Aktuelle Zeit: 29.09.2020, 06:24

Silber.de Forum

Anlagefrage

Physisches Silber, Silberaktien, ETF-Fonds oder Derivate? Austausch von Strategien und Erfahrungen zum Thema.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team, Andre090904

silberschatzimsee
Silber-Guru
Beiträge: 2186
Registriert: 25.10.2013, 20:36

Anlagefrage

Beitragvon silberschatzimsee » 28.04.2016, 19:37

Ich will ein Sparbuch auflösen und in EM-Bullion investieren. Wie würdet ihr vorgehen?

Alles in Vrenelis, Sovereigns oder von allem etwas? Bei letzterem ist das Problem das die Anbieter unterschiedliche Preise haben und und dann hat nicht jeder alles usw. :cry:
Barren schliesse ich aus da mir kleine Stückelungen lieber sind bei einem möglichen Verkauf in ferner Zukunft.

Meine Fragen hierzu an euch:
Wie anerkannt sind die österreichischen Dukaten bei euch? Kauft man die gern oder nur widerwillig an? smilie_08


Vielen Dank im Voraus
Milchflecken sind das neueste Sicherheitsfeature bei der RCM

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
gullaldr
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 847
Registriert: 27.09.2012, 04:00

Re: Anlagefrage

Beitragvon gullaldr » 28.04.2016, 19:54

Du nennst nur Goldmünzen. Willst Du nur Gold kaufen oder auch Silber?

Ich würde es an Deiner Stelle so machen:

50 % Silber-Bullion, also Maple Leaf oder Kangaroo oder Philharmoniker, Arche Noah (was Du eben am günstigsten bei Deinem Händler findest)

50 % österreichische Dukaten. Die sind günstiger als Vreneli. Bei mir sind sie anerkannt. Wenn Dein Sparbuch über eine große Summe verfügt, kannst Du natürlich auch darüber nachdenken 1 Oz Au-Münzen zu kaufen. Dann kannst Du auch Lunar II kaufen.

silberschatzimsee
Silber-Guru
Beiträge: 2186
Registriert: 25.10.2013, 20:36

Re: Anlagefrage

Beitragvon silberschatzimsee » 28.04.2016, 20:29

Vielen dank fuer deine rasche Antwort. Will nur Gold kaufen, Silber nimmt zuviel Platz weg.

Normalerweise haette ich eh wie immer einfach paar Pandasheets genomnen aber die jetztigen Aufschlaege sind sowas von absurd das ich da nicht mitmache. Ausser ich nehme 1/2 Unzer oder Ganze von den 2016ern die ja derzeit eher unbeliebt sind.

Wenn du sagst die Dukaten nimmt man auch gern bei euch werde ich mir welche zulegen. Nicht das Abschlaege bei einem Verkauf gaebe. Oder soll ich besser Sovereigns? Die paar % mehr oder weniger ist auch schon wurscht. Habe zugegebner maßen noch nie was veraeusert bzw. hoffe ich natuerlich auch es nie tun zu muessen.
Milchflecken sind das neueste Sicherheitsfeature bei der RCM

Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3443
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Anlagefrage

Beitragvon Ric III » 28.04.2016, 20:31

Persönlich schätze ich die Dukaten auch.Allgemein ist das Vreneli aber bekannter.

Benutzeravatar
platin
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 902
Registriert: 30.07.2015, 21:56

Re: Anlagefrage

Beitragvon platin » 28.04.2016, 20:58

Zunächst möchte ich anmerken, dass ich nur wegen der vom Sparkassenpräsidenten gestern angekündigten "Negativzinsen" nicht in Kaufpanik verfallen würde. Schließlich sind die Inflationszahlen schöngerechnet und die Realzinsen nicht erst seit Gestern im Keller... smilie_04

Ich würde an Deiner Stelle 1/4 Oz Gold Lunar II Münzen Bullion anbei mischen.

Habe zwar selbst noch keine verkauft. Nach meinen Beobachtungen erfreuen sich die älteren Jahrgänge auf eBay reger Nachfrage. Es ist naheliegend, dass sich kleinere Goldeinheiten im Falle der Fälle privat leichter veräußern lassen als Große. Zudem sind die Aufschläge der kleinen Gold Lunare überschaubar - ca. 10 Euro pro Münze gegenüber 1 Oz Gold Lunar II. smilie_24

Ebay Auktionen ¼ Oz Gold Bullion Ergebnisse der letzten 3 Monate:

Year of the Dragon/Drache 2000 : 402 Euro
Year of the rabbit/Hase: 368 Euro
Year of the mouse/Maus 2008 in Proof: 593 Euro
Year of the tiger/Tiger 2010: 376 Euro
Year of the ox Ochse: 407 Euro

Quelle: http://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40 ... 5573.m1684
Zuletzt geändert von platin am 28.04.2016, 22:31, insgesamt 3-mal geändert.

Frank the tank
Silber-Guru
Beiträge: 2366
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Anlagefrage

Beitragvon Frank the tank » 28.04.2016, 21:32

Booah, was hab ich mir darüber Gedanken gemacht:
Bezahlung mit Bargeld, Beschränkung auf x Euro, also nur EM kaufen welches auch unter x Euro veräußert werden kann? als nächstes ...
... Bargeldverbot (nur so lassen sich Negativzinsen durchsetzen), EM als Tauschmittel? als nächstes ...
... Goldverbot, also nur Silber kaufen ...
... Silber, Scheiß MwST ... also
... nur Gold kaufen um den Finanzminister zu ärgern.
Nicht alles in Gold investieren, Silber hat auch seinen Charme.
Viele Grüße
Frank the tank

Benutzeravatar
mike_2210
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 700
Registriert: 30.11.2009, 21:12
Wohnort: NRW

Re: Anlagefrage

Beitragvon mike_2210 » 28.04.2016, 21:35

ich persönliche kaufe keine dukaten, weil ich münzen bevorzuge wo gewicht und reinheit draufstehen.
das ist aber geschmacksache. es gibt auch argumente für dukaten, z.b. ein geringer preisaufschlag und ein paar kleine münzen sind nie verkehrt.

Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3443
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Anlagefrage

Beitragvon Ric III » 28.04.2016, 22:02

Ich bleibe einfach mal bei den Vorgaben der Frage und lasse weiterführende Betrachtungen mal komplett außen vor.

Dennoch muß ich ein wenig weiter ausschweifen.

Ich hatte vorhin ja bereits erwähnt daß ich selbst auch gerne Dukaten einsammele,allgemein das Vreneli aber bekannter und wohl auch beliebter ist.

Du mußt einnfach davon ausgehen daß die hier aktiven Leute eine besondere Affinität zu Edelmetallen mitbringen und es faktisch auch als Hobby betreiben.
Ist übrigens ein Grund weshalb ich mich immer dann wenn sich rein wirtschaftlich orientierte Anlagen mit Sammlervorlieben zu vermischen beginnen selbst in die Sitzgelegenheit treten muß.
Und ich muß recht häufig treten....

Was ich damit sagen will,wenn du in ein spezifisches Stück investieren willst welches in der Allgemeinheit die größte Akzeptanz findt so muß dir klar sein daß du hier eben nicht die Allgemeinheit antriffst,sondern ausgerechnet die Freaks welche besondere vorlieben entwickelt haben.

Im Bereich Au bin ich genau deshalb zu den Prägebarren gewechselt.Wobei für die ganz kleinen Stückelungen welche du wohl suchst Barren in der Tat fragwürdig sind.
Ab 20 Gramm allerdings geht es los.

Generell frage ich mich aber auch welche Situation man vor Augen haben muß um sich Kleinstückelungen zu wünschen.Den Tausch beim Bauern gegen Brot,Speck und Eier wird es allein schon mangels klassischer Bauern definitiv nicht mehr geben!

Insofern nähme ich einfach mal 50g Barren(Au) ins Visir.So riesig sind die nun auch wieder nicht und günstig erhältlich sind sie im Vergleich auch.
Sollen es unbedingt Münzen sein: Krügerrand.
Schlicht und ergreifend DER Klassiker.

Wenn es denn nun absolut und unbedingt Kleinstückelungen sein sollen dürfte hier das Vreneli dem Dukaten überlegen sein.Daß ICH persönlich auch gerne Dukaten nehme ändert daran fast nix. ;)

silberschatzimsee
Silber-Guru
Beiträge: 2186
Registriert: 25.10.2013, 20:36

Re: Anlagefrage

Beitragvon silberschatzimsee » 28.04.2016, 23:04

Vielen dank fuer euren input. Ja ich habe vergessen mich zu praezisieren. Ich suche die muenzen fuer "wenns mal schnell gehen" muss zeiten. Halbnumismatisches wie pandas habe ich schon und will jetzt einen gewissen polster von dem zeug wo ich nicht auf den richtigen kaeufer/sammler warten muss und der moeglichst ueberall ohne abschlaege anerkannt wird. Deswegen auch meine dukatenfrage im ausland.
Milchflecken sind das neueste Sicherheitsfeature bei der RCM

silberschatzimsee
Silber-Guru
Beiträge: 2186
Registriert: 25.10.2013, 20:36

Re: Anlagefrage

Beitragvon silberschatzimsee » 28.04.2016, 23:07

Die Goldbarren werd ich mir noch genauer anschauen aber ich glaube die neuen Maples mit den laserzeichen sind da besser fuer meine groessenordnungen.

