Aktuelle Zeit: 21.08.2019, 16:51

Silber.de Forum

Silber bald 3-stellig?

Physisches Silber, Silberaktien, ETF-Fonds oder Derivate? Austausch von Strategien und Erfahrungen zum Thema.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Forum-Team

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 4179
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Silber bald 3-stellig?

Beitragvon lifesgood » 23.05.2019, 12:22

Du vergleichst hier Äpfel mit Birnen, will heissen eine Edelmetallanlage mit einer Antiquitätenanlage.

Für das Löffelchen ist das Material eher von untergeordneter Bedeutung, das könnte genauso Kupfer, Holz oder Elfenbein sein, der Wert wäre ähnlich. Denn hier ist nicht das Material der wertbestimmende Faktor, sondern Alter, Seltenheit und Erhaltungszustand.

Wenn jemand ein Faible für Antiquitäten hat und Spass an der Thematik, wieso nicht.

Aber auch hier sollte man nicht vergessen, auch mal Gewinne mitzunehmen. Denn auch Sammlermärkte unterliegen starken Schwankungen.

lifesgood

Anzeigen
Silber.de Forum
Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3443
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Silber bald 3-stellig?

Beitragvon Ric III » 23.05.2019, 12:49

t.
Zuletzt geändert von Ric III am 19.07.2019, 12:15, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 4179
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Silber bald 3-stellig?

Beitragvon lifesgood » 23.05.2019, 13:06

Kein Widerspruch, ich bin da vollkommen bei Dir.

Dinge an denen das Herz hängt verkauft man ohnehin nicht. Aber gerade wenn man sich in einer Thematik zu Hause fühlt, läuft einem auch mal die eine oder andere Gelegenheit über den Weg, die man dann mitnimmt, ohne dass das Herz dran hängt. Und sowas kann man dann auch mal wieder abgeben.

Und auch Sammelleidenschaften wandeln sich. Wenn ich so zurückdenke, was ich in meinem Leben schon so alles gesammelt habe ... ;)

Vieles davon liegt noch rum, auch wenn die Leidenschaft längst verflogen ist. Aber ich sehe auch keinen Sinn darin, es ohne Not zu verkaufen. Wenn jedoch Finanzbedarf bestünde, hätte ich auch kein Problem damit die Dinge abzugeben.

lifesgood

Benutzeravatar
amabhuku
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1215
Registriert: 04.03.2012, 19:07
Wohnort: Grauzone

Re: Silber bald 3-stellig?

Beitragvon amabhuku » 23.05.2019, 17:34

lifesgood, das Material ist nicht von untergeordneter Bedeutung.
Vergleichbare Gegenstände aus Elfenbein, Kupfer, Zinn, Bronze, Holz aus dem gleichen Jahrhundert der Entstehung sind weitaus weniger wert als die aus dem Werkstoff Silber.
Es gibt natürlich noch wertvolleres Material -- Bergkristall, Gold,......
Ausnahmen bestätigen die Regel oder es sei denn der Gegenstand ist einem "celebrity" zuzuordnen, als Anfertiger oder Besitzer.

Ich wollte anmerken, da das anscheinend missverstanden wurde, das Silber nicht gleich Silber ist als Anlageform, habe also nur Äpfel miteinander verglichen.
Man kann ja immer wieder neu entscheiden in welcher Form Ag man sein überzähliges "Geld" anlegt.
Nur so als Tip nebenbei eines "alten" Sammlers.
Falls sich die Medaillensammlergilde verunglimpft fühlt, bitte ich hiermit allumfassend um Entschuldigung.
:mrgreen:

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 4179
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Silber bald 3-stellig?

Beitragvon lifesgood » 23.05.2019, 22:47

Warum sollte sich jemand verunglimpft fühlen. Jeder hat seine Sicht der Dinge und jeder sollte die Größe haben Anderen ihre eigene Sicht der Dinge zuzugestehen. Also, Alles Gut smilie_01

Ich seh das so, von Dingen, von denen ich keine Ahnung habe, dazu gehören auch Antiquitäten, lasse ich die Finger.

Wenn jemand Ahnung hat und damit Gewinne generieren kann, gönne ich ihm das von Herzen, ich könnte es nicht.

Aber soweit ich mit meinem zugegebenermaßen beschränkten Kenntnis den Antiquitätenmarkt beurteilen kann, gehe ich davon aus, dass das Grundmaterial eben von untergeordneter Bedeutung ist und andere Faktoren einen größeren Einfluß auf die Wertentwicklung haben.

Wenn Du mit mehr Sachkenntnis das anders siehst, glaube ich Dir das einfach.

Dennoch hätte ich nicht den Mut für so ein Löffelchen bei einer Auktion 3.224 € + Aufgeld zu zahlen. Es ist immer gefährlich, Entwicklungen der Vergangenheit in die Zukunft fortzuschreiben. Diejenigen, die 2011 Silber gekauft haben, wissen was ich meine ;)

lifesgood

Benutzeravatar
Betonsammler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 136
Registriert: 15.04.2019, 07:52

Re: Silber bald 3-stellig?

Beitragvon Betonsammler » 23.05.2019, 23:05

lifesgood hat geschrieben:
Dennoch hätte ich nicht den Mut für so ein Löffelchen bei einer Auktion 3.224 € + Aufgeld zu zahlen.

lifesgood


Hängt alles vom Einkommen ab. Wir beide sind offensichtlich nicht mit einem Silberlöffelchen im Mund zur Welt gekommen. Wohl eher mit dem Plastiklöffelchen.
Aber wir fühlen alle gleich! Egal ob Fiji Mermaid oder 1794 Silberdollar Besitzer. Freude ist Freude.

So, und jetzt darf Silber wieder steigen, 4-stellig!
Steuern und Abgaben runter. JETZT!

Benutzeravatar
amabhuku
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1215
Registriert: 04.03.2012, 19:07
Wohnort: Grauzone

Re: Silber bald 3-stellig?

Beitragvon amabhuku » 24.05.2019, 09:42

Bei den 3224.- € ist das Aufgeld schon dabei.
Ein Schnapper also! :wink:

Neelix
1 Unze Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 13.11.2011, 13:12
Wohnort: Duisburg

Re: Silber bald 3-stellig?

Beitragvon Neelix » 15.06.2019, 22:20

Ich muss auch mal meinen Senf dazu geben ;-)
Bin ein großer Silber-Fan und gehe auch davon aus, dass Silber mal irgendwann deutlich höher notiert als heute. Aber leider spricht derzeit sehr sehr wenig für stark anziehende Kurse. Warum? 50 Prozent der gesamten Silbernachfrage kommt aus der Industrie. Die Industrie hat gerade einige Boom-Jahre hinter sich - Weltwirtschaftswachstum 2012 bis 2018 zwischen 3,2 und 3,6 Prozent. Und dennoch ist Silber stark gefallen. Aktuell kündigt sich eine kräftige Abkühlung der Weltwirtschaft an ….Handelskriege etc., womit die Nachfrage aus der Industrie erst einmal abnehmen dürfte. Daher glaube ich, dass Silber noch einmal stärker zurückfallen könnte. Die aktuelle Entwicklung bestätigt meine Einschätzung. Gold ist zuletzt kräftig gestiegen, Silber aber kaum. Kurse jenseits von 50 Dollar je Unze dürften wir erst wieder sehen, wenn Silber zuvor noch einmal kräftig korrigiert und die Minengesellschaften ihre Produktionen zurückfahren müssen, weil sie zu große Verluste machen. Das darauffolgende Angebotsdefizit dürfte dann irgendwann für stark steigende Silberkurse sorgen. Aber bis dahin dürften noch einige Jahre ins Land ziehen.
Will damit nur sagen...rein fundamental gibt es keine Gründe, warum Silber jetzt zu einer Rally ansetzen sollte.

Bin absolut kein Pessimist - nur Realist.

Rhenanus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 332
Registriert: 04.03.2012, 12:33

Re: Silber bald 3-stellig?

Beitragvon Rhenanus » 15.06.2019, 23:28

Neelix hat geschrieben:Ich muss auch mal meinen Senf dazu geben ;-)
---
Kurse jenseits von 50 Dollar je Unze dürften wir erst wieder sehen, wenn Silber zuvor noch einmal kräftig korrigiert ...
Bin absolut kein Pessimist - nur Realist.


Wer an Kurse jenseits der 50 Dollars (KORRIGIERT!) glaubt, scheint mir eher ein Fantast zu sein. Eine Steigerung um das Sechs- bis Siebenfache (UNSINN!) WÄRE ja schön, aber die meisten hier dürften schon bei einer Verdopplung in Begeisterung ausbrechen.
Zuletzt geändert von Rhenanus am 16.06.2019, 12:04, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 4179
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Silber bald 3-stellig?

Beitragvon lifesgood » 15.06.2019, 23:54

Es ging ja um 50 $ und nicht um 50 €. Dafür würden 240% Steigerung reichen ;)

Selbst für 50 € würde eine Vervierfachung (also eine Steigerung ums Dreifache) reichen, den 4 x 13,22 € sind 52,88 € ;)

Von Herbst 2008 bis April 2011 hatte der Silberkurs in $ sich mehr als verfünffacht, in € hatte sich der Kurs von 7,29 € auf gut 30 € mehr als Vervierfacht.

Silber ist durch die Marktenge ein deutlich ausgeprägteres Zockermetall als Gold.

Wenn das Big Money sich entschließt Silber wieder steigen zu lassen, wird es steigen. Fundamentale Gründe gab es auch 2008 - 2011 nicht. Diese Geschichten werden dann nachgereicht, wenn die Großen das Zeug teuer verkaufen wollen und die Kleinen einsteigen sollen ;)

Hinzu kommt, dass mit jedem Jahr Förderung die einfach und günstig zu fördernden Vorkommen weniger werden.

Es kann noch ein paar Jährchen dauern, aber der nächste heftige Anstieg wird kommen. Ob's gleich auf 50 $ geht, muss man sehen.

lifesgood

Benutzeravatar
Betonsammler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 136
Registriert: 15.04.2019, 07:52

Re: Silber bald 3-stellig?

Beitragvon Betonsammler » 16.06.2019, 00:20

Edelmetalle ist Krisenschutz und kein Spekulationsobjekt. Wenn eine Rally kommt, schön, wenn nicht auch nicht tragisch.
Aber wenn es zu einer Krise kommt fällt der Silberpreis beträchtlich. Hat er immer getan. Unten die Silberpreis Statistik von 1929 und 2008. Die Industrieproduktion brach jedesmal um ca. 50% ein. Silber ist zu 70% ein Industriemetall, und wenn die Nachfrage sinkt, sinkt auch der Preis. Der korrekte Plan wäre daher Bargeld zu horten und in der Krise kaufen; zum halben Preis. Meine Befürchtung jedoch ist, das die nächste Krise ohne Vorwarnzeit daherkommt. Es werden erst die Banken geschlossen, die Konten gesperrt, und die Bitcoinserver abgeschaltet oder ganz verboten. Dann treten die Politiker vor die Kamera und erklären sich, und dann kommt der "Schuldenschnitt". Gespartes gegen Bonds. Etliche Firmen und Banken gehen pleite, Aktien wertlos geworden. Anleihen werden um 70% gekürzt, siehe Argentinien im Jahr 2000. Die Märkte beruhigen sich und es geht weiter wie zuvor.
Nur die Leute die Bankenanleihen gekauft haben, singen vor der der geschlossenen Niederlassung: "My Money is over the ocean, my money is over the see..." So wie es 2009 die Lehman-Brothers Anleger taten.

Silber ist zwar im Keller aber nicht weg. Zwei drei Jahre später ist alles wieder so, als wäre nichts passiert. Für die Edelmetallsparer versteht sich.

Ein paar Schweizer Franken und Britische Pfund in cash kommen noch dieses Jahr in mein Portfolio.

Die Statistiken sind von macrotrends.net
Diese homepage ist einen Besuch wert.

silver2008.jpg
silver1931.jpg
silver1931.jpg (16.53 KiB) 372 mal betrachtet
Steuern und Abgaben runter. JETZT!

Neelix
1 Unze Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 13.11.2011, 13:12
Wohnort: Duisburg

Re: Silber bald 3-stellig?

Beitragvon Neelix » 16.06.2019, 05:50

Der letzte Anstieg bei Silber erfolgte unter völlig anderen Voraussetzungen. Silber notierte zuvor Jahrzehnte lang bei 5 Dollar. Als die Industrie Silber für sich entdeckte, traf sie auf einen völlig unterversorgten Markt. Aktuell haben wir immer noch Kurse um 15 Dollar, Minen verdienen noch immer gutes Geld. Zudem ist Silber kein Primärmarkt. Silber ist ein Nebenprodukt, dass in erster Linie bei der Kupferproduktion anfällt. Der Silbermarkt ist seit Jahren überversorgt. Die Minen können nicht wie woanders auf den Preis reagieren und die Produktion zurückfahren, wenn der Preis sinkt. Daher wird das Silberangebot nur gesenkt, wenn Minen schließen müssen. Und das geschieht nur bei deutlich niedrigeren Preisen oder wenn Kupfer weiter fällt, was ich nicht wirklich erwarte. Kupfer wird derzeit gebraucht wie verrückt und auch produziert wie verrückt, weshalb der Preis auch fällt.
Nur leider wird dabei auch Silber produziert ohne Ende.
Klar kann das Big Money Silber stark nach oben hieven, allerdings ist so etwas in einem überversorgten Markt wirklich schwierig, die aktuelle Situation mit der vor rund zehn Jahren nicht zu vergleichen.
Daher glaube ich, dass Silber schon sehr bald noch einmal unter 13,60 Dollar fallen und somit neue Verlaufstiefs erreichen wird.

Das wird mich aber nicht davon abhalten, jedes Jahr weiter Silber im großen Stil nachzukaufen. Weil bis zu meiner Rente denke ich, dass Silber deutlich höher notiert.

Wollte damit nur die Träumer mal etwas einnorden. Es gibt derzeit KEINEN Grund für stark steigende Silbernotierungen, weder fundamental noch charttechnisch.

Aber ich irre mich sehr gerne.

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 4179
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Silber bald 3-stellig?

Beitragvon lifesgood » 16.06.2019, 08:16

... ist es nicht so, dass gerade in der Zeit ein großer industrieller Silberverbraucher, die Fotoentwicklung in immer größeren Maße wegfiel?

Klar es wurde auch viel wieder recycelt, aber es wurde auch viel verbraucht.

Vor dem Rückfall 2008 hatte sich Silber in $ schon mehr als vervierfacht. Beim Lehmann-Crash ist Silber um über 60% und damit mehr als die anderen Edelmetalle zurückgefallen. Eben auch deshalb weil viele Spekulanten im Silber waren, die durch den Crash kalt erwischt wurden und deshalb dort, wo sie Gewinne hatte liquidiere mußten. Deshalb erfolgte, dieser Rückgang sehr heftig in einer sehr kurzen Zeit.

Daher würde heute ein Crash wohl deutlich weniger Auswirkungen auf den Silberkurs haben, weil diejenigen die Silber long sind nicht auf großen Gewinnen sitzen wie damals.

Danach kam eine sagenhafte Rallye. Aber nach der Rallye und nach dem Hoch vom April 2011 verlief der Abverkauf anders. Es gab immer wieder Zwischenerholungen und der Rückgang zog sich über mehrere Jahre. Meines Erachtens ein deutliches Indiz, dass hier Kasse gemacht wurde.

Aber um noch mal auf Dein Argument des Nebenproduktes zurückzukommen. Muss dies ein Nachteil sein? Silber ist nicht nur ein Industriemetall, sondern auch ein Anlagemetall, das nach den aktuellen Nachfragezahlen in etwa zur Hälfte in die Industrie geht. Die Metalle mit denen es gefördert wird, haben einen deutlich höheren industriellen Anteil.

Wenn nun die Wirtschaft zurückgeht (die ersten Anzeichen sind nicht übersehbar), wird auch die Förderung dieser Metalle und damit auch die Beifang-Förderung von Silber zurückgehen.

Klar die industrielle Nachfrage nach Silber wird auch zurückgehen, aber da bei Silber eben die Industrie nur die Hälfte der Nachfrage ausmacht, wird der Nachfragerückgang kleiner sein. Sollte in einem solchen Szenario einer Rezession in Niedrigzinszeiten die Anlagenachfrage steigen, wovon ich ausgehe, könnte die gesamte Silbernachfrage sogar gleich bleiben. Dann würde einer konstanten Nachfrage ein sinkendes Angebot gegenüberstehen.

Aber wie gesagt, diese ganzen fundamentalen Geschichten kommen erst aufs Tablett, wenn der Preis schon deutlich gestiegen ist und die Big Boys wieder teuer verkaufen wollen.

War doch 2011 auch so. Da galten Kursziele von 100$ zum Jahresende schon als konservativ smilie_11

Der Mensch ist eben so. Wenn es steigt, denkt er es steigt immer weiter. Wenn es fällt, denkt er es fällt immer weiter.

lifesgood

Neelix
1 Unze Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 13.11.2011, 13:12
Wohnort: Duisburg

Re: Silber bald 3-stellig?

Beitragvon Neelix » 16.06.2019, 09:19

Wir werden sehen ;-)
Ich hätte nichts gegen steigende Silbernotierungen. Nur fehlt mir dazu derzeit der Glaube.
In meinen Augen haben wir eine neue veränderte Situation. Damals war Gold und Silber miteinander enger verbunden...stieg Gold, stieg Silber noch etwas mehr und umgekehrt.
Mittlerweile ist es jedoch anders.

Anders deshalb, weil wir folgendes Problem haben. Kupfer. Die Infrastrukturmaßnahmen der USA haben bereits zu einer enormen Nachfrage nach Kupfer gesorgt. Hinzu kommt der Wandel in der Automobilindustrie zur E-Mobilität, für die Kupfer eines der wichtigsten Komponenten ist.
Somit wird, wie ich schon erwähnte, Kupfer ohne Ende produziert. Als Nebenprodukt fällt Silber an. Der Markt ist bereits seit Jahren überversorgt. Silber müsste jetzt schon einige Jahre in ein Defizit laufen, damit die Überkapazitäten der vergangenen Jahre abgebaut werden können.

Ich denke, ein Gold-Silber-Ratio von mittlerweile 90 ist daher jetzt kein Grund zum Kauf von Silber, sondern spiegelt eher nur die neue Situation wider. Ich denke sogar, wir werden hier bald dreistellig sein, womit der Thread....Silber bald dreistellig?....irgendwo doch noch Sinn macht ;-)

Aber stempelt mich jetzt bitte nicht als Pessimist ab. Ich denke halt einfach nur, man sollte in den kommenden Jahren mehr Gold als Silber kaufen. Ich werde es auf jeden Fall machen. Ich habe aber auch schon genug Silber ;-) werde aber dennoch zukaufen, nur eben verstärkt Gold. Bis ein Trendwechsel erkennbar ist, denn ich aktuell aber absolut nicht erkennen kann.

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 4179
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Silber bald 3-stellig?

Beitragvon lifesgood » 16.06.2019, 10:26

Der Austausch unterschiedlicher Meinungen ist doch immer gut, solange er auf sachlich, freundlicher Ebene erfolgt smilie_01

Dass jetzt Silber zeitnah erheblich steigen wird, davon gehe ich auch nicht aus. Eher von einer längeren Seitwärtsbewegung in einer Range zwischen 13 und 16 $.

Und ich kann Deinen Argumenten durchaus auch folgen. Aber gerade die E-Mobilität ist auch wieder eine Chance für Silber. Denn wenn viele Autos elektrisch fahren, muss dieser Strom auch (regenerativ) produziert und möglichst verlustarm geleitet werden. Klassische Silberanwendungen.

Die Tatsache dass die Ratio extrem hoch ist (ja, sie kann auch noch dreistellig werden bevor der Trend wechselt) hat meines Erachtens andere Ursachen. Gold ist immer dann extrem stark, wenn die geopolitischen Risiken steigen. Und da haben Dinge wie Handelskrieg und Iran usw. durchaus deutliche Auswirkungen auf den Goldkurs. Hinzu kommt, dass bei manchen Zentralbanken (China, Russland usw.) eben der Trend weg vom Dollar hin zum Gold besteht.

Mir persönlich ist es egal. Ich werde im Anlagebereich nicht mehr kaufen, aber auch in absehbarer Zeit noch nicht verkaufen, von daher kann ich es mir gelassen von der Seitenlinie ansehen.

Aber eine gewisse Diversifikation ist nie verkehrt. Da ich persönlich erst lange nach Gold mit Silber angefangen hatte, ist mein Goldanteil ohnehin sehr hoch.

lifesgood


Zurück zu „In Silber / Gold investieren und anlegen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste