Aktuelle Zeit: 01.03.2024, 19:14

Silber.de Forum

Maple leaf 1 oz Silbermünzen zu wertsteigerungszwecken sinnvoll?

Hier geht es um Infos, Shops und Silberpreise von Bullionmünzen, Silberbarren, Goldbarren, Goldmünzen etc.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

Maho65
½ Unze Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 14.06.2023, 19:31

Maple leaf 1 oz Silbermünzen zu wertsteigerungszwecken sinnvoll?

Beitragvon Maho65 » 22.07.2023, 23:49

Hallo,
Ich kaufe/sammel seit einem Jahr Silbermünzen 1 oz
Hab 2 Münzkasetten voll , einfach,um zu sehen ,was diverse Anlage Prägungen aus aller welt in paar jahren wert sind
War erst als Krisenschutz angedacht, für den fall einer nächsten Finanzkrise oder wertverfall(inflation) von Ersparnissen auf diversen Konten , auch als gegenreaktion zum digitalen Euro,dessen Nachrichten darüber wenig Gutes verheissen .
Nun will ich verstärkt kaufen /ansammeln :wink:
Silbermünzen als quasi "Goldmünzen" für den armen Mann (durchschnittsverdiener unterm Volk) :wink: mit denen man notfalls bei papiergeldverfall einkaufen gehen kann.
Habe gelesen, das man solch Silber- Münzen möglichst günstig einkaufen soll zum tatsächlich aktuellen Silberpreis (Ankaufpreis), damit sich die wertsteigerung auch subtanziell erfüllt wird in 5/10 Jahren .
Ich kaufe online beim Münzhändler vor Ort, der auch vor Ort ne Ankaufstelle hat . Oft sind die Silbermünzangebote bis paar euro günstiger als diverse bekannte Onlinehändler (Kettner, Gold.de usw.)
Nun zur Frage des Tages :
Es sollen stufenweise 20- 25 Unzen als pakete gekauft werden bis zu 20 - 30(?) % des Bargeldvermögens
Zur Auswahl stehen Maple Leaf (Kanada) ~15 % , Wiener Philharmoniker (Österreich ) 5-7 %, Kangaroo (australien ) 5-7 % ,ferner Panda(China) American Eagle(USA, die aber verhältnismäßig teuer sind um die 40 € eine Unze 2023 ) Krügerand (Südafrika)
sollen die Beliebstesten sein .
Hat die Wirtschaft und finanzpolitik des jeweiligen Ausgabestaates Einfluss auf deren Silberpreis (ankauf/verkauf )?
USA :hochverschuldet ,Demokratie am wanken ?
Südafrika : ANC regierung derart korrupt,das wirtschaft zu grunde geht seit mandelas Tod
China : wollen Krieg anzetteln gegen Taiwan ,Straucheln wirtschaftlich derzeit
Warum hat Deutschland keine Buillion Silbermünzen rausgebracht ?
Danke im Voraus für euer Schwarmwissen smilie_14
Gruss Maho

Anzeigen
Silber.de Forum
Badentoni
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 06.09.2021, 11:50

Re: Maple leaf 1 oz Silbermünzen zu wertsteigerungszwecken sinnvoll?

Beitragvon Badentoni » 23.07.2023, 08:20

Hallo zusammen.
Hallo und Willkommen Maho65. ML, Krüger, Känguru wertsteigerung, Ja und Nein, Die halten sich meiner Meinung nach immer leicht über dem Spot. Ich würde dir also empfehlen ein Teil in Standart Anlagemünzen und ein Teil in etwas ausgefalleneren BU zu investieren. z.B Kookaburra, Koala, Lunar Serien auch AE sind nicht schlecht (guter Wiederverkaufswert). Mit den limitierten BU gibt es eine bessere Wertsteigerung.
Bei Sammlermünzen muss man aufpassen. Hast du aber die richtigen gekauft sind die Super.
Grundsätzlich finde ich den EM kauf als Wertspeicher gut. Nur du und die Eingeweihten wissen davon. Nach einem Jahr kannst du alles auch wieder Steuerfrei verkaufen oder eben nicht.
Ich wünsche dir noch viel Spaß beim EM. Aber Achtung! Suchtgefahr
Einen schönen Tag an alle. smilie_07

Benutzeravatar
Grandmaster
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 787
Registriert: 07.03.2017, 22:39

Re: Maple leaf 1 oz Silbermünzen zu wertsteigerungszwecken sinnvoll?

Beitragvon Grandmaster » 23.07.2023, 11:31

Na ja...

Aktuell scheint Silber als Anlagemetall so beliebt zu sein wie 3 Wochen ungewaschene Füsse.

Auf Onlineplattformen bekommen Leute Silber kaum zu akzeptablen Preisen los (das steht oft monatelang drin) und selbst hier im Forum wird Silber mittlerweile schon unter Spotpreis angeboten. Junk kann man beim Händler für lau verschleudern, wenn man Geld braucht. Und für knapp über Spot (tlw. unter 5% zum PoS) kann man Junk beim Händler (zeitweise sogar kiloweise) kaufen.

Der Spread VK/AK bei Anlagebullion liegt teils bei 5% und mehr.

Der Geschäftsführer von ESG Edelmetall-Service sagte wohl letztens, das "Investoren, zumindest in Deutschland, haben Silber von ihrer „Watch-List“ komplett gestrichen."
Quelle:
https://www.goldreporter.de/edelmetall- ... el/113386/

Ist wohl der neuen Steuerregelung geschuldet. Viele Leute scheinen wohl auch für Silber (und Gold) nicht mehr so viel Geld übrig zu haben. Da die Gruppe der eher Edelmetallaffinen an sich schon sehr klein ist, dünnt sich das dadurch noch mehr aus. Und am Ende spielt die Biologie auch eine Rolle: Jüngere sehen ihre Anlagestrategien meiner Meinung nach eher im digitalen Anlagebereich. Die können mit Metallklumpen und Metallplättchen wenig bis nichts anfangen.

Ausnahmen sind scheinbar Sammlermünzen, deren Preis aber zum Großteil vom "Goodwill" der Sammler abhängig ist und nicht vom Silberpreis an sich. Also kaum bis schlecht planbar. Die Frage ist auch, bekomme ich das Zeug aufgrund seiner "Exotik" überhaupt wieder los? Und wenn ja, für was für einen Preis? Letztens hat einer hier im Forum massenweise solche "tollen Sammlermünzen" für fast lau gekauft. Also eine Frage der Fungibilität.

Manch einer wird sagen, das ist genau der Zeitpunkt zum kaufen. Andere sagen, lass lieber die Hände davon.

Würde mich jemand fragen, würde ich ihm eher zu Gold raten. In kleiner Stückelung (1g oder 2g Barren oder weltweit bekannte 1/10 Unzen) auch für Leute mit eher kleinen Einkommen erschwinglich.
Die Berühmtheit manches Zeitgenossen ist unmittelbar mit der Dummheit seiner Bewunderer verbunden.

san agustin
Silber-Guru
Beiträge: 8257
Registriert: 20.11.2009, 21:43
Wohnort: am schwungrad europas

Re: Maple leaf 1 oz Silbermünzen zu wertsteigerungszwecken sinnvoll?

Beitragvon san agustin » 23.07.2023, 12:19

Grandmaster » 23.07.2023, 11:31 hat geschrieben:Na ja...

Aktuell scheint Silber als Anlagemetall so beliebt zu sein wie 3 Wochen ungewaschene Füsse.

Auf Onlineplattformen bekommen Leute Silber kaum zu akzeptablen Preisen los (das steht oft monatelang drin) und selbst hier im Forum wird Silber mittlerweile schon unter Spotpreis angeboten. Junk kann man beim Händler für lau verschleudern, wenn man Geld braucht. Und für knapp über Spot (tlw. unter 5% zum PoS) kann man Junk beim Händler (zeitweise sogar kiloweise) kaufen.

Der Spread VK/AK bei Anlagebullion liegt teils bei 5% und mehr.

Der Geschäftsführer von ESG Edelmetall-Service sagte wohl letztens, das "Investoren, zumindest in Deutschland, haben Silber von ihrer „Watch-List“ komplett gestrichen."
Quelle:
https://www.goldreporter.de/edelmetall- ... el/113386/

Ist wohl der neuen Steuerregelung geschuldet. Viele Leute scheinen wohl auch für Silber (und Gold) nicht mehr so viel Geld übrig zu haben. Da die Gruppe der eher Edelmetallaffinen an sich schon sehr klein ist, dünnt sich das dadurch noch mehr aus. Und am Ende spielt die Biologie auch eine Rolle: Jüngere sehen ihre Anlagestrategien meiner Meinung nach eher im digitalen Anlagebereich. Die können mit Metallklumpen und Metallplättchen wenig bis nichts anfangen.

Ausnahmen sind scheinbar Sammlermünzen, deren Preis aber zum Großteil vom "Goodwill" der Sammler abhängig ist und nicht vom Silberpreis an sich. Also kaum bis schlecht planbar. Die Frage ist auch, bekomme ich das Zeug aufgrund seiner "Exotik" überhaupt wieder los? Und wenn ja, für was für einen Preis? Letztens hat einer hier im Forum massenweise solche "tollen Sammlermünzen" für fast lau gekauft. Also eine Frage der Fungibilität.

Manch einer wird sagen, das ist genau der Zeitpunkt zum kaufen. Andere sagen, lass lieber die Hände davon.

Würde mich jemand fragen, würde ich ihm eher zu Gold raten. In kleiner Stückelung (1g oder 2g Barren oder weltweit bekannte 1/10 Unzen) auch für Leute mit eher kleinen Einkommen erschwinglich.


In vielen Zeilen hast Du sicherlich recht !

Auch Du bekommst seit Monaten Deine Schillinge und DM Münzen nicht verkauft oder getauscht.

Meine Beobachtungen ergeben das selbige:
Silber ist extrem schwierig an die Frau, an den Mann zu bringen
Dazu kommt der doch immer noch recht niedrige POS

Viele müssen ihr Geld zusammen halten für den normalen Alltag, da bleibt keine Geld mehr übrig für Edelmetalle = Vorsorge im Alter. Das ist eben auch DAS dramatische smilie_18

Selbst Gold hat es schwerer, vor allem solche mit heftigen Aufschlägen wie Lunar 3.0.

Aber wenn Gold steigt, dann steigt auch Silber so gut wie parallel mit

Um den Threaderöffner gerecht zu werden:
Im Moment würde ich auch kleine Stückelungen bei Gold den Vorrang geben, da bei aktuell hohen POG auf € Basis bei einem größeren Rutsch ne Unze gleich tief in die roten Zahlen rutschen kann

Aber jeder muss das selber für sich heraus finden und daher sind meine Ausführungen nur meine kleine Meinung und keine Anlageempfehlung smilie_24
smilie_38

Benutzeravatar
Mahoni
Moderator
Beiträge: 2952
Registriert: 21.11.2018, 11:27

Re: Maple leaf 1 oz Silbermünzen zu wertsteigerungszwecken sinnvoll?

Beitragvon Mahoni » 23.07.2023, 14:01

Ich stehe seit Monaten bei Gold & Silber an der Seitenlinie. Bullion vielleicht mal wieder wenn der Markt Preisrücksetzer von 10-15% verzeichnet.
Mahoni hat geschrieben:FAQ - Fragen und Antworten, Hilfe rund um das Forum --> https://forum.silber.de/viewforum.php?f=29

Rhenanus
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 775
Registriert: 04.03.2012, 12:33

Re: Maple leaf 1 oz Silbermünzen zu wertsteigerungszwecken sinnvoll?

Beitragvon Rhenanus » 23.07.2023, 14:17

Grandmaster » 23.07.2023, 11:31 hat geschrieben:Na ja...

Aktuell scheint Silber als Anlagemetall so beliebt zu sein wie 3 Wochen ungewaschene Füsse.

Auf Onlineplattformen bekommen Leute Silber kaum zu akzeptablen Preisen los (das steht oft monatelang drin) und selbst hier im Forum wird Silber mittlerweile schon unter Spotpreis angeboten. Junk kann man beim Händler für lau verschleudern, wenn man Geld braucht. Und für knapp über Spot (tlw. unter 5% zum PoS) kann man Junk beim Händler (zeitweise sogar kiloweise) kaufen.

Der Spread VK/AK bei Anlagebullion liegt teils bei 5% und mehr.

Der Geschäftsführer von ESG Edelmetall-Service sagte wohl letztens, das "Investoren, zumindest in Deutschland, haben Silber von ihrer „Watch-List“ komplett gestrichen."
Quelle:
https://www.goldreporter.de/edelmetall- ... el/113386/


Zuerst geht es um Silber als Anlagemetall, dann um Silber auf Onlineplattformen, dann um um Junk für lau oder knapp über Spot, dann Anlagebullion und schließlich um Silberinvestoren.
Ich gehe jetzt mal davon aus, dass Silberinvestoren (außerhalb dieses Forums in anderen Anlagekategorien) sich nicht für die Onlineplattformen oder Junk interessieren. Ich bin auch kein Investor, habe für meine Verhältnisse über die Jahre aber einige Kisten Bullion und "Semibullion" angesammelt, das ich nach und nach auf den Markt werfe. Für Bullion wie W.Phil. / Maple / Krügi / Kangaroo gibt es bei den Händlern locker über 25 Euro / oz, bei Koala, Kooka, Lunar II sogar 28-30, bei einigen alten Kooka sogar den doppelten bis dreifachen Preis. Von wenigen Hochpreisjahren in den letzten 15 Jahren abgesehen habe ich in mehr als der Hälfte der Jahre durchweg ca. 6-12 Euro / oz weniger gezahlt als ich bekomme, wenn der Silberpreis bei ca. 70-75 Cents / Gramm steht. Und es braucht noch nicht einmal Online-Plattformen: MP Edelmetalle, Lohmann (beide mit Versandbeteiligung), Heubach oder Gold-Silber-Münzen-Shop arbeiten seriös und schnell. Und die wollen weder feilschen noch tausend Fragen stellen.

foxl60
Silber-Guru
Beiträge: 3637
Registriert: 05.06.2009, 20:57

Re: Maple leaf 1 oz Silbermünzen zu wertsteigerungszwecken sinnvoll?

Beitragvon foxl60 » 23.07.2023, 16:22

Mahoni » 23.07.2023, 14:01 hat geschrieben:Ich stehe seit Monaten bei Gold & Silber an der Seitenlinie. Bullion vielleicht mal wieder wenn der Markt Preisrücksetzer von 10-15% verzeichnet.


Du weißt aber schon, dass du dann möglicherweise gar kein Bullion mehr kaufst.

Benutzeravatar
Mahoni
Moderator
Beiträge: 2952
Registriert: 21.11.2018, 11:27

Re: Maple leaf 1 oz Silbermünzen zu wertsteigerungszwecken sinnvoll?

Beitragvon Mahoni » 23.07.2023, 17:16

foxl60 » 23.07.2023, 16:22 hat geschrieben:
Mahoni » 23.07.2023, 14:01 hat geschrieben:Ich stehe seit Monaten bei Gold & Silber an der Seitenlinie. Bullion vielleicht mal wieder wenn der Markt Preisrücksetzer von 10-15% verzeichnet.


Du weißt aber schon, dass du dann möglicherweise gar kein Bullion mehr kaufst.

Ja, das nehme ich gern in Kauf. Man muss auch mal mit dem was man schon hat zufrieden sein.