@frank the tank ganz genauso sind auch meine ueberlegungen bisher. Haha
Milchflecken sind das neueste Sicherheitsfeature bei der RCM

Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3443
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Anlagefrage

Beitragvon Ric III » 28.04.2016, 23:34

So ein 50 Gramm Barren ist gerade eben 1,6 x größer als ein Einunzer.

Ich bin ja gerade weil ich der Sammelei ausweichen wollte und mich bei Au zukünftig zur reinen Anlage hin orientieren wollte zu den Barren ausgewichen.

Das Problem:

Ich entwickele da schon wieder eine gewisse Leidenschaft.

Sowohl die geprägten Hafnerbarren als auch die 50g Gußarren von Valcambi sind einfach sexy. :mrgreen:

Die großen Barren meine ich auch nicht.Ich selbst beschränke mich auf 20 und 50 Gramm.
Die Unzenbarren wären natürlich eine Alternative,aber in meinem Töpfchen sind Au-Einunzer seit Urzeiten ausschließlich Krügerränder.

100g könnte möglicherweise nach Oben und 10g eventuell nach Unten gerade noch sinnvoll sein.

Es gibt übrigens durchaus auch eine Reihe sehr bedenkenswerter Argumente für relativ große (nicht sehr große) Stückelungen.
Der günstigere Preis /Gewichtseinheit ist da nicht unbedingt der wesentlichste Aspekt.

Gerade was die "Annahme" unter durchaus denkbaren Umständen angeht kann die größere Stückelung im Gegensatz zu der oft verbreiteten Ansicht daß Kleinstückelungen hier sinnvoller seien durchaus auch von Vorteil sein.Verzeih wenn ich mich hier (bewußt) etwas kryptisch ausdrücke.

Benutzeravatar
qayqwertz
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 654
Registriert: 03.09.2011, 21:11

Re: Anlagefrage

Beitragvon qayqwertz » 29.04.2016, 00:13

Wenn es Dir überwiegend um Flexibilität und internationale Akzeptanz geht wäre da für mich ganz klar der 1oz Krügi Favorit. Wenn es mal drauf ankommt bringst Du die ohne große Abschläge zum Kurs innerhalb kürzester Zeit in den Foren, Händlern/Ankäufern los. Direkt danach würde ich die 1oz Maple Leaf sehen.

Wenn es sich auf den Europäischen Raum beschränkt und/oder kleinere Stücke sein sollen würde ich die Vrenelis oder ggf. 10/20 Kronen nehmen. Sovereign wäre evtl. auch noch eine Alternative.

Bei den Lunaren hast Du ja schon 20-50€/oz Aufpreis beim Kauf, sind nicht so "Plegeleicht" wie Krügis etc. und brauchen wesentlich mehr platz durch die Kapseln, können aber dafür auch mit der Zeit Sammlerzuschläge entwickeln. Bei 1, 2 oder 5 Stück findet man wohl auch kurzfristig nen Käufer, sollen es 10, 20 oder mehr sein, braucht es wohl auch einige Zeit um gute Preise zu bekommen.

Benutzeravatar
Gairsoppa
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 814
Registriert: 13.01.2015, 11:41
Wohnort: Niedersachsen

Re: Anlagefrage

Beitragvon Gairsoppa » 29.04.2016, 08:53

Ich würde mich bei Gold so entscheiden wie bei Silber - alles nur Bullion zu 1 OZ und auch nur weltweit gängige Münzen:
Ag: Maple Leaf und seit diesem Jahr auch Kangaroo
bei Au: Krugerrand und Maple Leaf (nach dem Lottogewinn)
Das Geld ist der Punkt, den Archimedes suchte, um die Welt zu bewegen (Johann Nestroy)
8x erfolgreich gehandelt

Benutzeravatar
bunk9
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1133
Registriert: 03.04.2009, 14:10

Re: Anlagefrage

Beitragvon bunk9 » 29.04.2016, 09:24

Krügerrand
Assumption is the mother of all FUCK UPS!

Benutzeravatar
Mar1988cel
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 879
Registriert: 10.06.2011, 10:20
Wohnort: Landkreis Reutlingen

Re: Anlagefrage

Beitragvon Mar1988cel » 29.04.2016, 09:33

silberschatzimsee hat geschrieben:Vielen dank fuer deine rasche Antwort. Will nur Gold kaufen, Silber nimmt zuviel Platz weg.


Wie viel hast Du denn auf Deinem Sparbuch?! smilie_11
Du fährst immer gut, wenn Du splittest.
Bei dem aktuellen Ratio Gold/Silber solltest Du Silber nicht außer Acht lassen.
Ein paar Tubes (z.B. Wiener Philis) können durchaus interessant sein.
Egon von Greyerz: "Wer kein Gold und Silber besitzt, wird alles verlieren!"


Zurück zu „In Silber / Gold investieren und anlegen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste