

Für mich gibt es derzeit KEINEN einzigen positiven Punkt, der kurz - und mittelfristig für eine positive (wirtschaftliche) Entwicklung für / in Deutschland spricht.

Aber auch hier schließe ich mich "Argentum Amicum" an, ich lerne ständig gerne dazu und bin hier durchaus offenen für neue Gedankenanstöße.

Benutzeravatar
Schubidu
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 122
Registriert: 12.04.2019, 02:12

Re: Der Hort

Beitragvon Schubidu » 23.11.2021, 20:31

Meine Mengenziele sind alle schon länger (über-)erfüllt, daher kamen im Hortbereich keine Neuanschaffungen mehr hinzu. Irgendwann muss es auch gut sein.

Die Gewichtung hat sich nur durch unterschiedliche Kursentwicklungen geändert und liegt aktuell bei 68,9% Gold, 25,3% Silber und 5,8% Platin.

Gekauft wird, wenn dann nur noch fürs Auge und als Hobby, was aber dann dem Vorsorgebstand nicht zugerechnet wird.

Ausblick: Wir wissen alle nicht was kommt. Aber neue Technologien bieten auch Chancen, sowohl für die Wirtschaft, wie auch für die Weißmetalle. Schau mer mal. Man sollte auch nicht zu schwarz sehen, macht nur depressiv ;)

Jede Generation hat(te) ihre Herausforderungen und jede Generation hat sie auch in irgendeiner Form, mal besser, mal schlechter, gemeistert.

Wenn man in der Vermögensverteilung breit aufgestellt ist, ist man nie der ganz große Gewinner, aber eben auch nie der ganz große Verlierer. Von daher bin ich zuversichtlich, dass meine Vorsorge, egal wie es kommt, reichen wird um den Lebensstandard im Alter auf einem vernünftigen Niveau zu halten.

CrazybutOK
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 200
Registriert: 10.11.2014, 16:53
Wohnort: Bocholt

Re: Der Hort

Beitragvon CrazybutOK » 24.11.2021, 09:24

Jaja, der Hort....

ich habe in den letzten Monaten, also genauer gesagt seit Mai, ausschließlich Gold gekauft, und zwar deutlich mehr als normaler Weise mein Etat hergibt. Das lag daran, dass es ein paar kräftige, nicht erwartete Zuflüsse gegeben hat, die nicht anderwertig benötigt wurden.

Gekauft habe ich haupsächlich Franzosen 20 Francs, von allen reichlich. ( Marianne, Ceres, Napoleon, Republique... ) Dazu ein paar 20er Liras Italien, ein paar Krügerrand als halbe Unze und ganze Unze und ein paar wenige andere Kleingoldies aus Österreich, GB und Südafrika.

Insgesamt ist durch diese Investitionen der Bestand jetzt überproportional Goldlastig ( etwa 90/10, daher werde ich bei Gelegenheit noch mal ordentlich Silber draufpacken, um meine angestrebten 80/20 wieder zu erreichen.

Ich bin mir noch nicht sicher, aber wahrscheinlich werden es beim Silber dieses Mal Barren werden, schon aufgrund von Platzgründen. Bis jetzt waren es eher Bullion-Münzen und etwas Seminumismatik.

LG

Crazy
Erfolgreich im Forum gehandelt:

Ja, auf Wunsch nenne ich gerne die Partner per PN.

foxele
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 822
Registriert: 20.09.2016, 21:44

Re: Der Hort

Beitragvon foxele » 24.11.2021, 09:49

Mh,
Bin zu 80% in EM .
Au/AG 50:50.
Die restlichen 1000 Euro halte ich als Cashreserve. smilie_02

Benutzeravatar
Zahngold
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 982
Registriert: 16.09.2010, 21:31
Wohnort: Hessen

Re: Der Hort

Beitragvon Zahngold » 24.11.2021, 11:54

wenn man die ersten Freunde zu Grabe getragen hat, nimmt die Bedeutung vom EM horten ganz schnell ab.
Man merkt dann plötzlich, dass Lebenszeit ein sehr limitiertes Gut ist.

Bringt mir noch ein Krügerrand im Depot auch nur einen Tag mehr auf diesem Planeten?

Ich habe vermutlich viele schöne Erinnerungen an gesellige Feiern mit Freunden, die ich hätte haben können, gegen kalte Stücke Metall eingetauscht.

Horten? Wozu?

Benutzeravatar
Schubidu
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 122
Registriert: 12.04.2019, 02:12

Re: Der Hort

Beitragvon Schubidu » 24.11.2021, 12:32

Man sollte so einen Hort nicht als Selbstzweck sehen, sondern als Mittel zum Zweck.

Wobei der Zweck darin besteht, sich im Alter bei geringeren Einkünften auch noch ein lebenswertes Leben leisten zu können.

Schöne Erinnerungen an Feiern mit Freunden allein sind auch nicht so prickelnd, wenn man mangels finanzieller Mittel im Alter auf viele Annehmlichkeiten wie Reisen und Freizeitgestaltung verzichten muß.

Es kommt auf die richtige Balance zwischen Leben im Jetzt und Vorsorge fürs Alter an. Wer während des Erwerbslebens bei den Ausgaben ein wenig unter seinen Möglichkeiten bleibt und vorsorgt, der kann dieses Leben auch im Alter ohne Einschränkungen so weiterführen.

Man muß nur der Versuchung widerstehen, immer und immer mehr horten zu wollen.

.tob.
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 208
Registriert: 14.04.2020, 11:15

Re: Der Hort

Beitragvon .tob. » 24.11.2021, 13:10

Bei meinem Bestand mag ich (noch) nicht von Hort sprechen, aber der Begriff passt gut zu meiner Zielsetzung.

Mein Fokus liegt klar auf Silber, da Silber nicht nur als inflationsresistent sondern auch als diktaturresistent gilt.

WhiteWarrior
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 206
Registriert: 15.02.2020, 15:38

Re: Der Hort

Beitragvon WhiteWarrior » 24.11.2021, 13:43

Der Aufbau eines stabilen, konservativen Hortes mit Standard-Münzen aus dem deutschsprachigen Raum ist eine Art Lebensversicherung. Ein Rückgrat für die eigene finanzielle Freiheit und Unabhängigkeit. Viele Investoren gehen dabei wie folgt vor:

5 und 10 DM Münzen der BRD mit Silbergehalt. Bei den 5 DM sowohl Gedenker als auch Heiermänner.

10 Euro 925 der Jahrgänge 2002 - 2010.

Und ja selbst die 20 Euro 925 (aber nur die!) werden gleich Rollenweise gehortet. Dazu werden gerade verstärkt die Wiener Philharmoniker eingesammelt. Nicht umsonst ist die Auflage bei Wiener Philharmoniker Silber 999 wieder steil nach oben gegangen:

2018: 2.1 Millionen
2019: 2.9 Millionen
2020: 7,1 Millionen !

Dazu wer kann 1 Unze Gold Wiener Philharmoniker oder Maple Leaf. Oder ein 1 Unzen Goldbarren.

In der Tat ist Silber "diktaturresistenter" als Gold. Diese Erfahrung haben unsere Vorfahren im Nationalsozialismus und in der DDR bereits gemacht.

Statt Konsum und Abfeiern kann so ein Hort einen Beitrag leisten zu Unabhängigkeit und Erfolg. Das wichtigste dabei ist, den Mund halten zu können. Ob bei einem Kauf einer Immobilie, bei einer grösseren Arztrechnung, bei Arbeitslosigkeit usw.

Der Hort geht nicht pleite und er betrügt einen nicht.
Ein Volk das keine Waffen tragen möchte, wird Ketten tragen.

Benutzeravatar
Sapnovela
Silber-Guru
Beiträge: 2364
Registriert: 07.05.2012, 13:36

Re: Der Hort

Beitragvon Sapnovela » 24.11.2021, 13:47

Schubidu » 24.11.2021, 12:32 hat geschrieben:Man sollte so einen Hort nicht als Selbstzweck sehen, sondern als Mittel zum Zweck.


Ich weiß nicht... eine ausreichende Menge Edelmetall auf einem Haufen hat einen Reiz an sich, ganz unabhängig von Zweck und Nutzen.
Meine Bewertungen: https://forum.silber.de/viewtopic.php?f=28&t=12568

Benutzeravatar
Schnitzel
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 13.11.2021, 21:37

Re: Der Hort

Beitragvon Schnitzel » 30.11.2021, 20:27

Sapnovela » 24.11.2021, 13:47 hat geschrieben:
Schubidu » 24.11.2021, 12:32 hat geschrieben:Man sollte so einen Hort nicht als Selbstzweck sehen, sondern als Mittel zum Zweck.


Ich weiß nicht... eine ausreichende Menge Edelmetall auf einem Haufen hat einen Reiz an sich, ganz unabhängig von Zweck und Nutzen.
Charme und Nutzen können sich auch ergänzen und ein paar zusätzliche Körnchen auf dem Häuflein nicht schaden.


Zurück zu „In Silber / Gold investieren und anlegen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste