Aktuelle Zeit: 02.04.2020, 06:42

Silber.de Forum

Hilfe gesucht bei komischem Fleck auf Lunar Ochse

Hier geht es um Infos, Shops und Silberpreise von Bullionmünzen, Silberbarren, Goldbarren, Goldmünzen etc.

Moderatoren: winterherz, Forum-Team, Mod-Team, Mahoni, Andre090904

Benutzeravatar
Calypto
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 20.07.2011, 17:31
Wohnort: Berlin

Hilfe gesucht bei komischem Fleck auf Lunar Ochse

Beitragvon Calypto » 03.11.2011, 16:06

Hallo,

ich habe gerade einen Lunar Ochsen bei mir im Schrank gefunden, der einen komischen weißen Kringel um einen Fuß hat.

Was könnte das sein?
Gibts ne Möglichkeit das wegzukriegen?
Was ist der so noch wert?



Bild



Vielen Dank und viele Grüße,
Calypto

Anzeigen
Silber.de Forum
Silberfranke
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 122
Registriert: 13.09.2010, 11:38
Wohnort: Franken

Beitragvon Silberfranke » 03.11.2011, 16:10

Vllt nur ein Fleck/Kratzer auf der Kapsel ?

Benutzeravatar
Calypto
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 20.07.2011, 17:31
Wohnort: Berlin

Beitragvon Calypto » 03.11.2011, 16:11

Silberfranke hat geschrieben:Vllt nur ein Fleck/Kratzer auf der Kapsel ?


Dachte ich auch erst, aber ist ganz sicher auf der Münze.

tammias
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 476
Registriert: 22.04.2010, 22:38

Beitragvon tammias » 03.11.2011, 16:14

hab ich vorher auch noch nicht gesehen. bullionpreis hat er auf jeden fall noch, aber ob ihn ein sammler der wert auf das motiv legt haben möchte smilie_08

Benutzeravatar
psychonaut-hh
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 464
Registriert: 29.04.2011, 15:17

Beitragvon psychonaut-hh » 03.11.2011, 16:24

Erst Milchflecken, jetzt Geisterflecken....

Aber im Ernst: Hab ich auch noch nie gesehen. Sieht ja aus, als wenn dort
ein Tropfen Flüssigkeit verdunstet wäre - nur noch leichte Rückstände und
ein Rand da.

smilie_08

Benutzeravatar
Calypto
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 20.07.2011, 17:31
Wohnort: Berlin

Beitragvon Calypto » 03.11.2011, 16:26

psychonaut-hh hat geschrieben:Erst Milchflecken, jetzt Geisterflecken....

Aber im Ernst: Hab ich auch noch nie gesehen. Sieht ja aus, als wenn dort
ein Tropfen Flüssigkeit verdunstet wäre - nur noch leichte Rückstände und
ein Rand da.

smilie_08


Das hab ich auch gedacht (sieht aus wie Kalkrückstände) und deshalb habe ich eben mal die Kapsel aufgemacht (hab ja nichts mehr zu verlieren) und mit bissl Alkohol versucht den kringel wegzukriegen.

Leider ohne Erfolg.

Benutzeravatar
ddag47
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 111
Registriert: 26.07.2011, 09:08
Wohnort: Dresden

Beitragvon ddag47 » 03.11.2011, 16:34

mit destiliertem wasser versuchen?

genjajennyjonas

Re: Hilfe gesucht bei komischem Fleck auf Lunar Ochse

Beitragvon genjajennyjonas » 03.11.2011, 17:10

Calypto hat geschrieben:Hallo,

ich habe gerade einen Lunar Ochsen bei mir im Schrank gefunden, der einen komischen weißen Kringel um einen Fuß hat.

Was könnte das sein?
Gibts ne Möglichkeit das wegzukriegen?
Was ist der so noch wert?

Vielen Dank und viele Grüße,
Calypto


Erhitze ihn mal auf 962 °C und schaue was passiert. Eigentlich müsste der Fleck dann weg sein.

smilie_10

Benutzeravatar
psychonaut-hh
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 464
Registriert: 29.04.2011, 15:17

Beitragvon psychonaut-hh » 03.11.2011, 17:48

Ich will ja nicht kalauern, aber so wie der Fleck positioniert ist...
könnte es nicht sein, daß der Ochse selbst ... ?!

smilie_20

Benutzeravatar
Maplefan
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1100
Registriert: 05.08.2010, 22:09

Re: Hilfe gesucht bei komischem Fleck auf Lunar Ochse

Beitragvon Maplefan » 03.11.2011, 17:58

genjajennyjonas hat geschrieben:
Calypto hat geschrieben:Hallo,

ich habe gerade einen Lunar Ochsen bei mir im Schrank gefunden, der einen komischen weißen Kringel um einen Fuß hat.

Was könnte das sein?
Gibts ne Möglichkeit das wegzukriegen?
Was ist der so noch wert?

Vielen Dank und viele Grüße,
Calypto


Erhitze ihn mal auf 962 °C und schaue was passiert. Eigentlich müsste der Fleck dann weg sein.

smilie_10


Und die Münze ist dann noch runder als vorher: rund in 3 Dimensionen statt nur in 2!

Aber im Ernst: wenn das ein eingetrocknerter Wasserfleck ist (Kalk), hilft Alkohol gar nichts, da Kalk unlöslich in Alkohol ist. Dest. Wasser bekommt Kalk auch nicht angelöst, aber ich würde es trotzdem damit mal versuchen, ansonsten mal kurz in Essig legen -Essig löst Kalk-, danach unbedingt gründlich mit dest.Wasser spülen. Mit normalem Wasser gibts die Flecken gleich wieder.
Und ja nicht mit irgendwas auf der Münze rumreiben!

Viel Erfolg!

Benutzeravatar
Calypto
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 20.07.2011, 17:31
Wohnort: Berlin

Beitragvon Calypto » 03.11.2011, 18:01

Danke für den Tipp mit dem Essig, würde ich gerne probieren.

Allerdings hat mir ein Forenmitglied eben ein Angebot gemacht und ich habe den Ochsen mit deutlichem Abschlag verkauft.
Daher werde ich ihn erstmal nicht mehr anrühren, aber die Tipps sind ja auch vllt. noch für den neuen Besitzer interessant.

numerobis

Beitragvon numerobis » 03.11.2011, 18:08

Weiträumiges Herausmeißeln der befallenen Stellen rettet immerhin den Rest des Motivs.

Bei seltenen antiken AE Münzen ein zwar brutales aber manchmal notwendiges Mittel um bei Bronzepest den weiteren Verfall zu stoppen.
Eventuell ließe sich diese Anwendung im Zweifel ja auch in Bezug auf die Silberpest anpassen.


smilie_49

Croco
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 234
Registriert: 08.03.2010, 16:39

Beitragvon Croco » 03.11.2011, 18:16

psychonaut-hh hat geschrieben:Ich will ja nicht kalauern, aber so wie der Fleck positioniert ist...
könnte es nicht sein, daß der Ochse selbst ... ?!

smilie_20




smilie_02 smilie_01

Dachte ich mir auch gerade!!!!

Die Art von Fleck hab ich aber auch noch nicht gesehen...
Bin gespannt ob der Fleck je gelöst wird ....
EU "Sparschwein" :-)

Benutzeravatar
dr.-hasenbein
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1237
Registriert: 03.09.2011, 19:09

Beitragvon dr.-hasenbein » 03.11.2011, 18:21

Dr. Beckmann Fleckenteufel für Milch(flecken) smilie_20

libelle
Silber-Guru
Beiträge: 2416
Registriert: 05.09.2010, 14:29

Beitragvon libelle » 06.11.2011, 15:45

Hallo Zusammen,

für meinen kleinen Neffen 1 Jahr alt, soll schon mal mit seine Altersversorgung begonnen werden.

Die Eltern dachten da an eine Investition in EM genauer gesagt in Silbermünzen oder Barren.
Da sie wissen, dass ich in EM investiert bin, haben sie mich gebeten ihnen einen Rat zu geben.

Nun ja, welche Münzen wären denn da so zu empfehlen?
Bei welchen Anlagemünzen sind z.B bisher noch keine Milchflecken gesichtet worden?
Das wäre ja nicht so ganz unwichtig, wenn die Dinger fast 70 Jahe liegen sollen.
American Silver Eagle vielleicht smilie_08

Würde mich über ein paar Tipps freuen

smilie_14
Libelle


Zurück zu „Anlagemünzen und Barren“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MSN [Bot] und 4 Gäste