Und die Chancen das der Kurs wieder einbricht stehen genauso gut wie die Chancen das er steigt. Brauche in diesem Punkt auch keine klugen Ratschläge mehr. Und schon gar nicht irgendwelche Ratschläge von Experten ala Krall und Co.
Mahoni hat geschrieben:FAQ - Fragen und Antworten, Hilfe rund um das Forum --> https://forum.silber.de/viewforum.php?f=29

Benutzeravatar
Grandmaster
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 787
Registriert: 07.03.2017, 22:39

Re: Maple leaf 1 oz Silbermünzen zu wertsteigerungszwecken sinnvoll?

Beitragvon Grandmaster » 23.07.2023, 17:38

Rhenanus » 23.07.2023, 14:17 hat geschrieben:Und es braucht noch nicht einmal Online-Plattformen: MP Edelmetalle, Lohmann (beide mit Versandbeteiligung), Heubach oder Gold-Silber-Münzen-Shop arbeiten seriös und schnell. Und die wollen weder feilschen noch tausend Fragen stellen.


Ich habe mal einen Posten Silberschillinge aus Interesse bei Lohmann, MP und Heubach in deren Verkaufsliste eingetragen und den Preis errechnen lassen. Das sind 3 Händler, die in der Regel gute Ankaufspreise haben.

Ergebnis:
Reiner Silberwert bei aktuellem PoS von 0,71€/g: 5302,45€.
Lohmann Ankauf: 5130,92€.
MP Ankauf: 5007,68€.
Heubach Ankauf: 4643,78€.

Lohmann zahlt 3,23% unter PoS. MP zahlt für die Münzen 5,56% unter Silberwert. Heubach zieht sogar ganze 12,42% ab. Ja, bei den Preisen braucht man eigentlich nicht feilschen. Ich würde bei Preisen von weniger als 10% unter Silberpreis auch nicht feilschen. Das würde ich dann einfach mitnehmen und brav Danke sagen.

Jetzt stellt (oder besser setzt) man sich und fragt sich: Was sagt mir das letztendlich aktuell über Silber aus?

Bei den Ankaufspreisen könnte man denken, dass es sich bei Silbergedenkmünzen um den letzten Dreck handelt. Oder anders ausgedrückt. Man will den Schrott nicht ankaufen. Es sei denn, man bekommt ihn von irgendwelchen Leuten, die keine Ahnung haben oder die in Geldnot sind, hinterhergeschmissen. Dann kann man den Krempel ohne großes Risiko für PoS + ~3-5% verschleudern.

Und dann fragen sich Leute, warum sie ihr Silber noch nicht mal mehr zum Spotpreis verramscht bekommen. Früher habe ich gerne mal Silber mitgenommen, wenn es beim Spotpreis oder etwas darüber lag. Heute klicke ich so etwas einfach weg, wenn ich solche Anzeigen sehe.

Fazit: Für mich ist jedweder Silberkauf ad acta gelegt. Wenn man Silber unter PoS bekommt (z.B. zu seriösen Händlerankaufspreisen, wie z.B. bei Heubach), kann man es mitnehmen. Silberbullion ist für mich mittlerweile zur reinen Abzockernummer verkommen. Aber das muss jeder selber für sich entscheiden.
Zuletzt geändert von Grandmaster am 23.07.2023, 19:51, insgesamt 1-mal geändert.
Die Berühmtheit manches Zeitgenossen ist unmittelbar mit der Dummheit seiner Bewunderer verbunden.

Rhenanus
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 775
Registriert: 04.03.2012, 12:33

Re: Maple leaf 1 oz Silbermünzen zu wertsteigerungszwecken sinnvoll?

Beitragvon Rhenanus » 23.07.2023, 19:50

Grandmaster: Bei den Ankaufspreisen könnte man denken, dass es sich bei Silbergedenkmünzen um den letzten Dreck handelt. Oder anders ausgedrückt. Man will den Schrott nicht ankaufen.

Das kommt der Sache möglicherweise schon recht nahe. Ich selbst habe damit nie etwas zu tun gehabt und mich von diesen Ankäufen, auf die manche hier immer sehr stolz sind, stets fern gehalten. Für mich ist das keine Silberinvestition, sondern eher silberhaltiges Zeug horten. Es muss gesichtet, gewogen, geschmolzen, analysiert werden und wird entsprechend mit Abschlägen gehandelt.
Im ersten Märzdrittel lag der Silberspot bei 19 Euro - da hätte man kaufen können und den Euro Differenz zwischen Kauf und Verkauf von Bullion durch den Anstieg schon rausgeholt. Warum bei so einer langfristigen Sache mit ständigen Ups and Downs auf das Material schimpfen, wenn die eigene Situation gerade nicht so toll ist? Man hat es doch selbst in der Hand gehabt und nach einem kurzen Anstieg auf ein paar Cents pro Gramm mehr sieht alles schon wieder besser aus.

Maho65
½ Unze Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 14.06.2023, 19:31

Re: Maple leaf 1 oz Silbermünzen zu wertsteigerungszwecken sinnvoll?

Beitragvon Maho65 » 24.07.2023, 22:47

Hallo, Leut, Freaks des Edelmetalls
Erstmal Danke für euer Schwarmwissen.
Wie ich Euch richtig verstehe , kann man Bullion- Silber in diesem Falle eher als Werterhaltungsspeicher denn als Aktie betrachten. Da macht es wohl Sinn , sein Bullion Silber -Schatz bei max. 10 - 20 % seines Gesamtvermögens zu halten !
Von Gedenk bzw. Sammelmünzen hab ich nicht gesprochen smilie_13
Wie sind denn Panda Silbermünzen in Jubiläumsausgabe 40 Jahre Pandabär münzen (prägung 2022) zu bewerten > flop oder Top?
von Colorierten Silbermünzen eher Abstand halten ?! (find ich zu kitschig )
Spotpreis ist der reine Silberwert einer 0,999 AG Münze in aktuellen Ankaufpreis beim Münzhandel ?
Fiji 2 x 1 Dollar 2014 Silber PP Yin & Yang "Jahr des Pferdes" derzeit für 198 € : wäre das so eine lukrative Silbermünze ?! was hat diese 2014 im ausgabejahr gekostet als Einkaufpreis ?
https://www.historia-hamburg.de/silberm ... tuell.html
smilie_14 für weitere Tipps

Rhenanus
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 775
Registriert: 04.03.2012, 12:33

Re: Maple leaf 1 oz Silbermünzen zu wertsteigerungszwecken sinnvoll?

Beitragvon Rhenanus » 25.07.2023, 00:48

Maho65 » 24.07.2023, 22:47 hat geschrieben:Hallo, Leut, Freaks des Edelmetalls
Erstmal Danke für euer Schwarmwissen.
Wie ich Euch richtig verstehe , kann man Bullion- Silber in diesem Falle eher als Werterhaltungsspeicher denn als Aktie betrachten. Da macht es wohl Sinn , sein Bullion Silber -Schatz bei max. 10 - 20 % seines Gesamtvermögens zu halten !

Je nach Preislage - Einkaufspreis entscheidet hauptsächlich über Gewinn - kann eine Silberanlage werterhaltend oder auch wertmindernd (Notverkauf bei niedrigem Silberpreis) sein. In günstigen Jahren viel kaufen, in teuren Jahren zurückhaltender sein, dann sollte bei steigendem Silberpreis nicht nur Werterhalt, sondern auch eine gute Wertsteigerung drin sein. Anlagehorizont mindestens 10-15 Jahre.
10-20% sind denkbar, andererseits auch wenig, wenn kein Gold (und / oder Platin). Manche hier machen 50:50 Gold / Silber, andere sind voll in Silber, wieder andere goldlastig. Man beachte auch die Gold-Silber-Ratio (https://www.gold.de/kurse/gold-silber-ratio/) - momentan 80, das bedeutet, dass 1 oz Gold den Wert von 80 oz Silber hat, Gold damit im Vergleich gerade eher teuer und Silber eher günstig ist, wenngleich viele den Silberpreis als hoch empfinden (der Steuer- und Händleraufschlag war früher geringer).

Wie sind denn Panda Silbermünzen in Jubiläumsausgabe 40 Jahre Pandabär münzen (prägung 2022) zu bewerten > flop oder Top?
Alte Panda-Jahrgänge bringen teilweise sehr viel Geld, besonders die kleinen goldenen, da in der Frühzeit die Auflagen noch gering bis überschaubar waren. Die neueren Jahrgänge bes. ab der Umstellung von oz auf 30 g haben Riesenauflagen (10 Mio), da wird eine große Wertsteigerung kaum zu erwarten sein.

von Colorierten Silbermünzen eher Abstand halten ?! (find ich zu kitschig )
Kann man so sehen, muss aber nicht. China macht sehr schöne (und teure) farbige Münzen in Gold und Silber, die oft schnell ausverkauft sind (Auspicious Culture) und hohe Preise erzielen. Es kommt auf den Markt / Trend an, auch mit den Simpsons u.a. lässt sich zeitweise Geld verdienen, in einigen Jahren kann der Hype vorbei sein. Wenn man die Münze schön findet, kann man kaufen, aber man sollte als Anfänger nicht unbedingt auf die Wertsteigerung schauen.

Spotpreis ist der reine Silberwert einer 0,999 AG Münze in aktuellen Ankaufpreis beim Münzhandel ?
Spotpreis ist der Wert, der dem Metall im Moment zugewiesen wird, und er ist derjenige, der weltweit akzeptiert wird. Es ist ein Preis ohne Aufschläge (Steuern, Händlermarge, Sammleraufschlag usw.). Der Ankaufspreis einer Münze schwankt von Händler zu Händler, manches kaufen sie überhaupt nicht an. Für viele teuer gekaufte Sammlermünzen gibt es oft nicht einmal den Silberspotpreis beim Händler. Zur Not geht es ab in die Schmelze.

Fiji 2 x 1 Dollar 2014 Silber PP Yin & Yang "Jahr des Pferdes" derzeit für 198 € : wäre das so eine lukrative Silbermünze ?! was hat diese 2014 im ausgabejahr gekostet als Einkaufpreis ?
https://www.historia-hamburg.de/silberm ... tuell.html


Die Chance, diesen Preis jemals wieder reinzuholen, sehr ich sehr skeptisch, eher eine Geldvernichtung. Aber wenn es gefällt und man sich Jahre daran erfreuen will (und dann vielleicht einen Abnehmer findet, der gerade dieses Paar sucht; jeden Morgen steht irgendwo ein Dummer auf ...). Fiji ist bei Sammlermünzen selten das große Los. Das Yin & Yang Pferd gibt es schon für die Hälfte, für 97 Euro: https://www.ma-shops.de/coinsberg/item.php?id=6430, andere Ausgaben sind noch günstiger.

Kaufe dir für den Anfang von Geld, das du mit großer Wahrscheinlichkeit die nächsten Jahre nicht benötigst, die eine oder andere Tube Bullion (Wiener Phil., Maple Leaf, American Eagle, Libertad, PM Kangaroo, Krügerrand - Milchflecken sind bei Bullion meist nicht wichtig), beobachte den Markt, lerne im Forum und erweitere dann dein Käuferspektrum. Milchflecken auf Sammlermünzen (Wertminderung) sind eine besondere Thematik, die dich auch noch beschäftigen wird.

smilie_14 für weitere Tipps

Nur meine Meinung auf die Schnelle.

Panik95
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 712
Registriert: 18.12.2017, 22:09

Re: Maple leaf 1 oz Silbermünzen zu wertsteigerungszwecken sinnvoll?

Beitragvon Panik95 » 25.07.2023, 01:11

@maho65
Willst du Münzen als Sammler oder Anleger kaufen?
Bei neuzeitlichen Silber- Sammlermünzen haben 5% eine Wertsteigerungschance und bei 95% sind die Aufschläge beim Kauf weggeworfenes Geld.
Ein Beispiel die Fiji Münze für 198€,versuche mal einen Händlerankaufspreis zu finden.
Ohne lange zu suchen findest Du aber einen Händler der das gleiche Stück für 75€ verkauft.
Immer daran denken,der Wert 1 Unze Silber ist aktuell 22€,alles andere sind Aufschläge.
Für normale Bullion-Münzen heute ca. 27€ zu bezahlen würde ich mir 2x überlegen.
2018 kostete die Unze 15 bis 18€,wer gekauft hat und heute verkauft hat eine richtig gute Rendite.
Nur das ist Vergangenheit und Schnee von gestern,in den letzten 3 Jahren läuft Silber seitwärts zwischen 19 und 24€.Anleger sind da weg.
Warte mal ab was 2024 passiert wenn Elisabeth auf den Münzen durch King Karlchen ersetzt wird,die Sammler bekommen Tränen in die Augen,das sind dann keine Freudentränen.
Wenn Du in EM investieren willst kaufe lieber Gold,nicht die 1 Gramm "Barren" und nicht die 1/10 Unzen sondern Sovereign,Wilhelm2,Rand,Wilhemina,Frankreich Franc uä.die gibts für ca. 330 bis 430€
Immer die billigste Variante,Du brauchst keinen Sovereign mit dem Kopf von Karlchen,Elisabeth gibt es 20€ billiger.
Ist alles meine persönliche Meinung,kann richtig oder falsch sein,vielleicht steht Silber am Jahresende bei 50€,vielleicht auch nur bei 20€.

Schwundgeldfluechter
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 134
Registriert: 22.09.2019, 21:54

Re: Maple leaf 1 oz Silbermünzen zu wertsteigerungszwecken sinnvoll?

Beitragvon Schwundgeldfluechter » 25.07.2023, 08:47

Hallo Maho65,

ich schaue immer auf die "Aufgeldtabelle" bei gold.de, und darauf, bei allen Käufen kleine Aufschläge zu haben, und geringe Spreads An/Verkauf. Mit diebischer Freude sehe ich z.B., dass 2 Rand (7,32g fein) Gold genausowenig kosten wie 1 oz Krüger, und weit weniger als 1/4 bzw. 1/10.

Der Spot ist derjenige Preis, zu dem die Industrie 30kg-Barren kaufen kann, abzuholen im Freihafen London. Privat hat man damit einen Vergleichswert für Münzen und Barren.

Gold ist Geld, Silber ist Kleingeld, daher gewichte ich Gold höher (ist auch weniger volatil). Ein paar 5 & 10 DM und Schillinge dürfen es schon sein, wenn man es privat unter Spot bekommt (auch hier im Forum), selbst bei einem Notverkauf an Händler hätte ich dann kaum Transaktionskosten, und Steuern ganz vermieden.

Viel Erfolg!

be_we
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 29.04.2016, 09:31

Re: Maple leaf 1 oz Silbermünzen zu wertsteigerungszwecken sinnvoll?

Beitragvon be_we » 25.07.2023, 10:22

Ein weiterer Aspekt wurde noch nicht erwähnt: Aktuell bekommt man mit geschickter Anlage wieder Zinsen für sein erspartes Geld.

Aber:
als antizyklisch denkender Mensch wäre es doch richtig, gerade jetzt in Silber zu investieren, während es langweilig ist.
Angenommen es kracht mal wieder ordentlich an den Finanzmärkten, so könnte Silber (und Gold) sehr schnell wieder massiv an Wert steigen. Mit dem natürlich das Interesse des normalen Volkes und auch die Aufgelder. smilie_01


Zurück zu „Anlagemünzen und Barren“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste