Aktuelle Zeit: 23.04.2024, 20:19

Silber.de Forum

Wo jetzt investieren?

Physisches Silber, Silberaktien, ETF-Fonds oder Derivate? Austausch von Strategien und Erfahrungen zum Thema.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

Benutzeravatar
Argentum Amicum
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: 01.10.2018, 21:03

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon Argentum Amicum » 16.02.2024, 16:58

IrresDing » 15.02.2024, 13:10 hat geschrieben:Eines der besten Interviews, die ich in den letzten Monaten gesehen habe:

https://www.youtube.com/watch?v=YbebkkKcdS4

Jeder der in Minen und Rohstoffe investieren möchte, empfehle ich diesen Realitätscheck. Ehrlich, ungeschönt, klar. "Oder?"

Liebe Grüße


Ja, es war in der Tat ein tolles Interview, das Clemens Schömann-Finck mit seinem Kanal "René will Rendite" da mit Urs Marti als Manager des SIA Long Term Investment Fund Natural Resources geführt hat.

Ich war bzw. bin zwar schon Abonennt des Kanals, doch meine freie Zeit ist knapp und daher gehen mir die meisten Videos einfach dadurch.

Danke an IrresDing, durch Deinen Post hier habe ich mir die Zeit dafür jetzt einfach mal genommen und es hat sich auch gelohnt, "oder"? smilie_01
Viele Grüße
Argentum Amicum

Anzeigen
Silber.de Forum
WhiteWarrior
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 371
Registriert: 15.02.2020, 15:38

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon WhiteWarrior » 16.02.2024, 17:09

Sehr interessante Analyse von Markus Bussler zum Goldpreis. Nach wie vor kaufen auch die grossen Anleger und "Family Offices" weiter physisch Gold:

http://www.youtube.com/watch?v=WJbUqA7iugE
Ein Volk das keine Waffen tragen möchte, wird Ketten tragen.

Frank the tank
Silber-Guru
Beiträge: 3230
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon Frank the tank » 06.03.2024, 08:09

Finanzmarkt-Update (02/2024)
06.03.2024 07:01 Uhr | Mack & Weise


https://www.goldseiten.de/artikel/61109 ... ~2024.html

Aus dem Artikel:
Angesichts der ungebremsten Schuldenexpansion in den westlichen Wohlfahrtsstaaten und der seit Jahren verfolgten Strategie, jede Krise per Inflationspolitik und noch mehr Schulden "lösen" zu wollen, haben wir unsere Investitionen im M & W Privat und M & W Capital Investmentfonds auf den Edelmetallsektor fokussiert. In Anbetracht der inzwischen wachstumshemmenden Verschuldungsstände, der fortschreitenden Deglobalisierung und des demografischen Wandels erwarten wir eine stagflationäre Phase, in der – ähnlich wie in den 1970-er Jahren – Edelmetalle und Rohstoffe als Sachwert-Assets besonders profitieren sollten.
ENDE

Mehr im Artikel

Frank the tank
Silber-Guru
Beiträge: 3230
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon Frank the tank » 06.03.2024, 08:11

Fed zündet Goldrallye auf Allzeithoch
05.03.2024 | Markus Blaschzok

https://www.goldseiten.de/artikel/61108 ... thoch.html

Aus dem Artikel:
Fed-Gouverneur Christopher Waller ließ in einer Rede am späten Freitagnachmittag eine Bombe an den Märkten platzen, worauf der Goldpreis wie eine Rakete gen Himmel schoss. Er deutete ein Ende des QT-Programms und eine QE-Umkehr an, die die kurzfristigen Renditen senken und die Renditekurve steiler machen soll. Das QT-Programm (Quantitative Tightening) der Federal Reserve (Fed) hatte bisher die umlaufende Geldmenge verringert, was deflationär wirkte. Ein Ende dieser restriktiven Geldpolitik wird als Beginn einer neuen lockeren Geldpolitik interpretiert, was die Märkte sofort einzupreisen begannen.
ENDE

san agustin
Silber-Guru
Beiträge: 8312
Registriert: 20.11.2009, 21:43
Wohnort: am schwungrad europas

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon san agustin » 06.03.2024, 13:32

Frank the tank » 06.03.2024, 08:11 hat geschrieben:Fed zündet Goldrallye auf Allzeithoch
05.03.2024 | Markus Blaschzok

https://www.goldseiten.de/artikel/61108 ... thoch.html

Aus dem Artikel:
Fed-Gouverneur Christopher Waller ließ in einer Rede am späten Freitagnachmittag eine Bombe an den Märkten platzen, worauf der Goldpreis wie eine Rakete gen Himmel schoss. Er deutete ein Ende des QT-Programms und eine QE-Umkehr an, die die kurzfristigen Renditen senken und die Renditekurve steiler machen soll. Das QT-Programm (Quantitative Tightening) der Federal Reserve (Fed) hatte bisher die umlaufende Geldmenge verringert, was deflationär wirkte. Ein Ende dieser restriktiven Geldpolitik wird als Beginn einer neuen lockeren Geldpolitik interpretiert, was die Märkte sofort einzupreisen begannen.
ENDE


smilie_14

Ich bekomme zwar so einiges mit, aber diese Info ist echt an mir vorbei gegangen .
Das macht dann Sinn mit dem aktuellen move up. Kommt der Kurs wieder zurück smilie_08
smilie_38

Benutzeravatar
IrresDing
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 704
Registriert: 18.10.2012, 18:38
Wohnort: EUdSSR

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon IrresDing » 07.03.2024, 23:16

IrresDing » 12.02.2024, 13:37 hat geschrieben:
Ich empfehle mal einen langfristigen 5 oder 10 Jahres-Chart von Gold heran zu nehmen. Nicht dass ich eine Charttechnikerin wäre, aber der Goldkurs stößt immer wieder an der 1.900€ Linie ab, während sich die untere Grenze immer mehr dieser annähert und die Volatilität abnimmt. Meist ein Zeichen, dass es bald mal knallen kann. Nach oben, wie unten. Aber wenn ich das mit der pbb lese, beschleichen mich Befürchtungen.


Derzeit macht die ganze Börse Spaß. Und siehe an, die Tage ist nun auch der Goldpreis nach oben geschnellt. Zu sagen "ich habe es ja gesagt" wäre etwas zu viel des Guten und Selbstgefällig. Aber ein schöner Nachweis, dass Charttechnik doch nicht ganz von der Hand zu weisen ist und gleichzeitig trotzdem unsinnig, denn genauso gut hätte es auch gen Süden laufen können.

Mal abwarten, was uns dieses Jahr noch so bringt. Ich gehe von sich weiter verstärkendem Säbelrasseln von China aus. Und zwar Richtung Taiwan, wie auch an Indien. Ich zögere es vermutlich eh zu lange heraus aber Indien sollte man auf dem Investment-Schirm haben.

Am Ende bleibt mir nur noch zu schreiben: Schade, dass ich in Ether und Bitcoin nur gute 4000 € drin habe. Oder, wenn ich es vielleicht anders sehen soll: Zum Glück habe ich wenigstens das drin. Es war mal eine reine Spielposition. Ich wollte wissen, wie das mit Kryptobörse, Übertragen, Wallet, Ledger, uvm wirklich funktioniert. Nicht nur in der Theorie, sondern praktisch. Wenns weg ist, ists nicht schlimm, denn gegenüber Kryptos bin ich weiterhin sehr skeptisch eingestellt. Nur weil etwas steigt, bedeutet das nicht, dass die Anlage auch sinnig war. Wirecard-Anleger können ein Lied von dieser Erkenntnis singen.

Was machen eure Investments und Geldanlagen? Wo seid ihr aktuell investiert? Welche Thesen und Prognosen habt ihr?
„Plötzlich erkannte er, dass er die Welt entweder mit den Augen eines armen, beraubten Opfers sehen konnte, oder aber als Abenteurer auf der Suche nach einem Schatz.“
– Paulo Coelho: Der Alchimist

Benutzeravatar
Schwarzmarkt
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 152
Registriert: 12.06.2017, 21:18

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon Schwarzmarkt » 08.03.2024, 01:01

Das eine ist eine Bullenflagge das andere eine Bullenfalle.

Ich bin in der Bullenflagge investiert.

:D

Frank the tank
Silber-Guru
Beiträge: 3230
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon Frank the tank » 08.03.2024, 07:59

IrresDing » 07.03.2024, 23:16 hat geschrieben:
IrresDing » 12.02.2024, 13:37 hat geschrieben:
Ich empfehle mal einen langfristigen 5 oder 10 Jahres-Chart von Gold heran zu nehmen. Nicht dass ich eine Charttechnikerin wäre, aber der Goldkurs stößt immer wieder an der 1.900€ Linie ab, während sich die untere Grenze immer mehr dieser annähert und die Volatilität abnimmt. Meist ein Zeichen, dass es bald mal knallen kann. Nach oben, wie unten. Aber wenn ich das mit der pbb lese, beschleichen mich Befürchtungen.


Derzeit macht die ganze Börse Spaß. Und siehe an, die Tage ist nun auch der Goldpreis nach oben geschnellt. Zu sagen "ich habe es ja gesagt" wäre etwas zu viel des Guten und Selbstgefällig. Aber ein schöner Nachweis, dass Charttechnik doch nicht ganz von der Hand zu weisen ist und gleichzeitig trotzdem unsinnig, denn genauso gut hätte es auch gen Süden laufen können.

Mal abwarten, was uns dieses Jahr noch so bringt. Ich gehe von sich weiter verstärkendem Säbelrasseln von China aus. Und zwar Richtung Taiwan, wie auch an Indien. Ich zögere es vermutlich eh zu lange heraus aber Indien sollte man auf dem Investment-Schirm haben.

Am Ende bleibt mir nur noch zu schreiben: Schade, dass ich in Ether und Bitcoin nur gute 4000 € drin habe. Oder, wenn ich es vielleicht anders sehen soll: Zum Glück habe ich wenigstens das drin. Es war mal eine reine Spielposition. Ich wollte wissen, wie das mit Kryptobörse, Übertragen, Wallet, Ledger, uvm wirklich funktioniert. Nicht nur in der Theorie, sondern praktisch. Wenns weg ist, ists nicht schlimm, denn gegenüber Kryptos bin ich weiterhin sehr skeptisch eingestellt. Nur weil etwas steigt, bedeutet das nicht, dass die Anlage auch sinnig war. Wirecard-Anleger können ein Lied von dieser Erkenntnis singen.

Was machen eure Investments und Geldanlagen? Wo seid ihr aktuell investiert? Welche Thesen und Prognosen habt ihr?


Erstmal schön, dass Du wieder da bist!

Bezugnehmend Charttechnik Gold, ein Video von M. Bußler:

https://www.deraktionaer.tv/videos/rohs ... 52338.html

In einem Video davor hatte er mal gesagt, halt das Übliche....
Bullenfalle, Bullenflagge.... es kommt wie es kommt. Fundamental lässt sich einiges schlecht erklären und es passiert trotzdem. Ich kaufe, wenn Fiat über ist....

Mit Kryptos habe ich nichts am Hut, gräme mich aber wegen "verlorenen Gewinnen" nicht. Bin mit meinen zwei Speichen ganz zufrieden.
Insofern hast Du alles richtig gemacht, kleines Invest und mal schauen....
Im Nachbarforum hatte einer sehr nett geschrieben, 10€ investieren und mal schauen. Mit der Technik befassen und selber die Coins handeln. Fand ich einen guten Vorschlag für Neugierige, ich bleibe bei meinen Leisten.
Viele Grüße und das Wochenende klopft schon an

Frank the tank
Silber-Guru
Beiträge: 3230
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon Frank the tank » 08.03.2024, 08:02

Achso, ich hatte Platin in Erwägung gezogen.
Palladium nicht, keine Ahnung warum?
Dann kam der Artikel und ich bin am Überlegen:

https://www.goldseiten.de/artikel/61115 ... -2024.html

Aus dem Artikel:
Es wird erwartet, dass die Nachfrage um 6% auf 7.507 koz zurückgeht, was jedoch immer noch über dem Fünfjahresdurchschnitt seit 2019 liegt, während das Gesamtangebot im Vergleich zum Vorjahr weiter um 1% auf 7.089 koz zurückgehen dürfte.
Ende

domrepp
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1383
Registriert: 24.09.2011, 13:48

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon domrepp » 08.03.2024, 08:29

IrresDing » 07.03.2024, 23:16 hat geschrieben:
IrresDing » 12.02.2024, 13:37 hat geschrieben:
Ich empfehle mal einen langfristigen 5 oder 10 Jahres-Chart von Gold heran zu nehmen. Nicht dass ich eine Charttechnikerin wäre, aber der Goldkurs stößt immer wieder an der 1.900€ Linie ab, während sich die untere Grenze immer mehr dieser annähert und die Volatilität abnimmt. Meist ein Zeichen, dass es bald mal knallen kann. Nach oben, wie unten. Aber wenn ich das mit der pbb lese, beschleichen mich Befürchtungen.


Derzeit macht die ganze Börse Spaß. Und siehe an, die Tage ist nun auch der Goldpreis nach oben geschnellt. Zu sagen "ich habe es ja gesagt" wäre etwas zu viel des Guten und Selbstgefällig. Aber ein schöner Nachweis, dass Charttechnik doch nicht ganz von der Hand zu weisen ist und gleichzeitig trotzdem unsinnig, denn genauso gut hätte es auch gen Süden laufen können.


Der Ausbruch bei AU in Richtung Norden hatte nichts mit Charttechnik zu tun, sondern war ganz klar auf eine Aussage von einem Notenbanker in den USA zurückzuführen. Weiter oben wurde u. a. ein Artikel dazu gespostet. Damit will ich nichts gegen Charttechnik sagen, sie kann/sollte durchaus als ein Aspekt bei Investmententscheidungen berücksichtigt werden. Nur sind fundamentale Aussagen/Ereignisse/ Entwicklungen oft viel entscheidender, wie auch hier, als Signale aus einem Chartbild.

IrresDing hat geschrieben:
IrresDing » 12.02.2024, 13:37 hat geschrieben:
Was machen eure Investments und Geldanlagen? Wo seid ihr aktuell investiert? Welche Thesen und Prognosen habt ihr?


Ich persönlich versuche weiterhin meinen Ansatz bei der zur mir passenden Asset A langfristig zu verfolgen - Aktien (ETF + Einzel), EM, Cash, (Immo). Mein Augenmerk liegt z. Z. aber ganz klar auf dem Aktienmarkt, da lese ich quasi täglich drüber. Und hier muss ich sagen, aus meiner Sicht wird die Luft dünner, weswegen ich eher versuche Cash für kommende Rücksetzer aufzubauen. Da gehen die Meinungen durchaus auseinander, aber ich denke, alleine schon wegen der zu hohen Erwartungen an Zinssenkungen könnten große Enttäuschungen eintreten. Die Rallye seit letztem Herbst basiert im Wesentlichen auf den Erwartungen an Zinssenkungen. Manche sprachen von sechs Senkungen, mindestens. Ich denke, wenn wir am Ende drei sehen werden, ist das viel.
An politische Verwerfungen mag ich dabei gar nicht denken, wenngleich da natürlich seeeehr viel passieren kann. Sollte es mit China und Tawain ernst werden, sehen wir, dass die Ukraine dagegen ein Kindergeburtstag war/ist.

foxele
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1394
Registriert: 20.09.2016, 21:44

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon foxele » 08.03.2024, 08:50

Lese immer China/Taiwan.
Die grössere Gefahr sehe ich grade in den USA.
Sollte der Trampel gewinnen gehe in Europa wohl die Lichter aus.
Taiwan wird dem wohl auch am Allerwertesten vorbei gehen. smilie_08

libelle
Silber-Guru
Beiträge: 2562
Registriert: 05.09.2010, 14:29

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon libelle » 08.03.2024, 08:51

Moin zusammen,

zu 75% ( Immobilie rausgenommen) bin ich immer noch in EM investiert. Und da wird auch nichts, aber auch gar nichts von verkauft!!!

Aktien habe ich letzten Monat alle abgestoßen

Seit 3 Jahren bin ich mal mehr mal weniger in Krypto unterwegs. Derzeit natürlich wieder sehr aktiv.
Hier investiere ich auch gerne in Außenseiter. Memes usw, kaufe ich genau so wie Altcoins.
Der Wurm muss ja bekanntlich nicht dem Angler schmecken, sondern dem Fisch.
Derzeit investiere ich 35 verschiede Krypto
Die Zockerei ist und bleibt aber mit einem hohen Risiko behaftet. Nicht's für schwach Nerven!!!
Wenn's weg ist, sollte man damit gut klar kommen können.

Ansonsten halte ich eine eigene Immobilie und diese zu bezahlen immer noch für die sinnvollste Investition.
Natürlich müssen Lage und Konditionen passen. Gleich danach kommen dann aber auch schon die Edelmetalle für mich.

Libelle smilie_24

domrepp
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1383
Registriert: 24.09.2011, 13:48

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon domrepp » 08.03.2024, 10:29

foxele » 08.03.2024, 08:50 hat geschrieben:Lese immer China/Taiwan.
Die grössere Gefahr sehe ich grade in den USA.
Sollte der Trampel gewinnen gehe in Europa wohl die Lichter aus.
Taiwan wird dem wohl auch am Allerwertesten vorbei gehen. smilie_08


Was wirtschaftliche Beziehungen angeht, ist die Biden-Admin kein Stück besser als eine Trump-Admin. Nur weil Biden und Co sich gewählter ausdrücken, weniger Skandale an den Hacken haben und die NATO verteidigen, heißt das nicht, dass sie weniger auf das eigene Wohl aus sind.
Aber ja, die Reaktion auf eine Widerwahl von Trump wäre wahrscheinlich nicht schön. Und auch er würde merken, dass Tawain selbst für die USA nicht ohne Bedeutung ist. Für einen Konflikt USA/China braucht Trump aber die EU.
Solltest du mal von meinem tatsächlichen Konflikt China/Tawain lesen, siehst du, was alles damit verbunden ist und welche Bedeutung es für die Welt hat. Natürlich könnten wir durch andere Konflikte noch ganz andere Probleme bekommen, aber da will ich gar nicht drüber nachdenken.

Benutzeravatar
IrresDing
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 704
Registriert: 18.10.2012, 18:38
Wohnort: EUdSSR

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon IrresDing » 08.03.2024, 18:39

domrepp » 08.03.2024, 08:29 hat geschrieben:
IrresDing » 07.03.2024, 23:16 hat geschrieben:
IrresDing » 12.02.2024, 13:37 hat geschrieben:
Ich empfehle mal einen langfristigen 5 oder 10 Jahres-Chart von Gold heran zu nehmen. Nicht dass ich eine Charttechnikerin wäre, aber der Goldkurs stößt immer wieder an der 1.900€ Linie ab, während sich die untere Grenze immer mehr dieser annähert und die Volatilität abnimmt. Meist ein Zeichen, dass es bald mal knallen kann. Nach oben, wie unten. Aber wenn ich das mit der pbb lese, beschleichen mich Befürchtungen.


Derzeit macht die ganze Börse Spaß. Und siehe an, die Tage ist nun auch der Goldpreis nach oben geschnellt. Zu sagen "ich habe es ja gesagt" wäre etwas zu viel des Guten und Selbstgefällig. Aber ein schöner Nachweis, dass Charttechnik doch nicht ganz von der Hand zu weisen ist und gleichzeitig trotzdem unsinnig, denn genauso gut hätte es auch gen Süden laufen können.


Der Ausbruch bei AU in Richtung Norden hatte nichts mit Charttechnik zu tun, sondern war ganz klar auf eine Aussage von einem Notenbanker in den USA zurückzuführen. Weiter oben wurde u. a. ein Artikel dazu gespostet. Damit will ich nichts gegen Charttechnik sagen, sie kann/sollte durchaus als ein Aspekt bei Investmententscheidungen berücksichtigt werden. Nur sind fundamentale Aussagen/Ereignisse/ Entwicklungen oft viel entscheidender, wie auch hier, als Signale aus einem Chartbild.



Ja, dieser Meinung war ich auch lange Zeit und bin ich teils bis heute.

Es ist wie die Beziehung zwischen Luftballon und Nadel. Es braucht einen aufgeblasenen Luftballon, damit es knallt. Aber es braucht auch die Nadel. Beide Ereignisse sind letztlich wichtige Bedingungen. Wobei das auch nur die halbe Wahrheit ist. Sobald natürlich ein schwarzer Schwan oder eine andere nicht zu erwartende disruptive Nachricht das Tageslicht erreicht, gehts auch mal ohne Luft im Ballon. Trotzdem, je offensichtlicher eine Formation ist, desto einfacher kann das Ereignis sein, das ihn zum Platzen bringt.

Ich würde sagen die Formation ist hinreichende Bedingung, das Ereignis die notwendige Bedingung, wenn man es mathematisch asoziieren möchte. Auch wenn das natürlich etwas hinkt.

IrresDing hat geschrieben:
IrresDing » 12.02.2024, 13:37 hat geschrieben:
Was machen eure Investments und Geldanlagen? Wo seid ihr aktuell investiert? Welche Thesen und Prognosen habt ihr?


Ich persönlich versuche weiterhin meinen Ansatz bei der zur mir passenden Asset A langfristig zu verfolgen - Aktien (ETF + Einzel), EM, Cash, (Immo). Mein Augenmerk liegt z. Z. aber ganz klar auf dem Aktienmarkt, da lese ich quasi täglich drüber. Und hier muss ich sagen, aus meiner Sicht wird die Luft dünner, weswegen ich eher versuche Cash für kommende Rücksetzer aufzubauen. Da gehen die Meinungen durchaus auseinander, aber ich denke, alleine schon wegen der zu hohen Erwartungen an Zinssenkungen könnten große Enttäuschungen eintreten. Die Rallye seit letztem Herbst basiert im Wesentlichen auf den Erwartungen an Zinssenkungen. Manche sprachen von sechs Senkungen, mindestens. Ich denke, wenn wir am Ende drei sehen werden, ist das viel.
An politische Verwerfungen mag ich dabei gar nicht denken, wenngleich da natürlich seeeehr viel passieren kann. Sollte es mit China und Tawain ernst werden, sehen wir, dass die Ukraine dagegen ein Kindergeburtstag war/ist.


Das klingt gut und durchdacht. Das freut mich! So ähnlich handle ich auch. Ich ziehe nun das Sparen in Tagesgeld für ein neues Auto vor. Das müsste ich sowieso, weil meine bisherige Familienkutsche unlängst noch zwei Jahre TÜV bekommen hat, nach dann 14 Jahren doch mal ausgedient hat. Und da nun die Kurse so schön gelaufen sind, baue ich mir diese Reserven heute auf. So ist das etwas antizyklisch aber gleichzeitig bleibe ich investiert. Und ich kann mich auf das neue Auto freuen. Vorfreude ist schließlich die schönste Freude.

Ich wünsche euch allen schöne Gewinne. Der Goldpreis ist gerade über 2000€, das ist einfach wunderbar. smilie_01
„Plötzlich erkannte er, dass er die Welt entweder mit den Augen eines armen, beraubten Opfers sehen konnte, oder aber als Abenteurer auf der Suche nach einem Schatz.“
– Paulo Coelho: Der Alchimist

Dynastie
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 207
Registriert: 08.07.2012, 23:54

Re: Wo jetzt investieren?

Beitragvon Dynastie » 08.03.2024, 21:21

IrresDing » 08.03.2024, 18:39 hat geschrieben:Der Goldpreis ist gerade über 2000€, das ist einfach wunderbar. smilie_01

Was soll daran wunderbar sein? Vielleicht für die, die (sehr) stark in Gold investiert sind und nun Kasse machen (wollen).
Ich finde es eher bedrückend, zusehen zu müssen, wie die eigene Währung immer weiter verfällt. Mein Gehalt wird mir ja nicht in Gold ausbezahlt. Nur bekomme ich immer weniger dafür. Womit Nachkäufe - gerade zu Sammlerzwecken - immer deutlichere Kerben schlagen. smilie_04


Zurück zu „In Silber / Gold investieren und anlegen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste