Aktuelle Zeit: 24.08.2017, 03:00

Silber.de Forum

Wie viel Prozent eures Geldes habt ihr in EM und Münzen investiert?

Physisches Silber, Silberaktien, ETF-Fonds oder Derivate? Austausch von Strategien und Erfahrungen zum Thema.

Moderatoren: Finerus, Sapnovela, Forum-Team, moderator

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 3049
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Wie viel Prozent eures Geldes habt ihr in EM und Münzen investiert?

Beitragvon lifesgood » 01.08.2017, 11:34

Koala und Co hat geschrieben:Ich lese auch zwischen den Zeilen! Also für mich hören sich einige so an als dürfte, jeder der weniger verdient, nur für die Rente leben.


Ganz so drastisch würde ich es nicht ausdrücken, aber was Du jetzt mehr ausgibst, fehlt im Alter, wo ja auch schon das Einkommen niedriger ist.

Ich denke, der Plan sollte sein, dass man im Alter nicht wesentlich weniger zur Verfügung hat als im Arbeitsleben. Man hat ja auch mehr Zeit um mal nen Cappuccino trinken oder mit Freunden essen zu gehen. ;)

Die Rechnung ist im Grund ganz einfach. Man verdient jetzt einen Betrag X und wird irgendwann eine Rente Y bekommen. Wobei Y deutlich weniger ist als X.

Wer X voll ausgibt, muss im Alter nur von Y leben, das wird bitter.

Also gilt es einen Zwischenweg zu finden. Der gestaltet sich so, dass man vom Arbeitseinkommen etwas weglegt, das man im Rentenalter zubuttern kann.

lifesgood

Anzeigen
Silber.de Forum
puffi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 437
Registriert: 09.01.2011, 18:47
Wohnort: mitten drin

Re: Wie viel Prozent eures Geldes habt ihr in EM und Münzen investiert?

Beitragvon puffi » 01.08.2017, 12:16

Der gestaltet sich so, dass man vom Arbeitseinkommen etwas weglegt


Die Quintessenz des Trööts wenn nicht des Forums:

Was ist "etwas" und wohin legt man es? smilie_08
DICIQUE BEATUS ANTE OBITUM NEMO SUPREMAQUE FUNERA DEBET

Silbermann 1984
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: 02.05.2017, 21:03

Re: Wie viel Prozent eures Geldes habt ihr in EM und Münzen investiert?

Beitragvon Silbermann 1984 » 03.08.2017, 19:43

Also ich wieder ein paar 0,xx % mehr :wink: ,heute morgen hat es gepasst und ich hatte das Geld über und hab zugeschlagen ,ein gegossener 500g. Barren smilie_31 ,nachdem ich 1 Unze,100g. und 250g. schon mein eigen nennen darf fehlte mir dieser noch ,der größte der Serie :wink: .

Aber ganz gut das ich vor ein paar Monaten nicht das Geld hatte,da sollte er nämlich 330,332,333€ (irgendwie sowas) kosten jetzt gab es ihn im "Sonderangebot" smilie_11 für 285,50 Öre smilie_01 .
Jetzt kommen dieses Jahr nur noch ein paar Münzen hinzu um genau zu sein 14,5 oz. und anfang nächsten Jahres 4 Oz. ,hab mein Ziel 1,5kg. dieses Jahr dann wieder erreicht smilie_09

Chancelino76
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: 08.05.2017, 18:34

Re: Wie viel Prozent eures Geldes habt ihr in EM und Münzen investiert?

Beitragvon Chancelino76 » 08.08.2017, 09:45

puffi hat geschrieben:
Der gestaltet sich so, dass man vom Arbeitseinkommen etwas weglegt


Die Quintessenz des Trööts wenn nicht des Forums:

Was ist "etwas" und wohin legt man es? smilie_08


"etwas" ist genau das,was man nicht zum leben braucht bzw.alles überschüssige wenn die Bedürfnisse (Miete,Essen,Auto,Freizeit usw.) abgedeckt sind.

Das "etwas" kann bei einem Arbeitnehmer 1 Unze im Monat sein,oder bei einem Selbstständigen auch mehrere Kilobarren bedeuten - jeder wie er kann...nach seinen Möglichkeiten

Wohin legt man es ? ...Schließfach,Tresor,vergraben,beim EM Händler einlagern (Proaurum),zu Hause lagern,auf den Dachboden verstecken usw.usw.

salito
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 151
Registriert: 26.02.2013, 19:43

Re: Wie viel Prozent eures Geldes habt ihr in EM und Münzen investiert?

Beitragvon salito » 08.08.2017, 10:42

Chancelino76 hat geschrieben:
....

Das "etwas" kann bei einem Arbeitnehmer 1 Unze im Monat sein,oder bei einem Selbstständigen auch mehrere Kilobarren bedeuten - jeder wie er kann...nach seinen Möglichkeiten

...


Glaubst du eigentlich das bei jedem Selbstständigen das Geschäft so gut läuft, dass er sich auch mehrere Kilobarren leisten kann. Die paar selbstständig die ich kenne, sind froh wenn sie neben der Miete genügend zum fressen einnehmen. Kein Witz.... Kommt natürlich immer auf die Branche an.

Chancelino76
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: 08.05.2017, 18:34

Re: Wie viel Prozent eures Geldes habt ihr in EM und Münzen investiert?

Beitragvon Chancelino76 » 08.08.2017, 11:25

salito hat geschrieben:
Chancelino76 hat geschrieben:
....

Das "etwas" kann bei einem Arbeitnehmer 1 Unze im Monat sein,oder bei einem Selbstständigen auch mehrere Kilobarren bedeuten - jeder wie er kann...nach seinen Möglichkeiten

...


Glaubst du eigentlich das bei jedem Selbstständigen das Geschäft so gut läuft, dass er sich auch mehrere Kilobarren leisten kann. Die paar selbstständig die ich kenne, sind froh wenn sie neben der Miete genügend zum fressen einnehmen. Kein Witz.... Kommt natürlich immer auf die Branche an.


Naja laut Merkel,geht es uns doch so Gut wie noch nie...?
Wenn die Selbstständigen jetzt schon im Boom so hart auf Kante genäht leben...was machen die im Abschwung...?

Ich kenne jemanden der bei Vorwerk (Staubsauger) eine höhere Position im Vertrieb hat und der kauft sich so ziemlich jedes Jahr einen anderen Porsche,der alte geht dann mit viel Verlust weg.
Der könnte sich locker mehrere Kilo kaufen,wenn er denn wollte...Ok,das ist warscheinlich ein seltenes krasses Gegenbeispiel.

Wer monatlich 500 Euro wegpacken kann,ist schon gut dabei - mehr ist natürlich immer besser.

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 3049
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Wie viel Prozent eures Geldes habt ihr in EM und Münzen investiert?

Beitragvon lifesgood » 08.08.2017, 11:57

Die Höhe des Einkommens läßt sich nicht zwangsläufig an der Selbständigkeit festmachen.

Es gibt Arbeitnehmer die sehr gut verdienen und Selbständige die recht wenig verdienen.

Chancelino76 hat geschrieben:Ich kenne jemanden der bei Vorwerk (Staubsauger) eine höhere Position im Vertrieb hat und der kauft sich so ziemlich jedes Jahr einen anderen Porsche,der alte geht dann mit viel Verlust weg.
Der könnte sich locker mehrere Kilo kaufen,wenn er denn wollte...Ok,das ist warscheinlich ein seltenes krasses Gegenbeispiel.


Nun, wenn er in derselben Preisklasse einen Mercedes, Audi, BMW kaufen würde, wäre der Wertverlust nach 1 Jahr deutlich höher ;)

Und wenn er die Porsches nicht neu, sondern jung gebraucht kauft, generiert er unter Umständen in dem Jahr weniger Wertverlust als mit einem neuen Golf ...

lifesgood

ATI
½ Unze Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 28.03.2017, 14:31

Re: Wie viel Prozent eures Geldes habt ihr in EM und Münzen investiert?

Beitragvon ATI » 08.08.2017, 12:13

lifesgood hat geschrieben:Und wenn er die Porsches nicht neu, sondern jung gebraucht kauft, generiert er unter Umständen in dem Jahr weniger Wertverlust als mit einem neuen Golf ...


Genau so sieht es aus ;)
Aber halbgare Stammtischparolen lesen sich nunmal besser :lol:

Grüße


Zurück zu „In Silber / Gold investieren und anlegen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron