Aktuelle Zeit: 15.12.2017, 01:51

Silber.de Forum

1/2 oz ja oder nein?

Physisches Silber, Silberaktien, ETF-Fonds oder Derivate? Austausch von Strategien und Erfahrungen zum Thema.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Forum-Team

Benutzeravatar
platin
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1022
Registriert: 30.07.2015, 21:56

Re: 1/2 oz ja oder nein?

Beitragvon platin » 19.02.2016, 19:37

Eisvogel78 hat geschrieben:
Gebirgjäger hat geschrieben:Ich lege mir seit einiger Zeit nur noch 1/4 und 1/2 auf Halde. Dazu 10g Barren und in Zukunft sollen noch einige 1/10 Tuben dazukommen. Ich habe für mich entschieden, dass ich möglichst flexibel sein möchte, für den Fall, dass eine Zeit kommt, in der ich mein "täglich Brot" mit Silber bezahlen muss.


1/2 Unze lasse ich mir ja gerade noch eingehen, aber sicher auch nicht, um damit jemals ein Laib Brot zu bezahlen. Ich denke das wird so nicht funktionieren, auch wenn es ganz düster wird.

1/4 und 1/10 Unzer sind meiner Meinung nach die effektivste Variante um sein Vermögen zu vernichten.


Aschoff Edelmetalle bietet eine Lunar I 2002 Pferd, Silbermünze 1/2 Unze (oz) aktuell für 99 Euro an und beschreibt die Münze wie folgt:

„Fast nie angeboten. Sehr sehr seltene Münze, die fast jeden Preis wert ist.“


Quelle: http://www.aschhoff-edelmetalle.de/luna ... /2-unze-oz

Bei einer Auflage von immerhin 42.824 Stück und einem aktuellen Silberspot i. H.v. von nicht mal 8 Euro für ½ Oz Silber ist die Preisvorstellung des Händlers meines Erachtens schon sehr gewagt.
Auflage: http://www.perthmint.com.au//documents/ ... 221112.pdf

Sammelmünzen sind meines Erachtens durchaus interessant.
Durchaus auch als Wertaufbewahrung. Selbst für übelst schlechte Zeiten.
Schliesslich verschwindet das Vermögen selbst bei "Negativzinsen" nicht zur Gänze, sondern wird step by step von Arm zu Reich weiter fleisigst umverteilt.

Sei es wie es sei. Manche Preisvorstellungen für 1/2 Oz Silber... smilie_24

Anzeigen
Silber.de Forum
Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 2919
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: 1/2 oz ja oder nein?

Beitragvon Ric III » 19.02.2016, 22:07

Die Halbe kann unter Umständen so eben noch als moderne Anlageprägung sinnvoll sein.Ich habe da bei günstigen Gelegenheiten immer mal ein paar 1/2 Archen beigefangen.Gerade weil die sonst häufig anzutreffende Kleinstückelung 5RM zu viele Freunde gefunden hat und somit zu teuer geworden ist.

Soll es noch kleiner werden bietet sich in meinen Augen nur noch irgendein Ex-Umläufer an.

Hier mal ein paar Gedanken zu den gaaaaanz Kleinen.

1/2 Sfr zu 2,0875 Gramm fein

1/2 Mark zu 2,5 Gramm fein

oder auch noch

5ATS zu 3,328 Gramm fein

sollten da klein genug sein.

Die 1/2 Mark:
900er Material,relativ bekannt und relativ beliebt.Aber kaum in Masse ohne deutlichen Aufschlag zu bekommen.Ein ähnlicher "Kandidat" wie die 5RM.Bullionalternative De Luxe.
Da für mich eine Bullionalternative günstiger sein soll als Bullion nur noch ein Gelegenheitskauf/Beifang.
Meinen Bestand werde ich allerdings sicher behalten.

Die 1/2SfR: Dürfte die kleinste Silberstückelung sein welche in Mitteleuropa in Masse und aufschlagsarm zu bekommen ist.Nominalwert ist weiter gültig.In Deutschland eher mittelprächtig vertreten und immerhin noch 835er.
Ich bin mir für meinen Dauerbestand noch unschlüssig.Aktuell nehme ich sie bei Gelegenheit aber ganz gerne.

5ATS: Oft günstig zu bekommen.In Deutschland eher seltener in Horten anzutreffen und "nur"640er.Persönlich sind mir die 5ATS Stücke eigentlich ganz recht.Man bekommt immer wieder mal eine mittlere Menge und wenn unter den 3 Microstücken auch der "Gigant" ist sie mir eigentlich klein genug.Wird oft als "nur" 640er abgewertet.Da kann ich nur entgegnen daß die häufig und gerne genommenen Silberadler oder auch 2RM mit 625er sogar noch etwas niedriger liegen und es Niemanden stört.Zählt zu den Stückelungen welche ich dauerhaft behalte und auch weiter kaufe(wenn der Preis stimmt)Ist durch den Riffelrand auch haptisch von den KN-Ausgaben zu unterscheiden.

Marek
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 334
Registriert: 09.07.2013, 15:01

Re: 1/2 oz ja oder nein?

Beitragvon Marek » 19.02.2016, 22:39

Hallo,

ich persönlich mag die 10 DM "Sterling - Halbunzer" (15,5 g / 14,3 g fein).
Die sind vergleichsweise günstig, kompakt wegzupacken (19 Stück in Salbenkruke = gut 270 g)
und 14 Motive finde ich auch noch "überschaubar" ....

Dazu haben die praktisch eine ähnliche Absicherung wie die 5 DM "Angsthasensilber" Münzen;
unter 5,11 € / Stück können die nicht fallen, solange es Banken gibt;
die "Fallhöhe" bei einem (theoretisch) extrem sinkenden Silberpreis ist also begrenzt ...

Ich persönlich finde 1/2 OZ Pferd für 99 € geradezu lächerlich teuer,
( das entspricht rd. 13, 14, 15 Stück von den 10 DM Münzen bei dem Kaufpreis)
aber jeder wie er mag...

Liebe Grüße Marek

Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 2919
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: 1/2 oz ja oder nein?

Beitragvon Ric III » 19.02.2016, 23:11

Der Vollständigkeit halber:

Es geht auch noch kleiner.

Die NL 25 Cent Stücke vor 45 bringen 3,58Gramm 640er,also 2,29 g fein mit.
Persönlich nehme ich sie aktuell , bin mir aber auf Dauer nicht schlüssig ob ich sie behalte.
Ich kommte da schlicht nicht an die Mengen daß eine weitere Microstückelung sinnvoll erscheint.

1/2 Schilling Österreich-3Gramm 640er-also 1,92 Gramm fein.
Auch die behalte ich aktuell ,aber die Quantitäten an welche man zu Horterkonditionen kommt sind uninteressant.Insofern gehen die bei mir wahrscheinlich wieder raus.

Schlußendlich das 10 Cent Stück NL bis 45.Auch hier 640er Material mit einer Masse von 1,4g
Also 0,896 g fein.
Da kommt man eigentlich immer wieder mal dran und auch wenn hier die "Aufschläge" doch im Bereich moderner Bullions liegen ist das aufgrund der Winzigkeit der Teilchen ausnahmsweise auch mal gerechtfertigt.Der reine Materialwert liegt aktuell bei eben mal 40 Cent und da wohl niemand 5000-Unzen-Kontrakte in NL-10Cent-Stückelungen abwickelt hält sich das ja auch in Grenzen.
Kaufe ich aktuell und werde ich -obwohl ich in dieser Einheit wohl nie 1Kg fein zusammentragen kann-auch behalten.Braucht man ein Stückelung von 0,896Gramm fein ? Definitiv NICHT!Ist halt eine kleine Spielerei. ;)

Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 2919
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: 1/2 oz ja oder nein?

Beitragvon Ric III » 20.02.2016, 01:21

Um auch auf die Eingangsfrage zu antworten.

Für eine reine Materialanlage:
Der jeweilst günstigste Einunzer in seiner Verpackungseinheit(min.Röhrchen/gerne auch Meisterkistlein) oder 1Kg-Einheiten.

Ich selbst kaufe bisweilen auch Zehnunzer.Knallhart auf die Materialmenge bezogen welche ich fürs Fiat bekomme aber schon nicht mehr die weiseste Entscheidung.

Mount Rushmore
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 15.02.2016, 17:53

Re: 1/2 oz ja oder nein?

Beitragvon Mount Rushmore » 20.02.2016, 11:59

Perönlich finde ich, dass e sehr schöne Motive auch bei halben Unzen gibt wie zum Beispiel die Serie O Canada oder Battel of the Coral Reef. Die sind schön zum ansehen aber ob der Steigerungswert dieser Münzen so hoch ist wage ich zu bezweifeln.
Mit freundlichen Grüßen
Mount Rushmore :D

Benutzeravatar
Pegasus2015
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 21.08.2015, 14:49

Re: 1/2 oz ja oder nein?

Beitragvon Pegasus2015 » 20.02.2016, 13:38

Für mich persönlich nein, da mir der Wert einer ganzen Unze "klein" genug ist (aus Anlegersicht). Was Aschoff betrifft möchte ich erwähnen, dass ich 99 € für 1/2 Unze Silber ebenfalls viel zu viel finde (aus Anlegersicht), aber fairerweise möchte ich auch anführen, dass dieser z. B. im Ankauf für eine 1/2 oz Lunar II Maus 80 € bietet: http://www.aschhoff-edelmetalle.de/anka ... /2-unze-oz
Für die gleiche Münze bietet z. B. Heubach nur 10,34 €: http://www.heubach-edelmetalle.de/?q=node/5466

Mir ist das alles sehr suspekt und daher interessiere ich mich halt nur für eine reine EM-Anlage.

Wie weiter oben bereits erwähnt wurde, sollte man ebenfalls auf die Wiederverkäuflichkeit achten. Wenn ich mir ansehe, dass es z. B. bei Haller 625-er 10 DM-Münzen für 6 €, bzw. in größeren Mengen für 5,80 € gibt und diese dort schon eine gefühlte Ewigkeit angeboten werden, muss man davon ausgehen, dass dieser Preis zu teuer ist (Nominal ca. 5,11 €), oder das Interesse wohl nicht allzugroß ist.
http://www.goldhandel-haller.de/Silber/ ... r::45.html
http://www.goldhandel-haller.de/Silber/ ... :2135.html

Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 2919
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: 1/2 oz ja oder nein?

Beitragvon Ric III » 20.02.2016, 14:48

Pegasus2015 hat geschrieben:sollte man ebenfalls auf die Wiederverkäuflichkeit achten. Wenn ich mir ansehe, dass es z. B. bei Haller 625-er 10 DM-Münzen für 6 €, bzw. in größeren Mengen für 5,80 € gibt und diese dort schon eine gefühlte Ewigkeit angeboten werden, muss man davon ausgehen, dass dieser Preis zu teuer ist (Nominal ca. 5,11 €), oder das Interesse wohl nicht allzugroß ist.
http://www.goldhandel-haller.de/Silber/ ... r::45.html
http://www.goldhandel-haller.de/Silber/ ... :2135.html


Die Wiederverkäuflichkeit hängt aber eben auch eng mit dem erwarteten Erlös zusammen.
5,80 sind für einen Händlerpreis zwar nicht überzogen,aber man bekommt sie eben auch 20 oder gar 30 Cent günstiger.
Persönlich habe ich aber ohnehin Bauchschmerzenn Gedenkausgaben oder moderne Sammlerbullions als Materialanlage anzusehen.
Entweder ich schaue nach modernen Anlagestücken oder nach leicht skalierbaren Exumläufern.

Sammlerbullions(modern) oder Gedenkmünzen (ab etwa 1960)hängen eben immer auch von einem Samlermarkt ab.

Benutzeravatar
Gairsoppa
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 862
Registriert: 13.01.2015, 11:41
Wohnort: Niedersachsen

Re: 1/2 oz ja oder nein?

Beitragvon Gairsoppa » 20.02.2016, 17:29

Also ich kenne (leider) niemanden, der mir für eine 625er 10 DM Münze mehr geben würde als die nominellen 5,11 € smilie_04
Daher habe ich auch Anfang des Jahres einige 10er zur Bundesbankfiliale geschleppt (80 x 9,69g Ag entsprechen ≈ einem 25er Tube Maple Leaf) und in "Rein"-Silber umgewandelt. Ja, Ja, schön doof, MwSt. etc.. egal. Volumenverkleinerung: aus 80 Münzen 25 gemacht.
80x 5,11 € = 408,8 € und das Tube lag bei 398,- €
Zur Zeit lohnt es sich jedoch nicht, da der Ag-Preis so angezogen hat.
Aber wenn jemand 5,30 zahlen würde... zzgl. Porto smilie_08

LG Gairsoppa
Das Geld ist der Punkt, den Archimedes suchte, um die Welt zu bewegen (Johann Nestroy)
8x erfolgreich gehandelt

Benutzeravatar
Sapnovela
Silber-Guru
Beiträge: 2253
Registriert: 07.05.2012, 13:36

Re: 1/2 oz ja oder nein?

Beitragvon Sapnovela » 20.02.2016, 20:59

Gairsoppa hat geschrieben:Also ich kenne (leider) niemanden, der mir für eine 625er 10 DM Münze mehr geben würde als die nominellen 5,11 € smilie_04
Daher habe ich auch Anfang des Jahres einige 10er zur Bundesbankfiliale geschleppt (80 x 9,69g Ag entsprechen ≈ einem 25er Tube Maple Leaf) und in "Rein"-Silber umgewandelt. Ja, Ja, schön doof, MwSt. etc.. egal. Volumenverkleinerung: aus 80 Münzen 25 gemacht.
80x 5,11 € = 408,8 € und das Tube lag bei 398,- €
Zur Zeit lohnt es sich jedoch nicht, da der Ag-Preis so angezogen hat.
Aber wenn jemand 5,30 zahlen würde... zzgl. Porto smilie_08

LG Gairsoppa


625er sind in der Tat völlig "out". Sterling 10 Euro sind m.E. ganz ok.
Insgesamt sind fast alle neuen deutschen Münzen ein Trauerspiel... smilie_04 Ich sags nicht gern, aber die Ösis können das 100x und noch viel besser. Philis, Niob-Münzen etc. Und die Antwort aus D? Eine Plastik-Münze.. smilie_11

Benutzeravatar
Sauerländer
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 559
Registriert: 08.01.2011, 12:13

Re: 1/2 oz ja oder nein?

Beitragvon Sauerländer » 20.02.2016, 21:25

Nicht mehr als 5,11 euro? Werden die nicht so um 5,5 hier im forum gehandelt?

Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 2919
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: 1/2 oz ja oder nein?

Beitragvon Ric III » 21.02.2016, 00:03

625er "out"?

Nicht daß ich wüßte!

5 DM Umläufer (Heiermänner/Silberadler) und 2RM gehen eigentlich ganz gut.

Bei den Gedenkern läuft es eben nicht so dolle.Hier ist es auch gleichgültig ob 5DM oder 10DM oder 10€.

Einfache Skalierbarkeit!

Benutzeravatar
Gairsoppa
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 862
Registriert: 13.01.2015, 11:41
Wohnort: Niedersachsen

Re: 1/2 oz ja oder nein?

Beitragvon Gairsoppa » 21.02.2016, 00:45

Ist zwar jetzt ein bisschen ab vom Thema "1/2 oz ja oder nein" - aber kurz dazu:
Ich investiere nur in Bullionmünzen (Maple und seit diesem Jahr Kangaroo, 1 oz 999,9), von Sammlermünzen und deren Wertsteigerungen verstehe ich nix. Nur, umso kleiner die Prägung wird, umso hoher sind die Händleraufschläge (ist jedenfalls bei Au so)
1/10 oz Krugerrand ≈ 122 €
1/4 oz Krugerrand ≈ 294 €
1/2 oz Krugerrand ≈ 581 €
1/1 oz Krugerrand ≈ 1127 €

Habe nicht gesagt, dass aller 625er DM out sind - ist mir nur halt speziell bei den 10 DM Münzen aufgefallen. Und dass die hier im Forum für 5,50 abgenommen werden ... smilie_24 bei Interesse sofort per PN melden :wink:
Das Geld ist der Punkt, den Archimedes suchte, um die Welt zu bewegen (Johann Nestroy)
8x erfolgreich gehandelt

Benutzeravatar
Gairsoppa
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 862
Registriert: 13.01.2015, 11:41
Wohnort: Niedersachsen

Re: 1/2 oz ja oder nein?

Beitragvon Gairsoppa » 21.02.2016, 00:52

Sapnovela hat geschrieben:... Und die Antwort aus D? Eine Plastik-Münze.. smilie_11...


Ja, da warte ich eigentlich auch drauf, nicht diese komischen "Deutsche Eiche", Deutsche Linde" etc. Au-Münzen...
So eine schöne Bullionmünze in AG und eine in Au, 1 oz, 999, und das aus Deutschland würde bestimmt guten Absatz finden.
Auf der einen Seite den Reichstag und auf der anderen Seite von mir aus Mutti Merkel smilie_02 oder Glööckler mit Krönchen - egal
Und als Nominal DM - heimliche Wiedereinführung der DM in Form von Bullion-/Sammler-Münzen smilie_11
Das Geld ist der Punkt, den Archimedes suchte, um die Welt zu bewegen (Johann Nestroy)
8x erfolgreich gehandelt

Benutzeravatar
Sapnovela
Silber-Guru
Beiträge: 2253
Registriert: 07.05.2012, 13:36

Re: 1/2 oz ja oder nein?

Beitragvon Sapnovela » 26.02.2016, 21:31

Gairsoppa hat geschrieben:
Sapnovela hat geschrieben:... Und die Antwort aus D? Eine Plastik-Münze.. smilie_11...


Ja, da warte ich eigentlich auch drauf, nicht diese komischen "Deutsche Eiche", Deutsche Linde" etc. Au-Münzen...
So eine schöne Bullionmünze in AG und eine in Au, 1 oz, 999, und das aus Deutschland würde bestimmt guten Absatz finden.
Auf der einen Seite den Reichstag und auf der anderen Seite von mir aus Mutti Merkel smilie_02 oder Glööckler mit Krönchen - egal
Und als Nominal DM - heimliche Wiedereinführung der DM in Form von Bullion-/Sammler-Münzen smilie_11


Reichstag, Adler alles ok, aber bitte keine aktuellen Politiker. Da machen NDRWDRSWRZDF&CO genug Werbung. Allerdings glaube ich nicht daran, dass wir das noch erleben werden. Das 1/8 Format wird imho gewählt, um sich nicht dem Preiswettbewerb stellen zu müssen.


Zurück zu „In Silber / Gold investieren und anlegen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste